Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2017, 23:59   #26
Flodder
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.04.2012
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 1.202
Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Mein "Leichtrollator" wiegt ca 7 kg (Alu-Rahmen) und ist zusammenklappbar (wichtig, weil ich ihn im Treppenhaus neben der Haustür abstellen muss und da schon ein Kinderwagen parkt). Weiterhin muss ich ihn auch in den Stadtbus reinhiefen können.

Das Teil hat mich im Internet ca 70 € gekostet, ist bis 150 kg belastbar und hat drei Jahre Garantie.

Im Krankenhaus wurde mir nach meiner OP ein Stationsrollator (Stahlrahmen) zur Verfügung gestellt. Ob der sich schwerer zu schieben war, kann ich jetzt nicht mehr beurteilen, da ich mit dem Teil ja nur in den Gängen und auf dem Klinikgelände rumgegurgt bin.

Für den leichten Lauf ist weniger das Gewicht verantwortlich, sondern die Qualität der Räder und deren Lager.

Weiterhin macht sich ein schwerer Rollator bei Gefälle schneller selbständig, das merke ich, wenn ich meinen Rolli mit Einkäufen vollgepackt habe.
__

Macht doch, was ihr wollt
aber macht es richtig
Flodder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 00:29   #27
Sienervt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.02.2015
Beiträge: 164
Sienervt
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

hi
Rollatoren:
also bei mir war es so, und wurde auch von einer Pflegedienstleiterin so bestätigt von einer unfallchirug. Abtl. dass die Kassen wirklich nur die ganz "normalen" schweren Rollatoren übernehmen. ich bin auch lungenkrank und kaputte Knochen und Paniken usw usw und habe 3 Stufen vor dem Haus. daher hätte ich auch damals lieber einen leichten gehabt, damit ich den "heben" kann ohne Probl. da hieß es aber auch vom sanitätshaus, wenn ich knapp 100 euro zuzahle könnte ich einen bekommen sonst die kassenvariante. weil ich es mir nicht leisten konnte habe ich die Kassenvariante ohne zuzahlung. wie ich von Krankenschwester und eben dieser PLDlerin gesagt bekommen habe sind bei Varianten zum Zusammenklappen.... es gibt aber auch welche die nicht zum zusammenklappen sind. So lang und dingens... Rollatoren können sowohl als auch sein (klappbar hahahaha)

Mutzel:
Du schreibst hast u.a. Arthrose ich denke mal in den Beinen? dann hast Du ein G mind. Eigentl. hätte Dein Orthopäde das schon längst mit einem entsprechenden Schreiben beim Versorgungsamt für dich klären können. Hast ihn mal drum gebeten? Bist du mit ihm zufrieden? Auch Hausarzt kann da helfen...

Ich seh grad wieder, es ist wd. "früh", ich schreib mir gleich ein Zettel, dass ich später dann hier dir noch infos reinschreibe... Ggf ansonsten mich mal anschreiben....

Schmerzen: Ich weiß wie es mit Dauerschmerzen ist und mir kommt Deine Geschichte bekannt vor, denn auch ich habe nur durch "geheimtipps von Insidern (s.o.)" nach damals schon langem Schmerzweg dann Hilfe bekommen, die auch wirklich was gebracht hat - die Schmerztherapie. Hast Du davon schon was gehört? Wenn nicht nicht tragisch, ich damals auch nicht. Gerne führe ich auch das dann später aus bei Bedarf. Die Schmerztherapie kann dann auch auf die Magengeschwüre reagieren und entspr. Medikamente verschreiben...

Sprech Deine Orthopäden drauf an und/oder auch Hausarzt. Und falls eh nicht zufrieden mit Orthopäden dann frag mal rum bei Dir wer dir einen guten empfehlen kann bzw. Durchgangsarzt bzw. Unfallarzt, auch Hausarzt kann ggf. einen empfehlen....

LG
Sienervt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 11:05   #28
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.030
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Also nichts für ungut, aber für Merkzeichen stellen die Versorgungsämter schon etwas höhere Ansprüche wie Athrose und Schmerzen.

Ich bin vor Jahren bei einem Schmerztherapeuten, da kam ich gleich für 14Tage in stationäre Behandlung und wurde in dessen Verlauf auf BTM eingestellt. Inzwischen schaue ich da in Abständen von 2 Jahren zur ambulanten Kontrolle vorbei und mein Hausarzt (gleich um die Ecke) verordnet entsprechend dem Arztbericht mein BTM.

Ja ich hatte als alles anfing auch Magenbluten dank Frobeen. Seit dem BTM (MStada) gibt es damit aktuell keine Probleme mehr. Leider ist mir von damals aber das extreme Sodbrennen geblieben und auch dagegen gibt es jetzt Tabletten.

Nur ich habe neben den nachweislich durch diverse Gutachten (DRV/Gericht/Uni-Klinik) belegte Schäden der Wirbelsäule (Verkalkung der Spinalausgänge LWS) auch noch die Hüftgelenke hinüber OP, beide Schultergelenke OP, die HWS und noch div. andere Dinge. Nach meiner letzten Reha hab ich dann alle Arztberichte ans Versorgungsamt geschickt, ergab bei mir 100% plus Merkzeichen, unter anderem auch ein "G". Da war ich echt verwundert, wie aus meinen 30% aus 1998 plötzlich 100% auf Dauer wurden.

Aber nichts desto trotz, einen Versuch wäre es alle male wert. Was soll den passieren, bestenfall kann doch nur eine Ablehnung erfolgen.

Oder hast du schon einen SchwerB-Ausweis, dann sollte man es sich etwas genauer überlegen.

Dann könnte falls dein Arzt und ich sage ausdrücklich könnte es ggf. passieren das man dich neu beurteilt falls dein Arzt/Ärzte irgend welchen Unsinn schreibt und du herunter gestuft wirst. Da er dir aber einen Rollator verordnet hat, dürfte er ja die medizinische Notwendigkeit sehen und auch fürs Versorgungamt belegen wie schlecht du zu Fuss unterwegs bist.


Grüße saurbier
saurbier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 12:48   #29
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.030
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Sorry Sienervt,

Arthrose bedeutet ja nicht gleich eine erhebliche Gehbehinderung die dazu auch noch einen SchwerB-Ausweis mit Merkzeichen rechtfertig. Schon mal gar nicht seitens des Versorgungsamtes.

Dazu brauchen wir uns ja nur mal die Voraussetzungen für solch ein Merkzeichen anschauen.

Zitat:
1. Das Wichtigste in Kürze zum Inhaltsverzeichnis

Das Merkzeichen aG im Schwerbehindertenausweis erhalten Personen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung, d.h.: Das Gehvermögen ist auf das Schwerste eingeschränkt und die Fortbewegung ist nur mit fremder Hilfe oder großer Anstrengung möglich.


2. Voraussetzungenzum Inhaltsverzeichnis

(Anlage zu § 2 der Versorgungsmedizin-Verordnung, Teil D, Nr. 3)

Die Voraussetzungen für das Merkzeichen aG sind z.B. anzunehmen bei:

Querschnittgelähmten
Doppeloberschenkelamputierten
Doppelunterschenkelamputierten
behinderten Menschen, die ständig auf einen Rollstuhl angewiesen sind
schweren und schwersten Erkrankungen der inneren Organe wie Herzschäden mit schweren Dekompensationserscheinungen oder Ruheinsuffizienz sowie schweren Einschränkungen der Lungenfunktion
Bei Kindern
Das Merkzeichen aG ist auch bei Säuglingen und Kleinkindern möglich. Für die Beurteilung ist die Fortbewegungsmöglichkeit ausschlaggebend, auf die Gehfähigkeit kommt es hingegen nicht an.
Mein Vater hatte damals auch Arthrose, der bekam nichts.

Meine Mutter hat auch Arthrose, aber auch eine Verkümmte Wirbelsäule mit diversen Bandscheibenschäden, die Hüft- und Schultergelenke durch Arthrose kaputt, durch eine schwere Hirnhautentzündung noch andere gesundheitliche Probleme. Ihr hat man dann als Rentnerin 100% und die Merkzeichen "G" aber auch "H" bewilligt und dazu dann den Antrag auf Fahrtkostenbefreiung für den ÖPNV Zahlung von 80,-€ beigefügt. Damit dürfte sie dann hier in der Region und der Bahn plus kostenfreier Begleitperson kostenlos Fahren.

Allerdings nur Arthrose, na ich weiss nicht so recht. Übrigens ist Arthrose ja auch ein sehr weiter Begriff, da kommt es dann wohl schon auf die präzise Diagnose des Arztes an was überhaupt noch bzw. nicht mehr geht.


Gruß saurbier
saurbier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 15:06   #30
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Es stimmt einfach nicht, dass die Karankenkasse nur die schweren Rollatoren bezahlt. Das ist alles eine Frage der Begründung. Ich kenne sagar eine junge Frau, die hat den Togo Topro von der Kasse bekommen, voll übernommen. Das sit sozusagen der Mercedes undter den Rollatoren und der einzige, der stehenbleibt, wenn man ihn zusammenklappt und nicht umfällt. Kostenpunkt 300-400 Euro. Das Standard-Kassenmodell kostet so 50 EUR.

Wenn man mal bei Rehadat reinschaut, findet man über 300 verschiedene Rollatoren. Die gibt es doch nicht zum Spass. Da gibt es so viele Unterschiede. Verschiedene Räder, unterschiedliche Griffe, Zubehör. Es gibt ja auch ganz unterschiedliche Einsatzgebiete. Der eine ist vorwiegend auf ebenen Fusswegen unterwegs, ein anderer wohnt vielleicht ländlich und muss uber Kopfsteinpflaster oder unebene Wege, der nächste muss den Rollator regelmäßig im Auto transportieren können.... Hier ist wirklich eine Beratung in einem guten Sanitätshaus gefragt. Wenn die nur ein Standardmodell hinstellen und sagen, was anderes zahlt die Kasse nicht, dann ist das für mich ein Grund zu gehen. Das ist keine Beratung. Leider gibt es solche Läden immer mehr.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 18:27   #31
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Kersin , danke. Die Leichtlaufrollatoren sind auch nicht viel leichter als die normalen Rollatoren.
Vor allem kann man sich ganz schön an den Bordsteinen und Rinnsteinen überschlagen.
Für meinen Leichtlaufrolltaor musste ich 200 Ocken blechen. Mehr würde die KK nicht zahlen wurde mir im Sanitätshaus gesagt, obwohl ich eine Verordnung hatte.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 18:36   #32
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.727
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

hast du meinen Hinweis weiter oben gelesen?

eine einfache Verordnung reicht nicht aus...der Orthopäde muß eine besondere Begründung schreiben...
aber eigentlich weiß ein Arzt das auch...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 19:01   #33
Sienervt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.02.2015
Beiträge: 164
Sienervt
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Muzel,
lies dir einfach alles in Ruhe durch und zieh dir das raus was für Dich und deinen fall am ehestens passt.

Kerstin:
evt. bist Du ja eine der glücklichen wo es mit dem Rollator geklappt hat....
Wie was wo die Kassen genehmigen ist auch schon innerhalb einer Kasse von Stadt zu Stadt anders ...

Ich hatte damals in 3 Fachhäusern nachgefragt da wurde mir og. gesagt.... Heißt ja nicht, dass es woanders wieder anders läuft....

Allgm.:
Und Ärzte wissen wir auch alle gibt es solche und solche... Ich denke es bringt hier keinem was, wenn ja - wie soll ich sagen - hier geschrieben wird, wenn die udn die Aussage kommt sinngem. "...dann taugen die der nix... " Wenn es so einfach wäre alles so über einen Stab zu brechen od. wie das heißt, dann hätte dieses Forum viel weniger Themenbereiche und noch weniger beiträge oder net ?

Sauerbier:
Arthtrose heißt bei mir gelenke blank gelaufen bis auf die knochen. Und Muzel hatte ja auch noch andere Gesundheitsprobl. genannt also könnte es sehr wohl für eine Schwerbhinderung langen.

Und zur Beruhigung: habe div. Arhtrosegelenke, kaputte lunge und Brustkorb, Folgeschäden durch Schädelhirntrauma usw usw... hoffe das langt ;-)

Trotzalledem liebe Grüße
Sienervt;-)
Sienervt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 19:40   #34
Goldfield
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 29.07.2012
Beiträge: 570
Goldfield Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Zitat von Sienervt Beitrag anzeigen
also könnte es sehr wohl für eine Schwerbhinderung langen.
Hallo,
Sie hat ja schon eine Schwerbehinderung.

@ Muzel,

Ob das für ein G reicht wird dir hier niemand sagen können, aufgrund deiner anderen Diagnosen hattest du ja erst vor ca.einem halben Jahr ( ? ) eine Begutachtung, wenn ich mich richtig erinnere, worauf man es ablehnte.

Es wird schwer das G zu erhalten, aufgrund das nun eine Arthrose hinzu kam.
Aber wie geschrieben, es wird hier niemand Beantworten können, versuch macht klug, nix ist unmöglich.
Goldfield ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 20:54   #35
Sienervt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.02.2015
Beiträge: 164
Sienervt
Standard AW: Rollator und Merzeichen G


Danke Goldfield für Hinweis, das ist beim Lesen bei mir irgendwie verloren gegangen, dass Muzel schon die Schwerbehinderung hat ...
Sienervt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 23:08   #36
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Sienervt, ich habe meine Behinderung von Geburt an und Du kannst mir glauben, ich weiss, wie man genau zu den Hilfsmitteln kommt, die man braucht. Und ich habe da noch nie einen Cent selber bezahlt. Bei meinem jetzigen Rolli habe ich zwe grosse Sanitaetshaeuser links liegen gelassen. In einem davon war ich zuvor 40 Jahre Kundin, aber die sind sowas von unflexibel geworden...Da muss man sich 4 Wochen vorher anmelden fuer einen Beratungstermin. In Nummer 2 sagte man mir, ich brauche nicht vorbeizukommen, ich sollte das Rezept schicken, dann gibt es den Standard. Ohne Maße? Also ging ich zu Nummer drei. Man Nam sich ueber 4 Stunden Zeit mich zu befragen und zu vermessen. Der Kofferraum meines Autos wurde vermessen, man telefonierte sogar mit dem Hersteller meiner Verladehilfe. Erst danach habe ich die passende Verordnung ausstellen lassen und zwe Wochen spaeter konnte ich den Stuhl abholen, nopch eine Kleine Korrektur am Fussbrett, das war nen halben Centimeter zu tief, und dann passte es. Und die Chancen stehen gut, dass dieser Rollstuhl genau so lange haelt wie der Vorgaenger, fuer den es nach elf Jahren keine Ersatzteile mehr gab. Und fuer die meisten Wege brauche ich jetzt viel weniger Zeit.

Bei Hilfsmitteln, die ich täglich nutze, gehe ich keine Kompromisse ein.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 01:08   #37
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.030
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Hallo Kerstin_K,

nun ja das ist schön - für dich.

Nur eins darf man dabei dann aber auch nicht übersehen, du bist bereits seit deiner Kindheit behindert. Deine Krankengeschichte ist also ellenlang und da weiß die KK bereits alles was geht oder eben nicht.

Im Falle von Muzel sieht das aber ganz anders aus. Da kommen die Erkrankungen erst mit dem Alter bzw. im Alter und da stehen wir dann immer in der Beweisnot der zwingenden Notwendigkeit, die uns eben nur ein Arzt nachweisen kann. Hier hängt es dann von der Qualität des einzelnen Arztes ab, wie hartnäckig er sich für seine Patienten einsetzt. Meine z.B. versuchen mir da so gut es geht zu unterstützen, aber ander?

Und wie gesagt, er hat ja erst seit kurzem seinen SchwerB-Ausweis, aber leider ohne "G". ich könnte mir da schon vorstellen, daß die Arthrose damals schon da war (kommt ja nicht von heute auf morgen), nur vielleicht nicht so extrem behindernd, aber für die Versorgungsämter würde das schon reichen.


Gruß saurbier
saurbier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 03:20   #38
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Saurbier, ob man ein Hilfsmittel bekommt oder nicht, das hat absolut nichts damit zu tun, wie lange eine Beeintraechtigung schon besteht.

Das Problem ist ein anderes: Vertragspartner der KKs sind die Sanitaetshauser. Die und da gibt es dann Ausschreibungen und entsprechenden Preisdruck, ich hab das ja bei meiner Mutter gesehen. Da wurde vom Pflegeheim ein Sanihaus beauftragtt, dass meiner Mutter einen Rollstuhl verpasste, an dem gar nichts passte. Auf meine Beschwerde hin jammerte mir der Chef vor, dass er draufzahlt. Ich hab ihm klar gesagt entweder er spielt mit oder ich gehe wo anders hin. Da Cheffe das Fachwissen fehlte, hab ich dann den Rollstuhl meiner Mutter zusammengestellt und er nur den Kostenvoranschlag geschrieben.

Als naechstes rief mich die unmoegliche SB der KK an. Sie alleine habe zu entscheiden, welchen Rollstuhl meine Mutter bekommt. Der Arzt wuerde sich strafbar machen, wenn er das auf dem Rezept vorgibt. Und eine 88jaehrige bekaeme keinen individuell angepassten Rollstuhl, weil sich das nicht mehr lohnt. Na das wollte ich dann doch gerne schriftlich haben. Seltsam, ich fuhr in Urlaub, kam nach 2 Wochen zurück und Mama saß in einem passenden Rollstuhl.

Man darf halt das Spiel Hauptsache billig nicht mitspielen. Im Prinzip ist das wie beim JC.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 09:03   #39
liesa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 675
liesa Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Bei meiner Mutter kam damals sogar ein Beauftragter von der Krankenkasse (Behindertenbeauftragter) ins Haus um zu entscheiden was sie für einen Rollstuhl bekommt.

Am Ende war es ein teurer Leichtbaurollstuhl.

Also hatte die Krankenkasse das letzte Wort.



liesa
__

Keine Rechtsberatung! Gebe nur eigene Erfahrungen weiter!
liesa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 12:28   #40
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Liesa,

daswar sicher ein Hilfsmittelberater. Das sind oft ausgebildete Rehatechniker, die direkt für die Krankenkassen arbeiten. Im Prinzip kein Problem, eine Zweitmeinung kann ja nie schaden und mehr Ahnung, als die SBs am Schreibtisch sollten die allemal haben. MAn sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass diese Leute für die KK abeiten.

Ich selber hatte das vor vielen Jahren mal. Mein Rollstuhl war durch die beanspruchung während der Ausbildung (zahlreiche lüge zwischen Hannover und München) stark verzogen und liess sich nur noch mit grossem Kraftaufwand falten. Das war aber wichtig, weil ich bald mein erstes Auto bekommen sollte um damit zur Arbeit zu fahren. Eine Reparatur wäre sehr teuer geworden sagte das Sanitätshaus. ALso sollte ein neuer her. DIe KK sagte, ich soll den alten weiter benutzen. Schliesslich kamen dann 2 Herren vorbei, um sich des Rollstuhl anzusehen. Die hatten ganz sichr noch nie einen Rollstuhl angefasst und stellten sich extrem ungeschickt an. Schliesslich klemmte sich einer der beiden noch die Finger ein und zack war der neue Rollstuhl bewilligt.

Am Ende muss die KK bezahlen, deshalb hat sie das letzte Wort. Das ist klar. Eine unpassende Hilfsmittelversorgung muss man trotzdem nicht akzeptieren. Ein Hilfsmittel, dass nur in der Ecke steht, weil man es nicht benutzen kann oder dass mehr schadet als nutzt (Fehlhaltungen, Stürze) nutzt am Ende niemandem.

Meine Mutter bekam auch nicht genau den Rollstuhl, den ich ausgesucht hatte, sondern ein sehr ähnliches Modell eines anderen Herstellers. Kein Problem.

Wichtig ist, dass die die Hilfsmittelversorgung am Ende passt.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 17:30   #41
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Kerstin , soviel Ahnung wie du hattest, hatte ich nicht. Auf der Verordnung an Leichtkaufrollator (Kosten) hatte das Sanitärhaus von überhaupt Ahnung. Ich hatte die entsprechende Verordnung.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 17:43   #42
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Du hast Dich aber auch nicht an die Ratschlaege, die Dir hier gegeben wurden, gehalten, sondern hast dich einfach abspeisen lassen. Da kann ich jetzt auch nicht mehr helfen.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 17:48   #43
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Kerstin, ich verstehe dich nicht ganz. Ich war im Sanitätshaus und da hat man mich beraten. Das Rezept auf Leichtlaufrollator wurde ignoriert. Ich wusste es auch nicht besser.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 18:23   #44
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Anna hat Dir geschrieben, dass nur die Verodnung nicht reicht. Ich habe Dir geschrieben, dass in vielen Sanihaeusern die Beratung schlecht ist. All das hast Du ignoriert. Letztendlich will das Sanitaetshaus etwas verkaufen. An einem Hilfsmittel, bei dem Du selber zuzahlen musst, verdienen sie mehr, als sie ueber die KK abrechnen koennen. Dich richtig gruendlich zu beraten und die Sache so abzuwickeln, dass die KK mehr als den Standard zahlt, kostet Zeit und Zeit ist Geld.

Wenn Du neue Schuhe kaufen willst und Du bekommst im ersten Laden nicht, was Du brauchst, was machst Du dann? Kaufst Du unpassende Schuhe oder gehst Du wo anders hin?

Im Pfleheim meiner Mutter haben sie erst geschimpft, wie ich mit dem Chef von dem Sanihaus geredet habe, schliesslich arbeitete man ja schon so lange gut zusammen (Fast alle Bewohner saßen in dem gleichen Rollstuhlmodell, das fiel mir schon bei der ersten Besichtigung auf.) Als der neue dann da war, staunte man, dass der so viel leichter lief und meine Mutter sich wenistens drinnen auch mal alleine bewegen konnte. Das kannten die gar nicht. Traurig.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 17:19   #45
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Da musste ich Lehrheld bezahlen. Die Fachgeschäfte machen auch Reklame für ihre gute Beratung. Bei Amazon hätte ich bestimmt das selbe bekommen.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 17:35   #46
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merzeichen G

Jetzt hast Du es kapiert.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 19:54   #47
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merkzeichen G

Eine Bortsteinkantenhilfe hat mein teures Gerät auch nicht. Wie wichtig das ist, weiß ich jetzt, nach dem ich mich fast ein paar mal an Rinnsteinen überschlagen hätte.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2017, 18:05   #48
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merkzeichen G

Heute bekam ich Post von der Stadt (Versorgungsamt). Es ging um meinen Antrag auf G, aG und B vom 1.2. 17. Ich wurde gefragt, ob ich Pflegegeld beantragt hätte und ob ich beim Psychiater in Behandlung wäre. Beides trifft nicht zu. Mehr habe ich nicht geschrieben. Mein HA hat immer nur so viel geschrieben wie nötig, aber ob das gut ist, weiß ich nicht. Die Atteste meines HA waren jedenfalls mit den wenigen Worten hilfreich.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2017, 20:21   #49
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.592
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Rollator und Merkzeichen G

Was hat denn eine Pflegestufe damit zu tun? Das ist doch was komplett anderes.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2017, 16:33   #50
Muzel
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Rollator und Merkzeichen G

Das Versorgungsamt hat wörtlich geschrieben:
"Sehr geehrte Frau (...)
Ihre Angelegenheit kann leider nicht weiter bearbeitet werden. Ich benötige:
a) Wurde ein Pflegegeldantrag gestellt? Falls ja, geben Sie bitte Name und Anschrift der entsprechenden Kasse an.
b) Geben Sie bitte an, bei welchem Arzt Sie sich in psychiatrischen Behandlung befinden. Entbinden Sie den Arzt schriftlich von der Schweigepflicht
Ich bitte um baldige Erledigung.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
(...)
Dies Dokument ist ohne meine Unterschrift gültig."

Liebe Kerstin, ich weiß auch nun nicht, warum das Versorgungsamt wissen will, ob ich diesen Pflegegeldantrag gestellt habe. Ich weiß nur, dass ich beim Amt angerufen habe, weil ich wissen wollte, ob mein Orthopäde über seine Verordnung eines Leichtlaufrollator Mitteilung gemacht hatte. Die Sb wusste das nicht. Die Akte war beim medizinischen Dienst. Jetzt kam dieser Schriftsatz.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Job-Irrsinn: Mit dem Rollator auf die Baustelle ricamaus ALG II 1 24.03.2010 18:10


Es ist jetzt 12:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland