1 € Job Beurteilung und Datenschutz

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gute Fahrt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2008
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo!

Hier nur mal ein kurzer Erfahrungsbericht zum Thema Beurteilung von Maßnahmeteilnehmern eines 1 € Jobs.

Die ARGE Waren-Müritz fordert vom Träger solcher Maßnahmen eine Beurteilung von den jeweiligen Teilnehmern. Abgefragt werden Eigenschaften wie Pünktlichkeit, Arbeitsbereitschaft, etc., es ist eine ganze A4 Seite. Die Eigenschaften sind mit Schulnoten zu bewerten. Auf weiteren Seiten sind Fragen in Stichpunkten zu beantworten, u.a. zum Gesundheitszustand. Da steht dann zum Beispiel:

Gesundheitszustand: -nach eigenen Angaben gesundheitliche Einschränkungen, usw.

So weit so gut.... Der Hammer ist aber, dass diese Einschätzungen die Sekretärin schreibt, ohne den Teilnehmer überhaupt gesehen zu haben. Teilweise war zwischen Teilnehmer und Träger über Wochen gar kein Kontakt bestand. Es gibt zwar Koordinatoren beim Träger die über die Arge verpflichtet wurden. Aber der Träger (in diesem Fall, der CJD Waren-Müritz) verleiht seine 1 € Jobber an Stadt und Gemeinden. Und diese versorgen ihre günstigen Arbeitskräfter selber mit Arbeit und Werkzeug etc.. Und so kommt es ebend, dass der Träger gar keine Ahnung hat, was mit dem Teilnehmer los ist. Es gibt auch kaum bzw. garkeine Absprachen zwischen dem Träger und der Kommune, die die Leute hat arbeiten lassen. Da werden irgendwelche Zahlen eingetragen und bei den Fragen, die in Stichpunkten beantworten werden sollen, schreibt man irgendwas hin, was so zugetragen wurden bzw. nach gut dünken. Außerdem, wie kann man sich beim CJD anmaßen, einen Gesundheitszustand zu beurteilen!??? Ich dachte immer dafür gibt's Ärzte.

Diese Beurteilungen sollen dann auch noch vom Teilnehmer unterschrieben werden. Ich möchte doch jedem, dem vielleicht ähnliches widerfährt raten, sowas nicht zu unterschreiben. Denn wer weiß schon, wie das Eine oder Andere an entsprechender Stelle gewertet oder ausgelegt wird.

Hinzu kommt, dass diese Beurteilungen in doppelter Ausführung gefertigt werden. Einmal für die ARGE und zum Andern für den Träger. Für die Arge kann ich nachvollziehen aber was will der Träger damit? Da bei diesem Träger ja auch oft Beschäftigte über irgendeine Maßnahme im Büro beschäftigt sind, kann somit Jeder in den Unterlagen blättern. Also, wenn hier vielleicht jemand mitliest, der nen heißen Draht zu einer Datenschutzbehörde hat.....

Eines fällt mir gerade noch ein, welche Blüten diese 1 € Job Verordnung sonst noch so treibt. Ich hatte ab u an schon mal berichtet, wie schön sich doch Kommunen, Träger und Arge ergänzen.

Also, kürzlich gab die Stadt Penzlin eine Stellenanzeige raus, in der ein Koordinator für Gemeindearbeiter gesucht wird. ....vergütung vö etc.. Zunächst haben bisschen gegrübelt, denn die 4-5 Gemeindearbeiter, die es dort gibt brauchten wohl keinen Gemeindearbeiter. Bis sich dann rausstellte, dass dieser für die 1 € Jobber zuständig sein soll. ...soll heißen, dass man jetzt schon Personal einstellt, um seine vom CJD kostenlosen Arbeiter zu beaufsichtigen. Die Arbeitsmittel stellt wahrscheinlich auch die Stadt/Gemeinde. Hintergrund wird sein, dass ARGE bzw, Träger keine geeigneten Leute mehr für diese Aufsichtsarbeiten findet. lol Die Sachkosten versickern wahrscheinlich beim Träger. Die bekommen den Hals dann auch noch nicht mal voll und verkaufen u.a. Brennholz für 35 €/Pkw-Hänger.

Und so schließt sich wieder der Kreis. ARGE ist die Leute los, CJD bekommt Kohle satt, Kommune hat saubere Straßen, Plätze und sogar der Wald wird kostenlos! bewirtschaftet. ...in Schulen etc. lassen sich auch noch welche *verstecken.

freundliche Grüße und allzeit Gute Fahrt!




--
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
dass man jetzt schon Personal einstellt, um seine vom CJD kostenlosen Arbeiter zu beaufsichtigen

Jetzt schon?So einen Koordinator hat die Caritas bei uns schon seit Jahren
 

Gute Fahrt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2008
Beiträge
14
Bewertungen
0
Jetzt schon?So einen Koordinator hat die Caritas bei uns schon seit Jahren

Ist ja richtig. Der CJD bekommt ja auch von der ARGE dafür Personal. Hier stellt die Stadt aber extra jemanden ein, um die vom CJD überlassenen Hartz IV Empfänger zu überwachen. Und das für viel Steuergeld. Aber das scheint ja keine Rolle zu spielen. So wie im Moment mit den Milliarden rumgeschmissen wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten