• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1 Euro Job

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
hallo,
mein Name ist Meri ich komme aus HH und ich möchte mal von einen Euro Job berichten den es hier seid Januar gibt.Es nennt sich Begleitung von Senioren beim Einkauf und Arzt,Friseur,Besuch von Behörden usw.

dieses Projekt würde am 13.01.2006 begonnen wir waren drei Gruppen zirka 70 Teilnehmer,schon am Fang haben wir gemerkt das es ihnen nicht darum ging diese Senioren als Service zu haben sonder es würde schnell geändert in für jedermann wo darf wir uns schon mal Werten und sie ändernd es nur so weit das wir ruhe gaben.

Das schlimmste war aber das wir laut Abendblatt was ein Manager zum Abendblatt sagte nur Langzeit arbeitslose sind was und natürlich auch ärgerte aber das würde dann so erklärt das es ein verstehen war

Das ganze war eine fräs echt bin in meinem Leben noch nie so Verarscht worden.wir waren eine starke Gruppe aber leider haben drei von uns verloren wir wurden aus geschult einer von uns bekam nun eine Androhung von 30 % sperre also eine Anhörung mal sehen was daraus kommt wir sind aber mit drei Leuten und stehen zu einander sonst haben wir wohl auch keine guten Karten.



Lg
Meri


Sorry ich weiß es wird wieder kommen aber ich kann es nicht ändern ich bin Legastenikerin
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#2
Hallo Meri,

"Euer" 1-€-Job ist mal wieder nicht von der Wirtschaftsbehörde geprüft worden.
Das, was Ihr macht, wird bereits gewerblich angeboten.
Damit zerstört Ihr reguläre Arbeitsplätze bei diesen Anbietern. :dampf:
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#3
Hallo Ralf,

wir nicht sondern doch wohl er die Alg und dieser Verband oder???



Lg
Meri
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#4
Ralf, gibt es in HH nicht die Möglichkeit, dies Thema mal verbal zu behandeln? Per Telefon oder in der Eloratsprechstunde?
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#5
hi ,

nur noch eine kurz Info uns würde gesagt das dieses Projekt von der EU in Brüssel finanziert wird jetzt bin ich aber etwas irritiert :kinn:



Lg
Meri
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#6
Ja, ja, unser alter ESF...

Hier die Beschreibung aus der Hamburger ESF Datenbank:


Qualifizierung Ernährungswirtschaft

Die Maßnahme richtet sich an alle UnternehmerInnen und Beschäftigten kleiner und mittlerer Unternehmen der hamburger Ernährungswirtschaft.

Ziel des Projekts ist die Aktivierung der in den Unternehmen selbst vorhandenen - aber bisher verborgenen - Ressourcen, um die Wettbewerbsfähigkeit der KMU in der derzeitig gesellschafts- und arbeitsmarktpolitisch sinnvollen Struktur zu erhalten und auszubauen, was zur nachhaltigen Sicherung von Existenzen und Arbeitsplätzen führen wird.

Die unternehmerische Qualifikation soll im Hinblick auf alle Bereiche der Unternehmensführung verbessert und Mitarbeiterpotenziale erschlossen werden. Zudem wird darauf abgezielt, die Kommunikation zwischen den Unternehmen zu verbessern bzw. erst zu ermöglichen und regionale Netzwerke auf- bzw. auszubauen.

Um dies zu erreichen, setzt das Konzept auf allen Ebenen der Betriebe an:

Leitung (Unternehmer, Geschäftsführer)
für die Erarbeitung und Umsetzung zukünftiger Unternehmensstrategien durch Betriebsanalysen, Beratung, Coaching und Workshops sowie Installierung von Netzwerken.

Mitarbeiter (voll- und teilzeitbeschäftigte Angestellte):
für Personalentwicklung durch bedarfsgerechte modulare Schulung gemäß der erarbeiteten Unternehmensstrategie.

Nach Terminierung wird ein erstes Beratungs- und Informationsgespräch in den Betrieben geführt, aus dem sich in interessierten Betrieben eine Betriebsanalyse und die Entwicklung einer Unternehmensstrategie entwickelt.

Für die Personalentwicklung stehen an 100 bis 120 Schulungstagen ein Bündel modularer Qualifizierungsbausteine zur Verfügung, die eine bedarfsgerechte Schulung für alle Beschäftigten gewährleistet.

Flankiert werden diese Beratungen und Seminare durch 10 bis 30 Tagesworkshops zur Knüpfung von lokalen Netzwerken.

Insgesamt sind 130 Schulungstage geplant.

Das Projekt wird im Zeitraum vom 01. 12. 2004 bis 31. 12. 2006 aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, der Freien und Hansestadt Hamburg, des Trägers sowie anderer privater Mittel finanziert.
Was diese Förderung aber nun mit 1€ Zwangsarbeit zu tun hat, ist mir irgendwie schleierhaft. :?:
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#7
Hi Ralf,

wie die Schulung aussehen soll weiß ich nicht außer das wir erklärt bekommen haben wie man Leute Motivieren sollen habe ich nichts von Schulung erlebt.
im EDV Unterricht habe ich der Dozenten geholfen da wir sehr viele unter uns hatten die keine EDV kenntnisse hatten.

Dieser Verein gefällt mir nicht auch diese Ausschulung verstehe ich nicht nur weil wir uns nichts gefallen lassen!.

Nah ja ich war heute bei der HAB mal sehen was mich da erwartet Schwere Arbeit kann ich nicht machen.

Aber vielen dank für dein Posting irgendwie sehe ich es so das im Vordergrund die Einzelhändler sind.



Lg
Meri
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#9
Ralf

das ist ein neuer Ein Euro Job grins :) was dachtet du den ich bin doch aus den anderen Projekt raus geflögen weil wir mit drei leuten uns nichts gefallen
lassen haben.du verstehen?? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



Lg
Meri


Ps wir klönen mal über MSN oder über PN
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#11
Ralf
was soll man tun die verdonnern ein doch gleich zu anderen strafen wer kann sich das leisten :cry: nur der hohen ist das ich heute nach Wandsbek mußte und morgen wieder damit ich dann ein Gespräch habe heute war nur die Anmeldung das ist für mich Verarschung ich würde lieber Arbeiten und was sinnvolles machen aber was soll ich machen es scheint nicht für mich zu geben.



Lg
Meri
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#13
Hallo

Wollte euch mal fragen wie ich mich nun verhalten soll, es ist nun! Zwei Wochen her das ich schriftlich meine Ausschulung vom Verband angefordert habe ohne eine Reaktion seitens des Verbandes.

Und heute haben wir den 03.04.2006 und mein Geld das ich noch bekomme bist 14 März ist nicht auf dem Konto ich habe große Lust jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen weil für mich dieser Verband nicht sehr glaubwürdig ist.Es sieht so aus als, wenn die nur die Gelder von der Alge haben wollen und sich bereichen wollen an die 1 Euro Jober .


sollten sich hier noch mehr Leute befinden die bei diesen Merkwürdigen Verband des Lebensmittel und genussmittel war würde ich mich freuen wenn ihr auch mal was schreibt ob ihr auch solche Merkwürdigen Sachen erlebet habt.


Lg
Meri
 

Meri

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#14
Hallo,
Wollte mich nun nach so langer Zeit mal melden, das ich bei der Hamburg Volkshochschule im Bereich HarAlt bin habe ich wohl schon Berichtet! Es gefällt mir sehr gut dort und ich habe mich recht gut dort ein gearbeitet.

Zur Erklärung HarAlt ist eine Einrichtung der Volkshochschule für Senioren die Meisten Kurs sind Selbst Organisiert von den Senioren, das Betriebsklima ist sehr nett also habe ich es sehr gut getroffen.

Das wollte ich nur mal Berichten und hoffe auch andere Arbeitssuchende finden ein Aktiv Job der Wenigstes Spaß macht




Lg
Meri
 

a.bergdorf

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#15
Tach an euch,

habe mich gestern mit einem Nachbarn unterhalten und der meinte:

"die ein euro jobbys bekommen ja in Wahrheit viel geld.
Wenn man alg2 und übernommenen Miete mit dazurechnet (kriegen sie ja für lau) sind es ja immerhin 4-5 euro pro stunde?
"

Was würdet ihr dem erzählen?

by Alex
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#16
Diese Milchmädchenrechnng funktioniert nicht, weil Sie belegt, das der Staat seine Bürger ungleich behandelt - denn nicht jeder hat einen EEJ. Somit würde er damit zugeben, das die Regierung so betrachtet durchaus gegen das grundgesetz verstösst.

Das ALG2 selber ist das zentrale Instrument des Sozialen Netzes. Jeder hat da ein Recht d'rauf, aber manche müssen für dieses Recht Arbeiten ausführen, andere nicht? Eine Art "selektives" soziales Netz?

Desweiteren ist der EEJ eine Gefährdung realer Arbeitsplätze. Es sind inzwischen genug Prozesse geführt oder anberaunt, in denen EEJ-Opfer richtiges Gehalt oder Arbeitsverträge einklagen.

Die wirtschaftlichen Folgen der EEJs sind bereits jetzt erkennbar: Kleinstunternehmen gehen bankrott weil Aufträge durch EEJler ausgeführt werden, Grosse "Massnahmeträger" bereichern sich in aller Öffentlichkeit usw.

Und zuguterletzt: Weshalb müssen EEJler sich diskreminieren lassen? Als ich wegen einem Arbeitsunfall beim Arzt war und dort den EEJ angab wollten die das nicht mal entsprechend behandeln. Passendes Beispiel, und noch dazu eines der harmlosesten.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#17
@ Grobi

Als ich wegen einem Arbeitsunfall beim Arzt war und dort den EEJ angab wollten die das nicht mal entsprechend behandeln.
... damit meintest du doch wohl keine Meldung an die Berufsgenossenschaft bzw. Einstufung als Arbeitsunfall .... oder ....

wurdest du nicht behandelt/verarztet ? ? ?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
a.bergdorf sagte :
Tach an euch,

habe mich gestern mit einem Nachbarn unterhalten und der meinte:

"die ein euro jobbys bekommen ja in Wahrheit viel geld.
Wenn man alg2 und übernommenen Miete mit dazurechnet (kriegen sie ja für lau) sind es ja immerhin 4-5 euro pro stunde?
"

Was würdet ihr dem erzählen?

by Alex
Ich würde ihm anbieten mit Dir zu tauschen ;)
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#19
Arco sagte :
... damit meintest du doch wohl keine Meldung an die Berufsgenossenschaft bzw. Einstufung als Arbeitsunfall .... oder ....
Doch, genau das.

Arco sagte :
wurdest du nicht behandelt/verarztet ? ? ?
Man hat mir in der Praxis zunächst "angeboten" das als regulären Arztbesuch mit 10 Teuro Praxisgebühr abzuhandeln. Nach ein wenig Rabatz hingegen ging dann doch alles seiner Wege wie ICH das wollte. Hatte gottseidank auch nichts ernsthaftes abbekommen. Ich habe die Ärztekammer trotzdem mal (Mit Kopie an OBM) in Kenntnis gesetzt.

Und egal, was irgendwelche "Nachbarn", "Freunde" oder "Experten" sagen - Ich bin kein Mensch zweiter bzw. dritter Klasse.
 
E

ExitUser

Gast
#20
Grobi sagte :
Arco sagte :
... damit meintest du doch wohl keine Meldung an die Berufsgenossenschaft bzw. Einstufung als Arbeitsunfall .... oder ....
Doch, genau das.

Arco sagte :
wurdest du nicht behandelt/verarztet ? ? ?
Man hat mir in der Praxis zunächst "angeboten" das als regulären Arztbesuch mit 10 Teuro Praxisgebühr abzuhandeln. Nach ein wenig Rabatz hingegen ging dann doch alles seiner Wege wie ICH das wollte. Hatte gottseidank auch nichts ernsthaftes abbekommen. Ich habe die Ärztekammer trotzdem mal (Mit Kopie an OBM) in Kenntnis gesetzt.

Und egal, was irgendwelche "Nachbarn", "Freunde" oder "Experten" sagen - Ich bin kein Mensch zweiter bzw. dritter Klasse.
Die Antwort der Ärtzekammer würde uns hier auch interessieren. :)

Du hast die Zerstörung der Arbeitsplätze durch diese sog. Jobs sehr gut beschrieben, ergänzen möchte ich allerdings noch, dass bei diesen Tätigkeiten keine Zahlungen an die Sozialkassen (KV, RV, AV, PV) erfolgt. So werden diese zusätzlich geplündert.

Was verdient denn dein Nachbar für seine Arbeit? Den Vorschlag zu tauschen, finde ich hervorragend.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten