1000 Euro 30 Std. Job und dennoch Penetration durch SB (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

robinl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hi Elo Team,

damals hab ihr mir auch schon super geholfen:
https://www.elo-forum.org/euro-job-mini-job/90317-1000-euro-brutto-teilzeit-aufstocken.html

ich habe seit 2 Monaten den o.g. Job, wo ich 30 Std. die Wochen abreiße. Und auch die besagte wie in meinem vorherigen Post beschriebene Aufstockung bekomme.

Jetzt bekomme ich aber vermehrt von meinem SB per Post, Stellenangebote für VZ Stellen 40 Std. wo ich mich umgehend bewerben muss. Auch schon bei meinem letzten persönlichen Gespräch mit meinem SB vor 2 Monaten, also kurz bevor ich den TZ Job angenommen habe hat mein SB mir direkt Stellenangebote mitgegeben, mit der Begründung das ist VZ und wenn die mich da nehmen und ich im Grunde weniger von ARGE als Aufstockung benötige ist es besser und ich müsse es annehmen. Also im Vordergrund steht halt die komplette Beendigung des Bedarfs, was mir auch klar ist.

Aber sollte es nicht eine Art "Schonzeit" geben? D.h. den Job den ich mir gesucht habe mit 1.000 brutto ist ja schon mal nicht schlecht und ganz vielleicht wird der ja mal in eine VZ Stelle umgewandelt.

Abgesehen davon, findet mein aktuelle Arbeitgeber es sicher nicht sehr geil das ich mich anderes wo bewerbe(n) soll, überlege es ihm zu erzählen.

Ich hoffe es kommt halbwegs gut rüber, was ich euch vermitteln will. Vielleicht hat der Ein oder die Andere nen Vorschlag wie ich veralten sollte/muss?

Gruß

Robin
 
E

ExitUser

Gast
Abgesehen davon, findet mein aktuelle Arbeitgeber es sicher nicht sehr geil das ich mich anderes wo bewerbe(n) soll, überlege es ihm zu erzählen
darauf baut der SB
das der AG dann wenn er dich unbedingt behalten will
das er dann mehr zahlt

naja zu den bewerbungspflichten weist du wie du vorzugehn hast wenn man keine neue stelle aufnehmen will

problem ist das SGB solang du leistungen beziehst kann deinSB dich weiterhin ärgern damit
aber auch da gibts grenzen
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Also "Schonzeit" gibt es für uns Erwerbslose nicht .... das solltest du aber wissen .....:cool:

Hast du es eigentlich mit Wohngeldbeantragung versucht - um dem JC den Rücken kehren zu können ? :icon_kinn: Als Single wäre das für mich auf jeden Fall eine Option, um der "Verfolgungsbetreuung" entgehen zu können - ansonsten musst du dich darauf einstellen, dass deine SB dich mit Vermittlungsvorschlägen zupflastert :biggrin:

Grüße - Emma
 

FerAlNo

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
293
Bewertungen
49
Zwickmühle - doch woher sollte der Arbeitgeber von den Bewerbungen erfahren? Falls die Gefahr besteht lieber drüber reden das die ARGE zu Bewerbungen zwingt...
Wohngeld ganz wichtig denn das kassiert jetzt die ARGE.
Steuerfreibeträge evtl..
 

robinl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Also "Schonzeit" gibt es für uns Erwerbslose nicht .... das solltest du aber wissen .....:cool:

Hast du es eigentlich mit Wohngeldbeantragung versucht - um dem JC den Rücken kehren zu können ? :icon_kinn: Als Single wäre das für mich auf jeden Fall eine Option, um der "Verfolgungsbetreuung" entgehen zu können - ansonsten musst du dich darauf einstellen, dass deine SB dich mit Vermittlungsvorschlägen zupflastert :biggrin:

Grüße - Emma
wie also wenn ich wohngeld bekomme dann keine arge mehr? dachte seit hartz4 ist das alles der selbe pott? wieviel wohngeld wäre das denn? mehr wie die "aufstockung" ? bin etwas unerfahren was das angeht.
 
E

ExitUser

Gast
robin-- such mal bei googel online wohngeldrechner...das kannst du dann auf den heller genau ausrechnen..
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.581
Bewertungen
865
Hi Elo Team,

Abgesehen davon, findet mein aktuelle Arbeitgeber es sicher nicht sehr geil das ich mich anderes wo bewerbe(n) soll, überlege es ihm zu erzählen.
Das würde ich auf keinen Fal tun. Gerade deswegen, weil AG´s so etwas in der Regel nicht toll finden. Du bist noch in der Probezeit?
Könnte sein, dass er dir kündigen wird, um nach einem beständigem AN sucht.

Sind die Jobaufforderungen des JC´s mit Rechtsbelehrung? EGV?
Ansonsten brauchst du dich nicht darauf bewerben.
 
E

ExitUser

Gast
Sicher alles ZAF oder PAVs? Dann 08/15 Bewerbung raushauen und Bewerbungskosten dem JC in Rechnung stellen.

Und mal schauen, ob das mit Wohngeld klappen würde.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.191
Bewertungen
919
Wieso das alles?

Die 30 Stunden liegen doch sicher so, daß sie mit den "normalen" Arbeitszeiten kollidieren? Du könntest Vorstellungsgespräche also schon alleine deswegen gar nicht wahrnehmen, weil Du zu dieser Zeit auf Arbeit wärest?

Zudem; kein AG muß es toll finden, wenn Du Dich während der Arbeitszeit nach einem anderen Job umsiehst.

Andererseits; kein neuer AG wird es toll finden, wenn Du unaufgeräumt, unausgeschlafen etc. zum Vorstellungsgespräch erscheinst und Mühe hast, dem Gespräch mental zu folgen, da das Leben unentrinnbar seinen Tribut fordert, so Du in Echt unausgeschlafen bist.

Ein vorhandener sozialversicherungspflichtiger Job hat stets Vorrang vor den Belangen des Amtes.
 

robinl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Ja es sind alles PAVs und ZAVs, meine Arbeitszeit sind 5 Tage die Woche, müsste mir wirklich freinehmen um einem VG wahrzunehmen. Gibt es zu den 08/15 Bewerbungen was zu sagen, wie ich eine Bewerbung absende ohne eingestellt zu werden? Sollte es dennoch zum VG kommen, ist mir schon klar wie man sich NICHT verhalten sollte ;)

Habe nur Angst wenn ich einen "gammel" Bewerbung scheibe, das man merkt, das ich den Job gar nicht haben möchte.

Aber wenn ich, ja irgendwie in der Pflicht (mein Gewissen) bin, meinem aktuellen AG davon zu erzählen, dass ich mich hier und bewerbe muss, und ich dann gekündigt werde, ist es doch im Gunde Verschulden des dummen SB oder?:eek:

Danke schon mal vorab für die schnellen Infos!
 

FerAlNo

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
293
Bewertungen
49
Ob verschulden oder nicht, Du bist nachher wieder voll bei der ARGE und den Verschuldern ausgesetzt...
Wenn Du genug Wohngeld bekommst brauchst Du keine ARGE mehr!
Wohngeld und evtl. Kindergeld, Unterhalt oder was auch immer gingen vor...
 
E

ExitUser

Gast
@ robinl , wie schon angesprochen wärst du mit Wohngeld wohl besser gestellt ?

Bei Antragstellung bitte nur dein Einkommen angeben . Denn solange du H4 beziehst hast du keinen Anspruch auf Wohngeld !

Wenn du mit Wohngeld finanziell besser "dastehst" , dann sofort von der ARGE abmelden .
 

robinl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 März 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Also mit Wohngeld, wäre ich nicht so gut dran, jetzt bekomme ich meine "Aufstockung" + vergünstigtes Fahrticket.

Nochmal die allgemeine Frage, wie verhalte ich mich nun wenn ich trotz meines 30 Std. Jobs, ständig Post von der Arge/meinem SB bekomme das ich mich hier und da bewerben soll. Ich hab ja auch kaum Zeit, mache oft länger wie 30 Std. dann soll ich mich noch bewerben...?

Wie schaut das das mit der Eingliederungsvereinbarung aus? Da müsste man doch die monatlichen Bewerbungen auch heruntersetzten oder sogar generell herausnehmen?

Wie oben ja schon jemand gesagt hat, müsste ich mir ja frei nehmen bei meinem jetzigen AG um an einem Vorstellungsgespräch teilzunehmen.

Danke schon einmal für das zahlreiche Feedback!:icon_daumen:

Gruß
Robin
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt höre mal auf zu flennen, wenn du Geld vom JC bekommst, musst du dich an die Regeln halten. Lasse dir auf jeden Fall einen Bewerbungskostenantrag geben. Dann bekommst du die Bewerbungskosten zurück.

Ist ja deine Entscheidung ob du Wohngeld + Arbeitslohn nicht attraktiv findest, und lieber die Betreuung des JC in Kauf nehmen willst. Das die dich los werden wollen, versteht sich ja von selbst.
 
G

gast_

Gast
wie also wenn ich wohngeld bekomme dann keine arge mehr? dachte seit hartz4 ist das alles der selbe pott? wieviel wohngeld wäre das denn? mehr wie die "aufstockung" ? bin etwas unerfahren was das angeht.
Beantrage, daß dein SB einen Antrag auf Vorabberechnung bei der Wohngeldstelle stellt.
 
G

gast_

Gast
Ein vorhandener sozialversicherungspflichtiger Job hat stets Vorrang vor den Belangen des Amtes.
Es geht hiernicht um Belange des Amtes, sondern darum, daß der derzeitige Job noch Aufstockung erfordert und man verpflichtet ist alles zu tun, um seine Hilfebedürftigkeit zu verringern - also muß man sich weiter um Vollzeitstellen bewerben.
 
G

gast_

Gast
@ robinl , wie schon angesprochen wärst du mit Wohngeld wohl besser gestellt ?

Das sollte man vorab klären, bevor man den Wohngeldantrag stellt.

Bei Antragstellung bitte nur dein Einkommen angeben . Denn solange du H4 beziehst hast du keinen Anspruch auf Wohngeld !

Bitte nicht zu falschen Angaben aufrufen, es wird danach gefragt, o man Transfergeldbezieher ist.


Wenn du mit Wohngeld finanziell besser "dastehst" , dann sofort von der ARGE abmelden .
Ich würde Wohngeld auch bevorzugen, wenn ich damit etwas weniger als mit ALG II hätte - Hauptsache Ruhe vor dem JC.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Mir war bis jetzt nur bekannt, dass ein AG seinem AN für Vorstellungsgespräche freigeben muss, wenn eine Kündigung des AN durch den AG erfolgt ist.....
 
G

gast_

Gast
Nochmal die allgemeine Frage, wie verhalte ich mich nun wenn ich trotz meines 30 Std. Jobs, ständig Post von der Arge/meinem SB bekomme das ich mich hier und da bewerben soll.

Du wirst es tun müssen


Wie schaut das das mit der Eingliederungsvereinbarung aus?
Hast du eine unterschrieben? Dann verlange eine Abänderung.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Robin,

ich glaube, es gibt keinen Weg zu verhindern, dass Du Dich bewerben musst, solange Du Aufstockung erhälst.
Wie viel weniger hättest Du denn, wenn Du Wohngeld beantragst?
Ich würde das Wohngeld nehmen, selbst wenn Aufstockung viel mehr wäre. Dann hast Du Deine Ruhe vorm Jobcenter und kannst Dich dann, wenn Du Zeit hast, und dort, wo Du wirklich möchtest, bewerben auf eine Vollzeitstelle. Oder alternativ auch darauf hoffen, dass Dein jetziger AG in einiger Zeit Dir dementsprechend was anbietet.
Aber musst Du wissen, ob Dir das Geld den Stress mit dem Jobcenter wert ist. Aber dann musst Du Dich eben so oft bewerben, wie es dem SB beliebt. Für Aufstocker gelten dieselben Pflichten wie für reine ALG II-Bezieher.

LG
 

ChristianH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2012
Beiträge
25
Bewertungen
4
Ja, deine Eingliederungsvereinbarung solltest Du unbedingt ändern lassen, da Du ja jetzt den 30 Stunden Job hast und nicht mehr so viele Bewerbungen schreiben kannst, rein zeitlich gesehen. Frei nehmen für aufgezwungene Bewerbungsgespräche musst Du Dir auch nicht. Weiß Dein JC, das dir Dein Arbeitgeber die Aufstockung auf Volzeit in Aussicht gestellt hat? Selbst wenn nicht, sag es Ihnen doch erstmal so!
 
Oben Unten