• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

100% Tempelhofer Feld braucht jetzt die Bürger...

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#1
weitergeleitete Mail:
100% Tempelhofer Feld | Newsletter ***EInladung Auftaktveranstaltung Beteiligungsverfahren 27.09.2014***

Berlin, 21. September 2014

TEMPELHOFER FELD GERETTET?

BÜRGERBETEILIGUNG GEHT NUR MIT BÜRGERN - MIT UNS ALLEN!

Liebe Freundinnen und Freunde,

mit dem THF-Gesetz ist das Tempelhofer Feld vor Bebauung und Verkauf geschützt. Der Senat ist nun verpflichtet, die Bürger an Pflege und Entwicklung des Tempelhofer Feldes zu beteiligen.

Der Senat lädt jetzt zu einer Auftaktveranstaltung ein AM SAMSTAG, DEN 27.09.2014, 14 - 17 UHR IN DER ZOLLGARAGE IM FLUGHAFENGEBÄUDE. Einlass ab 13:30 Uhr.

Bürgerbeteiligung geht nur mit Bürgern - mit uns allen!

739.124 Ja-Stimmen zum gesetzlichen Erhalt des Tempelhofer Feldes fordern einen Dialog auf Augenhöhe zwischen Bürger/innen und dem Senat.

Wir freuen uns über den Beginn eines spannenden Beteiligungsprozesses mit Senator Michael Müller und seinem Verfahrenskoordinator Tilmann Heuser. Wir sind gespannt, wie der Senat mit Verfahren direkter Demokratie und unmittelbarer Beteiligung von Bürger/innen und Nutzern umgehen wird.

Wir werden am 27.09. unsere Ideen für eine echte Beteiligung vorstellen und zur Diskussion stellen. Das ist für alle die Gelegenheit, eigene ideen einzubringen.

Nehmen wir diese Chance wahr: Mischen wir uns ein! Machen wir mit!

Kommt alle am Samstag, den 27.09.2014, 14 - 17 Uhr in die Zollgarage im Flughafengebäude.

WICHTIG: EINLASS AB 13:30 UHR. Wer einen Sitzplatz haben möchte, dem empfehlen wir rechtzeitiges Erscheinen.

Mehr Informationen findet Ihr im angehängten Flyer.

Herzliche Grüße

AG Bürgerbeteiligung Bürgerinitiative 100% Tempelhofer Feld
2014-27Sept_Einladung Buergerbeteiligung Tempelhofer Feld.jpg
 
E

ExitUser

Gast
#2
Als Ortsfremder:

Sollen dort, auf dem für Bebauung vorgesehenen Teil, nicht auch preiswerte Mietwohnungen enstehen?

Das gesamte Tempelhofer Feld kommt ja dem Vernehmen nach nicht weg.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#3
Als Ortsfremder:

Sollen dort, auf dem für Bebauung vorgesehenen Teil, nicht auch preiswerte Mietwohnungen enstehen?

Das gesamte Tempelhofer Feld kommt ja dem Vernehmen nach nicht weg.
Hier einfach als Antwort auf deine gewiss richtige Frage, nochmals die alte Position von mir und den meisten sozialen Initiativen kurz vor der Abstimmung:
http://www.elo-forum.org/austausch-...tempelhofer-feld-stimmt-sonntag-darueber.html

Auch die aktuell medienpräsentestes Ini zur Wohnungsfrage, Kotti &Co, und viele andere Inis argumentierten nach langem Hin- und Herabwägen ganz ähnlich.

Falls man Jetzt von unten jedoch ein wirklich echter sozialer (genossenschaftlicher) Wohnnungsneubau - inkl. auch für Sozialleistungsbezieher! - 'am besten Platz' der Innenstadt langfristig kräftemässig garantieren könnte - was ich bei den aktuellen politischen Kräfteverhältnissen und angesichts des anhaltenden internationalen Runs auf (Eigentums)Wohnungen der Bessergestellten in Berlin allerdings stark bezweifle - wäre die soziale Wohnungsfrage betreffend Tempelhofer Feld natürlich nochmals neu zu stellen.

Vermutlich ist es jedoch kräfteverhältnismässig nach wie vor sinnvoller, das Feld tatsächlich erst einmal für breit gefächterte Freihzeit- und Umweltaktivitäten in den nächsten Jahrzehnten offen zu lassen und die aktuell halt schwache Lobby der Armen für überschaubarere kleinere Projekte der Mietwohnungssicherung einzusetzen. Also im Sinne der aktuellen stadtteilnahen Initativen gegen die Gentrifizierung dezentral weiterzumachen...
 

Atze Knorke

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
1.657
Gefällt mir
772
#4
An die Forumsrunde,

ich zitiere "die schwache Lobby der Armen" könnte sich auch keinen "preiswerten Wohnraum" in Höhe von 6,50 € netto kalt leisten.

Der Stadt-Wandel - die Durchmischung - Umbrüche in den Wohnkiezen - alles findet längst seit dem Mauerfall unumwunden statt.

Populär ist das urbane Wohnen. Die Welt des schönen Wohnens hebt die Welt aus den Angeln und den Menschen gleich mit.

Bau-Lcfr - 14.09.13, 10:45

"Als gutes Beispiel könnte die Nachnutzung der Flughafens Berlin-Tempelhof (Deutsches Architektur-Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Nachnutzung Flughafen Tempelhof) dienen, über die es u.a. diesen Morgenpost-Artikel (Masterplan: Tempelhofer Feld - Wohnen ab sechs Euro pro Quadratmeter - Berlin Aktuell - Berliner Morgenpost) gibt. Gebaut werden soll nur an den Rändern des Areals - die frei bleibende Fläche in der Mitte (inkl. Landebahnen) wird so groß sein, dass man dort fast den Flugbetrieb weiterführen könnte. Die relativ wenigen Wohnbauten sollen zum Teil Sozialwohnungen für traumhaft billige 6-8 EUR/Qm beherbergen, zum Teil für Neubauten einer Millionenstadt immer noch günstige 10 EUR/Qm. Trotzdem gibt es eine BI 100 % Tempelhofer Feld, die Unterschriften für ein Volksbegehren sammelt - gegen den günstigen Wohnraum.

Das Flughafengelände ist von Bebauung umschlossen, also leichter zu erschliessen als ein Neubaugebiet in der Pampa. Es ist auch kein Wald oder Park, kein Biotop - bloß ein Flugfeld mit verwildertem Rasen."

Quelle: Bezahlbares Wohnen in der Stadt - ein Auslaufmodell? [Archiv] - Deutsches Architektur-Forum
Weiter gehts:

Und so sehen in Berlin Masterpläne aus - ein "Entwicklungsgebiet" vs. "Steuersparmodelle" - ein weiterer Kiez und die kapitalen Auswirkungen des Lehrter Bauprojektes:

Der Deutschland-Plan:

"Deutschland-Plan”: 87 Mrd. Euro verdeckte Subventionen für die Immobilienwirtschaft"

Quelle: ?Deutschland-Plan?: 87 Mrd. Euro verdeckte Subventionen für die Immobilienwirtschaft | Gentrification Blog


 
Oben Unten