1. Mahnung wg. Bußgeld(owi), obwohl bezahlt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
241
Bewertungen
3
habe im dezember bußgeldbescheid erhalten und voreilig nur mit angabe der buchungsnummer überwiesen, ohne auf die gesonderte zahlungsaufforderung zu warten! (Kassenzeichen?) gesonderte zahlungs aufforderung habe ich am 20.1. erhalten mit kassenzeichen und veränderter buchungsnummer, mit einer zahl am ende mehr und andere schreibweise /7P/? heute kam die mahnung mit dem selben kassenzeichen und buchungsnummer mit der selben zusätzlichen zahl am ende, aber wieder nur mit 7P und ohne diesen schrägstrichen! müsste die buchungsnummer nicht genau meine kundennummer sein? werde morgen mal da versuchen anzurufen und wenn nix klappt, wie sollte ich da am besten vorgehen?
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Du hast es überwiesen, das zählt, ist es denn dasselbe Konto?
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
Och, denk Dir nix dabei. Ich habe vor ein paar Wochen ein Bußgeld wegen verspätetere Ummeldung nach einem Umzug bezahlt und bekam heute nochmal den gleichen Anhörungsbogen zugeschickt. Der ganz normale Wahnsinn! Hab da angerufen und man sagte mir, dass sich das keiner erklären kann und ich doch den zweiten Anhörungbogen zurückschicken soll und als Stellungnahme das Aktenzeichen des ersten Bußgeldbescheids eintagen soll! :confused::confused:

Also einfach den Überweisungsbeleg vorlegen!
Die tun nix, die wollen nur spielen!:icon_party:
 

Wasser

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Juli 2007
Beiträge
17
Bewertungen
0
Am besten die Anschreiben (OWI, Mahnung und den Zahlungsbeleg) kopieren und zur Zahlstelle bringen und gleich vor Ort klären.
Wenn die übel drauf sind, erklären die Dir sonst noch das wär ne "Bring Schuld" und Du hättest die Pflicht, sie auf den Irrtum aufmerksam zu machen...:eek:

Iss klar das das nicht so ist, aber an Dir bleibt die Rennerei & Ärger hängen.
Aussitzen ist bei Behörden, egal was es ist, immer Grand Merdè und ist immer mit Nachteilen verbunden.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Nicht anrufen. Schaue zu, dass du von der Behörde schriftlich bekommst, dass die Mahnung hinfällig ist.

Mario Nette
 

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
241
Bewertungen
3
danke für eure beiträge! habe da mal angerufen und die sache ist nun angeblich geklärt? da bin ich ja mal gespannt und wenn es weiter geht, muß ich mir eben nen rechtsverdreher nehmen! ;-)
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
danke für eure beiträge! habe da mal angerufen und die sache ist nun angeblich geklärt? da bin ich ja mal gespannt und wenn es weiter geht, muß ich mir eben nen rechtsverdreher nehmen! ;-)
wenn du dir namen und zeit des telefonates notiert hast, hast du zumindest mal was in der hand.
besser wäre gewesen du hättest eine schriftliche bestädigung für den zahlungseingang gefordert, sowas machen die normal leicht.

mfg physicus
 

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
241
Bewertungen
3
wenn du dir namen und zeit des telefonates notiert hast, hast du zumindest mal was in der hand.
besser wäre gewesen du hättest eine schriftliche bestädigung für den zahlungseingang gefordert, sowas machen die normal leicht.

mfg physicus
bestätigung? nix ist, habe schon die nächste mahnung erhalten! termin am 24. beim rechtsanwalt! das da blümtöpfe fliegen und sbs verkloppt werden wundert mich nicht, anscheinend noch viel zu wenig! :-o
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Naja, hier zeigt sich dann, warum immer wieder empfohlen wird, ausdrücklich auf Schriftliches zu bestehen. Jetzt hast du den Stress mit dem Juristen, obwohl du wohl im Recht sein solltest. Denke daran, beim Kostenverursacher die Kosten später geltend zu machen, wenn du gewonnen hast.

Mario Nette
 

Xas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
241
Bewertungen
3
Naja, hier zeigt sich dann, warum immer wieder empfohlen wird, ausdrücklich auf Schriftliches zu bestehen. Jetzt hast du den Stress mit dem Juristen, obwohl du wohl im Recht sein solltest. Denke daran, beim Kostenverursacher die Kosten später geltend zu machen, wenn du gewonnen hast.

Mario Nette
was nützt es auf was schriftliches zu bestehen, wenn nix kommt? warte noch heute auf einen neuen termin, wegen egv trotz vollzeit! einschreiben mit rückschein kommen ja angeblich auch nicht an und man behauptet, ich habe mich im fall owi nicht zu dieser sache geäußert! meinste ich bekomme wegen jedem jc- schei? vom chef noch extra frei und gerade in so einer leihbude in der probezeit? :-o
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten