Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Die Mitte-Einheitspartei ohne Plan/ Warum die Propaganda so penetrant ist


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2008, 13:41   #26
Rinzwind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2006
Ort: Außerhalb der "Matrix"
Beiträge: 768
Rinzwind
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Nachdem manche hier unbedingt möchten, dass man die Linke wählt, sage ich nur soviel:

Ich denke wen man wählt, sollte einen doch selber überlassen sein. Sind auch Geheimwahlen. Es gibt zudem nicht sehr viele Parteien die man überhaupt wählen könnte. ;)

LG
Eka
Wie ich gestern gelesen habe, ist die Piratenpartei wenigstens in Hamburg und Hessen zur Wahl zugelassen. In meinen Augen ist das die einzige Partei, deren Programm in die richtige Richtung geht.

Was ist eigentlich wieder hier los? Kriegen die Abzocker und Parasiten langsam doch Angst um ihre Wählerstimmen? - Na ja, bald werden ja wahrscheinlich auch in Dummland flächendeckend Wahlcomputer eingeführt, dann wird es "endlich" wieder mit den KED-Parteien aufwärts gehen.

Tri-Tra-Trollala ist neuerdings mal wieder da!

Schönen Gruß, Andreas
__

"Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, der ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."
(Übersetzungsvariante eines Zitats von George Santayana)

Das Ziel der Hartz-Gesetze: Niemand soll hungern, ohne zu frieren!


Alle meine Äußerungen sind durch das Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 4 abgedeckt und somit strafrechtlich nicht verfolgbar! ;-)
Rinzwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 13:47   #27
redwitch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2006
Beiträge: 297
redwitch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@afa

ein Artikel zum Stichwort 'Politikfähigkeit'

23.01.2008: Die Rückkehr der Politik (Tageszeitung junge Welt)

real ist es wohl so, dass sich nur noch in 'kleinen Schritten' etwas gegen die gegenwärtigen Machtstrukturen erreichen läßt

und nicht vergessen: kill the troll by ignoring him
redwitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2008, 13:12   #28
redwitch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2006
Beiträge: 297
redwitch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

was der 'Linke' hier fehlt und vielen so entfremdet, ist, dass die wenig oder gar nicht in den sozialen Bewegungen verankert ist:

"Chávez geht ebenso vor: In Lateinamerika gibt es zur Zeit vor allem die Vitalität der Basisbewegungen, nicht der politischen Parteien. Chávez wurde nicht von einer politischen Partei gewählt - die Sozialdemokratie war und ist gegen ihn. Es sind die Basisorganisationen mit ihrer Vielfalt im Wohnviertel oder in den Regionen, es sind Frauen, Männer, die Indigenen, mit ihren jeweiligen Forderungen. Sie haben Persönlichkeiten wie Chávez oder dem neuen ecuadorianischen Präsidenten Rafael Correa zum Sieg verholfen. Politiker wie diese verbünden sich mit den sozialen Bewegungen und geben ihnen so die Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen und Reformen einzuleiten - im Erziehungs- und Gesundheitswesen zum Beispiel Aber es kommt eine Zeit, in der dies kein ständiges Handwerkeln mehr sein kann. Man muss zu einer Theorie übergehen und sich fragen: Was bewahren wir von all diesen Erfahrungen? Das Ergebnis ist der Sozialismus des 21. Jahrhunderts."

Freitag 04 - Angst vor der Macht lähmt die Bewegung
redwitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 09:14   #29
redwitch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2006
Beiträge: 297
redwitch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

in Hessen steht auch die PSG (Partei für Soziale Gleichheit) zur Wahl, so als Hinweis auf eine Alternative für die, welche die Linke nicht mögen - auch wenn die PSG leider voraussichtlich wenig Chancen hat, in den Landtag einzuziehen

Zitat:
Es versteht sich, dass der Wahlaufruf der Partei für Soziale Gleichheit (PSG) mit dem Titel "Für eine sozialistische Antwort auf die soziale Katastrophe" auf beachtliches Interesse stößt. In den wenigen Tagen vor der Wahl sind zwanzigtausend Manifeste verteilt worden.
Darin heißt es: "Arbeit, Renten, Krankenversorgung und Bildung sind soziale Grundrechte. Sie müssen Vorrang vor den Profitinteressen der Unternehmen haben. Zur Überwindung der Arbeitslosigkeit ist ein umfassendes staatliches Arbeitsbeschaffungsprogramm erforderlich, das Millionen von Arbeitsplätzen in gesellschaftlich wichtigen Bereichen wie Bildung, Kranken- und Altenpflege, Kultur und dem Ausbau der Infrastruktur schafft.
Wir fordern ein Grundeinkommen von mindestens 1.500 Euro monatlich für alle, eine hochwertige, staatlich finanzierte Gesundheitsversorgung und Vorsorge, sowie kostenlose Bildung und Bildungschancen bis zum Universitätsabschluss für alle.
Soziale Misere in Hessen

so, und auf gehts wieder
redwitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2008, 02:58   #30
Redwing
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.12.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 225
Redwing
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

So, Leute- Endspurt!

Zitat von Neuerdings Beitrag anzeigen
Tower an Redwing: komm mal wieder runter, aber fahr vorher die Räder aus.
Redwing an Tower: Sie wurden erfaßt und eine Luft-Bodenrakete ist bereits auf dem Weg zu ihnen. Wünsche noch einen schönen Tag und einen fröhlichen Feuerabend.

Zitat:
Deine Wahlempfehlung in allen Ehren: die "Etablierten" bis einschliesslich Grün wissen genau, dass Links diesmal auch im Westen an der 5%-Hürde rappelt, aber nur von den Schreckschuss-Wählern, die beim nächsten Mal wieder verschwunden sein werden.
Und damit auch wieder (wenn sie sich nicht schon im Parlament vorzeitig selbst zerlegen) , die Spinner von Links.
Oder hältst Du die sächsische NPD für die Speerspitze des Aufbruchs (der anderen Spinner) ??.
Du redest wie im Fieber. Wenn du meine Texte gelesen hättest, dann wüßtest du, daß das System sich auch zerlegt, wenn kein einziger dagegen protestieren würde (was nie der Fall sein wird). Es ist nur eine Frage der Zeit. Die Linke- und damit meine ich jetzt die Gesinnung- wird immer mehr Zulauf kriegen, da dieses System immer größere Gefälle, immer mehr Armut und immer mehr Verzweiflung schafft. Diese wird bei der nächsten Wahl nicht kleiner, sondern noch größer sein- bis dieses KED-Pack und das System abgewählt sind; auf welche Art auch immer. Also werden der Linken garantiert keine Anhänger abspenstig, sondern sie werden mehr und mehr und mehr- da kannst du dich auf den Kopf stellen. Wenn die LP es wider erwarten verbocken sollte, dann wird eine echtere Linke ihren Platz einnehmen und fertig- so wie "Grüne" und (S)PD immer stärker abgemeldet sind und der LP platzmachen mußten. Die Idee wird gewinnen, denn der Kapitalismus ist endlich und wird abermals scheitern.

Zitat von Neuerdings Beitrag anzeigen
Um's mit Günter Grass zu sagen: wenn erstmal die "rote Brause" der Jugendzeit aus den Köpfen gezischt ist, beginnen die grauen Zellen zu funktionieren.
Erwähne nie wieder den Namen dieses egoistischen Verräters in meinem akustischen und visuellen Wahrnehmungsbereich! Als er genug Kohle und seinen geschenkten Preis dann endlich hinten reingeschoben bekommen hatte, wollte er plötzlich nichts mehr von sozialer Gerechtigkeit wissen, was? Auf den ist echt geschissen. DIESE Verräter sind es, die sozialen Bewegungen und Ideologien am meisten schaden- Feinde von innen. Und weil sie ihre Rückgratlosigkeit und ihren Egoismus gern irgendwie rechtfertigen wollen, stellen sie es so hin, als ob das ja "natürlich", "menschlich" oder "allternativlos" sei. Ist es allessamt nicht, denn Realitäten sind gestaltbar und Charakter verschieden. Und wenn Herr Schröder, Fischer, Grass Mist bauen, dann sind Herr Schröder, Fischer, Grass dafür verantwortlich- IHRE Charakterschwäche- und nicht das Sein der Spezies Mensch oder angeblich unbeeinflußbare Realitäten. ICH möchte jedenfalls nicht auf eine Stufe mit diesen Verrrätern gestelt werden und rate auch keinem, dies zu tun.

Zitat von Neuerdings Beitrag anzeigen
Die verwendete Textfarbe dient übrigens nur der besseren Lesbarkeit; ansonsten bewegen mich die Äußerungen der "Aktivisten" doch wieder dahin, mich trotz zeitweise anderer Absichten auch diesmal den Nichtwählern anzuschliessen (Wahl Nds.).
Ich habs zwar schon gesagt, sags aber gern noch mal für die eher einfach Gestrickten: Wer Nichtwählt, verschenkt seine Stimme und interessiert die da oben einen Furz, solange die Wahlbeteiligung nicht unter die 50%-Marke rutscht. Es reicht dem Pack, an der Macht kleben(bleiben) zu können, das Volk ein bißchen zu verarschen und hinzuhalten und sich reichlich dafür vergüten zu lassen. Wenn sie der Wirtschaftsmafia ein besonders braver Lakai waren, dann winkt ja auch anschließend ein netter Posten. Und, soweit ich weiß, gilt die 50%-Marke bei Landtagswahlen noch nicht einmal, also ist es den Parteien da VÖLLIG egal. Die stellen hinterher jedes noch so jämmerliche Ergebnis als Erfolg für sich und dieses System dar.
Wer die unter Druck setzen will, wählt echte Alternativen- und zwar am besten aussichtsreiche, die auch was bringen. Linke eben. Wie gesagt, ist die größte und realistischste Plattform hier derzeit die Linke, also sollte man sich auf diese einzig wirkliche Alternative der bekannteren Parteien zur neoliberalen Wirtschaftsdiktatur konzentrieren.

Ansonsten wird das Volk weiterbluten- insbesondere die Arbeitslosen. Aber auch immer mehr Arbeitnehmer betrifft es. Und es wird schlimmer werden. Jeder sollte sich also dreimal überlegen, ob er weiter auf die immer billigere Propaganda der "Etablierten" hören und sich die Aufschwungfatamorgana weiter zeigen lassen will, ob er seine Stimme verschenkt und somit passiv Unrecht geschehen läßt oder ob er endlich aufwacht und wenigstens bei der Wahl einen Beitrag zur Abkehr von diesem scheiternden System beiträgt. Wählt weise- im Sinne der Allgemeinheit und im Sinne von euch. Deckt kein Regime der reichen Minderheit mehr.

Zitat von Neuerdings Beitrag anzeigen
....es bisher keine war.
Aber schön, dass Du jetzt eine sachliche Diskussion anfangen willst.
Vorher war's halt nur die penetrante Selbstdarstellung von Redwing ("lest meine Texte!), und die bedenkenfreie Zustimmung der üblichen Verdächtigen.
Oh, wie "ungewöhnlich" und "arrogant", daß man in einem politischen Diskussionsforum gerne gelesen werden möchte! Ich nehme mal an, du kommst hier rein und sagst: "Lest bloß nicht meine Texte, Leute!" Na ja, besser wärs in diesem Fall.

Zitat:
Und weg,
Hoffentlich.

Schickt die KED in die Wüste, Leute! Laßt sie nicht weiter Menschen quälen und Schritte auf den Abgrund zumachen- die das Volk dann ausbaden muß.

Euer Redwing

PS: Redwitch- netter Name. Erinnert mich irgendwie an was.
Redwing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2008, 16:56   #31
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Redwing Beitrag anzeigen

Redwing an Tower: Sie wurden erfaßt und eine Luft-Bodenrakete ist bereits auf dem Weg zu ihnen.
Das ist leider immer das Ergebnis meiner Beobachtung der selbsternannten "Linken" gewesen: spätestens nach dem 4.Bier oder anderen Genüssen bricht so ein militaristisch-militanter Jargon nach bester Nazi-Manier durch, und man kann Rote und Braune nur noch an ihrer Symbolfolklore unterscheiden, sonst nicht.

Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
Du redest wie im Fieber. Wenn du meine Texte gelesen hättest, dann wüßtest du, daß das System sich auch zerlegt, wenn kein einziger dagegen protestieren würde (was nie der Fall sein wird).
Beim Warten auf den "Zerfall" sind schon viele an Altersschwäche gestorben. Das wird Dir auch passieren. Für die Dauerhaftigkeit gilt ausnahmsweise mal einer deiner Sätze (der in Klammern). Zerfallen ist bislang nur das System. das du gerne hättest; leider auch an Altersschwäche. Einen unnatürlichen Tod fanden dagegen viele seiner Insassen, übrigens mehr als Hitler je umbringen konnte.

Solange Deine Texte pathologischer sind als meine Körpertemeperatur, wäre dir eine gewisse diagnostische Zurückhaltung anzuraten; muss aber nicht, denn deine Meinung zählt halt auch nichts.

Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
Erwähne nie wieder den Namen dieses egoistischen Verräters ...
Tu ich dennoch. Der "Sache" Günter Grass' wird sowas wie du nie angehören, deshalb ist es für dich anmassend, von Verrat o.ä. zu sprechen, denn Gemeinsamkeiten mit ihm hast du nicht, und Zusammenhänge sind dir dementsprechend verborgen geblieben.
G.G.s Oskarchen hat in genialer Weise die Vita deines Lieblingsparteikanditaten vorweggenommen: der Gnom, der nicht mehr wachsen will, gern rumkreischt und sich in anderer Leute Umkleidekabinen oder Wahltribünen rumdrückt, vermag zu stören und anzurühren, mehr aber nicht. Damit ist Lafos Werdegang und Perspektive schon vor Jahrzehnten komplett beschrieben.
[/quote]
Die folgende, auch noch fehlerhafte Wahlarithmetik und Inhaltslamoryanz lasse ich mal weg.
Zitat von redwing Beitrag anzeigen
Oh, wie "ungewöhnlich" und "arrogant",
Genau. Fehlt bei dir noch, wie "eitel" Du hier eine Mischung aus Pfauengockel und pikierter Leberwurst gibst, und der Anbaggerteil im p.s.-Sumpf.
Dir ist halt fad, gelle ? So allein im Internet....

Prost,
M.
p.s. ich hab dir mal "vorrangig" Erwiderung zukommen lassen, damit durch meine nächste Antwort anderswo, dieser Zombiethread wieder absinkt...
Neuerdings ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2008, 04:54   #32
Redwing
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.12.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 225
Redwing
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Wahlanalyse 2008

Ach, ich poste hier auch mal meinen Text, da ich großzügig auf einen eigenen Thread verzichtete, er hier auch reinpaßt und man den eigentlich gar nicht oft genug lesen kann.

Vor diesem Posting seht ihr übrgens ein typisch polemisches Beispiel von Argumentationsnotstand. Den Troll hätte ich auch gar nicht erst gefüttert, wenn ich ihn nicht so hervorragend in meine ohnehin geplante Wahlkampfabschlußphase hätte einbauen können. Danke!

Zur wahlanalyse 2008:

Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden mit den Wahlen. In beiden Ländern hat die (CD)U deutliche Verluste hinnehmen müssen- auch in Niedersachsen-, in einem kriepelt die (S)PD bei nur 30% rum und in beiden schafft es die Linke in den Landtag. In Niedersachsen- das zweitgrößte Land-, ist es sogar eindeutig der Fall, obwohl das doch angeblich gerade da fragwürdig war, soweit ich mich erinnere. Und in Hamburg wirds nicht anders laufen: Auch im Westen muß der reiche Wirtschaftsmob jetzt mit Volksanwälten rechnen, die dem Ausbau der neoliberalen, sozialdarwinistischen Wirtschaftsdiktatur einen Riegel vorschieben. Die Zahl der linken Erwachten ist ganz klar angestiegen und bewegt sich bereits auf hohem Level- und so wird es weitergehen. Eine andere Möglichkeit, außer zu verrecken, gibt es auch nicht. Der Weg muß nach links gehen- egal wie.

Was natürlich stört, ist, daß sich immer noch gut 42% von diesem Blender in Niedersachsen einlullen lassen und daß diese arrogante, pseudo-soziale Verräterpartei in Hessen wieder ansatzweise in die Nähe der 40er-Marke gekommen ist. Relativiert wird das Ganze natürlich durch die extrem geringe Wahlbeteiligung, welche ja auch immer ein Zeichen der Ablehnung gegenüber den neoliberalen, planlosen "Etablierten" der wirtschaftshörigen Mitte ist.
Es ist natürlich zu begrüßen, daß ein derart selbstgerechter, asozialer und billiger Wahlkampf wie der von Koch, der obendrein selbst für die höhere Kriminalität verantwortlich ist mit seiner ungerechten Politik der Ellenbogen, abgtestraft wird, aber letztlich wird die Politik des dezenten "Sunnyboys" Wulff auch nicht viel anders sein bzw. sich auswirken- gerade, was das essentielle Wirtschaftliche und Soziale angeht.

Meine Theorie bez. der Hessen-SPD ist, daß Koch denen geholfen hat. Ich hatte mich sogar schon mal gefragt, ob er das vielleicht sogar mit Absicht gemacht hat. Der durchgeknallte Hardliner hat sich als klare Bedrohung dargestellt und Vielen Angst gemacht. Somit könnte er Nichtwähler, aber auch potentielle Wähler von der Linken, den Grünen und vielleicht gar der FDP dazu bewegt haben, SPD zu wählen, um ihn zu stoppen. Denn die SPD ist nun einmal (noch) das größte Gegengewicht, und so Mancher könnte nur SPD gewählt haben, um Koch zu verhindern. Das könnte andere, kleinere Parteien geschwächt haben, wegen denen sich gerade Koch größtenteils in die Hosen gemacht hat. Koch wußte bzw. hoffte aber, daß es trotzdem genug vorgestrige Spießer und Asis geben würde, die seine Poltik unterstützen. Ich weiß nicht, ob es Absicht war, aber vielleicht wollte er das Ganze hin in Richtung große Koalition bewegen, als "kleineres Übel" gegenüber Rotgrün (mit Duldung der Linken) oder Rotrotgrün. Wir werden sehen, wie es weitergeht. Die SPD sollte sich auf dieses Ergebnis jedenfalls nicht allzuviel einbilden. Ohne Kochs Theater, hätte das sicher ganz anders ausgesehen.
Ich persönlich halte allerdings nichts von diesen strategischen Wahlen bzw. der Wahl des kleineren Übels. Ich wähle nur, was mich wirklich überzeugt bzw. wo es klar in die richtige Richtung geht.

Und typisch arrogant sind sie auch wieder: Die SPD bzw. bestimmte Elemente darin haben immer noch nicht begriffen, daß das eigene Versagen in sozialer Gerechtigkeit und Kompetenz und der Verrat an angeblichen Grundidealen die Linke primär stark gemacht hat. Ich hab heute im Radio gehört- ich weiß nicht, ob es einer aus der SPD oder der CDU gesagt hat-, daß die SPD sich ja auch wieder stärker dem "normalen Bürger" oder "Durchschnittsbürger" zuwenden müsse und in Niedersachsen verloren habe, weil sie ja ach so "sozial" und "links" geworden ist. Lächerlich! Beck mag es ja als soziale und linke Politik oder irgendwelche Systemhetzer als "Linksruck" darstellen, wenn da erst zehn Schritte nach rechts und dann einer zurück nach links gemacht wird, aber auch auf diese fadenscheinigen Placebos und Bauernopfer fallen immer weniger Menschen herein, angesichts der gefühlten Realitäten.
Der größte Fehler, den die SPD machen kann, ist der, sich weiter stur und arrogant von der Linken abzugrenzen und sie als größeren Feind denn die CDU oder FDP zu sehen. Da sieht man doch schon, wie diese Verräterpartei tickt. Aber macht nur weiter so. Für die Linke ists vielleicht sogar besser.
Der Gipfel der Frechheit war noch, wie irgendein frustrierter SPD-Populist regelrecht die Wähler der Linken anpöbelte und ihnen vorwarf, sie würden ja Rotgrün verhindern. Na und? Selbst wenn. Wenn wir die Verräter aus Rotgrün gewollt hätten, dann hätten wir sie wohl gewählt! Außerdem verhindert eher die paranoide Reaktion der auf die Linke neidisch äugenden SPD (und Grünen) Regierungsbildungen, denn Rotrotgrün hätte schon 2005 den Bund übernehmen können. Aber, wie gesagt: Täte der Linken, zumindest zunächst, wohl weniger gut. Der neoliberale Rest soll ruhig erstmal an die Wand fahren.

Nun noch zu den Nichtwählern: Ich freue mich zwar auch irgendwie immer über diese Absage an die herrschende Politik, aber wenn ich mir dann vorstelle, daß die alle oder größtenteils links wählen würden und die LP dann z.B. auf einen Schlag stärkste Fraktion wäre und vermutlich schon richtig etwas bewirken könnte, dann sehe ich doch bloß eine ungeheure Verschwendung von Potential und bitter vertane Chancen. Es ist eine Tragödie. Wieso kriegt man das nicht in die Köppe der Nichtwähler? Es gibt doch noch wählbare Alternativen zum Mitte-Mist. Und wenn es nicht die LP ist, auf die man sich, wie oft erklärt, aber besser erstmal konzentrieren und ihr eine realistische Chance geben sollte, dann eben eine kleinere Splitterpartei, wie die SAV, MLPD oder DKP. Wie gesagt: Die sogenannten "Etablierten" schönen jedes Wahlergebnis (bestes Bsp. wieder Merkel: Wegen 0,1% Unterschied "Wahlauftrag" für Koch, und das bei längst nicht mal 40% von nur circa 65% Wahlberechtigten- muahahaa!) und scheren sich einen Dreck um Nichtwähler, solange es noch zum Regieren reicht. Wacht auf und wählt links; sonst wird alles immer schlimmer.

Na ja, aber die Zeit spielt für uns Linke, denn, wie oft erklärt, wird eine immer größere Mehrheit in diesem Unrechtsregime der expansiv-kumulativen Gefälle scheitern und sich unwohl fühlen (milde ausgedrückt). Und desto mehr werden sich auch gegen das System stellen. Es hat begonnen und wird sich fortsetzen- bis zum Systemwechsel, mehr Ausgewogenheit und Stabilität und gerechterer Verteilungen.

Wer übrigens immer noch mit der SED-Mottenkiste kommt, hat den Schuß nicht gehört. Es gibt immer mehr jüngere Wähler und Mitglieder und logischerweise immer weniger aus der damaligen Zeit. Und auch die waren nicht alle schlecht, und auch die Fragwürdigeren sind vielleicht imstande, sich zu ändern und haben eine zweite Chance verdient, wenn es nicht zu kraß war. Von den ganzen Verbrechern im Kapitalismus will ich mal gar nicht erst anfangen- unter denen leiden wir jedenfalls hier und jetzt. Und zuguterletzt muß beachtet werden, daß die SED letztlich bloß eine Sowjet-Marionette war. Was anderes wäre da nie an die Spitze gekommen, oder glaubt im Ernst jemand, da hätte eine SU-kritische oder gar -feindliche Partei das Land führen können? Stalin und Co. haben es verbockt, aber das waren keine Linken, sondern rufschädigende interne Feinde dieser so wundervollen, sozialen und eigentlich bestens funktionierenden Ideologie.

Tod dem Kapitalismus- er riecht auch schon etwas streng...
Redwing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2008, 08:52   #33
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
Ach, ich poste hier auch mal meinen Text, da ich großzügig auf einen eigenen Thread verzichtete, er hier auch reinpaßt und man den eigentlich gar nicht oft genug lesen kann.

Vor diesem Posting seht ihr übrgens ein typisch polemisches Beispiel von Argumentationsnotstand. Den Troll hätte ich auch gar nicht erst gefüttert, wenn ich ihn nicht so hervorragend in meine ohnehin geplante Wahlkampfabschlußpha se hätte einbauen können. Danke!

Zur wahlanalyse 2008:

Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden mit den Wahlen. In beiden Ländern hat die (CD)U deutliche Verluste hinnehmen müssen- auch in Niedersachsen-, in einem kriepelt die (S)PD bei nur 30% rum und in beiden schafft es die Linke in den Landtag. In Niedersachsen- das zweitgrößte Land-, ist es sogar eindeutig der Fall, obwohl das doch angeblich gerade da fragwürdig war, soweit ich mich erinnere. Und in Hamburg wirds nicht anders laufen: Auch im Westen muß der reiche Wirtschaftsmob jetzt mit Volksanwälten rechnen, die dem Ausbau der neoliberalen, sozialdarwinistischen Wirtschaftsdiktatur einen Riegel vorschieben. Die Zahl der linken Erwachten ist ganz klar angestiegen und bewegt sich bereits auf hohem Level- und so wird es weitergehen. Eine andere Möglichkeit, außer zu verrecken, gibt es auch nicht. Der Weg muß nach links gehen- egal wie.

Was natürlich stört, ist, daß sich immer noch gut 42% von diesem Blender in Niedersachsen einlullen lassen und daß diese arrogante, pseudo-soziale Verräterpartei in Hessen wieder ansatzweise in die Nähe der 40er-Marke gekommen ist. Relativiert wird das Ganze natürlich durch die extrem geringe Wahlbeteiligung, welche ja auch immer ein Zeichen der Ablehnung gegenüber den neoliberalen, planlosen "Etablierten" der wirtschaftshörigen Mitte ist.
Es ist natürlich zu begrüßen, daß ein derart selbstgerechter, asozialer und billiger Wahlkampf wie der von Koch, der obendrein selbst für die höhere Kriminalität verantwortlich ist mit seiner ungerechten Politik der Ellenbogen, abgtestraft wird, aber letztlich wird die Politik des dezenten "Sunnyboys" Wulff auch nicht viel anders sein bzw. sich auswirken- gerade, was das essentielle Wirtschaftliche und Soziale angeht.

Meine Theorie bez. der Hessen-SPD ist, daß Koch denen geholfen hat. Ich hatte mich sogar schon mal gefragt, ob er das vielleicht sogar mit Absicht gemacht hat. Der durchgeknallte Hardliner hat sich als klare Bedrohung dargestellt und Vielen Angst gemacht. Somit könnte er Nichtwähler, aber auch potentielle Wähler von der Linken, den Grünen und vielleicht gar der FDP dazu bewegt haben, SPD zu wählen, um ihn zu stoppen. Denn die SPD ist nun einmal (noch) das größte Gegengewicht, und so Mancher könnte nur SPD gewählt haben, um Koch zu verhindern. Das könnte andere, kleinere Parteien geschwächt haben, wegen denen sich gerade Koch größtenteils in die Hosen gemacht hat. Koch wußte bzw. hoffte aber, daß es trotzdem genug vorgestrige Spießer und Asis geben würde, die seine Poltik unterstützen. Ich weiß nicht, ob es Absicht war, aber vielleicht wollte er das Ganze hin in Richtung große Koalition bewegen, als "kleineres Übel" gegenüber Rotgrün (mit Duldung der Linken) oder Rotrotgrün. Wir werden sehen, wie es weitergeht. Die SPD sollte sich auf dieses Ergebnis jedenfalls nicht allzuviel einbilden. Ohne Kochs Theater, hätte das sicher ganz anders ausgesehen.
Ich persönlich halte allerdings nichts von diesen strategischen Wahlen bzw. der Wahl des kleineren Übels. Ich wähle nur, was mich wirklich überzeugt bzw. wo es klar in die richtige Richtung geht.

Und typisch arrogant sind sie auch wieder: Die SPD bzw. bestimmte Elemente darin haben immer noch nicht begriffen, daß das eigene Versagen in sozialer Gerechtigkeit und Kompetenz und der Verrat an angeblichen Grundidealen die Linke primär stark gemacht hat. Ich hab heute im Radio gehört- ich weiß nicht, ob es einer aus der SPD oder der CDU gesagt hat-, daß die SPD sich ja auch wieder stärker dem "normalen Bürger" oder "Durchschnittsbürger" zuwenden müsse und in Niedersachsen verloren habe, weil sie ja ach so "sozial" und "links" geworden ist. Lächerlich! Beck mag es ja als soziale und linke Politik oder irgendwelche Systemhetzer als "Linksruck" darstellen, wenn da erst zehn Schritte nach rechts und dann einer zurück nach links gemacht wird, aber auch auf diese fadenscheinigen Placebos und Bauernopfer fallen immer weniger Menschen herein, angesichts der gefühlten Realitäten.
Der größte Fehler, den die SPD machen kann, ist der, sich weiter stur und arrogant von der Linken abzugrenzen und sie als größeren Feind denn die CDU oder FDP zu sehen. Da sieht man doch schon, wie diese Verräterpartei tickt. Aber macht nur weiter so. Für die Linke ists vielleicht sogar besser.
Der Gipfel der Frechheit war noch, wie irgendein frustrierter SPD-Populist regelrecht die Wähler der Linken anpöbelte und ihnen vorwarf, sie würden ja Rotgrün verhindern. Na und? Selbst wenn. Wenn wir die Verräter aus Rotgrün gewollt hätten, dann hätten wir sie wohl gewählt! Außerdem verhindert eher die paranoide Reaktion der auf die Linke neidisch äugenden SPD (und Grünen) Regierungsbildungen, denn Rotrotgrün hätte schon 2005 den Bund übernehmen können. Aber, wie gesagt: Täte der Linken, zumindest zunächst, wohl weniger gut. Der neoliberale Rest soll ruhig erstmal an die Wand fahren.

Nun noch zu den Nichtwählern: Ich freue mich zwar auch irgendwie immer über diese Absage an die herrschende Politik, aber wenn ich mir dann vorstelle, daß die alle oder größtenteils links wählen würden und die LP dann z.B. auf einen Schlag stärkste Fraktion wäre und vermutlich schon richtig etwas bewirken könnte, dann sehe ich doch bloß eine ungeheure Verschwendung von Potential und bitter vertane Chancen. Es ist eine Tragödie. Wieso kriegt man das nicht in die Köppe der Nichtwähler? Es gibt doch noch wählbare Alternativen zum Mitte-Mist. Und wenn es nicht die LP ist, auf die man sich, wie oft erklärt, aber besser erstmal konzentrieren und ihr eine realistische Chance geben sollte, dann eben eine kleinere Splitterpartei, wie die SAV, MLPD oder DKP. Wie gesagt: Die sogenannten "Etablierten" schönen jedes Wahlergebnis (bestes Bsp. wieder Merkel: Wegen 0,1% Unterschied "Wahlauftrag" für Koch, und das bei längst nicht mal 40% von nur circa 65% Wahlberechtigten- muahahaa!) und scheren sich einen Dreck um Nichtwähler, solange es noch zum Regieren reicht. Wacht auf und wählt links; sonst wird alles immer schlimmer.

Na ja, aber die Zeit spielt für uns Linke, denn, wie oft erklärt, wird eine immer größere Mehrheit in diesem Unrechtsregime der expansiv-kumulativen Gefälle scheitern und sich unwohl fühlen (milde ausgedrückt). Und desto mehr werden sich auch gegen das System stellen. Es hat begonnen und wird sich fortsetzen- bis zum Systemwechsel, mehr Ausgewogenheit und Stabilität und gerechterer Verteilungen.

Wer übrigens immer noch mit der SED-Mottenkiste kommt, hat den Schuß nicht gehört. Es gibt immer mehr jüngere Wähler und Mitglieder und logischerweise immer weniger aus der damaligen Zeit. Und auch die waren nicht alle schlecht, und auch die Fragwürdigeren sind vielleicht imstande, sich zu ändern und haben eine zweite Chance verdient, wenn es nicht zu kraß war. Von den ganzen Verbrechern im Kapitalismus will ich mal gar nicht erst anfangen- unter denen leiden wir jedenfalls hier und jetzt. Und zuguterletzt muß beachtet werden, daß die SED letztlich bloß eine Sowjet-Marionette war. Was anderes wäre da nie an die Spitze gekommen, oder glaubt im Ernst jemand, da hätte eine SU-kritische oder gar -feindliche Partei das Land führen können? Stalin und Co. haben es verbockt, aber das waren keine Linken, sondern rufschädigende interne Feinde dieser so wundervollen, sozialen und eigentlich bestens funktionierenden Ideologie.

Tod dem Kapitalismus- er riecht auch schon etwas streng...
... Punkt danke für den Text gut geschrieben...

Darf ich den veröffentlichen ?
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2008, 02:55   #34
Redwing
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.12.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 225
Redwing
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ja loggisch! Das ist sogar ganz in meinem Sinne! Bez. aller meiner Texte gilt natürlich genossenschaftliches Volkscopyright! Druckt sie aus und verteilt sie überall, schickt sie als E-Mail, postet sie in anderen Foren...!
Sehr verbreitungswürdig sind übrigens auch mein Text für den Neosozialismus und mein Text gegen den Neoliberalismus, welche ebenfalls in diesem Subforum erhältlich sind.

Hinzufügen kann ich übrigens noch die Feststellung, daß auch "Sonstige" wieder einmal an Zuspruch zugelegt haben. Angewidert von den "Etablierten" wählen also auch immer mehr Menschen kleinere "Freakparteien". Na ja, und die Rechten dürften in diesen Fällen wohl auch bei "sonstigen" gewesen sein.

Der menschenfeindliche Kapitalismus wird in gar nicht mehr allzu ferner Zukunft nur noch eine düstere Erinnerung in den Geschichtsbüchern sein und ein warnendes Mahnmal in den Museen.
Redwing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2008, 08:43   #35
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Tolle Satire, großes Kino, was Redwing da so von sich gibt. Das heitert einen am frühen Morgen auf. Danke!

Am besten fand ich den Satz: "...dieser so wundervollen, sozialen und eigentlich bestens funktionierenden Ideologie."

Jetzt frage ich mich natürlich - wo hat diese Ideologie bisher funktioniert?

Egal, jetzt warte ich auf Morgen. Da ist das Geld für unsere warme trockene Wohnung, für die Krankenversicherung, für die Heizung, für das Essen, für alles was wir so brauchen auf dem Konto. Es wird nicht all zu viel sein, aber es reicht irgendwie. Auf jeden Fall werde ich viel Zeit haben mich ganz intensiv um mein Baby zu kümmern. Die Gesellschaft macht es mir möglich.

Tod dem Kapitalismus! *augenzwinker*
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2008, 09:52   #36
maikjasper-benneckenstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2008
Ort: im Harz im schönen Sachsen-Anhalt
Beiträge: 9
maikjasper-benneckenstein
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Daumen hoch die Mitte-Einheitspartei ohne Plan

Einige Parteien wenn man intensiv ihre Grundsatzprogramme studiert und dann die Realität sieht fragt man sich wie doof muß man sein um all das Gerede zu glauben was einen versprochen wird, ich bin ganz erhlich einige gute Ansätze gibt es sicherlich in jeder Partei ein Patentrezept gibt es leider nicht wel es keine Partei schafft ohne die breite Mehrheit der geselslchaft undd as ist auch das Problem der Propagande, selbst wenn uns Linken oft vorgeworfen populistisch zu agieren was völliger Quatsch ist aber ideen und Denkanstöße sind ein guter Weg das auch andere Parteien über ihre Politik nachdenken. zumindest es versuchen auch wenn sich leider oft nicht viel ändert.

wenn Politiker so bezahlt werden würden wie AN nach den erbrachten Leistungen würde sich sicherlich eine diskussion über zu hohe Diäten erledigt haben denn AN bekommen auch nur ihren lohn nachdem was sie erbracht haben und nicht was sie versprochen haben wie unsere VV in den Parlamenten.

einen herzlichen Gruß allen Usern send ich euch und lasst euch nie ärgern oder unterkriegen.
maikjasper-benneckenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2008, 20:51   #37
Redwing
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.12.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 225
Redwing
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Na, da mußtest du ja etwas auf die Antwort warten, aber du sollst natürlich bedient werden.

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Tolle Satire, großes Kino, was Redwing da so von sich gibt. Das heitert einen am frühen Morgen auf. Danke!

Am besten fand ich den Satz: "...dieser so wundervollen, sozialen und eigentlich bestens funktionierenden Ideologie."
Tja, es ist ja heute relativ Gang und Gebe, sein Programm so "idealistisch" und "spannend" rüberzubringen, als lese man eine Videorekorderbedienungsanleitung vor, aber man akzeptiere, daß ICH einen anderen Stil bevorzuge- einen, der auch viele Fans hat und mir eine besondere Note und Wiedererkennungswert verleiht. Na ja, letzteres ist auch manchmal ein Nachteil (lol).

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Jetzt frage ich mich natürlich - wo hat diese Ideologie bisher funktioniert?
Wenn ich das Gefühl hätte, es würde Sinn machen, dir über diesen oberflächlichen Blödsinn eine tiefgründige Erklärung abzuliefern, dann würde ich das vielleicht noch mal tun, aber dem ist nicht der Fall. Falls du es gern wissen willst, dann such meinen Neosozialismus-Text in diesem Subforum.

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Egal, jetzt warte ich auf Morgen. Da ist das Geld für unsere warme trockene Wohnung, für die Krankenversicherung, für die Heizung, für das Essen, für alles was wir so brauchen auf dem Konto. Es wird nicht all zu viel sein, aber es reicht irgendwie. Auf jeden Fall werde ich viel Zeit haben mich ganz intensiv um mein Baby zu kümmern. Die Gesellschaft macht es mir möglich.
Schön für dich; kauf dir'n Keks. So was wie dich hab ich ja besonders "gern". Nur, weil es DIR mit diesen Zuständen einigermaßen gutgeht oder du dir dies einbildest, muß das jetzt für alle gelten, oder was? Der klaren Mehrheit geht's Exkrement damit, aber das scheint dir völlig egal zu sein, solange dein ***** gesichert ist, was? Da kotz ich!

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Tod dem Kapitalismus! *augenzwinker*
Ich lach dann gestern, OK?

So, Leute- weg vom Düsteren, hin zum Besseren: Lest doch bitte, anläßlich der Hamburger Wahl, noch mal diesen Thread und insbesondere den Kopftext durch- insbesondere, wenn noch nicht geschehen. Und dazu am besten auch noch meine Threads zum Neosozialismus und Neoliberalismus hier.

Mein Fazit (zu diesem Zeitpunkt): Linkspartei wählen!!!
Redwing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2008, 20:56   #38
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

welche "Volksanwälte"?

ich sehe in der Parteienlandschaft nur "Volksbetrüger", die mit irgendwelchen Versprechungen nur in die Landtage oder den Bundestag einziehen wollen und dort fürs "Dummschwätzen" auch noch viel Geld verdienen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
mitteeinheitspartei, ohne, penetrant, plan, plan or, propaganda

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Finden Sie die Mitte! Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 13.08.2008 13:28
Unaufhaltsamer Propaganda-Siegeszug? E-posting Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 15.07.2008 18:29
Propaganda in der Sendung Polit Talk Das Erste 18.3.08 Thema Agenda captain midnight Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 17.03.2008 17:38
zum 1.mal arbeitslos und keinen plan Jessie 33 Allgemeine Fragen 4 17.04.2007 11:16
Meinungsforschung als Propaganda redwitch Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 09.01.2007 11:23


Es ist jetzt 12:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland