• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1 Eurojob verarsche

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#1
Ich hatte neulich ein Vorstellungsgespräch in einer Pflegeeinrichtung als Gärtner. Dort wurde mir mitgeteilt das für dieses Jahr eine Teilzeitkraft Stundenweise gesucht wird und ab nächtes Jahr als Vollzeit.
Ich wurde auch zu meiner Gehaltsvorstellungen befragt und wir verblieben das sich die Einrichtung bei mir meldet.

Kurz danach erhielt ich Anruf von der Arge das die Leiterin dieser Einrichtung angefragt hatte ob ich eine Arbeitsgelegenheit dort machen könnte. Ich erstmal innerlich gekocht. Davon war beim Vorstellungsgespräch nicht die Rede.

Dann hab ich einen Brief bekommen von der ARGE wo mir eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung gem. § 16 Abs 3 Satz 2 SGB II im Rahmen einer öffendlich geförderten Beschäftigung vorgeschlagen wird die zusätzlich und im öffendlichen Interesse liegt.

Bezeichnung: Hilfsarbeiter ohne näheren Tätigkeitsangabe
Beschreibung/Anforderung: Arbeitsgelegenheit in verschiedenen Tätigkeitsfeldern
Tätigkeitsort : dort steht die Kreisstadt und nicht der Ort der Einrichtung
Zeitlicher Umfang : Stunden/wctl. ( Keine Stundenzahl angegeben)
Lage der Verteilung: Vollzeit
Dauer der Tätigkeit : vom 18.06.2007 bis 17.12.2007
Maßnahmenr. : xxx
Kurzbezeichnung der Maßnahme : Arbeitsgelegenheiten für Bezieher von ALG II
Träger der Maßnahme: Name und Anschrift vom Maßnahmeträger

Am Freitag hab ich dann Anruf erhalten vom Maßnahmeträger und am Dienstag ist der Termin beim Maßnahmeträger.

Ich habe nichts gegen einen Ein Euro Job. Aber die ARGE hatte was dagegen und hat in meiner letzten Eingliederungsvereinbarung die ARbeitsgelegenheiten raus genommen. Aber durch den Anruf von der Chefin geht es aufeinmal. Nur ich fühle mich verarscht und hintergangen.

In einem Gerichtsurteil vom SG Ulm S 11 AS 1219/07 ER befindet das SG Arbeitsgelegenheiten über 20 Stunden für Rechtswiedrig, ferner bezieht sich das Gericht in der Urteilsbegründung auch auf andere Gerichtsurteile wo es unter anderem geregelt ist welche Angaben bei einer Zuweisung drinnenstehen müssen. Und bei mir scheinen ja paar Angaben zu fehlen.
Die wöchendliche Arbeitszeit und die Tätigkeiten sind nicht aufgeführt.

Welche Möglichkeiten hab ich? Ich habe vor am Dienstag da hinzugehen und mir das anzuhören. Aber aufgrund der Tatsache das ich hintergangen und verarscht wurde von der Chefin da hab ich keine Interesse mehr dort tätig zu werden. Ausserdem bezweifele ich das diese Stelle zusätzlich ist (wegen Hinweis auf Teilzeit beim Vorstellungsgespräch) , gemeinnützig wirds ja wohl auch nicht sein da Private Einrichtung und im öffendlichen Interesse wirds ja wohl auch nicht sein oder interessiert es die öffentlichkeit ob die Einrichtung gepflegt ist? Es gehts mir ums Prinzip. Sowas hätte die ja vorher absprechen können. Ich hoffe ihr habt paar Tips für mich.

Blinky
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Ich habe noch nicht verstanden, wie eigentlich Deine Frage genau ist. Möchtest Du einen EEJ, aber zu anderen (?) Bedingungen?
Kaleika
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#3
Hallo blinky,

hier im Forum findest Du im Prinzip alles, was Du benötigst um diese Frechheit ohnegleichen abzuwehren.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#4
Ich würde gerne einen Ein Euro Job machen, aber nicht in der Pflegeeinrichtung aus den oben genannten Gründen.

Und es sollte rechtlich alles seine Richtigkeit haben

Blinky.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#6
Richtiger Job währe mir lieber, aber beim Vorstellungsgespräch war dort die Rede von Teilzeitstelle und ab nächtes Jahr Vollzeit und die Chefin ruft einfach bei der ARGE an und fragt ob ich nicht Ein Euro Job machen kann. Davon war im Vorstellungsgespräch nie die Rede.

