Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Völlige Leistungseinstellung seit 01.06.18 wg angeblich fehlender Mitwirkung bei ÄD-Gutachten zu Erwerbsfähigkeit

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2018, 18:24   #51
Mondblume
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.08.2017
Beiträge: 55
Mondblume
Standard

Liebe Kerstin_K,

Genau deshalb wollte ich nicht, das Du darauf eingehst (SB und Autismus). Denn das ist alles mehr oder minder leider falsch. Es lenkt auch nur vom EIGENTLICHEN Thema ab, denn:

》Die Frage IST doch eine ganz ANDERE:

》WARUM will SB zum bereits BESTEHENDEN Gutachten DVR DIREKT nach Entlassung noch ein ZWEIT-Gutachten? (Hausbesuch Novb. 2016 / OBWOHL gerade erst aus 6 wöchiger Reha DVR Ende Oktb. 2016 entlassen).

》WARUM hat sie 6 Monate später das ZWEITGUTACHTEN dann einfach im UNANGEKÜNDIGTEN Hausbesuch anfertigten lassen? (ohne Dolmetscher etc)?

》dessen Freigabe sie JETZT auch NOCH mit ERFUNDEN Begründungen erzwingen wollte?

》und WARUM wird das NUR 11 Tage später aufgehoben, an DEM Tag, für den die Nachweise der ERFUNDENEN Einstellungsgründe gefordert waren?


!!! Dein Zitat: "Einr barrierefreie Begutachtung wird aus meiner Sicht weder der ÄD der JC noch das Gesundheitsamt zutande bringen".

Das ist ganz leicht und darauf besteht RECHTSANSPRUCH. Zum Schutze von Autisten, DAMIT keine GRAVIERENDEN Nachteile gegenüber NICHT-BEHINDERTEN enstehen. (Vergl. BSG vom 4.11.2013, B 9 SB 5/13 B).

》》Die SB war wohl der Meinung, daß so lästige Gesetze (ZUVORIGE Bescheide Meldepflicht ärztl. Gutachten) und so lästige Urteile zu Behindertenrecht (BSG 4.11.2013, B 9 SB 5/13 B u. KHV 2+3) das Verfahren ja nur unnötig aufhalten würden. Verständlich.

》》》denn zuvor hatte die SB mir ja schon MEHRMALS eine medizinische EGV vorgelegt, in denen jeweils die UMGEHUNG dieses lästigen Behindertenrechtes versucht wurde; sowie mehrmals erfolglos die Medizinischen Unterlagen sogar EXPLIZIT zu IHREN Händen angefordert hatte, die ich ihr aufmüpfigerweise aber NICHT vorgelegt habe.



Auch zum Thema Dolmetscher sind Deine Ausführungen leider nicht wirklich richtig (dessen Tätigkeit / mir angbl. NICHTS nutzt). Dies ist natürlich daraus geboren, dass Du eine ANDERE Behinderung hast.

Aber das ist ALLES im Moment NICHT das eigentliche Thema und ich kann gerne später dazu einen EIGENEN Thread eröffnen, FALLS Bedarf daran besteht, sich mehr darüber zu informieren.


Lieber Gruß
Mondblume

Geändert von Mondblume (05.07.2018 um 19:53 Uhr)
Mondblume ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2018, 20:55   #52
Mondblume
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.08.2017
Beiträge: 55
Mondblume
Standard

Noch ein PS an Kerstin_k

1) damit das JC bezüglich Autismus nicht raten muss, hat dieses immer wieder reichlich Informationen bekommen. Wer lesen kann, da klar im Vorteil. (Vergl. zb auch hochgeladene Dateien)

!!! 2) auf ein Guachten, das meine Einschränkungen und Hilfsmittel benennt, dränge ich SELBST seit Jahren. (Vergl. auch hochgeladene Dateien).

In dem ZWEIT-Gutachten, das im völlig unangemeldetem Hausbesuch stattfand, ging es ja auch NUR darum:

》meine ERWERBSFÄHIGKEIT aufgrund des Autismus zu bewerten und eben leider NICHT um die Erfassung von Einschränkungen und Hilfsmittel. (siehe hochgeladene Dateien)

Ein Gutachten DRV über meine Erwerbs-FÄHIG-keit GAB es aber SCHON und insofern war das obige ZWEIT-Gutachten auch nicht nur völlig überflüssig, sondern (zuzüglich zu allen anderen Rechtswidrigkeiten) nach Paragrah 8 SGB II auch gar nicht zulässig. (siehe hochgeladene Dateien)


Insofern bezweifele ich schon, Dein Zitat sinngemäss: "das der armen SB in Verzweiflung und ihrer Meinung nach wohl gar nicht's anderes mehr übrig geblieben ist, als mir das Geld KOMPLETT zu sperren";
aaaaber ich denke schon, dass dem JC gar nichts anderes mehr übrig blieb, als diese RECHTSWIDRIGE Entscheidung nach NUR 11 Tagen wieder aufzuheben. ;0)


Schade, dass keine Neuen sachdienlichen Hinweise dabei waren, WIE man JETZT weiter vorgehen könnte.


Lieber Gruß
Mondblume

Geändert von Mondblume (05.07.2018 um 22:15 Uhr)
Mondblume ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 20:09   #53
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.356
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Völlige Leistungseinstellung seit 01.06.18 wg angeblich fehlender Mitwirkung bei ÄD-Gutachten zu Erwerbsfähigkeit

Ach Mondblume,

wenn ich da so falsch liege, dann erklär mir doch bitte mal, wie das ganz praktisch ablaufen soll mit so einem Dolmetscher. Wo bekommt man den her? Und im JC ist er dann zum Meldetermin plötzlich da und es geht los und das funktioniert so einfach, ohne, dass er Dich kennt? Glaub ich nicht.

Und wenn Du der SB einen ganzen Lastwagen voller Informationen zukommen läßt, wenn man Autismus verstehen will, muss man das wollen. Und Dein JC will nicht verstehen, das ist ganz offensichtlich. Eigentlich müsste man den Behindertenbeauftragten da hinschicken, aber der hat Dich ja auch schonmal hängenlassen.

Und zum Thema Barrierefreie Begutachtung: Klar kann das ganz leicht sein, aber selbst wenn sie das hinbekommen, es gibt doc weit und breit keinen einzigen Arzt, der sic mit Autimus auskennt, da muss doch jede Begutachtung in die Hose gehen.

Was dan passiert, hast Du selber erlebt. Da gab es docj diesen Psychologen oder so, war wohl der Chef vom Gesundheitsamt, der kam zu Dir nach Hause und wischte nach ein paar Minuten die Autismus-Diagnose vom Tisch und meinte, Du hast was ganz anderes. Ich gleube, das war wegen der Assistenz damals.

Und genau damit so etwas nicht passiert, meine ich, dass eine Begutachtung nach Aktenlage besser wäre. Da kann sich keiner irgend eine Phantasie-Diagnose ausdenken, die nicht in den von Dir eingereichten Befunden zu finden ist.

Übrigens hast Du noch keine Feststellung der DRV bezüglich Deiner Erwerbsfähigkeit. Was Du hast ist eine Abschlussbericht einer von der DRV bezahlten Reha-Klinik, in der die dortigen Ärzte ihre Meinung zu Deiner Erwerbsfähigkeit abgegeben haben. Mehr nicht. In der egel hält sich die DRV an sowas, aber sie muss es nicht. Der sozialmedizinische Dienst der DRV könnnte zum beispeil meinen, dass er noch andere fachärztliche Gutachten benötigt und würde dann aus allem en Gesamturteil bilden. Und erst das wäre dür das JC bindend und auch für das Grusiamt. also nichts mit, dass Die Dich wieder erwerbsfähig beurteilen würden.

Deine SB braucht eine ärztliche Gutachten, in dem steht, dass Du nicht erwerbsfähig bist. Dannkann sie Dich auffordern EM Rente zu beantragen. Wenn Du die rentenrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllst, würde die DRV den Medizinischen Sachverhalt gar nicht prüfen, sondern glich ablehnen. Dann müsste das Sozialamt die se Prüfung bei der DRV beantragen. Und die Entscheideung der DRV wäre dann für alle bindend.

Der Skandal ist also nicht, dass man eine Begutachtung will, sondern die Art und Weise, wie man versucht, diese zu erzwingen.

Wenn Du Dir so sicher bist, dass Du erwerbsfähig bist, solltest Du vielleicht einfach mal den EM-Renten Antrag bei der DRV stellen. Da das mit Sicherheit einige Zeit dauert, könnte das Dir die nötige jZeit zum Luftholen verschaffen, so dass Du erstmal die Borelliose auskurieren kannnst. Vielleicht kommt ja aucheine befristette Rente dabei raus.

Welche Auswirkungen das auf das Verfahren wegen de Assistent hat, kann ich nicht beurteilen, aber in Deinem jetzigen Zustand kann Dich eh kein Arbeitgeber gebrauchen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2018, 03:13   #54
Mondblume
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.08.2017
Beiträge: 55
Mondblume
Standard

Ach kerstin_k,

WAS willst Du mit diesen ellenlangen Post's über mich eigentlich GENAU bewirken?

Wir haben uns vor 4 Jahren getrennt, "das wir nichts mehr miteinander zu tun haben wollen".

!!! Zumindest MIR entzieht sich Dein Konstrukt aus falschen Behauptungen, Halbwahrheiten, veralteter und völlig aus dem Zusammenhang gerissener Infos, (die ich Dir nebenbei gesagt auch mal im VERTRAUEN erzählte), komplett.

Ebenso maße ICH mir nicht an, darüber urteilen zu wollen, OB Gerichtsurteile zu DEINER Behinderung überhaupt anwendbar und sinnvoll sind und/oder OB Hilfsmittel wie ein Rollstuhl bei Dir wohl wann und in WELCHER Weise sinnvoll sein könnten und wann NICHT.

!!! Sowie zu be-urteilen, OB und inwieweit Du wohl noch erwerbsfähig sein könntest. Das steht mir schlicht nicht zu, da ich kein Spastiker bin.


Das Ganze hat ja auch leider NICHTS mit dem Thema zu tun, ich wiederhole:
"wenn bereits ein Gutachten über Erwerbsfähigkeit vorliegt, sollen nicht parallel hierzu MEHRERE angefertigt werden". (Paragraph 8 SGB II.)


Insofern: WAS genau sind Sinn und Zweck Deiner Post??



Gute Nacht
Mondblume

Geändert von Mondblume (09.07.2018 um 04:37 Uhr)
Mondblume ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 10:17   #55
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 10.357
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Völlige Leistungseinstellung seit 01.06.18 wg angeblich fehlender Mitwirkung bei ÄD-Gutachten zu Erwerbsfähigkeit

Liebe Mondblume - auf deine Bitte hin habe ich das Ganze mal überflogen.
Mehr ist mir leider mom. auch nicht möglich.

Ich würde mal zusammenfassend anraten:
1. Da du einen erfolgreichen Widerspruch eingelegt hast und das Geld wohl wieder fließt, würde ich erstmal einen "Haken" an die Dinge machen - und durchatmen. Kraft sammeln.
Du sagst du WILLST arbeiten - dann musst du auch eines Tages glaubhaft machen können, dass Du arbeiten KANNST.
Also erstmal um die Gesundheit kümmern, solange das Geld läuft

2. Nichtsdestotrotz ist es gut, dass du alle Belege und Beweise hast - die könnte man für eine Beschwerde, sollte sich das Spiel wiederholen - gut brauchen.
Überlege für dich, ob du JETZT die Kraft dazu hast, denn aus meinen eigenen zahlreichen Erfahrungen (und nicht alle stehen hier im Forum!) kann ich dir sagen, dass das in einem hohen Maße oft ein Kampf gegen Windmühlen ist, den man weder ganz allein, noch in nicht stabilem Zustand antreten sollte, will man hier nicht drauf gehen.
Leider ist das so!

Ich begleite nun schon seit 1,5 JAHREN einen chronisch kranken und arbeitslosen Mann in einem anderen Landkreis - dem man einfach auf Verdacht einer BG ALLERÜBELST mitgespielt hat. MONATE kein Geld, keine Krankenversicherung, der Ex-Lebensgefährtin das Ordnungsamt auf den Hals gehetzt weil sie ihre Verdienstunterlagen nicht vorlegen wollte (schließlich war man getrennt!) - es flossen gut 700 Emails zwischen ihm und mir hin und her. Zahlreiche Überprüfungsgesuche, ich schaltete mich als "beobachtende Bürgerin" offiziell ein und schrieb diesen Drecks-Landkreis wieder und wieder an: Landrat, Sozialreferentin, Amtsleiter, Geschäftsführer, Politiker ... KEIN SCHWEIN hat sich hier für den Mann geäußert, es wurden 3 Anwälte verschlissen (unfähig, da sind meine Schriftsätze wirkungsvoller gewesen) - das JC erkannte sogar eidesstattliche Erklärungen "mal eben" nicht an - nach meiner Begleitung zu der verschis.... arroganten SB landeten wir gleich nebenan auf der Polizeiwache und versuchten es mit einer Strafanzeige, denn die Folge WAR ja tatsächlich eine Verletzung von Leib und Leben, da er WEGEN der Sache krank wurde, suizid, keine Versicherung hatte und Medikamente brauchte!

LETZTLICH KAM HIER NICHTS BEI RUM - die Staatsanwaltschaft sah hier kein unmittelbares Verschulden an einer Körperverletzung durch das JC. Dass das JC "vielleicht rechtswidrige Entscheidungen getroffen habe", könne man nicht beurteilen.

Wir haben lange gebraucht, bis die Hilfe lief, auch nachdem ich eine Beschwerde über ein Urteil des SG an das LSG los lies und die hier endlich mal die FAKTEN sachlich kapiert haben und die Rechtswidrigkeiten gesehen!

Die Gesundheit ist am Ar... - von ihm und nebenbei meine auch.Und es ist NOCH nicht alles ausgestanden - es geht nun um eine fette Nachzahlung, die das JC ihm leisten MUSS


Das könntest du NIE allein durchziehen - deine Taktik sollte nun die des WARTENS und des KRÄFTE SAMMELNS sein.
Kommt was schriftlich rein - dann HIER melden und dann geht was schriftlich zurück

3. Wenn die derzeit nichts konkretes von dir wollen: erhole dich, checke weiter deine Chancen, setze Zeit und Kraft auf Einholen von Angeboten, Informationen und "lade deine Kanone" auf für den FAll, es kommt wieder so ein Schwachsinn.

4. ALLENFALLS könntest du - möglichst sachlich gegliedert als Faktenaufzählung - etwas dem Beschwerdemanagement in Nürnberg einreichen - aber vielleicht auch mal einen Termin beim Landrat oder Bürgermeister bewirken.
Bei der Gelegenheit auch mal die Vokabel "Diskriminierung von Behinderten" ausspielen.

5. Eine weitere Möglichkeit wäre eben so ein Verband für Autismus oder hier die https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/ministe...s-bundes/80788

Dazu muss man das Thema Diskriminierung konkret in den Vordergrund stellen und dass hier jemand arbeiten WILL aber aufgrund von FRAGWÜRDIGEN Methoden und unsachgemäßen Einschätzungen Nichtkundiger hier KRANK geredet werden soll.

Es KANN auch nicht sein, dass, wenn es in einem kleinen Furzkaff die gesetzlichen Hilfen nicht GIBT, diese nicht vom Amt ORGANISIERT und möglich gemacht werden!


Das KANN nun nicht der Sinn und Zweck der Sozialgesetzgebung sein!

Checke und schätze deine Möglichkeiten realistisch ein - vielleicht suchst du dir auch einfach mal einen "Minijob" oder eine Teilzeit oder biete dich für ein "Praktikum" ein, was dann als "Arbeitsversuch" gewertet werden kann und DIR und letztlich auch dem JC dann einen Weg weißt.

ODER du beantragst "freiwillig" und gezielt eine der vielen angebotenen "MAßnahmen" zur Wiedereingliederung und schaust, wie das JC dir da antwortet

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute - aber vergiss nicht, dein Leben zu genießen, auch wenn es einen oft ankotzt!

__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 23:21   #56
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.516
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Völlige Leistungseinstellung seit 01.06.18 wg angeblich fehlender Mitwirkung bei ÄD-Gutachten zu Erwerbsfähigkeit

Gila,
mal ein ganz großes KLASSE von mir.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 18:55   #57
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.356
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Völlige Leistungseinstellung seit 01.06.18 wg angeblich fehlender Mitwirkung bei ÄD-Gutachten zu Erwerbsfähigkeit

Hallo Mondblume,

ich weiss, Du willst es nicht, aber ich gebe trotzdemnicht auf.

Das Reha-Gutachten ist von Ende 3016, jetzt haben wir Mitte 20218, sind also 1, 5 Jahre.

Aus Sicht Deiner SB bist Du jemand, der bisher jeden Meldetermin mit AU oder Berufung auf fehlenden Dolmetscher (Ich weiss immer noch nicht, wie das praktisch gehen soll.) abgewehrt hat.

Seit 2016 kann sich aber viel getan haben an Deiner Gesundheit. Besser ist es jedenfalls nicht geworden, sonst wärst Du ja nicht weiter AU.

Deine SB hat ein riesen Problem: SIe kann nicht mit Dir arbeiten, sie weiss nicht, wie sie Dich in den Arbeitsmarkt integrieren soll.

Das SGB II ist aber nicht daz da, dauerkrank in Ruhe gelassen zu werden.

Warscheinlich bekomt sie auch Druck von oben, dass jetzt endlich mal was passieren muss.

Dass das, was sie dann versucht, grötenteils unrechtmäßig ist, darüber sind wir uns ja einig.

Aber was bitte soll sie tun?

Ich habe auch keine Idee mehr, was als nächste Steigerung kommen könnte. Völlige Leistungseinstellung ist ja nicht mehr steigerungsfähig.

Höchstens noch, dass man Dich in Polizeibegleitung zum äD oder ins JC schafft.

HAst Du nicht eine Möglichkeit, mal selber einen Dolmetscher zu organisieren und im JC aufzuschlagen? Vielleicht entschhärft ja ein Gespräch die Situation?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wichtig, völlige, leistungseinstellung, 01.06.18, angeblich, fehlender, mitwirkung, ärztl, gutachten, erwebsfähigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leistungseinstellung wegen fehlender MItwirkung happyhopp ALG II 4 26.01.2015 18:57
Hilfe, Versagungs-/Entziehungsbescheid wegen angeblich fehlender Mitwirkung erhalten! Schikanierter ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 90 08.01.2015 10:54
Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung bei der Klärung der Erwerbsfähigkeit Hartzeola Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 38 06.10.2012 22:52
Angeblich fehlende Mitwirkung-kein Geld seit April facma ALG II 25 02.11.2011 18:28
Forderung zur Mitwirkung wegen angeblich fehlender EKS bernd_888 Existenzgründung und Selbstständigkeit 8 01.05.2011 14:58


Es ist jetzt 04:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland