• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

15 Prozent offizielle rechte Wähler in Sachsen - wo leben wir eigentlich?

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.160
#1
Genaus das frage ich gerade.

Für uns bedeutet dass, wir werden konsequent gerade die Leute aus unserem Forum heraus halten, denn die bedeuten für uns nur Ungutes.

Also helft bitte mit und meldet jeden Beitrag, der so ein Geschmäckle hat. Diese Leute (egal ob NDP, Pro NRW oder AFD) sind bei uns total unwillkommen! Und da gibt es auch für dies Leute bei uns keine sog. freie Meinungsäußerung.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Gefällt mir
53
#2
Finde ich gut. Es ist immer wieder erschreckend, dass es doch noch so viele dumme Menschen in Sachsen gibt, die auf die dummen Parolen dieser Parteien hereinfallen.
 

Bernd2

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jul 2014
Beiträge
118
Gefällt mir
77
#4
Ich wähle genau anders rum :wink: aber wundern tut es mich nicht. Was der Staat uns alles vor die Nase setzt und wie er die Hilfeempfänger behandelt (wovon es in Sachsen und anderen ehem. Ostbundesländern ja jede Menge gibt)
fühlen sich manche einfach dazu getrieben irgendwas zu wählen nur nicht die Verbrecher die gerade an der Macht sind.:icon_evil:
Warum nehmt ihr das nicht gleich in die Foren-Nutzungsbedingung auf? Dann hat man gleich eine "rechtliche Grundlage" ;)))
 
Mitglied seit
4 Aug 2014
Beiträge
1.119
Gefällt mir
71
#5
Was der Staat uns alles vor die Nase setzt und wie er die Hilfeempfänger behandelt.
Was die CDU/CSU und SPD mit Hilfebdürftigen betreibt,ist meiner Meinung nach schon weit im Rechten Spektrum anzusiedeln.
Die einen eben Halbrechts und die anderen Radikal-Rechts.

Ca. 51 % Nichtwähler ist das Ergebnis dieser Wahl.

Die Partei der Nichtwähler hat mit absoluter Mehrheit gewonnen.

Also besser nichts wählen.:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#6
@ Bernd2,

schau mal in unser Vorwort, das dürfte selbsterklärend sein....
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#7
Bei Zeit Online jubeln sie, müssen das aber noch als Kritik tarnen.

Sachsen-Wahl

Diese AfD geht nicht mehr weg

Die Alternative für Deutschland erobert die Parlamente und wird sich nicht, wie die CDU hofft, nach Piraten-Art selbst zerstören. Vier Gründe, warum die AfD stabiler ist.
Die AfD aber ist stabiler als die Piratenpartei. Es gibt gleich mehrere gute Gründe, warum sie den anderen Parteien dauerhaft Konkurrenz machen wird.
Sachsen-Wahl: Diese AfD geht nicht mehr weg | ZEIT ONLINE
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#8
Die Nazi-Hupen scheinen aber eh eine andere Taktik bei der "Kundenbindung" zu fahren, als das Fischen im www:

Und angesichts solcher Wahlergebnisse, muss man den Erfolg wohl oder übel zur Kenntis nehmen.


In vielen Parteibüros
der NPD in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen werden regelmäßig kostenlose Sozialberatungen für Deutsche angeboten.

Und zu Wahlkämpfen kündigt die NPD immer wieder an, mit
einem »Sozialberatungsbus« durch strukturschwache Regionen zu touren.

Mit dieser Strategie schließt die NPD eine Lücke, die von den etablierten Parteien nicht oder nur sehr schlecht gefüllt wurde und wird.

Sie konnte sich so in manchen
Regionen einen existenziellen Bereich erobern
und ihrer menschenverachtenden, antisemitischen
und rassistischen Politik ein dankbares Publikum.

Quelle:

http://aktiv-gegen-diskriminierung....nfo/files/pdfs/NEONAZIS UND SOZIALE FRAGE.pdf
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#10
Die ZEIT als proAfD, den Eindruck haben sie zum Glück nie auf mich gemacht. Die sind pro SPD, was auch nicht besser ist.
Die haben auch ganz andere Sorgen (als "Hartz-IV")

Ex-"Zeit"-Chef Theo Sommer wegen Steuerhinterziehung verurteilt - SPIEGEL ONLINE


Ich muss sagen:

Seit Gräfin Marion Dönhoff (Mitherausg./Chefred.) verstorben ist, hat die ZEIT deutlich an Bodenhaftung (und auch Qualität) verloren.

Kaufe die nur noch selten.. und bin fast jedesmal enttäuscht.

 

ibuR

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
202
#11
Also helft bitte mit und meldet jeden Beitrag, der so ein Geschmäckle hat. Diese Leute (egal ob NDP, Pro NRW oder AFD) sind bei uns total unwillkommen! Und da gibt es auch für dies Leute bei uns keine sog. freie Meinungsäußerung.


Dann verwundert mich doch ein wenig, warum die Threads von KristinaMN weiterhin da sind.
Das hat Gschmäckle, latent (und weniger latent) fremdenfeindlich.

Gut, Snickers scheint derzeit abwesend, hat aber wohl Vertretung, die nicht müde werden, vermeintliche Skandale rund um Migranten/Migration zu posten.

Melden wäre doch sinnlos, ein neuer Thread sollte jedem anwesenden Mod/Redakteur auffallen.



edit: Beispiele gefällig?

http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/136694-eu-deutschland-zahlmeister-eu-arbeitslose.html


http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/136935-martin-patzelt-cdu-buerger-buergerkriegsfluechtlinge-hause-aufnehmen.html


http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/123461-hamburg-altona-rentner-raus-fluechtlinge-rein.html
 
E

ExitUser

Gast
#12
Es geht ja nicht darum eben genau diese angesprochenen Themen nicht zu diskutieren, ibuR.
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#13
Das sind aber keine neuen Erkenntnisse.

Die Gleichung war immer, je niedriger die Wahlbeteiligung, umso mehr Stimmen bekommen die Randparteien, wozu auch die NPD und Co gehören.

Immerhin hat die NPD es ja dieses Mal nicht geschafft. Die AFD muss jetzt Farbe bekennen, noch konnten sie sich ja zu allen Vorwürfen rechtfertigen, das ist jetzt vorbei, schauen wir mal, was für Anträge sie während der Legislaturperiode stellen werden.
 

ibuR

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
202
#14
Es geht ja nicht darum eben genau diese angesprochenen Themen nicht zu diskutieren, ibuR.
Aber ist es nicht bezeichnend, daß immer die Gleichen das Thema Migration anstechen? Natürlich nur das Negative daran, Positives wird nicht genannt.
Die Tendenz ist doch eindeutig sichtbar in den Beiträgen.

War ja nur ein Gedanke, aber KristinaMN hat auch diverse Zeitungskommentare in die Richtung verfasst (werden ja soviele nicht den Nick wählen). Ist länger her, aber fiel auf.


Butter bei de Fische: wenn das nicht "meldefähig" ist, was denn dann?
Cheffe will, daß Beiträge mit Gschmäckle gemeldet werden, dann aber doch nicht?
Ja, was denn nun?
 
