• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

1/4-jährliche Meldung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Rwasser

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Dez 2007
Beiträge
352
Gefällt mir
81
#1
Hallo ans Forum,

bisher habe ich mich (zuerst im ALG1-Bezug, nun ohne Leistungsbezug) 1/4-jährlich bei der Agentur gemeldet, weil ich davon ausging, dass man sich entsprechend melden müsse.

Übrigens immer telefonisch bei der Hotline, das war offenbar ok so.

Nun sagte mir der Mensch an der Hotline, diese Meldung sei nicht mehr notwendig.

Stimmt das wirklich?

frag der Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo ans Forum,

bisher habe ich mich (zuerst im ALG1-Bezug, nun ohne Leistungsbezug) 1/4-jährlich bei der Agentur gemeldet, weil ich davon ausging, dass man sich entsprechend melden müsse.

Übrigens immer telefonisch bei der Hotline, das war offenbar ok so.

Nun sagte mir der Mensch an der Hotline, diese Meldung sei nicht mehr notwendig.

Stimmt das wirklich?

frag der Rüdiger
Hallo Rüdiger,

üblicherweise wird man eingeladen (schriftlich), wenn die etwas von einem wollen. Selber melden braucht man sich nicht.

Verfahre einfach nach dem alten Sprichwort: "Gehe nie zu deinem Fürst, wenn du nicht gerufen wirst".

Gruß...
 
E

ExitUser

Gast
#3
+++ ...wenn Du nichts mehr bekommst, warum solltest Du Dich dann noch melden? :icon_eek:
 

Rwasser

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Dez 2007
Beiträge
352
Gefällt mir
81
#5
Weil es immer hieß, man muss sich mindestens 1x im 1/4-Jahr dort melden, um kundzutun, dass man überhaupt noch vermittelt werden möchte. Sonst melden sie einen bei der RV ab, was ich nicht möchte.

Egal, ob man im Bezug ist oder nicht, so haben sie es mir gesagt.

Der Rüdiger
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#6
Hallo,

bis 31.12.08 war diese Aussage korrekt. Seit 1.1.09 entfällt die 3 Monatsmeldung, es sei denn, dass Du zum rentennahen Personenkreis gehörst.

Heißt: Du bist vor dem 1.1.1952 geboren und warst zum 1.1.04 alo. Dann schau in Deine Anlage G Deines RV-BEscheides und da müsstest Du folgenden Satz finden: "Die Voraussetzung für die Vertrauensschutzregelung sind erfüllt."

Trifft dies auf Dich zu (und weiß das Dein Vermittler auch schon), dann gilt für Dich wie bisher die 3 Monatsmeldung. Ansonsten musst Du die nicht mehr tätigen.

LG
 

Rwasser

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Dez 2007
Beiträge
352
Gefällt mir
81
#7
Dann muss ich mich doch nicht melden!

Geburtsjahr 1951, aber alo "erst" seit 2007.

Danke sagt

der Rüdiger
 

Zauberwald

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#9
cool, das wusste ich zum Beispiel auch noch nicht. Und man kann mir daraus wirklich keinen Strick drehen, obwohl ich Arbeitslosengeld bekomme?
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#10
wenn das in deiner anlage steht, dann nicht. wage ich aber zu bezweifeln, weil das eigentlich nur für nichtleistungsempfänger gilt. aber wie gesagt, ist eine sache, die die rentenversicherung regelt.
 

Bestagers

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
127
Gefällt mir
1
#11
Hallo Zusammen!

Also - ich bin noch keine 58 Jahre alt und muss mich - ohne Leistungsbezug - alle 3 Monate mindestens telefonisch melden.

Mein SB sagte mir, dass habe nichts mit/ohne Leistungsbezug zu tun. Melde ich mich nicht - werden meine Zeiten nicht an die RV gemeldet (ausserdem Mitwirkungspflicht).

Für Leute ab 58 Jahren gelte diese Regelung nun nicht mehr. Die Meldepflicht fällt weg.

Was ist den nun richtig??? Sicherheitshalber werde ich mich dort im Januar wieder melden.

LG
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#12
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. (meine damit deinen Sb).

Im alten Gesetz (bis 31.12.08) stand im §38 SGB III ein Absatz drin, der die 3 Monatsmeldung vorschrieb (allerdings nur für bestimmte Personengruppen).

Im neuen Gesetz (ab 01.01.09) stehts nicht mehr im §38 drin.

Ergo: Weggefallen.

Frag doch mal Deinen SB beim nächsten Gespräch wo die 3 MM gesetzlich festgelegt ist. Mal gucken, wie er reagiert (ich tippe auch panisches Suchen). Oh, und guck mal ob er in ein aktuelles SGB schaut.

LG
 

Bestagers

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
127
Gefällt mir
1
#13
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. (meine damit deinen Sb).

Im alten Gesetz (bis 31.12.08) stand im §38 SGB III ein Absatz drin, der die 3 Monatsmeldung vorschrieb (allerdings nur für bestimmte Personengruppen).

Im neuen Gesetz (ab 01.01.09) stehts nicht mehr im §38 drin.

Ergo: Weggefallen.

Frag doch mal Deinen SB beim nächsten Gespräch wo die 3 MM gesetzlich festgelegt ist. Mal gucken, wie er reagiert (ich tippe auch panisches Suchen). Oh, und guck mal ob er in ein aktuelles SGB schaut.

LG
@stummelbeinchen

Danke für die Info!

Wenn ich es richtig verstehe - ich habe mich Arbeit suchend gemeldet und damit hat sich das für mich (ausser Mitwirkungspflicht) und wenn die Afa etwas von mir möchte - müssen sie auf mich zukommen????

Und noch eine Frage: Ich bin aus dem Leistungsbezug - welche Fördermaßnahmen kann ich in Anspruch nehmen?

Lt. den diversen SB's = KEINE


Danke dir schon mal ganz lieb.


("Meinen" SB nach irgend etwas zu fragen - no chance!
Mein SB seit fast einem Jahr krank! Ständig wechselt das Personal, oder hat überhaupt keine Ahnung (Bin NEU - da muss ich erst Nachfragen). Teamleiter nicht für Uns (Elo's) zuständig - nur für das wechselnde Personal. In meiner Agentur ist es wirklich eine Katastrophe!!)
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#14
Ich schätze Du bist weiterhin in der Agentur als Nichtleistungsempfänger? Oder doch ALG2?

Bei Nichtleistungsbezug bist Du in der Agentur für Arbeit und da gilt folgendes:
Als Arbeitsuchender oder Arbeitsloser hast Du das Recht und die Pflicht zu regelmäßigen Terminen und auf alle Leistungen, bei denen ALG1 keine Fördervoraussetzungen ist (bis auf Gründungszuschuss und Vermittlungsgutschein, dürfte alles andere möglich sein). Weiterbildungen sind im § 77 SGB III geregelt und da steht nichts, aber auch gar nichts davon, dass jemand ALG1 oder ALG2 beziehen muss. Voraussetzung ist einzig und allein, dass du bei Erlangung der fehlenden Kenntnisse erheblich bessere Aussichten auf eine Einstellung hast.

Ein Tipp: Lass Dir immer das Gesetz zeigen oder zumindest benennen. Steht da nichts von "Leistungsempfänger" oder "Arbeitslosengeldempfänger" gilts für alle. Da müssen sich Deine SBs schon was besseres einfallen lassen.

Auf Maßnahmen wie Bewerbertraining oder Erprobungscenter, generell alles was im § 46 SGB III benannt ist, hast Du sogar ein Anrecht, wenn Du mind. 6 Monate arbeitslos bist. Steht im § 46 Abs. 3 SGB III.

Und zu Deiner ersten Frage: Ja, die müssen auf dich zukommen.

Viel GLück
 

Bestagers

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
127
Gefällt mir
1
#15
@Stummelbeinchen

Danke für die schnelle Antwort!
Jetzt habe ich wenigsten § in der Hand!

Zu deiner Frage - nein ich habe kein ALG2 beantragt.
Die AfA ist weiter für mich zuständig (ohne Leistungsbezug).

Leider bekommt man dort keine Auskünfte (über 20 neue Leute - keiner weis was oder kennt einen der was weis (grins).

Ich kenne mich auch nicht aus - aber das Forum sehr hilfreich und informativ .

Danke dir herzlich, die Info war sehr wichtig für mich!
:icon_smile:

Liebe Grüße
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten