QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> Wo bitte bleibt die Revolution?


Wo bitte bleibt die Revolution?

Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2010, 18:41   #26
Merkur
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Merkur
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.896
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat:
Hier aber ist das "Klima" buchstäblich vergiftet; Neid, Mißtrauen und Mißgunst beherrscht hier das Leben. Vermutlich ist das sogar politisch gewollt.
Eben und darum gibt es auch keine Revolution
Was würde sein wenn es einig Vaterland sein würde nicht nur kein H4 sondern auch sie könnten es nicht so machen wie sie wollten.
Darum schürt man Uneinigkeit in dem man den Einem mehr wie dem Anderem gibt. Die Jungen auf die Alten hetzt und die von Oben gemachten Arbeitslosen als die Pest herstellt die ansteckt. Reiche und Arme schafft und die Leute sonst noch mit Mode und Medien verblödet. Nur so kann man schalten und walten wie man will.
Wer denkt schon darüber nach
Merkur ist offline  
Alt 06.01.2010, 18:44   #27
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslut
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von zensurursula Beitrag anzeigen
Du meinst also, wir sollten froh über das Sozialsystem in Deutschland sein?

Hmm...

herzlich willkommen zensurursula!
hab mich ja gewundert das mein kommentar auf eimal gelöscht war.
kraft der gedanken ein schöner video.


Atlantis
Atlantis ist offline  
Alt 06.01.2010, 19:54   #28
muttivon3
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von muttivon3
 
Registriert seit: 22.07.2008
Beiträge: 83
muttivon3
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von Sparks Beitrag anzeigen
Andereseits könnte man sich eine Revolution sparen, wenn die Leute mal wieder wählen gehen würden ...
erkläre mir mal bitte.."welches pack" man wählen soll?

das fette pack gönnt sich alles,auf kosten der steuerzahler,banken bekommen ihr "bonbon"...unsereiner bleibt auf der strecke !

verpeilt es unsereiner,EINEN CENT ans amt zu melden,bekommt er ne "strafe"...die verjubbeln bzw. veruntreuen 100 000 € und nix passiert..

und alles zum wohle der wirtschaft-ups-zur politik !

meiner meinung sollte auch jeder,der noch arbeiten geht,seine arbeit innen wind schießen...soviel problematik drumherum und man rennt seinem geld hinterher...egoismus pur..vorgemacht von denen da oben...wir sollten es auch tun !


der leiter einer ausbeuter firma,mit kindern ,bekommt pro nase 20€ mehr...uns wird es abgezogen..alles im sinne des "wirtschaftsförderung-prozesses"....wo unsereiner mit jedem CENT rechnet und den auch brauch !


wählen..gerne...nur wen?

LG
muttivon3 ist offline  
Alt 07.01.2010, 00:33   #29
Yorkfield
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Yorkfield
 
Registriert seit: 21.08.2009
Beiträge: 158
Yorkfield
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von Tamina Beitrag anzeigen
Wenn ich diese Überschrift " Wo bitte bleibt die Revolution?" lesen, kann ich mir das Lachen kaum verkneifen [...]
Ich fürchte, daß Du Recht hast.
Es gäbe jetzt schon viele Gründe den Austand zu üben, aber es tut sich nichts.
Die neulichen Demonstrationen der Jugendlichen, welche auf unser desolates Bildungssytem und den ungerechten Studiengebühren aufmerksam machen wollten, wurden swift von der Exekutive aufgelöst und bestraft.
Von wegen Demokratie !

Nur für den Fall, daß hier ein passiver Mitleser immer noch denkt wir leben in einer Demokratie, nein ... ► wir leben in einer Schein-Demokratie = verdeckte Diktatur.

Der erste Schritt zur Internetzensur wurde bereits eingeleitet.
Ich warte auf den Tag, an dem wir uns nicht mehr öffentlich ausdrücken / austauschen können, d.h. die Meinungsfreiheit wird die letzte Freiheit sein, welche wir verlieren werden.
Spätestens danach hat dann jeder mit mehr als 3 Gehirnzellen im Kopf verstanden, daß wir von vorne bis hinten ver*rscht werden.

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Die Schlangen vor den Suppenküchen würden noch länger, die vor den Tafel-Läden auch. [...]
Ich fürchte auch, daß das Potential zur Unterdrückung einer ganzen Bevölkerungsschicht noch lange nicht erreicht ist.
Wir dürfen nicht vergessen, daß die Exekutive dem Staat unterstellt ist, und nicht dem Volk.
Sie haben ausgebildete Horden, bis zu den Zähnen bewaffnete gehirnlose Befehlsausführer unter sich, zu allem Bereit.
Ihre Taten werden abgedeckt, nicht nur von ihresgleichen, sondern von der Führungsspitze selber.

Eine Revolution müßte von Massen geführt werden, welche bereit sind ihr Leben zu riskieren.
Für den Segen ihrer Mitmenschen. Aber dafür ist ein gewisser Zusammenhalt notwendig, ein Wir-Gefühl.
Hat nicht die unermüdliche Massengehirnvergewaltingungen der letzten Jahrzehnte durch Schulsysteme und Medien uns soweit zu Einzelkämpfern und Egoisten gemacht, daß selbst diese menschlichen Grundzüge beinahe verloren gegangen sind ?

Wir sind auf dem besten Wege unsere Specie auszurotten.
Es bedarf eines schockartigen Augenöffners, damit die Menschen erkennen wie falsch unsere Richtung doch eigentlich ist, in die wir uns bewegen.

Kinder kann man noch erziehen, denn als Erwachsener wissen wir (angeblich) was das beste für sie ist.
Was aber, wenn aus Kindern Erwachsene geworden sind, jedoch die Erziehung bei ihnen verpasst, bzw falsch angewandt wurde ?

Erwachsene Kann man nicht mehr so einfach erziehen, und aus diesem Grunde haben wir so viele um uns herum, welche die "richtige" Erziehung verpasst haben, und anscheined Zeitlebens nicht mehr dazulernen können oder wollen.
Es ist sehr tragisch, daß ausgerechnet diese Erwachsenen unsere Politiker sowie den Großteil der Wirtschaft ausmachen.

Wir werden von Kindern regiert !


Zitat von zensurursula Beitrag anzeigen
Du meinst also, wir sollten froh über das Sozialsystem in Deutschland sein ?
Willkommen !

Nein, ich bin sehr dagegen unseren Status-Quo durch Vergleiche mit schlimmeren Zuständen aufzuwerten.
Das wäre so als ob ich jemanden, den man grün und blau verprügelt hat sagen würde, daß er froh sein sollte überhaupt überlebt zu haben.
Könnte ich jemanden einreden sich über seinen Zustand (gebrochen Knochen, ausgeschlagene Zähne und evtl bleibenden Schaden) glücklich zu fühlen ?

Wäre es moralisch überhaupt vertretbar, ein Unrecht mit dem anderen zu rechtfertigen ?

Wie groß ist der Schritt von "Sei froh, es könnte schlimmer sein" ... zu .... "Sei froh, daß du überhaupt leben darfst" ?

Ich werde an dieser Stelle nicht darauf eingehen, wo jeder Mensch dieser Erde positioniert ist, wenn er auf die Welt kommt.
Auch nicht darauf, daß die Gesellschaftsstruktur, in welcher wir uns angeblich entschieden haben zu leben (aus Mangel an alternativen), genau den Menschen die Gelegenheit gibt Reichtum und Wohlstand für sich (und nur für sich alleine) anzusammeln, was unser aller Schicksal erheblich bestimmt.

Zitat von Tamina Beitrag anzeigen
Hier aber ist das "Klima" buchstäblich vergiftet; Neid, Mißtrauen und Mißgunst beherrscht hier das Leben. Vermutlich ist das sogar politisch gewollt. [...]
Sehr gut ausgedrückt.

Was ist das für eine Welt ? Wer will in so einer Welt leben ?
Es braucht schon ein sehr destruktives Menschenbild um so ein System aufrecht erhalten zu wollen.
Warum sägen wir den Ast ab, auf den wir selber sitzen ?
Mein Menschenverstand sagt mir, daß es geisteskrank ist.

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen
Darum schürt man Uneinigkeit in dem man den Einem mehr wie dem Anderem gibt. Die Jungen auf die Alten hetzt und die von Oben gemachten Arbeitslosen als die Pest herstellt die ansteckt. Reiche und Arme schafft und die Leute sonst noch mit Mode und Medien verblödet. Nur so kann man schalten und walten wie man will. [...]
Damit hätten wir wieder die Geisteskrankheit, denn wie sonst könnte man diese Vorgehensweisen erklären ?
Wo kommt sie her, wie entsteht sie und wie kann man sie heilen ?
Oder gibt es keine Heilung ?

Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Hab mich ja gewundert, daß mein Kommentar auf eimal gelöscht war.
Gelöscht ?

Zitat von muttivon3 Beitrag anzeigen
Erkläre mir mal bitte ... "welches pack" man wählen soll ?
Wie Dominik Storr mal sagte, wir befinden uns auf einer umzäunten Weide.
Bei der Wahl dürfen wir die Farbe bestimmen, in welche der Zaun gestrichen wird.
Der Zaun selber bleibt der Gleiche.

Zitat:
Meiner Meinung sollte auch jeder, der noch arbeiten geht, seine Arbeit innen Wind schießen.
Starke Worte hier, ... aber sie könnten auch aus meinem Mund kommen.
Denn überlegt euch mal das Folgende:
Wenn wir uns bundesweit organisieren könnten (was die Politiker versuchen zu verhindern, so wie der Teufel das Weihwasser meidet), dann hätten wir mit genau dieser Strategie die notwendigen Veränderungen innerhalb KÜRZESTER Zeit !
Was gestern noch absolut unmöglich war, wäre am nächsten Tag bereits durchgesetzt !

Zitat:
Wählen ... gerne ... nur wen ?
Dazu habe ich nur die folgende Gegenfrage:
Wenn Du die Auswahl zwischen ein paar kräftigen Ohrfeigen, einen heftigen Schlag auf die Nase, einen tüchtigen Schlag in den Bauch oder einen brutalen Triff in den Hintern hättest, was würdest Du wählen ?

Nichts ?

Ich auch nicht.
Yorkfield ist offline  
Alt 07.01.2010, 00:59   #30
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Warum müssen "die Massen" ihr Leben riskieren bei einer Revolution?
Im 21.JH sollte man mit alten Paradigmen abschließen.
Flexibles Denken und flexibler Widerstand ist gefragt.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 07.01.2010, 01:09   #31
RudiRatlos
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von RudiRatlos
 
Registriert seit: 19.04.2008
Ort: Flensburg
Beiträge: 1.023
RudiRatlos RudiRatlos RudiRatlos
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Cool AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von Cementwut Beitrag anzeigen
Glaube ich ganz sicher nicht.
Glaube ich auch nicht, denn eh die Revolution kommt, sind Die schon gestorben.
__

Einen ratlosen Gruß
aus dem "kühlen" Norden...


Merkel & Co... alle in einen Sack stecken und mit nem Knüppel draufhauen. Man trifft immer den Richtigen.




RudiRatlos ist offline  
Alt 07.01.2010, 07:55   #32
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Statt einer eh nicht in Deutschland zu realisierenden Revolution
wäre es m.E. schon viel geschafft, wenn wir den Generalstreik und das Recht dazu in Deutschland hätten.
Rounddancer ist offline  
Alt 07.01.2010, 09:13   #33
Yorkfield
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Yorkfield
 
Registriert seit: 21.08.2009
Beiträge: 158
Yorkfield
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Warum müssen "die Massen" ihr Leben riskieren bei einer Revolution ?
Zitat:
Wir dürfen nicht vergessen, daß die Exekutive dem Staat unterstellt ist, und nicht dem Volk.
Sie haben ausgebildete Horden, bis zu den Zähnen bewaffnete gehirnlose Befehlsausführer unter sich, zu allem Bereit.
Ihre Taten werden abgedeckt, nicht nur von ihresgleichen, sondern von der Führungsspitze selber.
Zitat:
Im 21.JH sollte man mit alten Paradigmen abschließen.
Flexibles Denken und flexibler Widerstand ist gefragt.
Hört sich super an !
Kann ich da vielleicht mal ein (erfolgversprechendes) Beispiel für haben ??
Yorkfield ist offline  
Alt 07.01.2010, 10:05   #34
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von Yorkfield Beitrag anzeigen
Hört sich super an !
Kann ich da vielleicht mal ein (erfolgversprechendes) Beispiel für haben ??
Das die Exekutive als mordlüsternde Horde von dir dargestellt wird finde ich überzogen und pauschal.

Und für Beispiele denke mal selber nach.Phantasie ist gefragt
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 07.01.2010, 10:46   #35
NailBomb
Gast
 
Benutzerbild von NailBomb
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Mir fällt immer dieses Gedicht ein wenn ich vom Revoluzzen höre


„ War ein mal ein Revoluzzer
im Zivilstand Lampenputzer;
ging im Revoluzzerschritt
mit den Revoluzzern mit.

Und er schrie: "Ich revolüzze!"
Und die Revoluzzermütze
schob er auf das linke ohr,
kam sich höchst gefährlich vor.

Doch die Revoluzzer schritten
mitten in der Straßen Mitten,
wo er sonsten unverdrutzt
alle Gaslaternen putzt.

Sie vom Boden zu entfernen,
rupfte man die Gaslaternen
aus dem Straßenpflaster aus.
zwecks des Barrikadenbaus.

Aber unser Revoluzzer
schrie: "Ich bin der Lampenputzer
dieses guten Leuchtelichts.
Bitte, bitte, tut ihm nichts!

Wenn wir ihn' das Licht ausdrehn,
kann kein Bürger nichts mehr sehen.
Laßt die Lampen stehn, ich bitt! -
Denn sonst spiel ich nicht mehr mit!"

Doch die Revoluzzer lachten,
und die Gaslaternen krachten,
und der Lampenputzer schlich
fort und weinte bitterlich.

Dann ist er zu Haus geblieben
und hat dort ein Buch geschrieben:
nämlich, wie man revoluzzt
und dabei noch Lampen putzt.

von Erich Mühsam

 
Alt 08.01.2010, 18:44   #36
Cementwut
Gast
 
Benutzerbild von Cementwut
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

nix für ungut@Rounddancer
doch mir fällt es wirklich schwer zu glauben, dass du den Artikel von Anfang bis Ende gelesen hast

@Forumadmins
ich halte den Artikel für so gut, dass er mindestens einen Wichtig-Tacker-Platz bekommt. Geht das?

@all
es gibt nicht DIE Revolution, dazu braucht ihr nur einmal in die Geschichtsbücher zu schauen.
Ich glaube aber fest, dass sie friedlich beginnen wird; und wenn die Regierenden schlau sind, wird das auch so bleiben.
Eine Revolution beginnt nicht mit: Guten Morgen, heute ist Revolutionstag, und danach gehen wir zum Badminton spielen.
Eine Revolution geschieht nur, wenn die Mehrheit im Lande die Nase gestrichen voll hat, und das kann viele Gründe haben - und wie wir sehen, arbeiten unsere Regierende auch hart daran, dass dem so sein wird.

Irgendwann reicht es - und irgendwann läuft auch das größte und vollste Fass einmal über

Zur Einstimmung ein kleines Lied gepfiffen
YouTube - Eric Fish - Steh auf!
 
Alt 08.01.2010, 20:42   #37
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von Cementwut Beitrag anzeigen
nix für ungut@Rounddancer
doch mir fällt es wirklich schwer zu glauben, dass du den Artikel von Anfang bis Ende gelesen hast

@Forumadmins
ich halte den Artikel für so gut, dass er mindestens einen Wichtig-Tacker-Platz bekommt. Geht das?

@all
es gibt nicht DIE Revolution, dazu braucht ihr nur einmal in die Geschichtsbücher zu schauen.
Ich glaube aber fest, dass sie friedlich beginnen wird; und wenn die Regierenden schlau sind, wird das auch so bleiben.
Eine Revolution beginnt nicht mit: Guten Morgen, heute ist Revolutionstag, und danach gehen wir zum Badminton spielen.
Eine Revolution geschieht nur, wenn die Mehrheit im Lande die Nase gestrichen voll hat, und das kann viele Gründe haben - und wie wir sehen, arbeiten unsere Regierende auch hart daran, dass dem so sein wird.

Irgendwann reicht es - und irgendwann läuft auch das größte und vollste Fass einmal über

Zur Einstimmung ein kleines Lied gepfiffen
YouTube - Eric Fish - Steh auf!

lies mal das:

Zitat:
Unruhe hat einen schlechten Ruf in Deutschland. Zu Unrecht, denn Unruhestifter haben dieses Land verbessert, ihr Unruhegeist ist ein demokratisches Elixier.

In den zornigen Jahren des 19. Jahrhunderts entdeckten die Deutschen die Straße als den Ort des Protestes. Erbitterung und Empörung über Behörden, Majestäten und Fabrikherren machten sich Luft in Protestmärschen, Demonstrationen und Manifestationen. Die Hungrigen wogen in den Bäckereien das Brot nach; war es in Ordnung, zog man weiter, war es zu leicht, wurde es genommen und verteilt. In Hunderten Volksversammlungen wurde über Gott und die Welt, den Straßenbau, die Industrieverschmutzung und über das allgemeine Wahlrecht gestritten; die Arbeiter forderten kürzere Arbeitszeit und "anständige Behandlung". Zusammen mit Dienstboten und Handwerksgesellen kämpften sie um ihre gesellschaftliche Anerkennung.

Diese Proteste waren eine politische Volks-Schule, man lernte zusammen mit den Studierten das Abc der demokratischen Rituale. Die Vertreter der herrschenden konservativen Mächte wurden unruhig und schürten deshalb die Angst vor dem, was sie Umtriebe nannten. In den Fliegenden Blättern erschien damals, es war 1848, eine Zeichnung, die den Erfolg der staatlichen Angstkampagnen illustriert.
Eine Bauersfrau fragt auf diesem frühen Comic ihren heimkehrenden Mann: "Kommst du aus der Volksversammlung?" - "Jawohl, Alte!" - "Na was habt ihr denn ausgemacht? Ist jetzt Freiheit - oder ist noch Ordnung?" Der Ethnologe Wolfgang Kaschuba spricht von den "konservativ geschürten Revolutionsängsten", die da zum Ausdruck kommen.
Protest in Deutschland - Lob der Unruhe - Politik - sueddeutsche.de
 
Alt 10.01.2010, 12:42   #38
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Für die WELT ein schon fast ungewohnt systemkritischer Beitrag: "Bald gehen die Bürger auf die Barrikaden!" - Nachrichten welt_print - Vermischtes - WELT ONLINE

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 10.01.2010, 13:22   #39
Atlantis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atlantis
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Wolfsburg /Königslut
Beiträge: 2.620
Atlantis Atlantis Atlantis
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Wie hinterhältig ist den das die Bürger gehen bald auf die Barrikaden wenn den Kommunen nicht mehr Geld zur Verfügung gestellt wird vom Bund und land.
Haben nicht diese kommunal Fürsten, die Wasser u. Kanal Infraastrucktur verkauft, und an der Börse gezockt, sollen die Kämmerer der Städte und Gemeinden doch dem Bürger mal erzählen wie viel Geld sie verheizt haben in ihrer Gier an der Börse, und ihrer Geschäfte offen legen, das geht Deutschlandweit in die Milliarden.
Atlantis ist offline  
Alt 18.01.2010, 05:51   #40
Redwing
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Redwing
 
Registriert seit: 03.12.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 225
Redwing
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?/ This fire burns...

Einmal mehr kehre ich (kurz) zurück, und ich bin wütend - verdammt wütend.
Ich würde niemals kampflos untergehen, also seid so, wie sie euch behandeln: seid Täter. 8-) Wir AL sind zweifelsohne der immer größeren Zahl der (besonders krassen) SystemOPFER zugehörig, aber ihr solltet euch nicht kuschend und devot in diese jämmerliche Rolle fügen. Ihr seid nicht Schuld daran, daß das System einmal mehr versagt hat und immer weniger Arbeit, geschweige denn anständige bietet, und selbst wenn ihr, wie ich, keinen Bock habt, euch zu jeder würdelosen Dreckskondition versklaven zu lassen für Cheffes Pfründe, so handelt ihr im eigenen wie auch gesamtgesellschaftlichen Interesse, denn dieses asoziale System und seine betuchten Systemtäter verdienen keine Unterstützung und keine Opfer, und es wird ohnehin wieder kollabieren, wie zuletzt um WKII rum. UND ihr dürft das Lebensziel, möglichst zufrieden zu sein und auch ZWISCHEN Schulzeit und Rente zu leben (und dazu gehört nicht nur Geld, sondern auch Freizeit für Hobbies, etc.), nicht vergessen. Und als Sklave, der nur leistet für meist auch noch nichts und wieder nichts, lebt es sich erbärmlich. Also: Wollt ihr weiter Schafe sein, oder wollt ihr Wölfe sein, die Hund und Hirte zurück zum Teufel jagen?! 8-) Ihr müßt euch bereit machen, für das, was auch immer nötig sein wird, wenn das so pervers weitergeht (wobei der IST-Zustand schon untragbar ist). ;-)

Hier: Zieht euch erstmal DAS rein (am besten alles) und begreift, warum progressiver Volkswiderstand nötig ist, warum Christina Köhler jämmerlich ist und scheitern wird und warum ich mich freue, wenn ein munter Lichtlein brennt (das Hoffnungsfeuer sozusagen):

Juhu, der Volkswiderstand vernetzt sich bereits! • speaker's corner - politikum-world.de

So, Roland Koch will also Bürgerkrieg - aha. Man lernt nie aus. Soll er haben, wenn er es wagt.Da kann man ja fast froh sein, daß die wirtschaftslobbyistischen Verräter aus der Hessen-SPD dafür gesorgt haben, daß der Soziopath in Hessen auf dem Thron klebenbleibt, aber natürlich hält ihn das nicht davon ab, sein entenschnabelähnliches Beißwerkzeug aufzureißen und jede Menge amoralische Menschenfeindlichkeit daraus zu entlassen. Und dachte man ja zunächst, der Wahnsinnige - Manche nennen ihn ja "Hessen-Hitler" (auch wieder so ein Faschist unter der Maske der Demokraten (aber eine ganz mieserable Maske) - würde selbst in der eigenen Battai zurechtgewiesen werden, so keift es noch weiter im Süden (BaWÜ) bereits sozialdarwinistisch-wirtschaftslobbyistisch aus dem Hinterwalde. :-P
Tja, trotz Rekordverschuldung, weil man ja Kohle, die man nicht hat (Geld von Banken für andere Banken (lol), den Betuchten und ihren Firmen und insbesondere Banken hinten reinpulvern wollte, hat man ja paradoxerweise diese jämmerliche "Schuldenbremse" eingeführt - wohl in dem Wissen, daß man das nie wird einhalten können. Aber natürlich dient dieser Schwachsinn als "Rechtfertigung" für weiteren Sozialabriß, da man "ja gar nicht anders kann"; ist ja schließlich 'ne "grundgesetzliche Verpflichtung". Und so reißt der Soziopath aus BaWü (sein langweiliger Name ist mir grad entfallen) sein Schandmaul auf und will die Kohle in Zukunft auch über den grundgesetzwidrigen (da juckt diese Widrigkeit natürlich nicht; wird ignoriert oder notfalls umgeschrieben) Hartz4-Mist bei den Ärmsten ergaunern, wie der Sheriff von Nottingham. Über wahrscheinlich NOCH willkürlicher provozierte Sanktionen und mit NOCH mehr uneinhaltbaren und absolut sinnfreien Utopia-Auflagen sollen Kürzungen provoziert werden, damit eringespart werden kann. Man baut also fest auf Sanktionshaushaltskonsolidierung, und man muß nicht allzu helle sein, um zu begreifen, daß das Pack da oben somit froh über Sanktionen ist. Sie könnten quasi auch sagen: "Seid nicht artig; seid UNartig", damit wir einen Sanktionsgrund haben, aber das formulieren sie halt hinterfotziger über ein paar Ecken mit ihrer selbstgerechten Doppelmoral. Als ob die große Arbeit da wäre. Der überwiegende Schrott, der angeboten wird, reicht bei weitem nicht für all die AL - insbesondere unter Berücksichtigung der doppelt und dreifach höheren Dunkelziffer -, und da alle ALG2-Systemopfer NOCH mehr und auch noch pauschal fertigmachen zu wollen und ihnen mutwillig zusätzlich das Leben zu versauen, ist zynische Soziopathie a la Koch und Co. pur! Wenn man den AL schon keine anständige Arbeit bieten kann, dank der unfähigen, neoliberalen Politik, dann hat man sie wenigstens anständig zu behandeln: als Opfer und nicht Täter. Und der Grund für die Einsparungen bei den Ärmsten ist die Tatsache, daß man ja diese pradoxen Steuerentlastungen für i.d.R. Betuchte durchboxen will - ungeachtet der katasrophalen Haushaltslage, die übrigens beweist, wie weit her es mit dem "Aufschwung", dem "Krisenende" und der "sinkenden bzw. kaum steigenden AL" wirklich ist. Ich meine, Statistiken immer dreister zu fälschen und immer mehr Systemopfer ganz zu vergraulen oder in den durch hartz4 erst richtig ausufernden Dumpingmarkt zu integrieren, ist ja nun eine eher bescheidene Leistung.

Leute, die zahmen Juden - und die Behandlung der AL ist bereits eine unübersehbare Vorstufe zu dieser Situation - in Hitlerdeutschland haben bewiesen, was "Appeasement", falsche Hoffnung, das Vertrauen auf Justiz und Mindestmoral und Zurückhaltung gegenüber amoralischen, sich ihre eigene, korrupte "Justiz" schaffenden Regimen bringt: den Niedergang. Und so werden auch immer mehr AL niedergehen, wenn sie es sich bieten lassen. Und vielleicht gehen auch Einige nieder, wenn sie es sich NICHT bieten lassen, aber dann wenigstens mit Würde und für einen guten Zweck. ;-D Dieses System ist von grundauf krank, aber was anderenlands mitunter und hier seit einiger Zeit abgeht, das geht zunehmend an die nackte Existenz und macht Volkswiderstand quasi obligatorisch (und natürlich die Wahl einer sozialen Alternative zur neoliberalen KED (Schwarzgelbrotgrün). Man MUSS sich nicht alles bieten lassen und immer wieder die andere Wange hinhalten, wie ich auch in meinem Kopftext hier (ist noch auf Tafel 1 derzeit, nur weiter unten) erkläre. Es gibt Grenzen: Selbst wenn es NOCH Minderheiten sind, die fertiggemacht werden, und knappe Noch-Mehrheiten in ihrer Medienverblendung sowie -verblödung und einfach gestrickten Selbstgerechtigkeit applaudieren (was nicht sicher ist). Es gibt ein ganz natürliches Recht auf Selbstverteidigung, und wer mit dem Rücken zur Wand steht, der hat nichts zu verlieren (kann quasi nur gewinnen) und kämpft dreimal so gut. Merkt euch das, herrschende Kaste; es kommt der Zeitpunkt, wo ihr euch eine Dreistigkeit zuviel erlaubt. 8-) Es könnte wohl kaum etwas Schlimmeres und Sinnloseres geben, als sich einfach zu fügen und diese Soziopathen da oben aus Mitte(rechts)-Politik und Wirtschaftsmafia immer so weitermachen zu lassen. Was sie eh nicht können, da der Kapitalismus immer wieder nach ein paar Dekaden kollabiert, ob seiner expansiv-kumulativen Gefälle, aber sie werden diesen Zeitpunkt, auf Kosten der Massen, möglichst lange hinauszuzögern versuchen. Widerstand bedeutet Chance...und Widerstand bedeutet Rache. Klammheimlich abtreten? Hah, wäre so gar nicht mein Ding! 8-) Von daher kann ich dem Sauhaufen da oben und den Sadisten in den Ämtern nur raten, mir bloß nicht zu sehr auf den Sack zu gehen. ;-) Machts den paar Systemgewinnern und ihren opportunistischen Speichelleckern nicht so bequem "sozialverträglich abzuleben"... Seid SAND und nicht Öl im Getriebe der perversen Maschine, die immer wieder auf Abgrundskurs geht.

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Und diejenigen die sei jetzt herbeisehnen, sind die ersten die dann fürchterlich weinen, wenn sie wirklich kommen würde
Ach, weißt du; ich will ja nicht sagen, daß es in diesem kranken, sozialdarwinistischen System nicht NOCH asozialer geht (Koch und ähnliches Nicht-Menschengesocks beweisen es), aber dennoch stehen immer mehr Menschen mit dem Rücken zur Wand und ist für sie jede noch so kleine Chance auf Verbesserung durch das Ende dieser Diktatur der reichen Minderheit und die Erlösung davon es wert, wahrgenommen zu werden. Aber klar, daß du das nicht verstehen willst; wahrscheinlich hast du noch nie grundgesetzwidrigen Hartz4-Staatsterror erlebt, hockst da irgendwo in einer Villa und erzählst uns hier einen vom Wolfgang Clement-Pferd. Dein Märchen von der Demokratie in dieser Medien-, Mitte-Politkartell- und Wirtschaftsdiktatur ist eine Illusion; also spar dir in Zukunft diese systempopulistische Propaganda. ;-)Wahre Freiheit und Demokratie ist es, wenn all das nicht vom Geldbeutel abhängt und wenn es ein ausgewogenes System gibt, wo ALLE Freizeit UND Geld haben, wenn auch in gesunden Maßen, und garantiert abgesichert sind - was geht, wenn man es richtig aufteilt und organisiert. Das wäre dann auch ein stabiles System, das nicht immer wieder alle paar Dekaden so ungleich wird, daß es kollabiert und destruktive, menschheitsgefährdende Reloadphasen braucht.

Soziale Gerechtigkeit und wahre Freiheit statt Kapitalismus!
(Ich hab übrigens eure peinliche Umfrage da unten gecheckt, und wenn das Ergebnis tatsächlich authentisch ist, dann muß ich sagen, daß der Mehrheit von euch der ***** offenbar noch nicht genug glüht, was die Systemvertreter ändern werden; also wacht endlich auf und begreift, daß dieses kranke System letztlich nicht funktioniert und ungerecht ist! Und sie werden mit ihrem Terror auch nicht aufhören, solange sie bequem damit durchkommen und das Volk weder fürchten noch respektieren!)

Euer Redwing in butalstmöglicher Aufklärung! :-D
Redwing ist offline  
Alt 18.01.2010, 06:05   #41
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

tjo, wo bleibt die Revolution?

Im Winter ist es zu kalt, im Frühjahr ist es noch nicht warm genug und überhaupt die Frühjahrsmüdigkeit, im Sommer ist es zu heiß und im Herbst schon wieder zu windig.

Verschieben wir sie eben auf nächstes Jahr.

 
Alt 18.01.2010, 06:20   #42
Redwing
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Redwing
 
Registriert seit: 03.12.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 225
Redwing
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Leute, Metzger-Sancho versucht wieder, zu kaschieren, daß der radikalste (konsequenteste) Texter des Forums zurückgekehrt ist, der unserem Repressionsstaat was hustet, denn Sancho weiß, daß das Volk mich einfach liebt und meine Texte geradezu verschlingt!

Guckt bitte auf Tafel 1 unten nach; da steht die erste Ansage an euch seit Monaten (seit ich wieder zum H4-Systemopfer im Oktober wurde). Es lohnt sich, denn die Wenigsten haben den ***** in der Hose für diese sozial-adäquaten Schriften.

Sancho - Systempopulist -; wenn ich gleich oder bis übermorgen noch mal so'ne Spamzeile als letzten Beitrag sehe und wegen dir nicht den Namen: "Redwing" als Letztes; dann werd ich das Ganze als Extrathread posten; hätt ich eh am liebsten gemacht. Ich hoffe, wir verstehen uns...
Redwing ist offline  
Alt 18.01.2010, 06:23   #43
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo bitte bleibt die Revolution?

Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
Leute, Metzger-Sancho versucht wieder, zu kaschieren, daß der radikalste (konsequenteste) Texter des Forums zurückgekehrt ist, der unserem Repressionsstaat was hustet, denn Sancho weiß, daß das Volk mich einfach liebt und meine Texte geradezu verschlingt!

Guckt bitte auf Tafel 1 unten nach; da steht die erste Ansage an euch seit Monaten (seit ich wieder zum H4-Systemopfer im Oktober wurde). Es lohnt sich, denn die Wenigsten haben den ***** in der Hose für diese sozial-adäquaten Schriften.

Sancho - Systempopulist -; wenn ich gleich oder bis übermorgen noch mal so'ne Spamzeile als letzten Beitrag sehe und wegen dir nicht den Namen: "Redwing" als Letztes; dann werd ich das Ganze als Extrathread posten; hätt ich eh am liebsten gemacht. Ich hoffe, wir verstehen uns...
jo mach mal

 
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
revolution

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Norbert Blüm: Die neoliberale Revolution frisst ihre Kinder Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 20.03.2009 15:40
Für die soziale Revolution im Spätsommer 2009 benlisa33 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 23.12.2008 12:02
November 1918 - die vergessene Revolution a f a Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 09.11.2008 16:41
Die Revolution von Oben a f a Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 28.02.2008 20:30


Es ist jetzt 17:48 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland