Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  18
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2013, 21:22   #26
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.093
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Vorführung beim Amtsarzt

Ne, ganz so darfst du es auch nicht sehen. ein Arzt muss sehr lange studieren und dann dauert es noch mal so lange bis er FA ist. Das gibt normalerweise noch keinem Arzt das Recht sich so aufzuführen wie bei dir. Aber ich habe schon gesagt, was du tun musst. Bei der Ärztekammer kannst du dich nicht beschweren, weil die meisten Gesundheitsamtsärzte Beamte sind und da geht das Beamtenrecht vor. Allerdings arbeiten nicht nur bei Behörden verbeamteten Ärzten. Aber das musst du herausbekommen. Bei einem nichtverbeamteten Arzt ist nämlich die Ärztekammer zuständig. Dazu genügt ein Anruf bei der Ärztekammer.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2013, 14:38   #27
Amtsarztopfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.02.2013
Beiträge: 16
Amtsarztopfer
Standard AW: Vorführung beim Amtsarzt

Danke....aber es bedarf sicher mehr als einen Anruf bei der Ärztekammer. Ich hab da Erfahrung mit.....weil ich das versucht hab. Erstens nur schriftlich, zweitens steht Aussage gegen Aussage.....und 3. ....kommt da nie was bei rum...der Beschissene bleibt der Patient. Und natürlich gibts auch anständige Ärzte, nur leider hab ich immer das Pech......mit niedergelassenen Ärzten. Die Krankenhausärzte sind in der Regel gut, besser und nicht nur wegen des Equipments. Beispiel : Der Arzt von dem ich sprach....mein Haus, mein Schiff, mein Cabrio.....und wegen Überfüllung geschlossen.....der verweigerte Antibiotika...der Grund meines Besuchs war die verschrieben zu bekommen. Stattdessen sollte ich mir Vitaminsaft für Kinder in der Apotheke holen, Antibiotika würden mein ohnehin schwaches Immunsystem nur belasten....hä ? Na gut ich hab nicht studiert, aber eines weiß ich : Mir haben Antibiotika immer geholfen und die Beschwerden erleichtert ! Im Krankenhaus dann....das die Folge des verschleppten Infects monierte der Arzt das in meinem Fall " Diagnose langjähriges Lungenemphysem mit akutem Infect der Atemwege " Antibiotika dringend ratsam seien und das es Unsinn wäre was mir dieser Arzt zuvor erklärt hatte, als er mir das Antibiotika verweigerte ! Er hat mir dadurch sehr geschadet, das hab ich ihm vorgeworfen später x und nicht zum erstem Mal.....ja warum geht man da überhaupt hin ? Ja warum praktiziert der denn da...? So ! Und hat man gegen einen von denen was.....das spricht sich rum in den Kreisen....und schon hat man gegen alle was ....? Läßt sich ja auch nicht verhehlen, wenn und warum man den Arzt wechselt....warum auch, man sucht ja einen Besseren....
Auf der Suche bin ich noch heute, geh aber mittlerweile lieber krank arbeiten, wenns denn eben geht oder bleib halt nur 1 Tag im Bett ....ohne AU...denn mir gehts mit AU auch nicht besser. Das ist doch keine Behandlung....nein es impliziert, daß wir einen neben uns laufen haben müßen, der bescheinigt das wir wirklich krank sind und es nicht vorschieben um uns vor der Arbeit zu drücken.....Nun hab ich zum Glück einen Chef , der mir glaubt das ich krank bin.....es auch sieht....aber der ist eben kein dr. und das Sozialamt ist er auch nicht.....aber behandelt mich besser als diese Ärzte, die Behörden und ihre Handlanger....und wenn ich nicht grad krank bin, dann ist er auch zufrieden mit meiner Arbeitsleistung....Nun ist die Firma umgezogen, der weg weiter....und damit ich weiter kommen kann ! erstattet er mir nun die Fahrtkosten. Ich war von Anfang an skeptisch, er meinte das dürfe nicht aufs Einkommen angerechnet werden. Nun war er baff als ich ihm die Rückforderung durchs Amt gezeigt habe. Alles wird jetzt geprüft , von der Buchhaltung, von sozialrechtlicher Seite....wie auch immer, bekomme ich das fahrgeld nicht....fahre ich auch nicht mehr...so ist das leider. Bin mir aber sicher mein Chef wird sich da was einfallen lassen.....schlimmstenfalls verzichte ich einfach drauf , weil ich laß mich nicht länger von diesem Staat verarschen. MIR REICHT ES ...das ist der Punkt, ich hab mir viel zu viel viel zu lange gefallen lassen. Nee wirklich nicht Ärztekammer anrufen.....ist den Anruf nicht wert, anschreiben ist das schreiben nicht wert.....im Grunde ist das Alles nicht meine Welt...ich möchte nicht gezwungen werden das man auf diese weise mit mir umgehen darf.....und ich verstehe auch das man um zu leben arbeiten muß.....tue ich ja auch und leb so bescheiden....aber das Arbeit frei macht .....ist soviel wert wie ein Anruf bei der Ärztekammer ;)
Amtsarztopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2013, 15:21   #28
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.093
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Vorführung beim Amtsarzt

Als ich das besch (...) Amtsarztgutachten bekommen habe, habe ich das zum Versorgungsamt als Verschlimmerungsantrag geschickt, weil ich der Meinung war, die schmettern so wieso alles ab, was auch immer passiert ist. Aber dies Rechnen ist nicht aufgegangen. Sie haben das voll anerkannt und somit bin ich 70 GdB. Vorher war ich auf 40. Das hätte ich wirklich nicht für möglich gehalten, da es doch so Grotten schlecht begründet war.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2013, 17:08   #29
Amtsarztopfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.02.2013
Beiträge: 16
Amtsarztopfer
Standard AW: Vorführung beim Amtsarzt

Hallo
betr. meinen letzten Beitrag...Zitat :
"......Fahrtkosten. Ich war von Anfang an skeptisch, er meinte das dürfe nicht aufs Einkommen angerechnet werden. Nun war er baff als ich ihm die Rückforderung durchs Amt gezeigt habe. Alles wird jetzt geprüft , von der Buchhaltung, von sozialrechtlicher Seite....wie auch immer, bekomme ich das fahrgeld nicht....fahre ich auch nicht mehr...
...oder weniger ....?
...so ist das leider."
....aus buchhalterischer Sicht , die sich auch noch mit der Sachbearbeiterin der Leistungsstelle ausgetauscht hat, heißt es nun es läge daran daß ich zeitweise über 400 E verdient hätte. Wenn ich nicht über 400 Euro verdiene wäre es wieder so wie es war :
Fallbsp. : 400 Einkommmen macht 160 E für mich 240 fürs Amt. Unabhängig davon erhielt ich Fahrtkosten in vololer Höhe , sowie vom Arbeitgeber erstattet. Das ist Quatsch...offensichtlich hat die Buchhaltung es auch nicht verstanden....Tatsache ist in den 1ten 100 euro ist das Fahrgeld als Pauschale abgegolten, deswegen sind die Fahrtkosten des Chefs...Zufluß...heißt Einkommen. Damit ich mich besser stehe , weil meine Fahrtkosten höher sind, läßt man die zwar unberührt....jedoch der Grundfreibetrag wird dann genauso berechnet wie die nächsten 100 Euro die ich verdiene...also von 100 Euro Verdienst...darf ich 20 behalten.....heißt ich habe von 400 Euro darf ich 80 behalten plus die Fahrtkosten ??? Dazu kommen dann noch Versicherungspauschale etc. unterm Strich ...steh ich mich natürlich schlechter als zuvor ! Und ich sehe es nicht ein !
Aus sozialrechtlicher Seite auch abgesegnet , warum es dann nicht schon letztes Jahr so gehandhabt wurde ....? Und warum man die Menschen erst falsch informiert damit sie in ihrer Unkenntniss die Fahrtkostenerstattung zu einem unverblümten Thema auf der Gehaltsabrechnung werden läßt....naja schon hundsgemein, gerade die die es am Nötigsten haben so willkürlich, unverhältnissmäßig und ungerecht abzuzocken....aber auch wieder kein Wunder....denn dies Klientel ist ja wohl auch am wenigsten wehrhaft....die Alten, die Kranken...die Erwerbslosen ! Wer es nicht so sieht dem wünsche ich niemals von Hartz 4 betroffen zu sein, aber man kann es auch so sehen ohne davon betroffen zu sein. Unsere Gesellschaft sollte sich nicht unter diesen Merkmalen dividieren lassen...die Schere zwischen Arm und Reich geht auseinander.....wenn ich das schon höre .....die geht nicht von alleine auseinander !!! Alle...ihr ALLE.....besonders die, die sich nie hierhin verirren würden....seid gewarnt....es betrifft alle !!! Denn wenn ein Zusammenleben nicht mehr möglich ist, ist auch jedes Bemühen darum zwecklos.
Also was solls, gehen wir auf Zeiten zu wo es nicht mehr für alle reicht, Menschen zu Futterrivalen werden und das Recht des Stärkeren gilt....wie im Tierreich....nur die Tiere hingegen sind wenigstens ehrlich ...und sie haben auch keine Richter & Regeln...wofür auch.....ja wofür auch, daß frag ich mich wirklich ! Heißt also für Menschen wie mich weitervegetieren am Rande dieser Gesellschafft, die kranke Menschen dazu verdammt unter unwürdigen Lebensbedingungen auch noch zu arbeiten !!! Das Ende vom Lied wird sein, einmal klapp ich zusammen und der behandelnde Notarzt wird die Hände übern Kopf zusammenschlagen, wenn er von mir erfahren kann....wenn.....wie es soweit kommen konnte und warum ich nie behandelt worden bin ??? Es war nicht so früher, ich hab um Hilfe gebettelt...jahrelang bin ich verarscht worden und dreckig behandelt worden....jetzt ist es zu spät...die Krankeheit ist soweit fortgeschritten...ich werde 51.....jetzt will ich nicht mehr ! Auch die notwendige Operation...wäre sie früher gemacht worden , hätte ich auch was davon gehabt.....jetzt kann ich nicht mehr ertragen als die Demütigungen die mir zuteil wurden....schließlich bin ich ja auch noch krank....und das raubt mir eine Menge Kraft mich nicht der Krankheit zu ergeben....aber das verstehen die sowieso nicht ? Warum denn nicht ? Ist die Schere zwischen Gesund und Krank auch soweit auseinander gegangen ? Oder war es gar immer eine Illusion...eine lukrative zu glauben die Schere ließe sich zusammendrücken ? Wer will das denn ? Also ich nicht. Ich finde wir brauchen keine Reichen....also auch keine Klappschere...
....ja kann man dann sagen....aber wer beschäftigt dann die Armen ? Dann würde ich sagen...WIR BRAUCHEN AUCH KEINE ARMEN.....! Wir brauchen auch keine Menschen die von Unternährung gezeichnet sind in DEUTSCHLAND ! ....und die kann man noch soviel wegleugnen oder bezichtigen es sonstwie selbst zu verschulden....Ich bin EINER und noch lieg ich nicht in der Kiste....und meine Rente, und die von sovielen , die spart der Staat sich dann auch....mit Kalkül.....Dann wünsch ich ihm VIEL SPAß damit....

Wenns was Neues zum Amtsarztgutachten gibt, berichte ich Euch noch davon, denn ursprünglich ging es ja darum....Egal...DANKE Euch allen für Eure Reaktionen und Beiträge, und nicht zuletzt Euern Trost, jedenfalls hab ichs teilweise so empfunden....und das war es schon Wert )
Dankeschön, Alles Gute, Bleibt gesund & laßt Euch nicht unterkriegen !
Amtsarztopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
amtsarzt, vorführung, zwecks ueberpruefung erwerbsfaehigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schnelle Akteneinsicht beim Amtsarzt Dietrich Allgemeine Fragen 17 08.10.2011 21:20
Besuch beim Amtsarzt Hot Chili Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 07.05.2010 06:31
Termin beim Amtsarzt TomTom35 ALG I 61 06.04.2010 08:57
Besuch beim Amtsarzt mahawk Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 15.06.2009 10:15
Termin beim Amtsarzt! Nicole74 Allgemeine Fragen 8 25.02.2009 22:02


Es ist jetzt 23:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland