1. Lohn für Teilzeitjob erst in 6 Wochen, JC zahlt aber jetzt schon weniger?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Logan83

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2015
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

Hab seit 17.08. jetzt eine Teilzeitstelle bei der ich ca. 750€ netto im Monat verdiene. Hab den Job gemeldet und dabei erwähnt, dass mein 1. Gehalt für diesen Job erst Ende September kommt. Ich hab dann mit der Dame die meine Arbeitsaufnahme registriert hat, einen Antrag auf Fortzahlung von ALG II gestellt.

Zwei Tage später kam schon ein Änderungsbescheid: In diesem wird mir bereits für den nächsten Monat(September) ein fiktives Gehalt von 600 Euro angerechnet und ich erhalte daher für Unterkunft und Regelleistung statt etwa 830€ nur knapp 400€. Das reicht aber nichtmal um die Miete zu zahlen. Selbst wenn es dafür reichen würde, bliebe nichts für Strom, Fahrkarte und Lebensmittel.

Ich war mit dem neuen Bescheid schon im Jobcenter und hab dann einen Darlehensantrag gestellt, der bereits abgelehnt wurde, weil es diesen nur für die Arbeitsaufnahme gebe, bei der man komplett aus dem ALG II-Bedarf rausfällt. Außerdem wurde mir im JC gesagt, dass ich eventuell für den August noch etwas zurückzahlen muss, dafür würde noch ein Bescheid rausgehen, sobald die Gehaltsabrechnung da sei!?

Das Jobcenter besteht momentan also auf der Position, dass Sie nichts für mich tun können, ich solle mit meinem Vermieter klären, dass er die Miete erst später bekomme und alles andere könnte ich ja dann mit dem Geld vom Jobcenter bezahlen.Selbst wenn der Vermieter einverstanden ist, hab ich nen Monat später ein Problem, weil zwei Monatsmieten fällig sind und ich dann Geldlos da sitze und darauf warten muss, bis das Jobcenter mit meiner Gehaltsabrechnung alles verrechnet hat und mir die Nachzahlung überweist.


Ist das so Richtig was mir das Jobcenter sagt und macht? Kann ich da wirklich nichts machen? Und können die von mir noch was zurückverlangen? Hat jemand da schon was ähnliches erlebt und weiß was man da noch tun kann? Macht ein Widerspruch gegen die Ablehnung des Darlehens überhaupt Sinn?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Ich war mit dem neuen Bescheid schon im Jobcenter und hab dann einen Darlehensantrag gestellt, der bereits abgelehnt wurde, weil es diesen nur für die Arbeitsaufnahme gebe, bei der man komplett aus dem ALG II-Bedarf rausfällt.
Rechtsgrundlage? Gibt es nicht.
Den Antrag noch mal stellen, schriftlich und nachweissicher.
Außerdem wurde mir im JC gesagt, dass ich eventuell für den August noch etwas zurückzahlen muss, dafür würde noch ein Bescheid rausgehen, sobald die Gehaltsabrechnung da sei!?
Dummes Zeug.
Wenn der Lohn erst im September gezahlt wird, wird auch nur im September angerechnet.
Macht ein Widerspruch gegen die Ablehnung des Darlehens überhaupt Sinn?
Hast du die Ablehnung schriftlich? Dann ja. In dem Fall wäre eine erneute Antragstellung nicht nötig.

Lohnzufluss grundsätzlich erst nach erfolgtem Eingang melden!
Dann müsste er die Arbeitsaufnahme verschweigen, und das könnte gewaltig nach hinten losgehen.
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.875
Bewertungen
11.242
Dann müsste er die Arbeitsaufnahme verschweigen, und das könnte gewaltig nach hinten losgehen.

Lohnzufluss bezieht sich auf den tatsächlichen Eingang der Lohnzahlung und dessen genaue Höhe (sofern keine statische Lohnhöhe vereinbart ist) den kann man dann also auch erst bei Zufluss melden. Zudem mindert ein Zufluss die Sozialleistung erst ab dem Moment (oder lässt sie entfallen), ab dem er verfügbar ist.

Die Tatsache wie viel Lohn voraussichtlich zu erwarten ist, also den Arbeitsvertrag, oder die Tatsache dass man ab (...) eine Arbeit aufnimmt zu verschweigen, das würde nach hinten losgehen. :wink:

Hier noch etwas amtliches zum "Zuflussprinzip":
https://www.deutsche-anwaltshotline.de/recht/news/303873-zuflussprinzip-bei-hartz-iv
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten