Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Quo vadis, SPD?


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.01.2018, 23:51   #76
hallo18
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hallo18
 
Registriert seit: 30.12.2017
Beiträge: 5
hallo18
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

DIE LINKE ist ein Zusammenschluß aus PDS und WASG , ehemalige WASG Mitglieder würden sich zumindest teilweise nicht als Sozialdemokraten hinstellen lassen( teilweise).Möchte ich nur mal erwähnen da hier gesagt wurde DIE LINKE wäre ein Zusammenschluß von SPD Mitgliedern und der PDS.In der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit fand sich damals
ein breites Bündnis von Leuten zusammen die sich gegen den neoliberalen Mainstream stellten.
hallo18 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2018, 08:32   #77
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.099
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Na wie bitte, ehemalige Genossen sind also keine Genossen, allen voran der Saarländer.

Schau nur mal hier: Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative – Wikipedia

wie steht denn da so schön erläutert:

Zitat:
Die Wahlalternative (WASG) war eine linksgerichtete politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD-Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit e. V. gebildet hatte und sich am 22. Januar 2005 als Partei konstituierte
Also doch wohl alte Genossen.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2018, 13:46   #78
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.157
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Zitat von Realo Beitrag anzeigen
Soll denn Siemens nicht mehr verkaufbare Produkte produzieren und vergraben?
Seltsam dabei ist nur, dass das Werk volle Auftragsbücher hat. Zudem sollen Teile des Werkes verlegt werden. Die Planung soll nach Mülheim kommen und die Produktion in die Tschechei. Wie passt das mit angeblich unverkaufbaren Produkten zusammen?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2018, 18:02   #79
Wholesaler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 498
Wholesaler Wholesaler
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Schulz tritt eben in die Fußstapfen seines großen Vorbilds. Der Genosse der Bosse hatte 2005 die Deutsche Bank für ihren Stellenabbau kritisiert. Schröder forderte seinerzeit mehr soziale Verantwortung:

Deutsche Bank: Kanzlerschelte fur Josef Ackermann - manager magazin

Tja Gerd, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 00:47   #80
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.679
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

4 Seiten Dampf ablassen über den Rest einer politischen Restgröße.

Respekt !

Die haben sich doch längst selbst gekillt.

Zur hier auch schon angesprochenen Linkspartei wird
in absehbarer Zeit das Gleiche zu sagen sein. Schönstes
Beispiel ist der Ramelow. Die Partei trommelt gegen die
Privatisierung der Autobahn, die Linken in Thüringen stimmen zu.
So viel zur Glaubwürdigkeit. SCNR
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 12:53   #81
Elgaucho
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.09.2017
Beiträge: 20
Elgaucho
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Die SPD ist weit von Ihrer Kernklientel - dem normalen Arbeiter bzw. Angestellten entfernt. Ich würde sogar sagen - Lichtjahre entfernt. Ex-Kanzler Schröder hat den Sklavenhandel sprich massenweise Zeitarbeit salonfähig gemacht und der Industrie die Instrumente an die Hand gegeben die sie wollte. Und damit billigend massenweise sich stetig astronomisch vermehrende Altersarmut in Kauf genommen. Die Zahl der deutschen Rentner die mittlerweile stetig bei der Tafel oder anderen sozialen Einrichtungen auf der Matte stehen hat sich in den letzten Zehn Jahren verdoppelt - ein Ende dieser mehr als bedauernswerten Misere ist nicht abzusehen. Von Merkel kommt hier nur der Spruch: Höchst bedauerlich - aber wir arbeiten dran. Fragt sich nur - wo dran - das das so bleibt oder so weitergeht ??? Frau Merkel bestimmte auch im Kanzler Duell ganz genau wer sie interviewen darf wie das Kanzler Duell auszusehen hat und welche Fragen gestellt werden dürfen. Sie kennt es aus dem Osten bestens wie die perfekte Selbstinszenierung aussieht und da sind Kritiker natürlich gänzlich unerwünscht bzw. lästige kritische Fragen. Das zur Demokratie 2017 und demokatischem Wahlk(r) ampf 2017. Ein sehr interessanter und amüsanter zum Jahresrückblick und dem aktuellen Zustand dieser Demokratie zeigt Urban Priol mit seinem Programm:
Tilt 2017 zu sehen auf 3Sat mediathek.
Elgaucho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 15:56   #82
Realo
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 295
Realo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard

Und natürlich würdest du-wenn du in der Position wärst-deine ärgsten Feinde nach Lust und Laune im Rededuell zu Wort kommen lassen. Mal abgesehen davon Dach das Feindbild Merkel nicht taugt. Merkel ist nicht an allem schuld...... Deswegen gab es mal so etwas wie eine Opposition....
Realo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 18:41   #83
Wholesaler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 498
Wholesaler Wholesaler
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

@Elgaucho: Sehr schöne Zusammenfassung. Dass diese arbeitnehmerfeindlichen Maßnahmen eingeführt worden sind und keine gravierenden Verbesserungen vorgenommen werden, ist auch das Resultat der Unterwürfigkeit des deutschen Michels. Die Leidensschwelle in diesem Land ist hoch, um nicht zu sagen sehr hoch. Außer einigen Montagsdemonstrationen gab es damals so gut wie keinen Widerstand. Eine ideale Voraussetzung, um Reformen, die einseitig zu Lasten des kleinen Bürgers gehen, umsetzen zu können.
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 00:44   #84
hallo18
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hallo18
 
Registriert seit: 30.12.2017
Beiträge: 5
hallo18
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Ich kenne eine ganze Menge ehemaliger WASGler die nie Sozies waren.Ich rede da einfach nur aus meinem persönlichen Umfeld , die WASG war keine Abspaltung der SPD was natürlich nicht heißt das dort keine enttäuschten Sozialdemokraten waren wollte ich damit auch gar nicht sagen.


Bestens hallo18
hallo18 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 11:40   #85
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.417
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Ende Dezember 2017 gab es ein Interview mit Wolfgang Thierse, SPD. War ganz interessant, aber viel Hoffnung machte es nicht. Hier ist es: Wolfgang Thierse, SPD - "Es ist Vertrauen in den Staat verloren gegangen" | Deutschlandfunk Audio | ARD Mediathek

aus der Erinnerung an das Interview meinte er, dass Politik keine Wunder vollbringen könne. Aha. Also, mit dem Verbot von Waffenverkäufen außerhalb Deutschlands mal anzufangen wäre doch ein Wunder, oder? Oder Sanktionen bei ALG II. Waffen schaden, wenn sie in falsche Hände, überhaupt in irgendwelche Hände geraten. wenn es sein muss, dann in ganz bestimmte Berufstätigenhände, ok, aber ab einem bestimmten Verkauf, kontrolliert die BRD nicht mehr, was mit den Waffen weiter geschieht. Ich fände es gut, wenn das mit den Waffen mal angegangen würde. Unter Gabriel steigerten sich die Waffenverkäufe, statt dass sie sich reduzierten. Äh, und nun das mit der Panzerfabrik die im deutschen Nato-Partnerland Türkei gebaut werden soll (Fa. Rheimetall).

Und USA soll bald Waffen und Panzerbrecherwaffen in die Ukraine schicken dürfen und das beruhigt mich nicht, gut, das ist jetzt nicht SPD, aber Waffen sind Waffen, oder? Wären jetzt mal meine Überlegungen dazu. Gut, die SPD kann sowas nicht allein entscheiden, aber das mal als abzuarbeitenden Punkt angehen, das wäre doch mal ein Wunder, finde ich.

SPD hätte wohl schon Gutes hinbekommen: Mindestlohn, Ehe für alle, das dritte Kästchen auf dem Formular .. aber andere Parteien wie Die Linke meine ich waren da auch daran beteiligt.

Ich verstehe nicht, warum die SPD eine Unions (CDU und CSU -) Scheu hat. Ich finde, sie sollte ihre Positionen und auch Erfolge stärker nach außen tragen. Und weiter darauf aufbauen.

Da Die Linke strikt gegen Waffenverkäufe ist, gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr und gegen die Nato, wäre eine Koalition mit der SPD genauso problematisch wie es im Grunde mit SPD-Positionen und CDU/CSU ist. Alter, was besonders von der CSU vom Stapel gelassen wird zur Zeit .. ich höre oft BR24 / B5 aktuell.de Da wird halt viel von der CSU berichtet. Grauslich was da aus dieser Parteienrichtung kommt!
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 18:09   #86
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.951
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Zitat:
Parteitag in Bonn - SPD sagt Ja zu GroKo-Verhandlungen

Stand: 21.01.2018 17:00 Uhr

Die SPD hat den Weg für Koalitionsverhandlungen mit der Union freigemacht. Die Delegierten stimmten beim Parteitag in Bonn nach mehrstündiger Debatte für eine entsprechende Empfehlung der Parteispitze.

Der SPD-Parteitag hat für Verhandlungen über eine Große Koalition gestimmt. Auf dem Sonderparteitag in Bonn erhielt der Antrag über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit der Union eine Mehrheit von 362 der 642 Delegierten. Damit nahmen sie den Vorschlag des Parteivorstandes an.
weiterlesen hier: Parteitag in Bonn: SPD sagt Ja zu GroKo-Verhandlungen | tagesschau.de


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 18:37   #87
MissRuhrpott
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2013
Beiträge: 501
MissRuhrpott MissRuhrpott MissRuhrpott MissRuhrpott
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Ich habe den Parteitag auf Phönix interessiert verfolgt.
Das letzte Wort zu einer möglichen Regierungsbeteiligung ist aber noch nicht gesprochen - das wird sich erst nach den Verhandlungen
per Abstimmung unter den gesamten Mitgliedern zeigen.
Da ist nach dem heutigen knappen Ergebnis in beide Richtungen sicher noch einiges drin. Insofern bleibt es spannend...

Die sogenannte 'Grundrente' ist ein schlechter Witz.
Anbei einmal die m.M. lesenwerte Stellungnahme des paritätischen Wohlfahrtsverbandes:

Der Paritatische Gesamtverband - Presse

http://infothek.paritaet.org/pid/fac...ngen_Rente.pdf

Edit: Das PDF funzt bei mir nicht , ist aber auch am Ende im/des ersten links zu finden.
__


MissRuhrpott ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:44   #88
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.099
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Tja, was war denn schon anderes zu erwarten.

Die lügen sich doch alle was in die Tasche.

Nichts anderes ist das mit unserer EMR.

Wie wurde auf dem Parteitag so schön getönt, die Grundrente stellt eine Revolution dar, denn zum ersten mal findet eine Änderung auch rückwirkend statt, also auch für Bestandsrentner.

Richtig gesagt, nur bedeutet es ja nicht gleichzeitig das es den Betroffenen wirklich was bringt.

Und wenn die SPD sich hier doch mit hartem Kampf durchgesetzt hat, ja warum bitte verbessern die Herrschaften dann nicht die Erwerbsminderungsrenten bei der kleinen Gruppe von nur ca. 1,2 Millionen Betroffenen auch rückwirkend. Das wären doch nur Peanuts (1,2 Mio. x 2 Rentenpunkte á 30,45 = 876.960.000,-€) also knapp 1 Milliarde, die es die Rentenkasse belasten würde.

Nein für sowas ist in der Rentenkasse ja kein Geld, aber für eine Mütterrente, die weder im System je vorgesehen war, noch von der selbst Nichtbeitragszahlerinnen profitieren dürfen, darf die Rentenkasse mal locker mehr als 7 Milliarden auszahlen.

Und ja, wenn im nächsten Schritt tatsächlich die EMR nochmals um 3 weitere Eckpunkte angehoben werden sollte, dann würden zukünftige EMR nach aktuellen zahlen (5*30,45=152,25€) 152,25 € mehr erhalten und das ist je nach EMR sehr sehr viel. Damit dürften aber auf anderer Seite natürlich auch viele aus der Aufstockung beim ALG-II heraus fallen, was dort dann wieder zu erheblichen Einsparungen führen würde, also nichts weiter als die allseits bekannte linke Tasche rechte Tasche Politik.

Den Betroffenen kann sowas natürlich egal sein, sie haben zumindest mehr Geld in der Tasche.

Die Gruppe der zukünftigen Arbeitsmarktrentner dürften sich darüber dann ggf. auch freunen können, besteht die Möglichkeit so aus den Fängen des JC zu gelangen.

In Wahrheit will die Politik jedoch keine ernsthaften Verbesserungen für den "kleinen" Mann erreichen, sondern viel eher sich um ihre Klientel kümmern.

Wie sagte gestern eine Rednerin so schön zutreffen, die meisten von uns hier (Studierte und Akademiker) dürften sich eh nicht mehr zur echten Arbeiterschaft zählen, genauso dürfte es aussehen.

Abgehobene Politik, von Leuten gemacht die alles nur aus Erzählungen heraus kennen.

Wer glaubt denn ernsthaft, da solche Menschen je nachvollziehen können was es bedeutet von nur 416,-€ im Monat zu leben, oder von einer Rente von vielleicht 1.200,-€ im Monat - keiner.

Auch aus diesem Grund ist die SPD für mich seit Schröders Reformen genauso wie die ihm hechelnd hinterher laufenden Gewerkschaften gestorben.

Wen mag es da denn echt wundern, dass die Gewerkschaften immer mehr Mitglieder verlieren - genauso wie die großen Parteien.

Ich mag mal voraus sagen, wenn demnächst die jungen Leute wie J. Spahn (CDU) oder Lindner (FDP) oder Söder (CSU) ans Ruder kommen, dann dürfte hierzulande entgültig der Neoliberalismus brutal zuschlagen.

Übrigens ich hab schon 2013 an die jetzige Ministerpräsidentin von MeckPom und Vorstandsmitglied der SPD M. Schwesig einen sehr langen Brief geschrieben und sie auf die unglaubliche Geschichte von zum Teil erheblichen Rentenrückforderungen seitens der DRV bei der Rentenumstellung von Teil-EMR zu voller EMR hingewiesen. Da durfte ich hautnah die Abgehobenheit unserer Volksvertreter erfahren. Deren Mitarbeiter haben den Brief wohl gleich weg geworfen. Dabei sollte man nicht vergessen, es waren eben diese Frau M. Schwesig als auch die liebe Frau A. Nahles, welche im Wahlkampf 2013 noch öffentlich im Fernsehen für eine Verbesserung der EMR einstanden, weil ja ihre Väter selbst davon so betroffen waren. Ich sag nur lustig.

Mal schauen ob jetzt Herr M. Schulz genauso reagieren wird, denn den hab ich jetzt auch mal angeschrieben, eben wegen seiner Reden zur sozialen Gerechtigkeit noch im Wahlkampf.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:52   #89
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 781
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Erklär mal bitte wie Du auf die 2 Punkte kommst, bei Erhöhung auf 65 Jahre.

Dir ist klar wie eine EMR berechnet wird?

Ich warte erstmal auf die genaue Ausgestaltung dessen, was die da so gesagt haben.
Von Bestandsrentnern lese ich allerdings auch nichts.
RobbiRob ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 15:15   #90
Acedia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2017
Beiträge: 32
Acedia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Quo vadis, SPD?

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Wie sagte gestern eine Rednerin so schön zutreffen, die meisten von uns hier (Studierte und Akademiker) dürften sich eh nicht mehr zur echten Arbeiterschaft zählen, genauso dürfte es aussehen.
Das war - wenn ich mich recht erinnere - Katarina Barley. Und ja, diese Äußerung von ihr ist mir auch im Gedächtnis haften geblieben. Denn sie stimmt natürlich.

Andererseits muß man so ehrlich sein und sagen: Armut ist zwar keine Schande, aber auch keine Auszeichnung. Ich sehe in schöner Regelmäßigkeit die dicke Karre eines Abgeordneten der LINKEN im Parkhaus stehen. Schön fett mit LINKEN-Aufkleber an der Heckscheibe.

So richtig arm... Ja, sind vielleicht die Wähler.
Acedia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Quo vadis, FDP? Rösler mutiert zum "liberalen Linken"? Nimschö Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 05.05.2013 12:45
Beratungshilfe quo vadis ? Kikaka ALG II 1 07.01.2013 16:44
Quo vadis, Linkspartei? wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 12.10.2011 21:55
Quo vadis 58er-Regelung/Zwangsverrentung ethos07 Ü 50 0 27.12.2007 02:41


Es ist jetzt 12:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland