• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1 Termin - 46 Jobkontakte

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ela1953

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.447
#1
Man kann Zeitarbeitsbörsen auch positiv ankündigen. Aus Stellenanzeigen.de

1 Termin - 46 Job-Kontakte

http://javascript%3Cb%3E%3C/b%3E:history.back%28%29; Akzente setzen und Arbeitssuchenden Perspektiven bieten, das ist der Anspruch der 27. Münchner Zeitarbeitsmesse: Am 12. Mai 2009 präsentieren 46 örtliche Personaldienstleister ihre Angebote und bieten Arbeitssuchenden interessante freie Stellen in nahezu allen Branchen und für fast alle Qualifikationen. Die Veranstaltung findet wieder im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit München statt. Die Messe wird unterstützt von der Online-Stellenbörse stellenanzeigen.de, dem offiziellen Kooperationspartner.

Die Messe selbst ist für den Münchner Arbeitsmarkt inzwischen zur Institution geworden. Dennoch beharren die Veranstalter nicht auf immer den gleichen Mechanismen. Die Zeitarbeitsmesse soll Jobsuchenden Mut machen und neue Perspektiven aufzeigen, um ihre persönliche Situation zu ändern und mit Zeitarbeit neue Berufswege zu gehen. Zeitarbeit ist ein bewährtes Jobmodell der Zukunft, mit Perspektiven und vielen Möglichkeiten.

Welche das sein können, belegen die vielen Aussteller wieder mit ihren umfangreichen Stellenangeboten - über nahezu alle Branchen, Funktionen und Hierarchieebenen hinweg.

Die bewährte Kooperation zwischen der Arbeitsagentur und den Zeitarbeitsfirmen findet ihren Ausdruck auch in den bisherigen gemeinsamen Zeitarbeitsmessen: Im vergangenen Jahr konnte die Messe über 2.500 Bewerberinnen und Bewerber zählen - die positiven Rückmeldungen der Aussteller über erfolgreiche Vermittlungen bestätigten den Erfolg der Messe.

Die 27. Münchner Zeitarbeitsmesse
am 12. Mai 2009
von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
im BIZ der Agentur für Arbeit München
Kapuzinerstr. 30, 80337 München


Weitere Informationen auch unter www.zeitarbeitsmesse.biz
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#3
Hi,

deine Verlinkung solltest du mal überarbeiten. Da funktioniert etwas nicht. Was ich an dieser ganzen Veranstaltung nicht verstehe ist wo die ganzen Sklaventreiber die Jobs hernehmen?

Wir befinden uns in einer Wirtschaftsdepression. Viele Betriebe "stellen frei" Fachleute zeigen mit dem Daumen nach unten und DIE haben Jobs? Ne. Diese Veranstaltung dient einzig und allein sich einen "prallen" Bewerberpool an zu legen auf welchen mach bei einen Aufschwung - sofern der nochmal kommt - zurück greifen kann.

Man verschenkt persönliche Datensätze. Das ist alles.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
#4
Paolo_Pinkel: sagte :
...Was ich an dieser ganzen Veranstaltung nicht verstehe ist wo die ganzen Sklaventreiber die Jobs hernehmen?...
Ich habe heute meine täglichen Stellenangebote ausgewertet. Infineon bietet gerade unglaublich viele Stellen an, von der Krankenschwester bis zum Forscher suchen die alles.





(geänd., weil alter Link)
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#5
Hi,

klar. Das habe ich auch befürchtet. Das viele Unternehmen die Krise nutzen werden um sich Ihrer langjährigen Mitarbeiter zu entledigen, weil die beim Kündigen zu teuer wären. Natürlich alles betriebsbedingt wegen der Krise.

Dann kurze Zeit später, nachdem Gras über die Sache gewachsen ist stellt man wieder Mitarbeiter ein. Diesmal natürlich über Zeitarbeit. Oder besser noch. Man gründet eine Firmeninterne ZAV so wie z.B. andere grosse Unternehmen wie Bayer usw.

Perfide. Aber unter dem Deckmantel der Krise geht scheinbar alles. Und viele werden auf einmal in der Ralität ankommen.

Gruss

Paolo
 

ela1953

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.447
#6
Ich hatte gar keine Links gesetzt, die haben sich von alleine da reingeschmuggelt.

Hatte den Text von stellenanzeigen kopiert und eingefügt.

Habe die toten Links jetzt rausgenommen und hoffe, dass es auch so bleibt.
 

darkside

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Nov 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#7
@ Paolo: Soll ich mich dann besser nicht bewerben und arbeitssuchend bleiben?!? Das die Art und Weise nicht in Ordnung ist, wenn Deine Vermutungen zutreffen, ist mir schon klar, aber wie soll man sonst einen Job bekommen?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#8
@ Paolo: Soll ich mich dann besser nicht bewerben und arbeitssuchend bleiben?!? Das die Art und Weise nicht in Ordnung ist, wenn Deine Vermutungen zutreffen, ist mir schon klar, aber wie soll man sonst einen Job bekommen?
Hi,

natürlich nicht! Die Frage ist doch ob man auf solche Angebote - als ultima ratio - zugreifen muss. Man hat doch noch andere Möglichkeiten sich zu bewerben. Im Internet, Tegeszeitung usw. Dort findet man auch "seriöse" Stellenangebote vom Firmen die suchen und keine ZAF zwischen schalten. Das sollte man zuerst versuchen bevor man sich auf ZAF einlässt, weil ZAF unweigerlich Probleme nach sich ziehen, weil man auf ganzer Linie verar**** wird.

Kommt drauf an was dir lieber ist. Einen seriösen AG zu finden oder dich in Zukunft mit einer unseriösen ZAF um deinen Lohn juristisch zu streiten. Von den Kosten mal ganz abgesehen.

Sicherlich mag es auch seriöse und gute ZAF geben. Leider ist mir keine einzige bekannt. Im Internet preisen sich alle als Unternehmen an deren Mitarbeiterwohl, faire Bezahlung usw. am Herz liegt.

Die Wahrheit sieht - wie wir alle wissen - jedoch anders aus.

Gruss

Paolo
 

darkside

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Nov 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#9
Ein paar bekannte von mir haben da durchaus gute Erfahrungen mit ZAF's gemacht (unbefristete Übernahme inklusive). Ich denke alle über einen Kamm zu schären ist nicht richtig. Aber Vorsicht ist natürlich angesagt.
Ich kann es nur wiederholen: bei Careerbuilder habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sind auch da mal komische Angebote dabei, aber nach kurzer Zeit hat sich das erledigt.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#10
Ein paar bekannte von mir haben da durchaus gute Erfahrungen mit ZAF's gemacht (unbefristete Übernahme inklusive). Ich denke alle über einen Kamm zu schären ist nicht richtig. Aber Vorsicht ist natürlich angesagt.

Ja ja. Das ist genau die selbe hinhaltetaktik wie bei den Ein-Euro-Jobs wo man dem Teilnehmer verspricht, dass wenn er sich nur gut anstrengt man ihn auch übernimmt. Alles Mumpitz. Mehr nicht! Sicherlich hab ich nicht in Abrede gestellt, dass der ein oder andere wirklich Erfolg mit einer ZAF hat. Der Anteil derer wird aber verschwindet gering sein sonst hätten wir ja nicht so viele Arbeitslose, oder?

Daher auch mein Kommentar:


Sicherlich mag es auch seriöse und gute ZAF geben. Leider ist mir keine einzige bekannt. Im Internet preisen sich alle als Unternehmen an deren Mitarbeiterwohl, faire Bezahlung usw. am Herz liegt.
Ich kann es nur wiederholen: bei Careerbuilder habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sind auch da mal komische Angebote dabei, aber nach kurzer Zeit hat sich das erledigt.

Was für Erfahrungen hast du denn gemacht? Und wenn dieser Dienst so gut ist? Warum bist du dann hier und postest?

Nicht falsch verstehen.
Gruss

Paolo
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#11
Hallo Paolo Pinkel!
Was hältst du denn von Chiffre-Anzeigen?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#12
Hallo Paolo Pinkel!
Was hältst du denn von Chiffre-Anzeigen?
Hi,

kann man machen wenn man das entsprechende Kleingeld dazu hat. Man muss aber bedenken, dass diese Anzeigen ja nur für eine gewisse Zeit laufen. Dann kann man sich auch ein Internetprofil anlegen. Ist kostenlos und läuft unbegrenzt.

Gruss

Paolo
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#13
Hi,
klar. Das habe ich auch befürchtet. Das viele Unternehmen die Krise nutzen werden um sich Ihrer langjährigen Mitarbeiter zu entledigen, weil die beim Kündigen zu teuer wären. Natürlich alles betriebsbedingt wegen der Krise.
Dann kurze Zeit später, nachdem Gras über die Sache gewachsen ist stellt man wieder Mitarbeiter ein. Diesmal natürlich über Zeitarbeit. Oder besser noch. Man gründet eine Firmeninterne ZAV so wie z.B. andere grosse Unternehmen wie Bayer usw.
Perfide. Aber unter dem Deckmantel der Krise geht scheinbar alles. Und viele werden auf einmal in der Ralität ankommen.

Gruss
Paolo
Hallo paolo_pinkel und @lle,
Du hast vollkommen recht mit deiner Aussage.
Aber nicht nur in der jetzigen Krise verdienen die Zeitarbeitsfirmen und die Unternehmen sich doof und dusselig an den Zeitarbeitern, ohne soziale Verantwortung bei geringsten Kosten.
Für mich ist das ähnlich wie 1 EURO-Jobs. Da wird mit der Arbeitsleistung des des Menschen richtig viel Geld auf Kosten der Allgemeinheit gemacht.
Akzente setzen und Arbeitssuchenden Perspektiven bieten, das ist der Anspruch der 27. Münchner Zeitarbeitsmesse:
= Moderner Sklavenmarkt


Warum für Zeitarbeitsfirmen indirekt Werbung gemacht wird, ich weiß es nicht.
Das Tagesgeschehen zeigt es doch, daß die Zeitarbeiter nur ausgenutzt werden.

Wer wird zuerst entlassen: Zeitarbeiter
Wer bekommt für gleiche Arbeit deutlich weniger Geld: Zeitarbeiter
Wer wird nach Belieben und auf Abruf eingesetzt: Zeitarbeiter
Wer hat keine Rechte: Zeitarbeiter
Wer kann von den (Hunger)Löhnen nicht leben und muß aufstocken: Zeitarbeiter

VW.......Entlassungen/Hungerstreik
BMW....Entlassungen
OPEL....Entlassungen
BAYER..Entlassungen
und...und...und
Je größer das Unternehmen, um so mehr werden Zeitarbeiter eingesetzt.

Wer weiß es noch, früher wurden die Zeitarbeitsverleiher auch SEELENVERKÄUFER genannt. Warum wohl?

Nein, wir brauchen keine ZEITARBEIT.
Wir brauchen leistungsgerechten sozialabgabepflichtigen Lohn, damit der ArbeitehmerIn davon leben kann.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten