Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente -> Krankenkasse und Hilfsmittel

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme und Rente im Zusammenhang mit Hartz IV

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur2Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 20.01.2012, 22:11   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Böse Krankenkasse und Hilfsmittel

möcht ich sagen, aber erstmal hallo

Ich habe da mal wieder eine Frage, und da unter Euch ja einige Spezialisten im Bereich Schwerbehinderung, KK und ähnliches sind, würd ich Euch mal um einen Rat und Eure Einschätzung bitten.

Kurz zur Vorgeschichte: Meine Oma wohnt noch (ein paar Tage ) in einem Pflegeheim und wird dann dort ENDLICH ausziehen. Das ist der gute Teil der Neuigkeiten. Nun kommt's zum Problem...

...bevor meine Oma dort eingezogen ist, hatte sie zu Hause ein Pflegebett, dieses wurde seinerzeit von der Kranken-/Pflegekasse gestellt. Nun braucht sie in ihrer neuen Wohnung ja nun wieder eines (falls es wichtig ist, GdB 100 und Merkmal G). Dieses haben wir dann wieder bei der Kranken-/Pflegekasse beantragt. Die dortige SB war etwas...na ja, nennen wir es mal überfordert, freundlich ausgedrückt. Heute kam folgender Schrieb:

Bla bla...

...für (Name meiner Oma) wurde die Versorgung mit einem behindertengerechten Pflegebett beantragt. Nach Prüfung des Antrages müssen wir Ihnen leider mitteilen, daß diesem Antrag nicht entsprochen werden kann.

Nicht jedes sächliche Produkt, von dem ein gewisser Nutzen ausgeht, ist ein Hilfsmittel oder Pflegehilfsmittel im sozialrechtlichen Sinne. Gegenstände, die zum algemeinen Lebensbedarf oder zu den Kosten der normalen Lebenshaltung gehören, dürfen wir nach ständiger Rechtsprechung des BSG nicht finanzieren.

Betten sind zwar Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens, da sie in jedem Haushalt vorhanden sind. Bei einem Bett müssen daher besondere Konstruktionsmerkmale erforderlich sein, damit dieses als (Pflege)-Hilfsmittel angesehen werden kann. Allein die Notwendigkeit für eine (elektrische) Verstellbarkeit des Kopf- oder Fußteiles kann z. B. nicht zu einer Kostenübernahme führen, da solche Produkte im Möbelhandel erhältlich sind und für alle Verbraucher angeboten werden. Die Bezeichnung eines Bettes z. B. als Seniorenbett ist dabei unerheblich.

Zur Feststellung der in Ihrem Versorgungsfall notwendigen Ausstattungsdetails eines Bettes haben wir den behandelnden Arzt eingeschaltet. Nach den getroffenen Feststellungen kann eine Ausstattung mit einem behindertengerechten Pflegebett zu Lasten der gesetzlichen KV bzw. der PV nicht erfolgen, da für den beabsichtigten Behinderungsausgleich bzw. die pflegerischen Maßnahmen ein Bett/Seniorenbett gegebenenfalls mit den im Handel erhältlichen Ausstattungsvarianten ausreichend ist.

Bla bla...

Wollen die mich verarschen...oder, falls ich das nicht schreiben darf, verexkrementen?

Wäre Euch dankbar für Eure Meinung!
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:38   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Ort: Im Kerker
Beiträge: 756
Magie57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Hallo @ Pünktchen,

hier mal auf die Schnelle diesen Link:

Pflegebett von der Pflegeversicherung

Ich würde Dir Raten, auf jeden Fall Widerspruch einzulegen.
Soviel ich weis, muss der Hausarzt eine Verordnung für ein Pflegebett austellen.

Edit: Hat Deine Oma eine Pflegestufe?
__

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen."
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
( Sunzi um 500 v. Chr.)


Meine Beiträge, sind ausschließlich meine persönliche Meinung - Keine Rechtsberatung!



Magie57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:45   #3
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Ort: Irgendwo in Bad.Württ.
Beiträge: 302
whistler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Info AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Zitat von Pünktchen Beitrag anzeigen
möcht ich sagen, aber erstmal hallo

Ich habe da mal wieder eine Frage, und da unter Euch ja einige Spezialisten im Bereich Schwerbehinderung, KK und ähnliches sind, würd ich Euch mal um einen Rat und Eure Einschätzung bitten.

Wäre Euch dankbar für Eure Meinung!
Dazu einige Fragen:
  1. Hat Deine Oma eine Pflegestufe, wenn ja welche?
  2. Hatte sie im Pflegeheim ein Pflegebett?
  3. Wer hat vor ihrem Heimaufenthalt das Pflegebett verordnet (welcher Arzt)?
whistler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:46   #4
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Hallo @Magie 57,

der Hausarzt hat eine solche Verordnung ausgestellt ("Rezept" für ein Pflegebett und hat auch noch ein Fax zur schnelleren Bearbeitung geschrieben, da es recht eilig ist). Und sie hatte ja schließlich schon mal so ein Bett, bevor sie ins Heim gegangen ist.

Ansonsten geht der Widerspruch natürlich raus!!! Ich komm mir gerade echt ziemlich ver vor! Und weiß im Moment vor lauter Ärger gar nicht, wie ich auf diesen Wisch reagieren soll und dabei sachlich bleiben...

Klar, meine Oma kann in ein Seniorenbett, also bitte, auf nach Poco und dort mal das Modell "Thusnelda" ordern...
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:46   #5
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 9,787
Hartzeola sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreHartzeola sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreHartzeola sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Ich weiss nicht, ob dir das hier weiterhilft:

Zitat:
Nun nach der beratung von unserem Sani-Haus haben wir ein Pflegebett einfach per Rezept bei unserer KK beantragt und auch ohne Probleme bekommen. Entweder hatten wir nur verdammt viel Glück oder die TK bereitet absolut keine Probleme. Wir haben bis jetzt alles ohne Probleme und ohne Hilfsmittelberater genehmigt bekommen. Vorher bei der AOK wurde uns ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt es liegt also unseren Erfahrungen zufolge an der Kasse wer was wann zahlt und was nicht.
Wer zahlt Pflegebett - KK oder Pflegekasse? :: REHAkids Das Forum fr besondere Kinder :: Das Forum fr behinderte Kinder.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:47   #6
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Zitat von whistler Beitrag anzeigen
Dazu einige Fragen:
  1. Hat Deine Oma eine Pflegestufe, wenn ja welche?
  2. Hatte sie im Pflegeheim ein Pflegebett?
  3. Wer hat vor ihrem Heimaufenthalt das Pflegebett verordnet (welcher Arzt)?
Hallo,

ad 1) Ja, hat sie, PS III
ad 2) Ja, hatte sie auch
ad 3) Der selbe Hausarzt, der es jetzt auch verordnet hat.
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:50   #7
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Ort: Im Kerker
Beiträge: 756
Magie57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

@Pünktchen,
Pflegekassen lehnen gerne ab, ich kenne das von meiner Mama. Deshalb würde ich erstmal den Widerspruch einreichen und dann auch mal mit dem Hausarzt sprechen.
__

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen."
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
( Sunzi um 500 v. Chr.)


Meine Beiträge, sind ausschließlich meine persönliche Meinung - Keine Rechtsberatung!



Magie57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 22:55   #8
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Ja, das übliche Gehabe...erstmal ablehnen und darauf hoffen, daß der Antragsteller dann aufgibt

Muß mich nur sputen, da Oma am 01.02. das Bett braucht...kann ja sonst auf dem Boden schlafen...

Wenn ich mich etwas beruhigt habe, mach ich mich mal an die Formulierung, die würde jetzt gerade nicht sehr sachlich ausfallen
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2012, 09:08   #9
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Ort: Irgendwo in Bad.Württ.
Beiträge: 302
whistler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Info AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Zitat von Pünktchen Beitrag anzeigen
Hallo,

ad 1) Ja, hat sie, PS III
ad 2) Ja, hatte sie auch
ad 3) Der selbe Hausarzt, der es jetzt auch verordnet hat.
O.K.
Dann sofort Widerspruch einlegen und Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht beantragen, wenn nicht bis spätestens zum xxxx. das Pflegebett bewilligt wird.
Begründung: Siehe Punkte 1-3

Frist auf höchstens 2 Tage beschränken.
Auf Widerspruchsbescheid nicht warten, da der Widerspruchsausschuss der Krankenkasse nur ein Mal im Quartal zusammentritt. Das dauert ewig.
So lange kann nicht gewartet werden, Oma braucht ihr Bett, Einstweilige Anordnung sofort beantragen.
whistler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2012, 09:16   #10
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7,469
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Hallo,

wo ist das Bett geblieben, dass sie bereits besaß????

Habt ihr die Bewilligung darüber noch?

...und auf jeden Fall Widerspruch einlegen und eben damit begründen, dass am...ein Pflegebett...bereits bewilligt war und nur aufgrund es Umzugs in das Pflegeheim sowieso "vorübergehend" nciht genutzt wurde und wegen des Eigentumvorbehalts (wenn es denn so war) wieder an die Pflegekasse zurückgegeben wurde...
..

viel Erfolg

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2012, 10:02   #11
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Hallo @whistler,

danke für die Antwort! Das werden wir genauso machen!

Hallo @Anna,

diese Betten sind ja nur Leihgabe der Kassen, als Oma ins Heim gezogen ist, haben sie es halt wieder abgeholt. Genau diese Geschichte, daß das Bett eben Eigentum der Kasse bleibt, wie Du gschrieben hast. Die Bewilligung von damals...muß ich gucken oder besser suchen

Danke Euch allen, werde weiter berichten!
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 20:25   #12
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Soooo, da bin ich wieder mit meinem oder besser Omas Bett. Morgen soll's zum Sozialgericht gehen. Heute hatte der VdK Besuch, der will den Widerspruch einlegen.

Jetzt mal wieder 'ne Frage: Diese Einstweilige Anordnung, wenn ich das richtig verstanden habe, können wir zum hiesigen Sozialgericht und uns dort vom Rechtspfleger diesbezüglich beraten lassen?!? Oder einfach ausgedrückt: Unterlagen kopieren, dorthin, und das war es dann zumindest formal schon?
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 21:21   #13
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 10,708
Muzel ist einfach richtig gutMuzel ist einfach richtig gutMuzel ist einfach richtig gutMuzel ist einfach richtig gut
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Warum hat der Vdk nicht direkt den Eilantrag gestellt? Einen Eilantrag kann man doch soch vor Widerspruchseinlegung beantragen, solange es in der Widerpruchsfrist erfolgt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 21:37   #14
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Das kann ich leider nicht beantworten. Der VdK-Mensch meinte, man könne das Bett auch selber kaufen und dann bei der Kasse einklagen . Oder wir sollten ein Bett beim Lieferanten mieten (dafür hat er den sogar angeboten und dann ein "tolles" Angebot erhalten. Knapp 500 Euro Miete für zwei Jahre Vertragslaufzeit, es seien aber auch fünf Jahre möglich . Finde ich auch alles irgendwie merkwürdig...

Ja, ist alles noch in der Widerspruchsfrist. Der Schrieb ist am Freitag gekommen.
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 21:45   #15
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 10,708
Muzel ist einfach richtig gutMuzel ist einfach richtig gutMuzel ist einfach richtig gutMuzel ist einfach richtig gut
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Entweder du redest noch mal mit dem Vdk und da ich weiß, dass er schwer zu erreichen ist, musst du direkt zum Sozialgericht gehen, der Rechtspfleger wird dir helfen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 21:52   #16
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Ich denke auch, daß es der Gang zum Sozialgericht wird. Die Zeit wird ja immer knapper, und der VdK-Mensch meinte auch noch, daß es in der Kürze der Zeit nichts mehr wird. Von daher: Guten Morgen Rechtspfleger, es gibt da ein Problem...
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 22:03   #17
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7,469
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Hallo,

hast du die "alte" Bewilligung denn noch wiedergefunden?

Denn die wäre ja eigentlich wichtig...die Oma wird ja nun nicht jünger und wenn man vor 3 Jahren schon angenommen hat, dass so ein Bett benötigt wird..warum soll das nun plötzlich nicht mehr nötig sein.

Viel Erfolg

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 22:17   #18
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 5,955
ela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosseela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosseela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosseela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosseela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosseela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosseela1953 ist ein wunderbarer Zeitgenosse
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Zitat von Pünktchen Beitrag anzeigen
möcht ich sagen, aber erstmal hallo

Ich habe da mal wieder eine Frage, und da unter Euch ja einige Spezialisten im Bereich Schwerbehinderung, KK und ähnliches sind, würd ich Euch mal um einen Rat und Eure Einschätzung bitten.

Kurz zur Vorgeschichte: Meine Oma wohnt noch (ein paar Tage ) in einem Pflegeheim und wird dann dort ENDLICH ausziehen. Das ist der gute Teil der Neuigkeiten. Nun kommt's zum Problem...

...bevor meine Oma dort eingezogen ist, hatte sie zu Hause ein Pflegebett, dieses wurde seinerzeit von der Kranken-/Pflegekasse gestellt. Nun braucht sie in ihrer neuen Wohnung ja nun wieder eines (falls es wichtig ist, GdB 100 und Merkmal G). Dieses haben wir dann wieder bei der Kranken-/Pflegekasse beantragt. Die dortige SB war etwas...na ja, nennen wir es mal überfordert, freundlich ausgedrückt. Heute kam folgender Schrieb:

Bla bla...

...für (Name meiner Oma) wurde die Versorgung mit einem behindertengerechten Pflegebett beantragt. Nach Prüfung des Antrages müssen wir Ihnen leider mitteilen, daß diesem Antrag nicht entsprochen werden kann.

Nicht jedes sächliche Produkt, von dem ein gewisser Nutzen ausgeht, ist ein Hilfsmittel oder Pflegehilfsmittel im sozialrechtlichen Sinne. Gegenstände, die zum algemeinen Lebensbedarf oder zu den Kosten der normalen Lebenshaltung gehören, dürfen wir nach ständiger Rechtsprechung des BSG nicht finanzieren.

Betten sind zwar Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens, da sie in jedem Haushalt vorhanden sind. Bei einem Bett müssen daher besondere Konstruktionsmerkmale erforderlich sein, damit dieses als (Pflege)-Hilfsmittel angesehen werden kann. Allein die Notwendigkeit für eine (elektrische) Verstellbarkeit des Kopf- oder Fußteiles kann z. B. nicht zu einer Kostenübernahme führen, da solche Produkte im Möbelhandel erhältlich sind und für alle Verbraucher angeboten werden. Die Bezeichnung eines Bettes z. B. als Seniorenbett ist dabei unerheblich.

Zur Feststellung der in Ihrem Versorgungsfall notwendigen Ausstattungsdetails eines Bettes haben wir den behandelnden Arzt eingeschaltet. Nach den getroffenen Feststellungen kann eine Ausstattung mit einem behindertengerechten Pflegebett zu Lasten der gesetzlichen KV bzw. der PV nicht erfolgen, da für den beabsichtigten Behinderungsausgleich bzw. die pflegerischen Maßnahmen ein Bett/Seniorenbett gegebenenfalls mit den im Handel erhältlichen Ausstattungsvarianten ausreichend ist.

Bla bla...

Wollen die mich verarschen...oder, falls ich das nicht schreiben darf, verexkrementen?

Wäre Euch dankbar für Eure Meinung!
hat sich denn der Arzt gegenüber der Krankenkasse so geäußert, dass ein Pflegebett nicht rforderlich ist, obwohl er das Rezept ausgestellt hat? Oder schreibt die KK das nur, um euch abzuwimmeln.

Mein Nachbar, Pflegestufe I sollte ein Pflegebett erhalten, lief noch über die KK, da er noch keine Pflegestufe hatte.

Auch da machte es Schwierigkeiten - das Bett wäre nicht dagewesen, wenn er nac Hause gekommen wäre. Wir haben sein halbes Ehebett dann im Wohnzimmer aufgebaut und kommen damit gut zurecht.

Neulich war wieder der Gutachter da wegen der Pflegestufe. Der war sehr erstaunt, dass wir kein Pflegebett haben. Damit könne mein Nachbar doch besser ein und aussteigen usw.

Bei Pflegestufe käme das Bett von der Pflegekasse
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 22:45   #19
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
Hallo,

hast du die "alte" Bewilligung denn noch wiedergefunden?

Denn die wäre ja eigentlich wichtig...die Oma wird ja nun nicht jünger und wenn man vor 3 Jahren schon angenommen hat, dass so ein Bett benötigt wird..warum soll das nun plötzlich nicht mehr nötig sein.

Viel Erfolg

Gruß
Anna
Danke Dir! Die Bewilligung zwar nicht, aber den Lieferschein und die Bestätigung darüber, daß es wieder abgeholt und dem Besitzer zurückgegeben wurde (also der Kasse).

Eben, Oma wird nicht jünger. Und sie ist nun jetzt schon alles andere als jung (nicht böse gemeint, ist 'ne Tatsache), also schon sehr lange keine 70 oder 80 mehr.
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2012, 22:48   #20
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Krankenkasse und Hilfsmittel

Hallo ela,

der Hausarzt war und ist sehr dafür, daß Oma ein solches Bett bekommt. Außerdem hat sie ja gar keine Möbel mehr, seit sie damals ins Heim gegangen ist (na gut, so ein Wandboard noch, aber halt nichts an Möbeln, sprich halt Schrank, Bett, eben nichts).

Im September war auch der MDK da, und befand Oma für PS III würdig. Transfers alleine geht nicht laut Gutachten.

Ach so, die Krankenkasse bzw. Pflegekasse nennt sich auch genau so: Kranken-Pflegeversicherung. Sitzen beide in einem Gebäude, also sollte schon die richtige Stelle das Ganze bekommen haben, zumal wir ja auch von der Dame am Empfang zu der SB geschickt wurden.
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hilfsmittel, krankenkasse

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/85501-krankenkasse-hilfsmittel.html

Erstellt von Für Typ Datum
schwerbehinderung hilfsmittel - GMX - Web-Suche dieses Thema Refback 15.12.2013 13:38

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krankenkasse/AVS Weiss ALG II 4 24.08.2010 15:31
Hilfsmittel zur Mutter-Kind-Kur beantragen? Cosmos ALG II 1 27.05.2009 22:28
Kosten für medizinische Hilfsmittel zur Wiedereingliederung pauli Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 24.04.2009 06:44
Hilfsmittel Krankenkasse DAK Eppi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 8 11.05.2007 10:48
Übernahme der Kosten für mediz. Hilfsmittel Lusjena Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 25 10.11.2005 19:29


Es ist jetzt 19:08 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland
Webutation
ELO-Forum - Web of Trust