Blinky
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#7
Das Problem ist halt das ich mir unsicher bin wie ich am besten vorgehen soll
Na, Du bist doch sicherlich Gewerkschaftsmitglied, allein schon wegen dem Sozialrechtsschutz, und wirst doch sicherlich den von Dir im Ausgangsbeitrag genannten Vorfall melden?
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#8
Nein in der GEwerkschaft bin ich nicht.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#9
Ich kann es voll verstehen, dass Du Dir etwas dazuverdienen möchtest.
Aber bei einem EEJ bekommst Du im Krankheitsfall keinen Cent, ebensowenig im verdienten Urlaub. Weißt Du, dass die meisten EEJs nicht zusätzlich und gemeinnützig sind, das sie sozialversicherungspfliichtige Arbeitsplätze vernichten?
Überlege Dir Deinen Wunsch noch mal!
Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
#10
Nun, es fehlen alle wichtigen Angaben. Es muß eine Tätigkeitsbeschreibung rein, es muß eine Angabe der Stundenzahl drin sein usw.

So wie es da steht ist es rechtswidrig. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#12
Nun, es fehlen alle wichtigen Angaben. Es muß eine Tätigkeitsbeschreibung rein, es muß eine Angabe der Stundenzahl drin sein usw.

So wie es da steht ist es rechtswidrig. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Ja das mit den Stunden und Tätigkeitsbeschreibung hab aus dem obenerwähnten Gerichtsurteil bzw. aus Verweis auf diese in der Urteilsbegründung. Welche Angaben fehlen noch und was bedeutet das für mich? Wiederspruch einlegen?

Blinky
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#13
Wie Tom schon schrieb, ist die Zuweisung so allein schon rechtsfehlerhaft und damit anfechtbar.

Die Frechheit als solche ist doch, daß der Betrieb bei dem Du dich vorgestellt hast, als normale Arbeitskraft, Dich nun als Zwangsarbeiter anfordert! Unglaublich sowas!
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#14
blinky sagte :
Ich hatte neulich ein Vorstellungsgespräch in einer Pflegeeinrichtung als Gärtner. Dort wurde mir mitgeteilt das für dieses Jahr eine Teilzeitkraft Stundenweise gesucht wird und ab nächtes Jahr als Vollzeit.
Ich wurde auch zu meiner Gehaltsvorstellungen befragt und wir verblieben das sich die Einrichtung bei mir meldet.

Kurz danach erhielt ich Anruf von der Arge das die Leiterin dieser Einrichtung angefragt hatte ob ich eine Arbeitsgelegenheit dort machen könnte. Ich erstmal innerlich gekocht. Davon war beim Vorstellungsgespräch nicht die Rede.
Ehrlich, da wäre ich auch sauer. Die, bei der Pflegeeinrichtung haben dich voll verarscht.
Ich würde die zur Rede stellen.

Aber du bist nicht ich.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#15
Ja das finde ich auch frech. Ich war sowas von wütend.

Aber so kann sich die Einrichtung ja Lohn sparen, bezahlen ja dann die Steuerzahler.

@Ralf Hagelstein:
ich war mal in der Gewerkschaft, aber die Gewerkschaft hatte damals meine Mitgliedschaft gekündigt nach der Lehre weil ich Umschulung gemacht hatte in eine andere Berufrichtung.


Blinky
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#16
Ehrlich, da wäre ich auch sauer. Die, bei der Pflegeeinrichtung haben dich voll verarscht.
Ich würde die zur Rede stellen.

Aber du bist nicht ich.
Naja dadurch ändert sich doch an der Situation nichts mehr und ausserdem haben die es durch diese Aktion bei mir verschärzt.

Blinky
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#17
@Ralf Hagelstein:
ich war mal in der Gewerkschaft, aber die Gewerkschaft hatte damals meine Mitgliedschaft gekündigt nach der Lehre weil ich Umschulung gemacht hatte in eine andere Berufrichtung.
Was ja logisch ist, aber Du bist nicht in die andere für Dich zuständige Gewerkschaft eingetreten? Verstehe ich nicht.
Ist Solidarität für 2,50 im Monat zu teuer?
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#18
ich sag mal so darüber hatte ich mir keine Gedanken gemacht.

Blinky
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#19
Also währe das beste ich höre mir das am Dienstag an, unterschreibe aber noch nichts und lege dann ggf. Wiederspruch ein ?

Blinky
 
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Gefällt mir
162
#20
hi blinky,
Du kannst ja selbst eine Eingliederungsvereinbarung verfassen, eben so, daß sie für Dich akzeptabel ist.

Vorschlag für eine Eingliederungsvereinbarung
http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/egv_481.pdf

da steht alles, wie die ARGEN vorzugehen haben bei einer Eingliederungsvereinbarung
Hier die Geschäftsanweisung für die ARGE zur Eingliederungsvereinbarung
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Publikation/pdf/GA-Anforderung-Eingliederungsvereinbarung.pdf

Das ist eine Arbeitshilfe für die ARGE zur Eingliederungsvereinbarung,
da kannst Dich schlau machen, was in dieser sein soll/muß.
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Arbeitshilfe-zur-EinV-15.pdf

Also ich habe der ARGE eine selbstverfaßte Eingliederungsvereinbarung vorgelegt, die für mich akzetabel ist. Seither habe ich nix mehr von denen gehört.

Da kannst unter 13 lesen, wie´s gelaufen ist. :)
http://www.elo-forum.org/frage-wegen-zeuge-bei-arge-t8885.html?t=8885&highlight=war+das+jetzt+ein+kleiner+erfolg

Und nicht vergessen, nimm unbedingt einen Zeugen mit!
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#21
hi blinky,
Du kannst ja selbst eine Eingliederungsvereinbarung verfassen, eben so, daß sie für Dich akzeptabel ist...quote]

Ähm danke für den Tip. In meiner Eingliederungsvereinbarung steht nichts mehr von Arbeitsgelegenheiten seit der letzten Änderung der Eingliederungsvereinbarungen. Mir geht es jetzt primär darum wie ich diese Arbeitsgelegenheit in der Pflegeeinrichtung umgehe und da ja das Schreiben was ich erhalten habe Rechtswiedrig ist ist das ja guter Ansatz.

Blinky
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#22
Nun, es fehlen alle wichtigen Angaben. Es muß eine Tätigkeitsbeschreibung rein, es muß eine Angabe der Stundenzahl drin sein usw.

So wie es da steht ist es rechtswidrig. Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Recht haben ist eine Sache, aber Recht bekommen eine andere ! Man hat die Wahl, entweder man zieht den EEJ durch, oder man bestreitet den Rechtsweg. Das muss man für sich entscheiden.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#23
Ja klar muß das jeder für sich entscheiden ob er das durchzieht oder Rechtsweg beschreitet. Aber es schadet auch nicht sich zu informieren und Rat zu suchen. Letzendlich liegt es aber bei jeden einzelnen wie er sich entscheidet.

Und morgen werd ich mich entscheiden müssen.

Blinky
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#24
Ich hab da noch ne Frage. Kommt ein Wiederspruch in Frage oder eine Prüfung nach § 44 SGB X ?

Die Arge kennt ja noch nicht alle Fakten. Die weiß nur das ich mich in der Pflegeeinrichtung vorgestellt habe, nicht aber einzelheiten vom Gespräch.
Beim Vorstellungsgespräch hat sich herausgestellt das die AGH nicht "zusätzlich" sein kann, da sie meinte das die Kräfte die das jetzt machen nicht alleine schaffen und gefragt wurde ob ich schon Urlaub gebucht habe.

Danke schon mal für eure Antworten.

Blinky
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#25
Richtiger Job währe mir lieber, aber beim Vorstellungsgespräch war dort die Rede von Teilzeitstelle und ab nächtes Jahr Vollzeit und die Chefin ruft einfach bei der ARGE an und fragt ob ich nicht Ein Euro Job machen kann. Davon war im Vorstellungsgespräch nie die Rede.
Einfach ablehnen, fertig. Das ist weder zusätzlich, noch gemeinnützig. Das ist Schwarzarbeit durch die Hintertür.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#26
hab ich abgeleht, jetzt wollen die mir neues Angebot unterbreiten für ne andere AGH.

Blinky
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten