1 Berufstätiger / 1 ALG II-Empfänger, was wird angerechnet?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Wie würde es aussehen, wenn innerhalb der BG eine Person einen festen Job finden würde?

Liegt evtl. eine Tabelle vor, in wie weit der ALG II Empfänger innerhalb einer BG dann Abzüge seitens der Arge bekommt? Das müsste doch von Einkommen zu Einkommen verschieden sein, oder?

Interessiert mich mal.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Vereinfacht gesagt, wird der Bedarf der BG errechnet (Regelleistung + KdU) und das Nettoeinkommen abzüglich eines Freibetrages (kannst du hier entnehmen -> klick) abgezogen.
Was übrig bleibt, erhält die BG als ALG2. :mrgreen:
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
vagabund meinte:
Vereinfacht gesagt, wird der Bedarf der BG errechnet (Regelleistung + KdU) und das Nettoeinkommen abzüglich eines Freibetrages (kannst du hier entnehmen -> klick) abgezogen.
Was übrig bleibt, erhält die BG als ALG2. :mrgreen:


Ich stehe auf dem Schlauch...
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Habe mir eben online dies hier ausrechnen lassen als Beispiel:

2-Personen-Haushalt, keine Kinder

Regelleistungen: 622,00€
Kosten für Unterkunft und Heizung: 353,70€
Bedarf: 975,70€
zu berücksichtigendes Einkommen: −800,00€
Arbeitslosengeld-II und Sozialgeld (gerundet): 176,00€


Haut das hin? Das wäre ja entsetzlich!!!!! Wie soll man davon leben? :cry:
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Beim Einkommen von 1000 Euro bekäme die ALG II Person dann gar nichts mehr.

Und kranken- und rentenversichert ist man dann wohl auch nicht mehr, oder wie???
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Führt die Berechnung dazu, dass der nichterwerbsfähige HE in eäLG gar keine Leistung mehr bekommt, kann er sich freiwillig in der gesetzlichen KV weiterversichern.
Es kann entsprechend SGB II § 26 ein Zuschuss zu privaten Beiträgen geleistet werden.
 

Heiner Peters

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
117
Bewertungen
4
In dem Fall würden sie wieder ins ALG II rutschen, wenn sie wg. der freiwilligen KV-Beiträge unterhalb des Bedarfs liegen und könnten einen Zuschuss kriegen.
 
A

Arco

Gast
muemmelnine meinte:
Habe mir eben online dies hier ausrechnen lassen als Beispiel:

2-Personen-Haushalt, keine Kinder

Regelleistungen: 622,00€
Kosten für Unterkunft und Heizung: 353,70€
Bedarf: 975,70€
zu berücksichtigendes Einkommen: −800,00€
Arbeitslosengeld-II und Sozialgeld (gerundet): 176,00€


Haut das hin? Das wäre ja entsetzlich!!!!! Wie soll man davon leben? :cry:


Hallo muemmelnine,

habe mir eben deine obige Ausrechnung angesehe und komme auf eine andere Berechnung.

Ich sehe dies so wenn deine Zahlen stimmen:

Regelleistung 662 € und Miete 353,-- € gleich Bedarf = 975,-- €
Einkommen von 800,-- € netto vorerst OK ?

Jetzt rechne ich so :daumen:
800,-- € Einkommen minus 100,-- € Freibetrag / Pauschale
>> zzgl. minus Freibetrag 20 % von 700,-- € also 140,-- €
-------------------------- -------------------------
das bedeutet: 800,-- € Einkommen minus 240,-- € Freibeträge = 560,-- € anrechenbares Einkommen

---------------------------- -------------------------

Bedarf 975,-- € minus 560,-- € anrechenbares Einkommen = 415,-- € vom Amt

somit !!! 415,-- € vom Amt (Alg2+Miete)

>>>> das würde nach meiner Berechnung ein verfügbare Summe von 1.215,-- € bedeuten !!! nähmlich 415 vom Amt und 800 Nettoeinkommen !!! oder sehe ich das falsch !!!!


Somit hättet ihr 240 Euronen mehr als jetzt :daumen: :daumen:

:idee: :idee: bei einem Einkommen über 400 € im Monat könntet ihr dann sogar noch, wenn anfallen, weitere Kosten wie Fahrtkosten (einfache Entfernung a/km 20 cent) und und und ansetzen, die dann die erste Pauschale von 100 € erhöhen und somit würdet ihr noch etwas mehr verfügbares Einkommen haben.- :daumen: :daumen:

Es könnte immer noch mehr sein, aber es geht dann doch - ODER -

**** warum Andere deine Summen bestätigt haben weiß ich nicht ****

Hoffentlich irre ich mich nicht :kinn:
und tschüß Gruß aus Hessen
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Sorry, muß meinen *Senf* auch dazugeben ...

Die Freibetragsrechnung bezieht sich meiner Meinung nach auf das Bruttoeinkommen und nicht Netto?

VG
vagabund
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Die Rechnung müßte dann so aussehen:

622 RL + 353 Miete = 975 Bedarf

800 netto sind ca 1050 Brutto (StKL1, 14% KV, keine Kinder)

100 Grundfreibetrag
140 (20% von 700)
2,5 (10% von 250)
-------------------------
242,50 Gesamtfreibetrag

800 - 242,50 = 557,50 anrechenbares Einkommen

975 Bedarf - 557,50 anrechenbares Einkommen = 417,50 vom Amt

also 800 + 417,50 = 1217,50 zum Leben

naja kommt fast dasselbe raus :D
wobei hier keine den Grundfreibetrag übersteigenden Werbungskosten berücksichtigt sind.
 
A

Arco

Gast
vagabund meinte:
Die Rechnung müßte dann so aussehen:

622 RL + 353 Miete = 975 Bedarf

800 netto sind ca 1050 Brutto (StKL1, 14% KV, keine Kinder)

100 Grundfreibetrag
140 (20% von 700)
2,5 (10% von 250)
-------------------------
242,50 Gesamtfreibetrag

800 - 242,50 = 557,50 anrechenbares Einkommen

975 Bedarf - 557,50 anrechenbares Einkommen = 417,50 vom Amt

also 800 + 417,50 = 1217,50 zum Leben

naja kommt fast dasselbe raus :D
wobei hier keine den Grundfreibetrag übersteigenden Werbungskosten berücksichtigt sind.

Es ist gut das noch keiner bemerkt hat, das man bei der Brutto/Netto-Rechnung fast immer auf die gleichen Summen kommt :pfeiff: :pfeiff:

Das war schon früher so als noch mit den Verhältniszahlen etc. 2005 gerechnet wurde. Aber wir wissen ja wer sich das alles ausgedacht hat Warum einfach wenn es auch anders geht :kratz: :kratz:

Auf jeden Fall sieht es für muemmelnine doch gegenüber der ersten Berechnungen besser aus - ODER :daumen: :daumen:

Übrigens Sorry Vagabund, jetzt noch "mein Senf" :pfeiff:
>> ich würde bei deiner obigen Rechnung nicht mit Steuerklasse 1 sondern mit Steuerklasse 3 rechnen wenn verheiratet. Aber dies wird in der Rechnung auch nichts ändern !!!! Sorry Spaß muß sein -
Aschermittwoch ist morgen :party: :party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten