100€ Arbeitsvertrag möglich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Hallo,

vor kurzem habe ich die Möglichkeit bekommen paar Stunden bei einer Firma zu arbeiten, je nach Bedarf. Es wurde mir gesagt, es kann sein das ich mal nur 1/2 Tage im Monat kommen kann aber auch mal 5/7 Tage a 4-6 Stunden. Dem AG habe ich erzählt das ich gern meine 100€ anrechnungsfrei dazuverdienen möchte, wenn es mal 150€ werden ist auch nicht schlimm, viel mehr sollte es aber nicht sein. Weil wie ihr wisst, werden 80% abgezogen, alles was über 100€ liegt.

Der AG kennt nur 450€ AV. Gibt es auch AV die sich nur auf 100€ begrenzen? Wenn der AG mir einen AV gibt der auf 450€ ausgelegt ist und jeden Monat werden es nur 100-150€, dann fragt sich das JC bestimmt auch was dort los ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Kannst du deinen AV mal bitte geschwärzt hochladen?
Kommst du durch die weniger Stunden dann nicht mal mehr auf die 100€? Wenn der Lohn nach oben geht und die Stunden nach unten, dann dürfte sich das doch einigermaßen ausgleichen.
 
G

Gelöschtes Mitglied

Gast
Ich kann den Vertrag leider nicht hochladen, zum einen weil ich keinen Scanner besitze und zum anderen habe ich ihn weggeschmissen, da ich nicht mehr dort bin. Vor dem Mindestlohn machte ich 25 Stunden im Monat * 4 € pro Stunde, ergibt 100. Mittwochs und Freitags kam ich immer, Marktstand auf-und abbauen und kleine Helfertätigkeiten im Gelände. Seit dem Mindestlohn wurden die Stunden runtergesetzt, ich kam weiterhin auf 100, nur halt mit weniger Stunden. Das JC nervte dadurch mehr, deshalb machte ich noch einen zweiten Job (Bufdi), da war dann Ruhe.
 

Echogamer

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
1.581
Hallo Mueller1852,

Bei einer geringfügigen Stelle bzw. bei einem 450 Euro Job kann man auch weniger als 450 Euro verdienen. - Also ist es auch möglich nur 100 Euro im Monat zu verdienen.

Ich hatte selber mal eine geringfügige Stelle, wo ich monatlich nur 100 Euro verdient habe. Mit dem Jobcenter gabs damit kein Problem.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.778
Bewertungen
1.056
Hi :)
Mit dem Jobcenter gabs damit kein Problem.
Dann bist Du einer der Glückliche.
Normalerweise rechnet das JC gnadenlos 450 € Verdienst an. Dann stehst Du ohne dein Geld da.
Erst nach ca. 6 Monaten wird vom JC nachbezahlt.
Meine persönliche Erfahrung (ich habe es abgewehrt) und vielmals gelesen.
 

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Das muss aber schon ziemlich lang her sein Locutus. Was hat das JC für Probleme, wenn man überhaupt nicht arbeitet lassen die einen in Ruhe und wenn man sich paar € dazu verdient, dann gehen die einen auf die Nerven.

Bei einem 450€ AV sehe ich halt das Problem, wenn ich immer nur 100€ verdiene, dann geht mir das JC auf den Sack, da kann ich das ganze auch gleich lassen.
Bisher habe ich mir auch immer wieder mal 100-150€ durch Tagesjobs hinzuverdient. Das einzige was war, ich hab ab und zu VV bekommen von 450€ Stellen, die ich vorher nie erhalten habe, glaube das war kein Zufall.

Wenn mir das gleiche wie bei Regensburg passiert, dann lasse ich den AV auf jeden Fall.
 
G

Gelöschtes Mitglied

Gast
Wenn im Vertrag 100 steht bzw der Stundenlohn und Stundenanzahl dürfte es keine Probleme geben.

Das muss aber schon ziemlich lang her sein Locutus. Was hat das JC für Probleme, wenn man überhaupt nicht arbeitet lassen die einen in Ruhe und wenn man sich paar € dazu verdient, dann gehen die einen auf die Nerven.

Bei einem 450€ AV sehe ich halt das Problem, wenn ich immer nur 100€ verdiene, dann geht mir das JC auf den Sack, da kann ich das ganze auch gleich lassen.
Bisher habe ich mir auch immer wieder mal 100-150€ durch Tagesjobs hinzuverdient. Das einzige was war, ich hab ab und zu VV bekommen von 450€ Stellen, die ich vorher nie erhalten habe, glaube das war kein Zufall.

Wenn mir das gleiche wie bei Reigensburg passiert, dann lasse ich den AV auf jeden Fall.

Die hatten nichts dagegen, machten halt nur etwas Druck, weil die halt wollen, das man mehr verdient bzw. ganz rausfällt.
 

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Soll der Vertrag dann einfach auf 100€ befristet sein? Was ist wenn das dann paar € mehr werden? Wenn das JC liest 100€ im Monat bei einem Stundenlohn von 14€, dann werden die sich auch freuen wenn ich ca 7 Stunden im Monat arbeiten gehe. Möchte durch den Job auf keinen Fall mehr Nachteile als Vorteile haben.
 

Echogamer

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
1.581
Moin :)
Dann bist Du einer der Glückliche.
Normalerweise rechnet das JC gnadenlos 450 € Verdienst an. Dann stehst Du ohne dein Geld da.
Erst nach ca. 6 Monaten wird vom JC nachbezahlt.

Ja da hatte ich damals echt Glück.
Ich muss aber auch dazu sagen, dass es schon etliche Jahre zurückliegt dass ich den 450 Euro Job hatte.

@Mueller1852

Wir hatten hier in dem folgenden Link mal einen Thread, in dem das JC ein fiktives Einkommen von 450 Euro angerechnet hatte, obwohl nur 100 Euro verdient wurden:
JC rechnet ein fiktives Einkommen von 450 Euro an, obwohl ich nur 100 Euro verdiene
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Es gibt keinen 100-Euro-Job. 450-Euro-Job ist umgangssprachlich für MINIJOB, was bedeutet, dass maximal 450 Euro/Monat (Ausnahmen bestätigen die Regel...) verdient werden.
Du schließt einen Arbeitsvertrag auf Minijobbasis ab. Fertig. (Die zu arbeitenden Stunden usw. müssen natürlich im AV stehen.)

wie ihr wisst, werden 80% abgezogen
Falsch. Angerechnet. So geht es allen Aufstockern.
 
G

Gelöschtes Mitglied 49359

Gast
Normalerweise rechnet das JC gnadenlos 450 € Verdienst an. Dann stehst Du ohne dein Geld da.
Erst nach ca. 6 Monaten wird vom JC nachbezahlt.

Diese Gnadenlosigkeit ist aber rechtswidrig - wenn der Elo angibt nur 100 € zuverdienen - selbstverständlich durch Nachweis Lohnabrechnung ist der gnadenlose Vorwegabzug auf Basis 450 € rechtswidrig und zwar deshalb, weil mit dem zu hohen Vorwegabzug der Elo unter das Existenzminimum fällt.
Die Rückzahlung erst nach 6 Monaten ist ebenso rechtswidrig.

Die Nummer wollte mein JC auch mit mir durchziehen, die Wahrnung meinerseits das SG mit EV anzurufen hat gefruchtet und die haben alles schön angepasst.
 
S

SelfDelUser_64653

Gast
Hallo Mueller1852,

ich verstehe deine Frage nicht, du hast tolle Möglichkeit deine Bedürftigkeit zu reduzieren. Aber offensichtlich möchtest du mehr Geld haben wie jemand der den ganzen Monat für Mindestlohn marlochen geht und da soll noch mal jemand sagen, Hartz4ler würden nicht bescheißen.

MFG Marima
 
A

APO Michael

Gast
100 Euro sind schon was, du versuchst durch den 100 Euro Job wirklich in einen vollzzeitbeschäftigung zu kommen um dem JC zu entkommen, das wird das JC bestimmt freuen, dagegen machen können die NIX !! :) .

Marima, das ist kein beschiss, wenn ein arbeitsloser seine disposition so ausrichtet das er was dazu verdient, die disposition der arbeitszeit und des stundenlohns ist die willenserklärung der beteitigten und nicht von die, einen Betrug sehe ich jetzt nicht. ich sehe eher skeptisch wie das ALG II duch veränderungen der statistischen berechnung verändert wurde. das ist eher missbrauch. Bedarfe runterrechnen und Mietobergrenzen festlegen die jenseits des marktes sind.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Du solltest darau achten, was zur Arbeitszeit im Vertrag steht. Die Stunden, die dort stehen, muessen immer bezahlt werden, egal ob Arbeit da ist oder nicht. Steht dort nichts, gelten 10 Stunden je Woche als vereinbart und muessen bezahlt werden.
 

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Wenn ich nur die 100€ möchte, dann dürften im AV auch nur 7 Stunden pro Monat stehen. Nicht dass das JC mir bei so einem Minijob noch mehr auf die Nerven geht.

@ Marima: Ich weiß nicht wo ich jemanden bescheiße wenn ich offiziel mir paar € zu meinem ALG2 hinzuverdiene. Beschiss ist es, wenn man den ganzen Monat arbeiten geht und dann kaum mehr hat als ein Elo.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Es ist nicht günstig, dem JC mitzuteilen, dass man nurfür 100€ oder gg. etwas mehr arbeiten möchte, da 100€ anrechnungsfrei sind. Kann man denken, muss man aber nicht dem SB erzählen.
Der Arbeitgeber kann bei der Minijobzentrale angeben, dass du unregelmäßige Einkünfte hast. Für ihn ist damit die Sache erledigt
Die monatlichen Lohnabrechnung, reichst du in Kopie, und die zweite Kopie vom JC abstempeln lassen, dem Amt ein. Das ist aber abzusprechen, da die Verrechnungen immer anders sind. Wahrscheinlich nehmen die dann einen Durschnitt.
Ich persönlich mag solche Jobs nicht, da bei diesen wechselnden Beträgen ständige Kontakte mit dem JC notwendig werden können.
 

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Natürlich sage ich das dem Jobcenter nicht das ich nur 100€ dazuverdienen möchte.

Man muss so schon monatlich die Eigenbemühungen dem JC nachweisen, dann kann ich im gleichen Zug auch die Lohnabrechnung einreichen.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
OK. Aber deine Frage habe ich beantwortet. Man kann auf Minijobbasis auch nur für 100€ oder nur für 50€ arbeiten. Wie die SB damit umgeht, was sie ggf. schreiben/sagen wird liegt in den Sternen.
 

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Merken muss dass das JC auf jeden Fall das da was abgesprochen wurde. Welcher AG gibt schon von sich aus ein AV mit 7 Stunden pro Monat raus. Mal sehen ob der AG das überhaupt mitmacht zu den Bedingungen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Man könnte natürlich mit dem Arbeitgeber auch einen festen Betrg von 100 EUR je Monat ausmachen. Dann muss man nur aufpassen, dass man sic dafür nicht dumarbeitet. Und es hat schon JC gegeben, de dann einen Stundennachweis gefordert haben, weil sie meinten, de Einhaltung des Mindestlohnes prüfen zu müssen.
 

Mueller1852

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2018
Beiträge
231
Bewertungen
9
Wo siehst du den solche Stellen Nena?

@Kerstin_K: Denke das die Stundenanzahl besser sind. Wenn ich genau 100€ ausmache, dann wären das genau 7,14 Stunden je Monat, auch eine krumme Zahl.
Deine Haushaltshilfe hat vl auch mehrere Haushälte um die sich gekümmert werden muss.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten