12 Wochen Sperre bei 6 Monaten Bezugsdauer (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

pinocio

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe nach 12 Monaten Beschäftigung gekündigt. Ich hätte
eigentlich Anspruch auf 6 Monaten ALG I.

Jetzt möchte das AA mir eine Sperre von 12 Wochen geben.

Ich finde das ziemlich unverhältnismäßig. Wie kann ich das den begründen und gibt es da eine Chance?

VG
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo pinocio, :welcome:


ich habe nach 12 Monaten Beschäftigung gekündigt. Ich hätte
eigentlich Anspruch auf 6 Monaten ALG I.
Bischen wenig für eine konstruktive Antwort, welche Gründe gab es denn deinen Arbeitsplatz freiwillig aufzugeben, ist inzwischen nicht mehr wirklich klug ohne echt zwingende Gründe ... :icon_evil:

Jetzt möchte das AA mir eine Sperre von 12 Wochen geben.
Die AfA "möchte" das nicht, sie ist dazu gesetzlich verpflichtet wenn es keine anerkennenswerten Gründe dafür gibt, das könnten z.B. (vom Arzt bestätigte) gesundheitliche Umstände sein.

SS 159 SGB III Ruhen bei Sperrzeit

In solchen Fällen ist es aber immer besser zunächst eine AU-Bescheinigung zu haben (oft kommt dann schon die Kündigung vom AG deswegen und das "Problem" ist gelöst ohne Sperre als Folge), damit ein Arzt diese Begründung dann auch entsprechend überzeugend abgeben kann gegenüber der AfA.

Ich finde das ziemlich unverhältnismäßig. Wie kann ich das den begründen und gibt es da eine Chance?
Mögliche Gründe für einen "Härtefall" kannst du im verlinkten Gesetz dazu nachlesen. schau mal unter (3) Dauer der Sperrzeit, da wird zumindest angedeutet, dass es Möglichkeiten für eine Verkürzung der Sperrzeit geben könnte ...

Ob du das Gesetz an sich "unverhältnismäßig" findest oder nicht wird die AfA weniger interessieren, man will damit eben vermeiden, dass regelmäßig und leichtfertig (passend zum gerade erworbenen Anspruch) die Arbeit aufgegeben wird, um nun ALGI zu bekommen ...

Das soll ja eigentlich nur "unverschuldeten" Arbeitsplatzverlust überbrücken helfen. :icon_kinn:

MfG Doppeloma
 
Oben Unten