Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kurs: Machtstruktur und -Strategie aufbrechen lernen


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2007, 20:37   #51
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

, wenn die Reize beim Lernen hoch genug sind.

was auch wieder das bestätigt das viele menschen sich oftmals selbst hoch unterdruck setzen weil sie dann automatisch alle anderen reize abschalten und effectiver arbeiten können. Der berühmte satz --- den stress brauch ich sagt genau das aus.

Ich kenne es als Traumapatientin noch mal extremer... Mein Hirn neigt in stresssituationen wie ein schwamm informationen förmlich aufzusaugen.
Gleichzeitig kommt dann der Tunneleffect --- es gibt nichts anderes mehr drumherum -- nur diese Infos oder nur das was gerade ansteht. Nur die Lösung eines Problems usw.....
Schneller kann man in sein Gehirn keine Berge von Informationen speichern oder Probleme lösen als in diesem Zustand der durch hohen stress ausgelöst wird.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.11.2007, 04:12   #52
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Frage Artgerechte Haltung: hier "Blitzen" und Stress als Lernstimulanz

@ Jenie,
sehr interessant Dein Ansatz, zumal es, wie Du schilderst auch die andere Seite der "Lernstimulanz" - sprich: Stress, zu geben scheint, denen wir Menschen uns gelegentlich selbst aussetzen oder extra aussetzen - weil das Gefühle auslöst, die uns zu besseren Lernbedingungen führen.

Ich erkenne jedoch einen Unterschied zwischen dem von Morpheus angesprochenen "Blitzen" und der von Dir geschilderten "Stressstimulanz" - ich vermute mal einfach, rein vom Reinfühlen, dass es sich bei den Reizen, die wir beim "Blitzen" erhalten um positiv angelegte handelt, während Stress leicht in Überforderung, Unwohlsein, Focusierung (siehe Tunnelblick) führen. Damit sind Offenheit und Bereitschaft, die ja Bedingung zum Lernen schlechthin sind, wesentlich geringer gegeben. D.h. ich ziehe positive Erlebnisse in der Lernkultur deshalb vor, weil sie uns eher bestärken als negative - wir streben ja schon von Natur aus eher zu "Liebe", "Anerkennung" und "Lob".

Dabei stellt sich Frage, ob wir den Stressmoment bewusst arangieren?
Oder arangiert es sich zufällig um uns herum und wir "fahren" lediglich darauf ab, weil es uns ansonsten drumherum eher "anödet" - also eine Affinität gerade zu solch' stressbedingten Situationen entwickelt haben?

Sei es, wie es ist, ich würde genau diese Tatsache, dass wir "aufmerksammachende" Situationen und eine anregende Umwelt/Umfeld von Natur aus benötigen, um uns geistig vielleicht besser entwickeln zu können. Das sehe ich als

eine der Bedingungen für artgerechte Haltung des Homo sapiens.

Auf Formel gebracht: Stimulanz der Sinne bildet optimale Geistesentwicklung!

Könnte man das so stehenlassen? Was meint ihr? Und vor allem, was kann unsere Art noch gut zu ihrer artgerechten Haltung gebrauchen oder vertragen?

Grüße von
Hartzbeat
Hartzbeat ist offline  
Alt 08.11.2007, 08:38   #53
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Auf Formel gebracht: Stimulanz der Sinne bildet optimale Geistesentwicklung! Ja finde ich sehr gut..
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.11.2007, 09:01   #54
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
Auf Formel gebracht: Stimulanz der Sinne bildet optimale Geistesentwicklung! Ja finde ich sehr gut..

ja,
und wenn man sich dann das schulsystem ansieht, muss man zu dem schluss kommen, dass eben diese entwicklung wohl unterbunden werden soll.

das lernen mit allen sinnen wesentlich effektiver ist, ist seit ewigkeiten bewiesen, das ist keinesfalls ne neue erkenntnis.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 08.11.2007, 11:41   #55
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

das ist keinesfalls ne neue erkenntnis.

sehe ich auch so... wie so vieles im Leben. Eigentlich gibt es fast ncihts was man eigentlich nicht schon wüsste oder weis....

Aber vieles muss man sich erst mal wieder bewusst machen um handeln zu können
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.11.2007, 17:29   #56
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Frage Artgerechte Haltung: Wirkung einer "Nichtstimulanz"

Feststellungen:
Zitat:
X-med: [...]wenn man sich dann das schulsystem ansieht, muss man zu dem schluss kommen, dass eben diese entwicklung wohl unterbunden werden soll.
das lernen mit allen sinnen wesentlich effektiver ist, ist seit ewigkeiten bewiesen, das ist keinesfalls ne neue erkenntnis.
Zitat:
jenie: [...]Aber vieles muss man sich erst mal wieder bewusst machen um handeln zu können
Fazit: Wenn das so ist - zeigen ja die genannten Indizien, dann muss einfach davon ausgegangen werden, dass gewisse Leute uns hier vorsätzlich und methodisch "verdummen" wollen - wozu und warum?

Reiche die Fragen mal in die Runde - greift zu
Hartzbeat ist offline  
Alt 08.11.2007, 17:47   #57
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

ha! da hast du eine Frage gestellt mein lieber Herr Gesangsverein da laufe ich ja zur höchstform auf!

Es ist doch nichts unbekanntes das ein Politisches System soweit frei ist soweit ich mich in dem System bewege,....
Also werden wir dahingehend geschult. Bereits im Unterricht werden wir darauf gelernt der Wirtschaft einmal dienlich zu sein --- dem Vaterland usw. usw.

Eigene BEdürfnisse ??? hups vergessen wa?

Durch bewusstes enziehen gewisser Informationen erlangen wir nicht genügend kenntnisse in gewissen bereichen und wachsen nur mit dem auf was die Medien uns sagen - die schule und wie unsere Eltern und Umfeld strukturiert sind und funktionieren.....

Gutes beispiel dafür ist doch die Jahrelange verweichlichung der Bundeswehr....... Hatten sie früher noch gelernt einen Mörser in den Boden zu rammen so wissen heute viele nicht mal wie das Gerät aussieht....

Richtige Kampfausbildungen wie früher gabs auch jahrelang nicht mehr -- die Generation wurde zur Kuschelbundeswehr der Deutschen Nation.

Heute stehen wir als angeprangerte da gegen Hightechwaffen und Globalpolizisten. Wie wird eine Demonstration gemacht wie wehre ich mich ... kann man auch eine Regierung verhaften??

all diese fragen stehen im raum. Doch unsere heutigen jungen leute haben keinerlei ahnung von alle dem.

AAAAAAber da sind noch die alten! Sie wissen wir man einen Mörser zusammenbastelt -- sie wissen wie man sich gegen Demopanzer wehrt --- sie wissen wie man überlebt --- sie wissen vieles....

Doch sie sind aussortiert -- Altersheim -- Alte am rande der gesellschaft ---

Wo ist unser bewusstsein das wieder wahrzunehmen aufzustehen und uns mit den alten zusammenzutun und mit deren Erfahrung wieder den Mörser in den Boden zu rammen?

Ich hbe mit vielen alten geredet --- die lachen und sagen -- ihr jungen müsst aufstehen wir gehen dann schon mit und dann werden halt wieder waschbeton platten gegen Gummiknüppler geschmissen.....
Und wenn die meinen sie müssen mit Hightech kommen dann machen wir es wie die Iraker und die Ostler.... Wir rammen Mörser in die Böden und dann zweigen wir euch mal wie man aus 3 Kilometer entfernung Hightech platt macht.....

DAs ist entzug von einfachen infos die uns menschen heute abhalten uns zu wehren --- gleichzeitig wird von der Regierung aus für angst und verwirrung gesorgt durch ihre skandale aussagen und der salamitaktik....

Es ist nicht gewünscht das Deutscher Michel selbst denkt und aufsteht -- intellektuell niedrig halten und fertig machen wollen sie das Volk und halten sich selbst für unwahrscheinlich klug.....

Seit jahren fühlen es die menschen das sie depressive und krank werden -- es stimmt etwas nicht..... unser körper ist ein perfektes Alarmsystem nur haben wir verlernt darauf zu hören. Wir fühlen richtig -- aber interpretieren falsch!

wir neigen dazu uns in unseren Problemen zu zerwälzen statt nach lösungen zu suchen. Wie dumm!
Wenn ich meine Brille im Keller verloren habe gehe ich auch nicht nach draussen um sie zu finden weil da heller ist....

Aber genau nach derart verdreht logischen punkten agieren viele.

Bewusstes verdummen des Volkes...

Wenn einem all das bewusst ist so kann man anfangen altes über bord zu werfen -- sich neue Erkenntnisse erwerben und vorwärts zu gehen!
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 08.11.2007, 19:29   #58
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Frage Artgerechte Haltung: MissBILDer - die Altwissenden

Hi Jenie,
schn, dass hier was zur Hochform aufläuft, Dein Enthusiasmus freut mich.
Gestatte mir mal, das für mich Wesentliche aus Deinen Beitrag darzustellen...
Zitat:
Also werden wir dahingehend geschult. Bereits im Unterricht werden wir darauf gelernt der Wirtschaft einmal dienlich zu sein --- dem Vaterland usw. usw.
Eigene BEdürfnisse ??? hups vergessen wa?
Durch bewusstes enziehen gewisser Informationen erlangen wir nicht genügend kenntnisse in gewissen bereichen und wachsen nur mit dem auf was die Medien uns sagen - die schule und wie unsere Eltern und Umfeld strukturiert sind und funktionieren.....
Aber allein bleibt die Frage, wenn Du hier schreibst, dass Medien, Schule, Eltern und Umfeld uns dahingehend zu "Dummen", zum Angepasstsein und dem Zurückdrängen eigener Bedürfnisse schulen - sind das dann nicht auch die gleichen Alten, die uns zeigen wollen, wie man mit einem "Mörser" umgehen und "aufstehen" lernt? Haben die uns nicht schon mehrfach im Laufe der Geschichte gezeigt, dass sie nicht unbedingt die besten Lehrmeister waren? Und noch was, was mir nicht stimmig scheint: Wieso regieren gerade die Alten immer und verursachen doch gerade die Probs, von denen wir weg wollen? - Tradition eines Junggläubigen gegenüber dem Altwissenden?

Was könnte man also von unseren Alten wirklich lernen, damit wir alle in Zukunft und auf diesem Planeten - artgerecht - überleben können? Gibt es da gute Vorbilder? Anregungen?
Hartzbeat ist offline  
Alt 08.11.2007, 19:37   #59
Selene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.10.2007
Ort: überall nur nich in D
Beiträge: 166
Selene
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Wobei ich sagen muss das viele Leute auch in dem Jetzt-Zustand verharren möchten da sie Angst vor Veränderungen haben.Und die hatten denk ich auch in der Kindheit Angst vor Veränderungen.Den meisten Menschen ist nicht klar was sie leisten könnten.Das ist auch in der Schule so.Da weiß man anhand der Noten ob man gut oder schlecht ist.Aber meist nur im Fach Auswendig lernen.Das Fach Selbst Denken wird gar nicht unterrichtet.Wer selbst denkt kriegt höchstens noch Ärger.Wie bei Matheaufgaben wo der Lösungsweg des Kindes nicht dem der Allgemeinheit entspricht.Dann fällt man unangenehm auf.Also lieber alles so machen wie Andere das wollen.
Und ich denke bei der Allgemeinheit wird das auch so oder ähnlich weitergehen.Zu wünschen ist es keinem.Obwohl es sehr einfach ist.

Selene
__

Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.
Selene ist offline  
Alt 09.11.2007, 03:52   #60
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Daumen hoch Artgerechte Haltung: Eigene Urteilskraft bilden - statt imitieren

@ Selene,
tja, da hast Du die Ursachen ganz treffend zusammen getragen, danke.

Zitat:
Wobei ich sagen muss das viele Leute auch in dem Jetzt-Zustand verharren möchten da sie Angst vor Veränderungen haben.
Das könnte ein Hinweis sein, warum es so schwer ist, gerade Veränderungen durchzuringen. Allerdings denke ich, dass wir durchaus mit einer großen Portion "Neugierde" auf die Welt kommen.

Genau diese Neugierde ist es doch, was uns zu einem wirklich erstaunlichen Lernverhalten bringt. Auf der anderen Seite braucht es für unsere "Kinderwelt", in die wir hinein geboren werden, auch eine gewisse Regelfestigkeit enthalten sein muss, damit wir haltbare verlässliche Informationen haben, die uns stabil machen. Von dieser "stabilen" Plattform (physikalische Gesetze, Feetback unserer Umwelt) kann der junge Mensch experimentelle Erfahrungen überhaupt erst zulassen bzw. machen,finde ich.

Zitat:
Selene: Den meisten Menschen ist nicht klar was sie leisten könnten.
Dito! Es wird uns abgewöhnt. Dabei haben wir doch alles mitbekommen dafür - alle Sinne zusammen und unser Hirn. Das was ein anderer erfährt, kann man doch auch selbst erfahren, nicht wahr? Oder sind die anderen immer besser, wissen immer mehr und machen wir sie darum zu sog. "Spezialisten" (verlogenes, menschenverachtendes Wort, finde ich)?
Speziell ist für mich eben jeder - per se. Das betrifft die Persönlichkeit, aber nicht die Urteilskraft, die er anhand seiner "Mitbringsel" (Sinne und Geist) per se haben könnte. Urteilskraft entwickeln, heißt hier die Devise.

Zitat:
Selene: Das Fach Selbst Denken wird gar nicht unterrichtet.Wer selbst denkt kriegt höchstens noch Ärger.[...]Dann fällt man unangenehm auf.Also lieber alles so machen wie Andere das wollen.
Und ich denke bei der Allgemeinheit wird das auch so oder ähnlich weitergehen.Zu wünschen ist es keinem.Obwohl es sehr einfach ist.
Das Fach "Selbst Denken" - hier sehe ich eine weitere Regel für eine artgerechte Haltung! Auch Anpassung scheinen wir aus natürlichen Gründen auch in unserer Art bis zu einem gewissen Grad gespeichert zu haben - warum?

Wenn wir schon mit einem solch' bevorzugten Hirn geboren werden, sollten wir lernen, es zu benutzen bzw. uns fähig machen, es optimal zu nutzen!

Das unterscheidet uns genau von Tieren, das setzt uns in die Lage, dem Ziel, unsere Art und unsere Basis (diesen Planeten) auf lange Sicht gut zu erhalten, kurz - das Überleben zu erreichen.

Tiere kommen - trotz begrenzterer Hirnleistung - in diesem Ökosystem "Erde" oft besser zurecht. Allerdings können sie auch wenig an einer plötzlich auftretenden misslichen Lage ändern, wir aber schon. Allein schon deshalb sollten wir unser Hirn schulen zu dem, was es sein könnte - nämlich unser Garant für besseres Überleben...

denkt Hartzbeat
Hartzbeat ist offline  
Alt 09.11.2007, 04:13   #61
Gleis23
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hartzbeat,

:icon_klarsch:
 
Alt 10.11.2007, 04:20   #62
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Analyse der Überschrift

Ein Kurs um Machtstrukturen und Machtstrategien aufzubrechen? Das ist mal ganz was neues. Danke für die Mühe und das Hereinstellen des Kurses.

Aufgabe 1) Begriffe klären !

Machtstruktur gibt es in Wikipedia nicht, ebenso Machtstrategie nicht. Was könnte damit gemeint sein, was genau verspricht die Autorin aufzubrechen mit dem Kurs? Aufbrechen versteht jeder, eine Tür aufbrechen, einen Bunker, Safe, Festung. Nehmen wir also die Einzelwörter aus Wiki und versuchen es dann zusammen zu basteln, um eine grobe Vorstellung zu bekommen.

Macht ist:
Struktur ist:
Strategie ist:

Nun denke man, was könnte Machtstrukur sein und wie es formulieren?

Nun denke man, was könnte Machtstrategie sein?

Nun bringen wir die beiden Wörter in die Realität der Bundesrepublik

Es wird uns versprochen, wir könnten etwas aufbrechen? Erinnern wir uns kurz an unser Schulwissen über den Staatsaufbau.

Die Macht im demokratischen Staat BRD verteilt sich auf Legislative, Judikative und Exekutive, die vierte Macht Medien sollte mitgezählt werden. Jede dieser vier Gewalten ist hierarchisch komplex organsiert, hat Struktur, ist also aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzt.
Machtstrategie besteht nun darin, diese Positionen des Apparates zu besetzen. So streben Parteien und pluralistische Gruppen danach, die Gremien bei den Rundfunkräten zu besetzen, die Verfassungsrichter zu ernennen, Ämter und Pöstchen zu requirieren, usw. Machtstrategie ist also, möglichst viele dieser Positionen zu besetzen von einer Vereinigung, z.B. Gewerkschaften, Arbeitgeber, Verischerungskonzeren, Parteien, Kirchen. Sie alle praktizieren Machtpolitik und ihre Machtstrategie ist …

Dutschke sprach den Ohnmächtigen gegenüber vom Marsch durch die Institutionen, als ihm klar wurde, dass mit Revolution eine Veränderung in der BRD nicht möglich ist oder der Preis dafür zu hoch sein würde und hoffte, dss auf diese Weise der rebellische Geist zu den Institutionen kommt und diese verändert. Sie kamen mit Turnschuhen am Eingang an und gingen im Nadelstreifen und Lackschuhen wieder heraus. Nicht sie veränderten die Institutionen sondern die Institutionen veränderten sie. So kann es gehen. Trotzdem fand ein enormer Wandel statt gegenüber den 50er Jahren, teilweise funktionierte es auch, nicht wegen Dutschke sondern eher wegen des Generationenswechsels denke ich.

Der Kurs hier soll uns aber zum Aufbrechen befähigen. Dafür ist erst einmal der hohle Zauber des Kurses zu erkennen. Es wird etwas versprochen, was nicht eingehalten werden kann. Dieses Manipulationgesetz wird auch erörtert in einer Einheit.
Denn Machtstrukturen lassen sich mit einem Kurs nicht aufbrechen, dafür muss man Macht haben. Machtstrategien lassen sich nur umsetzen, wenn man Macht hat. Ohnmächtige können nichts aufbrechen, weder Machtstrukturen noch Machtstrategien, weil dazu die Basis fehlt. Das ist ein Fakt. Sie können ihr Kreuz in der Wahlurne einer anderen Partei geben und zu Gott Stoßgebete senden, dass diese nach der Wahl dann die erhofften Ziele auch umsetzt für einen. Die können auch demonstrieren und Stoßgebete zu Gott senden, dass die Mächtigen sich gnädig darauf einlassen, Forderungen von Demonstranten zu erfüllen, ein Anspruch darauf gibt es nicht. Selbst als Millionen gegen Nachrüstung, schneller Brüter ...

Nun wird gesagt, ja, wenn man sich bewußt sei, wie diese Mechanismen seien, dann hätte man das System quasi schon geknackt und damit beginne das Aufknacken. Ich weiß also, dass die Richter des BSG politisch bestimmt werden. Ich weiß, wer welches Parteibuch oder welcher Partei nahes steht, oder vom BVG. Und weiter? Daran erkenne ich, wie andere mit der Macht spielen. Aber damit breche ich nichts auf. Es bleibt alles, wie es ist. Bewußtsein verändert nichts, pure Erkenntnis bleibt hohl und machtlos. Den Ohnmächtigen bleibt die Reflektion, Attitüde von Überheblichkeit, aber sie verändern nichts, weil dazu muss man Mehrheiten haben, muss ins politische Getriebe, muss Machtpositionen mit seinen Leuten besitzen, muss Leute abrichten, damit sie, wenn sie die Positionen innehaben, auch sie in einem bestimmte Sinne nutzen. Dazu muss man Programm aufstellen … Aufbrechen erinnert an : wir brechen eine Tür auf, Sache von ein paar Minuten, eine Panzerschrank, einen Bunker, eine Festung. Das kann Monate, Wochen, Tage oder nur Stunden dauern und ist abhängig von den (Explosiv)Mitteln, die einem zur Verfügung stehen.

Mit einem Theoriekurs kann nichts aufgebrochen werden außer vielleicht dass eine oder ander Dumpfbackentum oder die Ignoranz. Aber solche lesen den Kurs erst nicht. Den politischen Köpfen wird der Kurs schnell mager, die ersten Stimmen waren bereits zu vernehmen.

Was in Teufels Namen wird dann im dem Kurs vermittelt. Wir kennen das alle aus den unzähligen Kurse von ARGE/BA, sei es Bewerbungstraining, EDV-Training oder Existenzgründertraining: dass, was man wissen muss, weiß man entweder schon oder die Dozenten wissen es selber nicht. Meist werden Banalplätze und banale Grundlagen vermittelt, gespickt mit der einen oder anderen Neuigkeit. Irgendwas neues im Detail erfährt man ja immer und sei es auch nur, meine Bewerbungen nun mit weißem Umschlag zu verschicken statt mit braunen und lieber mit blau zu unterschreiben als mit schwarz. So auch hier.

Was fangen wir also mit der geballten Erkenntnis aus 12 Lektionen an? Was habe ich also gelernt? Wie kann ich etwas aufbrechen von der Machtstruktur und Machtstrategie. Es ist klar, das geht nicht über Nacht. Du musst eine Partei gründen, selber agieren. Eine andere Partei nur wählen und dort eventuell Mitläufer zu sein, ist keine Garantie, dass, wenn diese Partei dann die Macht erreicht, die Strukturen und Strategien in deinem Sinne geändert werden. Denn um Ausreden ist niemand verlegen, solange die Diäten fließen. Du musst es selber tun. Und du kannst es nicht allein. Und du kannst quasi nichts anderes mehr tun, weil das ein Hauptjob ist. Erfolg völlig ungewiß.

Nachdem nun die Überschrift geklärt ist, können wir daran gehen, die einzelen Lektionen zu untersuchen, was dort zu welchem Zweck vermittelt wird.
klaus1233 ist offline  
Alt 10.11.2007, 05:41   #63
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hallo Klaus,
danke für die Mühe und Arbeit, die Du Dir gemacht hast.
Da ich bereits Kritik wegen Artikelüberlängen meiner Artikel entgegen genommen, das geändert habe, will ich kurz antworten.

Zitat:
Machtstruktur gibt es in Wikipedia nicht, ebenso Machtstrategie nicht.
Gehöre weder zur orthodoxen noch zur orthographischen Kaste der Wikipedianer. Gestatte mir Eigendenken, Eigensprache für solche "Strukturen", zumal das heutzutage wahrlich nicht schadet - das Eigentümlertum.

Zitat:
[...]Sie kamen mit Turnschuhen am Eingang an und gingen im Nadelstreifen und Lackschuhen wieder heraus. Nicht sie veränderten die Institutionen sondern die Institutionen veränderten sie.[...]
Genau deshalb würde ich Deinen Empfehlungen (Partei gründen etc.) erst mal gar nicht folgen wollen, geschweige denn vertrauen können.

Zitat:
Denn Machtstrukturen lassen sich mit einem Kurs nicht aufbrechen, dafür muss man Macht haben.
Es soll erlernt werden, wie man Strukturen und Strategien erkennt - allein nicht (mehr) auf sie reinzufallen, macht sie schwierig, weil Menschen ihre eigenen Verhaltensweisen ändern bzw. eigene Strategien (ohne sich die von Wikipedia legitimieren zu lassen) dagegen entwickeln. Die "Basis", von der Du schreibst - ist Theorie, JEDER und ALLE machen sie aus, durchaus nicht statisch. Über Hirnschmalz verfügt meiner Meinung jeder genügend - er ist nur ein wenig aus der Übung, der Einzelne, und die soll er hier im Thread kriegen - übrigens von allen, die hier Beiträge reinstellen, nicht allein von meiner Wenigkeit.

Zitat:
Dazu muss man Programm aufstellen … Nachdem nun die Überschrift geklärt ist, können wir daran gehen, die einzelen Lektionen zu untersuchen, was dort zu welchem Zweck vermittelt wird.
Dazu lade ich Dich natürlich recht herzlich ein - nimmt mir übrigens einige Arbeit ab und ich trage nicht die ganze Verantwortung allein, was ich schätze, denn ich bin absoluter Fan einer paritätischen Mitbestimmung und -arbeit...

in diesem Sinne und schönes Wochenende noch
wünscht Hrtzbeat
Hartzbeat ist offline  
Alt 10.11.2007, 18:19   #64
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Dank für die erste Lektion des Kurses zum mündigen Menschen.

Die erste Lektion zum Machtstrukturaufbrecher schafft erst einmal die gesellschaftliche Differenzierung ab und vereinfacht auf – wir hier unten, die da oben -. Die anderen sind unsere Gegenübers: Herren, Machthaber, Manipulateure, die nur im Sinne haben, uns zu unterdrücken und dumm zu halten. Gott sei Dank gibt es noch die Autorin, die sympathischweise sich grammatisch bei uns eingeordnet hat, aber doch im Besitz höherer Wahrheiten ist, Herrschafts- oder Häuptlingswissen besitzt und nun uns zum Lichte des Aufbrechens führen wird. Eine Priesterin, die den arbeitslosen Eingeboren als Medizinfrau die Welt erklärt. Wir sind jetzt einerseits unserer einzigartigen Individualität verlustig gegangen und werden didaktisch zu einer dumpfbackenen Masse reduziert, der aber der Schimmer einer Hoffnung vermittelt wird, zum Lichte geführt zu werden, aufgeklärt zu werden, die Ketten zu verlieren.

Ein Aufbrecher braucht Werkzeug, Mittel zum Aufbrechen. Grobmotoriker nehmen zum Beispiel eine Brechstange, Feinmotoriker versuchen es mit einem Schlossanalysator. Türbesitzer, Abschotter, Festungsbauer müssen das Ihre verriegeln, verammeln, sichern. Dazu benötigen sie Vorrichtungen wie Schlösser, Riegel. Wir erfahren, wenn es um Macht geht, sind die Worte die Schlösser, die verheimlichen, aber auch verräterisch entarnt werden können, dank Klemperers Methode, kommt in Lektion 2. Die Aufbrecher haben als Waffe ihr Volkshirn und ihren Wahrnehmungsapparat, mit dem sie in der Lage sind, die Dinge zu entarnen und die wirklichen Verhältnisse zu erkennen.

Erst wurde ich zur Dumpfbacke gemacht, nun erfahre ich, dass ich aber im Besitz wertvoller Organe bin, die ich mit Hilfe der Autorin entwickeln kann, um so mein Dumpfbackentum zu überwinden und zum Aufbrecherkönig des Machtkartells werden und nicht zum Königpilsener greifen muss.

Selbstbewußtsein ist das A und O des Aufbrechers, Einbrechers, legalen Verbrechers, erlaubten Freizeitmafiosi. Der Besitz des Werkzeuges zum Aufbrechen genügt nicht, es wird Anwendungswissen benötigt und Courage, um sich das überhaupt zu trauen. Wer nur die Wertungen der anderen über sich akzeptiert, z.B. Hilfsbedürftiger, Niedriglöhner, geringqualifiziert, integrationsunfähig, integrationsunwillig, behindert, krank, vermindert intelligenzfähig wird kaum ein Aufbrecher. Selbstbewußtsein muss also her. Da es sich natürlich nicht ableiten läßt, wird es verallgemeinert duch den Besitz kostbarer Organe wie Hirn und Sinne, die jeder hat. Jeder hat also den Marschallstab im Tornister beziehungsweise im Oberstübchen. Nur mancher kriegt ihn nicht heraus. Da gibt es, Gott sei es gedankt, die Autorin.

In der Tat Widerstand beginnt mit Selbstbewußtsein: Wir sind das Volk, wir sind die Bürger und das Salz der Erde, black ist beautiful usw. Die Grundlagen dafür werden in der ersten Lektion gelegt. Ein guter Start für den zukünftigen Aufbrecher. Bin mal gespannt wie es weitergeht.
klaus1233 ist offline  
Alt 10.11.2007, 18:54   #65
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard 2. Lektion

Dank auf für die 2. Lektion vom Kurs zum mündigen Machtstrukturaufbrecher.

In der 2. Lektion wird mir erklärt, warum ich mir immer wieder ein x für ein u vormachen lasse. Es liegt an meiner Unwissenheit und Unsicherheit, letztere resultiert aus der ersteren. Klar, wer keine Orientierung hat (SGB II/III), muss nach dem Weg fragen. Da läuft er Gefahr, in die falsche Richtung geschickt zu werden. Was also tun? Das Weltwissen kann ja nicht über Nacht erworben werden, um Orientierung zu gelangen. Der Trick, wir entwerten das objektive Weltwissen der anderen und diffamieren es als Second-Hand-Wissen, als Informationen aus zweiter Hand, behaupten, niemand denke mehr nach und übernehme nur noch die Weisheiten und Einsichten von anderen. Wir aber haben da so ein kostbares Hirn samt wertvollem Sinnesapparat und können damit dank hilfreicher Unterweisung zu eigenen Einsichten, originärem Wissen gelangen. Ich merke ganz deutlich, wie mein Selbstbewußtsein jetzt steigt, ich denke, also bin ich, die anderen plappern nur nach, also sind sie nicht wirklich. Und das großartige ist, es kann ja jeder, man muss nur die Worte und ihre Herkunft erkennen, auf ihren verräterischen Sinn prüfen. Mit Victor Klemperer werden wir die Ketten der Macht sprengen, die Machtstrukturen aufbrechen und die Machtstrategien enttarnen. Das Wörterbuch des Unmenschen könnte uns auch helfen. Beides zielt auf die Immunisierung gegenüber Nationalem. Die Gulagterminologie der anderen Menschenverarscher samt ihren Worthülsen wird wie im Schwarzbuch des Kommunismus nicht thematisiert. Sollen wir etwa nur gegen die nationale Idee eingenommen werden und dafür gewonnen werden, unser Wahlkreuz nicht bei den Rechten zu machen?

Aber ich fühle mich schon viel besser, überlegener, gestern war ich noch Hilfsbedürftiger und als Randexistenz der Integration bedürftig, dann wurde ich mit wertvollen Organen geadelt und einer Unterweisung für würdig befunden. Mein Wissen über die neue Gehirnforschung und die Filtersysteme des Wahrnehmungsapparates samt seiner Tücken, packe ich jetzt mal in die Schublade als minderwertige Zweitware. Ich kann mir jetzt Beliebiges ausdenken, kreativ sein und mir meine eigene Realität konstruieren. Fühle mich wie Alice im Wunderland. Super. Auch die 2. Lektion ein Gewinn. In welchen Höhen werde ich mich nach der 12. Lektion des Priesterseminars befinden?
klaus1233 ist offline  
Alt 10.11.2007, 18:58   #66
X-med->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 139
X-med
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@klaus1233

wirklich schade das die gesellschaft einen so intelligenten, gebildeten und eloquenten menschen wie dich ausgemustert hat. warum kann sie deinen wert nicht erkennen und schätzen.




.
__

NO BRAIN NO PAIN
X-med ist offline  
Alt 10.11.2007, 19:00   #67
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

@ Klaus,
jo, dank erstmal, dass Du mir - als "Autorin" - und natürlich allen anderen hier, diesen doch sehr aufschlussreichen Blick auf meine Erstlektion gewährt hast - auch Dein Bild von den "Einbrecherspezifikationen" ist recht illustrativ - und recht gelungen, wär' ich gar nicht so drauf gekommen - lass' ich aber mal gelten ...

Zitat:
Klaus: Der Besitz des Werkzeuges zum Aufbrechen genügt nicht, es wird Anwendungswissen benötigt und Courage, um sich das überhaupt zu trauen.
Jep, das ist wichtig, stimme Dir darin voll zu - da sind wir grad dabei, schätze. Hatte Konzepte und Fragen zu einer "artgerechten Menschlichkeit" sowie den Erhalt unserer Lebensgrundlagen angeregt - was praktisch Anwendungen und diese wiederum Courage fördert, wenn das unser Ziel sein sollte.

Hey, freue mich auf weitere Statements, aber auch auf Machbares und hoff' damit Hilfe, die Lektionen zu quintessenziieren... sollte ja ein Dialog werden - kein Mono... logisch!

Bis dem"next"
Hartzbeat

________
P. S.: Kleine Bitte: Priester-pimpe mich bitte nicht s "malerisch" - unter einer Soutane und sonstigen Röcken (vor allem langen) fühlte ich mich noch nie so wohl
Hartzbeat ist offline  
Alt 10.11.2007, 19:30   #68
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard 3. Lektion

Danke für die 3. Lektion im Kurs für Menschenschlächter.

In der 3. Lektion kommt Lagerathmosphäre, Schlachtenlärm auf, ich sehe Blutlachen und endlich Feinde. Divide et impera. Der Feind will uns teilen, um uns dann nacheinander abzuarbeiten und fertig zu machen. Endlich bekomme ich die Argumentation, um gegen Meinungsfreiheit, Abweichler, Andersdenkende in den eigenen Reihen gnadenlos vorzugehen. Gulag ich komme. Augen auf, wer Zwietracht sät, wer will uns spalten, wer ist Uboot und agent provocateur? Jeder, der nicht mitschwimmt, nicht meiner Meinung ist, und sich der Gruppenlinie nicht unterwirft, ist verdächtig und muss bekämpft werden. Wie auf dem Schulhof. Ich sage jetzt nichts mehr, beochte nur noch und schreibe dann Berichte. Die Teiler werden schon sehen, was sie davon haben. Vom Hilfsbedürftigen zum Tschekisten.

Die gegenteilige Strategie, die kleinen aufsaugen, agglomerieren, zu größeren Verbünden zusammen führen, um so angeblich wirkungsvoll zu operieren, die Konzernstrategie, ist viel häufiger zu sehen und im Frieden viel wirksamer. Dabei bleiben dann die Meinungen und Interessen der vereinigten Kleingruppen auf der Strecke und alle haben sich dem großen Vorsitzenden zu unterwerfen. Die Einzelgewerkschaften werden abgeschafft zu Gunsten von Einheitsgewerkschaft, die dann Hungerlöhne weit unter dem Existenzminimum abschließt und mit den Herrschenden gemeinsame Sache macht und dafür sorgt, dass das Lohnniveau heute auf dem Stand der 80er Jahr ist. Und wenn es so weiter geht, sind wir bald wieder in den 50ern, wo einige Niedriglöhner jetzt schon sind. So wurden die Tante-Emma-Läden eingestampft und überall der Wettbewerb und Leistungsvielfalt abgeschafft, die Vielfalt der Medien in Großkonzernen zusammen gefaßt …

Ich lerne, zum Machtaufbrechen benötigen ich Geschlossenheit in den eigenen Reihen, dazu muss ich Terror, Denunziantum und ständige Wachsamkeit durch permanente Kontrolle etablieren. Das rechtfertige ich offiziell damit, dass der Feind uns teilen wolle. Feine Sache. Meine internen Widersacher kann ich so durch die eine oder andere kleine Intrige auch gleich entsorgen. Ey, der Kurs macht echt Laune. Bin gespannt, was noch alles kommt.
klaus1233 ist offline  
Alt 11.11.2007, 00:56   #69
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Hartzbeat Beitrag anzeigen
Aber allein bleibt die Frage, wenn Du hier schreibst, dass Medien, Schule, Eltern und Umfeld uns dahingehend zu "Dummen", zum Angepasstsein und dem Zurückdrängen eigener Bedürfnisse schulen - sind das dann nicht auch die gleichen Alten, die uns zeigen wollen, wie man mit einem "Mörser" umgehen und "aufstehen" lernt? Haben die uns nicht schon mehrfach im Laufe der Geschichte gezeigt, dass sie nicht unbedingt die besten Lehrmeister waren? Und noch was, was mir nicht stimmig scheint: Wieso regieren gerade die Alten immer und verursachen doch gerade die Probs, von denen wir weg wollen? - Tradition eines Junggläubigen gegenüber dem Altwissenden?


Was könnte man also von unseren Alten wirklich lernen, damit wir alle in Zukunft und auf diesem Planeten - artgerecht - überleben können? Gibt es da gute Vorbilder? Anregungen?
...

Nein nicht Tradition. Du hast recht sicher haben die Alten viel für chaos gesorgt... Aber nicht nur.
Auch dort gibt es eine geteilte Gesellschaft...
Die einen die den Mund aufmachen können und das alles für nicht gut befinden und die anderen die sich als anhänger entpuppen.

Meine Leibliche Mom ist das beste beispiel dafür... Sie war und ist schon immer ein Rebell gegen Freiheitsberaubende Staatsorgane.
Sie hat mir geschrieben das alles für was ihre Generation in jungen Jahren gekämpft hat uns nun wieder genommen wird...
Nun ich werde sie mal fragen wie sie gekämpft haben.

ein weiterer Onkel war bei den Strassenkämpfen viel beteiligt .. Er ist es der mit viel von seinen Waschbetonplatten und Mörsern erzählt.
er hat damals bei den Strassenkämpfen ein Ohr im gefecht mit Polizisten verloren.. Aber er steht heute noch da und lässt sich immer noch nichts gefallen und schon garnicht lässt er sich in die Karten im Leben schauen.
Selber war er Jahrelang in einer Bundesbehörde tätig.. und verurteilt die Behörden bis aufs tiefste den er hat dort gearbeitet wo der ==DRECK== der Staatsorgane und Behörden landet -- wie er immer so schön sagt.
Die Betrugsfälle -- die mogeleien -- die Vetternwirtschaften.

Er hat regelrecht spass dran solche ausseinander zu schrauben...
Er sagt immer --- Geh in dem Baumarkt und hole dir den passenden Vorschlagshammer...... Staatsorgane sind nur Baustellen und Gesetze sind Gummiparagraphen für dumme gemacht und nur auslegungssache.

er ist für mich ein grosses Vorbild was es anbelangt zu Rebellieren und sich nichts bieten zu lassen.

Es gab doch auch diese Freiheitskämpfer sind das nicht alles vorbilder? Es gibt auch einen Designer der nach vielen Jahren eine Organisation gegründet hat und wie ein Verrückter täglich mit dem Flugzeug herumfliegt und land kauft das er dann wieder bepflanzen lässt nach dem er sich bewusst wurde das auch er mit seinen Fabriken dafür gesorgt hat das seine geliebten gründen wälder zurückgingen. Leider fällt mir jetzt der Name nicht ein von ihm. Aber er schrieb, früher hielt ich Erfolg und Geld für wichtig und jetzt sehe ich die wälder und denke --- Mein Gott was hab ich getan? Was für eine Welt hinterlasse ich meinen Kindern? Er will von dem was er genommen hat noch so viel wie möclgich zurück geben.

Auch das ist doch ein Vorbild.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 11.11.2007, 03:07   #70
Hartzbeat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.09.2007
Beiträge: 671
Hartzbeat
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Idee Tankstelle: (Kurzfassung) Methoden für uns selbst finden

Gedanken-Tankstelle
Versuch: Fasse zwischendurch mal stichwortartig zusammen, was verschieden hier bisher geäußert wurde... (Bevor dieser Thread weiter ins Klaustrophobische abgleitet.)

Um dem Ziel näher zu kommen, uns besser entwickeln zu lernen, äußerten...
Morpheus: Erwachsene lernen hellwach dazu, wenn die Reize beim Lernen hoch genug sind.
Hartzbeat/Jenie: Stimulanz der Sinne bildet optimale Geistesentwicklung!
Urteilskraft entwickeln, Lernen von den Alten, Lernen nach Vorbildern...
Jenie: Es gab doch auch diese Freiheitskämpfer sind das nicht alles vorbilder?

Was uns aber derzeit dran hindert...
Selene: Angst vor Veränderungen ... Dann fällt man unangenehm auf.Also lieber alles so machen wie Andere das wollen...
Den meisten Menschen ist nicht klar was sie leisten könnten.
Jenie:...erst mal wieder bewusst machen um handeln zu können.
Selene: Das Fach Selbst Denken wird gar nicht unterrichtet.

@ Jenie,
ich stimme Dir zu, dass es wohl immer diejenigen gegeben hat, die dagegen gekämpft haben, stets waren diese jedoch in der Minderzahl, d.h. sie haben letztlich nicht immer soviel bewegt, wie es wohl die "Merhzahl" gekonnt hätte.

Es geht der Myths, dass wir anteilig über lediglich 2% "Helden" verfügten. Dennoch möchte ich ganz deutlich herausstellen und gehe völlig mit Dir konform, dass wir genau in jenen, die sich gewehrt und andere Wege beschritten haben, ein "Modell" oder "Vorbild" erkennen könnten, das uns in unserem eigenen Wesen stärken und uns Orientierung geben kann.

Da spielt es keine Rolle, dass solche Modelle rar gesät sind - diese gilt zu es aber prüfen, und dazu braucht es eine gute Urteilsfähigkeit. Bleibt allerdings auch noch die Frage, ob das Verhalten dieser Vorbilder bzw. Modelle unserem Ziel, etwas für unsere menschliche Entwicklung und deren Überleben (Art/Planet) dienlich ist?

Allerdings wirft sich beim Thema "Vorbild/Modell" die Frage auf, warum wir so versessen drauf sind, uns diese zu suchen. Das verbinde ich auch mit Selenes Hinweis, der nicht zu leugnenden "Angst vor Veränderung" und "Nicht unangenehm auffallen" und der Tendenz, sich anzupassen. Woher rührt all das in uns? Denke, darüber sollte man sich auch mal Gedanken machen, bevor das - während der theoretisch "vorbildlichen" Orientierung - untergebuttert wird. Schließlich sind wir in der Mehrheit wohl doch eher angepasst... das hätte ich gern mal geklärt. Wie denkt ihr drüber?
Hartzbeat ist offline  
Alt 11.11.2007, 03:22   #71
Gleis23
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Idee Nur mal so zur Anregung...

Vor ein paar Jahren, ereignete sich in den (ich glaube) italienschen Alpen ein Erdrutsch, der ein ganzes Tal verwüstete und unbewohnbar machte. Man war schlau genug oder nur zu faul, und ließ es einfach unberührt liegen. Nach 2-3 Jahren zeigte sich dort eine intakte Flora und Fauna (das ist eine Pflanzen- und Tierwelt), die sich in perfekter Harmonie im Gleichgewicht befand. Seltene, in der Region, fast ausgestorbene Vögel und Pflanzen siedelten sich dort wieder an. Der Erdrutsch hatte eine Umgebung geschaffen, die perfekt auf die Bedürfnisse der Vögel und Pflanzen abgestimmt war, so das es unausweichlich war, daß sich genau die passenden Exemplare dort ansiedelten.

Hier zeigt sich das universelle Evolutionsprinzip. Eine Umgebung zieht genau die speziellen Lebewesen (mit den entsprechenden Verhaltensweisen) an, die darin perfekt hinein passen. Entweder siedeln sich existierende Lebensformen (Tiere und Pflanzen) an, oder wenn es sie nicht gibt, entwickeln sich neue.Verändern sich die Umweltbedingungen, so wandern die Lebensformen ab, sterben aus oder passen sich neu an.

Genau das passiert immer und überall. Schau nur hin. Ob im Beruf, in der Familie, im Garten, im Freundeskreis oder im Verein, es ist immer gleich. Verändert sich aus irgendeinem Grund die Gegebenheiten, gehen die Lebesformen ein, die sich nicht anpassen können und neue entstehen, die dort besser existieren können. Du kannst zwar versuchen die Umgebung wieder so zu verändern, das du wieder dort wieder einfach und zufrieden leben kanst, aber das ist mit deutlich mehr Aufwand verbunden, als sich anzupassen. Gehst du nämlich zu langsam vor, drängen andere an das entstehende Vakuum. Das Leben drängt zur Entfaltung. Findet es seinen idealen Platz, trägt es Früchte und bringt eine Vielzahl hervor, die unbeschreiblich ist, und du stehst im Abseits.

Kämpfe also nicht wie ein Wahnsinniger um deine Umgebung zu verändern, sondern lausche nach innen. Finde deine wahre Bestimmung, das was dir Freude bereitet und gehe deinen Weg.

Alles Jammern, wie ich es tagtäglich erlebe, bringt Nichts, außer der Gewissheit nicht alleine mit seiner Meinung zu stehen. Analysiere die Systeme und dein persönliche Vorlieben, Kenntnisse und Fähigkeiten und handel entsprechend.

Ein zweites elementares Evolutionsprinzip ist "Das Prinzip der stetigen, laufenden Veränderung".

Alles ist ständig in Bewegung, verändert sich laufend und endet irgend wann. Analysiert man die Geschehnisse der Welt zurück, zeigt sich, das es immer einen Auslöser für ein Ereignis gibt. Dieses Ereignis hatte jedoch, damit es geschehen konnte, auch wieder einen Auslöser. Dies können wir nun weiter durchspielen bis zum Urknall, sofern es ihn überhaupt gegeben hat.

Versuche also nicht irgendeinen Grund für etwas zu ergründen, was dir geschehen ist. Aus o.g. Gründen ist es nicht möglich, einen ursächlichen Grund zu finden. Du kannst bei deiner Analyse zwar irgendwo stehen bleiben und sagen, "Jawoll, das ist es warum ich mich so verhalte ...". Aber das bringt dich nicht weiter, und ist wahrscheinlich sowieso falsch. Es gibt wahrscheinlich ein primäres Reiz-Reaktions-Programm, aber immer weiter zu analysieren wäre sinnlose Energieverschwendung.

Quelle: mal sehen ob ichs noch finde...
 
Alt 11.11.2007, 10:55   #72
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Oh Gleis, genau darüber habe ich gestern abend noch nachgedacht...

Wie benehme ich mich selbst? Ich kämpfte am anfang stark gegen das System. Miterweile protestiere ich zwar und tue meine meinung kund, habe aber gelernt mit vielen dingen zu leben und anderen möglichkeiten zu finden.

Und gestern abend habe ich mir übrlegt ich werde mir den Strohm einmal ansehen ---- den strohm der angepassten und werde dort die Türen und schlupflöcher die eventuell andere möglichkeiten zulassen einmal anschauen den es gibt immer wege und mittel.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 11.11.2007, 13:12   #73
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard fyi

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
Es gibt auch einen Designer der nach vielen Jahren eine Organisation gegründet hat und wie ein Verrückter täglich mit dem Flugzeug herumfliegt und land kauft das er dann wieder bepflanzen lässt nach dem er sich bewusst wurde das auch er mit seinen Fabriken dafür gesorgt hat das seine geliebten gründen wälder zurückgingen.
ich denke du meinst Doug Thompkin.
jane doe ist offline  
Alt 11.11.2007, 16:25   #74
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Lerntagebuch zu Lektion 4,5,6

Danke für die 4. Lektion im Kurs zum MSA.

In Lektion 4. begreife ich das Wirtschaftssystem. Ist ja ganz einfach. Dummerweise gehöre ich zu den halbintelligenten Lebewesen und es gibt keinen Planeten für mich mit ganz dummen Lebewesen, denen ich jetzt mit meinem Halbwissen über Geld ein schönes Geldsystem überstülpen könnte, um mich selber in die winner position zu bringen. Leider ist auf diesem Planeten auch schon alles vergeben und aufgeteilt. Was also tun mit den neuen Erkenntnissen als Machtstrukturaufbrecher? Ich verstehe, ich muss meine Arbeitslosigkeit nur aufrecht erhalten, so entziehe ich mich dem Reichtumsförderungsprozess und bekämpfe das System, indem ich daraus Nutzen ziehe, wie die Bänker. Indem ich Stütze bekomme, ohne dafür wie ein Beserker zu schuften und Zinsen zu bezahlen. Die Lektion begeistert mich. Und ich war schon verzweifelt, weil ich keine Arbeit hatte und schrieb ernsthafte Bewerbungen, um mich ins System einzugliedern. Welch fataler Irrtum. Danke für die Aufklärung.

Vielen Dank für die 5. Lektion zum MSA

In der 5. Lektion lerne ich, dass meine Dummheit nicht an mir, meiner Herkunft, meinen Genen, meiner niedrigen Intelligenz liegt, wie mir immer wieder versucht wurde darzulegen, sondern von den Gegenübers bewußt und absichtlich so eingerichtet wurde. Nun fühle ich mich befreit. Wie ich so dumm wurde, wie ich bin, wird mir jetzt erst richtig deutlich. Erst halten sie mich dumm und dann werfen sie mir das als Geringqualifizierung und mangelnde Integrationsfähigkeit vor. Dem SB erzähle ich etwas anderes beim nächsten Mal, der soll mir noch einmal blöd kommen.
Mensch, fühl ich mich super. In jeder Lektion verliere tonnenschwere Gewichte. Bald kann ich fliegen. Ich freue mich schon auf die nächste Lektion.


Vielen Dank für die Denkaufgabe der 6. Lektion.

Frage, wo liegt ein Vorteil im Dualen System, wenn er sich nicht bemerkbar macht?

Ich sehe Vorteile jetzt spontan und allgemein bei Nutznießern und Gründern von kollektiven Zwangssystemen. Das sind meist auch die eifrigsten Verfechter für Etablierung und Aufrechterhaltung.

Es wäre zunächst auch zu klären, wovon die Autorin redet, welches duale System sie meint, das Abfallsystem, Rundfunksystem oder Bildungssystem. Die Bitzahlen aus der Mathe schließe ich mal als themafremd aus.

Wenn sich ein Vorteil nicht bemerkbar macht, wie die Autorin behauptet, kann das verschiedene Ursachen haben, entweder er ist nicht vorhanden oder die Autorin kann ihn nicht wahrnehmen, wobei auch zu spezifizieren wäre, welchen Vorteil die Autorin im Auge hat: materiell, politisch, technisch, innovationsmäßig, bürokratisch … und was genau sie darunter versteht. Vorteil von wem, Benutzer, Nutznießer, Gründer, Bänker, Politiker, Aufrechterhalter, Arbeitnehmer … ?

Wenn sie, ich oder jeder andere einen Vorteil nicht wahrnehmen kann, könnten andere den Vorteil vielleicht sehr wohl erkennen. Es gibt auch Vorteile und Nachteile für jeweils unterschiedliche Partizipanten, die eher im Verborgenen liegen, passiv sind und sich nicht aktiv bemerkbar machen, die erst gesucht, untersucht werden müssen und nur erkennbar sind mit entsprechenden abstrakten Antennen und empirischem Werkzeug.
Stellen wie die Frage mal auf die Füße und in unsere Nähe: Wo liegt ein Vorteil von Hartz IV, wenn er sich nicht bemerkbar macht? Wo liegt ein Vorteil von König Pilsener, wenn er sich nicht bemerkbar macht. Wo liegt ein Vorteil der Peristaltig der Darmtätikeit, wenn er sich nicht bemerkbar macht?
Bin gespannt, was weiter kommt.
klaus1233 ist offline  
Alt 11.11.2007, 16:40   #75
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Lerntagebuch zu Lektion 7,8,9

Vielen Dank für die 7. Lektion im Kurs für Machtaufbrecher.

In der 7. Lektion erfahre ich von der Autorin wie die Gegenübers über mich denken. Dazu wird ein Auszug als Beispiel präsentiert aus einem Interview mit der FAZ . Ich bin jetzt schon so gestärkt durch die vorangegangenen Lektionen, dass mich das Gewäsch kalt läßt und ich den Onkel nur lächerlich finde mit seinen primitiven und leicht durchschaubaren Gedankengänge. Die Nachteile sollen jetzt in Kauf genommen werden, die Früchte dafür gibt es erst in weiter Zukunft. Wie mit dem Paradies und den zahlreichen maßhaltenen Lohnabschlüssen, um Arbeitsplätze zu erhalten und die Wirtschaft nicht zu gefährden.
Jede Lektion ein Bereicherung.

Dank auch für die 8. Lektion
In der 8. Lektion studiere ich dank der Aufbereitung durch die Autorin in Kurzform das Wesentliche der Machtphilosophie meiner Gegenübers. Vom Gegner lernen heißt, siegen lernen. Also verinnerliche ich die Sätze und wende sie demnächst gleich bei der ARGE an, so weit dies möglich ist: Lügen, täuschen, tarnen, tricksen, versprechen, Ehrenwort schwören ... Will man Macht aufbrechen, muss man mindestens so gut sein, wie die Machtbesitzer, auch mindestens so skrupellos und verschlagen, dass heißt, meine Brechstange muss zu Sicherungssystemen der Tür passen, einen Tresor knackt man nicht damit, eher eine Holztür.
Deshalb bekomme ich die Kraft des Faktischen in Form von in Stein gemeißelter Gesetze des SGB II mit für uns extrem ungünstiger Rechtslage damit nicht weg. Dennoch, ich fühle mich mit jeder Lektion stärker und stärker. Das Schlaubergerdiplom wirkt schon. Was wird als nächstes kommen?

Danke für Lektion 9 des Kurses zum Machtstrukturaufbrecher.
Er besteht im Wesentlichen aus dem Ciceroartikel. Unsere Gegenübers haben also mächtige Netzwerke, lerne ich, während die Ohnmächtigen aller Länder, nicht in die Gänge kommen, powerful zu networken.
Die Arbeitslosen, Armen, Ausgegrenzten, Kranken, Behinderten, Unterschichtler, Prekarianer, Leiharbeiter, Arbeitnehmer sind ziemlich isoliert und vereinzelt. So gibt es keine gemeinsame Interessenorganisation und keine gemeinsamen Aktionen. Es fehlt eine Anleitung zum networken für Arbeitslose und Hartzis. Aber was nutzt eine Anleitung, wenn jeder glaubt, als Einzelkämpfer seine Probleme besser zu lösen und keine Bereitschaft besteht, teamfähig an politischer Veränderung zu arbeiten. Isolation und Vereinzelung ist Schwäche und Stärke. Networking bedeutet auch Kompromiss, Auseinandersetzung, Kontrolle, Überwachung und Lenkung der Gedanken und Vergeudung der Ressourcen. Das ist ja der Sinn der Ein-Euro-Job, Erwerbslose unter Leitung von hauptamtlichen Sozialintegratoren zu stablisieren und politisch zu neutralisieren und ihnen die Vorteile von Hartz richtig erklären.
Resumee: Für einen potenziellen Machtstrukturaufbrecher sind Netzwerke unverzichtbar. Vermutlich das einzige Mittel überhaupt.
klaus1233 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kurs, machtstruktur, strategie, aufbrechen, lernen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer Zyklus der Lissabon-Strategie athene Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 02.03.2008 15:23
Wenn Zweijährige Marketing lernen Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 16.02.2008 11:17
Französisch lernen Richardsch Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 13 16.01.2008 14:15
Nach Gewaltausbrüchen in Rostock: Selbstkritik und Kritik an Strategie der Polizei admin G8 0 03.06.2007 16:40
EU-Haushalt 2008: Größte Ausgaben für Wachstum und Beschäftigung Lissabon-Strategie Familienglück Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 04.05.2007 06:43


Es ist jetzt 16:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland