1 Euro Job in der Verwaltung - Ist das zusätzlich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Baber

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2014
Beiträge
54
Bewertungen
2
Hallo Ihr lieben. Also mir ist ja vor 2 Wochen per Vermittlungsvorrschlag eine AGH angeboten worden. Dort drin stand ich solte mich bitte Telefonisch um einen Vorstellungstermin bemühen. Was ich auch tat. Heute früh war ich dann dort und war sehr entsetzt über die Arbeitszeiten und meine Aufgaben. Und ich frage euch jetzt kann das zusätzlich sein, und wie soll ich handeln wenn ich ausgewählt werde?

Als ich nach meinen Aufgaben fragte wurde nur rum gestottert und gesagt:"so genau könnte man das nicht sagen, ich würde in der Soziokultur eingesetz."

Kundengespräche führen, Serienbriefe schreiben, postaustragen, zu Kunden mit hinfaren, mich halt drum kümmern Veanstaltungen undd Ausstellungen zu planen, (Zum Technik und so)

Abeitszeiten sollen immer abends sein. und jeden samstag abend. und am besten noch Sonntag. :icon_sad:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Einmal kann ein EEJ nicht per Vermittlungsvorschlag kommen, sondern es hat eine EGV und oder eine Zuweisung zu kommen.
Darin haben ganz detailliert die Tätigkeiten, die Du machen sollst zu stehen. Die Arbeit hat der SB vom Amt zu machen und das darf nicht dem Träger überlassen werden. Wie sollst Du ohne Tätigkeitsbeschreibung prüfen können, ob das zusätzlich und zumutbar ist. Ich würde vom Landsratsamt eine ausreichend konkretisierte Zuweisung nach den Vorgaben des BSG fordern.
BSG-Urteil vom 16.12.2008, Az: B 14 AS 60/07 R

Kundengespräche führen, Serienbriefe schreiben, postaustragen, zu Kunden mit hinfaren, mich halt drum kümmern Veanstaltungen undd Ausstellungen zu planen, (Zum Technik und so)

Abeitszeiten sollen immer abends sein. und jeden samstag abend. und am besten noch Sonntag.
Erstens ist das alles nicht zusätzlich und zweitens haben auch die Arbeitszeiten in der Zuweisung zu stehen und können nicht dem Träger überlassen werden.
Musst Du wissen, was Du machst. Kann gut sein, dass die erst einmal versuchen zu sanktionieren.
 

Baber

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2014
Beiträge
54
Bewertungen
2
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Danke erstmal für deine Aussage. Es gab ja noch weitere Bewerber, mal schauen ob mich jemand anruft.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Rein rechtlich muss das Jobcenter Dir eine Zuweisung schicken. Du hast Dich vorgestellt und nun ist das JC/Landratsamt am Zuge. Nicht der Maßnahmeträger.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

@gelibeh;

Ich bezweifle dass diese AGH gar nicht zusätzlich ist. Es wird ein regulärer Arbeitsplatz vernichtet.

Auch wenn es nur eine Tätigkeit auf 450 Euro wäre.
 
E

ExitUser

Gast
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Danke erstmal für deine Aussage. Es gab ja noch weitere Bewerber, mal schauen ob mich jemand anruft.
Ach, dann mach Dir mal keine Sorgen. Bei mir jedenfalls hat sich nie jemand wieder gemeldet, weil denen immer alle "Bewerber" nicht gepasst haben. Falls Du nicht zu euphorisch warst bei dem Gespräch und zu klug und flexibel, würde ich mal sagen: Du bist raus aus der Nummer, die melden sich eh nicht.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Und falls doch, dann teilst Du dem Landratsamt mit, dass Du Dir vorbehältst für nicht zusätzliche Arbeit Wertersatz einzuklagen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Grundsätzlich ist wohl kaum ein Job "zusätzlich".
Das war doch beim Zivildienst nicht anders. Gingen zuwenig Bewerbungen von Zivis ein, wurden Hilfskräfte eingestellt.

Nur muss das zuständige Sozialgericht das im Streitfall auch so sehen. Wenn das ein gemeinnütziger Träger ist, könnte das schwierig werden.

Natürlich würde ich auch auf einer detaillierten Zuweisung bestehen.

Durch deine kritische Frage bist du vermutlich schon draußen.
 

Baber

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2014
Beiträge
54
Bewertungen
2
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

wenn ich auf eine Zuweisung bestehe, helfe ich denen dann nicht noch auf die Sprünge? Wenn ich diese bekomme bin ich ja dann gefangen und muss dort hin.

Das ich aus dem Spiel bin denke ich nicht. Die waren schon begeistert weil ich aus dem Ort kam und noch sehr jung bin (könntge ich gut mit Computer umgehen) :icon_kotz:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

In der Zuweisung müssen aber die Tätigkeitem detailliert beschrieben sein und wenn dort nicht zusätzliche Tätigkeiten auftauchen, dann kannst Du dem Landratsamt sagen, dass Du für diese nicht zusätzlichen Tätigkeiten Wertersatz einklagen wirst. Stehen dort nur zusätzliche Tätgkeiten drin, dann machst Du auch nur die. Genauso sieht das mit der Arbeitszeit aus. Die hat in der Zuweisung zu stehen und daran hältst Du Dich dann auch.

Darum, wenn die sich melden, sagen dass Du auf die ausreichend konkretisierte Zuweisung des Landratsamts wartest und dann den Ein-Euro-Job antrittst.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Es wird ein regulärer Arbeitsplatz vernichtet.
Sehe ich genauso, denn es wird sich da wohl durch die Kommune an den ELOs bereichert, indem dort die Aufgaben der Kommune auf ELOs abgewälzt wird, um Gehälter einzusparen.

Aufgrund der Infos aus dem hier im Thread eingestellten Dokument in Beitrag #2 konnte ich entnehmen, dass es offenbar um diesen Verein geht:
https://www.ehrenamt.sachsen.de/engagementboerse/gesellschaft-kirche-politik/verein/3645

Und hier ist die entsprechende kommunale Seite dazu die dort verlinkt ist und aus welcher die zahlreichen Aktivitäten dieser Kommune hervorgehen:
Stadtinformationssystem - Annaberg-Buchholz
 
E

ExitUser

Gast
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Wenn die Arbeit sonst von einem Ehrenamtler gemacht wird, wird kein Arbeitsplatz vernichtet.

Man kann es so oder so sehen. Viele sind froh, wenn sie überhaupt noch mal raus kommen, etwas halbwegs Sinnvolles tun können ...
 

Baber

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2014
Beiträge
54
Bewertungen
2
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

@ Couchhartzer wie konntest du das entnehmen ich habe doch alles geschwärzt?? :icon_kratz:

MUss man telefonisch eigentlichh für die Agentur erreichbar sein?
Eigentlich nur postalisch oder??

danke füre euere Hilfe ihr seit klasse!!!!
 
E

ExitUser

Gast
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

MUss man telefonisch eigentlichh für die Agentur erreichbar sein?
Eigentlich nur postalisch oder??
Nein. Das ist im Streitfall auch recht schwierig, sich auf mündliche Aussagen zu berufen. Daher möglichst alles schriftlich regeln und die Telefonnummer löschen lassen, bzw. nicht rangehen, wenn jemand vom Amt anruft.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Man kann es so oder so sehen. Viele sind froh, wenn sie überhaupt noch mal raus kommen, etwas halbwegs Sinnvolles tun können ...
Richtig,und wenn man jetzt noch die ganzen Leistungen die der TE bekommt einschließlich Krankenversicherung und die 120 € extra zusammenrechnet dann das ganze durch 80 teilt,gar kein schlechter Stundenlohn für das bisschen Arbeit.:icon_pfeiff:
 

Werkler

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
92
Bewertungen
47
Zum einen: die "Tätigkeitsbeschreibung" beinhaltet ja wohl schon 2 Jobs: Bürohelfer und Veranstaltungsfachkraft. Also 2 Leute, die NICHT eingestelt sind und somit kein Geld haben. Dazu noch die 1,50€-Fachkraft, die damit auch kein Geld zum Ausgeben hat. Macht 3 Leute Totalausfall für die Wirtschaft.
Falls das nicht zu umgehen ist mit der Unbezahlung: gleich beim Zoll melden, es entgehen "der Gemeinschaft" damit Sozialabgaben.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Wenn die Arbeit sonst von einem Ehrenamtler gemacht wird, wird kein Arbeitsplatz vernichtet.
Tätigkeiten, die zu den Hauptaufgaben des Vereins gehören, sind nicht zusätzlich.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

@ Couchhartzer wie konntest du das entnehmen ich habe doch alles geschwärzt?? :icon_kratz:
Die Begriffe
"Annabe.."
"Verein Kultur & Freizeit im ... e.V."

liessen sich anhand der noch sichtbaren Reste noch erkennen und reichten dazu aus, um über Suchdienste alles Weitere (wie z.B. Postleitzahl usw.) zu finden. :icon_wink:
 

evelyn62

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
1.034
Bewertungen
707
Tätigkeiten, die zu den Hauptaufgaben des Vereins gehören, sind nicht zusätzlich.
Eben.

Wenn der Verein eine Sekretärin braucht, dann soll er eine einstellen. Wenn er sich das nicht leisten kann muss er den Laden halt zumachen.
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.178
Bewertungen
227
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Wenn die Arbeit sonst von einem Ehrenamtler gemacht wird, wird kein Arbeitsplatz vernichtet
Eben. Die Leute hier hetzen um des hetzens wegen. Wenn man auf dem 1.Markt einen Job bekommt nimmt ja auch jemanden die Arbeit weg. Und wer von Freizeitvereinen 3000€ und einen festen Job erwartet, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen.....

Man kann es so oder so sehen. Viele sind froh, wenn sie überhaupt noch mal raus kommen, etwas halbwegs Sinnvolles tun können ...
So ist es. Und die Leute, die am lautesten hier schreien, will ich mal sehen, wenn sie Eichhörnchen im Wald zählen müssten und ob sie sich dabei besser fühlen würden....
 
E

ExitUser

Gast
Da ist was dran. Wer heute noch Vollzeit arbeitet, handelt wirklich verantwortungslos und verhindert, dass andere eine Chance bekommen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: 1 Euro Jov Verwaltung/Zusätzlich?

Richtig,und wenn man jetzt noch die ganzen Leistungen die der TE bekommt einschließlich Krankenversicherung und die 120 € extra zusammenrechnet dann das ganze durch 80 teilt,gar kein schlechter Stundenlohn für das bisschen Arbeit.:icon_pfeiff:
Klar, wenn man so ausrechnet, hat man einen ziemlich guten Stundenlohn. Es hängt aber davon ab, wer einen bezahlt. Der Staatskasse hilft das nicht, wenn ich einen Ein-Euro-Job mache.
Die Ein-Euro-Job sind eigentlich gedacht als "Maßnahme" für Menschen, die aus diversen Gründen es schwer haben, Arbeit zu finden. Die Ein-Euro-Job sind eigentlich gedacht als Hilfe für diese Menschen. Darum kriegen die Träger ja auch Geld dafür, wenn die solche Leute einstellen. Die zahlen nicht nur nix, die kriegen Geld dafür. Und da ist es dann schon ein Hohn, wenn man dort richtig arbeiten soll.

Denn eigentlich - so wie es mal angedacht war - müssten die Träger arbeiten mit den und für die ihnen zugewiesenen Leute/n und ihnen was beibringen, damit die auf dem ersten Arbeitsmarkt auch Chancen haben. So jedenfalls ist es ursprünglich mal angedacht gewesen. Aber seit meinen missglückten Vorstellungsgesprächen weiß ich, also arbeiten wollen die Träger für ihr Geld null. Die erwarten für einen Ein-Euro-Job jemanden, der perfekt ausgebildet ist in dem Bereich, Jahre Berufserfahrung hat und den man da einfach hinsetzen kann und arbeiten lassen wie eine reguläre Arbeitskraft - nur dass man denjenigen nicht nur nicht bezahlt dafür, sondern sich noch Geld vom Staat einsackt.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.161
Hallo Baber,

wie begründet dir denn deine "Vermittlungs-Fachkraft" dass du überhaupt einen solchen "Pseudo-Job" brauchst ???

Das ich aus dem Spiel bin denke ich nicht. Die waren schon begeistert weil ich aus dem Ort kam und noch sehr jung bin (könntge ich gut mit Computer umgehen) :icon_kotz:
Solche "Jobs" sollen doch (angeblich) "nur" das allerletzte Mittel sein, wenn eine Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt nicht mehr möglich erscheint ... :icon_kinn:, wie passt das mit deinem Alter zusammen ... hat man dich schon "abgeschrieben" ???

Hast du eine Ausbildung ???

Du kannst also gut mit Computern umgehen, dann beantrage (schriftlich /nachweislich) eine vernünftige berufliche Förderung, damit du dir (vielleicht) durch Erweiterung dieser Fähigkeiten und Kenntnisse mal deinen Lebensunterhalt unabhängig vom Amt verdienen könntest ... :icon_dampf:

Wenn ich so was lese wird mir nur noch schlecht ... wie können "zusätzliche" (also eigentlich "unnötige") Arbeiten vorwiegend am Samstag Abend oder gar am Sonntag "notwendig" sein ... :icon_evil:

Alles andere wurde im Prinzip schon geschrieben, irgendwann sitzen in den JC auch nur noch 1-€-Jobber als SB, die hätten (vermutlich) mehr Ahnung vom SGB II, als die meisten der aktuellen "Zeitarbeiter" ... :icon_twisted:

Für die Erklärung der amtlichen Bescheide wurde das ja auch schon an vielen Orten so gemacht, da erklären dann 1-€-Jobber (direkt beim Amt oder in caritativen ELO-Initiativen eingesetzt) ihren Mitbetroffenen, die Leistungsbescheide, weil da kaum einer wirklich "Durchblick" hat.

Nennt sich dann "Bescheid-Erklärer", ist kein Scherz, habe den Hinweis bei unserer OP-Kommune tatsächlich im Flur gesehen ...

MfG Doppeloma
 
Oben Unten