butterwegge

  1. franzi

    Butterwegge: Erwerbslosigkeit macht krank

    https://www.esanum.de/armutskongress-neue-hartz-iv-welt-schafft-mehr-krankheit/ “Durch die Arbeitsmarkt-, Renten- und Gesundheitsreformen der ‘Agenda 2010’ von Gerhard Schröder hat sich Deutschland seit der Jahrtausendwende tiefgreifend verändert”, konstatiert Professor Christoph Butterwegge...
  2. Atze Knorke

    Butterwegge: Wir erleben eine Versorgungskrise

    An die Forumsrunde, so schaut das Ergebnis der gefeierten Agenda 2010 aus ... Kinder in Armut ... Anstehen bei der Tafel ... Zunahme an Wohnungslosigkeit apropos in diesem Zusammenhang ... die Linke/Landesverband Berlin hat sich einen Servicetag geleistet: Klaus Lederer: Servicetag in der...
  3. J

    Christoph Butterwegge zu Hartz4

    "Christoph Butterwegge ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität zu Köln. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Armutsforschung. Im alpha-Forum kritisiert er die als Hartz IV bekannten "Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt". Butterwegge fordert mehr soziale...
  4. Heiliger Geistl

    Butterwegge: Warum bald auch Einheimische in Zeltstädten leben könnten

    Die neue Wohnungsnot: Nicht nur Flüchtlinge: Warum bald auch Einheimische in Zeltstädten leben könnten - Christoph Butterwegge - FOCUS Online - Nachrichten Ein erschreckender Beitrag darüber, wie der überbordende und unmässige Einfluss der Arbeitgeber und Unternehmer die ehemals gesunde...
  5. E

    Frankfurt/M., 22.10.: Diskussionsveranstaltung mit Christoph Butterwegge

    DIE LINKE: Termine
  6. E

    Christoph Butterwegge: Hartz IV-Reform gescheitert!

    Referenz: SWR2 Wissen: Aula: Reform gescheitert! - SWR2 :: Programm :: Sendungen A-Z :: Wissen | SWR.de btw: Warum gibt es kein Board zum Thema Sozialkritik?
  7. E

    Interview mit Hannemann u. Butterwegge: "Wer wenig hat, dem wird genommen."

    Quelle: Zehn Jahre Hartz IV: Wer wenig hat, dem wird genommen - taz.de
  8. W

    Butterwegge Zehn Jahre Hartz IV: Verheerende Bilanz

    Damit der Sozialstaat nicht zum Auslaufmodell werde, müsse das am 1. Januar 2005 in Kraft getretene Hartz-IV-Gesetz rückabgewickelt werden, fordert der Kölner Politologe und Autor des Buchs »Hartz IV und die Folgen«, Christoph Butterwegge. »Hartz IV war ein Reinfall«, beschreibt er die...
  9. W

    Dr. Butterwegge: "Hartz IV und die Folgen" bereits in der frühen Weimarer Republik

    Dr. Butterwegge: "Hartz IV und die Folgen" Freitag - Das Meinungsmedium 10 Jahre Hartz IV Christoph Butterwegge hat keine Feierlust. Er möchte ein bisschen mehr Wasser in den Wein gießen. Und meint, ein breites ... Freitag - Das Meinungsmedium 10 Jahre Hartz IV Christoph...
  10. W

    Christoph Butterwegge: Hartz IV und die Folgen - ein Video-Interview

    Eine andere Republik – Hartz IV und die Folgen Der frühere Wirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement hat das im Volksmund als „Hartz IV“ bezeichnete Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt seinerzeit die „Mutter aller Reformen“ genannt. Tatsächlich hat sich...
  11. W

    Christoph Butterwegge – Deshalb werden die Ursachen von Armut in Deutschland verschwi

    Es fehlt nicht an statistischen Daten, die den fortschreitenden Zerfall unserer Gesellschaft in Arm und Reich belegen, schreibt unser Gastautor Christoph Butterwegge – aber an den zu seiner Bekämpfung notwendigen Taten. [...] Somit bilden Armut und Reichtum zwar ein begriffliches...
  12. E

    Christoph Butterwegge - Deshalb werden die Ursachen von Armut in Deutsch

    Keine wirklich neuen Erkenntnisse, aber dennoch empfehlenswerter Artikel: [/I] Armutsforscher Butterwegge: Deshalb wird Armut nicht bekämpft
  13. W

    Koalitionsverhandlungen Christoph Butterwegge – Große Koalition – Von unten nach oben

    Nach drei Sondierungsgesprächen verhandeln CDU, CSU und SPD über ein Regierungsbündnis, das bei Teilen der Bevölkerung große Erwartungen weckt. Aus diesem Grund ist ein Rückblick auf die letzte große Koalition von 2005 bis 2009 sinnvoll. Deren Neuauflage verheißt für die »kleinen Leute« und...
  14. R

    Stuttgart Christoph Butterwegge kommt!

    Der kritische Spoziaforscher Christoph Butterwegge kommt. Nach Stuttgart. Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung "ProArbeit" Die Infos und die Anmeldung hier: Home Heinz,bitte die Forenregeln beachten!
  15. W

    Butterwegge Wird die SPD aus Fehlern lernen?

    Wird die SPD aus Fehlern lernen? – Ein Rückblick auf die Große Koalition von 2005 – 2009 Nach der dritten Sondierungsrunde zwischen CDU/CSU und SPD hat sich die Verhandlungsgruppe der Sozialdemokraten einstimmig entschlossen, dem SPD-Parteikonvent am Sonntag die Aufnahme von...
  16. W

    Christoph Butterwegge – Wer hat, dem wird gegeben

    Entsolidarisierung, Erosion der Mittelschicht und Zerfall der Gesellschaft sind logische Folgen der aktuellen Politik. Bedingt durch den Siegeszug des Neoliberalismus, der Finanzmärkte und des Marktradikalismus nehmen die soziale Ungleichheit und Ungerechtigkeit seit geraumer Zeit fast überall...
  17. W

    Christoph Butterwegge – Neoliberalismus als Spielart des Sozialdarwinismus

    Wer sich nicht rechnet, zählt auch nicht. In der Dauerkrise nimmt der Neoliberalismus sozialdarwinistische Züge an Je mehr die globale Finanz-, Weltwirtschafts- und Währungskrise im Euro-Raum zur Normalität wird, umso stärker verändert sie nicht bloß die Arbeits- und Lebensbedingungen, sondern...
  18. W

    Christoph Butterwegge zu Geschichte der Agenda 2010

    Die Agenda 2010 – Begründung und Legitimationsbasis für eine unsoziale Politik Von Christoph Butterwegge weiterlesen
  19. W

    Christoph Butterwegge und Albrecht Müller im DLF zur politischen Korruption bei der P

    Christoph Butterwegge und Albrecht Müller im DLF zur politischen Korruption bei der Privatisierung der Altersvorsorge Anlässlich des zweiten Berliner Demografie-Forums, einer von der Allianz AG zusammen mit Ministerin Schröder geförderten Einrichtung, berichtete der Deutschlandfunk [Audio...
  20. W

    Christoph Butterwegge – Arbeiten bis der Hartz kommt

    Kürzlich erregte ein Gutachten des Wissenschaftlichen Beirates beim Bundeswirtschaftsministerium großes Aufsehen, in dem neoliberale Ökonomen zu belegen suchten, dass Altersarmut in Deutschland „kein drängendes Problem“ sei. In den Tageszeitungen fanden sich daraufhin Schlagzeilen wie „Die...
Oben Unten