• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1. Termin FM egv und attest

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Malle Sijmen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
nach etlichen Jahren amtlichen Dornröschenschlafes (al seit 2000) lag die Vorladung zum 1. Termin bei einem FM der Arge im Kasten. Ich habe mich seit gestern durch das Netz gepliesert bis die Firewall qualmte, bin aber nicht so recht schlau geworden. Im Schreiben ist nur die Rede vom Gespräch zur Bewerbungssituation, ich denke aber: EGV. Ich habe bis heute nie eine bekommen und auch keinen PAP. Ein zusätzliches Problem ist meine körperliche Einschränkung. Ich kann keine schweren Lasten heben, sonst geht der Bruch wieder auf. Es sollen künstliche Gelenke eingesetzt werden, da die natürlichen bald völlig versteift sind und somit kein langes gehen und stehen möglich ist. Einen Berufsabschluss habe ich auch nicht, ausser so einer bescheuerten Umschlung, mit der sie mich sogar in Holland ausgelacht haben. Wegen all dieser, ich nenne sie mal widrige Umstände, habe ich im Moment auch keine Bewerbung laufen, wer nimmt mich schon mit sowas.
Meine Frage wäre zunächst: Ist es ratsam, Atteste über Art und Umfang der Malaisen direkt mitzunehmen? AU bin ich nicht, da ich ohne weiteres sitzend arbeiten kann.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Wenn Du aktuelle Atteste hast, kannst Du sie ja vorsorglich mitnehmen und bei Bedarf vorzeigen, aber warte doch erstmal den Termin ab, erst dann siehst Du ja um was es geht
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#3
Atteste und ähnliche Munition würde ich erst verfeuern wenn es ernst wird. Also wenn eine Sklaven-Maßnahme oder 1€-Job angeordnet werden.
Man sollte Fallmanager so lange wie es geht ruhig halten, weil sie einen sonst gern extra schikanieren. Wenn es aber losgeht, dann sollte man alle Geschütze auffahren die man hat, gnadenlos!
 

Malle Sijmen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich werde dann die Atteste mitnehmen und erst mal im Sack lassen. Wie sieht es denn mit der EGV aus?
Ich denke, ich lade mir hier im Forum eine Mustervorlage herunter und ändere sie ab. Onder een Linde groen sieht man EGV-Tulpen blüh'n... :icon_pfeiff:
 
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
58
Gefällt mir
2
#5
ich verstehe dich, das du gut vorbereitet hingehen möchtest, aber eine eigene egv brauchst du wirklich noch nicht mitnehmen.

wichtig wäre eine begleitung! ein stück papier und ein stift ist auch wichtig, notizen machen von allem was besprochen wird.
(es ist ratsam sich jeden kontakt mit der arge in stichworten festzuhalten, da sie manchmal noch monate später in einer angelegenheit auf dich zukommen und du dann immer in erinnerung hast was wirklich gesagt wurde.)

ansonsten konzentriere dich darauf seine fragen knapp, bzw. nicht zu ausführlich zu beantworten (wie linkswaehler richtig sagt: "munition nicht zu früh verschiessen").
und unterschreibe NICHTS, nimm das was du unterschreiben sollst mit nach hause.
zu hause kannst du in ruhe darüber nachdenken wie du weiter aggierst.

das ist ein tipp einer, die damals viel zu blauäugig und überhaupt nicht "gewappnet" ins gespräch ging und es jetzt so machen würde. :)
 

Malle Sijmen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
Oha!
Das mit Papier und Bleistift hätte ich vermutlich komplett vergessen. Vielen Dank für den Hinweis, wäre sonst daneben gegangen. Man lernt halt nie aus.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten