Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2013, 18:29   #26
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.320
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Hallo Snickers,

Zitat:
Ich Danke Euch! Die wissen das ich Alg2 bekomme. Deshalb 60,- Euro Jahresprämie und 22,- Widerspruchkosten wegen der abgelehnten EU Rente dazu 30,- Euro Zwangsspende.
Kann das "Verständnis" für eine "Zwangs-Spende" nicht nachvollziehen, wenn der VDK mit den bisherigen Beiträgen nicht mehr arbeiten kann, dann sollen sie doch ehrlicherweise die Beiträge ganz offiziell erhöhen ...

Bei meinem Ortsvereicn habe ich schon vor Jahren 72 € Jahresbeitrag gezahlt, es gab weder "Sozial-Tarife" noch einen günstigeren Partnertarif, so blieb es dann (zum Glück) bei meiner Einzel-Mitgliedschaft.

Zitat:
Gleich 112,- in bar mitzubringen. Vorher die Beitritserklärung und Einzugsermächtigung unbedingt unterschrieben per Post zusenden.
Bin eigentlich auch wegen der eventuellen Unterstützung beim EM-Antrag eingetreten, war aber schon 2 Jahre Mitglied, ehe da wirklich was erfordelich gewesen ist, für den Widerspruch hätte ich übrigens schon 52 € zusätzlich löhnen müssen, für eine Klage wären nochmal 104 € fällig geworden ...

Zur Fristwahrung habe ich dann selber Widerspruch eingelegt, weil ich vom VDK nach 3 Wochen noch nicht mal den Ablehnungsbescheid in den Händen hatte...

Sollte dann meine Ärzte befragen, und mir bescheinigen lassen, ob sie einen Widerspruch für aussichtsreich halten würden, dafür brauche ich nicht wirklich einen "Sozial-Verein", wenn ich doch alles selber machen soll.

Meine Mitgliedschaft (lief damals übrigens nur 1 Jahr) habe ich dann fristgerecht gekündigt und mir einen Anwalt für Sozialrecht gesucht, für die weitere Unterstützung, ja mir ist bekannt, dass es damit in Hamburg nicht so einfach ist.

So kann man die Leute auch gut davon abhalten, ihre Rechte wahrzunehmen, wenn sie wenig Geld haben.

Für mich war das zum Glück kein Problem, bekam Beratungs-Kosten-Hilfe für den Widerspruch und später auch PKH für die Klage am Sozialgericht (Anwalts-Gesamtkosten für mich 10 € ).

Klar wollen die zuerst deine Unterschrift und die Einzugsermächtigung, damit bist du ja drin in der Mitglieds-Falle und musst für den Mindestzeitraum (bis zur Kündigung) auch zahlen.

Einer Bekannten von mir hat man im "Beratungsgespräch", direkt schon die Beitrittserklärung zur Unterschrift vorgelegt, für den Beginn der Mitgliedschaft ab 01.01. des Folgejahres (das war im März oder April), natürlich auch gleich mit Einzugsermächtigung ab (geplantem) Beginn der Mitgliedschaft.

Denn sie war schon enttäuscht aus dem SovD ausgetreten, dort aber noch bis zum Jahresende gebunden, natürlich inclusive Beitragszahlungen.
Ebenfalls Harzt 4-Empfängerin und daher nicht in der Lage doppelte Beiträge zu zahlen an 2 Vereine gleichzeitig ...das hat man natürlich verständnisvoll eingesehen beim VDK und daher den Beitritt auf das neue Jahr verlegt ...

Letzten Herbst kamen ihr Zweifel an dieser Entscheidung, aber sie traute sich nicht das zurückzunehmen, habe ihr dann einen "Dreizeiler geschrieben", dass sie vom "voreiligen" Beitritt zurücktreten möchte und auch ab Januar die Einzugsermächtigung widerruft.

Wenige Tage später bekam sie die schriftliche Bestätigung, dass man ihren Entschluß zwar "bedauert", aber akzeptieren müsse ...
Klar, denn letztlich hatte ja noch gar keine rechtsgültige Mitgliedschaft vorgelegen, die hätte ja erst am 01.01. begonnen und dann wäre sie erst zum Dezember wieder rausgekommen mit regulärer Kündigung ...

Zitat:
Extrafett steht da noch das die Gebühren aus Nürnberg eingezogen werden.....lächerlicherweise kann ich da viertel, halb oder jährlich ankreutzen.
Na immerhin, ich war damals auch noch ziemlich naiv, so staunte ich nicht schlecht als man im Januar dann den folgenden Jahresbeitrag abgebucht hat, ich glaubte doch tatsächlich mein Mitgliedsjahr wäre noch gar nicht vorüber (war im Mai oder Juni eingetreten), somit war dann auch die Kündigung erst deutlich später möglich ...

Zitat:
Anscheinend geht es ja wohl nur jährlich bei Zwangsbarzahlungen, oder?
NaJa, auf Zwangsbarzahlungen und "Zwangs-Spenden" würde ich mich sowieso nicht einlassen, wenn ich wo was spenden will dann mache ich das freiwillig oder gar nicht, mir "spendet" auch Keiner was, wenn ich NIX mehr habe ...

Zitat:
Bis jetzt ist mir dieser Verein nicht sehr sympatisch...........
Mir auch nicht (mehr), vereinzelt mag es mit denen mal funktioniert haben, aber ich habe auch schon viel Negatives gehört und gelesen (von BEIDEN "Sozial-Vereinen"), in Sachen EM-Rente sind die wohl auch schon längst nicht mehr so hilfreich, wie sie mal waren ...

Zitat:
alternative wäre ein RA, wenn der einen guten Widerspruch macht......könnte die Rente doch durchgehen? Wie sind Eure Erfahrungen?
Alternative ist wirklich ein Anwalt (der sich mit EM-Rente schon gut auskennt /Erfahrungen hat), allerdings soll das in Hamburg wirklich schwieriger sein als anderswo, meiner konnte zwar den Widerspruch auch noch nicht erfolgreich durchbringen, aber im Gerichtsverfahren bekam ich dann die EM-Rente.

Wenn es nach dem VDK gegangen wäre hätte ich wohl schon beim Widerspruch aufgeben können ... :-(((

Mein Verfahren wegen der EM-Rente hat ab Antragstellung (Sommer 2009) bis zum EM-Renten-Bescheid (Sommer 2012) fast genau 3 Jahre gedauert, auch bei mir waren letztlich die zwei gerichtlichen Gutachten entscheidend dafür, dass die DRV einlenken mußte.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 19:39   #27
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Liebe Doppeloma!
Man kann auf verschiedene Weise den Hund auf den Schwanz treten. Ich habe eine angebliche Spezialistin nach Ansicht eines Selbsthilfeverein als Anwältin. Sie ist teuer, man darf ihr keine Fragen stellen, ohne dass sie die Kosten dafür verlangt. Also kritische Fragen verträgt sie gar nicht.
Wenn man mit so einem Sozialverein auf das Gesicht fällt, muss man sicher nicht soviel zahlen. Es gehört einfach Glück dazu, an wen man gerät.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 21:50   #28
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Ich möchte mich recht herzlich bedanken bei Euch .............ich werde mal eine Nacht darüber schlafen, vielleicht weiß ich morgen was ich machen soll.

Es geht mir nicht um die 30,- Euro die KEINE Spende sind. Sondern um die Art und Weise. Es wurde nicht gbeten sondern befohlen und das in einem nicht freundlichen Ton.

Sollen die ihre Beiträge erhöhen, kein Problem, aber einen auf "griechische Regierung" machen, soll man das unterstützen?

Kann ich eigentlich machen das die Rentenkasse die Eingliederungshilfe bezahlen muß, bin ja angeblich arbeitsfähig. Das wird dann für die richtig teuer......ich werde die Höchststunden an Betreuung bekommen.

Nochmals Danke!
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 22:02   #29
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Ich stehe mit meiner RÄ auch komplett auf dem Schauch. Löhnen darf ich, die Hilfe grenzt aber gegen Limes gegen Null. Die gute Frau hat sogar da Bundesverdienstkreuz.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 22:08   #30
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Muzel............das Bundesverdienstkreuz von der Rentenkasse? Weil sie wieder einen EU Renter verhindert hat..........
Ich könnte den Widerspruch auch selber machen, das traue ich mir schon zu. Aber es kommt der Rentenkasse auf den Briefkopf / Absender an..........

Was ist mit Parteien, die haben doch auch Bürgersprechstunden und Rechtsanwälte.......sollen die mal was tun...........
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 22:10   #31
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Anmerk:

VdK Mitglied hat kein Anspruch auf Prozeßkostenhilfe


Der 2. Senat des Bayerisches Landessozialgerichts hat mit Urteil vom 28.06.2011, Aktenzeichen: L 2 P 32/11 B PKH entschieden, das ein Mitglied des Sozialverbandes des VdK keinen Anspruch auf Prozesskostenhilfe hat.

Der VdK hat in der Begründung mitgeteilt, dass eine Kostenübernahme durch den VdK erst nach einer Mitgliedschaft von mindestens einem Jahr erfolgt. Der Kläger ist erst seit 1.12.2008 Mitglied beim VdK. Bereits vor der Mitgliedschaft beim VdK sei das Verfahren außergerichtlich geführt worden.

Es wird verwiesen auf eine Entscheidung des BSG vom 12.3.1996, Aktenzeichen: 9 RV 24/94, in der das BSG entschieden hat, das im sozialgerichtlichen Verfahren einem Beteiligten, der sich als Mitglied einer Gewerkschaft oder eines Verbandes durch einen Angestellten seiner Organisation vertreten lassen kann, Prozesskostenhilfe nicht zu gewähren ist.

Im Ergebnis kann das bedeuten, das ein VdK Mitglied die Kosten eines Klageverfahrens bei negativen Ausgang selber übernehmen muss. Welche Vorteile sprechen dann noch für eine VdK Mitgliedschaft?

Blog Rentenberater Sommer: VdK Mitglied hat kein Anspruch auf Prozeßkostenhilfe
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 22:18   #32
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

hartaber4
Zitat:
Welche Vorteile sprechen dann noch für eine VdK Mitgliedschaft?
KEINE

Danke, werde zur öffentlichen Rechtsauskunft gehen.........auch wenn die RA´s eventuell nichts so toll sind, aber einen Widerspruch dürften sie noch auf die Reihe bekommen. Sollte ich dann klagen müssen, werde ich PKH bekommen und mir dann einen RA nehmen und den kann ich mir aussuchen.

Denke ich jetzt richtig?
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2013, 22:31   #33
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
hartaber4

KEINE

Danke, werde zur öffentlichen Rechtsauskunft gehen.........auch wenn die RA´s eventuell nichts so toll sind, aber einen Widerspruch dürften sie noch auf die Reihe bekommen. Sollte ich dann klagen müssen, werde ich PKH bekommen und mir dann einen RA nehmen und den kann ich mir aussuchen.

Denke ich jetzt richtig?
In etwa.... in Hamburg fällt mir der

RA Dirk Audörsch - Bartelsstr. 9 - 20357 Hamburg
Telefon: 040/31 701 800


ein. (Sonst mal bei der Rechtsanwaltkammer anrufen und Fragen wer auf Sozialrecht in HH beisst)

Fühl denen vom SoVD nochmal auf den Zahn...vielleicht sitzen da ja pfiffige Personen.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2013, 08:35   #34
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Der Peter Broll vom VDK, der mich damals betreut hat war pfiffig und bissig. Aber die sollten wohl mal an den Manieren der Telefondame arbeiten. So gewinnt man keine Mitglieder.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2013, 08:48   #35
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Moin gelibeh,

da hattest du Glück.........der ist oder war der Landesgeschäftsführer des VDK.
die Telefontante vom VDK ist ja wie eine Visitenkarte...wenn der RA auch so ist, dann wünscht man so einen RA seinem Feind, dann gewinnt man alles.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 10:36   #36
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Ein freundliches Hallo in die Runde. Ich habe meinen Widerspruch alleine eingelegt. Da ich nun hier zuviel negatives über den VDK gelesen habe und die mir persönlich sehr unsympatisch am Telefon gewesen sind, dachte ich mir, versauen kann ich mir den Widerspruch auch alleine, dafür brauche ich kenen VDK.
Und wenn ich klagen muß, müsste ich doch PKH bekommen und darf dann zu einem RA gehen, richtig?

Habe heute bei der Rentenkasse angerufen, der Widerspruch liegt jetzt beim Sozialgericht. Und sie haben einen Gutachter beauftragt. Ist das gut oder schlecht für mich?

Soll ich dem sagen das ich einen Antrag bei OEG gestellt habe oder ist das kontraprduktiv weil ich hier gelesen habe, das man beim OEG Antrag nicht in psychologischer Behandlung sein sollte......denn dann würde eine Reha die ich auch nicht machen möcgte, in Frage kommenn

Muß man eine Rehe machen wenn man nicht möchte? Das ist die 2. Frage gewesen.

Danke schön! !
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:31   #37
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Zitat:
Muß man eine Rehe machen wenn man nicht möchte? Das ist die 2. Frage gewesen.
Bei Rentenbeantragung gilt oft Reha vor Rente. Es sei denn, Dein Arzt bescheinigt, dass Du nicht rehafähig bist.
Zitat:
Und sie haben einen Gutachter beauftragt. Ist das gut oder schlecht für mich?
Oft sind die Gutachter unter aller Kanone.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:38   #38
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Hallo gelibeh

Zitat:
Oft sind die Gutachter unter aller Kanone.
OK, rechne ich dann damit. Soll ich vom OEG Antrag erzählen oder lieber nicht?

Wid immer ein Gutachter von der Rentenkasse beauftragt?.......na schaun wir mal.

LG
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:50   #39
Marion63
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Marion63
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 1.413
Marion63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Oft sind die Gutachter unter aller Kanone.[/QUOTE]


Unter aller Kanone ist bei den Gutachtern oft noch untertrieben.

an Snickers: ich bin beim VDK und kann ihm nicht mehr empfehlen.
Marion63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:53   #40
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Hallo Marion,

hast du dem Gutachter vom OEG Antrag erzählt? Und wie geht es jetzt bei dir weiter?
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:54   #41
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Zitat:
Wid immer ein Gutachter von der Rentenkasse beauftragt?.......na schaun wir mal.
Bei mir waren das nach dem Widerspruch zwei. Einmal psychiatrisch und einmal internistisch. Der Internist war die Lachnummer schlechthin. Die Psychiaterin hat sich zumindest Zeit genommen. Hab mir damals allerdings die Gutachten nicht angefordert. Musste sowieso klagen. Dann wurde von Gericht ein Gutachten angeordnet(internistisch) und das fiel positiv für mich aus. Bei mir war die fehlende Wegefähigkeit ausschlaggebend für die Rente.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 11:57   #42
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Weshalb muss man sowieso klagen? Ich warte jetzt mal ab und berichte dann weiter.
LG
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 12:02   #43
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Zitat:
Weshalb muss man sowieso klagen?
Ich musste klagen. Das heißt ja nicht, dass Du das auch musst.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 12:07   #44
Marion63
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Marion63
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 1.413
Marion63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
Hallo Marion,

hast du dem Gutachter vom OEG Antrag erzählt? Und wie geht es jetzt bei dir weiter?

ich habe noch keinen OEG-Antrag gestellt. die eine Gutachterin (die mich für arbeitsfähig hielt, meinte damals was von OEG-Antrag, war aber bisher nicht wirklich in der Lagen den zu stellen.)

ja wie nun. das Gericht sagte ja Vergleich=Reha.
meine Ärztin hat mich erstmal weiter krankgeschrieben. war heute ziemlich lang bei ihr drinnen. wenigstens keine von den Ärzten, wo man nach 30 Sekunden wieder aus dem Sprechzimmer ist oder wo schon die Sprechstundenhilfe einen das fertige Rezept in die Hand drückt. und sie hat privat eine Freundin, die selbst traumatisiert wurde.
und was die DRV nun macht, muss nun abgewartet werden. ist halt wieder so ein hängen zwischen zwei Stühlen.
Marion63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 12:18   #45
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Den OEG Antrag kannst du formlos selber stellen oder Du holst dir Hilfe vom weissen Ring, die kommen auch nach Hause zu dir.

Mache es aber nur wen du wirklich möchtest.....die sind auf ablehnen getrimmt.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 22:06   #46
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Für den OEG -Antrag gibt es jede Menge Vordrucke im Netz. Ich habe meinen Anspruch auch aus einem Vordruck geltend gemacht.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 22:29   #47
matarmoro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2012
Beiträge: 79
matarmoro
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Ich bin auch beim VDK, und kann diesen Verein ÜBERHAUPT nicht empfehlen. Besseres habe ich im Allgemeinen von der Gewerkschaft gehört, aber beim VDK wie gesagt hat man mir als schwer Boreliose kranker depressiver Mensch kaum geholfen.
Nun weiß ich auch das ich chemiekrank bin. Da kam vom VDK nix. Weitergeholfen hat mir nur eine Selbsthilfegruppe.
Vom VDK kam nach tendenziösen Gutachtern, die ich hatte weil ich gegen die Rentenkasse auf Frührente klage fast nichts.
Ich bin so enttäuscht von diesem Sch....Laden!
Aber es gibt für uns arme Schweine einfach keine wirklichen Alternativen.

**** VDK !
matarmoro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2013, 02:14   #48
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.320
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Hallo Snickers,

Zitat:
Habe heute bei der Rentenkasse angerufen, der Widerspruch liegt jetzt beim Sozialgericht. Und sie haben einen Gutachter beauftragt. Ist das gut oder schlecht für mich?
was soll dein Widerspruch denn beim Sozialgericht, war bestimmt deren "sozialmedizinischer Dienst" gemeint, die DRV ist froh wenn das nicht zum Sozialgericht geht, du auf eine Klage verzichten würdest, nach der Ablehnung des Widerspruches.

Es bestätigt sich immer wieder, dass Telefonate zu vielen Mißverständnissen führen ... darum mache ich solche Sachen (Sachstand-Anfrage) generell NUR nachweislich schriftlich (per Fax oder Einschreiben)...

Zitat:
Wid immer ein Gutachter von der Rentenkasse beauftragt?.......na schaun wir mal.
Fast immer, meist schon im Antragsverfahren, ich wurde damals zu 2 Gutachtern geschickt von der DRV (Internist/Psychiater) sie taugten beide NIX, der Antrag wurde abgelehnt.
Leider dauerte es insgesamt fast 3 Jahre bis das dann mal von den gerichtlichen Gutachtern korrigiert wurde ... anschließend bekam ich die EM-Rente...

Bis dahin galt ich bei der DRV weiterhin als Vollzeit Erwerbsfähig, habe gerade den Bericht einer Userin gelesen, die einen Gutachter-Termin (bei der DRV) hatte, sie bestand darauf einen Beistand dabeizuhaben...

Das war bereits vorab in einer Beschwerde angekündigt worden, dass sie auf Grund vieler schlechter Erfahrungen, bei einem erforderlichen Gutachten NUR mit Beistand zur Untersuchung bereit ist.

Die Gutachterin hat daraufhin die Begutachtung abgebrochen (bzw. gar nicht erst begonnen), sie war nicht bereit den Beistand zu akzeptieren, hat das aber auch nicht schriftlich begründet (wie es in § 13 SGB X gefordert wird ), nun läuft eine weitere Beschwerde an die übergeordnete Stelle an ...

Die machen mit den kranken Antragstellern was sie wollen, man hat bei ihr bisher noch nichtmal Befunde bei den Ärzten angefordert, seit der Antragstellung, inzwischen ist sie schon im Widerspruch.

Die aktuellen Arztberichte sollte sie zu dem Gutachter-Termin mitbringen, nun hat sie die wieder mit nach Hause genommen, ich frage mich wie sich da ein DRV-Gutachter auf diese wichtige Untersuchung überhaupt vorbereiten will /kann ...

Die Gutachterin wußte eigentlich NICHTS von der Userin, aber sie wußte genau, dass die keinen Beistand braucht ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2013, 07:53   #49
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

Guten Morgen,

Zitat:
Die Gutachterin hat daraufhin die Begutachtung abgebrochen (bzw. gar nicht erst begonnen), sie war nicht bereit den Beistand zu akzeptieren, hat das aber auch nicht schriftlich begründet (wie es in § 13 SGB X gefordert wird ), nun läuft eine weitere Beschwerde an die übergeordnete Stelle an ...
Na da bin ich msl gespannt denn ich habe ab dem 01.03 eine "Betreuerin" bzw Eingliederungshilfe von der Stadt Hamburg bewilligt bekommen. Da steht in dem Gutachten der Stadt Hamburg, dass es nicht nachvollziehbar ist das meine EU Rente abgelehnt wurde. Und das ich für solche Gänge wie Gutachter eine Begleitung dabei haben soll.

Da werde ich vorher nichts fragen.

Mein Rentenantrag hätte nicht abgelehnt werden dürfen dachte ich. Habe auch einen dämlichen Arzt...gehabt.
Der letzte Gutachter vor der Ablehnung, fragte mich nach meinem Unfall! .........ich habe Krebs, Herzinfarkte, eine Wirbelsäulen OP, aber den Unfall habe ich wohl noch vor mir.
Es ging um die PTBS...mehr hatte mein Hausarzt dazu nicht geschrieben.

Ich bekomme keine Traumatherapie, keinerlei Hilfe weil meine Traumatas so extrem sind. Ich war 14 jahrelang Zeugin und auch im Zeugenschutzprogramm, ständig auf der Flucht. Dumm wenn der Täter aus Polizeikreisen kommt.

Ich verstehe nicht das ich keine Hilfe bekomme. Habe mit meiner KK gesprochen, die haben einen ärztlichen Dienst. Die sagte zu mir "Das können Sie doch einen einzelnen Therapeuten nicht zumuten!"

Nein und ich habe auch keine versteckten Traumatas, wenn man 14 Jahre lang einmal im Jahr aussagen muss über mehrere Tage und die Prozesse immer wieder abgebrochen werden weil man den Täter aus welchen Gründen auch immer, nicht haben will, ist nichts versteckt oder verschüttet, es läuft wie ein Film ab, der zur jeder Tages und Nachtszeit abgerufen werden kann.

Ein Psychologe meinte, ich sei wie ein schwer traumatisierter Soldat.


OK, ist es klug die Zeitungsberichte alle mit zum Gutachter zu nehmen? Und es gibt ein Glaubwürdigkeitsgutachten über mich.........156 Seiten, ich sollte bei OEG 0,50 cent pro Seite bezahlen für die Kopien. Habe nur die 3 wichtigsten mitgenommen.

Am liebensten würde ich dieses Land verklagen, die Kriminelle zu V Leuten macht und damit das Leben anderer zerstört! Da mir ja selber nichts körperliches passiert ist, greift das OEG nicht. Zumindest nicht bei diesem Fall.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2013, 18:02   #50
Snickers
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: VDK weil EU Rente abgelehnt :-(

So der Gutachter steht fest. Ist das üblich in ein Krankenhaus zu gehen, um sich dort vom Oberarzt der Neurologie begutachten lassen zu müssen?

Und kann man einen Gutachter ablehnen, wenn man einen Grund hat?

Danke........
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgelehnt, rente

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eilantrag auf Weiterzahlung vom SG abgelehnt, weil nur 30% Minderung Wutbürger ALG II 132 08.11.2012 17:36
Grusi abgelehnt weil EU-Rente "auch wg. der Verhältnisse des Arbeitsmarktes" Tinka Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 30 09.06.2012 19:22
ALG 2 abgelehnt weil Schulden zurückgezahlt happy2k ALG II 9 06.08.2009 10:24
Kindergeld abgelehnt weil nicht erwerbsunfähig? Shalize Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 07.09.2008 19:12
GEZ Befreiung abgelehnt weil 3 Euro zuviel BoesesWeib ALG II 9 01.03.2006 16:14


Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland