Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant"?


Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  111
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.08.2012, 02:46   #51
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Ich finde es toll, wie du dich mit deiner Tochter und für deine Tochter da durcharbeitest, aufrecht und wehrhaft.

Das war jetzt hier schon mal ein toller Erfolg.

Und auch von mir: Weiter Daumen drück!
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 08:32   #52
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Vielen Dank! Ich kann ein paar Daumen derzeit gut gebrauchen - es sollte ja nicht mein "Hobby" werden bis zum Lebensende, mich ständig in Auseinandersetzungen zu begeben.
Es ist doch selbstverständlich, dass man sich für seine Kinder einsetzt, denke ich.

Ich habe schon aufgrund der so übereiligen Ankündigung einer baldigen Antwort durch Datenschutz und KRM die Befürchtung, dass hier "glattgebügelt" wird und auf die konkrete Benennung der einzelnen Stichworte kaum eingegangen wird, sondern versucht, uns zu erklären:

"Es ist nicht so wie es aussieht, Schatz" ...

Sollte der Datenschützer ein "Fahrradfahrer" sein, werde ich ihn natürlich mit diesem kleinen Erlebnis (Drogenkonsum) konfrontieren, welches ja wohl überdeutlich macht, wie das ANSEHEN meines Kindes hier durch Nennung auch nur eines Begriffes hier beschädigt wird!

Und dies über JAHRE, wo so etwas in den Akten gespeichert wird.

Und das ist schließlich ein Fakt, den man nicht außer Acht lassen kann. Da wird dann auch das Wort "Rufschädigung" und Schadenersatz wie Schmerzensgeld genannt werden müssen.
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 12:23   #53
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Ach Gott wie niedlich ... hier die 1. Antwort Datenschutz

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Scannen0001.pdf (1,07 MB, 193x aufgerufen)
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 12:33   #54
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Meine erste Reaktion:

Sehr geehrter Herr XXXXX

Ich möchte Ihnen vorab noch ergänzend zu Ihrem Schreiben folgendes mitteilen:
Es geht vordergründig um den TEIL B des Gutachtens. Der Teil A, den ich mit Vollmacht angefordert habe, wurde mir bis heute nicht übermittelt. Auch mein Fax an den ärztlichen Dienst, in dem ich auch die 2 bisher NICHT beantworteten Emails an die Ärztin als Anlage übersandte, wurde trotz Fristsetzung nicht beantwortet – lediglich weitergeleitet und ich erhielt hier einen Vermerk seitens des KRM, dass ich Antwort erhalten würde.

Es mag sein, dass die meisten oder viele Mitarbeiter in dem von Ihnen geschilderten „noblen“ Sinne und Absicht handeln – leider haben wir diese „noblen“ Erfahrungen bisher selten machen dürfen.
Ich komme selbst ursprünglich aus der Verwaltung und habe in jungen Jahren als Beamtin auf dem Sozialamt gearbeitet. Ich kenne also „die andere Seite des Tisches“ recht gut, ebenso kann ich auch in gewisser Weise den Druck nachvollziehen, der in diesen „hartzigen“ Zeiten besteht – wenn ich ihn auch keinesfalls gut heißen kann!

Nachdem selbst der Leiter des Jobcenters XXX, Herr XXX, meine letzte Beschwerdemail an den Sachbearbeiter weiter gab, der mir lapidar antwortete, die Akte sei nun abgegeben worden an das nun neu zuständige SBH YYYYY und mein Anliegen würde von dort beantwortet, zeigt mir dies einmal mehr die SORGFALT und das „INTERESSE“ daran, dass es meiner Tochter damit nun „gut gehen“ soll …

Zum Thema VerBIS und eingeschränkter Zugang zu Gutachten:

Wir hatten gestern in der neuen Dienststelle einen Termin zur Akteneinsicht. Es existiert eine Leistungsakte (rot) und eine Akte (grün) die das Gutachten Teil B beinhaltete sowie auch den bisherigen Emailverkehr mit dem Weitergabeverbot und Anmerkungen der bisherigen Vermittlerin, was hier zu BEACHTEN wäre.
In diese grüne Akte kann nun wirklich JEDER einen Blick rein werfen!

Und auch wenn die uns „beaufsichtigende“ Sachbearbeiterin versicherte, dass es „keinen wirklich interessieren würde“, so bekommt DENNOCH derjenige, den es nun interessiert, hier kompromittierende und auch fehlerhafte „Bilder“ über meine Tochter vermittelt.
GERADE bei einem so komplexen Krankheitsbild wie hier vorliegt, in dem alle Emotionen und Lebensumstände um ein Vielfaches brisanter und verstärkter betrachtet und nachgefühlt werden, hätte die Ärztin (welche Fachrichtung ist uns auch nicht bekannt) abschätzen müssen, wie das auch beim „Kunden“ ankommt.

Die anwesende Sachbearbeiterin bei der Akteneinsicht gestern war beschwichtigenderweise der Ansicht, es wäre ja keine Diagnose benannt – und der restliche Text wäre ja für eine Vermittlung wichtig (die wegen Leistungsunfähigkeit NICHT stattfindet derzeit) oder auch für eine Prüfung, ob eine dauerhafte Erwerbsunfähigkeit vorliegt und die Grundsicherung zuständig sei.
Sie vermochte nicht zu differenzieren, dass dies JETZT kein Kriterium ist und wir der Meinung sind, dass als „vermittlungsrelevanter“ Tatbestand ausreichend gewesen wäre: Leistungsunfähigkeit für 6 Monate – psychische Minderbelastbarkeit. Punkt.

Meine Tochter hat mich ermächtigt, hier mit Ihnen offen zu kommunizieren.
Es steht z.B. drin: „XXXXXX“ – das IST eine Diagnose - Nr. X XX - und als „XXXXX“ hier im Zusammenhang mit einem einmaligen Auftreten XXXXX nicht korrekt.Weiter steht erwähnt – zusammenhanglos und überflüssig: „Substanzmittelgebrauch“.

Auch hier fühlte man sich aufgefordert, zu beschwichtigen, bis meiner Tochter, die unter ERHEBLICHEM DRUCK stand, der Kragen platzte und sie ihr die Frage stellte: WAS denken denn SIE über mich, wenn sie lesen „Substanzmittelgebrauch“ und hier wie aus der Pistole geschossen die Antwort der Dame kam: „DROGENKONSUM“.

Nun hat meine Tochter auch noch einige sehr hübsche Tätowierungen – diese und die Vorurteile, die nun mal jeder Mensch für sich innehat, schienen wohl diese spontane „Kombination“ und „Wertung“ zuzulassen.
DIES allein zeigt uns einmal mehr, wie beschädigend derartige dem Nicht-Mediziner übermittelte Inhalte sind. Wie sehr erst ein betroffener Mensch darunter leidet, kann man sich als Gesunder nicht vorstellen. Das Thema Schadenersatz und auch Schmerzensgeld werde ich in diesem Zusammenhang prüfen lassen durch den Anwalt meiner Tochter.

Auch die sozialmedizinische Einschätzung, die ALLEIN aufgrund eines Entlassungsberichtes „zusammenphilosophiert“ wurde, gehört definitiv nicht hinein, da derzeit keine Vermittlung stattfindet und die Inhalte zudem fehlerhaft sind und durch die Ausdrucksweise auch das familiäre Umfeld „beschädigen“, zumindest infrage stellen, was auch ICH persönlich bemerke.
Weiter wurden wir erneut belehrt, dass ein Weitergabeverbot INNERHALB einer Behörde nicht üblich sei, es sei ja EIN Jobcenter. Was man auf dem Jobcenter PARTOUT nicht verstehen WILL:

Wir wollen aber nicht, dass FEHLERHAFTE und KOMPROMITTIERENDE und letztlich nicht wieder gut zu machende Inhalte weitergegeben werden – an WEN AUCH IMMER – und ganz besonders im psychischen und psychiatrischen Bereich eines jungen Menschen, der dann die nächsten Jahre damit „aktenkundig“ belastet ist! Und zwar so lange nicht, bis das mit dem Datenschutz und dem ÄD geklärt ist.
Was nützen markierte, korrigierte, ausgebesserte etc. Inhalte, aus denen sich letztlich das alles ablesen lässt?

Das Gutachten Teil B ist im Sinne eines möglichst unbelasteten, menschenwürdigen und selbstbestimmten Werdeganges meiner Tochter auf die geforderten Inhalte zu reduzieren, korrigieren und erneut zu erstellen. Hierbei ist nachweislich die jetzige „Version“ zu vernichten.
Was in einem halben Jahr ist, muss nicht HEUTE schon gemutmaßt werden.

Ich lese TAGTÄGLICH in diversen Foren im Internet wie gerade mit solche brisanten und sensiblen Vorgängen umgegangen wird und bemerke BESORGT, wie sich in weitaus „schlimmeren“ Fällen dennoch bei der Handhabe eine Tendenz einschleicht, dass hier Datenschutz, der Schutz der Persönlichkeit sowie auch das Recht auf Widerspruch mehr und mehr ausgehebelt werden.
Ich kann versichern, dass ich hier im Namen meiner Tochter nicht bereit bin, „Abstriche“ zu tolerieren und hier auch notfalls vor Gericht gehe.
Daher erwarte ich mir eine in ihrem Sinne dienliche und geforderte Erledigung des Ganzen und auch, dass die Verantwortlichen hier zur Rechenschaft gezogen werden, um zukünftig mehr „Fingerspitzengefühl“ und Respekt gegenüber durch Krankheit eingeschränkte Mitmenschen walten zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen


__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 12:48   #55
Jessy61
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Also wenn er diese - mehr als deutlichen Worte nicht versteht, ist ihm nicht mehr zu helfen
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 18:10   #56
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Der Datenschützer hat mir auch mitgeteilt, dass er das Gutachten "Teil "braucht um handeln zu können. Das hat er dir auch geschrieben. Wenn deine Tochter das Gutachten dem Datenschützer nicht überlassen will, wird er nichts machen können. (löschen)
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 18:15   #57
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Klar bekommt er die Vollmacht von ihr um handeln zu können!
Sowieso!!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 18:35   #58
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Ich habe das Gutachten Teil B dem Datenschützer als Dateianhang einer e-Mail (ungeschwärzt) zugeschickt. Wenn man schwärzt, kann er auch nichts machen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 19:13   #59
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Er soll es ruhig offiziell anfordern - dann merkt der ÄD endlich, dass es uns bockernst ist
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 19:39   #60
Magie57
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Ort: Im Kerker
Beiträge: 757
Magie57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Hallo @gila und alle Mitleidenden,

auch in meinem angeforderten Gutachten Teil B, das ich mir vor kurzem angefordert habe, stehen Diagnosen und Behandlungshinweise, die eindeutig der ärztl. Schweigepflicht unterliegen.
Und nicht nur in diesem, ich habe 3 weitere Gutachten-Teil A&B angefordert von 2009 und in allen Teilen B stehen die Diagnosen. Ich könnte

Ich habe heute, den Landesdatenschutz eingeschaltet.
Genug ist genug...und ich werde auch vor Gericht gehen.

So geht's nicht! Es reicht, dass Maß ist voll...

Ich drück Dir @gila und Deiner Tochter feste die Daumen.
__

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen."
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
( Sunzi um 500 v. Chr.)


Meine Beiträge, sind ausschließlich meine persönliche Meinung - Keine Rechtsberatung!



Magie57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:05   #61
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Zitat von Magie57 Beitrag anzeigen
Hallo @gila und alle Mitleidenden,

auch in meinem angeforderten Gutachten Teil B, das ich mir vor kurzem angefordert habe, stehen Diagnosen und Behandlungshinweise, die eindeutig der ärztl. Schweigepflicht unterliegen.
Und nicht nur in diesem, ich habe 3 weitere Gutachten-Teil A&B angefordert von 2009 und in allen Teilen B stehen die Diagnosen. Ich könnte

Ich habe heute, den Landesdatenschutz eingeschaltet.
Genug ist genug...und ich werde auch vor Gericht gehen.

So geht's nicht! Es reicht, dass Maß ist voll...
Das ist bei mir im letzten Gutachten des ÄD leider genauso!
In welchem Bundesland lebst du?

Zitat:
Ich drück Dir @gila und Deiner Tochter feste die Daumen.
Dem schließe ich mich natürlich an!
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:27   #62
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.099
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Eigentlich sollte das Bundesland Wurscht sein, weil der Bundesdatenschutz zuständig ist.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:35   #63
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Eigentlich sollte das Bundesland Wurscht sein, weil der Bundesdatenschutz zuständig ist.
Bei mir nicht, weil es eine Optionskommune ist, da ist der Landesdatenschutzbeauftragte zuständig.
Das scheint bei Magie57 auch der Fall zu sein...
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:43   #64
Magie57
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Ort: Im Kerker
Beiträge: 757
Magie57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Eigentlich sollte das Bundesland Wurscht sein, weil der Bundesdatenschutz zuständig ist.
hm und ich dachte der Landesdatenschutz...
__

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen."
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
( Sunzi um 500 v. Chr.)


Meine Beiträge, sind ausschließlich meine persönliche Meinung - Keine Rechtsberatung!



Magie57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 21:05   #65
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

In diesem angehängten PDF steht eigentlich alles Wissenswerte drin.

Ich finde es eben nicht - aber ich hatte mich durch einen Haufen Infos gewühlt und in einem stand, dass der Datenschutzbeauftragte der Arbeitsagentur zunächst zuständig ist, der die Verpflichtung habe, Angelegenheiten kostenfrei und NEUTRAL zu bearbeiten.

Also hab ich das entsprechend gegoogelt und an Zentrale.VA2-Datenschutz@arbeitsagentur.de gemailt. Es wurde auch umgehend geantwortet. Natürlich habe ich noch andere Adressaten wie den Behindertenbeauftragten (wo dann meist nach Tagen ein etwas hilfloser Rückruf kommt ...) und das KRM (Kundenreaktionsmanagement) für Bayern: Bayern.KRM@arbeitsagentur.de. Haben auch gleich Bestätigung geschickt, dass bearbeitet wird.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Sozialdatenschutz BfDI 2012.pdf (653,8 KB, 75x aufgerufen)
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 22:20   #66
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Hallo zusammen,

ich finde es wunderbar...das wir jetzt endlich alle aufstehen...und uns wehren.

Denn wegen des Datenschutzes bzw. des Nicht-Datenschutzes wißt ihr, habe ich auch ein Verfahren am Laufen..

vielmehr wegen des nichtgezahlten ALG I ...wenn das Verfahren dann für mich entschieden wurde, dann gehts den SB Damen und Herren an den Kragen...
wegen mehrfachem vErstoß gegen das Datenschutzgesetz..
Genug Stellungnahmen habe ich vorliegen, sogar Stellungnahmen, in denen der dämliche SB schreibt, dass selbstverständlich niemand von mir Schweigepflichtentbindgen gefordert hätte...man könne mich ja auch nicht zwingen...obwohl er 4 Monate vorher mir gedroht hat, das ALG einzustellen,w enn ich nicht endlich...aber die Geschichte kennt ihr alle..

deswegen...wehrt Euch..meldet diese Schikanebehörden beim Bundesdatenschutz..damit die endlich mal die Schnauze voll haben und da mal so richtig zwischenfunken...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 22:52   #67
Magie57
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Ort: Im Kerker
Beiträge: 757
Magie57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Von mir forderte SB auch den Gesundheitsfragebogen und Schweigepflichtsentbindungen...Im "Kleingedruckten" stand dann, das diese Schweigepflichtsentbindungen für 3 Jahre !!! gültig seien...Ja klaro und die Erde ist ne Scheibe...

Ich habe dann nur den Gesundheitsfragebogen ausgefüllt... ist ja alles Freiwillig!!!

Erstes Kästchen...beschreiben sie ausfühlich ihre Krankheiten...oder so

Da hab ich reingeschrieben: Wird alles beim persönlichen Termin erörtert
Den Rest hab ich mit ja oder nein beantwortet...

Dann hatte ich einen Termin zur "persönlichen Abgabe" beim SB...

Der schaute sich den verschlossenen Umschlag an und meinte dann...hm der ist ja zugeklebt...
Ich: Ja
SB: Ich muss den jetzt aber aufmachen, um zu prüfen ob sie die Unterlagen auch "ordnungsgemäß" unterschrieben haben, sie wissen schon...Unterschriftsprüfung...
Ich: Nein weis ich nicht, aber glauben sie echt das ich nicht fähig bin eine Unterschrift zu leisten?
Und im Übrigen, mache ich sie darauf aufmerksam, dass sie, wenn sie nur ansatzweise versuchen diesen Umschlag zu öffnen, gegen den Datenschutz verstoßen...Oder sind sie der ärztliche Dienst, oder gar ein Mediziner???

SB dreht und wendet den Umschlag und legt ihn ungeöffnet beiseite...
Ich verabschiede mich und gehe mit meinem stillen Beistand raus...

Ich könnte wetten, SB hat nach meinem verlassen des Raumes den Umschlag geöffnet...
Das Gesicht hätte ich sehen mögen...denn im Umschlag war nur der Gesundheitsfragebogen...und mit dem konnte SB nix anfangen...tja...so kann's gehen...
__

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen."
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
( Sunzi um 500 v. Chr.)


Meine Beiträge, sind ausschließlich meine persönliche Meinung - Keine Rechtsberatung!



Magie57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2012, 08:57   #68
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Hallo,

ich fragte bei der einen Trulla nach einem Umschlag für den ärztl.Dienst..

antwort: ham wir nich

Frage: wieso, die müssen sie doch haben, damit werden doch die Unterlagen für den ärztl.Dienst verschickt..

antwort:achso, den meinen sie..

Frage: ja..!!

Antwort: den kann ich ihnen nicht geben, ich muss ja vorher kontrollieren, ob alles ordnugnsgemäß ausgefüllt ist..und ob sie alles unterschrieben haben.

Frage: hallo? das ist doch alles freiwillig..

Antwort:neee, das müssen sie schon unterschreiben und ausfüllen und außerdem habe ich jetzt keine Zeit mehr, mein Zug geht gleich...

Frage: wann?

Antwort: 15.45 Uhr...

Frage: wie kann das denn, sie haben doch bis 16.00 Uhr geöffnet..

Antwort: das geht sie gar nichts an...

tja, das ist eine ausführliche Beratung, gell?
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 23:18   #69
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Da hilft nur beschweren mit der bitte die sb einer nachschulung zuzuführen. Immer wieder beschweren...

Erst mal schönes Wochenende. NICHT an den Briefkasten gehen .... brauche auch paar Tage etwas Abstand...
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 09:11   #70
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

hallo,

wünsch dir auch ein schönes Wochenende und das endlich mal alles so läuft, wie es ordnungsgemäß wäre...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2012, 19:43   #71
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

kurzes update vom Datenschützer der Bundesagentur:

da bereits zu meinem Anliegen "Löschung Gutachten" eine Eingabe im KRM vorlegt und in Kürze beantwortet werden soll und wir nicht "womöglich einander inhaltlich widersprechende Schreiben von verschiedenen Dienststellen der Bundesagentur bekommen werden" hat er vorläufig das Gutachten nicht angefordert - aber um Übersendung des Antwortschreibens gebeten ("Datensparsamkeit" - damit das Gutachten in möglichst wenig Hände gelangt)

Man(n) greift die Angelegenheit auf UNSEREN Wunsch hin wieder auf, wenn wir mit der Antwort des KRM nicht "konform" gehen können.

__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 15:21   #72
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Ein update

Am 26.8. mailte ich noch einmal ausführlich an das KRM de Jobcenters und setzte Termin für die Erledigung des Thema "Löschung Gutachten" auf den 7.9.

Darauf kam bereits am nächten Tag eine Mail:

wurde Ihr Anliegen bezüglich Ihrer Tochter XXX zur Prüfung an den Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit XXXweitergeleitet. Die Stellungnahme des Ärztlichen Dienstes liegt nun vor.

Ein Weitergabeverbot/Sperrung des Gutachtens kann nur von Ihrer Tochter XXX selbst (da keine gesetzliche Betreuung bzw. Vollmacht besteht) entschieden werden.
Ihre Tochter muss dies selbst schriftlich mitteilen, dass sie einer Weitergabe der aufgeführten Gesundheitsstörungen im Teil B „Stellungnahme für den Auftraggeber“ an das Jobcenter XXX widerspricht.
Dann kann der entsprechende Passus in diesem Einzelfall gelöscht werden
...

(Hervorhebung von mir)

Meine Antwort war etwas verschärft:

ich kann diese „neue“ Vorgehensweise nun nicht ganz verstehen.
Es liegt eine Vollmacht vor, in der mich meine Tochter mit der UMFASSENDEN Vertretung ihrer Angelegenheit in dieser Sache betraut hat. (In der Anlage erneut).
Auf die inhaltlichen schwerwiegenden Details wurde NICHT eingegangen.

Es geht auch nicht „nur“ um die Weitergabe der aufgeführten Gesundheitsstörungen – sondern um eine komplette Löschung und Berichtigung, da hier FEHLERHAFT
gearbeitet wurde und teilweise die Schweigepflicht nicht beachtet wurde.

Ich hatte dies umfassend und in aller Deutlichkeit beschrieben. Mehrfach.

Das Gutachten beinhaltet Diagnosen und Aussagen, die a) so nicht richtig und für den medizinischen Laien missverständlich sind und b) in Teil B NICHTS zu suchen haben – die Folgen hieraus hatte ich geschildert.

Die Sozialmedizinische Einschätzung kann aufgrund der nicht zugezogenen Befunde allein auf einen Entlassbericht NICHT wirklich in der Art gestellt werden – die Empfehlungen oder auch Bezugnahme
auf privates und familiäres Umfeld haben ebenso darin NICHTS zu suchen und erzeugen
gegenüber dem medizinischen Laien nur unnötige VORURTEILE.


- Das Gutachten Teil B ist zu löschen und aus der Akte des Jobcenters komplett zu entfernen.
- Der Teil B ist neu zu erstellen – hierbei ist zu berücksichtigen, dass bei Leistungsunfähigkeit KEINE Vermittlung stattfindet –
so auch keine „vermittlungsrelevanten“ Anmerkungen erforderlich sind.
Insbesondere keine missverständlichen oder gar kompromittierenden Hinweise.

- Daher genügt einzig die Einschätzung: Leistungsunfähigkeit 6 Monate – psychische Minderbelastbarkeit.
- Die Sozialmedizinische Beurteilung ist spätestens ab dem 2. Absatz überflüssig, fehlerhaft, missverständlich, und muss ebenfalls gelöscht werden.
- Ich erhalte eine verbindliche Bestätigung, dass der Teil B gelöscht und aus der Akte ENTFERNT wurde.
- Ich erhalte den neu formulierten Teil B zur Ansicht, bevor er wieder in die Akte der Vermittlung kommt.
- Ich erhalte endlich den Teil A des Gutachtens in Kopie zugesandt.
- Ich erhalte die Stellungnahme des ärztlichen Dienstes – da der ärztliche Dienst selbst anscheinend nicht mit den Betroffenen „kommunizieren“ will.
- Wir behalten uns weiterhin rechtliche Schritte vor, da die Person meiner Tochter erheblich beschädigt wurde!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 15:24   #73
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Damit die Frist zum 7.9. nicht "spurlos verstreicht" , erinnerte ich am 6.9. noch einmal per Mail (Durchschrift natürlich an alle möglichen beteiligten Stellen).

In deutlicher Sprache:

Ich erinnere an meine Fristsetzung für die Erledigung der Angelegenheit (letzte Email 27.8.)und Zusendung des Gutachtens Teil A bis 7.9.2012.

Es sollte doch wohl möglich sein, nach bis schon zum ERBRECHEN klar geschilderter Sachlage und nun schon längst vorliegender Stellungnahme des ÄD hier die Sache zum Abschluss zu bringen.
Es kann doch nicht so schwer sein, das Gutachten Teil B wie gefordert und aufgrund aufgezeigter Mängel erforderlich zu löschen, aus der Akte zu entfernen und uns die berichtigte Version vorzulegen?
Die Rechtslage dürfte hier ebenfalls EINDEUTIG sein.

Bedarf es hierzu wirklich weiterer „Drohgebärden“, den Gang zum Anwalt, Gericht oder auch Öffentlichkeit?
Letztlich gibt es nach Auskunft des Anwaltes durchaus noch die Möglichkeit einer Strafanzeige gegen den ÄD sowie Meldung an die Kassenärztliche Vereinigung …
ebenso die Möglichkeit einer Klage wegen Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Frage: MUSS DAS SEIN?
Haben wir nicht nun schon lange genug und oft genug hin und her geschrieben?

Meine Tochter fühlt sich durch diese immer noch ungeklärte Situation unerträglich belastet und diskriminiert!
Mit Blick auf die Tatsache, dass es sich um einen chronisch kranken und beeinträchtigten, behinderten Menschen handelt, ist dieses unnötige in-die-Länge
ziehen keine „Kleinigkeit“ und auch menschlich verwerflich.


Wir erwarten hier endlich den Abschluss der Angelegenheit!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 15:26   #74
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Schwupp ... TEIL-Sieg ... pünktlich gestern (ohne auf meine Mail einzugehen) folgendes kurzes Statement des Büroleiters KRM JC:

danke für die Übersendung der Vollmacht.
Der entsprechende Passus im Teil B des Gutachtens wird gelöscht.

Mit freundlichen Grüßen
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2012, 15:29   #75
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Gutachten Teil B - PREISFRAGE: was ist hier "beratungs- oder vermittlungsrelevant

Warum TEIL-SIEG?

Nun, dies erklärt meine gestrige Mail (auch Durchschrift Datenschützer)

Sehr geehrter Herr XXX

selbst auf die Gefahr hin, dass es auch IHNEN … ebenso wie mir … langsam zum Halse heraus hängt …
aber ich muss Ihnen mitteilen, dass uns diese etwas lapidare Antwort nicht reicht.

- Es geht nicht daraus hervor, WAS genau „gelöscht“ wird und WANN dies sein wird
- Es wird nicht darauf eingegangen, ob der Teil B des Gutachtens auch aus der Akte des Jobcenters „verschwindet“.
- Es wird nicht darauf eingegangen, inwieweit wir hierüber eine KONKRETE Bestätigung erhalten und der Teil B mit neuem Text dieses Mal
BEVOR er in die Akte des Jobcenters gelangt, meiner Tochter und mir vorgelegt wird.

- Die geforderte Stellungnahme des Ärztlichen Dienstes zu dem Vorfall fehlt
- Auf meine nun schon zum DRITTEN MALE ausgesprochene Bitte, den TEIL A des Gutachtens in Kopie zuzusenden wird schon wieder in keiner Weise eingegangen.

VORSORGLICH, da das komplette Gutachten „nach Aktenlage“ lediglich auf einem einzigen Entlassungsbericht beruhte, wird auch der Weitergabe des TEIL A
an andere Sozialträger etc. widersprochen.


Ich bitte um Erledigung der mehrfach angesprochenen Punkte.

-----------------------
wie gesagt: ich bin pingelig und habe Zeit!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gutachten, preisfrage, teil

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die SYSTEMFRAGE .. oder warum Widerstand gegen "Hartz IV" oder "S21" nicht ausreicht! Ziviler Ungehorsam Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 18.12.2013 17:33
"hier beliebigen namen einfügen" "Personaldienstleistungen" Desert Rain Zeitarbeit und -Firmen 8 07.05.2012 15:03
Verrichtet ein Pflegeassistent "schwere" oder "mittelschwere" Arbeit Michael Job - Netzwerk 22 04.09.2009 19:44
"Hartz IV": Was heißt hier "angemessene" Miete? Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 17.08.2009 16:29
"konzernsicherheit" - oder die augen offen halten nach "v.i.b.s." mo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 14.06.2008 14:27


Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland