• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

13% Strompreiserhöhung - Regelsatz 2013 rechtswidrig?

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#1
Deutschlandweit gehen gerade gepfefferte Strompreiserhöhungen ab 2013 ein, welche durch die Stromkonzerne mit der EEG Umlage begründet werden.

Nun hat sich die Bundesregierung zu einer Regelsatzerhöhung um 10€ monatlich durchgerungen. Das entspricht angeblich der durchschnittlchen Inflationsrate von 2,5%.

Natürlich steigen die Lebenshaltungskosten, im Vergleich zu allen Konsumgütern, unverhältnissmäßig schneller. Was also für Nahrung, Miete, Wasser und vor allem Strom weitaus höhere Belastungen bedeutet.

Da in letzter Zeit auch vermehrt über eine vermeintliche Rechtswidrigkeit aller Leistungsbescheide für 2013 diskutiert wird, interressiert mich mal um wie viel Euros man ab 2013 durchschnittlich beschissen wird.

Strom ist ja nunmal eine Regelsatzleistung!
Lohnt der Widerspruch - wenn ja - muss ein Widerspruch sein ?
Welchen Einfluss haben anhängige Regelsatzklagen?


sozialrechtsexperte: Alle Hartz IV-Bescheide für 2013 sind ausnahmslos rechtswidrig


danke
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#2
die Preiserhöhungen wurden noch nie aufgefangen
ind 10 Jahren haben wir nur noch das Geld für Telefon und Strom zur Verfügung
und vielleicht 1 kg Hackfleisch
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#4
Thema gibt es schon

so what

Ich will aber mein eigenes Thema.

Hab auch kein Bock darauf rückwärts durch alle Themen zu scrollen.

Es ist klar das die rechtswidrigkeit der Bescheide für 2013
bereits aufgegriffen wurde.

Mir geht es aber im speziellen um die EEG Umlage und die dazugehörige Strompreiserhöung.


Ich beabsichtige für die höheren Stromkosten eine Sofortzahlung durchzusetzen!
 
Mitglied seit
28 Sep 2011
Beiträge
958
Gefällt mir
514
#5
Viel Spaß damit.
Ich bezweifle jedoch, dass es erfolgreich sein wird, denn die Regierung ist auf dem Ohr seit Jahren taub.
Die Regelsatzserhöhung zum 01.01.2013 wird von der Strompreiserhöhung komplett aufgefressen.

Hast Du etwas anderes erwartet? Ich nicht.

Nur dass eben 2013 noch mehr Menschen der Strom abgedreht werden wird, weil sie die Abschläge nicht mehr zahlen können.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#6
Und ich?
Ich beabsichtige, für die höheren Brotpreise meines Bäcker-Grundversorgers eine Sofortzahlung vom JC zu erwirken.

Aber sonst gehts noch?
Wie weit bist du denn mit deiner allg. Regelsatzklage?
 

alexander29

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Gefällt mir
373
#7
Also ich finde das gut, dass einlich mal einer dagegen vorgeht.
Sicher kann es scheitern, aber ohne Klage wird sich nichts verändern.

Und auf Sprüche wie Bäcker und Brot kann man in diesem Beitrag sehr gut verzichten.
Auf kritische Stimmen, die sagen, es bringt ja sowieso nichts, kann ich erwidern, dass erst nach Klagen sich einiges geändert hat.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#8
Was hat sich nach Klagen geändert?
Der Strompreis ist nicht erhöht worden? Etwa gar verringert?
Der Brotpreis ist nicht erhöht worden. Etwa gar verringert?
Der Regelsatz ist nicht erhöht worden. Etwa gar verringert?

Was habe ich verpaßt, alexander?
Ganz ohne Ironie.

Und wie @Kahlmann eine Sofortzahlung durchsetzen will, ist sehr interessant.
Fragt sich nur, wann.
Sofort ist schon mal eindeutig.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#9
@Kahlmann
Wer den Herr Böker nicht versteht, und wer nicht versteht, was dieser Sozialrechtsexperte ausdrückt, der sollte die Finger von einer Klage lassen.
Der sollte sich um die Sofortzahlung kümmern.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#10
@Kahlmann: Nun, erstens kriegen wir ja nicht zehn, sondern nur acht Euro monatlich mehr.

Zweitens müssen Politik und Verwaltung stets an die Wahrung des Lohn-Abstandsgebots zu den Menschen achten, die den zutreffenden Eindruck haben, daß sie mit ihren Steuern uns durchfüttern müssen, Steuern, die sie auf ihren Lohn, auf ihr Gehalt, auf ihre Rente, auf ihren ausbezahlten Urlaubs-, und Überstundenanspruch zahlen müssen.

Menschen, die den Eindruck haben, selbst deswegen extremst sparen zu müssen, damit wir mit Lebensmitteln, Qualmzeug, Alkohol und Energie aushausen können, ohne arbeiten zu müssen.

Darum muß es für uns heißen, alle Einsparpotentiale zu nützen,- und das zu dokumentieren, ja, wir sollten versuchen, Vorbilder im Einsparen zu werden/sein.

Es gibt eine gute Waffe gegen übermäßige und die realen Kostensteigerungen übersteigende Strompreiserhöhungen: Den Wechsel des Anbieters, ggf. auch über ein Sonderkündigungsrecht, das oft dann greift, wenn eine Strompreiserhöhung mehr als nur die gesetzlichen Umlage-, bzw. Steuererhöhungen umfaßt.

Wir Energiesparberater helfen da gerne.
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.477
Gefällt mir
2.134
#11
... an die Wahrung des Lohn-Abstandsgebots zu den Menschen achten, ...
Boah ... hör' mir bitte mit diesem Scheixx auf. Was ist das Lohnabstandsgebot, wo steht das, wo kann man das im SGB ll nachlesen ...?

Nee - das ist lediglich ein weiterer dieser nebulösen neoliberalen Begriffe, die gebetsmühlenartig so lange wiederholt werden, bis jeder De** sie glaubt ...


:cool:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#12
Das ist einfach in den Menschen naturgemäß, daß der, der schafft, mehr Geld und Ansehen haben will, als der, der nicht schafft.

So, wie ja auch der Angestellte mehr Geld und Ansehen haben will, als der Arbeiter,- und der Akademiker mehr, als der Angestellte.

Und so weiter.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#13
Das ist einfach in den Menschen naturgemäß, daß der, der schafft, mehr Geld und Ansehen haben will, als der, der nicht schafft.

So, wie ja auch der Angestellte mehr Geld und Ansehen haben will, als der Arbeiter,- und der Akademiker mehr, als der Angestellte.

Und so weiter.
...auch ein Forumeigener Energieberater.

Heinz, verkaufst Du den Gelben Strom oder ist eine Farbauswahl möglich? :icon_cry:

Wir Energiesparberater helfen da gerne.
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#16
@Kahlmann
Wer den Herr Böker nicht versteht, und wer nicht versteht, was dieser Sozialrechtsexperte ausdrückt, der sollte die Finger von einer Klage lassen.
Der sollte sich um die Sofortzahlung kümmern.

Zuerstmal heisst das Kahmann und nicht Kahlmann !!!

Und es geht hier um die EEG umlage und den damit nicht im Regelsatzt enthaltenen Anspruch auf ersatattung der Selben!

Die Tips mit dem sparen bringen ja nunmehr nichts da die Strommafia Ihre Preise nach Menge der Abnahme organisiert. Man muss also davon ausgehen das man bei sparanstrengungen die Kosten der Nachbarn raufgedrückt bekommt.

Ist mir auch egal - Mir gehts um SOFORTZAHLUNG !

Dann muss die Jobcenter Bande eben ein paar Leute entlassen.

Und Arbeiten tun diese Typen auch nicht!

Genauso wenig wie die Bankster oder Politiker Fratzen.

Ich sehe überhaupt nicht ein, dass ich von meiner Regelsatzleistung diese ganzen Idioten mitfinanziere!!!!

frohes fest :biggrin:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#19
Die Tips mit dem sparen bringen ja nunmehr nichts
Falsch. Meine Mutter spart beispielsweise dieses Jahr beim Gas fast 25 Prozent dessen, was sie an der letzten Jahresrechnung zahlen mußte, in realen Zahlen wird sie bei gleichem Verbrauch wie im Vorjahr nun nur noch ca. 756 statt 1006 Euro bezahlen.
Einfach nur durch Anbieterwechsel.

Ist mir auch egal - Mir gehts um SOFORTZAHLUNG !
Die, die schaffen dürfen/müssen, kriegen auch nix zusätzlich deswegen, die müssen das auch einsparen oder sich aus den Rippen schneiden,- warum soll es uns da besser ergehen?
Und so wird auch jedes Gericht urteilen.

Dann muss die Jobcenter Bande eben ein paar Leute entlassen.
und dann, wer soll uns dann das zahlen, was wir zum Überleben brauchen?

Und Arbeiten tun diese Typen auch nicht!
die arbeiten sogar sehr, sehr viel, unter Druck, unter Personalmangel, und unter der eigenen Befristung. Und das mit "Kunden", die ihre Arbeit so schlecht anerkennen, wie Du.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#20
Die, die schaffen dürfen/müssen, kriegen auch nix zusätzlich deswegen,
Sie unterliegen aber auch nicht dem SGB II - können von jemandem Unterstützung annehmen, ohne dumme Fragen beantworten zu müssen...ALG II Empfänger bekommen auch kein Weihnachtsgeld, das sie einsetzen können...u.s.w.
 

nemesiz

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
622
Gefällt mir
41
#21
Falsch. Meine Mutter spart beispielsweise dieses Jahr beim Gas fast 25 Prozent dessen, was sie an der letzten Jahresrechnung zahlen mußte, in realen Zahlen wird sie bei gleichem Verbrauch wie im Vorjahr nun nur noch ca. 756 statt 1006 Euro bezahlen.
Einfach nur durch Anbieterwechsel.
So, und das was deine Mutter oder sonst wer da einspart zahlen andere dann wieder drauf und spätestens nächstes Jahr zahlt das deine Mutter dann wahrscheins selbst wieder irgendwo drauf.

Sparen schont die Umwelt, sparen sieht erst einmal gut aus, aber..
je mehr man einspart desto trickreicher holen sich die Konzerne das wieder rein.

Es bringt nichts einzusparen wenn man dadurch dann im nächsten Jahr bei seinem Anbieter die nächste Erhöhung bekommt oder zu einem anderen günstigeren wechseln muss der aber wiederum trotzdem mehr kostet wie der Anbieter im letzten Jahr.

Das erzählt einem ein Energieberater nur leider nicht so sehr gerne.
 
E

ExitUser

Gast
#22
hallo zusammen,

so unrecht hat Rounddancer gar nicht.

Ich sehe es ja bei meinem eigenen Haushalt. wir haben weder anspruch auf ALGII noch auf Wohngeld. Überall knapp drüber mit Rente und Lohn. D. h. wir verfügen lediglich über ein sehr geringes Budget um ständig Gas/Strompreiserhöhungen ausgleichen zu können. Das knappe Geld fehlt dann wieder anderswo für notwendiges. Ohne jährliche Anbieterwechsel könnten wir das eigentlich gar nicht mehr ausgleichen. So reicht es zumindest um den Level zu halten, auch wenn es im Grunde eine weitere versteckte Erhöhung bedeutet.

@Kiwi, bei Rente gibts kein Weihnachtsgeld. Meines ist persönlich auch nicht so hoch um eine Nachzahlung von 300/400€ zu stemmen....

LG von Barbara
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#23
@Kiwi, bei Rente gibts kein Weihnachtsgeld.
Natürlich nicht!

Ich hatte auf Roundancers Veitrag geantwortet, der schrieb:
Die, die schaffen dürfen/müssen
Heißt, die die arbeiten dürfen/müssen... und es war nur ein beipiel, wie man am usw. sehen konnte

Ich wollte mit meinen Beispielen aufzeigen, daß Arbeitnehmer doch besser dran sind als Erwerbslose.
 
E

ExitUser

Gast
#24
hallo Kiwi,

das ist mir schon klar, was du sagen wolltest. Leider wird nur zu oft vergessen, das ein ganzes Heer an "Nichtleistungsempfängern fast in derselben Situation ist. Kein Antrag, kein ev. Darlehen, oft auch keine entsprechende Kreditwürdigkeit bei der Bank.

Im ALGII Bezug wie in der GruSi fehlt es hinten und vorne, da ist eine Erhöhung unumgänglich. Haushalten wie dem meinen fehlt vorneweg eine Renten bzw. Lohnerhöhung von gut 20-25%. Wenn man über so wenig Einkommen verfügt, lediglich 70-80€ vom RS getrennt ist, gehört das Thema Geringverdiener und ELO für mich persönlich automatisch zusammen, wir sitzen im selben Boot.

LG von Barbara
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#25
So, und das was deine Mutter oder sonst wer da einspart zahlen andere dann wieder drauf und spätestens nächstes Jahr zahlt das deine Mutter dann wahrscheins selbst wieder irgendwo drauf.
Nein, es gilt: "Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit", das bedeutet: Natürlich gucken wir rechtzeitig vor ihrem Kündigungstermin bei em Anbieter, wie die Preissituation dann aussieht,- und natürlich wechselt sie dann wieder, wenn andere billiger sind.

Preise werden nicht dadurch gebildet, daß die Kosten Preiserhöhungen oder -senkungen rechtfertigen würden.

Nein, Preise richten sich in erster Linie danach, wieviel der potentielle Kunde dafür zu zahlen bereit ist. Und wenn der nicht durch Anbieterwechsel, oder Kaufzurückhaltung derart reagiert, daß für den Anbieter nach der Erhöhung weniger Geld in der Kasse klingelt, als ohne Erhöhung,- dann erhöht der Anbieter. Oder verzichtet auf eine Preissenkung.

Sparen schont die Umwelt, sparen sieht erst einmal gut aus, aber..
je mehr man einspart desto trickreicher holen sich die Konzerne das wieder rein.
Das geht nur dort, wo wir als Verbraucher das zulassen. Wenn wir aber unsere Macht als Kunden nützen, und wachsam sind wie die Katz vorm Mauseloch,- dann sind wir es, die die Gewinner sind.

Es bringt nichts einzusparen wenn man dadurch dann im nächsten Jahr bei seinem Anbieter die nächste Erhöhung bekommt oder zu einem anderen günstigeren wechseln muss der aber wiederum trotzdem mehr kostet wie der Anbieter im letzten Jahr.
Doch, denn dann reißen sich die Anbieter am Riemen.
Wenn Rewe die Dose Maggi Ravioli in der Aktion statt für wie zuvor 1,11 € nun für 1,29 € bringt,- und die Ware da wie Blei im Regal stehenbleibt, d.h. wenn er, hätte er die Dosen für 1,11 € angeboten, netto mehr Geld in der Kasse geblieben wäre, wie bei 1,29 €, dann setzt er die nächste Maggi Ravioli-Aktion wieder bei 1,11 € an, oder testet mal mit 1,19 €. Kaufen hingegen die Leute die Dosen für 1,29 €, dann wird Rewe das bei der nächsten Aktion mit 1,39 € versuchen, und so weiter.

Darum: Jeder Anbieter versucht die Preise zu erhöhen. Ganz normal. Und drum sollte jeder Verbraucher da aufpassen und gegensteuern. Sollte auch normal sein.

Dabei zu helfen, dafür sind Verbraucherschützer und auch wir Energieberater da.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#26
Nein, Preise richten sich in erster Linie danach, wieviel der potentielle Kunde dafür zu zahlen bereit ist.
Ja, das ist bei vielen Waren so, aber: auf die kann ich zur Not auch verzichten und auf etwas Ähnliches ausweichen. Aber it was betreibe ich Kühlschrankund Eisschrank alternativ, oder bekomme soviel Licht her, daß ich nch was seh? (Kerzen wären keine Aternative, das käm bestimmt :biggrin:)
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Gefällt mir
823
#27
zitat rounddancer :

"Nein, Preise richten sich in erster Linie danach, wieviel der potentielle Kunde dafür zu zahlen bereit ist. Und wenn der nicht durch Anbieterwechsel, oder Kaufzurückhaltung derart reagiert, daß für den Anbieter nach der Erhöhung weniger Geld in der Kasse klingelt, als ohne Erhöhung,- dann erhöht der Anbieter. Oder verzichtet auf eine Preissenkung."

ich gebe dir prinzipiell recht ..so kann /sollte es sein ..allerdings bezieht sich das eher auf waren , die nicht existenziell sind ..wo man also, zur not die wahl hat , verzichten zu können .

bei STROM sehe ich eher die erpressung des verbrauchers(auch bei wasser )..denn , auch ein anbieterwechsel ist nur PUNKTUELL ne erleichterung (denn ähnlich wie bei diesel /benzin )ist der preis schon von grunde aus hoch(durch steuern /abgaben /umlagen ) und wird hoch bleiben ...eher höher werden, da die menschen auf strom nicht verzichten KÖNNEN.
dies ist einfach der technisierung unserer modernen welt geschuldet .

ergo : man muss sich die zahlung der stomrechnung aus den "rippen schneiden ", auch wenn die , ggf. durch strengen verzicht auf diverse (strom)abnehmer zu ungunsten der lebensqualität nicht ganz so üppig ausfallen könnte..aber immer noch höher, wie der zugestandene anteil für strom im RS ..und /oder des möglich zahlbaren anteils bei niedrigen einkommen .
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#28
@Kahmann
Sorry für den falschen Nick.
Soll nicht wieder vorkommen.
Bevor du schießt, laß dir noch sagen:

1. Hat die EEG-Umlage nicht erst dieses Jahr die Aufwendungen für elt. Energie erhöht, sondern zum wiederholten Male. Das Gesetz gibts seit 2000.
Was hast du also bei den letzten Erhöhungen gemacht?
2. Haben auch alle anderen Energie-Kleinverbraucher unter der Erhöhung zu leiden.
3. Hat das nichts mit dem Regelsatz zu tun. Weil der Regelsatz ein Mischindex ist und du sicher als LB nicht auf die Geldausgabe irgendeiner Position verzichtest oder sie begrenzt, nur weil dort eine Summe X steht.

Beispiele:
-Hörte ein Raucher auf zu rauchen, nur weil ab 2011 kein Cent mehr für Tabakwaren im RS enthalten sind? Oder verlangte der Sofortzahlung?
-Hörte ein Trinker (auch leichter Genußtrinker) auf zu genießen, weil ab 2011 kein Cent mehr für alkoholische Getränke im RS enthalten sind? Oder verlangte der Sofortzahlung?
-Früher hast du dich nicht gebildet, weil kein Cent für Bildung im RS enthalten war? Und jetzt bildest du dich, weil 1,39€ im Monat im RS enthalten sind? Brauchst du mehr und verlangst Sofortzahlung?

Wahrscheinlich trifft letzteres zu, du hast also noch viel Nachholebedarf, was die Bildung zum Hintergrund der Regelsatzermittlung und dann den Umgang mit dem Regelbedarf angeht.
Bitte mach dich schlau. Verlang dafür Sofortzahlung---für Bildung!

Ich habe zB. noch nie geraucht und habe mir erlaubt, die früheren etwa 6-6,50€ statt für Tabakwaren für Bildung auszugeben. Dazu habe ich einen Teil der Pos.08 gelegt (etwa 28-31,-€) und einen Teil der Pos.12 (etwa 25-28,-€)
Da blieb viel für Bildung, man glaubts kaum. Oder für Butter und teures Brot.

Trotzdem reicht der Regelbedarf nicht aus, vor allem nicht für längere Zeit.
Und das ist mein eigentlicher Kritikpunkt an dem gesamten RS-Gedöns.
Alle Verfechter und Verteidiger und Probanden gehen nur von *kurzer Verweildauer* in Hartz 4 aus.
Das ist grottenfalsch. Denn immer mehr Menschen bleiben immer länger in Hartz4 gefangen. Sei es als Erwerbslose oder als prekär Beschäftigte.

Ebenso grottenfalsch sind deine Annahmen, daß sich durch Entlassung von JC-Mitarbeitern der Strompreis verringern würde
und/oder
sich die Höhe des Regelbedarfs ändert
und/oder
die Typen mehr arbeiten, wenn welche entlassen werden.

Für dich hoffe ich nur, daß nicht gerade die Typen in der Leistungsabteilung (die eigentlichen SACHbearbeiter) entlassen werden, denn DIE sorgen jeden Monat dafür, daß du deine Leistung überwiegend bis immer pünktlich auf dem Konto hast.

Aber:
Laß dich nicht abhalten, eine Sofortzahlung für 2,68 Cent/kWh Strom zu fordern.
Diese Typen wollen auch mal was zu lachen haben und werden gleichzeitig zittern vor deiner Forderung.

Schön´Tach auch, Kahmann.
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#30
@Kahmann


1. Hat die EEG-Umlage nicht erst dieses Jahr die Aufwendungen für elt. Energie erhöht, sondern zum wiederholten Male. Das Gesetz gibts seit 2000.
Was hast du also bei den letzten Erhöhungen gemacht?
2. Haben auch alle anderen Energie-Kleinverbraucher unter der Erhöhung zu leiden.
3. Hat das nichts mit dem Regelsatz zu tun. Weil der Regelsatz ein Mischindex ist und du sicher als LB nicht auf die Geldausgabe irgendeiner Position verzichtest oder sie begrenzt, nur weil dort eine Summe X steht.
Wie sich der Regelsatz angeblich zusammensetzt interressiert ich ehrlich gesagt wenig.
Hier werden Rechenbespiele konstruiert, die einen völlig sinnloses Mass an Dumheit , Arroganz und Ignoranz vereinen.
Man mag eigentlich gar nicht glauben das dieser Quatsch tatsächlich irgendwie berechnet wird. Kann ich mir auch nicht vorstellen Es handelt sich eher um das typische Bla Bla dieser Regierungesaffen um eine Akzeptanz für diese Pseudosozialhilfe zu erreichen.

Hat nach 8Jahren wohl immer noch nicht geklappt.

Beispiele:
-Hörte ein Raucher auf zu rauchen, nur weil ab 2011 kein Cent mehr für Tabakwaren im RS enthalten sind? Oder verlangte der Sofortzahlung?
-Hörte ein Trinker (auch leichter Genußtrinker) auf zu genießen, weil ab 2011 kein Cent mehr für alkoholische Getränke im RS enthalten sind? Oder verlangte der Sofortzahlung?
-Früher hast du dich nicht gebildet, weil kein Cent für Bildung im RS enthalten war? Und jetzt bildest du dich, weil 1,39€ im Monat im RS enthalten sind? Brauchst du mehr und verlangst Sofortzahlung?

Wahrscheinlich trifft letzteres zu, du hast also noch viel Nachholebedarf, was die Bildung zum Hintergrund der Regelsatzermittlung und dann den Umgang mit dem Regelbedarf angeht.
Bitte mach dich schlau. Verlang dafür Sofortzahlung---für Bildung!
Warum sollte man sich um Berechnungsgrundlagen Gedanken machen welche doch ohne weiters Pauschal geleistet werden könnten.

z.B. 500€ Regelsatz + 500€ Miete (ohne anrechnung auf Dritte)

Einzige vorausetzung wäre eine tatsächliche Erwerbslosigkeit - fertig!


Ebenso grottenfalsch sind deine Annahmen, daß sich durch Entlassung von JC-Mitarbeitern der Strompreis verringern würde
und/oder
sich die Höhe des Regelbedarfs ändert
und/oder
die Typen mehr arbeiten, wenn welche entlassen werden.

Für dich hoffe ich nur, daß nicht gerade die Typen in der Leistungsabteilung (die eigentlichen SACHbearbeiter) entlassen werden, denn DIE sorgen jeden Monat dafür, daß du deine Leistung überwiegend bis immer pünktlich auf dem Konto hast.
Zur Überweisung aufs Konto braucht es keine Leistungsabteilung!
Mein Beitrag zu Jobcenter Mitarbeitern sollte auch nur das Argument Arbeit als etwas, "nicht zwangsweise Sinnvolles" aufzeigen.

Nach meiner Auffassung sind das nur "Zettelausdrucker"! :biggrin:

Aber:
Laß dich nicht abhalten, eine Sofortzahlung für 2,68 Cent/kWh Strom zu fordern.
Diese Typen wollen auch mal was zu lachen haben und werden gleichzeitig zittern vor deiner Forderung.

Schön´Tach auch, Kahmann.

Genau - denn in diesem Punkt liegt die Betonung auf sofort.

Das bedeutet also auch sofort Stress machen!

Schei ss auf die Rechtsverfolgung - Eingangszone Teamleiter - am Arsch hängt der Hammer!

In diesem Sinne - Frohes Fest
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#31
@Kahmann
dir auch ein frohes Fest. Vielleicht besser ohne Strom?

Es wird zwecklos sein, dir zu erklären, WER und WIE jemand auf diesen Regelsatz gekommen ist.
Du würdest es nicht kapieren. Soviel lese ich heraus.

Jaja, ich leg mich untern Weihnachtsbaum und träum mir die Erwerbslosigkeit schön.
Dann pflück ich mir 500,- von da fürs Leben und 500,- von dort fürs Wohnen---
ach wie wär das schön.
Junge, du träumst vom süßen Brei, vom Paradies und von Gewalt---alles zugleich.

Mach mal, hol dir die Sofortzahlung!

In diesem Sinne.
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#32
@Kahmann
dir auch ein frohes Fest. Vielleicht besser ohne Strom?


Junge, du träumst vom süßen Brei, vom Paradies und von Gewalt---alles zugleich.
Von Gewalt hab ich nichts geschrieben!
Das hast du dir ausgedacht.

Die 1000 € Grundleistung wegen der methodischen Verweigerung, der Jobcenter zur Arbeitsvermittlung sind wahrhaftig kein süsser Brei. Nur wenn die Bande durch Ihre tatsächliche Untätigkeit HOHE Kosten hat, würde sich ein halbwegs zumutbarer Arbeitsmarkt entwickeln. Alle anderen Möglichkeiten schliessen sich schon wegen der Absicht zur Zwangsenteignung durch diese MinijobBande aus.

Wer will schon für Verbrecher arbeiten?

Auch 1000€ sind ein Witz wenn nicht gleichzeitig die Anrechnung auf Dritte als Verbrechen erkannt und verboten wird!
 

Dirkus

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2012
Beiträge
175
Gefällt mir
54
#33
so what

Ich will aber mein eigenes Thema.

Hab auch kein Bock darauf rückwärts durch alle Themen zu scrollen.
Junge, Junge, Junge, was ein Ton. Danach ist mir auch die Lust vergangen - weil ICH keinen BOCK auf solche User habe!

Das hier überhaupt Antworten kommen wundert mich. Der feine Herr ist eben zu faul zum suchen, dann soll er auch zahlen. So einfach ist das.
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#34
Bin ich etwa Hellseher? Ob und wie irgend ein anderer Tread diesem Thema ähnlich ist? :icon_neutral:

egal -

Das den feinen Jobcenter Mitarbeitern, welche ja hier im Forum mittlerweile die Oberhand zu haben scheinen, dieses Thema nicht passt, wundert mich nicht!

Diese Pseudo Jobcenter verüben täglich Ihre Verbrechen gegenüber denen die wehrlos sind und heulen jetzt hier rum weil einer wie ICH (einen Dreck) auf sie gibt?

Hier wird von Anbeginn versucht das Thema der VORSÄTZLICHEN RECHTWIDRIGKEIT dieser ca. 6Mio Bescheide zu vertuschen.


Keiner hat den Anstand irgendeine konstruktive Diskusion zu führen, sondern es wird auf persönliche Angriffe zurückgegriffen.

Zitat: "dir auch ein frohes Fest. Vielleicht besser ohne Strom?"


Schade das dieses Forum numehr zu einer Kloake der Bundesagentur Manipulanten verkommen ist.

Man muss sich auch vor Augen halten das die Auflösung der Bundesagentur für Arbeit ein Ziel der SOZIALDEMOKRATIE sein muss, denn seit nunmehr 8 Jahren hat sich die Tätigkeit dieser sog. AGENTUR zu einem gesellschaftlichen Problem mit verheerender Sprengkraft entwickelt.

Da spiegelt auch die Weihnachtsansprache des Herrn Gauck eine Gesellschaft voller Ignoranz und Verlogenheit wieder.

Man sollte zuerst eine Kurzarbeitsregelung für BA Mitarbeiter treffen um dann in Kürze die Mitarbeiter über eine Auffanggesellschft Schritt für Schritt auszugliedern.

Die Kosten für diesen Apparat vernichten nur weitere Arbeitsplätze.

Die Arbeitsvermittlung ist zu privatisieren da in diesem Bereich keinerlei Kompetenzen in den sog. Jobcentern vorhanden sind.

HaHa "Hallo Frau Neuner"
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#36
Nimm deine Medikamente.
Gute Besserung

schon wieder persönlich geworden - ich bin aber nicht nachtragend

Kann man sich als Behördenmitarbeiter den vollständigen Verlusst seiner Beruflichen Existenz etwa nicht vorstellen?

Selbst Sozialarbeiter haben ein Interesse das HartzIV incl. die Arbeitsagentur weiter besteht, aber das löst nicht das Problem!

Schei ss auf die Tafel und diesen ganzen pseudo Hilfsbereitschaftsquatsch!

Jeder hat ein Recht auf eine sinnvolle Erwerbstätigkeit mit entsprechendem Einkommen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#37
Jeder hat ein Recht auf eine sinnvolle Erwerbstätigkeit mit entsprechendem Einkommen.
Das galt in der "DDR",- stand da sogar in der Verfassung.

Doch hier, im Grundgesetz, steht kein Recht auf Arbeit und auch kein gesetzlicher Mindestlohn.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#38
Man sollte es probieren! Auf jeden Fall. Sicherlich ist der Verbrauch von Haushalt zu Haushalt verschieden. Aber ein gewisser Grundverbrauch ist nun mal da. Bei Singles spricht man von ca. 1.500 Kwh/Jahr als "normalen" Verbrauch. Fraglich, ob die aktuelle Position im Regelsatz von 31 Euro das abdeckt. Wenn ja, dann sollte die Regierung auch gleichzeitig mitteilen, wo man den Strom so günstig beziehen kann. Natürlich kann man bis zu einem gewissen Maß durch Einsparungen die Preisanstiege kompensieren. Aber irgendwann ist auch die letzte Energiesparlampe und Steckerleiste mit Hauptschalter verbaut - somit die Grenze der Möglichkeiten erreicht. Zumal ALG II-Haushalte auch nicht alle über A+++ Geräte verfügen und wegen der nicht vorhandenen Arbeit man sich zwangsläufig häufiger und länger in der Wohnung aufhält. Besonders in der jetzigen Jahreszeit. Das heißt also, dass man früher oder später Positionen aus dem Regelsatz dazu missbrauchen muss, um die Stromrechnung zu zahlen. Ob das menschenwürdig ist, dass man einfach weniger isst, dafür aber Strom hat, werden dann die Gerichte entscheiden müssen. Wird sicherlich interessant. Denn jetzt hat die vdL kein Tabak- und Alkoholposition mehr, die man statt dessen - weil es sich nicht um ein Existenzgut handelt - dafür gebrauchen könnte.
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#39
Das galt in der "DDR",- stand da sogar in der Verfassung.

Doch hier, im Grundgesetz, steht kein Recht auf Arbeit und auch kein gesetzlicher Mindestlohn.

Dann muss man halt das GG um diesen gesellschaftlich existentiell wichtigen Passus erweitern bzw. ändern.

Schliesslich wurde das GG zur legitimierung der Jobcenter ebenfalls geändert.

Oder wir einigen uns darauf, das das GG der Bundesrepublik Deutschland tatsächlich nicht in Kraft ist.

Anarchie - es zählt das Recht des Stärkeren - sozusagen natürliche Auslese
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#40
Man sollte es probieren! Auf jeden Fall. Sicherlich ist der Verbrauch von Haushalt zu Haushalt verschieden. Aber ein gewisser Grundverbrauch ist nun mal da. Bei Singles spricht man von ca. 1.500 Kwh/Jahr als "normalen" Verbrauch. Fraglich, ob die aktuelle Position im Regelsatz von 31 Euro das abdeckt. Wenn ja, dann sollte die Regierung auch gleichzeitig mitteilen, wo man den Strom so günstig beziehen kann. Natürlich kann man bis zu einem gewissen Maß durch Einsparungen die Preisanstiege kompensieren. Aber irgendwann ist auch die letzte Energiesparlampe und Steckerleiste mit Hauptschalter verbaut - somit die Grenze der Möglichkeiten erreicht. Zumal ALG II-Haushalte auch nicht alle über A+++ Geräte verfügen und wegen der nicht vorhandenen Arbeit man sich zwangsläufig häufiger und länger in der Wohnung aufhält. Besonders in der jetzigen Jahreszeit. Das heißt also, dass man früher oder später Positionen aus dem Regelsatz dazu missbrauchen muss, um die Stromrechnung zu zahlen. Ob das menschenwürdig ist, dass man einfach weniger isst, dafür aber Strom hat, werden dann die Gerichte entscheiden müssen. Wird sicherlich interessant. Denn jetzt hat die vdL kein Tabak- und Alkoholposition mehr, die man statt dessen - weil es sich nicht um ein Existenzgut handelt - dafür gebrauchen könnte.
Da hast du recht... aber nach seinen Postings trau ich es ihm nicht zu, daß er das richtig anfängt, denn den Rechtsweg will er ja nicht gehen...
 

50GdB23

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
1.883
Gefällt mir
353
#41
Es sollten alle mal ihren Arsch hoch kriegen statt nur zu nörgeln. Nörgeln kann jeder auch kann jeder sagen er würde, aber tun tut es doch keiner. Aber das ist halt Typisch Deutsch wie es manche ausdrücken.
 

hobocharly

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Gefällt mir
27
#42
Es sollten alle mal ihren Arsch hoch kriegen statt nur zu nörgeln. Nörgeln kann jeder auch kann jeder sagen er würde, aber tun tut es doch keiner. Aber das ist halt Typisch Deutsch wie es manche ausdrücken.
gilt das auch für deinen *rsch, oder machst du da eine ausnahme und platzierst den lieber im sofa, während du die aufrechte gegenwehr forderst?
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#43
Das Problem ist einfach: Ohne fitten Anwalt ist die Sache aussichtslos...
 

50GdB23

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
1.883
Gefällt mir
353
#44
Genau das sind die verblödeten Standartantworten wo dann kommen:

Ausnahme du.

Nein ich wäre dabei aber sowas von.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#45
Der @Kahmann bedankt sich für deine Ideen.
Der kann scheinbar zwar lesen.
Dann aber ist Sense.
Im Beitrag 30 wurde das mit der "Substition von Tabakgeld und Alkoholgeld" schon kindgerecht ausgebreitet.

Und Ohne Gewalt kann der nicht.
Nicht mal verbal gehts ohne.

Da halt ichs mal mit olle Karl Valentin: Einfach nicht ignorieren.

So what.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#46
.... zu den Menschen achten, die den zutreffenden Eindruck haben, daß sie mit ihren Steuern uns durchfüttern müssen, Steuern, die sie auf ihren Lohn, auf ihr Gehalt, auf ihre Rente, auf ihren ausbezahlten Urlaubs-, und Überstundenanspruch zahlen müssen.

Menschen, die den Eindruck haben, selbst deswegen extremst sparen zu müssen, damit wir mit Lebensmitteln, Qualmzeug, Alkohol und Energie aushausen können, ohne arbeiten zu müssen.

Du hast noch Pelzmäntel und Reisen vergessen
 

hobocharly

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Gefällt mir
27
#47
Genau das sind die verblödeten Standartantworten wo dann kommen:

Ausnahme du.

Nein ich wäre dabei aber sowas von.
verblödete antworten, kommen von verblödeten menschen.
wer gibt dir hier eigentlich das recht persönlich zu werden?
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#48
Der @Kahmann bedankt sich für deine Ideen.
Der kann scheinbar zwar lesen.
Dann aber ist Sense.
Im Beitrag 30 wurde das mit der "Substition von Tabakgeld und Alkoholgeld" schon kindgerecht ausgebreitet.
Strom ist keine Droge!

Leider haben eure Regelsatzrechenbeispiele keinen Bezug zur Realität!

Das gilt für die Tagesätze genauso wie für die Anrechnung auf Dritte.

Letzters wird auch ständig ausgeklammert, ist aber Grundbestandteil der HARTZIV MAFIA METHODEN.

Gäbe es keine Anrechnung auf Dritte, gäbe es auch keine Bedarfsermittlung nach Ermessen.

Sondern schlichtweg 50.000 BA Mitarbeiter weniger!

Und Ohne Gewalt kann der nicht.
Nicht mal verbal gehts ohne.


So what.
Ich weiss ehrlich gesagt nicht woraus hier immer wieder Gewaltfantasien konstruiert werden? Was ist dein Problem Silka?
Wenn du schiss hast geh doch zum Psychlologen und lass dich beurlauben.

Die Gewalt geht hier vom Staat selbst aus und ist Grundbestandteil der systematischen HartzIV Drohungen. Natürlich ist das gewollt, da man so einen vermeindlich "freiwilligen" Verzicht auf berechtigte Leistungen erwirkt. Und da das Gewaltmonopol beim Staat liegt, geht man auch aus dieser Position aggressiv gegen Mittellose vor.



Rechtsbehelfsstelle: HaHa
 
E

ExitUser

Gast
#49
Hallo Leute,

nachdem wir im November die Änderungsbescheide bekommen hatten, wurde die Praxisgebühr ab 2013 abgeschafft!!!

In der Regelleistung ist ein Anteil für die Praxisgebühr vorgesehen. Den können wir ja jetzt für die höheren Strompreise ausgeben. :icon_party:
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#50
In der Regelleistung ist ein Anteil für die Praxisgebühr vorgesehen. Den können wir ja jetzt für die höheren Strompreise ausgeben. :icon_party:
Und wovon zahlen wir dann das, was tatsächlich für die Gesundheit notwendig ist?
 

Aras

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Jun 2012
Beiträge
572
Gefällt mir
88
#51
Zweitens müssen Politik und Verwaltung stets an die Wahrung des Lohn-Abstandsgebots zu den Menschen achten
was tendenziell eine Verringerung des Regelsatzes bedeuten würde, denn das Einkommen der Normalbevölkerung sinkt ja dank Agenda Köpf-Schröder.
 

KAHMANN

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#52
Hallo Leute,

nachdem wir im November die Änderungsbescheide bekommen hatten, wurde die Praxisgebühr ab 2013 abgeschafft!!!

In der Regelleistung ist ein Anteil für die Praxisgebühr vorgesehen. Den können wir ja jetzt für die höheren Strompreise ausgeben. :icon_party:

Die Praxisgebühr lass ich mir auch zurückerstatten!

Hab mal durchgerechnet:
Bei Stromabnahme von 15.000€ im Monat gibt's die Kwh für 8cent.
 
Oben Unten