E

ExitUser

Gast
#15
Dann drückt den Meldebutton, oder zeigt verdammt noch mal FLAGGE! wo es lang geht!
Sonst habt ihr ja auch tausend und eins Argumente und Meinungen für und zu alles und jedem, und sei es noch so hirnfrei.

In diesem Sinne: Steh auf wenn Du ein Linker bist.
 

ibuR

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
202
#16
Dann drückt den Meldebutton, oder zeigt verdammt noch mal FLAGGE! wo es lang geht!
Sonst habt ihr ja auch tausend und eins Argumente und Meinungen für und zu alles und jedem, und sei es noch so hirnfrei.

In diesem Sinne: Steh auf wenn Du ein Linker bist.

Ob ich links bin? Ich weiss es nimmer, ehrlich.

Aber für neu eröffnete Threads brauchts keinen Petzbutton, das seht ihr doch auch. Sind ja keine versteckten Beiträge mitten in irgendwelchen Threads.

Ehrlich, ich wollts nur wissen.
Da wird auf "uhhhh, bitte melden" gemacht.
Hab ich getan, bei Snickers tausendmal. Was war das Resultat? Nix.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#17
Aber jetzt über den Kopf von Kristina hinweg zu sprechen, wo sie gar nicht da ist, finde ich schon panne. Das gehört sich nicht.
Sie schreibt auch viele gute Beiträge.

Warum setzt sich @ibur nicht persönlich (pn)I mit ihr in Verbindung, wenn sie was stört????
 
E

ExitUser

Gast
#18
Aber jetzt über den Kopf von Kristina hinweg zu sprechen, wo sie gar nicht da ist, finde ich schon panne. Das gehört sich nicht.
Sie schreibt auch viele gute Beiträge.

Warum setzt sich @ibur nicht persönlich (pn)I mit ihr in Verbindung, wenn sie was stört????
Der eigene Vorschlag gilt selbstverständlich nur für andere.
 
E

ExitUser

Gast
#19
Nur soviel, wir haben das schon im Auge.

Trotzdem; ein Thema das durch den Mainsteam geht, hat auch bei uns etwas verloren und steht entsprechend zur Diskussion frei. Anhand dessen wer sich da mit welcher Intension tummelt sieht man ja wer, wo sein Fähnchen schwenkt :biggrin:

Weiterhin ist es uns auch nicht so ganz möglich jeden Thread zu lesen, oder 24 h am PC zu verbringen.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#20
Trotzdem; ein Thema das durch den Mainsteam geht, hat auch bei uns etwas verloren und steht entsprechend zur Diskussion frei.
Und verschwindet ganz plötzlich spurlos im Nirvana,wie der Thread um den Missbrauchskandal in Rotherham.
Das finde ich auch nicht korrekt,man hätte auch eventuelle aus dem Ruder laufende Kommentare löschen können.Den ganzen Thread zu löschen erweckt aber den Eindruck,dass man Tatsachen leugnen möchte,weil nicht sein kann,was nicht sein darf.
 
E

ExitUser

Gast
#22
Und verschwindet ganz plötzlich spurlos im Nirvana,wie der Thread um den Missbrauchskandal in Rotherham.
Das finde ich auch nicht korrekt,man hätte auch eventuelle aus dem Ruder laufende Kommentare löschen....
Na haste irgendwas von dem Bullshit gemeldet? Wie gesagt den ganzen Kram nachlesen? ...hab Besseres zu tun.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Gefällt mir
186
#23
Genaus das frage ich gerade.

Für uns bedeutet dass, wir werden konsequent gerade die Leute aus unserem Forum heraus halten, denn die bedeuten für uns nur Ungutes.

Also helft bitte mit und meldet jeden Beitrag, der so ein Geschmäckle hat. Diese Leute (egal ob NDP, Pro NRW oder AFD) sind bei uns total unwillkommen! Und da gibt es auch für dies Leute bei uns keine sog. freie Meinungsäußerung.
Du hast eine Partei vergessen,nämlich "Die Linke".

In NRW unterstützt DIE LINKE in vollkommener Einseitigkeit die Aufrufe zu Protesten gegen Israel und macht damit, zumindest dem Anschein nach, gemeinsame Sache mit den Rechten. Sie protestiert, zumindest in Essen und Dortmund gegen Muslime, Juden und bezieht eindeutig Front für die Palästinenser.

Demonstrationen : Linke und Rechtsextreme protestieren gegen Israel - Nachrichten Regionales - Düsseldorf - DIE WELT

Es ist eine Schande das sich eine deutsche Partei die angeblich Demokraten sein wollen für so was überhaupt hergibt!
Es ist unglaublich
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Gefällt mir
131
#24
Du hast eine Partei vergessen,nämlich "Die Linke".

In NRW unterstützt DIE LINKE in vollkommener Einseitigkeit die Aufrufe zu Protesten gegen Israel und macht damit, zumindest dem Anschein nach, gemeinsame Sache mit den Rechten. Sie protestiert, zumindest in Essen und Dortmund gegen Muslime, Juden und bezieht eindeutig Front für die Palästinenser.

Demonstrationen : Linke und Rechtsextreme protestieren gegen Israel - Nachrichten Regionales - Düsseldorf - DIE WELT

Es ist eine Schande das sich eine deutsche Partei die angeblich Demokraten sein wollen für so was überhaupt hergibt!
Es ist unglaublich
Danke.
Wobei genau dieses Ideologiegesülze das ist, was ein Erstarken der Linken verhindert. Dass dann in Angriffen immer noch das Wort der Mauermörderpartei. SED-Nachfolgepartei u.a. kommt, wundert mich dann auch nicht mehr!
Ich bin schon der Meinung, dass die Linke, sofern sie sich auf ihre Grundtugend beschränkt, das Soziale, müßten sie locker überall auf die 30 % kommen. die Leute sind ja nicht doof und tragen ihr Geld auf die Banken, damit es die Regierung an die "Reichen" verschleudert. Aber dieses scheinbar dringend Notwendige in z.B. die Außenpolitik erscheint mir mehr als desaströs und hat mit dem Denken der Deutschen rein gar nichts zu tun.!
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Gefällt mir
186
#25
Danke.
Wobei genau dieses Ideologiegesülze das ist, was ein Erstarken der Linken verhindert. Dass dann in Angriffen immer noch das Wort der Mauermörderpartei. SED-Nachfolgepartei u.a. kommt, wundert mich dann auch nicht mehr!
Ich bin schon der Meinung, dass die Linke, sofern sie sich auf ihre Grundtugend beschränkt, das Soziale, müßten sie locker überall auf die 30 % kommen. die Leute sind ja nicht doof und tragen ihr Geld auf die Banken, damit es die Regierung an die "Reichen" verschleudert. Aber dieses scheinbar dringend Notwendige in z.B. die Außenpolitik erscheint mir mehr als desaströs und hat mit dem Denken der Deutschen rein gar nichts zu tun.!


Du willst doch wohl nicht etwa gutheissen was die Partei Die Linken gemacht haben?
Ich finde es natürlich schon sehr befremdlich das hier ungestraft eine sogenannte demokratische Partei sich so äussern darf.Und von der Parteiführung kommt kein Wort der Entschuldigung,sondern es wird tolleriert.
 
E

ExitUser

Gast
#26
hast aber unterschlagen gelle Schweizer?

ich zitiere aus dem Bericht, "DieWelt":

Kein pauschaler Protest gegen Muslime und Araber


Für die Demonstration der Linkspartei-Jugend in Essen werden mehrere Tausend Demonstranten erwartet. Sie werden allerdings nicht unter sich bleiben. Unter dem Motto "Gegen den Terror der Hamas und gegen die antisemitische Hetze" haben mehrere Gruppen, darunter Jusos aus Bochum und dem Kreis Wesel, zu einer Gegendemonstration aufgerufen.

.......:icon_rolleyes:
 

Bernd2

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jul 2014
Beiträge
118
Gefällt mir
77
#27
@DuliebesBißchen:

Ich stimme dir zu, aber war die Linke nicht die Nachfolgepartei der PDS, welche die Nachfolgepartei der SED war?

Wenn schon denn schon :wink:
 
E

ExitUser

Gast
#28
Hier ist das offizielle Statement der Linken.

Antisemitismus-Streit in der Linken: Bundespartei rüffelt Genossen in NRW - Politik - Tagesspiegel

....Es war als Machtwort zu verstehen, auch wenn es aus Sicht von einigen Genossen recht spät kam. "Demonstrationen gegen eskalierende Gewalt sind richtig", erklärten gemeinsam der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Gregor Gysi sowie die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger. Aber: "Gemeinsames Agieren mit Antisemiten, mit Menschen, die ,gegen die Juden' offen oder unterschwellig agitieren oder mit Menschen, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen, kommt für uns nicht in Frage", erklärten die drei Spitzenpolitiker.

Selbst DiLi kann nix dafür wenn sich die braune Kacke unter sie mischt....
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Gefällt mir
186
#30
hast aber unterschlagen gelle Schweizer?

ich zitiere aus dem Bericht, "DieWelt":

[B]Kein pauschaler Protest gegen Muslime und Araber
[/B]

Für die Demonstration der Linkspartei-Jugend in Essen werden mehrere Tausend Demonstranten erwartet. Sie werden allerdings nicht unter sich bleiben. Unter dem Motto "Gegen den Terror der Hamas und gegen die antisemitische Hetze" haben mehrere Gruppen, darunter Jusos aus Bochum und dem Kreis Wesel, zu einer Gegendemonstration aufgerufen.

.......:icon_rolleyes:
na wenn das für dich in ordnung geht, das nach 70 jahren auf deutschexn boden von der linken partei zusammen mit den rechten antisemitische hetze gegen israel betrieben wird,dann gut nacht deutschland
 
E

ExitUser

Gast
#31
@ schweizer,

Zu Braunen A****geigen fallen mir immer meine alten Motorradketten ein :biggrin:....aber ich bin ja keine autonome Linke, aber dran denken tue ich sehr wohl....
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Gefällt mir
186
#35
Auf YT lasse ich Dir einen, 95% Trash.

...will heißen heute hat die politische Linke probatere Mittel den Stall sauber zu halten. Die Ultrarechten haben ja ihre eigenen Neo Schutzheiligen wir Brevik und Tschäääpie - ganz zwanglos chitty chitty bang bang...nicht wahr?
Ist ja interessant wie sich in dem Video eine Bundestagsabgeordnete über Isarel hetzt.Wenn man nicht wüsste das die Frau von der Partei Die Linke wäre,könnte man meinen jemand von der NPD oder sonstiges rechtes Volk spricht.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Gefällt mir
186
#36
Auf YT lasse ich Dir einen, 95% Trash.

...will heißen heute hat die politische Linke probatere Mittel den Stall sauber zu halten. Die Ultrarechten haben ja ihre eigenen Neo Schutzheiligen wir Brevik und Tschäääpie - ganz zwanglos chitty chitty bang bang...nicht wahr?
anscheinend ja nicht.die bundestagsabgeordnete hat immer noch ihr mandat
 
E

ExitUser

Gast
#37
Schon mal was von U-Booten gehört? Gibt es in der Linken leider zuhauf....aber die SPD hat ja auch ihren Sarazzin oder Clement, genauso wie die CSU.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#39
Sachsen-Wahl: Diese AfD geht nicht mehr weg
Das hatten sie von der Schill-Partei auch gesagt.....die Reste dieser rechten Faschopartei dümpeln nun alle auf Pöstchen bei der AFD rum...Dreck und Schmutz gesellt sich gern.....
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#40
Wenn ich diesen Thread so lese, dann frage ich mich ob das hier ein Forum für Erwerbslose ist wo diese Menschen Hilfe bekommen, oder ob hier politische Ansichten verbreitet werden sollen. Andere politische Ansichten wiederum nicht toleriert werden.
Nun, ich würde mir wünschen, dass ein Erwerslosenforum dem gerecht wird, was die eigentliche Aufgabe sein sollte und keine politischen Ansichten verbreitet bzw. verherrlicht. Dazu gibt es sicherlich andere Wege als ein Forum für Erwerbslose.
Amen :popcorn:
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#41
Wenn ich diesen Thread so lese, dann frage ich mich ob das hier ein Forum für Erwerbslose ist wo diese Menschen Hilfe bekommen, oder ob hier politische Ansichten verbreitet werden sollen. Andere politische Ansichten wiederum nicht toleriert werden.
Nun, ich würde mir wünschen, dass ein Erwerslosenforum dem gerecht wird, was die eigentliche Aufgabe sein sollte und keine politischen Ansichten verbreitet bzw. verherrlicht. Dazu gibt es sicherlich andere Wege als ein Forum für Erwerbslose.
Amen :popcorn:
Na sicher ist es das,dazu gibt es ja die entsprechenden Sub´s.

Aber wer an solchen politischen Diskussionen nicht interessiert ist,der sollte in solche Threads einfach nicht reinschauen.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#42
Richtig, Walter999, Toleranz.
Und schlagen/überzeugen muss man Leute mit Informationen und Argumenten.

Freiheit ist so zu Leben wie man will ohne andere zu schädigen.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#43
Na sicher ist es das,dazu gibt es ja die entsprechenden Sub´s.

Aber wer an solchen politischen Diskussionen nicht interessiert ist,der sollte in solche Threads einfach nicht reinschauen.
Du gestattest mir ein verschmitztes Lächeln?
Ich kann keine Diskussion erkennen, du?
Im Übrigen möchte ich mich an solchen "Diskussionen" nicht beteiligen. Nur ein Satz: Solche Diskussionen, wie du es nennst, erinnert mich an irgend etwas aus dem Geschichtsunterricht. Ich komm grad nicht drauf, aber vielleicht kannst du mirda weiterhelfen?
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#45
Und verschwindet ganz plötzlich spurlos im Nirvana,wie der Thread um den Missbrauchskandal in Rotherham.
Das finde ich auch nicht korrekt,man hätte auch eventuelle aus dem Ruder laufende Kommentare löschen können.Den ganzen Thread zu löschen erweckt aber den Eindruck,dass man Tatsachen leugnen möchte,weil nicht sein kann,was nicht sein darf.

Ist aber bequem, sehr bequem. Zu bequem.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.993
Gefällt mir
1.017
#46
So sehe ich das auch man soll dies und jenes nicht.....

Ich finde man kann ruhig über diese Themen diskutieren sofern sie sachlich bleiben.

Zum Beispiel haben diejenigen in den Brennpunkten ne andere Auffassung als diejenigen die in Regionen leben wo es mit der Integration funktioniert.

Ich kenne pers. nur die Seite mit der funktionierenden Integration.
Aber auch ansatzweise die andere Seite.
Beispiel meinerseits:
In meinem vorherigen Wohnort gehen die Osteuropäer, hauptsächlich zur Zeit aus Rumänien, hausieren und betteln, und das auf die aufdringliche Art und Weise dass auch mal der Fuß zwischen die Tür gestellt wird wenn man der "Aufforderung" nicht nachkommt Geld rauszurücken.Viele wollen Lebensmittel geben aber das wollen sie nicht.....ab und an kommt die Polizei weil dann doch kleinere Handgreiflichkeiten entstehen.

Sowas verstehe ich nicht, und wenn man öfters sowas erlebt dann wundert mich obene genanntes Ergebnis überhaupt nicht.
 
E

ExitUser

Gast
#47
Rechte Positionen sind nun mal nicht diskussionswürdig, genausowenig wie latenter Rassismus.

Hier geht es um die politische Dimension, die mitunter durch diese Rassismen auch noch befeuert wird. Wobei ich mich bei so manchem Linken ebenso frage wo er seinen absurden Gedankenkrams her hat, weil das oft rein gar nichts mehr mit dem politischen Ziel zu tun hat, sondern eher angetan ist sich fremd zu schämen.

Ich selbst kenne nur die gut integrierte Seite von Migranten. Genauso wie ich auch das Schmuddelmillieu einiger Hartz4 Empfänger kenne, das auch nicht zu leugnen ist.

Fakt ist nun mal, von rechter Ideologie sind Hartz4 Empfänger, Kranke, Behinderte, Homosexuelle, Frauen genauso bedroht wie Migranten.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.993
Gefällt mir
1.017
#48
Das ist schon richtig, meine auch mist diskutieren eher die Kritik am politischen System und nicht gegen Migranten direkt.

Man sieht ja dass es klappen kann und andererorts werden die Leute zusammengepepfercht aus Profitgier, ist klar dass da Konflikte vorprogrammiert sind.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#49
Aber jetzt über den Kopf von Kristina hinweg zu sprechen, wo sie gar nicht da ist, finde ich schon panne. Das gehört sich nicht.
Sie schreibt auch viele gute Beiträge.

Warum setzt sich @ibur nicht persönlich (pn)I mit ihr in Verbindung, wenn sie was stört????

Hier wurde ja nichts aus der Luft gegriffen oder unterstellt, denn es wurde ja auf ihre Beiträge verwiesen.

Und diese hatten teilweise für mich auch einen sehr braunen (meinetwegen subtilen) Nachgeschmack.

Aber für die Sündenbocknummer eignen sich eben immer die Schwächsten am besten.

Im Kern geht es ja auch um die Beiträge (Inhalt) und nicht so um die virtuelle Person.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#50
Na haste irgendwas von dem Bullshit gemeldet? Wie gesagt den ganzen Kram nachlesen? ...hab Besseres zu tun.
Das Lesen wäre ja eine Voraussetzung, bevor man etwas meldet?

Das hat Übrigens auch Geschmäckle ( ja klar kann der Forenbetreiber hier schalten und walten wie er möchte).

Man stelle sich vor in einem Strafprozess verschwinden mal eben kistenweise Beweise... in einigen politischen Systemen war/ist es auch üblich, bestimmte Vorkommnisse zu löschen oder kreativ zu ersetzen.

Fair wäre es, wenn man den Thread mit einem Hinweis schließt, aber aus Beweisgründen nicht löscht. Ist doch schön, wenn Rechte sich selbst mit ihrer braunen Redeausfluß-Soße bekleckern....

Hmmmm.... "Blockwart".... habe auch etwas Besseres zu tun.

Und mal ganz ehrlich: Ob man hier im Forum ein paar Rechte disst oder in China fällt der berühmte Sack Reis um.... das wird echte braune Aktivitäten ausserhalb des Forums kaum beeinflussen.

Und immerhin: Unerträgliche/sinnlose Nutzerbeiträge kann man ja mittels Ignore-Funktion ganz gut eindämmen...
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#51
Das hatten sie von der Schill-Partei auch gesagt.....die Reste dieser rechten Faschopartei dümpeln nun alle auf Pöstchen bei der AFD rum...Dreck und Schmutz gesellt sich gern.....

"15" Prozent offizielle rechte Wähler in Sachsen ...

Jetzt warten wir erstmal das Jobwunder in Sachsen ab!

Der geilste Job für Nazis ist doch: V-Mann werden. Schön fürs rechte Parolen grölen auch noch Geld vom Staat bekommen, super!

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Perspektive-fuer-Nazis-Traumjob-V-Mann,extra7822.html

(das mit der Wäschleine ist ja süß..)
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#54
Die AfD bietet in Sachsen anscheinend reichlich Popcorn. Wird sicher noch "lustig" mit denen. :popcorn:
Nach der Landtagswahl in Sachsen

AfD gibt erstes Amt zurück

Die AfD sollte den Alterspräsidenten im sächsischen Landtag stellen: Detlev Spangenberg. Der aber war in rechten Gruppen aktiv.
So mischte er bei der sächsischen Wählervereinigung „Arbeit, Familie, Vaterland“ (AFV) mit. Die geriet vor allem wegen ihres Vorsitzenden Henry Nietzsche in die Schlagzeilen. Der einstige CDU-Mann schmähte die rot-grüne Bundesregierung als „Multikulti-Schwuchteln“ und forderte, vom deutschen „Schuldkult runterzukommen“. Noch in der CDU bemerkte er, "eher fault einem Moslem die Hand ab", als er ein Kreuz für die Union mache.
Nach der Landtagswahl in Sachsen: AfD gibt erstes Amt zurück - taz.de
 
E

ExitUser

Gast
#56
@ Cerberus,

dem stimme ich ebenfalls zu....vor allem wenn sie auch noch ins eigene "Revier" urinieren.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#57
Anonymus Austria hat vor ein paar Tagen geleakte Unterlagen der AfD Sachsen veröffentlicht. Ich wollte das eigentlich nicht posten, da ich die Seriosität der von denen nicht einschätzen konnte.

Mittlerweile wurde die Echtheit bestätigt... Also dann, mehr Popcorn.

Interne Positionspapiere der AfD Sachsen

[Update] Julien Wiesemann, Pressesprecher der AfD Sachsen, bestätigte mittlerweile in einem Interview die Echtheit dieser Dokumente. Jeglicher Konjunktiv in diesem Beitrag ist damit hinfällig. Man sammelte wohl intern Zutaten für das Wahlprogramm. Alle schafften es am Ende nicht in den Topf, gut zu wissen aber, welche Denke so durch die AfD geistert. Meine Fresse, harter Tobak.
Interne Positionspapiere der AfD Sachsen | Das Kraftfuttermischwerk
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Gefällt mir
53
#59
" Einwanderung braucht strikte Regeln", da bin ich auch für. Es sollte streng geregelt werden, ob man einen AfD bzw. NPD- Sympatisant in sein Land lässt oder nicht. Ich bin dagegen.

45 % sind für die,"Drei-Kind-Familie". Ich wette mindestens 70 % dieser 45 % haben schon Schwierigkeiten genug, eine Frau zu finden die auch nur 1 Kind mit einem dieser Deppen möchte.

" Deutschland braucht den Euro nicht", ich würde eher sagen "Deutschland braucht die AfD, NPD und anderes rechtes Gesocks nicht".

Wie kommt es eigentlich, dass es immer nur die neuen Bundesländer sind bei denen die rechten Parteien, Erfolg haben?

Das Ergebnis der Sachsen-Wahl ist eine massiver Imageverlust für Sachsen.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#60
Einwanderung braucht letztlich die gleichen Regeln, die auch normale Privathaushalte haben, bevor sie jemanden reinlassen in die eigene Wohnung.

45 % sind für die,"Drei-Kind-Familie". Ich wette mindestens 70 % dieser 45 % haben schon Schwierigkeiten genug, eine Frau zu finden die auch nur 1 Kind mit einem dieser Deppen möchten
Maik, ich kenne da eine Familie, die sind kurdischen Ursprungs und haben 4 Kinder und finden das selbstverständlich. Und eine andere, die sind aus Vietnam und haben derer 3. Und auch die finden das selbstverständlich und stören sich nicht an so einer Aussage, wie ich sicher weiss.

Waswürdest Du denen sagen? "Ihr seid Deppen"??

Manchmal denke ich, viele Deutsche sind nur mit ihrer Karriere , selbst als Produktionshelfer in der ZAF,verheiratet und sonst mit nix.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Gefällt mir
53
#61
Maik, ich kenne da eine Familie, die sind kurdischen Ursprungs und haben 4 Kinder und finden das selbstverständlich. Und eine andere, die sind aus Vietnam und haben derer 3. Und auch die finden das selbstverständlich und stören sich nicht an so einer Aussage, wie ich sicher weiss.

Waswürdest Du denen sagen? "Ihr seid Deppen"??
Natürlich nicht, aber es gibt einen Unterschied ob man sich freiwillig für eine Großfamilie entscheidet oder man man eine Mindestquote von 3 Kindern einführen möchte. Letztere sind solche die auch das Mutterkreuz wieder einführen würden. Jede Frau soll selber darüber entscheiden, ob sie Kinder haben möchte oder nicht und wenn ja wie viele. Auch eine Frau, die sich für ihre Karriere entscheidet leistet Ihren Teil zur Gesellschaft bei.
 
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
203
Gefällt mir
26
#62
Natürlich nicht, aber es gibt einen Unterschied ob man sich freiwillig für eine Großfamilie entscheidet oder man man eine Mindestquote von 3 Kindern einführen möchte. Letztere sind solche die auch das Mutterkreuz wieder einführen würden. Jede Frau soll selber darüber entscheiden, ob sie Kinder haben möchte oder nicht und wenn ja wie viele. Auch eine Frau, die sich für ihre Karriere entscheidet leistet Ihren Teil zur Gesellschaft bei.
Ich habe dazu nichts gelesen.Bitte um genaue Quellenangabe die das bestätigt was du hier schreibst!
 
E

ExitUser

Gast
#63
Kannste haben.

Taubert: Zwang zum Kinderkriegen - AfD-Vorschlag ist frauen- und familienfeindlich, dumm und nationalistisch - SPD Jena

Das Selbstbestimmungsrecht von Frauen auf den Abbruch einer Schwangerschaft im frühestens Stadium künftig einschränken zu wollen – als Mittel, dem Kindermangel in der Bundesrepublik zu begegnen - diesen Vorschlag von Sachsens AfD-Spitzenfrau Petry kann ich nur so kommentieren:
Zwang zum Kinderkriegen – das ist unglaublich. Petrys Vorschlag für eine Einschränkung von Schwangerschaftsabbrüchen ist nicht nur ein Anschlag auf das Selbstbestimmungsrecht von Frauen und Familien, der Vorschlag ist dreist und dumm und zeugt von nationalistischem Geist.

Weiter geht's:

.... wird sie in Medienberichten zitiert. Wünschenswert sei laut Petry, dass eine „normale deutsche Familie“ drei Kinder habe.

Klaro, die Wiedereinführung der "Machkatzen".... gab es ja schon bei Nicolae und Elena Ceausescu:

Nicolae Ceau?escu ? Wikipedia

Keine Bange die redet nicht von Hartz4 Empfängern, für die ist schließlich die Zwangsarbeit reserviert. :icon_frown:

Ich lese schließlich auch die Programme, man sollte ja wissen mit was man es zu hat....
 

Indeclinabilis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jun 2012
Beiträge
1.399
Gefällt mir
366
#64
Was jetzt folgt ist keine Werbung oder ähnliches. ;)

Die Frage ist doch: Warum sind die so erfolgreich?

Die Antwort ist eigentlich offensichtlich: Weil sie mit ihrer Auffassung eine breite Masse ansprechen.

Ein Paradebeispiel ist der Punkt hier: "Opfer- und Zeugenschutz vor Täterschutz"

Damit sprechen die m.A.n locker 80% der Wähler an - ob der Einzelne denen dann seine Stimme gibt, ist natürlich wieder was anderes.


:icon_pause:
 
Mitglied seit
16 Jul 2014
Beiträge
203
Gefällt mir
26
#67
Was jetzt folgt ist keine Werbung oder ähnliches. ;)

Die Frage ist doch: Warum sind die so erfolgreich?

Die Antwort ist eigentlich offensichtlich: Weil sie mit ihrer Auffassung eine breite Masse ansprechen.

Ein Paradebeispiel ist der Punkt hier: "Opfer- und Zeugenschutz vor Täterschutz"

Damit sprechen die m.A.n locker 80% der Wähler an - ob der Einzelne denen dann seine Stimme gibt, ist natürlich wieder was anderes.


:icon_pause:

Weil sämtliche Parteien also auch die Parteien die nicht an der Regierung sind nicht ansatzweise Lösungen haben die die deutsche Bevölkerung am meisten interessiert.
Arbeit
Arbeitslosigkeit
Krankenkassen
Rentenversicherung
Euro
Asyl
Einwanderung

Ich bin sicher es gibt noch viel mehr Punkte
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#68
Ist doch eigentlich ganz einfach:
Alle auf dem Wahlzettel aufgeführten Parteien sind zur Wahl zugelassen. Der Bürger hat die Wahl, frei und geheim. Und jeder mündige Bürger ist zur Wahl zugelassen, es steht ihm/ihr auch frei nicht zur Wahl zu gehen bzw. sich nicht an einer Wahl zu beteiligen.
Und alle die zur Wahl gehen haben sich (hoffentlich) vorher informiert bei welcher Partei sie ihr Kreuzchen machen.
Und das Wahlergebnis stellt den Willen des Volkes dar. Ob das nun jemand versteht oder nicht warum eine Wahl so ausgegangen ist, man hat es zu akzeptieren......in einer Demokratie zumindest. Und damit ist auch geklärt, wo wir leben. Amen.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#72
Und warum befindet sich die, wie du sie nennst,"breite Masse", hauptsächlich in den neuen Bundesländern?
Weil im Osten mehr potentielle Nichtwähler dennoch zur Wahl gehen? Und ihr Kreuz bei den entsprechenden Parteien machen, ob nun aus Protest oder aus Überzeugung?
Und in den westlichen Bundesländern evtl. mehr Wähler der "traditionellen" Parteien derart enttäuscht sind und nicht zur Wahl gehen? Oder sich nicht trauen (aufgrund der Propaganda) bei einer Nichttraditionellen Partei ihr Kreuz zu machen?
Man müsste mal die (unparteiischen) Wahlforscher fragen. Vielleicht wissen die mehr?
 

Indeclinabilis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jun 2012
Beiträge
1.399
Gefällt mir
366
#74
[...]

Die warten alle nur auf William Wallace.:biggrin:
Das hat dich tief berührt - oder? :biggrin:

[...]

Ich bin sicher es gibt noch viel mehr Punkte
Ja, die sprechen so ziemlich alles an und zwar direkt - genauso verhält es sich dabei mit den Lösungsvorschlägen.

M.A.n liegt genau hier der Punkt, mit dem man denen das Wasser abgraben kann.

[...]Und jeder mündige Bürger ist zur Wahl zugelassen, es steht ihm/ihr auch frei nicht zur Wahl zu gehen bzw. sich nicht an einer Wahl zu beteiligen.[...]
So ist es, Amen.

Und warum befindet sich die, wie du sie nennst,"breite Masse", hauptsächlich in den neuen Bundesländern?
Och, wenn die so weiter machen, dann schwappen die auch über die Grenzen der neuen Bundesländer hinaus.

Mal zur breiten Masse 51 % Nichtwähler war das Ergebnis.:wink:
Tja - hätten mal lieber wählen gehen sollen.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#76
Nur keine Panik. Dass die Republik von 1945- 89 Stück für Stück nach rechts schwenkt, ist selbst von Hartgesottenen schwer verdrängbar. Da sie mittlerweile Schlagseite hat, verfällt man leicht in Selbstkasteiung. Sun Tsu sagt, einen Feind besiegt man am besten, wenn man ihn sich ganz entfalten lässt. Du musst es aber wollen. Solange obige Themen diskutabel bleiben, sehe ich dies nicht gegeben.
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#78
Das mit "Einwanderung braucht strikte Regeln" wird aber nicht nur bei der AFD derzeit diskutiert. Selbst bei den großen Parteien gibt es derzeit Diskussionen, ob man Wirtschaftsflüchtlinge abweist, wenn es Überhand nimmt. Kriegsflüchtlinge sollen natürlich weiterhin uneingeschränkt hier Asyl bekommen dürfen.

Grade beim Thema Lampedusa, ist eine Diskussion sinnvoll, denn den Ländern, wo die Flüchtlinge herkommen, hilft man nicht, wenn man ihre Arbeiter hier alle in Europa verteilt, sondern man muss aktiv in den Ländern helfen, wir sind schließlich nicht ganz unschuldig an der Situation in Afrika, und auch bei uns sind die Kapazitäten irgendwann erschöpft.

Wenn man so ansetzt, ist es ja nicht rechts, nur so wie die AFD ansetzt, der Slogan bzw. die Message geht ja weiter mit "Die AFD lehnt eine Einwanderung in deutsche Sozialsysteme strikt ab", da wird es schon kritisch.

Viele Menschen lesen nicht weiter, nach dem ersten Satz, und da auch Merkel so beliebt ist, gehe ich davon aus, dass die Menschen einfach nicht lesen oder intensiv beschäftigen, was eine Partei wirklich will, wenn man während einer Wahl mal die Leute befragt, warum sie eine Partei wählen, kommen von den meisten Befragten Antworten, die niemals ausschläggebende Gründe sein dürften jene Partei dann zu wählen, vor allem wählen dann auch viele Leute falsch, beschweren sich über bestimmte Umstände, wählen aber dann genau die Partei, die jene herbeigeführt haben. Und so ist das auch mit den rechten Parteien, viele Leute lassen sich heutzutage von einem billigen Slogan leiten.
 
E

ExitUser

Gast
#79
In vielen Parteibüros
der NPD in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen werden regelmäßig kostenlose Sozialberatungen für Deutsche angeboten.

Und zu Wahlkämpfen kündigt die NPD immer wieder an, mit
einem »Sozialberatungsbus« durch strukturschwache Regionen zu touren.

Mit dieser Strategie schließt die NPD eine Lücke, die von den etablierten Parteien nicht oder nur sehr schlecht gefüllt wurde und wird.

Sie konnte sich so in manchen
Regionen einen existenziellen Bereich erobern
und ihrer menschenverachtenden, antisemitischen
und rassistischen Politik ein dankbares Publikum.

Quelle:

http://aktiv-gegen-diskriminierung....nfo/files/pdfs/NEONAZIS UND SOZIALE FRAGE.pdf
Die Menschen, die die etablierten Parteien per Gesetz aussondern und fallen lassen (in 2011 waren es bspw. 10.000 Vollsanktionierte Online exklusiv: Total sanktioniert - Leben, 100 Prozent unter dem Existenzminimum - REPORT MAINZ :: Startseite | SWR.de ) lesen andere eben auf.

Politische Erfolge verbuchte man in den letzten zehn, fünfzehn Jahren stets nur, wenn der Gegner versagte und nicht, weil man für die Bevölkerung irgendwas geleistet hätte oder etwa dazu in der Lage wäre.
Das läuft hier nach exakt demselben Muster; in Bezug auf die Agenda haben wir in Deutschland die breitestmögliche Koalition von Versagern. Da bleibt kaum noch jemand, der den Rahm abschöpfen will.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Gefällt mir
4.433
#80

Lecarior

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.364
Gefällt mir
599
#81
Und verschwindet ganz plötzlich spurlos im Nirvana,wie der Thread um den Missbrauchskandal in Rotherham.
Das finde ich auch nicht korrekt,man hätte auch eventuelle aus dem Ruder laufende Kommentare löschen können.Den ganzen Thread zu löschen erweckt aber den Eindruck,dass man Tatsachen leugnen möchte,weil nicht sein kann,was nicht sein darf.
Den Eindruck habe ich auch. Nicht nur hier im Forum sondern allgemein von Vertretern der politisch Linken. Ohne thematisch zu reflektieren, warum die Nationalkonservativen 10% und die Nationalsozialisten fast 5% geholt haben, wird wieder blinder Aktionismus betrieben. Als ob ein Problem gelöst wird, indem man es ignoriert.

Die immer besseren Ergebnisse der AfD sind auch eine Bestätigung des Eisverkäufer-am-Strand-Problems: Die CDU ist unter Angela Merkel soweit nach links gerückt, dass rechts neben ihr genug Platz war, um den nationalliberalen und nationalkonservativen Wählern eine neue politische Heimat schmackhaft zu machen. In gewisser Weise ist die AfD für die CDU, was DIE LINKE für die SPD ist.

Fakt ist nun mal, von rechter Ideologie sind Hartz4 Empfänger, Kranke, Behinderte, Homosexuelle, Frauen genauso bedroht wie Migranten.
Na, das glaube ich aber nicht. Arbeitslose machen ca. 20% der Wähler der NPD aus. Für eine Partei, die bei jeder Wahl um das Überspringen der Hürde kämpfen muss, ist es nicht ratsam, ein Fünftel ihrer Wähler zu verprellen.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Gefällt mir
53
#82
Weil im Osten mehr potentielle Nichtwähler dennoch zur Wahl gehen? Und ihr Kreuz bei den entsprechenden Parteien machen, ob nun aus Protest oder aus Überzeugung?
Hallo Walter999, sobald ein Nichtwähler eine Partei wählt ist er kein Nichtwähler mehr. Und wer sich bewusst dafür entscheidet eine rechtsradikale Partei zu wählen, macht dies nicht aus Protest, sondern aus Überzeugung zu deren rechten Inhalten. Es gibt genügend andere kleine Parteien die man wählen kann, wenn einem die großen nicht zusagen, da braucht es nicht die Rechten.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#83
Wo wir leben?
:icon_stop: Auch außerhalb von Sachsen wird kräftig daran gearbeitet, das rechte Lager zu stärken.
Ich wollts nicht glauben, aber es ist nachweisbar: im Amtsblatt dieser schönen und unbedeutenden Stadt im Ländle darf die LINKE nicht werben, die Reps dagegen sehr wohl. :icon_motz:
Eine letzte Stellungnehme der (ich glaub) Oberbürgermeisterin steht zu diesem Thema noch aus, is wohl zu peinlich.
Soll ich mich jetzt noch wundern? :biggrin:
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Gefällt mir
3.305
#84
Die Entscheidung ist schon richtig hier "Rechts" kein Forum zu bieten.

Und 51% Nichtwähler in Sachsen zeigt nur das die Politik der etablierten Parteien dem Wähler nichts mehr anzubieten hat. Garnichts mehr. Die würden genauso gut Monarchen an der Regierung ertragen.

Wir leben ausserdem in keiner Demokratie! Noch nicht gemerkt? Die Demokratie schafft sich ab. Für Deutschland gilt der Trend "zurück in die Vergangenheit".

Grundgesetz? Ja! Aber nicht für Hartz 4 Empfänger.
Migration? Ja! Aber nur was wirtschaftlich verwertbar ist darf kommen.
Relgionsfreiheit? Ja! Bis zum Erbrechen.
Gleiche Bildungschancen? Ja! Aber nur wenn Du oder die Familie Geld haben.
Gleichberechtigung? Ja! Aber nur wenn es den Arbeitgebern passt!

...soll ich das fortsetzen - es geht mühelos. Es ist Show und Schein und so offensichtlich, das es jeder merkt. Oh Entschuldigung - natürlich nicht jeder. Nach dem Motto Shit in - Shit out, merken es die BILD und RTL Gläubigen natürlich nicht.

Das ist unsere Pseudodemokratie.

Stellt sich für mich angesichts der hohen Anzahl der Nichtwähler, die Frage, wie wenig Wähler man braucht um so eine Demokratie zu legitimieren? Eine Demokratie die noch nicht einmal dazu fähig "Rechts" zu verbieten.

Dafür soll ich mich einsetzen? Mich auf diesen Boden stellen und das noch gutfinden? Akzeptieren das Leute die "Denken lassen" mit Ihren Kreuz an der Wahlurne mein Leben bestimmen wollen!

Niemals nicht!

Roter Bock
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#85
Die Antwort ist eigentlich offensichtlich: Weil sie mit ihrer Auffassung eine breite Masse ansprechen.
Knapp 10 % von knapp der Hälfte an Wahlberechtigten. Aus dem Stand sicher nicht schlecht. Warten wir mal die weiteren bevorstehenden Wahlen in den neuen Bundesländern ab.

Die immer besseren Ergebnisse der AfD sind auch eine Bestätigung des Eisverkäufer-am-Strand-Problems: Die CDU ist unter Angela Merkel soweit nach links gerückt, [...]
So was kann auch nur von jemanden kommen, der die AfD als "nationalkonservativ" bezeichnet.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#86
Die immer besseren Ergebnisse der AfD sind auch eine Bestätigung des Eisverkäufer-am-Strand-Problems: Die CDU ist unter Angela Merkel soweit nach links gerückt, dass rechts neben ihr genug Platz war, um den nationalliberalen und nationalkonservativen Wählern eine neue politische Heimat schmackhaft zu machen. In gewisser Weise ist die AfD für die CDU, was DIE LINKE für die SPD ist.

Ich würde ehersagen, dass man Frau Merkel schlecht auf "links/rechts"- Kurs festnageln kann. "Alternativlos" trifft es wohl am besten.


Zu dem "Eisverkauf":


In vielen Parteibüros
der NPD in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen werden regelmäßig kostenlose Sozialberatungen für Deutsche angeboten.

Und zu Wahlkämpfen kündigt die NPD immer wieder an, mit
einem »Sozialberatungsbus« durch strukturschwache Regionen zu touren.

Mit dieser Strategie schließt die NPD eine Lücke, die von den etablierten Parteien nicht oder nur sehr schlecht gefüllt wurde und wird.
(aus Beitrag 8 )



Die Rechten sind - wie man sieht- also außerhalb des Netzes recht aktiv.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#87
So was kann auch nur von jemanden kommen, der die AfD als "nationalkonservativ" bezeichnet.
Da kann man jetzt sicher Haare zu spalten.... insgesamt sollte man mal einen Blick auf die letzten Wahlen werfen.

Auch EU-weit etablieren sich rechte Auswüchse (so ist das eben oft in schlechten Zeiten: Da ist einem die braune Hose näher, als das linke Hemdchen)

Mal gucken was jetzt in Schweden kommt:

Europawahl 2014: Rechtspopulistische Parteien im Aufwind | Netz gegen Nazis
 

Lecarior

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.364
Gefällt mir
599
#88
So was kann auch nur von jemanden kommen, der die AfD als "nationalkonservativ" bezeichnet.
Was sie ja auch ist. :popcorn:

Die Rechten sind - wie man sieht- also außerhalb des Netzes recht aktiv.
Müssen sie ja auch. Wie bereits ausgeführt, sind etwa 20% der NPD-Wähler arbeitslos. Die möchte man natürlich an sich binden.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#91
Das kann man auch anders sehen. Zumal es ja eigentlich um einen angeblichen Links-Ruck der CDU ging.
 

Lecarior

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.364
Gefällt mir
599
#92
Natürlich kann man das anders sehen. Der politische Gegner hat leere Begriffe wie "rechtspopulistisch" schnell zur Hand. Wenn man dem Übeltäter nur genug negativ besetzte Begriffe - und seien sie noch so schwammig - an den Kopf wirft, kommt man glücklicherweise nicht mehr in die Verlegenheit, sich mit seinen Inhalten sachlich auseinanderzusetzen...

Ach ja, was den "angeblichen" Linksruck der CDU angeht:

Mit Ausnahme der FDP sind alle derzeit im Bundestag vertretenen Parteien im Vergleich zur Bundestagswahl 2009 nach links gerückt. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), die heute veröffentlicht wird. Die Wissenschaftler haben die aktuellen Wahlprogramme von Union, SPD, FDP, Grünen und Linken auf Inhalte und Schwerpunkte untersucht und mit denen der Wahljahre davor verglichen.

[...]

Die Union rückt wie schon 2009 weiter nach links. Schon damals war vielfach von einer "Sozialdemokratisierung der CDU" die Rede gewesen. In ihrem Wahlprogramm halten sich inzwischen linke und rechte Aussagen in etwa die Waage. Der Linksschwenk geht laut den Wissenschaftlern vor allem auf die stärkere Betonung von sozialer Gerechtigkeit und vermehrten Forderungen nach einem Ausbau des Wohlfahrtsstaates zurück.
Die Zeit

Darüber lässt sich natürlich ebenfalls vortrefflich streiten, deckt sich aber mit meiner unfehlbaren Wahrnehmung. :wink:
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
#94
Ja dann. Viel Spaß beim AfD wählen. :rolleyes:
"Ein Liter Milch ist ein Liter Milch"....nur weil man das feststellt, muss man ihn ja nicht kaufen (wählen).

Ferner (soweit ich mich richtig erinnere, z.B. "Wowi-Thread") darf ich Lecarior wohl unterstellen, dass er "homophobe" Anwandlungen eher nicht befürwortet - demnach wäre die AfD eher nicht in der engeren Wahl für ihn.


P.S.

Ob man in einem "national-konservativen" Hemdchen den globalen Stürmen trotzdem kann, ist eine weiter Frage, zumal auf der nationalen "to-do-Liste" noch einige Positionen offen sind. Ich hätte da meine Zweifel.... leider ist die EU hier noch sehr weit von einer "Union" im eigentlichen Sinne entfernt.
 

Smudo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
193
Gefällt mir
5
#95
Mama Merkel macht doch nicht einen auf AfD?

Merkel fordert mehr Polizei

09.09.2014, 10:07 Uhr
Kurz vor der Landtagswahl in Brandenburg will Bundeskanzlerin Merkel mit mehr Polizei die Sicherheit in der Grenzregion zu Polen erhöhen. Mit einem härteren Vorgehen will die Brandenburger CDU die Kriminalität eindämmen.
Doch sie macht es! :icon_mrgreen:

Merkel verwies auf die Forderung der Brandenburger CDU, mit mehr Polizei in der Grenzregion die Sicherheit zu erhöhen. Auch die Anti-Euro-Partei AfD wirbt in Brandenburg mit der Forderung nach einer härteren Gangart gegen Grenzkriminalität um Wähler.
In Grenzregion zu Polen: Merkel fordert mehr Polizei - Deutschland - Politik - Handelsblatt
 

Smudo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
193
Gefällt mir
5
#97
AfD wird "salonfähig geredet"Der Forsa-Chef schätzt, dass etwa zehn Prozent der Wähler für ein "solches Weltbild anfällig" seien. "Die gehen zeitweilig entweder gar nicht wählen oder parken ihre Stimmen bei anderen Parteien, auch, aber nicht nur, bei der Union - bis es wieder eine für sie attraktive Partei auf der rechten Seite gibt", sagte er.
In der Forsa-Umfrage gewinnen auch die Unionsparteien CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt hinzu und liegen jetzt bei 42 Prozent.
Forsa-Chef Manfred Güllner: AfD-Wähler sind "rechtspopulistisch bis rechtsradikal"

Zufall?

https://www.cducsu.de/en/veranstaltungen/referenten/prof-manfred-guellner
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#98
, kommt man glücklicherweise nicht mehr in die Verlegenheit, sich mit seinen Inhalten sachlich auseinanderzusetzen...
,
,
Hm @ Lecarior, allerdings gefiel mir das Ergebnis meiner sachlichen Auseinandersetzung mit der AFD nicht so wirklich.

Habe mir sogar zwei Veranstaltungen selbiger reingetan.
Sicher mir einigen Positionen konnte ich mich anfreuden.

Aber mir reicht national- konservativ nicht. Mir fehlt das Wort demokratisch.

Ich sehe keine Notwendigkeit für eine dritte Toilette, ich habe keinen Bock auf drei Kinder, bin eher für die Gleichstellung usw.

Und irgendwie ists zum Teil auch ein Sammelbecken für Querolanten.
Und irgendwie erinnerten mich so einige Redner eher an Prediger irgendwelcher Missionarswerke.

Für mich ist die AFD zur Zeit nicht wählbar.
 
E

ExitUser

Gast
#99
Das mit dem "rechts" "links" darf man ohnehin nicht schwarz-weiß sehen.

In Thüringen hat die AfD in erster Linie bei den Linken Wählern gewildert.
Die AfD hat sich offen dazu bekannt Frau Lieberknecht nicht als Ministerpräsidentin zu wählen. Stattdesen will sie Bodo Ramelow unterstützen.

Apropos Ramelow,
SPD und Grüne verlangen von den Linken vor ernsthaften Koalitionsverhandlungen, dass die sich offen von der DDR- Diktatur distanzieren. Ramelow als West-Linker würde das wohl gern unterstützen. Aber ganz offensichtlich kommt er gegen die im Osten immer noch mächtigen Stasi-Seilschaften nicht an.
Frank Kuschel (alias IM Fritz Kaiser), Listenplatz 8, und Ina Leukefeld (IM Sonja), Listenplatz 7 sitzen fest im Sattel und mischen fleißig mit.

Hier:
Frank Kuschel ist der bekannteste Stasi-Mann in Thüringen. Sein Deckname: "Fritz Kaiser". Der studierte NVA-Offizier bekämpfte einst eifrig ausreisewillige DDR-Bürger, und das Ministerium für Staatssicherheit bemerkte zufrieden, dass Kuschel bereit sei, "Personen vorbehaltlos zu belasten". Selbst als die meisten DDR-Bürger im Jahr 1989 zu ihrem Regime auf Distanz gingen, blieb Kuschel stahlhart auf Linie.
Person der Woche: Frank Kuschel: An diesem Mann scheitert Ramelow - n-tv.de

Die AfD hingegen spielt in Thüringen trotz ihrer 10,6 Prozent keine Rolle in der Berichterstattung. das Einige, was durchsickert, Chaos.
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Gefällt mir
3.305
Frank Kuschel (alias IM Fritz Kaiser), Listenplatz 8, und Ina Leukefeld (IM Sonja), Listenplatz 7 sitzen fest im Sattel und mischen fleißig mit.
Na und? Ist das wirklich ein Problem? Nach 45 hatten wir im Westen genug alte Nazis, die nicht daran gehindert wurden in der Gesellschaft gehobene Plätze einzunehmen!

Aber das kennen wir ja in der politischen Auseinandersetzung hier. Seit der Weimarer Republik sind die meisten hier "Rechtsblind"

Es geht auch nicht um Protest. Die AfD hat etliche Leute nur dort abgeholt, wo die sowieso stehen.

Der Schoss ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.

Roter Bock
 
Oben Unten