Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zwangsbehandlung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  77
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.2011, 12:06   #26
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Zwangsbehandlung

Ich würde zuerst mal fristwahrend Widerspruch einlegen und mir das Gutachten des med. Dienstes besorgen. Danach dann begründen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 14:25   #27
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat:
Daraufhin wurde mir gesagt ich müsse nun zu einem Psychologen meiner Wahl sonst würde mir das Geld gekürzt.(Oder spielen sie die Krankheit nur vor um Ruhe vor uns zu haben)O-Ton SB.Meine Frage ist nun ob dies überhaupt erlaubt ist?Es geht hier schließlich um meine Gesundheit und die Art und Weise wie ich mit der Krankheit und dem Genesungsprozess umgehe sollte doch wohl mir überlassen sein.
Nach meinem Dafürhalten hat die Dame dir in dieser Hinsicht gar nichts zu sagen, schon gar nicht unter Androhung des Geldentzugs. Soweit kommt es noch, dass SB befielt man solle sich in Behandlung geben.
Wie du schreibst geht es um deine Gesundheit und du entscheidest, wie du wieder gesunden möchtest. Im Umkehrschluss gibt es nämlich auch ein Recht auf Krankheit.

Zitat:
3-6 Std Arbeitsfähig laut Amtsarzt nach ca.5 min "smalltalk".
Somit liegen die Bedingungen als erfüllt vor.
Wie siehst du deine Arbeitsfähigkeit selber, hank?

Zitat:
Zu Deiner Frage - ich bin mir nie so ganz sicher, ob die nicht doch die Leistungen kürzen können. Ich vermute das es sehr auf den Richter draufg ankommt. mM nach ist im SGB so ziemlich alles inzwischen möglich.
Er ist für 3-6h arbeitsfähig begutachtet worden. Aber es wird wohl auf den Richter drauf ankommen.

Zitat:
Eigentlich gibt es keine Zwangsbehandlung in D. Ausnahme sind PsychKG Anwendungen, also die sog. Entrechtung. Dort sind auch Zwangsmedikationen und Fixierungen vorgesehen und erlaubt. Etwas das ohne diesen Beschluß (eigentlich) undenkbar ist. Fixiert wird trotzdem auch ohne Erlaubnis.
Dies setzt aber immer ein Urteil (?) des Vormundschaftsgerichts voraus. Alles andere ist nicht erlaubt und somit strafbar.
Es kursiert ein Urteil, wo ein Strafgefangener zwangsmedikamentiert werden sollte. Er hat sich das Recht auf Krankheit quasi erstritten und muss das Dreckszeug nicht nehmen.

Zitat:
zumindest einen 2. Gedanken an eine Kurztherapie (25 Stunden) würde ich Dir empfehlen.
Freiwillig, und nicht weil SB vom JC das so erzwingen will.

Zitat:
Nicht der Besuch beim Amtsarzt steht in der Eingliederungsvereinbarung (VA) sondern der bei einem privaten Psychologen meiner Wahl.
Hast du unterschrieben? Ah VA. Na dann schnell Widerspruch. Erstmal ohne Begründung, die kann nachgereicht werden.
Am besten aber vielleicht vom Gericht prüfen lassen, ob die SB sowas überhaupt in einem VA fordern darf/kann...

Zitat:
Dem Jobcenter reichen Sie bis zum 15.11.2011 einen Nachweis über die Aufnahme einer entsprechenden Behandlung ein.
Wovon träumt die SB nachts? Ist das deine Mutti, dass die so mit dir redet?

_____________________________________________________

Ich schick das erstmal ab. Wird sonst zu viel.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 14:38   #28
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

hank,

Zitat:
Ich halte mich auch nicht wirklich für therapierbar da ich meine Erkrankung an den oben genannten Beispielen festmache
Du bist nicht therapierbar, weil du nicht therapiebedürftig bist. Gibt ein Buch, heisst was mit "Wir behandeln die Falschen".
Du sollst anpassbar gemacht werden an dieses schäbige System.

Zitat:
auf so einen amtsarzt ist geschissen, der kann höchstens empfehlen, das du mal zum psychiater gehst und der feststellt, ob due therapeibedürftig bist.
Wie will ein Arzt das überhaupt feststellen? Nur der "Betroffene" selber kann ein Einsehen haben. Das hängt von seiner Wahrnehmung ab, ob er problemlos vor sich "hinleben" kann und alle Aufgaben bewältigen kann. Nur meine Meinung.

Zitat:
aber mal ehrlich, ich kenne keinen, dem eine ambulante therapie geschadet hat.
Ich kenne einen.

@HIS 2, ich sehe du hast das Urteil gefunden.

Zitat:
Dennoch,jedweder "strangen" Individualität aber mit der Psychokeule begegnen zu wollen, halte ich für fast schon gefährlich!
Bei den Kindern wird es schon gemacht.

Zitat:
und mir das Gutachten des med. Dienstes besorgen.
Unbedingt.

Sorry für den langen Text.
Aber dieses Thema bringt mich so auf die Palme, da konnt ich mich nicht zurück halten.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 16:11   #29
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.129
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

"Nun war ich bei meinem Sachbearbeiter und der fragte mich ob ich den in psychologischer Behandlung wäre.Da dies nicht der Fall ist verneinte ich.Daraufhin wurde mir gesagt ich müsse nun zu einem Psychologen meiner Wahl sonst würde mir das Geld gekürzt."
Mit dieser Argumentation versuche mal einen Psychogen zu finden. Das kannst du nämlich knicken. Die Psychologen wollen nämlich, dass du zu einer Therapie motiviert bist und möglichst, dass du denen ein Therapieziel nennen kannst. Was meint ihr wohl, warum ich keinen bekomme. Ich selbst halte mich für einen therapieresisten Fall. Die Psycholgenkammer hat mir bestätigt, dass die Psychologen nur motivierte Patienten therapieren wollen und müssen.
Also schreibst du 3 Psychologen an, dass dir eine Zwangstherapie aufgedrückt wurde, Mal sehen, ob du mehr antworten bekommst als ich. Das kannst du dann deiner lieben SB offerieren. Ich soll auch eine Zwangstherapie als ambulante Therapie (weil man mir die Rente kürzen will) machen und sammle auch Abschmetterungen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 17:14   #30
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Auch eine Lösung, Muzel.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 09:34   #31
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von hank Beitrag anzeigen
So hier mal der Text in der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt um den es mir geht.
.... Sie begeben sich umgehend in ärztliche Behandlung (Neurologe/Psychologe) mit dem Ziel wieder eine vollschichtige Arbeitsfähigkeit zu erreichen.Dem Jobcenter reichen Sie bis zum 15.11.2011 einen Nachweis über die Aufnahme einer entsprechenden Behandlung ein.

Widerspruch hast du ja schon eingelegt.

Meine Überlegungen gehen dahin, ob es jetzt schon sinnvoll ist, eine einstweilige Anordnung gegen die EGV zu machen, u.a. mit der Begründung Zwangsbehandlung (falls das rechtlich jetzt schon möglich ist);
oder zu warten, bis nach dem 15.11 ein eventueller Kürzungsbescheid kommt.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 09:56   #32
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.118
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Zitat:
auf so einen amtsarzt ist geschissen, der kann höchstens empfehlen, das du mal zum psychiater gehst und der feststellt, ob due therapeibedürftig bist.
Wie will ein Arzt das überhaupt feststellen? Nur der "Betroffene" selber kann ein Einsehen haben. Das hängt von seiner Wahrnehmung ab, ob er problemlos vor sich "hinleben" kann und alle Aufgaben bewältigen kann. Nur meine Meinung.
das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun? erst muss der arzt doch therapiebedürftigkeit feststellen...

aber selbst wenn er das tut, heisst dies noch lange nicht, das te eine therapie machen muss.

ich würd mir nen termin besorgen, hingehen und genau den schriebs auf den tisch legen. kurz mit dem doc plaudern und gut ist. wenn das genug lb machen wirds ne leckere beschwerde geben. die psychiater haben sicher anderes zu tun, als als handlanger der sb herzuhalten.

zumindest hier, wo man auf termine bis zu 5 monaten wartet... meine neurologin würde denen feuer unterm hintern machen, aber richtig. weil sie ihre zeit verschwenden muss, um sb-chen zu einem machtgefühl zu verhelfen.

te, keine angst, die psychiater wissen über die schikanen der jobcenter so gut bescheid... ;) ;) ;)
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 10:20   #33
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

doppelhexe, du magst ja Recht haben mit deinem Vorgehen. Aber ich wäre nicht bereit so zu tun, bloss weil SB auf dem Amt ihre Phantasien ausleben will an mir.

Ist meine Rede, dass TE keine Thera machen muss. Es sei denn er will das, und nur dann.

Zitat:
ich würd mir nen termin besorgen, hingehen und genau den schriebs auf den tisch legen. kurz mit dem doc plaudern und gut ist.
Da hole ich lieber noch 3kg Bananen, als die 10€ Praxiseintritt zu zahlen. Denn die will der Doc haben.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 10:27   #34
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
"Nun war ich bei meinem Sachbearbeiter und der fragte mich ob ich den in psychologischer Behandlung wäre.Da dies nicht der Fall ist verneinte ich.Daraufhin wurde mir gesagt ich müsse nun zu einem Psychologen meiner Wahl sonst würde mir das Geld gekürzt."
Mit dieser Argumentation versuche mal einen Psychogen zu finden. Das kannst du nämlich knicken. Die Psychologen wollen nämlich, dass du zu einer Therapie motiviert bist und möglichst, dass du denen ein Therapieziel nennen kannst. Was meint ihr wohl, warum ich keinen bekomme. Ich selbst halte mich für einen therapieresisten Fall. Die Psycholgenkammer hat mir bestätigt, dass die Psychologen nur motivierte Patienten therapieren wollen und müssen.
Also schreibst du 3 Psychologen an, dass dir eine Zwangstherapie aufgedrückt wurde, Mal sehen, ob du mehr antworten bekommst als ich. Das kannst du dann deiner lieben SB offerieren. Ich soll auch eine Zwangstherapie als ambulante Therapie (weil man mir die Rente kürzen will) machen und sammle auch Abschmetterungen.
Ein guter Rat :-)

Sollte man so machen.

Immer klappts aber nicht.

Ich habe mal jemandem einen Räumungsaufschub verschafft - allerdings gab es vom Gericht eine Auflage: Besuch einer Tagesklinik... der mußte regelmäßig nachgewiesen werden.

Mit dem Beschluß gabs sofort einen Termin...

gibt sicher auch Psychologen die da auch mitspielen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 10:28   #35
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.118
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

hmmm, jetzt noch 10€? is man im oktober nicht schon befreit (oder bei der wartezeit meinetwegn im dezember)

egal, es geht darum, das die jobcenter von denen nen tritt bekommen, sie sie mit ihrem handeln belästigen. aber okay, ob das immer klappt?

die firmen treten ja auch nicht, obwohl sie seit jahren mit unerwünschten bewerbungen bombardiert werden... es ist zum kotzen.
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 10:36   #36
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat:
oder zu warten, bis nach dem 15.11 ein eventueller Kürzungsbescheid kommt.
abwarten!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 10:53   #37
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
hmmm, jetzt noch 10€? is man im oktober nicht schon befreit (oder bei der wartezeit meinetwegn im dezember)

egal, es geht darum, das die jobcenter von denen nen tritt bekommen, sie sie mit ihrem handeln belästigen. aber okay, ob das immer klappt?

die firmen treten ja auch nicht, obwohl sie seit jahren mit unerwünschten bewerbungen bombardiert werden... es ist zum kotzen.
Ich müsste zahlen, weil ich alle Jahre mal zum Doc gehe.
Das JC soll einen Tritt bekommen. Die Psychologen sollen diesen Tritt ausführen. Ob das immer klappt? Wie du selber fragst.

Das JC hat so eine Forderung nicht zu stellen. Klar kann ich mir jetzt meinen Arzt zu Hilfe nehmen. Das mache ich erst, wenn ich nicht mehr weiter komme. Ich würde aber nie nie zum Psychologen gehen, weil ein SB das so will. Auch nicht zum Kaffee trinken. Wobei, meine waren immer froh, wenn die Stunde rum war.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 14:42   #38
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.129
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

Kiwi, wie ist denn der Gerichtsbeschluss zustande gekommen, dass ein Tagesklinik Aufenthalt notwendig ist?
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 21:20   #39
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.129
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

Also Kiwi, du solltest mich nicht solange zappeln lassen, ich bin nämlich auf die Rente angewiesen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 21:26   #40
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.118
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Ich müsste zahlen, weil ich alle Jahre mal zum Doc gehe.
ja sorry, da ich chronisch krank bin vergesse ich immer wieder, das es auch menschen gibt, die ne weisskittelphobie haben oder einfach nur sowas von gesund sind, das man glatt neidisch werden könnte...

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Das JC soll einen Tritt bekommen. Die Psychologen sollen diesen Tritt ausführen. Ob das immer klappt? Wie du selber fragst.
ich weiss nur, das meine psychiaterin sich eine quote gesetzt hat. wenn die erreicht ist, wendet sie sich an die ärztekammer und von dort aus und mit deren hilfe an die politik (ist selber mitgleid einer partei... aber psssst.)


Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Das JC hat so eine Forderung nicht zu stellen. Klar kann ich mir jetzt meinen Arzt zu Hilfe nehmen. Das mache ich erst, wenn ich nicht mehr weiter komme. Ich würde aber nie nie zum Psychologen gehen, weil ein SB das so will. Auch nicht zum Kaffee trinken. Wobei, meine waren immer froh, wenn die Stunde rum war.
auweia, du bist also so ein pöser pöser... die armen püchologen, dabei sind die so nett und verständnisvolll
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 22:03   #41
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
auweia, du bist also so ein pöser pöser... die armen püchologen, dabei sind die so nett und verständnisvolll
Nö, ich bin ganz brav.
Die wussten immer nicht, wie sie mir helfen konnten. Hab mich eine Zeit lang regelmässig bei denen über mein besch... Leben ausgekotzt. Meine Diskussionswut und Infragestellerei mochten sie auch nicht wirklich.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 22:12   #42
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.118
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Zwangsbehandlung

naja, is schon ein unterschied, ob man sich über sein beschissenes leben auskotzt, oder nach möglichkeiten sucht, das beschissene leben zu verändern. dabei helfen püchologen

wenn du aber ne zwangsbehandlung durführen sollst, dem plüschologen das auch so klarmachst, dann wird das eine lustige stunde, bei kaffeee und kuchen und witzen über sb... glaub mir...

ehrlichkeit bringt ne ganze menge und ob der plüschologe nu fürs witze-reissen bezahlt wird oder fürs plüschologieren kann ihm ja erst mal egal sein.

ich habe festgestellt, das ärzte mit der wahrheitbesser umgehen können, al man denkt. wenn ich platt bin aber nicht krank, dann krieg ich nen schein für 3-5 tage, eben weil ich sage, das ich platt bin und ne pause brauche. is besser, als wenn die nen haufen budged rauschmeissen müssen für sinnlose untersuchungen, weil ich mir was ausspinne.

es gibt mehr leute (ärzte) die uns verstehen, als wie wir denken, glaub mir... ;)
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 22:21   #43
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Kiwi, wie ist denn der Gerichtsbeschluss zustande gekommen, dass ein Tagesklinik Aufenthalt notwendig ist?
Alleinstehenden Männern wird hier im Kreis normalerweise kein Räumungsaufschub gewährt.
Den habe ich nur bekommern, weil ich schonungslos erzählt habe, in welchem Zustand ich den Betreffenden letztlich vorgefunden hatte, nachdem ich wochenlang versucht hatte, ihn zu erreichen.

Zitat:
Da muß er schon selbstmordgefährdet sein...
Ich hab aiuch gesagt, daß ich mich kümmern werde...bräuchte aber Zeit...

Er mußte dann alles nochmal beim med. Dienst bestätigen... die haben dann dem Gericht ein Gutachten geschickt... so kam das zustande.

Zitat:
Also Kiwi, du solltest mich nicht solange zappeln lassen, ich bin nämlich auf die Rente angewiesen.
Wer schnell ne Antwort will, sollte mir pn nen Link schicken... ;-)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 07:46   #44
hank->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.10.2011
Beiträge: 8
hank
Standard AW: Zwangsbehandlung

Somit liegen die Bedingungen als erfüllt vor.
Wie siehst du deine Arbeitsfähigkeit selber, hank?

Ich sehe meine Arbeitsfähigkeit so das ich in einem Job den ich auch für moralisch vertretbar halte(z.B.Tierschutz,Umweltschutz,Ökologische Landwirtschaft etc.) durchaus gut arbeiten könnte.Das Problem ist nur finde dort mal einen Job der auch bezahlt wird und das noch im Ruhrpott.Da bekomme ich einfach das Kotzenwenn ich sehe das Spitzenmanager und andere dubiose Gestallten ein Vermögen damit machen Leute auszubeuten und die Umwelt zu zerstören und Leute die was für die Erde unsere und künftige Generationen machen gar nicht oder total mies bezahlt werden.Man wird ja gezwungen an der Ausbeutung und Zerstörung teilzunehmen ob man will und kann oder nicht.Solange die Politiker sich die Gesetze von Großkonzernen und Banken diktieren lassen wird sich das wohl auch nicht ändern,und um das zu ändern müssten sich erstmal mehr Bürger der Lage bewusst werden und nicht immer den selben Scheiß wählen und jeden Dreck konsumieren der heutzutage angeboten wird.Ich habe ja die Hoffnung das die Wirtschaft nun endgültig zusammenbricht und die Mehrheit der Leute endlich mal aufwacht.
PS. Der Mensch ist immer noch ein Säugetier und somit in gewisser Weise also auch Tier und sollte somit auch in einer weitestgehend natürlichen Welt aufwachsen und zwar in Freiheit mit dem Recht auf Selbstbestimmung mit freier Nahrung und Unterkunft.Heute jedoch sind die Menschen gehetzt rennen von Termin zu Termin um Geld zu verdienen damit sie Nahrung und Unterkunft zahlen können und das von Jahr zu Jahr in immer höherem Tempo für immer schlechtere Bezahlung.(Naturvölker sind am Tag 2-3 Std. am Tag mit Arbeit beschäftigt den Rest des Tages haben sie zum genießen.)
hank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 08:13   #45
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von hank Beitrag anzeigen
Ich sehe meine Arbeitsfähigkeit so das ich in einem Job den ich auch für moralisch vertretbar halte(z.B.Tierschutz,Umweltschutz,Ökologische Landwirtschaft etc.) durchaus gut arbeiten könnte.Das Problem ist nur finde dort mal einen Job der auch bezahlt wird und das noch im Ruhrpott.
Laut Gutachten bist du für 3-6h einsetzbar und hast somit die Bedingungen erfüllt. SB will, dass du vollschichtig einsetzbar bist, damit du unabhängig von staatlichen Leistungen bist. Das ist nur sehr schwer zu machen in der heutigen Zeit.
Vielleicht ein 400€-Job in obigen Bereichen? Zu mehr sind AG scheinbar nicht mehr bereit. Dann wärst du zumindest erstmal integriert (Sch...wort), und SB dürfte etwas schlechtere Karten haben.

Zitat von hank Beitrag anzeigen
Da bekomme ich einfach das Kotzenwenn ich sehe das Spitzenmanager und andere dubiose Gestallten ein Vermögen damit machen Leute auszubeuten und die Umwelt zu zerstören und Leute die was für die Erde unsere und künftige Generationen machen gar nicht oder total mies bezahlt werden.
Ich bekomme da auch das .

Zitat von hank Beitrag anzeigen
Man wird ja gezwungen an der Ausbeutung und Zerstörung teilzunehmen ob man will und kann oder nicht.
Noch gibt es Wege die Zerstörung relativ gering zu halten. Ich lasse mich nur soweit ausbeuten, wie ich es vor mir und meinem Kind verantworten kann. Im Großen kann ich als kleiner Mann natürlich nicht viel anstellen, ausser entsprechende Produkte nicht zu kaufen.

Zitat von hank Beitrag anzeigen
Solange die Politiker sich die Gesetze von Großkonzernen und Banken diktieren lassen wird sich das wohl auch nicht ändern,und um das zu ändern müssten sich erstmal mehr Bürger der Lage bewusst werden und nicht immer den selben Scheiß wählen und jeden Dreck konsumieren der heutzutage angeboten wird.
Die Bürger wissen Bescheid. Sie warten auf einen, der den ersten Schritt macht. Will das andere Wort mit F nicht schreiben. Wenn der denn kommt dann Gute Nacht.

Zitat von hank Beitrag anzeigen
Ich habe ja die Hoffnung das die Wirtschaft nun endgültig zusammenbricht und die Mehrheit der Leute endlich mal aufwacht.
Damit es in D wieder aufwärts gehen kann muss der 3. WK ausbrechen... sagte mein Vater immer.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 10:43   #46
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von hank Beitrag anzeigen
.
PS. Der Mensch ist immer noch ein Säugetier und somit in gewisser Weise also auch Tier und sollte somit auch in einer weitestgehend natürlichen Welt aufwachsen und zwar in Freiheit mit dem Recht auf Selbstbestimmung mit freier Nahrung und Unterkunft.Heute jedoch sind die Menschen gehetzt rennen von Termin zu Termin um Geld zu verdienen damit sie Nahrung und Unterkunft zahlen können und das von Jahr zu Jahr in immer höherem Tempo für immer schlechtere Bezahlung
Hallo hank,

fast hätte ich geglaubt, ich würde Dich aus meinem direkten Umfeld im RL kennen
Diese, für mich gerade ob ihrer "Schlichtheit" nachvollziehbare, Einstellung, bringt mich, auch im direkten Gespräch regelmäßig an meine Grenze.
Was sollte mensch auch dagegen setzen ??
Ein, eher hilfloses "Du hast ja Recht" mag dann angenehm rüberkommen, hilft aber keinen Schritt weiter.
Das Problem ist eben, dass diese "Erkenntniss" von sehr wenigen geteilt wird, der "moderne Mensch" sieht eben nichts Perverses in Betonburgen, zweifelt die Richtigkeit eines immer heftigeren "höher-schneller-weiter" selten an, schlicht, er hinterfragt kaum noch.
Die Wenigen, die das tun, werden von "der Gesellschaft" zügig kategorisiert.Das sind dann eben "Spinner", "religiös/esoterisch Durchgeknallte" oder sehr gerne auch "Schmarotzer" (so sie sich einer gewissen Sinnlosigkeit verweigern).
Aufzählung unvollständig...
Deine "Ideologie", so gut und richtig sie mir auch scheint, muss dennoch zunächst auf einen der hinteren Plätze verbannt werden.
Du bist nun einmal ein "Betroffener des Repressionsapparates" und musst entsprechend sachlich! reagieren.
Verschiedene Möglichkeiten der (evtl. auch riskanten) Gegenwehr wurden Dir genannt, was Du daraus machst ist Deine Entscheidung.
"Wir" sind in Sachen Erhalt der Grundrechte, der Menschenwürde ect. leider zu Politik der kleinen Schritte verdammt.Doch viel "Wenig" könnte irgendwann auch ein "Viel" ergeben...ich mag die Hoffnung darauf noch immer nicht ganz beerdigen.

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 10:50   #47
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwangsbehandlung

Ohne den ganzen Sermon gelesen zu haben: Ein seriöser Psychologe wird dich langfristig nur behandeln, wenn du aus freien Stücken dort hingehst. Bei Bedarf kann er dir auch mangelnde Therapiefähigkeit attestieren.

Die einzige mögliche Form einer Zwangsbehandlung wäre mit richterlichem Beschluss bei Fremd- oder Eigengefährdung.

So einfach ist das.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 11:35   #48
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Die einzige mögliche Form einer Zwangsbehandlung wäre mit richterlichem Beschluss bei Fremd- oder Eigengefährdung.

So einfach ist das.
Das kann ganz schnell gehen, dass der richterliche Beschluß kommt.
Wenn jemand krank ist, in welcher Form auch immer; gern wird psychisch genommen, kann man ja schlecht sehen; und nicht an seiner Gesundung "arbeiten" will, wird das alleine schon als Eigengefährdung angesehen. Es gibt ja Krankheiten, die zum Tod führen können. Kann ja nicht angehen, dass jeder stirbt wie er will.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 11:46   #49
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Das kann ganz schnell gehen, dass der richterliche Beschluß kommt.
Wenn jemand krank ist, in welcher Form auch immer; gern wird psychisch genommen, kann man ja schlecht sehen; und nicht an seiner Gesundung "arbeiten" will, wird das alleine schon als Eigengefährdung angesehen. Es gibt ja Krankheiten, die zum Tod führen können. Kann ja nicht angehen, dass jeder stirbt wie er will.
So schnell wird man nicht eingewiesen. Da muss man schon ordentlich durchdrehen und andere Menschen tätlich angreifen und das nachweislich.

Eigengefährdung meint akute Suizidgefahr, sonst nichts.

Ich habe das alles durch mit einem psychotischen Bekannten, der die Behandlung verweigert hat. Nachdem er wieder klar im Kopf war, kam er sofort auf eine offenen Abteilung, mit seinem Einverständnis versteht sich.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 11:50   #50
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Zwangsbehandlung

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
So schnell wird man nicht eingewiesen. Da muss man schon ordentlich durchdrehen und andere Menschen tätlich angreifen und das nachweislich.
Ich möchte das gern glauben, ich kann es nicht. Gibt genügend Fälle, wo dem nicht so ist. Einmal in dieser Maschinerie drin ist es sehr schwer da wieder raus zu kommen.

Die SB hat das nicht zu fordern. Da fängt es im Kleinen an. Es kann in viele Richtungen führen. Eben auch in die Falsche.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland