Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  75
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2017, 12:08   #126
timilu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 70
timilu
Standard AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Zitat von toffee1 Beitrag anzeigen
Ich bin nicht der Typ der zum Psychiater rennt und mich dann dort hinsetze und was vorjammer und weine, was gar nicht so ist. Das kann ich schon auch nicht mit meinem Glauben vereinbaren. Ich möchte ehrlich sein und nicht rumspielen.
Ich glaube du hast eine völlig falsche Vorstellung davon, wie so ein Termin und auch eine Therapie ablaufen.
Niemand geht zu einem Psychiater um dort "zu jammern und zu weinen", wie du es schreibst.

Sollte dann mal bei jemandem eine Träne fließen, hat das sicher nichts mit jammern zutun. Es geht auch nicht darum dem Therapeuten irgendwelche Geschichten "aufzutischen". Wie kommst du nur darauf????
Eine Therapie könnte dir vielleicht mehr helfen, als du dir momentan vorstellen kannst.

Ich wünsche dir weiterhin alles gute und das du den passenden Arzt für dich findest.
timilu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 14:29   #127
Zwergin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.07.2015
Beiträge: 237
Zwergin Zwergin
Standard AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Zitat:
Ich habe bereits mehrfach in diesem Thread geschrieben, das ich körperlich erkrankt bin (CFS, MCS, chr. Borreliose, chr. Chlamydieninfektion, EBV, Hashimoto, Allergien, Skoliose, Fingerarthrose) und meine Krankheiten zum Teil nicht in der Schulmedizin anerkannt werden
Diese Erkrankungen werden nicht anerkannt von der Schulmedizin?
Vielleicht solltest du andere Ärzte aufsuchen, die aussagekräftige Berichte schreiben?

Aktuelle Arztberichte wirst du benötigen. Wie bereits geschrieben, bist du ja diejenige, die nachweisen muss, dass du weiter erkrankt und erwerbsunfähig bist...

Zum Psychiater würde ich an deiner Stelle auch auf jeden Fall gehen. Was soll bei rumkommen, außer, dass er dir nicht helfen kann? Oder vielleicht kann er es ja doch? Was Therapie angeht.... Es gibt da so viele Unterschiede... Therapierichtung, Arbeitsweise des Therapeuten usw. Manchmal braucht man mehrere Versuche, bis man etwas findet, was hilft.
Du möchtest doch, dass sich dein Zustand wieder verbessert? Dann würde ich zumindest alle erdenklichen Ärzte aufsuchen, in der Hoffnung, dass sich dann endlich jemand findet, der die Problematik versteht. Und dann kommst du auch an aussagekräftige Berichte, die du der DRV vorlegen kannst...
Zwergin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 17:00   #128
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.029
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Hallo toffee1,

Zitat:
Ich habe bereits mehrfach in diesem Thread geschrieben, das ich körperlich erkrankt bin (CFS, MCS, chr. Borreliose, chr. Chlamydieninfektion, EBV, Hashimoto, Allergien, Skoliose, Fingerarthrose) und meine Krankheiten zum Teil nicht in der Schulmedizin anerkannt werden.
Welche Krankheiten werden denn von der "Schulmedizin" nicht anerkannt?

Wichtig ist bei alle dem, daß du dich auch mit deinen Krankheiten fortlaufend in Behandlung befindest. Nur dadurch kannst du auch der DRV den medizinischen Nachweis liefern das du a) etwas behandlungswürdiges hast und b) den Versuch unternimmst dich heilen und damit (das mag sich merkwürdig anhören) den Versuch unternimmst wieder gesund zu werden.

Dieses Spiel hört erst dann auf, wenn dich die Ärzte in ihren Befundberichten als austherapiert (da kann man nichts mehr machen) bezeichnen. Das steht dann aber unwiederbringlich im Bericht.

Und noch eins darfst dz keineswegs vergessen, je jünger man ist, je wichtiger ist eine fortlaufenden ärztliche Betreuung/Behandlung. Denn nur damit dokumentiert man der DRV das einem auch an einer Heilung gelegen ist so blöd sich das jetzt auch anhören mag.

Irgendwann mag ja auch bei dir ein Alter erreicht sein, wo du seitens der AfA z.B. in eine aussichtslose Vermittlungssituation kommst. Spätestens dann könnte es für dich leichter werden als Teil-EMR auch seitens der DRV in eine Arbeitsmarktrente abgeschoben zu werden.

Ob das JC da dann aber auch so einfach mitspielen wird, daß steht leider auf einem ganz anderen Blatt.

Bei mir fing damals in jüngeren Jahren alles mit einer kaputten Wirbelsäule und einer BU-Rente an, nach vielen Jahren weiterer Teilzeitarbeit und immer weiter kaputt gehender Knochen/Gelenke kamen dann dank der unzähligen Medikamente noch diverse weitere Gesundheitsprobleme dazu
die mir heute nur noch wenig erlauben.

So dürfte es aber den meisten hier wohl ergehen bzw. ergangen sein.



Grüße saurbier
saurbier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 01:58   #129
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.191
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Info AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Hallo mathes,

Zitat:
Ich habe mal eine Frage, wenn man zu einem Gutachter der Rentenversicherung geladen wird, dort aber nicht selbständig hinfahren/gehen kann weil man es aus gesundheitlichen gründen nicht aus eigenen kräften schafft, wie sieht es dann mit einer Beförderung durch einen Krankentransport aus? sollte doch machbar sein oder? Ich glaube nämlich hierbei nicht an einen Einzelfall.
Das ist sicher kein Einzelfall, es gehört aber auch nicht hier in dieses Thema ...

Wenn du zum DRV-Gutachter einen Transport benötigst musst du das VORHER mit der DRV klären (schriftlich begründet einen Antrag stellen), ob z.B. Taxi-Kosten übernommen werden.

Die Krankenkasse ist dafür nicht zuständig, also wird auch kein Krankentransport übernommen, die DRV will dass du zum Gutachter kommst, dann muss sie bei Erfordernis auch für den Transport sorgen.

Für weitere Fragen dazu mach bitte ein eigenes Thema auf, es gehört sich nicht einfach irgendwo "dazwischen zu schreiben", wo es gar nicht hin passt ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 14:51   #130
toffee1
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.07.2016
Beiträge: 55
toffee1
Standard AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Hallo!

Möchte mich mal wieder melden.

Ich hatte vor einigen Wochen einen erneuten Gutachtertermin für meinen Antrag auf Weiterzahlung. Ich hatte diesmal Glück und einen Termin in Wohnnähe bekommen und es auch mit Begleitung hingeschafft. Mir ging es an dem Tag körperlich und auch vom Kopf her (schwere Konzentrationsstörungen) gar nicht gut. Der Gutachter war sehr nett. Nach 30 Minuten war das Gespräch schon vorbei. Nun wird die Rente für volle Erwerbsminderung befristet bis 2020 weitergezahlt.

Danke nochmal an alle, die sich bemüht haben, mir zu helfen!


Lg
toffee1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 14:57   #131
toffee1
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.07.2016
Beiträge: 55
toffee1
Standard AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Zitat von timilu Beitrag anzeigen
Ich glaube du hast eine völlig falsche Vorstellung davon, wie so ein Termin und auch eine Therapie ablaufen.
Niemand geht zu einem Psychiater um dort "zu jammern und zu weinen", wie du es schreibst.

Sollte dann mal bei jemandem eine Träne fließen, hat das sicher nichts mit jammern zutun. Es geht auch nicht darum dem Therapeuten irgendwelche Geschichten "aufzutischen". Wie kommst du nur darauf????
Eine Therapie könnte dir vielleicht mehr helfen, als du dir momentan vorstellen kannst.

Ich wünsche dir weiterhin alles gute und das du den passenden Arzt für dich findest.

Ja, du hast recht. Es war blöd von mir ausgedrückt. Da ich aber mehr körperlich erkrankt bin, sehe ich mich bei einem Psychiater in falschen Händen. Ich habe schon Erfahrungen mit Psychologen/Psychiatern gemacht und bisher waren sie immer nur schlecht.. Aber das ist ein anderes Thema.


Lg
toffee1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 18:36   #132
MissRuhrpott
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2013
Beiträge: 422
MissRuhrpott MissRuhrpott MissRuhrpott MissRuhrpott
Standard AW: Rente/Widerspruch abgelehnt - fehlende Mitwirkung - chronisch krank

Herzlichen Glückwunsch,toffee!
Genieße die Zeit so gut es geht und tu Dir Gutes!
__


MissRuhrpott ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgelehnt, chronisch, fehlende, krank, mitwirkung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chronisch Krank Sven19864 ALG I 5 04.11.2015 15:25
Bescheinigung chronisch Krank---> AOK abgelehnt gereckstein Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 52 14.04.2011 21:13
Erwerbsminderungs Rente abgelehnt-Obwohl schwer chronisch Krank SaschaSBO Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 28 03.03.2010 12:53
Chronisch Krank hartzIV Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 03.02.2010 10:35
Rente, OP, fehlende Mitwirkung ? BlueMK1 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 05.12.2009 12:56


Es ist jetzt 20:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland