QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2010, 10:02   #26
colorator
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von colorator
 
Registriert seit: 12.09.2007
Beiträge: 6
colorator
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Dem "Volk" kann man eigentlich gar nichts vor Augen führen, da Menschen nur das sehen, was sie sehen wollen und was die Menschen persönlich betrifft. Und das ist in erster Linie ihr Geldbeutel und ihre Familie. Wenn man ihnen eine "Bedrohung" ihres Lebensstandards vorführt, glauben sie das nur allzu gerne. Wer glaubt, dass das was man in den dreissigern letzten Jahrhunderts sehr "erfolgreich" gemacht hat, heute nicht genauso machen kann, irrt sich sehr. Heute mit Multimedia geht das noch viel besser. Radio, Zeitung und Fernsehen haben ja immer recht. Demokratie ist die Diktatur der Mehrheit, und wer die auf seine Seite bringt kann alles tun was er will.
colorator ist offline  
Alt 24.01.2010, 10:35   #27
spanky ham
Elo-User/in
 
Benutzerbild von spanky ham
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 58
spanky ham
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von canigou Beitrag anzeigen
*Off topic*

Die war schon ok.
ebenso OT - dem schliesse ich mich ausnahmsweise an, soweit es unseren Dialog betrifft. Bezüglich der Titeländerung nicht.
spanky ham ist offline  
Alt 24.01.2010, 21:50   #28
larifari33
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von larifari33
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: münchen
Beiträge: 296
larifari33
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von Rapid Eye Movement Beitrag anzeigen
Wie soll man hier noch etwas antworten - ich finde so ein Post schreit nach einer Antwort - ohne gleich der gegenwärtigen Zensurorgie zum Opfer zu fallen?

Ich versuchs trotzdem:

@larifari33:

Du scheinst zu denen zu gehören, die aus Pawlowschem Reflex einen Alleinstellungsstatus für das NS-Unrecht fordern. Die fanatisch an diesem Alleinstellungsstatus festhalten ... und dabei die Augen vor Parallelen verschließen.

Vielleicht wird genau das dazu führen, dass in ca. 70 Jahren unsere Enkel sich wieder fragen werden, warum ihre Großväter und Großmütter sowas zugelassen haben, wie sie die Anzeichen übersehen konnten, obwohl sie eigentlich unübersehbar waren.

Hallo Rapid Eye Movement


Ich glaube Du verwechselst hier etwas - nicht ich beanspruche den Alleinstellungstatus als Opfer sondern einige extrem Linke hier im Forum - mich stört einfach das man mit einer Opfergruppe des Dritten Reiches Meinung machen möchte ( Warum stand in der Überschrift nicht Politische oder Homosexuelle - man hätte auch Behinderte oder Bibelforscher als Beispiel nehmen können oder Dunkelhäutige, Zigeuner oder einfach Menschen die keine Nazis waren ) Die Überschrift will uns sagen das Schicksal von Arbeitslosen im Jahre 2010 endet wie das der Juden Nazi Deutschlands und das regt mich eben auf ( Bildzeitungniveau ) Man kann sicherlich Vergleiche ziehen .... aber warum mit den Juden ? Die Arbeitslosen aller Glaubenrichtungen waren als Arbeitslose Repressalien ausgesetzt die übrigens von einer linken SPD mitgetragen wurde !
Zur Nazizeit wurde die Anlage zum „Städtischen Arbeits- und Bewahrungshaus Berlin-Lichtenberg“ umgebaut.[1] Auch Sonderabteilungen für Homosexuelle und „psychisch Abwegige“ wurden in dieser Zeit dort eingerichtet. Unter Beteiligung der Kriminalpolizei wurden am 13. Juni 1938 über 10.000 Personen als „Asoziale“ in Konzentrationslager verschleppt. Ein Ausgangsort dieser Aktion war das Arbeitshaus in Rummelsburg.[2]

Und was war mit den Arbeitslagern der ehemaligen UDSSR ? Da haben die ganz Linken die Menschen auch in Lager gesteckt - oder ist das falsch ?
Auch in der BRD wurde 1946 ( !!!) vom SPD Ministerpräsidenten Höegner gefordert die den Holocaust Überlebende Sinti in Arbeitshäuser zu sperren da sie ( die Zigeuner ) durch ihr umherziehen und ihre Aufsässigkeit verängstigen ( wurde dann vom zuständigen US General verboten ) - wo war der Aufschrei der Linken ???

Wo blieb euer Aufschrei bei den Ungerechtigkeiten der 60er Jahre - als man NS Mörder zu läppischen Freiheitstrafen verurteilte oder Nazirichter zu Ministerpräsidenten wählte ? - Ihr fordert nur Gerechtkeit für euch persönlich und eures gleichen - hat jemand eine andere Meinung oder spricht nicht nach dem Mund ist er euch sch..... egal - ihr habt nicht das geringste Recht euch mit den Opfern des Nationalsozialismus zu vergleichen - den eure Gesinnungsgenossen wollen die Menschen auch nur benutzen


larifari33 ist offline  
Alt 24.01.2010, 22:18   #29
larifari33
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von larifari33
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: münchen
Beiträge: 296
larifari33
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Daumen runter AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Hallo Redwing


Eines muss ich klarstellen


Zitat von larifari33 http://www.elo-forum.org/images/buttons/viewpost.gif
Finde ich gut !!!!
Ja, schleim rum, Diederich Heßling! 8-)
...Bist du etwa die dicke, dreiste Katze aus der Süddeutschen? ;-D


Bin ich nicht - über PN gebe ich dir gerne meine Tel.damit du dich überzeugen kannst

Meine Mutter ist Ausschwitz Überlebende und ich kann und will mich diesen unsäglichen Vergleichen zu der Situation von heute und damals nicht abfinden - Einige meiner Familinmitglieder haben bereits 1937 als Zwangsarbeiter den Giesingerberg gepflastert -
Meine Großtanten durften nicht in der Straßenbahn fahren und sich im Englischen Garten auf keine Parkbank setzen - Mein Großvater wurde versprochen wenn er sich freiwillig zur Wehrmacht ( höchste Auszeichnung im ersten Weltkrieg )meldet werde seine Familie verschont , seine Familie wurde während seines Einsatzes in Polen deportiert und er selbst 1941 unehrenhaft entlassen ( nicht würdig Deutsche Uniform zu tragen ) ein 16jähriges Mitglied unserer Familie wurde 1942 un münchen Stadelheim geköpft weil er in einem zerbombten Haus eine Dose Pfirsiche gefunden und gegessen hatte - Und Du willst mir erklären das mein Leben heute ( Alg 2 Empfänger ) mit dem Leben von Damals zu vergleichen ist ???
larifari33 ist offline  
Alt 24.01.2010, 22:24   #30
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ When fear is the teacher...

Es ist auch schon mehr als befremdlich, dass solche Äusserungen hier stehen bleiben.

Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
Ja, schleim rum, Diederich Heßling! 8-)
...Bist du etwa die dicke, dreiste Katze aus der Süddeutschen? ;-D
 
Alt 25.01.2010, 01:12   #31
Rapid Eye Movement
Gast
 
Benutzerbild von Rapid Eye Movement
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von larifari33 Beitrag anzeigen
... mich stört einfach das man mit einer Opfergruppe des Dritten Reiches Meinung machen möchte ( Warum stand in der Überschrift nicht Politische oder Homosexuelle - man hätte auch Behinderte oder Bibelforscher als Beispiel nehmen können oder Dunkelhäutige, Zigeuner oder einfach Menschen die keine Nazis waren ) Die Überschrift will uns sagen das Schicksal von Arbeitslosen im Jahre 2010 endet wie das der Juden Nazi Deutschlands und das regt mich eben auf ( Bildzeitungniveau ) Man kann sicherlich Vergleiche ziehen .... aber warum mit den Juden ?
Um mit dem letzten Satz anzufangen: warum denn nicht?

Blödzeitungsniveau sehe ich in der Überschrift auch nicht. Der "Jude" steht als Synonym für die Größe der Opfergruppe, also die Dimension. Denn jüdische Menschen waren halt nun einmal die größte Opfergruppe. Sich auf ein paar möglicherweise ermordete Bibelforscher oder Dunkehäutige im 3. Reich zu beziehen und Vergleiche anzustellen, wäre - sorry für das unpassende Wort - schlicht albern. Mir ist auch nicht bekannt, dass die NS-Propaganda gegen Bibelforscher oder Dunkehäutige zur Vorbereitung ihrer Verbrechen gehetzt hätte.

Wir können heute, so man von den richtigen Erwerbslosenzahlen ausgeht und nicht die frisierten offiziellen Statistiken zugrunde legt, eine üble Hetze gegen Millionen von Menschen feststellen. Diese Hetze verschärft sich von Jahr zu Jahr bei gleichzeitig immer weiter fortschreitender Prekarisierung dieser Menschen. Hast Du da kein deja-vu?

Anders gefragt, ab wann ist für Dich eine Parallele zu den Anfängen im 3. Reich nicht mehr zu leugnen? Wenn Herr Koch neben Zwangsarbeit für Erwerbslose auch Gettos fordert? Oder wenn er den Stachedraht nachlegt, damit der angeblich anständige Bürger vor dem Gesindel geschützt wird? Oder erst, wenn dieser Draht unter Starkstrom gesetzt werden soll? Oder dann immer noch nicht?

Eine kleine Lektüre aus 2005:

Der Parasit - Freitag 2005/43

http://www.harald-thome.de/media/fil...richt_BMWA.pdf
 
Alt 25.01.2010, 09:35   #32
larifari33
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von larifari33
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: münchen
Beiträge: 296
larifari33
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Ausrufezeichen AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von Rapid Eye Movement Beitrag anzeigen
Um mit dem letzten Satz anzufangen: warum denn nicht?

Blödzeitungsniveau sehe ich in der Überschrift auch nicht. Der "Jude" steht als Synonym für die Größe der Opfergruppe, also die Dimension. Denn jüdische Menschen waren halt nun einmal die größte Opfergruppe. Sich auf ein paar möglicherweise ermordete Bibelforscher oder Dunkehäutige im 3. Reich zu beziehen und Vergleiche anzustellen, wäre - sorry für das unpassende Wort - schlicht albern. Mir ist auch nicht bekannt, dass die NS-Propaganda gegen Bibelforscher oder Dunkehäutige zur Vorbereitung ihrer Verbrechen gehetzt hätte.

Wir können heute, so man von den richtigen Erwerbslosenzahlen ausgeht und nicht die frisierten offiziellen Statistiken zugrunde legt, eine üble Hetze gegen Millionen von Menschen feststellen. Diese Hetze verschärft sich von Jahr zu Jahr bei gleichzeitig immer weiter fortschreitender Prekarisierung dieser Menschen. Hast Du da kein deja-vu?

Anders gefragt, ab wann ist für Dich eine Parallele zu den Anfängen im 3. Reich nicht mehr zu leugnen? Wenn Herr Koch neben Zwangsarbeit für Erwerbslose auch Gettos fordert? Oder wenn er den Stachedraht nachlegt, damit der angeblich anständige Bürger vor dem Gesindel geschützt wird? Oder erst, wenn dieser Draht unter Starkstrom gesetzt werden soll? Oder dann immer noch nicht?

Eine kleine Lektüre aus 2005:

Der Parasit - Freitag 2005/43

http://www.harald-thome.de/media/fil...richt_BMWA.pdf

Wenn man Parallelen zum Dritten Reich finden möchte dann kann man ab 1946 bis Heute wöchentlich Politiker Aussagen dazu benutzen und nicht nur der Konservativen
Das der Koch am rechten äuseren Rand fischt ist doch schon seit 20 Jahren bekannt - das der Clement ein unerträglicher Neoliberaler Lobbyist ist weis auch jeder der sich ein bischen für Politik intressiert - Aber mit diesen Probaganda Sprüchen Arbeitslose sind mit den Opfern der Nazis gleichzustellen wird nur erreichen das Leute ins Boot geholt werden die niemand haben will ! Und dann werden Arbeitslose wieder benutzt - diesmal um das Leiden der Opfer des Nationalsozialisten zu verharmlosen - und wieder wird keiner sein Maul aufmachen, da ja dann diese Probagandisten für ihn sind - Hätter der Koch nun die Abschaffung von Hartz4 gefordert wärst du dann auch gegen ihn gewesen ? Wahrscheinlich Nein ...... Aber an der Person Roland Kochs hätte sich nichts geändert ... Rechts außen bleibt rechts außen
Manchmal muss man seine Worte richtig wählen um nicht die falschen Leute in sein ( unser ) Lager zu locken ..... und dabei sind vergleiche mit dem dritten Reich einfach komplett daneben da sie die Realität der damaligen Zeit nicht gerecht werden und vorallem auch einen großteil der Leute hier im Forum


Gruß aus München
larifari33 ist offline  
Alt 25.01.2010, 10:32   #33
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Der Vergleich der Situation heutiger Arbeitsloser mit der damaligen Juden tut noch etwas anderes: Er versucht recht gewalttätig, mir meine Wahrnehmung meiner Situation vorzuschreiben. Aber ich wehre mich dagegen, dass mein momentanes Leben mit dem der Juden kurz vor bzw. in der braunen Zeit zu vergleichen ist - mein Leben ist anders.

Für manche mag die selbstgeschaffene Opferrolle die Erleuchtung sein - für mich ist sie der Gedankenknast schlechthin.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 25.01.2010, 11:04   #34
Sparks
Gast
 
Benutzerbild von Sparks
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Für manche mag die selbstgeschaffene Opferrolle die Erleuchtung sein - für mich ist sie der Gedankenknast schlechthin.
Es geht hier doch gar nicht um die oder eine Opferrolle. Es geht um den Anfang einer menschenverachtenden Politik. Und die hat es in Deutschlands Vergangenheit schon einmal gegeben.

Wer Politik macht, -und auch ELO-Initiativen machen Politik-, muss die Historie berücksichtigen. Ohne sie ist eine Politik nicht möglich. Ganz einfach ausgedrückt; Die Vergangenheit muss begriffen werden, um die Gegenwart zu verstehen.

Es geht also nicht um die Juden oder die Arbeitsscheuen an sich, sondern um die dahinterstehende Politik, die damals zur Ermordung von Millionen Menschen geführt hat. Und die heutige Politik lässt eben diese Parallelen erkennen.

Wer diese Parallelen nicht erkennt, der leugnet auch die Hetze, die heute, -übrigens nicht nur gegen Erwerbslose-, durch die Politik durchgeführt wird.

Ich sehe mich nicht in einer Opferrolle, nehme aber für mich ganz persönlich in Anspruch, den Anfängen wehren zu dürfen. Und das geht eben nicht, wenn man, -heute wie damals-, ganz einfach die Schnauze hält und hofft, dass der Kelch an einem vorüber geht ...
 
Alt 25.01.2010, 11:15   #35
Daisy666
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Daisy666
 
Registriert seit: 03.07.2009
Beiträge: 118
Daisy666
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Manchmal ist die Vergangenheit auch die Zukunft.

Manchmal? Leider viel zu oft!!!

Daisy666 ist offline  
Alt 25.01.2010, 11:59   #36
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

@Sparks
Selbst wenn du politische Parallelen erkenne magst, ist es nicht vermessen, die Zukunft voraussagen zu können, nur weil damals aus einer von dir als vergleichbar erkannten Situationen Dinge folgten, die du bereits kennst? Oder anders (vielleicht einfacher zu verstehen): Ist es nicht vermessen zu behaupten, dass aus der als zu heute vergleichbar erkannten damaligen Situation die Folgen für die Zukunft abzuleiten sind, die es damals gab? Ich wage das nicht, meine Glaskugel ist nämlich - mal wieder - kaputt. Wer das aber wagt, der muss auch einsehen, dass die Gleichsetzung der damaligen größten betroffenen Gruppe und ihr Schicksal als Opfer (ist ja wohl unzweifelhaft) den heutigen Arbeitslosen ein Rolle aufzwingt. Ich kann mir allerdings noch immer nicht erklären, warum man meint, den Stein der Waisen gefunden zu haben, wenn man sich anmaßt, aus Parallelen die Zukunft ableiten zu können. Merke: Ich rede die Parallelen nicht weg, sondern akzeptiere einige durchaus; aber für mich ist die Gegenwart keine Mathematikaufgabe.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 25.01.2010, 12:12   #37
Sparks
Gast
 
Benutzerbild von Sparks
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
@Sparks
Selbst wenn du politische Parallelen erkenne magst, ist es nicht vermessen, die Zukunft voraussagen zu können, nur weil damals aus einer von dir als vergleichbar erkannten Situationen Dinge folgten, die du bereits kennst? Oder anders (vielleicht einfacher zu verstehen): Ist es nicht vermessen zu behaupten, dass aus der als zu heute vergleichbar erkannten damaligen Situation die Folgen für die Zukunft abzuleiten sind, die es damals gab?
Niemand kann in die Zukunft sehen, weswegen ich in meinem Beitrag auch von Gegenwart geschrieben habe.

Die Unerträgliche Hetze gegen Erwerbslose, sie wurden als Parasiten bezeichnet, werden als faul, Alkoholiker und arbeitsscheu dargestellt, ein Obdachloser wurde zur Belustigung des Publikums auf einem Marktplatz vom Bürgermeister mit Sekt übergossen und bekam als "Entschädigung" einen Kugelschreiber, es wurden Fußfesseln für Arbeitslose gefordert, es gibt eine unerträgliche Hetze in den Medien, die Grundrechte für Arbeitslose wurden defacto eingeschränkt etc.

Ich vermag durchaus Parallelen erkennen. Nur sehe ich mich nicht in einer Opferrolle.
 
Alt 25.01.2010, 17:18   #38
Rapid Eye Movement
Gast
 
Benutzerbild von Rapid Eye Movement
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von larifari33 Beitrag anzeigen
Das der Koch am rechten äuseren Rand fischt ist doch schon seit 20 Jahren bekannt - das der Clement ein unerträglicher Neoliberaler Lobbyist ist weis auch jeder ...
Entschuldigung, aber diese Aussage zeugt von gestrigem Denken. Warum ist Koch "rechts" oder fischt am rechten Rand und Clement ist "neoliberal"? Worin unterscheiden die sich denn? Ausser durch die (ehemalig) unterschiedliche Parteizugehörigkeit. Für mich sind das eineigie Zwillinge im Geiste, gewissenlose, unmenschliche L... .

Zitat:
Manchmal muss man seine Worte richtig wählen um nicht die falschen Leute in sein ( unser ) Lager zu locken ..... und dabei sind vergleiche mit dem dritten Reich einfach komplett daneben da sie die Realität der damaligen Zeit nicht gerecht werden und vorallem auch einen großteil der Leute hier im Forum
Ich denke gar nicht daran, mir selbst Denk- und Ausdrucksverbote aufzuerlegen, aus lauter Angst ich könnte auch den einen oder anderen Falschen damit ansprechen. Das ist mir zu typisch deutsch.

Wenn wir jedes Wort, jeden Ausdruck, jede Beschreibung, die von der einen oder anderen Diktatur auf deutschem Boden ge- bzw. missbraucht worden ist meiden wollten, dann müssten wir uns eine neue Sprache ausdenken.


Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Der Vergleich der Situation heutiger Arbeitsloser mit der damaligen Juden tut noch etwas anderes: Er versucht recht gewalttätig, mir meine Wahrnehmung meiner Situation vorzuschreiben.
Irgendwie hast Du da ein merkwürdiges Verständnis von "vorschreiben". Dem folgend wäre ein jeder Diskusssionsbeitrag - egal zu welchem Thema - der nicht Deiner Meinung entspricht, der Versuch Dir etwas vorzuschreiben.

Zitat:
Ich kann mir allerdings noch immer nicht erklären, warum man meint, den Stein der Waisen gefunden zu haben, wenn man sich anmaßt, aus Parallelen die Zukunft ableiten zu können.
Damit sagst Du nichts anderes, als dass man aus der Vergangenheit nichts lernen darf, da ja die Gefahr besteht, man könne aus offensichtlichen Parallelen die falschen Schlüsse ziehen.

Ich finde, man schadet dem Andenken an die Opfer am meisten, wenn man nichts aus deren Schicksal lernt.
 
Alt 25.01.2010, 18:35   #39
alk4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von alk4
 
Registriert seit: 24.01.2010
Ort: Erzähl ich nur wenn mich einer danach fragt
Beiträge: 55
alk4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Böse AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Was soll das hier eigentlich? Ständig werden Beiträge gelöscht? Ich würde mir gerne selber eine Meinung bilden, und brauche keine Vorkoster.
Hier wird der Vergleich von Juden im 3. Reich zu den Harz 4 Empfängern gezogen. Meiner Meinung nach ist der Vergleich für die Anfangszeit nach der Machtergeifung durchaus stimmig. Wenn man sich anschaut wie die Arbeitslosen durch die Harzgesetzen in der Öffentlichkeit immer heftiger angegriffen werden dürfen, ihre Situation sich immer mehr verschlechtert dann muß und darf man auch Vergleiche zu dieser schwärzesten Zeit der deutschen Geschichte ziehen dürfen. Warum leisten sich Unionspolitiker immer schärfere Angriffe gegen uns? Weil man die Bevölkerung immer mehr auf eine Linie bringen will. Die heißt alle Arbeitslosen sind arbeitscheu, Arbeit gibt es genug usw...Wenn diese Meinung in den Medien Tag für Tag auf die Bevölkerung herabregnet, dann wird es halt irgendwann geglaubt. Die Art und Weise wie man uns behandelt, und was man meint uns zumuten zu können verschärft sich weiter. Was soll den noch kommen damit hier im Forum mal aufgewacht wird? Erkennt doch endlich Situation. Ich stelle mal eine Prognose. Wir werden still und heimlich immer weiter diskreminiert. Ich rechne zumindest in den Großstädten mit einer voranschreitenden Gettobildung von Arbeitslosen und Armen in den seelenlosen Trabantenstädten am Rande der Stadt. Das Geld wird gekürzt und eventuel durch Essengutscheine, oder staatliche Tafelläden ergänzt. Unsere Krankheitsversorgung wird sich auch gegenüber dem Standard der übrigen Bevölkerung verschlechtern. Weil ihr hier alle so gerne zu Hause am PC hockt habe ich mir gestern überlegt, wie kann man was verändern. Nein keine Gewalt...wir sind ja Gandi oder Jesus? Nein aber im Ernst, Leserbriefe in die Zeitungen und Zeitschriften stellen. Sendungen drehen, die im offenen Kanal im Radio oder Fernsehen gesendet werden können. Geht mehr in die Öffentlichkeit, das bringt mehr als hier herumzuhocken.
alk4 ist offline  
Alt 25.01.2010, 18:45   #40
f0xTr0t
Gast
 
Benutzerbild von f0xTr0t
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Wie verhindert man die Wiederholung der Geschichte, wenn man den Beginn der Wiederholung nicht als solchen wahrnimmt?
 
Alt 25.01.2010, 18:50   #41
DieFrettchen
Gast
 
Benutzerbild von DieFrettchen
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

hallole alk 4,
in den 50ern waren es frauen mit "wechselbälgern", in den 60ern, ebenfalls frauen die berufstätig waren und ev. geschieden (flittchen).
nein es ist nicht ganz gerechtfertigt. in den 70ern schoß man sich auf die "faulen dummen gastarbeiter" ein. in den 80ern waren es ja die asylanten, die bösen das volk und seine moral untergrabenden.

also jede zeit hat ihre aussätzigen gehabt, das wird gerne übersehen, und vom holokaust sind wir wohl doch noch ein stück entfernt.

liebe grüße von barbara
 
Alt 25.01.2010, 18:58   #42
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
hallole alk 4,
in den 50ern waren es frauen mit "wechselbälgern", in den 60ern, ebenfalls frauen die berufstätig waren und ev. geschieden (flittchen).
nein es ist nicht ganz gerechtfertigt. in den 70ern schoß man sich auf die "faulen dummen gastarbeiter" ein. in den 80ern waren es ja die asylanten, die bösen das volk und seine moral untergrabenden.

also jede zeit hat ihre aussätzigen gehabt, das wird gerne übersehen, und vom holokaust sind wir wohl doch noch ein stück entfernt.

liebe grüße von barbara
ist zwar älter und eher durch Zufall gefunden.

Umsturztabelle

davon kann man halten, was man will.
 
Alt 25.01.2010, 19:01   #43
DieFrettchen
Gast
 
Benutzerbild von DieFrettchen
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

hallole ihr lieben,

ich bezweifele nicht das hartz4 seinen vorläufer 1229/33 hatte.
aber von einem genozith zu sprechen halte ich trotzdem für verfehlt.

liebe grüße von barbara
 
Alt 25.01.2010, 19:15   #44
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
hallole ihr lieben,

ich bezweifele nicht das hartz4 seinen vorläufer 1229/33 hatte.
aber von einem genozith zu sprechen halte ich trotzdem für verfehlt.

liebe grüße von barbara

da ich nicht lieb bin , fühle ich mich jetzt nicht angesprochen.

Würde man aber ein paar Jahrzehnte weiter zurück gehen (z. B. 1. WK) würde man auch auf das gleiche Ergebnis kommen, zuerst wurden immer die Ärmsten, dann die Arbeiter, kleine Geschäftsleute ausgepresst und den Reichen gegeben, bis es irgendwann mal zuviel wurde. Ergebnis, es wurde "versprochen" alles besser zu machen und wurde (auch durch die "Aufständischen") eher schlimmer, gerade wenn einige Zeit vergangen ist und die "alte Clique" wieder an Macht gewonnen hatte.

Von diesen Vergleichen mit der braunen Zeit halte ich auch nichts, aber das es sich wiederholt, merkt man, wenn man etwas nachschaut.
 
Alt 25.01.2010, 19:32   #45
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Frettchen hat's angesprochen - jede Zeit hatte ihre Buhmänner (ihr würdet sagen: "Juden"). Und, was ist passiert in diesen Zeiten? Ist Hitler 2.0 vom Himmel gekommen und hat die Frauen, die Gastarbeiter, die Immigranten umgebracht? Warum dürfen wir aus der braunen Geschichte lernen, aus der danach aber nicht?

Hinsichtlich der Opferrolle: Nicht ich setze gleich, sondern die Befürworter des legitimen Juden-Vergleichs tun das. Wenn die also sagen, uns ginge es wie den Juden - bzw. uns wird es so gehen -, was soll man da noch anderes sagen können als: "Die Juden wurden Opfer, also werde ich auch Opfer"? Wie gesagt, Parallelen mögen vorhanden sein, der Schluss ist aber nicht gegeben. Wo will denn die Diskussion hin, wenn wir bekennen würden: "OK, sind wir also die Juden"? Da kann ich mir doch sofort die Wumme an die Schläfe halten und abdrücken oder wahlweise rufen: "Obama! Erhöre mich! Erlöse uns!"

Wenn ich also sage, in diesem Thread versucht man, über den Vergleich mir meine Wahrnehmung vorzuschreiben, dann wird das sogar noch bestätigt durch die Aussage von Rapid Eye Movement, indem versucht wird, meinen Eindruck abzuwehren und also die Position der Vergleichs-Befürworter zu zementieren.

Die Krönung des Ganzen ist dann die Unterstellung, ich würde behaupten, aus der Vergangenheit nicht lernen zu dürfen. Nein! Das tue ich nicht. Sonder im Gegenteil ist mein Anliegen, verständlich zu machen, dass aus - sagen wir mal: - 15 Fakten der Vergangenheit, die womöglich in der Gegenwart auch gegeben sind, die Zukunft ableitbar ist. Ich weiß nicht, aber ist eure heutige Welt nur 15 Fakten komplex? Meine ist wesentlich komplexer. Und die der Frauen, der Gastarbeiter, der Immigranten war es auch.

edit: Muss ich mal zur Komplexität noch nachschieben: Gehen wir es doch mal von der anderen Seite an - was unterscheidet denn die Juden von damals von den Arbeitslosen von heute? Nur, wenn ihr "Nichts" antwortet, kann überhaupt von solch einem unsäglichen Vergleich geredet werden (was noch immer nicht den Schluss zulässt, uns ereilt das Schicksal der Juden von damals). Wenn ihr aber Unterschiede findet, dann nehme ich euch sogar ab, dass die Komplexität auch eurer Welt mehr als 15 Fakten umfasst.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 25.01.2010, 19:32   #46
DieFrettchen
Gast
 
Benutzerbild von DieFrettchen
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

hallo (ok, nichtlieber) sancho,

darin gebe ich dir durchaus recht. das was bis zum 1.WK abging, und mit der industriealisierung - das ist durchaus dieselbe art der auspressung die auch heute wieder stattfindet. die verelendung in großem stile der massen begann in der tat mit der industriealisierung. von der landflucht bis in die fabrikhallen der städte, wo sogar kinder schufteten. wer nicht mehr konnte wurde schlicht zur wegwerfware.

diese ganze hetze die da in gange ist erinnert mich vielmehr an die apartheid und deren zielsetzung. einigen wenigen willfährigen (was der arbeitsmarkt eben grad so brauchen kann) gestattet man ein paar privilegien, der rest kann sich selbst in seinen townships erhalten. grad mal soviel das er am leben bleibt, damit man bei bedarf ein paar für die noch verbleibende arbeit rekrutieren kann.
ansonsten muß der mob eben halt kontrolliert werden.
das trifft für meinen geschmack eher die heutige situation bei uns.

liebe grüße von barbara
 
Alt 25.01.2010, 19:43   #47
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
hallo (ok, nichtlieber) sancho,

darin gebe ich dir durchaus recht. das was bis zum 1.WK abging, und mit der industriealisierung - das ist durchaus dieselbe art der auspressung die auch heute wieder stattfindet. die verelendung in großem stile der massen bagann in der tat mit der industriealisierung. von der landflucht bis in die fabrikhallen der stätte, wo sogar kinder schufteten. wer nicht mehr konnte wurde schlicht zur wegwerfware.

diese ganze hetze die da in gange ist erinnert mich vielmehr an die arpatheit und deren zielsetzung. einigen wenigen willfährigen (was der arbeitsmarkt eben grad so brauchen kann) gestattet man ein paar privilegien, der rest kann sich selbst in seinen townships erhalten. grad mal soviel das e am leben bleibt, damit man bei bedarf ein paar für die noch verbleibende arbeit rekrutiernen kann.
ansonsten muß der mob eben halt kontrolliert werden.
das trifft für meinen geschmack eher die heutige situation bei uns.

liebe grüße von barbara
und woran hats gelegen, das die sowas machen konnten?

Man hat vorher Druck, Angst bei den "unteren Schichten" aufgebaut, dazu ein paar Diffamierungen (früher war es "die habe ein kleineres Hirn" usw) und schon konnte man die Leute in Schach halten.

Damals wie heute gibt es inzwischen zu viele Verblödete, die alles glauben, was ein Beamter, Professor oder "Volkstribun" erzählt hatte, gleichzeitig hatten auch viele aus der "Mittelschicht" Angst, abzurutschen und weil sie (wie Heute) gegen "die da Oben" nicht ankamen und sind eben auch auf die vermeintlich schwächeren losgegangen, könnte man auch irgendwie vergleichen mit der Sklavenhaltung in den USA 18nochwas.

Also eine "altbewährte Strategie" die im Grunde nur vom Versagen der Regierungen ablenken sollte.

 
Alt 25.01.2010, 19:46   #48
f0xTr0t
Gast
 
Benutzerbild von f0xTr0t
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Arbeitslosigkeit ist kein Rassenproblem.

Ob wohl die diskriminierten Bevölkerungsteile um 1933 ebenso ihre Vergleiche zu der Zeit vor dem 1. WK gezogen haben und deswegen -so wie in diesem Thread hier- ausgelacht wurden?
 
Alt 25.01.2010, 19:51   #49
spanky ham
Elo-User/in
 
Benutzerbild von spanky ham
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 58
spanky ham
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

Zitat von f0xTr0t Beitrag anzeigen
Arbeitslosigkeit ist kein Rassenproblem.
Wäre es so, würde sich auch ein allgemeiner Aufschrei über die Äusserungen von Koch etc. erheben. War da nicht grad was mit einem dunkelhäutigen Paar auf Wohnungssuche?
spanky ham ist offline  
Alt 25.01.2010, 19:54   #50
DieFrettchen
Gast
 
Benutzerbild von DieFrettchen
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Schwarzgelb und die neuen "Arbeitsscheuen".../ Die Zitronenconnection

hallo (nicht)lieber sancho,

ich persönlich glaube, das es immer wieder dieselben mechanismen sind, lediglich die feinheiten werden der jeweiligen zeit angepasst.

mich würde mal intressieren ob es über die steuerbarkeit von massen nach gleichen mustern etwas zum nachlesen gibt. wenn es feste muster sind kann man diese auch durchbrechen. es gab auch friedliche umstürze: auf den philippinen (nicht das die neue regierung besser war), die DDR, in indien, der allgemeine zerfall des ostblocks (insbesondere der sowjetunion).

daran sollten wir uns auch mal von zeit zu zeit erinnern und ins gedächtnis rufen.

liebe grüße von barbara
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeitsscheuen or, neuen, schwarzgelb, zitronenconnection

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ohne Ummeldung am neuen Wohnort keinen neuen Antrag liebema ALG II 45 16.07.2009 21:49
Fragen zum neuen ALG-II Fortzahlungsantrag denzal Anträge 0 29.03.2008 19:17
TOP - Berechnung bei der neuen ALG II VO Coole-Sache Existenzgründung und Selbstständigkeit 23 31.01.2008 09:28
Nun gehts es mit der neuen ALG II Vo auch bei mir Los ;-) Coole-Sache Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 11.01.2008 15:39
EGV -- Mit neuen Regeln-- SaschaSBO ALG II 0 06.12.2007 15:54


Es ist jetzt 12:45 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland