Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wer hat es gelesen: "Das Eva-Prinzip. Für eine neue Weiblichkeit"


Umfrageergebnis anzeigen: Wer hat es gelesen?

Ich habe es gelesen. 0 0%
Ich habe es gelesen und finde es gut. 1 5,00%
Ich habe es gelesen und finde es nicht gut. 1 5,00%
Ich habe es nicht gelesen. 10 50,00%
Ich habe es nicht gelesen und finde es gut. 1 5,00%
Ich habe es nicht gelesen und finde es nicht gut. 7 35,00%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 20. Nur registrierte Benutzer dürfen bei dieser Umfrage abstimmen

Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.10.2007, 16:47   #26
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Da stimme ich dir zu... so ganz falsch ist das nicht, was sie sagt... aber wenn man Aussagen aus ihrem Buch hört, dann fragt man sich doch, was sie sich dabei gedacht hat...
und wenn man sie in Interviews sieht, frag ich mich auch, warum sie sich nicht zu dem eigentlichen Gedanken, den ich ihren Aussagen entnehme, beschränkt und sich so vorführen läßt.
Ist mir auch ein Rätsel oder wollte sie am Ende gar entlassen werden, um das endlich nachzuholen, was sie im Buch beschrieb.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 16:51   #27
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Sobald die Kinder aus dem Haus sind, finden sich andere Wege.


Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Die werden evtl. umschulen müssen, vielleicht auf Altenpflege, wo wir doch immer mehr alte Leute haben.
Da haben wir ja die Lösung des Problems: die Arge zahlt allen Ex-Müttern eine Umschulung zur Altenpflegerin!
Sei mir nicht böse, aber das sollte doch sicher nur ein schlechter Witz sein, oder?

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Das danach oft die Rollen bei Mann und Frau getauscht wurden, vielleicht weil die Frau bessere Verdienstchancen hatte, ist ja nach dieser Periode auch OK.
Nach der Kinderpause hat die Mutter, jahrelang aus dem Beruf draussen, bessere Verdienstchancen als der allzeit berufsintegrierte Vater, dem die Frau den Rücken von Familienverpflichtungen freigehalten hat?
Eine Frau, die in Deutschland lebt, kann das doch nicht wirklich glauben, oder?


Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 16:53   #28
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Letztlich ist es doch völlig egal, ob Frauen Kinder haben oder nicht oder zu Hause bleiben oder nicht. Bei diesem Arbeitsmarkt haben immer weniger Frauen eine Chance. Ab 40 bist du weg vom Fenster ...werde ich nächstes Jahr, könnte ich eigentlich die Rente einreichen, lach.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:00   #29
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Da haben wir ja die Lösung des Problems: die Arge zahlt allen Ex-Müttern eine Umschulung zur Altenpflegerin!
Sei mir nicht böse, aber das sollte doch sicher nur ein schlechter Witz sein, oder?
Rotkäppchen wusste nicht, dass Du mit Ex-Erzieherinnen die Mütter meintest, hatte vorhin danach gefragt.
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:05   #30
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen




Da haben wir ja die Lösung des Problems: die Arge zahlt allen Ex-Müttern eine Umschulung zur Altenpflegerin!
Sei mir nicht böse, aber das sollte doch sicher nur ein schlechter Witz sein, oder?



Nicht den Müttern, den Erzieherinnen. Der Arbeitsmarkt passt sich da an.



Nach der Kinderpause hat die Mutter, jahrelang aus dem Beruf draussen, bessere Verdienstchancen als der allzeit berufsintegrierte Vater, dem die Frau den Rücken von Familienverpflichtungen freigehalten hat?
Eine Frau, die in Deutschland lebt, kann das doch nicht wirklich glauben, oder?


Wenn die Rollen getauscht werden, hat die Mutter nur ein Jahr Kinderpause.

Viele Grüße,
angel
Angel, ich weiss ja nicht was du für Erfahrungen gemacht hast. Sicherlich keine guten. Ich hätte mich gefreut, wenn ich nach meiner 1. Scheidung nicht mit einem 11-jährigen und einem 4-jährigen hätte arbeiten gehen brauchen und monatlich das Geld für die Kosten eines Ganztagskindergarten und eines Hortes erhalten hätte.

8 - 10 Jahre später wäre ich wieder in den Job eingestiegen. Das wäre mit 42 Jahren noch gut möglich gewesen. Mein ganzes Leben wäre besser verlaufen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:07   #31
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Rotkäppchen wusste nicht, dass Du mit Ex-Erzieherinnen die Mütter meintest, hatte vorhin danach gefragt.
@Rotkäppchen, tut mir leid, daß Du das nicht wusstest:

Ich meinte damit die Ex-Mütter.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:10   #32
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen

8 - 10 Jahre später wäre ich wieder in den Job eingestiegen. Das wäre mit 42 Jahren noch gut möglich gewesen. Mein ganzes Leben wäre besser verlaufen.

Siehst Du, daß ist der große Unterschied bei unseren Ansichten: ich halte das für nahezu unmöglich.
Siehe sämtliche anderen Threads in diesem Forum.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:10   #33
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Vielleicht kann uns ja Andine, die das Buch gelesen hat, erklären, wie sich die Eva H. das vorgestellt hat. Ansonsten müsste ich mir das Band mit der Sendung nochmal anhören.
Kann ich leider nicht mehr im Detail, weil es schon eine Weile her ist und ich viel vergessen habe. Jetzt hat das Buch meine Ex-Fast-Schwiegermutter.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:17   #34
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Siehst Du, daß ist der große Unterschied bei unseren Ansichten: ich halte das für nahezu unmöglich.
Siehe sämtliche anderen Threads in diesem Forum.

Viele Grüße,
angel
In dieser Lebensgesellschaft stimme ich dir zu, jedenfalls bei vielen Berufen. Die Gesellschaftsform und somit auch der Arbeitsmarkt und die Einstellung der Leute bildet sich aber dann automatisch um, sobald Mütter ihre Kinder selber großziehen. Tatsächlich sehe ich in dem Eva-Prinzip eine andere Gesellschaftsform. Angel, ich glaube, du kannst dir eine andere Gesellschaftsform einfach nicht vorstellen. Lass doch da mal los, wenigstens in Gedanken.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:21   #35
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Sehe ich ganz anders. Wenn E.H. immer zuhause geblieben wäre und Socken gestopft hätte, hätte sie heute niemals so ein Buch schreiben können, trotz aller Erziehung und Bildung.

Eigentlich war gar nicht die REde, dass Frauen nur Socken stopfen sollten. Sie sollten nur ohne finanzielle Schwierigkeiten zuhause bleiben können, solange die Kinder pflegebedürftig sind. Und das sind mindestens 10 - 12 Jahre. Wenn E.H.s Sohn heute 10 Jahre alt ist und E.H. 48 Jahre alt, dann sollte sie noch zuhause bleiben, bis sie 50 ist. Da unter einer anderen Gesellschaftsform auch andere Lebens- und Arbeitsbedingungen sind, würde sie mit 50 auf irgend eine Art immernoch in den Beruf kommen, auch wenn sie ganz schön Federn ließ. Und sie wäre in diesen 12 Jahren kein Mütterlein geworden, das nur Socken stopft, sondern wäre dieselbe E.H. von immer.
Rotkäppchen, das von mir benutzte Wort *sockenstopfend* war lediglich als Metapher gedacht.

Finde ich toll, dass Du aus der Ferne beurteilen kannst, wie und was E.H. geworden wäre, wäre sie 12 Jahre bei ihrem Sohn zu Hause geblieben.
Ist sie aber nicht, denn die Betreuung und Erziehung hat sie fremden Personen überlassen.
Und Du kannst also auch sagen, dass E.H. auch als Ü50jährige noch einen Job bekäme, wo sie heute schon geächtet und rausgeflogen ist?

Hm.Kann ich das auch als an den Haaren herbeigezogene Begründung und ein Nichweichenwollen vom Standpunkt betrachten?

Ich habe schon verdammt gut Statements von Dir gelesen, aber hier muss ich passen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:25   #36
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Tinkalla Beitrag anzeigen
Rotkäppchen, das von mir benutzte Wort *sockenstopfend* war lediglich als Metapher gedacht.

Finde ich toll, dass Du aus der Ferne beurteilen kannst, wie und was E.H. geworden wäre, wäre sie 12 Jahre bei ihrem Sohn zu Hause geblieben.
Ist sie aber nicht, denn die Betreuung und Erziehung hat sie fremden Personen überlassen.
Und Du kannst also auch sagen, dass E.H. auch als Ü50jährige noch einen Job bekäme, wo sie heute schon geächtet und rausgeflogen ist?

Hm.Kann ich das auch als an den Haaren herbeigezogene Begründung und ein Nichweichenwollen vom Standpunkt betrachten?

Ich habe schon verdammt gut Statements von Dir gelesen, aber hier muss ich passen.
Sicherlich hat EH durch Job-Verlust und Ächtung sehr viel verloren. Glabe mir: Sie findet einen Job in der gleichen Branche (entweder als Buchauthorin oder in den Medien). Viele Federn wird sie aber lassen müssen.

Hier beurteilen auch viele Leute, die E.H.s Buch nicht gelesen haben oder gar keine Kinder haben, so auch du.

Im Prinzip weicht hier keiner von seinem Standpunkt, solange man ihm nicht seine Argumente widerlegt oder bessere bringt. Viele tun es nicht einmal dann.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:28   #37
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
In dieser Lebensgesellschaft stimme ich dir zu, jedenfalls bei vielen Berufen. Die Gesellschaftsform und somit auch der Arbeitsmarkt und die Einstellung der Leute bildet sich aber dann automatisch um, sobald Mütter ihre Kinder selber großziehen.
Warum sollten sie?
Warum sollten die Nutzniesser dieser konservativen Gesellschaftsform ihre Pfründe opfern?

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Tatsächlich sehe ich in dem Eva-Prinzip eine andere Gesellschaftsform. Angel, ich glaube, du kannst dir eine andere Gesellschaftsform einfach nicht vorstellen. Lass doch da mal los, wenigstens in Gedanken.
Ich kann mir ein Matriarchat vorstellen, beispielsweise.
Aber ich stehe fest genug auf dem Boden der Tatsachen, um mich mit dem herrschenden Prinzip auseinanderzusetzen. Besser gesagt, mir wurde das Messer auf die Brust gesetzt.
Träume von ideellen Gesellschaftsformen, die nicht einmal ansatzweise verwirklicht werden könnten, halten mich nur vom gegenwärtigen Widerstand ab.
Ruhigstellen durch Utopien lasse ich mich nicht.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:33   #38
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Ist sie aber nicht, denn die Betreuung und Erziehung hat sie fremden Personen überlassen.
Woher weißt Du das, Tinkalla? Gibt's da eine Quelle zu?




Übrigens hat Eva Hermann noch andere Bücher geschrieben, auch eines über's Stillen.
http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w/3...0&Go.y=0&Go=Go

Ach, was schreibe ich... Stillen! Geht ja nicht, wie soll sie, wenn ihr Kind nicht von ihr betreut wurde! ^^ ...
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 17:34   #39
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Warum sollten sie?
Warum sollten die Nutzniesser dieser konservativen Gesellschaftsform ihre Pfründe opfern?
Opfern nicht. Jeder bekommt irgend wann mal sein Fett ab. Da brauchst du nicht einmal viel dazutun.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 19:53   #40
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Opfern nicht. Jeder bekommt irgend wann mal sein Fett ab. Da brauchst du nicht einmal viel dazutun.
Gibts da nicht so christliche Dogmen, und wenn Du im Jetzt brav leidest, wirst Du im Jenseits dafür belohnt, oder so ähnlich?
Daran erinnert mich diese Einstellung.
Wer bekommt sein Fett ab? Die Nutzniesser? Von wem? Aus den Wolken geregnet, vom Marsmännchen?
Nein, wenn überhaupt, von reellen Personen.
Wer soll das sein? Die stillhaltenden Unterdrückten mit der Hoffnung auf eine Utopie, oder auf den magischen Moment, in dem es zielgerichtet von irgendwo treffend Fett regnet, ja offensichtlich nicht.
Wer dann?

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 20:23   #41
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

mal eine dumme Frage, warum müssen wir uns jetzt in zig Threads mit dieser völlig antiquirten und latent faschistoiden Frau beschäftgien????

So ganz kann ich das Interesse nicht nachvollziehen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 20:28   #42
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
mal eine dumme Frage, warum müssen wir uns jetzt in zig Threads mit dieser völlig antiquirten und latent faschistoiden Frau beschäftgien????

So ganz kann ich das Interesse nicht nachvollziehen.
Martin, ein Satz mit X..... Das war wohl nix.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 21:54   #43
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
mal eine dumme Frage, warum müssen wir uns jetzt in zig Threads mit dieser völlig antiquirten und latent faschistoiden Frau beschäftgien????

So ganz kann ich das Interesse nicht nachvollziehen.
Es mag wohl etwas unglücklich mit den 2 threads gelaufen sein.

Ich sehe E.H. nicht als latent Faschistoide. Das ist genau das, was sie in der Sendung sehr genau geklärt hat und was ihr erst recht verübelt wird. Und als antiquiert sehe ich sie auch nicht; im Gegenteil. Sie bringt ein neues Lebensmodell hervor, keine Kopie und kein altes. Ob es das richtige ist, darüber kann man sich streiten. Aber neue Ideen (nämlich staatliche Kindereinrichtungen nicht weiter auszubauen und die 1000 Euros, die der Hortplatz kostet, der alleinstehenden Mutter zu zahlen, damit sie kein Ein-Euro-Job machen muss) sind es auf jeden Fall. Auch diese Kinder sollten zuhause ohne finanziellem Druck erzogen werden, genauso wie die von Joh. B. Kerner.

Mich macht es so stutzig, weswegen man eine Autorin wegen einem Buch, was man auch immer davon halten mag, so ins Lächerliche ziehen kann. Da ist ein Wurm drin. Lese mal mein Posting, das auf der 1. Seite als drittes zu finden ist, durch. Vielleicht liege ich ja voll daneben. Aber es ist vorerst meine Erklärung für diese Hexenjagd.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 22:01   #44
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Gibts da nicht so christliche Dogmen, und wenn Du im Jetzt brav leidest, wirst Du im Jenseits dafür belohnt, oder so ähnlich?
Daran erinnert mich diese Einstellung.
Wer bekommt sein Fett ab? Die Nutzniesser? Von wem? Aus den Wolken geregnet, vom Marsmännchen?
Nein, wenn überhaupt, von reellen Personen.
Wer soll das sein? Die stillhaltenden Unterdrückten mit der Hoffnung auf eine Utopie, oder auf den magischen Moment, in dem es zielgerichtet von irgendwo treffend Fett regnet, ja offensichtlich nicht.
Wer dann?

Viele Grüße,
angel
Ist das nicht die christliche Kirche? Die hat mich noch nie interessiert.

Ich bin eben positiver eingestellt. Ich habe mein Fett immer vom Leben abbekommen. Ich werde auch noch welches dazu bekommen. Und ich weiss sogar warum! Und wenn die Leute mich ansehen, glauben sie, bei mir sei immer nur alles sonnig gewesen. Man sieht das Unglück der anderen oft nicht, vor allem wenn sie wohlhabend sind.

Und wenn das mit mir so war, warum sollte es anderen Leuten anders gehen?
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 22:53   #45
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
mal eine dumme Frage, warum müssen wir uns jetzt in zig Threads mit dieser völlig antiquirten und latent faschistoiden Frau beschäftgien????

So ganz kann ich das Interesse nicht nachvollziehen.
Ich schon.
Ein Großteil der Hartz IV-Empfänger sind Frauen.
Ein Großteil davon wiederum sind Frauen mit Kindern.
Ein Großteil davon wiederum sind alleinerziehende Frauen mit Kindern.

Voraussehbar, welche Themen ihrer unmittelbaren Konfrontation mit dem realen Leben wegen großen Zuspruch haben.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 22:55   #46
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Ist das nicht die christliche Kirche? Die hat mich noch nie interessiert.

Ich bin eben positiver eingestellt. Ich habe mein Fett immer vom Leben abbekommen. Ich werde auch noch welches dazu bekommen. Und ich weiss sogar warum! Und wenn die Leute mich ansehen, glauben sie, bei mir sei immer nur alles sonnig gewesen. Man sieht das Unglück der anderen oft nicht, vor allem wenn sie wohlhabend sind.

Und wenn das mit mir so war, warum sollte es anderen Leuten anders gehen?

Hätte ich diese Einstellung "irgendwann werden sie schon ihr Fett abbekommen", müsste ich mit meinen Kindern längst unter der Brücke schlafen.
Sie bekommen es auch nicht "ab".

Von wem denn auch?

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 23:06   #47
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Hätte ich diese Einstellung "irgendwann werden sie schon ihr Fett abbekommen", müsste ich mit meinen Kindern längst unter der Brücke schlafen.
Sie bekommen es auch nicht "ab".

Von wem denn auch?

Viele Grüße,
angel
O Angel, da reden wir glaube ich aneinander vorbei. Ich weiss ja nicht genau was dir passierte. Meine ganzen Downs im Leben waren die Folge einer Fehlentscheidung oder Fehlverhaltens von mir. Und danach war ich schlauer. Unschuldig sind nur Kinder.

Auch Egoismus und Nutznießerei werden den Leuten einmal zum Verhängnis.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2007, 23:16   #48
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
O Angel, da reden wir glaube ich aneinander vorbei. Ich weiss ja nicht genau was dir passierte. Meine ganzen Downs im Leben waren die Folge einer Fehlentscheidung oder Fehlverhaltens von mir. Und danach war ich schlauer. Unschuldig sind nur Kinder.
Kinder zu bekommen war kein Fehler von mir.
Hartz IV war kein Fehler von mir.
Ein nicht als Vater existenter Mann war kein Fehler von mir.
Ich werde schlauer, wie Du.
Aber nach wie vor waren obige Dinge keine Fehler von mir!

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Auch Egoismus und Nutznießerei werden den Leuten einmal zum Verhängnis.
Träum weiter.
Das Wort "Verhängnis" impliziert "verhängen". Das ist ein Verb. Wer verhängt denn nun, Rotkäppchen?
Wer sollte die personifizierte Gerechtigkeit sein, unser aller Kindertraum, das große Etwas, daß alles in Ordnung bringt, die heile Welt wieder kittet?
Erwachsenwerden heisst zu erkennen, daß man nur selbst agieren kann.


Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hat, gelesen, quotdas, evaprinzip, neue, weiblichkeitquot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rumänische Gewerkschaft rügt Nokias "neue Form der Sklaverei" Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 20.02.2008 20:12
Adenauer: "Es gibt eine Pause bei "Reformen"..... edy Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 30.11.2007 20:53
Hartz IV! Mitverwalten, mitgestalten? Die neue soziale Idee der "Linken"? a f a Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 12.09.2007 15:34


Es ist jetzt 20:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland