15.12.18: Proteste in Rom für Rechte für Migranten - Proteste in Wien gegen rechtskonservative Regierung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
https://www.deutschlandfunk.de/rom-...von-migranten.1939.de.html?drn:news_id=956535
Mehrere Tausend Menschen sind in Rom für die Rechte von Migranten und gegen die Einwanderungspolitik der Regierung auf die Straße gegangen.

Auch viele Migranten nahmen an der Kundgebung in der italienischen Hauptstadt teil. Organisiert wurde die Demonstration von der Gewerkschaft USB und der linken Bewegung „Macht dem Volke“. – Die rechtspopulistische Regierung in Italien verfolgt einen rigorosen Anti-Migrationskurs.

https://www.t-online.de/nachrichten...eich-gegen-rechts-konservative-regierung.html
Die Wut in Wien ist groß: Rund 17.000 Menschen gehen gegen ihre rechts-konservative Regierung auf die Straße. Sie kritisieren längst nicht nur die Migrationspolitik.


Tausende protestieren gegen rechtskonservative Regierung in Wien
https://www.welt.de/politik/ausland...rotestieren-gegen-Oesterreichs-Regierung.html (Oktober 2018)
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.584
Bewertungen
3.241
Ja, 17 000 die auf die Straße gehen, aber 60 % die mit der Regierung Kurz zufrieden sind.

Eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK Austria in Kooperation mit Demox-Research zeigte zuletzt eine breite Zustimmung für die Regierungskoalition. Wie die Zeitung Die Presse berichtete, seien demnach 20 Prozent der Österreicher „sehr zufrieden“ mit der Regierung und 38 Prozent „eher zufrieden“. Damit stiegen die Zustimmungswerte im Vergleich zu September und Oktober um vier Prozent. Bei den Nationalratswahlen 2017 war die ÖVP auf 31,5 Prozent der Stimmen gekommen und die FPÖ auf 26 Prozent.

https://www.deutschlandfunk.de/rech...ien-gegen-die.1939.de.html?drn:news_id=956471
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Die Erfahrungen der Gräueltaten der Nazi-Zeit berechtigen meiner Meinung nach nicht nur dazu äußerst wachsam und sensibel zu sein was in der Politik geschieht sondern machen es sogar notwendig! Ebenso was in anderen Ländern geschieht, in Europa wie in Brasilien und sonstwo.

Es ist gut, dass es den UN-Migrations- und Flüchtlingspakt jetzt gibt.

Es geht auch um die vielen Flüchtlinge. sie müssen menschenwürdig versorgt werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten