• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1 Euro Job im Altenheim

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Helena

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Jul 2005
Beiträge
96
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ist es eigentlich zulässig, 1 Eurojobs in einem Altenheim (angeblich als Beschäftigungtherapeut, in Wirklichkeit alles machen) zu vergeben an Menschen, die nie damit zu tun hatten und absolut keine Erfahrung im Umgang mit alten Menschen haben? Kann eigentlich jeder, der arbeitslos ist, so ein Job ausüben? Ich begreife es nicht! Da hat man richtig Angst alt zu werden in diesem Land! Man könnte es auch in einem Kindergarten als 1 Euro Erzieher ohne Ausbildung versuchen, da würde man allerdings dagegen protesieren, oder auch nicht? Sind alte Menschen in diesem Land so wenig Wert?
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#2
Sind alte Menschen in diesem Land so wenig Wert?
...nur solange die Ein-Euro-Jobber so feige sind und einfach alles mit sich machen lassen, anstatt aufzustehen und die Stimme zu erheben.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#3
Schon alleine die Bezeichnung "Beschäftigungstherapeut " ist in meinen Augen rechtswidrig.

Denn Therapeuten sind ausgebildete Leute,und da du ja nun anscheinend gar keine Ausbildung in diesem Beruf hast,wie kommen die dazu dich als solches einzusetzen?

Schon alleine aus versicherungstechnischen Gründen würde ich da mal auf den Busch klopfen.
Denn wenn mal etwas passiert...was dann?
Alte Menschen...vor allem wenn sie an Demenz oder Alzheimer erkrankt sind ,sind nicht gerade "pflegeleicht".
Deswegen gibt es ja auch die Ausbildung zum Altenpfleger/in.

Sonst schau mal hier:http://www.erwerbslosenforum.de/eej.htm

Vielleicht hilft es dir ja weiter.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#5
Wer eine Tätigkeit unter der Berufsbezeichnung "Beschäftigungs- und Arbeitstherapeut" oder "Beschäftigungs-
und Arbeitstherapeutin" ausüben will, bedarf der Erlaubnis.
Also kann man davon ausgehen das sich die Leitung des Altenheims diese Erlaubnis selber gibt bzw an andere Personen verteilt.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#8
...nur solange die Ein-Euro-Jobber so feige sind und einfach alles mit sich machen lassen, anstatt aufzustehen und die Stimme zu erheben.
Grobi,

ich schätze das Problem liegt weniger am "alles mit sich machen lassen" als an der Angst vor Sanktionen, fehlendem Rechtsbeistand und ich nehme mal an, da ALGII realtiv neu ist, auch die Juristen erst (obwohl genug zu tun da wäre) Erfahrungswerte brauchen bzw. die Spezialisierung noch "in der Mache" ist.

Gerade was (zur Not) juristischen Beistand angeht ist ja offensichtlich bei ALGII Mandaten nicht viel drin für den Aufwand der da hinter steckt. Ich habe einen Anwalt im Rücken, das nimmt mir viel Angst vor Sanktionen, aber WEG ist diese Angst dann doch wieder nicht...

Was das im Eingangsbeitrag geschilderte Problem betrifft, da spielt vieles rein, Arbeitsrecht, wie immer das heissen mag wenn sich wer "Dr." schimpft ohne studiert zu haben, und eben Sozialrecht. Vom "Schaden", dass eine Stelle für einen qualifizierten Arbeitnehmer, der teuerer wäre, BLOCKIERT wird (damit will ich die Eingangsbeitragsschreiberin nicht herabsetzen) mal ganz abgesehen...

MEIN Gang wäre zum nächsten Juristen um die Richtigkeit von allem prüfen zu lassen, wenn sich den ein Freiwilliger findet, und zur Not ihn/sie das regeln lassen...

Dopamin
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#9
Ehrlich gesagt - ich währe froh, in dieser Massnahme zu landen.

Ich habe einen EEJ hinter mir, und erst nach Abschluss des ganzen der Bezirksregierung, der Staatsanwaltschaft und diversen anderen zuständig erscheinenden Stellen bescheid gestossen, inkl. FM und Lohnforderung. (War eine "Mit hohen Qualifizierungsanteilen" aufgefüllte Massnahme "zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit und Motivation" bei einem einschlägig Bekannten Unternehmen, kleinere Mängel, jedoch keine akute Gefährdung, daher war ein Abbruch vorher nicht möglich).

Aber im Altersheim würde mir eine einzige Arbeitsanweisung, die eigentlich an jemanden mit entsprechender Ausbildung UND Berufserfahrung gehen müsste genügen, um sofort einen Riesen-Radau mit Presse, Polizei und allem was dazu gehört zu veranstalten.

Ich will niemandem mit meiner Meinung zu nahe treten, aber es kann nicht sein, das ein winziger Bruchteil an Betroffenen sich ernsthaft wehrt und alle anderen nur drüber weinen, weil Ihnen ja sonst das Geld fehlt. Ich kann absolut sicher nachvollziehen, das die "Sanktionen" eine massive Gefährdung der Existenz darstellen.
Aber ist es nicht besser, eine Sanktion zu riskieren, die per SG wieder aufgehoben werden MÜSSTE, als das man riskiert einen Alten Menschen durch Unwissenheit zu verletzen - oder schlimmstenfalls gar zu töten? Denn gerade im Alten-Pflegebereich kann es schnell zu Situationen kommen, wo eine falsche oder verspätete Entscheidung schnell einen Heim-Platz frei werden lässt.
Spätestens mit diesen Moralischen Bedenken sollte ein FM realisieren, das die Zuweisung zu solchen Massnahmen nicht erfolgen sollte und eine Weigerung den im SGB geforderten "Wichtigen Grund" beinhaltet.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#10
Hi!

Also Grobi hat recht. Ich würde auf Lohn klagen, auf Weiterbeschäftigung, auf Zwangsarbeit, Dienstvergehen, etc, pp, alles was möglich ist.

x
x Alex
x
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#11
Beschäftigungstherapeut ist eine sehr qualifizierte Ausbildung und dazu bedarf es eben der Urkunde, daß du die Erlaubnis erhälst dich so zu nennen und als selbiges arbeiten zu dürfen. Es sei denn du wärst in der Tat examinierter Beschäftigungstherapeut. Aber ich denke mal das du dann als 1€ Jobber nicht in Frage kämst, da du ja damit einen regulären Arbeitsplatz verdrängen würdest. Auch wenn du den Job antreten willst, kläre da bloß die Frage inwiefern du versichert bist. Denn du hast eine enorme Verantwortung, wenn da was scheif geht wird sich alles auf dich stürzen. Nicht umsonst ist beim Beschäftigungstherapeuten das Examen gefordert. Hm bei dem Zusammenhang fällt mir ein, daß es sogar gestzwidrig ist dich so zu nennen ohne die entsprechende Legitimation( ein dreijähriges Examen)
Lieber Gruß
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#12
...nur solange die Ein-Euro-Jobber so feige sind und einfach alles mit sich machen lassen, anstatt aufzustehen und die Stimme zu erheben.
Da sprichst du mir aus der Seele.
Beschäftigungstherapeut (Ergotherapeut) ist ein Lehrberuf. Ohne Ausbildung darf man diese Tätigkeit nicht ausführen.
 

Zita

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#13
Müßte da aber nicht fast jeder 1 Euro-Job gekenzelt werden? Es werden in unserer Umgebung viele als Helfer des Hausmeisters und Computerfachmann eingestellt.

Computerfachmann? Auch hier eine zum Teil sehr teure Ausbildung. Fachhochschule oder Uni, Lehrberuf.

1 Euro Job fast beendet. Von Anfang an keine Möglichkeit auf Übernahme oder Einstellung. Mehrfache Verhandlung wegen Bedarf in der Gemeinde und dem Kreis wegen Splitterung der Vollzeit. Aber auch hier wieder Absage.

Jetzt ein "Angebot" damit die jetzige Stelle arbeitsbereit bleibt, 2 Tage a. 3 Stunden bei einem Lohn von 1 Euro.

Alles zum Wohle der Gemeinde. Was nun?

Gruß Zita
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#15
Müßte da aber nicht fast jeder 1 Euro-Job gekenzelt werden?
Nein. Nicht "fast" jeder. JEDER.
Was deinen Job angeht: Schonmal beim Chef die Begriffe "Lohnanspruch", "Klage auf Festeinstellung" und "Tarifvertrag" fallen gelassen? Erfahrungsgemäss enden EEJs bei einem solchen Wortschatz umgehend ohne Verlängerung ;)
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#16
Die Stadt Aurich ist dabei ihre 1€ Jobber in befristete Arbeitsverträge zu bringen.
Da ganze muss nur noch durch den VA.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#17
Hallo, also meine Mutti hat 6 Monate nen 1€ Job im Altenheim gemacht und sich direkt geweigert irgendwelche Aufgaben zu übernehmen für die nunmal die Angestellten dort verantwortlich sind wie füttern, wickeln und so alle Pflegeaufgaben.

Bei der Dame die sie dorthin vermittelt hat (kein Zwang vom Amt gewesen), hat sie sich nach 2 Tagen direkt beschwert und den Angestellten bis Dato auch klar gesagt was sie macht und was nicht. Nach der Beschwerde gab es ein Gespräch in dem rauskam das die 1€ Jobber nix machen dürfen ausser den Omi´s und Opi´s vorzulesen, mit denen zu spielen soweit möglich, spazierengehen und nix anderes. Und sollte nochmal ne Beschwerde auftauchen weil die 1€ Jobber Aufgaben übernehmen sollten die in den Bereich der Angestellten gehen riskiert das Altersheim den Verlust aller 1€ Jobber. Es gab danach auch unangekündigte Besuche vom Amt die kontrolliert haben.

Sie war auf einer Station mit Oma´s und Opa´s die nicht wirklich mehr was gepeilt haben und in ihrer eigenen Welt leben. Gefährlich war der Job für den 1€ auch noch, da die älteren zum Teil sogar aggressiv waren und das Personal gebissen, gekratzt oder geschlagen wurde von denen.

Informier Dich genau was Deine Aufgaben dort sind und übernehme auch keine anderen wenn das Personal kommt Du sollst noch dies und das und jenes tun was nicht in Deinen Bereich fällt!!!

LG
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#18
Ist doch schön das sie ihn als beschäftigungstherapeuten bezeichnen, dann sollten sie ihn auch als solchen entlohnen müssen.
 

mamamia35

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2007
Beiträge
14
Gefällt mir
1
#19
hallo Leute ,
Ich bin 35 Jahre Mutter von zwei Kindern 10 und 11 .
Mein mann ist ganztags berufstätig.
Ich komme mir ganz schön verarscht und ausgenommen vor.
Da ich arbeitslos bin, bin ich jetzt in hartz4 reingerutscht.
Nun habe ich vor 3 Monate einen 1euro Job bekommen nicht das ich nicht dankbar bin ....
Aber für 1 Euro die stunde im Altenheim jede Drecksarbeit machen dürfen (Windel Wechseln ,kotze weg machen sich wehrend des Klogangs von alten Männern betatschen lassen)ist echt zuviel
ich habe angst das, wenn ich das essen anreiche sich die Menschen verschlucken.
Ich weis das ich das alles eigentlich nicht machen muss und auch nicht darf, nur habe ich angst nachher als faul dazu stehen.
ich fahre jeden morgen 11 km zur Arbeit mit dem Rad da ich keinen Führerschein habe,meine vorgesetzte sagt ich soll nicht so viel jammern, das sagt sich so einfach, da alle meine 1 Euro Kollegen schon lange krankgemeldet sind.
am liebsten würde ich kotzen ,, sorry für diese wörte
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.576
Gefällt mir
462
#20
sofort

sofort alles aufschreiben, was Du machen mußt,
ARGE informieren und Bescheid sagen, daß Du
verantwortungslos für Tätigkeiten eingesetzt
wirst, die Du gar nicht machen darfst -
20 Stunden pro Woche???
SOFORT handeln.
 

mamamia35

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2007
Beiträge
14
Gefällt mir
1
#21
25 stunden in der Woche,
ich denke schon das wenn ich es melden würde die arge was unternimmt,
nur muss ich da bleiben und so wie ich die Leute an meinem Arbeitsplatz kenne ist dann Mobbing vorprogrammiert.
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.576
Gefällt mir
462
#22
bleiben

Du mußt gar nicht da bleiben, es
ist unrechtmäßig, was die machen,
das Altenheim wird Schwierigkeiten bekommen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten