:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2008, 12:12   #1
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.827
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Zwang zur Arbeit,Von Weimar über das NS-Regime bis heute


Vortrag beim Sozialforum Bielefeld am 23.4.05
Ulrich Sander (Landessprecher der VVN-BdA NRW)



Ich möchte über einen Aspekt der Agenda- und Hartz-IV-Politik sprechen, der viele zu besonders wütenden und berechtigten Protesten veranlasste-über den Plan, Hunderttausende arbeitende Menschen zu Arbeitsdienstlern zu machen.
Ich spreche nicht von Zwangsarbeit, doch auch dieser Begriff wäre berechtigt im Sinne des Grundgesetzes, denn dieses verbietet „Zwangsarbeit“. Hartz IV verstößt gegen dieses Verbot. Die Anwendung des Begriffes „Zwangsarbeit“ im historischen Sinne sollte jedoch unterbleiben. Diese Zwangsarbeit bewegte sich zwischen der Tätigkeit Verschleppter auf deutschen Bauernhöfen und in deutschen Haushalten während des Krieges und Sklavenarbeit sowie „Vernichtung durch Arbeit.“


Wenn ständig 600 000 Langzeitarbeitslose in Ein-Euro-Jobs gesteckt werden, in eine Art neuen Reichsarbeitsdienst, dann sind zumindest Vergleiche mit diesen früheren Phänomenen vor und nach 1933 durchaus gestattet.




Erwerbsloseninitiative ABSEITS Bielefeld
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2008, 15:19   #2
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.886
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zwang zur Arbeit,Von Weimar über das NS-Regime bis heute

Zitat:
Im Archiv der Stadt Meschede fand ich den Satz: „Die Unternehmer konnten in der NS-Zeit beim Arbeitsamt Fremdarbeiter 'anfordern’ und zum Arbeitseinsatz ausleihen.“ Davon träumen die Herren jetzt wieder und die Regierung hat sie dazu mit Hartz IV ermutigt. Ein Chef des Deutschen Industrie- und Handelstages sagte dazu: Wir Unternehmer wollen auch Ein-Euro-Jobber haben und bei den Arbeitsagenturen für die private Wirtschaft ausleihen!
Da kommt die Katze aus dem Sack ! Sie wollen die alten Zeiten wieder haben.
Und alles hübsch verpackt unter Demokratie !
Aber die Leute sollten doch einmal daran denken für 1€ da arbeite ich auch nur für 1€ und umsonst auch so.
Merkur ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, heute, nsregime, weimar, zwang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bundessozialgericht hat heute über Warmwasserkosten bei Hartz IV entschieden Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 33 16.12.2008 20:03
BSG entscheidet heute über die Zuzahlungen bei Behandlungen und ALG II Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 37 23.04.2008 11:55
Heute ARD 21.45 Monitor Beitrag über Zwangsverrentung Helga Ulla Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 26.10.2007 18:03
Heute bei der Agentur für Arbeit Köln-Porz Mambo Allgemeine Fragen 3 04.04.2007 15:15
Zwang zur Arbeit im Ausland andine Allgemeine Fragen 4 23.03.2006 20:08


Es ist jetzt 23:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland