• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1 Euro Job, obwohl Mann krank+ keine Kita

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sabrina81

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2009
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
möchte mich erstmal kurz vorstellen. Ich heiße Sabrina, bin 28 Jahre alt und verheiratet und komme aus Bayern.

Mein Problem ist folgendes:
Wir leben von Alg 2, mein Mann wurde vor 5 Wochen operiert und ist krankgeschrieben, was auch noch dauern wird.
Meine jüngste Tochter wurde letzte Woche 3 Jahre alt.
Am Donnerstag hatte ich einen Termin beim Amt und dort wurde mir sofort ein 1 Euro, bzw. 1,50 Euro Job aufs Auge gedrückt.
Muss am 15. Juni im Altersheim antanzen, 30 Stunden pro Woche.

Nun meine Frage, meine Kleine hat erst ab September einen Kindergarten Platz und mein Mann ist wie gesagt krank geschrieben. Geht das überhaupt, dürfen die das?
Ich hab nix gegen Arbeit, ganz ehrlich, aber ich finde 1 Euro Job ist nicht das Wahre......

Wäre toll, wenn Ihr mir einen Rat geben könntet und sage schonmal Danke
LG Sabrina
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#2
Hallo Sabrina!
Willkommen im Forum! Hast du die EGV mit dem 1 Euro Job unterschrieben?
 
E

ExitUser

Gast
#3
Man müsste auch die EGV und die Zuweisung zum EEJ einmal sehen, um sagen zu können, wie man hier weitermacht.
 

sabrina81

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2009
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#4
Also ich hab diese Eingliederungsvereinbarung unterschrieben. Dachte bisher eigentlich immer, dazu wäre ich verpflichtet.

Die schriftliche Zuweisung bekomme ich nächste Woche, meinte mein "Zuweiser", er hätte mich jetzt auf alle Fälle da angemeldet und am 15. Juni geht es los, also in 8 TAGEN.

Meine Unterschrift habe ich unter ein Schriftzug gesetzt, der Eingliederungsvereinbarung.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Du musst im Prinzip schon eine EGV unterschreiben, du musst aber nicht gleich deren Text unterschreiben! Da steht ja alles mögliche drin! Einen Vertrag unterschreibt man auch nie sofort. Man nimmt ihn zur Prüfung mit.

Die EGV lässt sich nicht so ohne weiteres Kündigen. Dazu müssen sich erstmal die verhältnisse ändern, die zum Abschluss führten. Du hast jetzt bereits schon "Ja" zum Altersheim gesagt. Was steht denn da genau drin?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.292
Gefällt mir
1.453
#6
Wie soll sie denn im Altersheim arbeiten ohne Kinderbetreuung? Ich denke, der kranke Mann zu Hause zählt nicht.

Oder soll sie die Kleine mitnehmen?
 
E

ExitUser

Gast
#7
Da es sich hier um ein Altersheim handelt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Zusätzlichkeit nicht wirklich gegeben ist.

Und solange keine Betreuung für das Kind da ist geht es nicht.

Dummerweise ist die EGV schon unterschrieben.

Bleibt nur noch die Hoffnung, dass die Zuweisung äh... ganz genau beschreibt, ansonsten wird das nichts mit EEJ.
 

elemka

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
168
Gefällt mir
1
#8
Hallo,
möchte mich erstmal kurz vorstellen. Ich heiße Sabrina, bin 28 Jahre alt und verheiratet und komme aus Bayern.

Mein Problem ist folgendes:
Wir leben von Alg 2, mein Mann wurde vor 5 Wochen operiert und ist krankgeschrieben, was auch noch dauern wird.
Meine jüngste Tochter wurde letzte Woche 3 Jahre alt.
Am Donnerstag hatte ich einen Termin beim Amt und dort wurde mir sofort ein 1 Euro, bzw. 1,50 Euro Job aufs Auge gedrückt.
Muss am 15. Juni im Altersheim antanzen, 30 Stunden pro Woche.

Nun meine Frage, meine Kleine hat erst ab September einen Kindergarten Platz und mein Mann ist wie gesagt krank geschrieben. Geht das überhaupt, dürfen die das?
Ich hab nix gegen Arbeit, ganz ehrlich, aber ich finde 1 Euro Job ist nicht das Wahre......

Wäre toll, wenn Ihr mir einen Rat geben könntet und sage schonmal Danke
LG Sabrina
Hallo Sabrina,

Deine EGV ist letztlich ungesetzlich, d.h. die ARGE macht sich eindeutig strafbar, wenn sie Deinem Kind zumutet, es entweder mitzunehmen ins Altersheim oder gar "unbeaufsichtigt" Deinem kranken Mann zumutet !!!
Auch darf eine 1 Euro-Job-Maßnahme nicht einfach so bestimmt werden, sondern vorher müssen erst mal alle andere Möglichkeiten versucht worden sein, Dich in einen neuen Job zu vermitteln.
Fazit: ich kann Dir nur raten, ganz schnell einen Beratungsschein beim zuständigen Amts- oder Sozialgetricht einzuholen und einen RA einzuschalten. Rechtens ist das Verhalten der ARGE nicht !!!

LG elemka
 
E

ExitUser

Gast
#9
Vielleicht stellst du die EGV und die Zuweisung hier mal rein. Zumindest mit der Zuweisung lässt sich evtl. noch etwas machen.

Mit der Kinderbetreuung fürchte ich, dass die meinen werden, dass auch ein Kranker es betreuen kann. Fragt sich, inwieweit dein Mann krank ist.
 
Mitglied seit
29 Jun 2008
Beiträge
393
Gefällt mir
4
#10
Vielleicht stellst du die EGV und die Zuweisung hier mal rein. Zumindest mit der Zuweisung lässt sich evtl. noch etwas machen.

Mit der Kinderbetreuung fürchte ich, dass die meinen werden, dass auch ein Kranker es betreuen kann. Fragt sich, inwieweit dein Mann krank ist.
Ich befürchte auch, dass die Arge annimmt, dass Dein Mann sich um Euer Kind kümmern könnte, weil er krank zu Hause ist.

Bitte stelle uns den Inhalt Deiner Zuweisung zur Verfügung, damit ersichtlich wird, welche Arbeiten Du in dem Altenheim machen sollst, ob Die Zuweisung konkret genug ist etc.

Außerdem wird es entscheidend sein, ob die Kinderbetreuung wirklich von Deinem Mann übernommen werden kann, oder ob mit einer ärztlichen Bescheinigung belegt werden kann, dass dies nicht möglich ist.

Bitte unterschreibe in Zukunft nichts mehr sofort und gehe nicht allein zur Arge!
 
E

ExitUser

Gast
#12
Bitte nimm die Scans umgehend wieder raus, da persönliche Daten lesbar sind. Mache dann bitte alle persönlichen Daten (sowohl von dir als auch dem SB der Arge) in den Scans unkenntlich und stelle dann die EGV wieder anonymisiert ein.
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.144
#14
Ich hab' die Anhänge entfernt und werd verdsuchen sie zu anonymisieren und dann wieder einstellen ...


:icon_wink:

 

Sissi54

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
1.428
Gefällt mir
3
#15
Du musst im Prinzip schon eine EGV unterschreiben, du musst aber nicht gleich deren Text unterschreiben (Beitrag #5) ! :icon_eek:

Müssen, muss keiner ! :icon_evil:

Gibt es auch EGV ohne Text ??? :confused:
 

sabrina81

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2009
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#16
Daran habe ich gar nicht gedacht, sorry
Danek fürs Rausnehmen und anonymisieren, wenns klappt.

LG Sabrina
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#17
Wenn du (noch) keine real existierende Kinderbetreuung hast und dein Mann das aus gesundheitlichen Gründen nicht übernehmen kann, dann können sie dir auch keinen EEJ aufdrücken.

Erst wenn dein Nachwuchs den Kindergartenplatz antreten kann.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#18
Mit der Kinderbetreuung fürchte ich, dass die meinen werden, dass auch ein Kranker es betreuen kann. Fragt sich, inwieweit dein Mann krank ist.
Ja, können sie meinen. Wenn er es aber nicht kann, dann werden sie die Kröte schlucken müssen. Wenns sagen wir mal was orthopädisches ist, wo er das Kind nicht heben darf oder sich nicht bücken kann langt das ja daß er dazu eindeutig nicht fähig ist.

Ich würde ggf ein Attest seines behandlenden Arztes bringen, daß er das nicht kann. Dann können sie da nix machen.
 

sabrina81

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2009
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#19
Mein Mann wurde am Knie operiert und hat es mit der Bandscheibe.
Mal schauen, ob sein Doc mitmacht
 

elemka

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
168
Gefällt mir
1
#21
Mein Mann wurde am Knie operiert und hat es mit der Bandscheibe.
Mal schauen, ob sein Doc mitmacht
Ach, paßt der Doc etwa aufs Kind auf, weil "mitmacht"? :icon_twisted:
Oder aber Du meinst, er könne zögern ? Bei solch einer Diagnose müßte er eigentlich bescheinigen, daß eine Betreuung nicht gewährleistet werden kann.
 
E

ExitUser

Gast
#22
Na ja, die EGV ist mal wieder alles andere als OK. Sie fällt aber nicht aus dem Rahmen. Wenn keine Zuweisung vorliegt, kann man sich darüber streiten, ob die Tätigkeitsbezeichnung "Sozialhelfer" ohne Beschreibung ausreicht und man das als "bestimmt" bezeichnen kann.

Wenn du hier auf der sicheren Seite sein willst, würde ich mir hier auch vom Arzt deines Mannes ein Attest ausstellen lassen, dass er krankheitsbedingt nicht in der Lage ist, ein kleines Kind zu versorgen und selbst betreut werden muss. Da ansonsten die Kinderbetreuung nicht gesichert ist, wird das Amt dagegen recht machtlos sein. Die werden dir wohl kaum eine Tagesmutter besorgen und bezahlen wollen.
 
E

ExitUser

Gast
#23
Na ja, die EGV ist mal wieder alles andere als OK. Sie fällt aber nicht aus dem Rahmen. Wenn keine Zuweisung vorliegt, kann man sich darüber streiten, ob die Tätigkeitsbezeichnung "Sozialhelfer" ohne Beschreibung ausreicht und man das als "bestimmt" bezeichnen kann.
Sozialhelfer gleich Sozialassistent?
Wenn ja, dann ist das eh nicht zusätzlich.
Das gibt es als Beruf.
 
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Gefällt mir
0
#24
Die werden dir wohl kaum eine Tagesmutter besorgen und bezahlen wollen.
Täusch dich da mal nicht. Erstens zahlt das Jugendamt die Tagesmutter und zweitens kann die Arge verlangen, dass sie sich um eine eben solche kümmert, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

In der Regel geht das aber eh nicht so schnell. Schon gar nicht in Bayern. Mich würde mal interessieren, ob in anderen Bundesländern die Kinder auch erst im September genommen werden und nicht exakt mit drei Jahren.
 
E

ExitUser

Gast
#25
Ist das so?



Zwangsarbeit? In Deutschland?
Nein, die dürfte es hier bei uns eigentlich nicht mehr geben! Internationale, völkerrechtsverbindliche und von der Bundesrepublik ratifizierte Abkommen verbieten dies ausdrücklich und unbedingt!
Das Übereinkommen über Zwangs- und Pflichtarbeit (C029) zählt zu den Kernarbeitsnormen der International Labour Organization (ILO) und definiert “Zwangs- und Pflichtarbeit” gem. Art. 2 Abs. 1 wie folgt:
“Als Zwangs- und Pflichtarbeit im Sinne dieses Übereinkommens gilt jede Art von Arbeit oder Dienstleistung, die von einer Person unter Androhung irgendeiner Strafe verlangt wird und für die sie sich nicht freiwillig zur Verfügung gestellt hat.”
Die Bundesrepublik Deutschland hat dieses Übereinkommen am 13. Juni 1956 ratifiziert. Es ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt in Kraft und jeder Mensch in Deutschland hat das uneingeschränkte Recht, sich hierauf zu berufen, gleich welchen Status sie oder er auch immer inne haben mag!!!

forced labour » Einführung
So ist es! Und es reicht vollkommen aus, die Argen auf dieses bestehende, nach wie vor gültige Abkommen hinzuweisen.
(Ich habe es mal rot hervorgehoben! Ich meine, das ist einer der wichtigsten Sätze im Kampf gegen Ausbeutung und Ein-Euro-Jobs!)

Sollte mir irgendwann ein sogenannter Ein-Euro-Job angedient werden, werde ich mich genau auf dieses Abkommen berufen.
Und auf die allgemeine Erklärung der Menschenrechte.
Dort steht geschrieben:
Artikel 23
(1) Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.

(2) Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit.

(3) Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert, gegebenenfalls ergänzt durch andere soziale Schutzmaßnahmen.

(4) Jeder hat das Recht, zum Schutze seiner Interessen Gewerkschaften zu bilden und solchen beizutreten.


Artikel 24
Jeder hat das Recht auf Erholung und Freizeit und insbesondere auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und regelmäßigen bezahlten Urlaub.


Und wie ist die Lage bei den Ein-Euro-Jobs?
Es gibt keinen Urlaub, nur die gnädig genehmigte Ortsabwesenheit.
Diese Zeit wird vom Träger nicht bezahlt, obwohl er für sich weiter die sog. Trägerpauschale erhält!
Ich verstehe noch immer nicht, weshalb man sich bei den Zuweisungen dieser als Ein-Euro-Jobs getarnten Zwangsarbeit ständig mit diesen SGB II-Gesetzen jongliert :icon_eek:, statt den SBs genau diese Abkommen auf den Tisch zu knallen.

LG :icon_smile:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten