Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2011, 09:12   #26
berimbau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: München
Beiträge: 94
berimbau
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Hoffentlich geht der Link............

Hamburg-München mit Nahverkehr!

17,5 Stunden! 6x umsteigen...


Das ganze ist sowieso für kaum jemanden nutzbar. Mit meinem E-Rolli kann ich die älteren Nahverkehrszüge eh nicht benutzen. Mitfahren kann ich nur in diesen Doppeldecker-Zügen. Da hab ich dann den Spezialplatz: direkt vor der Toilette eingeklemmt zwischen zig Fahrrädern...
berimbau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 09:41   #27
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Zitat von berimbau Beitrag anzeigen
Das ganze ist sowieso für kaum jemanden nutzbar. Mit meinem E-Rolli kann ich die älteren Nahverkehrszüge eh nicht benutzen. Mitfahren kann ich nur in diesen Doppeldecker-Zügen. Da hab ich dann den Spezialplatz: direkt vor der Toilette eingeklemmt zwischen zig Fahrrädern...
Es gibt Behindertengruppen, so wie im vorliegenden fall die Rollstuhlfahrer, die in ihrer beruflichen Mobilität und Flexibiltät bei Benutzung der Fahrzeuge des ÖPNV mit unüberwindlichen Barrieren konfrontiert werden.

Da bin ich als gehbehinderter Zweibeiner regelrecht privilegiert in meinen Möglichkeiten.

Aber seriöse, zumutbare Arbeit von Unternehmern bekommen wir beide nicht, egal wie wir uns was einfallen lassen, egal wie wir uns bewerben. Es fehlt die amtliche Sanktionierung und vertragliche Zwangsbindung der Unternehmer für alle jobsuchenden Gruppen pflichtgemäß Arbeit einzurichten.

Arbeit ist da, nur Unternehmer wollen sie nicht bezahlen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 10:03   #28
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Es gibt Behindertengruppen, so wie im vorliegenden fall die Rollstuhlfahrer, die in ihrer beruflichen Mobilität und Flexibiltät bei Benutzung der Fahrzeuge des ÖPNV mit unüberwindlichen Barrieren konfrontiert werden.

Da bin ich als gehbehinderter Zweibeiner regelrecht privilegiert in meinen Möglichkeiten.

Aber seriöse, zumutbare Arbeit von Unternehmern bekommen wir beide nicht, egal wie wir uns was einfallen lassen, egal wie wir uns bewerben. Es fehlt die amtliche Sanktionierung und vertragliche Zwangsbindung der Unternehmer für alle jobsuchenden Gruppen pflichtgemäß Arbeit einzurichten.

Arbeit ist da, nur Unternehmer wollen sie nicht bezahlen.

@jockel

es geht bei der frage der mobilität mit dem zug nicht unbedingt nur darum, zu einem arbeitsplatz zu kommen ..es geht ums prinzip - kann jede gruppe mensch das öffendliche verkehrsmittel "bahn "nutzen , oder nicht , egal zu welchem zweck ?

was nützt es mir, wenn ich für umsonst etwas tun KÖNNTE , es aber nicht KANN , weil die nutzung für mich unmöglich ist , unzumutbare schwierigkeiten in sich birgt ?

also, ich würde gerne die bahn nutzen ..schon alleine um zB. meine verwandtschaft zu besuchen , im osten !
für einen "fussläufigen "zweibeiner "böte sich das in jeder hinsicht an ..auch wenn man mit dem "regio"länger unterwegs ist ..aber, als rollifahrer wird die kleinste entfernung zum unüberwindlichen hindernis, oder zur "oddysee"mit ungewissen /abenteuerlichen ausgang !

ergo : hier (nicht nur hier )liegt das vergessen der "wertlosen "gruppe (die ja nur alimentiert wird )der behinderten auf der hand , wird offensichtlich , denn die "ortsanwesenheit "ist ja schon , mangels der möglichkeit des "weg kommens ", garantiert !!!!!!!!!!!!
oder, man greift in die tasche, zahlt teure ICE-preise (so man eben kann ,kann man meistens nicht , denn die sind "saftig ")..nur, nicht auf jedem bahnhof hält eben ein ICE ..man muss zu so einem bahnhof kommen =mehraufwand , ggf. mehrkosten ..

und selbst , wenn mans geschafft hat , einen zug der "DB "zu erklimmen , ja, man hat dann immer einen "sonderplatz ", wie gepäck ..wie "berimbau "schrieb ..am klo (meistens )
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 10:30   #29
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Es scheitert in diesem Land an so vielen Barrieren - technische, zugangsmäßige, finanzielle usw. Der Mensch ist in dieser Bundesrepublik nichts wert, weil das Kapital das Sagen hat und bei Bedarf auf verlogenen Samariter - auf schöner breiter Schleimspur - macht.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 10:42   #30
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Es scheitert in diesem Land an so vielen Barrieren - technische, zugangsmäßige, finanzielle usw. Der Mensch ist in dieser Bundesrepublik nichts wert, weil das Kapital das Sagen hat und bei Bedarf auf verlogenen Samariter - auf schöner breiter Schleimspur - macht.
ich gebe dir recht ..deswegen sage ich ja, dieses "geschenk "des freien bahnfahrens ist auch wieder so ein medienwirksames "trostpflaster "

wenn sich einer mal die mühe gemacht hätte und sich realistisch mit den zuständen der bahn befasst hätte, wäre er schnell drauf gekommen , das für viele mitmenschen die nutzung der bahn schlichtweg nicht möglich ist (auch für nichtbehinderte ..alte , zum beispiel )

so steht eben nur in irgendeinem "käseblatt ":"behinderte können die bahn für umsonst nutzen "..mancher mag da neidisch sein, was doch behinderte alles so "hinterher geworfen "kriegen, obwohl sie ja nix machen, und zu nix taugen ..aber, das das eben ein "windei "ist ..das sieht man nicht !

und uns, die wir behindert sind bleibt eben nur die erkenntnis , das wir gefälligst heime zu bleiben haben , weg von der strasse , das uns nach möglichkeit keiner sieht ..und so rücken wir aus dem bewusstsein der menschen /gesellschaft , das es uns, unsere sorgen und nöte , überhaupt gibt !

und das ist ja nur ein aspekt ..man könnte die liste beliebig fortsetzen !
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 11:24   #31
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

@kohldampf: Du hast recht. Außerdem gilt noch immer: Und sehen wir uns nicht in dieser Welt, sehen wir uns in Bielefeld
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 11:49   #32
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

hallo,

bei unserem Bahnhof ist es so, dass allein schon der Zugang durch das Bahnhofsgebäude für Rolli-fahrer nicht möglich ist...Stufen...
die müssen rum um das Bahnhofsgebäude und können eigentlich nur in die südliche Richtung fahren...auf Bahnsteig 1...
Bahnsteig 3 in nördlicher Richtung können Rolli-fahrer nicht benutzen, da man dazu Treppen runter, eine Unterführung durchqueren und am anderen Ende wieder Treppen rauf muss...
wie soll das gehen?
Da hat man schon als Fußgänger wegen eines Koffers oder Mutter mit Kinderwagen Probleme, wie soll erst ein Rolli-fahrer das bewältigen?
Aber in unserer Kommune wird nichts deswegen getan, gar nüscht...
wird einfach ignoriert...

Gruß
Anna
Anna B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 12:21   #33
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
hallo,

bei unserem Bahnhof ist es so, dass allein schon der Zugang durch das Bahnhofsgebäude für Rolli-fahrer nicht möglich ist...Stufen...
die müssen rum um das Bahnhofsgebäude und können eigentlich nur in die südliche Richtung fahren...auf Bahnsteig 1...
Bahnsteig 3 in nördlicher Richtung können Rolli-fahrer nicht benutzen, da man dazu Treppen runter, eine Unterführung durchqueren und am anderen Ende wieder Treppen rauf muss...
wie soll das gehen?
Da hat man schon als Fußgänger wegen eines Koffers oder Mutter mit Kinderwagen Probleme, wie soll erst ein Rolli-fahrer das bewältigen?
Aber in unserer Kommune wird nichts deswegen getan, gar nüscht...
wird einfach ignoriert...

Gruß
Anna
tja, kannst doch als kunde zusehen , wie du klar kommst ..auch kinderwagen sind ja nun nicht mehr sooo häufig ..deswegen baut man doch einen bahnhof nich um

"servicewüste "deutschland ..na, die bahn ist ja für ihren "herrausragenden" service eh bekannt ..aber mangels brauchbarer alternativen haben dies mit dem ausspruch "ist der ruf erst ruiniert , lebt sichs gänzlich ungeniert "

auch auf bahnsteigen überall diese fahrkartenautomaten ..e alptraum ..sitze mal in einem rolli davor und versuche ne karte zu ziehen (wenn man bezahlen muss )...und die "billigtarife "gibts am automaten eh nich (im internet aber auch nich )
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 13:43   #34
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Hallo,

zu den Automaten fällt mir ein:

ich bin etwas klein und Brillenträgerin....jedesmal wenn ich ne Karte am Automaten ziehen will, nimmt der blöde Apparat mein "Drücken" nicht...
entweder bin ich nicht genau mittig, oder zu schräg, oder zu weit von unten...
ich bin schon in einen Zug "reingehüpft", der grade los wollte...ich aber immer noch keine Fahrkarte hatte...

sag ich doch, Servicewüste Deutschland...und dann wird man vom Schaffner auch noch angeschn...t

Gruß
Anna
Anna B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 14:58   #35
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Ja, ja............. da erinnert man sich doch gern an die besonders behindertenfreundlichen Reichsbahn-Waggons, oder?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 09:50   #36
schwarzerengel48->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 46
schwarzerengel48
Standard AW: Schwerbehinderte Bahnfahrer vs. 50 km-Regelung

Und ich habe in der SvoD Zeitung gelesen das man vor hat die Preise für den Freifahrtausweis von 60 € drastisch anheben will. Währe ja gelacht wenn uns Schwer behinderte mal was zu gute kommt. In die eine Tasche rein und in die andere ??

Grüße
schwarzerengel48
schwarzerengel48 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bahnfahrer, kmregelung, schwerbehinderte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BAG: Beendigungsschutz für schwerbehinderte WillyV ...Schwerbehinderung/Krankheit 0 29.06.2011 09:56
KDU für SChwerbehinderte? Jean r-d KDU - Miete / Untermiete 3 20.04.2011 09:17
Einzelfallhilfe für Schwerbehinderte? pinto Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 28.12.2010 23:04
ALG II und Schwerbehinderte kalle Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 48 14.10.2010 21:11
Forum für Schwerbehinderte Reiner Zufall Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 09.05.2010 10:11


Es ist jetzt 19:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland