Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....



Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten Boardmitteilungen und Kontakt zur Administration

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur17Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 05.10.2011, 12:28   #26
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Habe folgendes probiert.

Unter Windows:

- Datei geladen und auf die Windos-Partition gelegt

- Windows runtergefahren

Unter Suse

- Mit dem Filemanager den Ablageort angesteuert

- Datei angeklickt und die Installation bejaht

- Danch bekam ich eine Fehlermelden, dass das angeblich schon existieren würde, was aber nicht sein kann, weil ich ständig eine Fehlermeldung bei der Einrichtung des DSL erhalte.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 14:10   #27
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Habe folgendes probiert.
Unter Windows:
- Datei geladen und auf die Windos-Partition gelegt
- Windows runtergefahren
Unter Suse
- Mit dem Filemanager den Ablageort angesteuert
- Datei angeklickt und die Installation bejaht
... für reines (Neu-)Installieren wäre/ist dies ein legitimes Vorgehen.

Zum Nachinstallieren, also löschen und ersetzten von Dateien, ist das nicht erlaubt. Und Suse sagt dir ja, dass es diese Daten (ganz oder auszugsweise) schon hat.


Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
- Danch bekam ich eine Fehlermelden, dass das angeblich schon existieren würde, was aber nicht sein kann, weil ich ständig eine Fehlermeldung bei der Einrichtung des DSL erhalte.
... dann starte das YAST!
Aktiviere die Option "Software installieren und löschen"!
Sobald geladen, ziehe den Tabulator "Suchen" nach vorne!
Gebe im Textfeld den Text "libatm1" ein!
Drücke auf den Knopf "Suchen"!

Nun, wenn die Datei libatm1 bekannt ist, dann wird sie in der Ergebnisliste angeführt.
Sollte sie zudem bereits installiert sein, dann wäre das führende Kästchen bereits selektiert.



Wenn die libatm1 bereits installiert ist, dann liegt offenbar ein anderer Fehler vor. Falls sie noch nicht installiert ist, dann versuche sie über Yast und als Repository zu installieren.

Der Fehler kann auch ganz anderer Natur sein. Man muß nämlich zwei Dinge beachten.
1. bevor man den Internetzugang (DSL oder IDSN oder Modem) einrichtet, braucht Suse eine bereits erkannte und konfigurierte Netzwerkkarte. Und hier zählt die Reihenfolge des Einrichtens! Am besten löscht du nochmals alle Einträge unter YAST/Netzwerkeinstellungen und YAST/DSL.
2. eigentlich hätte ich erwartet, daß du DSL überhaupt nicht einrichten mußt. Die Daten deines Providers und deinen Zugangscode trägt der Router (Fritzbox, DSL-Box) in sich. Suse braucht nur eine Netzwerkverbindung hin zum Router.

Das wäre für dich folgendes Vorgehen:
1. alle Einträge unter Yast/DSL löschen
2. alle Einträge unter Yast/Netzwerk löschen (aber genau angucken)
3. mit Yast/Software überprüfen ob die libatm1 installiert ist
3.1 im Neinfall den Ablageort als Repository anmelden (hda1? hda2?) oder auf USB-Stift ziehen und diesen als Repository anmelden.
3.2 libatm1 unter Yast installieren
4. unter Yast/Netzwerk die automatische Erkennung für das WLAN durchlaufen lassen. In der Regel erkennt Yast richtig und nimmt die richtigen Defaultwerte.
5. nochmals mit Firefox testen ob der Internetzugang nun besteht.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 15:32   #28
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

@ThomasF

Hab alles probiert, wie du es aufgeschrieben hast. Fehlanzeige. Bei der Suche wird libatm1 nicht gefunden. Möchte ich es aber installieren (von HDD oder Stick) wirft Suse die Fehlermeldung aus, daß es installiert sei

Hab dann auch in den Netzwerkeinstellungen nochmal alles gelöscht und nur die Wireless-Sache konfiguriert. Habe auch zum WLAN-Modem die Verbindung herstellen können mit Netzwerkschlüssel usw. Trotzdem bekomme ich keine Internetseite aufgebaut

Wie schwer ist es Suse wieder zu deinstallieren, so das der Ursprungszustand hergestellt wird. Also nur Windows ohne Suse mit den Partitionen wie vor der Installation?

Edit:

Ist eine WLAN-Verbindung eine sog. PPP Ethernet-Verbindung? Wenn nein, wie nennt man eine WLAN-Verbindung in den Einstellungen?

Wie kann man sehen, ob das WLAN-Modem erkannt wird? Z.B. in den geräteeinstellungen. Wenn ich als Yast in der Netzwerksparte bin steht nur Modem, ISDN und DSL zur Auswahl.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 15:54   #29
- TROLL in Behandlung -
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
@ThomasF

Hab alles probiert, wie du es aufgeschrieben hast. Fehlanzeige. Bei der Suche wird libatm1 nicht gefunden. Möchte ich es aber installieren (von HDD oder Stick) wirft Suse die Fehlermeldung aus, daß es installiert sei

Hab dann auch in den Netzwerkeinstellungen nochmal alles gelöscht und nur die Wireless-Sache konfiguriert. Habe auch zum WLAN-Modem die Verbindung herstellen können mit Netzwerkschlüssel usw. Trotzdem bekomme ich keine Internetseite aufgebaut

Wie schwer ist es Suse wieder zu deinstallieren, so das der Ursprungszustand hergestellt wird. Also nur Windows ohne Suse mit den Partitionen wie vor der Installation?

Edit:

Ist eine WLAN-Verbindung eine sog. PPP Ethernet-Verbindung? Wenn nein, wie nennt man eine WLAN-Verbindung in den Einstellungen?

Wie kann man sehen, ob das WLAN-Modem erkannt wird? Z.B. in den geräteeinstellungen. Wenn ich als Yast in der Netzwerksparte bin steht nur Modem, ISDN und DSL zur Auswahl.
ob eine wlan schnittstelle erkannt wurde kannst du mit dem befehl
iwconfig
sehen, da werden deine netzwerkschnittstellen aufgezeigt, da kommt dann sowas wie wlan0 oder ra0, je nach karte
mit befehl:
iwlist scan wlan0
werden alle erreichbaren Wlans abgezeigt
Grafisch kannst du das auch mit dem Netzwerkmanager sehen.
schon mal die firewall einstellungen angeguckt ?
Per default ist nämlich alles dicht, für kurzen test kannst du die erstmal ausschalten. Yast
wenn du dann immernoch keine Verbindung hast, könntest du:
Deine Verbindung findet wahrscheinlich(wenn, wie du sagst das Wlan funktioniert) keinen DNS
Mach eine konsole auf, und tipp dig ein, wenn da antwort kommt mit irgenwas
Answers Section und blabla und irgendwelche Namen, funktioniert DNS
Wenn eine Fehlermeldung und kein blabla kommt funtioiert es nicht.
WLAN Probleme WLAN_Probleme
SDB:WiFi - openSUSE SDB:WiFi
WLAN
wenn der stick oder die karte garnicht funktioniert, dann das:
WDS Mode Wlan_ohne_Adapter
wie man eine Wlanverbindung unter Suse einrichtet, steht eigentlich auch im userHandbuch, das von opensuse mitgeliefert wird.

Ich weiss garnicht ob man in einer mickrigen Hartz4 Bude überhaupt Wlan mit 100m Reichweite braucht, in den größzügig geschnittenen Hartz4-Burgen, reicht zur überbrückung der Entfernung zum router ein 3m Lankabel, bei Fußfreundlicher verlegung vieleicht 5m.
Na ja einige sitzen mit dem Notebook auch auf Klo, sowas solls ja geben, dann macht das schon sinn das Wlan
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 17:42   #30
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Ein Hartzianer Beitrag anzeigen
Hallo Shanky, bin grade hierüber gestolpert:

Eine LiveCD lädt sich nur per Startparameter ins RAM.
Zumindest kenn ich es von Knoppix, Damn small und änlichen.
Wie es sich mit Puppy verhält, weißt du sicher genauer,
aber ich nehme mal an, daß es da auch nicht anders läuft.
Eben nicht, es läuft da genau anders herum. Knoppix, DSL etc. sind halt nicht Puppy und ich merk schon, du hast mit Puppy noch nie gearbeitet. Im Gegensatz zu sonstigen Live-CD dauert der Startvorgang von Scheibe um einiges länger und später wirst du bemerken das nichts von dierser nachgeladen wird, und du die CD sogar herausnehmen oder gegen eien andere ersetzen kannst - und das liegt genau an dem Umstand. Das ganze Linux wird in einer SFS Datei gepackt und die wird komplett in das RAM geladen. Und nur per Bootoption

puppy pfix=ram,noram

kannst Du das erst abstellen und die SFS wird dann wie ein virtuelles Laufwerk eingebunden und angesprochen und Puppy arbeitet wie jeder herkömmliche Live-CD Distro.

Selbst Minipub braucht ein Minimum von 128MB RAM um als Office Linux sauber zu arbeiten.

MiniPup

Ist eine der kleinen Besonderheiten dieses LightWight (LW) Systems, was es paralel dazu auch schneller im laufendem Betrieb macht gegenüber anderen LW-Distros (was Knoppix übrigens nicht ist).

Es gibt ncoh ein paar Bootoptionen um die RAM-Disk Größen zu ändern um ggf. auf noch weniger Speicher einigermaßen laufen - aber die Newbies sollte man erstmal nicht zu sehr damit erschrecken und das wäre eher was für noch ältere Kisten :-)

@Paolo
Ich bin erstmal auf Deine Antwort gespannt - aber vorab noch ein Hint: manche Router sperren unbekannte WLAN Nutzer für LAN oder Internet (je nachdem) bis sie freigeschaltet werden. Da Du nun mit Linux an den Router gehst bist Du erstm al ein Unbekannter, bekommts eine evt. neue IP und dergleichen - wenns nicht an der Linux Firewall liegen sollte, check auch mal die Router-Einstellungen nach den Freigaben der gerade aktiven Rechner.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 17:43   #31
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.671
Ein Hartzianer
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat:
Ich weiss garnicht ob man in einer mickrigen Hartz4 Bude überhaupt Wlan mit 100m Reichweite braucht, in den größzügig geschnittenen Hartz4-Burgen, reicht zur überbrückung der Entfernung zum router ein 3m Lankabel, bei Fußfreundlicher verlegung vieleicht 5m.
Na ja einige sitzen mit dem Notebook auch auf Klo, sowas solls ja geben, dann macht das schon sinn das Wlan
WLAN hat nun mal den Vorteil, daß man seine Datenschieberei
drahtlos hinbekommt. Grade mit'm Läppi.
Und unabhängig von der Größe der Burg.
Gibts unter SuSE eigentlich ein Prüfprogrämmchen für unfreie Gerätetreiber ?
Falls ja, häng den Rechner ans (Netzwerk) Kabel und überprüfe mal darauf.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 18:06   #32
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2011
Beiträge: 215
maroosha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von ShankyTMW Beitrag anzeigen

Für Konkreteres, da mußt schon etwas weniger schwammig und vage werden ;-)
ist mir wohl klar aber ich wollte mal einschätzen was man in etwa erwarten kann bei den kombos die mir vorschwebten und konkretes ist ja auch so individuell daß meist eh keiner direkt was sagen kann
maroosha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 19:23   #33
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
@ThomasF
Hab alles probiert, wie du es aufgeschrieben hast. Fehlanzeige. Bei der Suche wird libatm1 nicht gefunden. Möchte ich es aber installieren (von HDD oder Stick) wirft Suse die Fehlermeldung aus, daß es installiert sei
... dann muß ich passen. Weiter weiß ich hier auch nicht mehr.

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hab dann auch in den Netzwerkeinstellungen nochmal alles gelöscht und nur die Wireless-Sache konfiguriert. Habe auch zum WLAN-Modem die Verbindung herstellen können mit Netzwerkschlüssel usw. Trotzdem bekomme ich keine Internetseite aufgebaut
... du kommst in den Router hinein - aber er liefert kein Internet!?
Ähm, hier kann ich nur auf 'shanky' und 'dark' verweisen. Evtl. muß du dich dem Router gegenüber 'irgendwie' autorisieren.
Auf Suses Homepage sollte es eine Anleitung geben. (Direkt saugen konntest du sie ja nicht.)
Versuchs erst mal kabelgestützt. (Und zu WLAN und dessen Eigenschaften kann ich nichts sagen, nutze konsequent Kabel.)

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Wie schwer ist es Suse wieder zu deinstallieren, so das der Ursprungszustand hergestellt wird. Also nur Windows ohne Suse mit den Partitionen wie vor der Installation?
... du kannst die Linuxpartition direkt unter XP formatieren. Dann ist das Linux wieder weg. (Alternativ mit DOS-Diskette erst mal mit FDISK die nichtwindows-Partition löschen, dann den freien Platz als neue Windowspartition anlegen. Zum Schluß einfach formatieren.)
Zurück bleibt aber GRUB, der Bootloader. Wie man den unter XP entfernt, wüßte ich grad nicht. Wenn, dann lege ich eine bootfähige Diskette ein und starte das Programm FDISK.EXE auf dem DosPrompt mit der Anweisung
Zitat:
fdisk /mbr
Das setzt den Masterbootrecord (mbr) auf Default; auf den Wert den Windows voraussetzt.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 20:37   #34
- TROLL in Behandlung -
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
..

... du kannst die Linuxpartition direkt unter XP formatieren. Dann ist das Linux wieder weg. (Alternativ mit DOS-Diskette erst mal mit FDISK die nichtwindows-Partition löschen, dann den freien Platz als neue Windowspartition anlegen. Zum Schluß einfach formatieren.)
Zurück bleibt aber GRUB, der Bootloader. Wie man den unter XP entfernt, wüßte ich grad nicht. Wenn, dann lege ich eine bootfähige Diskette ein und starte das Programm FDISK.EXE auf dem DosPrompt mit der Anweisung
Das setzt den Masterbootrecord (mbr) auf Default; auf den Wert den Windows voraussetzt.
Tja hatten wir alle vergessen, vor einer Installation immer erst den mbr sichern.
obwohl geht ja auch so (ist ja eigentlich nur notwendig bei mehrenen partitionen mit mehreren Systemen)
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 23:23   #35
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Hallo Welt

Mein erster Post unter Suse. Keine Ahnung wie ich das geschafft hat. Auf jeden Fall habe ich nichts installieren müssen. Habe in den Netzwerkeigenschaften probiert und siehe da...geschafft.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 01:41   #36
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hallo Welt
... Gratulation.... "have a lot of fun", wie man so sagt.

Am besten notierst du dir die Einstellungen Netzwerkkarte (und vieles andere das dir als wichtig und/oder interessant auffällt) auf einem Notizzettel.
Denn... jetzt erwartet dich die nächste Stufe!

Starte Yast (Paketmanager für andere Distributionen) und schau dir mal an was es alles zu installieren gäbe. Dazu wirst du dir vieles, allzuvieles heruntersaugen müssen. Und wenn du dann weißt, ob du lieber 'Joe' oder 'Kate' oder 'KWrite' nutzen willst, welches der Spiele für dich interessant wäre, ob du Emulatoren willst, welchen Browser du willst (alle?), usw. wirst du zum Schluß alles Überflüssige wieder löschen müssen.
Unter Yast oder indem du das Suse formatierst und neu installierst. Auf jeden Fall werden dir Notizen viel helfen.
Paolo_Pinkel bedankt sich.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 17:42   #37
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hallo Welt

Mein erster Post unter Suse. Keine Ahnung wie ich das geschafft hat. Auf jeden Fall habe ich nichts installieren müssen. Habe in den Netzwerkeigenschaften probiert und siehe da...geschafft.
Na das hat doch was - Gratuliere. Ich vermut einfach mal das, so selten das unter Linux auch ist, ein Neustart erforderlich war und Dein Pinguin das installierte Paket so nicht erkannt hat. Meist reicht eigentlich nur der neustart von X dafür, aber was solls. Es funzt :-)

@ALL
Mein Linktext als Erweiterung zu meinem Post 7 wird noch ein wenig auf sich warten lassen, ist aber schon Offline in Arbeit.

Für die Linux Umsteiger die sich lieber der Ubuntu Distro zuwenden nur ein kleiner Hint. Ubuntu wurde mit Version 11 von Gnome Desktop auf Unity umgestellt. wem das nicht gefällt, der kann entweder komplett zu Linux Mint 11 wechseln (und hat keinen Unity Desktop als Dateileiche auf dem Rechner) oder nutzt weiterhin Ubuntu 11, stellt aber vor dem Einloggen links unten die Oberfläche auf Ubuntu Classic um. Dadurch wird der alte Gnome Desktop genutzt statt Unity. Die anderen x-buntus unterliegen diesen änderungen nicht.
Als dritte Alternative bliebe noch: man bleibt bei Ubuntu 10 (Updateautomatiken müssen dazu abgestellt werden, nicht das sich das System selbst in Ubuntu 11 mit Unity verwandelt).
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 08:49   #38
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Archibald
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 925
Archibald Archibald Archibald
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Hallo Welt

Mein erster Post unter Suse. Keine Ahnung wie ich das geschafft hat. Auf jeden Fall habe ich nichts installieren müssen. Habe in den Netzwerkeigenschaften probiert und siehe da...geschafft.
Gratulation und möge dir immer die nötige Disziplin im Blute sein niemals als "root" oder User mit Rootrechten zu arbeiten solange du Online bist.
Niemals Software installieren die aus nicht wirklich vertrauenswürdigen Quellen stammt und immer mal wieder z.B. in /var/log/messages nach ungewöhnlichen Meldungen schauen. Was ungewöhnlich ist erfährst du in den entsprechenden Foren.

/var/log/... ist überhaupt ein feiner Zeitvertreib zum besseren Verständnis der Vorgänge im System und zur Fehlersuche...

LG, Archibald
__

"...Wesentliches Kriterium für die Aufnahme in die Terrorlisten der "Jobcenter" ist der 2005 eingeführte Straftatbestand eines fehlenden ausreichenden Einkommens..."
Politiker und Juristen meinen, es ist doch nicht schlimm, wenn man gezwungen wird zu bulgarischen Löhnen zu arbeiten, aber deutsche Preise und Gebühren bezahlen muss. Man kann ja noch immer völlig selbstbestimmt und sozial verträglich ableben. Man bekommt immerhin nicht gleich direkt die Kugel!
Archibald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 13:03   #39
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.671
Ein Hartzianer
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

@Paolo: Auch von mir herzlichsten Glühstrumpf !

Zitat:
Niemals Software installieren die aus nicht wirklich vertrauenswürdigen Quellen stammt
Paketquellen zu ändern, empfehle ich ohnehin nur
eingefuchsten Benutzern.
Die Distroeigenen Einstellungen sind durchaus gut und sinnvoll.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 21:47   #40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Ein neues Problem tut sich auf. Diesmal der Drucker. Es handelt sich um einen Brother DCP-7010L. Er wird von Yast erkannt. Der Treiber jedoch nicht. Er spuckt mir alles mögliche von Brother an Treibern aus. Nur nicht den, den ich benötige. Ich habe mir dann die RPM-Datein direkt bei Brother für das 64-Bit-System gezogen. Ergebnis ist, dass Suse mir sagt, dass die Daten bereits vorhanden wären und bricht deshalb die Installation ab. Das Identische Problem hatte ich ja mit der Internetverbindung mit dem Paket "linux-atm-lib", dass auch nicht installiert wurde, weil es angeblich schon vorhanden war. Weiß hier jemand, wie man den Drucker ans laufen bekommt?
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 12:48   #41
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Ein neues Problem tut sich auf. Diesmal der Drucker. Es handelt sich um einen Brother DCP-7010L. Er wird von Yast erkannt. Der Treiber jedoch nicht. Er spuckt mir alles mögliche von Brother an Treibern aus. Nur nicht den, den ich benötige. [...]

... im Extremfall mußt du alle Treiber die dir von Yast präsentiert werden ausprobieren. Aber du kannst ganz zweckmäßig mit den nächst ähnlichen Modellnamen anfangen.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 13:20   #42
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
... im Extremfall mußt du alle Treiber die dir von Yast präsentiert werden ausprobieren. Aber du kannst ganz zweckmäßig mit den nächst ähnlichen Modellnamen anfangen.
Das habe ich probiert mit dem DCP 7025. Ergebnis = Null.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 13:53   #43
- TROLL in Behandlung -
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
... im Extremfall mußt du alle Treiber die dir von Yast präsentiert werden ausprobieren. Aber du kannst ganz zweckmäßig mit den nächst ähnlichen Modellnamen anfangen.
Oder einfach auf der Hardwareseite von opensuse nachgucken
Portal:Hardware - openSUSE
HCL:Printers - openSUSE
da steht dann ein howto für drivers usw.
Brother Solutions Center : Brother Driver for Linux Distributions
Noch etwas zur installation unter suse da steht drn wie man es ohne yast macht:
SDB:Zypper usage 11.3 - openSUSE

oder im Forum suchen
11.4 can.t find printer.

Did you download the rpm from the brother download site.
I have a brother multifunction network printer (MFC5890CN) and I always use the
rpm driver from their site and always work without any dependency issues.

Find the driver for your printer in their site, it might work with your printer also.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 16:02   #44
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Danke, aber es nützt scheinbar alles nichts. Ich habe die nötigen Treiber für Drucker und Scanner runter geladen und installiert. Die Installation wurde aber abgebrochen mit dem Hinweis, dass die Paket schon vorhanden wären. Wenn das so ist, frage ich mich, warum ich nicht drucken kann? Gibt es vielleicht ein (Zauber)Kommando womit ich den Drucker aktivieren kann?
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 16:21   #45
- TROLL in Behandlung -
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Danke, aber es nützt scheinbar alles nichts. Ich habe die nötigen Treiber für Drucker und Scanner runter geladen und installiert. Die Installation wurde aber abgebrochen mit dem Hinweis, dass die Paket schon vorhanden wären. Wenn das so ist, frage ich mich, warum ich nicht drucken kann? Gibt es vielleicht ein (Zauber)Kommando womit ich den Drucker aktivieren kann?
Ich glaub du hast dir die links nicht wirklich angeguckt, alles steht auf dieser seite sogar step by step
Brother Solutions Center : Brother Driver for Linux Distributions
Step 1. Login as a superuser ( or use "sudo" option if it is required )
Step 2. Check if pre-required procedures are completed
Step 3. Download a driver.
Step 4. Install the driver4-1. Turn on the printer and connect the usb, network or parallel cable.4-2. Go to the directory where the driver is.4-3. Install LPR driver. The install process may take some time. Please wait until it is complete. Command (for dpkg) : dpkg -i --force-all (lpr-drivername) Command (for rpm) : rpm -ihv --nodeps (lpr-drivername)
4-5. Check if the LPR driver is installed Command (for dpkg) : dpkg -l | grep Brother Command (for rpm) : rpm -qa | grep -e (lpr-drivername)

Step 5. Confirm/Configure a file according to your connection5-1. Check the configuration filename for your distribution. Example: openSUSE, Ubuntu, Debian : /etc/printcap
Redhat, fedora, Mandriva : /etc/printcap.local
5-2. Edit the file according to your connectionFor USB Connection (Default)
Check if the parameter of ":lp" is ":lp=/dev/usb/lp0"Example
Steht alles auf der seite siehe link (ein bisschen lesen muss man auch mal)
Treiber installieren mit
rpm -ihv --nodeps Treibernameblabla

Wenn du die Schritte wie in der brother-home beschrieben gemacht hast, ist das Gerät auch installiert. Allerdings unter "root" (Systemadministrator).
Als normaler User lässt es sich gar nicht installieren.
Wenn du unter Yast die Hardwareerkennung startest, sollte das Gerät auftauchen.
Das Gerät ist aber jetzt auch nur zu nutzen, wenn du dich als "root" anmeldest, sonst zeigt es eine I/O-Fehler an. Problemlösung: das Zugriffsrecht für den normalen user auf dieses Gerät ausweiten.
wo genau die Nutzerrechte geändert werden ?
Hier werden die geändert:
In YAST unter "Benutzer- und Gruppenverwaltung" deinen normalen Benutzer (also nicht "root") markieren und bearbeiten anklicken. Dann unter "Details" bei den zusätzlichen Gruppen die Gruppe "lp" markieren. Speichern, System neu starten.
Jetzt kann ich auch als normaler User auf das gerät zugreifen.

Installation des Brother-Multifunktionsdruckers

Und vieleicht gucken ob cups läuft da kannst du alles einstellen im browser eingeben http://localhost:631
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 16:37   #46
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Wenn du unter Yast die Hardwareerkennung startest, sollte das Gerät auftauchen.
Das Gerät ist aber jetzt auch nur zu nutzen, wenn du dich als "root" anmeldest, sonst zeigt es eine I/O-Fehler an. Problemlösung: das Zugriffsrecht für den normalen user auf dieses Gerät ausweiten.
Genau da liegt dzt. auch mein Problem: habe bis heute nicht rausgefunden, wo genau die Nutzerrechte geändert werden können.
Hier werden die geändert:
In YAST unter "Benutzer- und Gruppenverwaltung" deinen normalen Benutzer (also nicht "root") markieren und bearbeiten anklicken. Dann unter "Details" bei den zusätzlichen Gruppen die Gruppe "lp" markieren. Speichern, System neu starten.
Jetzt kann ich auch als normaler User auf das gerät zugreifen
Habe ich gemacht. Danach folgendes gemacht.

Yast --> Hardware --> Drucker --> Druckerkonfiguration --> Hinzufügen

Yast erkennt den richtigen Drucker im Reiter "Verbindung angeben"

Bei "Treiber suchen" und zuweisen"findet er aber nicht den richtigen Treiber. Wenn ich auf "Find more" Klicke zeigt er mir viele weitere Treiber für Brother an, jedoch nicht den DCP 7010L, der angeblich schon installiert sein soll.

Ich habe dann versucht, nachdem ich auch "Treiberpakete" angeklickt habe, die Aktualisierung auf den Pfad zu leiten, wo die Pakete liegen. Fehlanzeige. Er will nur Pakete mit der Endung ".ppd, .gz". Die Treiberpakete sind aber ".RPM".
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 16:55   #47
Elo-User/in
 
Benutzerbild von CanisLupusGray
 
Registriert seit: 22.12.2007
Ort: Hinter den Sieben Bergen
Beiträge: 782
CanisLupusGray CanisLupusGray
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Brother und Linux - wenn das nicht klappt, klappt gar nichts. Brother ist einer der wenigen Vorreiter, die auch mal über den M$-Tellerrand blicken und Linux und Mac´s sogar recht komfortabel unterstützen.

Allerdings: Um etwas Handarbeit wirst du nicht umhin kommen und etwas Fachenglisch wäre wohl auch angebracht.

Schau mal hier: da gibt es die Linux-Lösung von Brother für Dein Problem.

Ansonsten such Dir im Brother-Solution-Center Deinen Drucker raus, schau auf der linken Seite unter Linux weiter. Da haben Sie ziemlich genau alle Schritte beschrieben.
__

Wenn ich Politiker wäre, würde ich jetzt für meine Meinungsäußerungen keine Verantwortung übernehmen.
CanisLupusGray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2011, 00:07   #48
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

@ darkcity

Ich hab die Anleitung schon gelesen. Nur sind das für mich im Moment Böhmische Dörfer.

Step 1. Login as a superuser ( or use "sudo" option if it is required )

Ok, kapiert. Als Yast bringt es nichts. Also als Root anmelden.

Step 2. Check if pre-required procedures are completedBei OpenSuse 11.4 wird wohl diese Prozedur gemeint sein

Zitat:
Pre-required Procedure (3)
Related distributionsDebian, Ubuntu, openSUSE, RedhatRelated products/drivers Printer drivers for DCP-1000, DCP-1400, DCP-8020, DCP-8025D, DCP-8040, DCP-8045D, DCP-8060, DCP-8065DN, FAX-2850, FAX-2900, FAX-3800, FAX-4100, FAX-4750e, FAX-5750e, HL-1030, HL-1230, HL-1240, HL-1250, HL-1270N, HL-1430, HL-1440, HL-1450, HL-1470N, HL-1650, HL-1670N, HL-1850, HL-1870N, HL-5030, HL-5040, HL-5050, HL-5070N, HL-5130, HL-5140, HL-5150D, HL-5170DN, HL-5240, HL-5250DN, HL-5270DN, HL-5280DW, HL-6050, HL-6050D, MFC-4800, MFC-6800, MFC-8420, MFC-8440, MFC-8460N, MFC-8500, MFC-8660DN, MFC-8820D, MFC-8840D, MFC-8860DN, MFC-8870DW, MFC-9030, MFC-9070, MFC-9160, MFC-9180, MFC-9420CN, MFC-9660, MFC-9700, MFC-9760, MFC-9800, MFC-9860, MFC-9880 RequirementCreating a symbolic link is required before the installation (superuser authorization is required to run the command)
Was bedeutet das? ^^

For Debian based distributions earlier than Ubuntu8.10, Debian5:
"ln -s /etc/init.d/cupsys /etc/init.d/lpd"

For Redhat based distributions and Debian base distributions greater than Ubuntu8.10, Debian5:
"ln -s /etc/init.d/cups /etc/init.d/lpd"
Step 3. Download a driver.

Liegen schon auf der Platte.

Zitat:
Step 4. Install the driver
4-1. Turn on the printer and connect the usb, network or parallel cable. (OK)
4-2. Go to the directory where the driver is. (OK)
4-3. Install LPR driver. The install process may take some time. Please wait until it is complete. Command (for dpkg) : dpkg -i --force-all (lpr-drivername)Command (for rpm) : rpm -ihv --nodeps (lpr-drivername)(Wo werden diese Kommados eingetippt, wenn ich mich im grafischen Verzeichnis befinde (Dolphin?)
Dito für 4.5
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2011, 01:48   #49
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.671
Ein Hartzianer
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

[CODE] dpkg -i --force-all (lpr-drivername)Command (for rpm) : rpm -ihv --nodeps (lpr-drivername)[/CODE]Dies wird auf der Befehlszeile eingegeben.
Zu finden im Anwendungsmenü als Konsole oder Terminal.
Wenn dies aufgerufen ist, wird jedoch die Eingabeaufforderung
mit einem $ enden.
Um in den root-Modus zu kommen, gib
[code]su[/code]ein. Danach wirst du nach dem root-Passwort gefragt.
Dies gib ein.
Wenn die Eingabeaufforderung mit einem # endet, hast du das
root-Terminal.
Hier wird dann der Befehl einfach einkopiert, richtige Druckertype
angeben nicht vergessen.
Übrigens habe ich die zitierte Befehlszeile nicht Korrektur gelesen.
Falls es Fehlermeldungen gibt, schau nach Tippfehlern oder
Teilen, die Erklärungen der Zeile sind und keine Befehle.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2011, 02:05   #50
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV der BRD aka. SGB II
Beiträge: 12.763
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

@ Ein Harzianer

Danke! Werde das mal Morgen versuchen (werde dann berichten). Um die Uhrzeit sollte man nicht als root im System rummachen. Aber ich habe ein neues Problem. Ich habe neulich in Suse gestöbert und war hier:

Anwendungen --> Dienstprogramme --> Sicherheit --> KGpg(Verschlüsselungsprogramm)

Nachdem der Assistent gestartet habe, habe ich diesen Vorgang abgebrochen. Jetzt stelle ich fest, dass dieser Assistent mit jedem Systemneustart wieder startet. Das stört mich extremst. Wie kann ich das abstellen?

Ich habe einen ähnlichen Fall hier aufgestönert

==> LINUX • Thema anzeigen - [gelöst]Verschlüsselverwaltungsprogramm KGpg

Hier besonders den letzten Post beachten. Der User hat das Problem gelöst. Allerdings kann ich mir keinen Reim darauf machen. Ihr etwa? Wenn ja, was genau muss ich unternehmen?
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Moi -

Kein Herz für Jobcenter-Mitarbeiter ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
linuxhowto, umstieg

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack to this Thread: https://www.elo-forum.org/technische-mitteilungen-fragen-antworten/79653-umstieg-linux-howto.html

Erstellt von Für Type Datum
Untitled document dieses Thema Refback 27.04.2014 10:50
Untitled document dieses Thema Refback 27.03.2014 21:14

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bundesagentur für Arbeit wechselt von Windows auf Linux Catweazle Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 29.01.2008 09:42
Linux im Netzwerk Rüdiger_V Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 18 02.07.2007 19:44
Umstieg von ALG2 auf ALG1 LisaLuft ALG II 0 20.05.2006 16:08


Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland