Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2011, 19:30   #126
kevin25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 179
kevin25
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

hallo ich bin neu hier und habe folgendes Problem ich bin 25 und bin jetzt seit fast 6 Jahren Rheuma-krank das Jobcenter weis das muss auch alle 9 Monate zum ÄD dort wird immer wieder das selbe festgestellt das ich Vollzeit arbeiten kann aber mit vielen Einschränkungen wie z.b nicht schwer heben nur in temperierten und geschlossenen Gebäuden arbeiten in ständig wechselnden Positionen mal sitzen, stehen, etwas laufen sonst darf ich nichts machen nun hat mir das Jobcenter einen 1€ Job aufgedrückt als Pflegekraft in einem Seniorenheim jetzt folgendes Problem ich war bei der stelle schon zu einem Gespräch gewesen habe meine Krankheit gegenüber dem Chef auch geäussert ihm machte das alles nichts aus auch nicht das ich (Psoriasis) habe bei diesem 1€ Job soll ich die Senioren betreuen pflegen wovon ich mal keine Ahnung habe mal nebenbei und sie sportlich aktiv beschäftigen soll nun das wäre alles kein Problem nur weis ich selbst das ich diese Tätigkeit nicht ausüben kann da mir morgens schon das aufstehen Probleme bereitet durch vom Arzt (Orthopäde) auch festgestellter (Morbus Bechterew) nun konnte ich diesen Job nicht antreten und jetzt will mir das Jobcenter volle 100% die Leistung sperren ist das überhaupt noch rechten ich meine wie bitteschön soll ich das schaffen mich dort um die Leute zu kümmern wenn ich schon alleine mit meinen krankheitlichen Problemen beschäftigt bin und kaum zu recht komme kann mir da jemand einen tipp geben was ich jetzt machen soll schon allein wegen der 100% die man mir jetzt noch geben will ich bin euch für jede Hilfe dankbar.

Mfg Kevin
kevin25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 17:22   #127
kevin25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 179
kevin25
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

und mal noch nebenbei diese Sachbearbeiterin hat mich jetzt schon das dritte mal ohne jeglichen Grund sanktioniert das erste mal hat sie mich 10% sanktioniert weil ich krank geschrieben war das zweite mal wieder 10% weil ihr danach war das ist kein scherz und jetzt ist es bereits das dritte mal in nur 3 Monaten und wieder für mich eigentlich grundlos.
natürlich bin ich gegen die beiden anderen Sanktionen vorgegangen und habe auch promt mein Geld wieder bekommen und die sperren wurden logischerweise aufgehoben aber passiert mit der guten frau ist trotzdem nichts sie sagte nur das wäre ein Fehler gewesen im System ja klar wer es glaubt.
kevin25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 17:37   #128
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo Kevin

Der 1 Euro Job den du machen sollst ist sowas von Rechtswidrig da du einen Regulären Arbeitsplatz vernichtest.
Einzig alleine wäre es zusätzlich wenn du den Leuten im Pflegeheim vorlesen würdest.

Alleine aus diesem Grund würe ich diesen nicht antreten

Gegen die Zuweisung sofort widerspruch einlegen
Ebenso gegen die Sanktion.
Ist diese schon gekommen?
Ausserdem musst du vorher eine ANhörung bekommen
Wenn abgelehnt wird Gleich zum SG und Klage erheben

Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 17:46   #129
kevin25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 179
kevin25
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

hallo uwe eine anhörung habe ich bekommen ausgefüllt und gewartet was nun weiter passiert dann habe ich gestern die post im briefkasten gehabt mit der 100% sanktion vom 01.03.2011 bis 01.06.2011 finde das echt ne sauerei das ist doch nicht mehr schön so mit den leuten umzugehen.
danke für deine antwort hat mir schon mal wietergeholfen
werde gleich am Montag früh zum Jobcenter düsen und dort beim Geschäftsführer an der der Tür klopfen mal wieder und es erst einmal so versuchen vielleicht bringt es ja schon was wie die letzten beiden male ansonsten muss ich wohl andere wege gehen.
kevin25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 18:44   #130
tottivontottus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 41
tottivontottus
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo Zusammen,
ich jetzt eine Klage ans Sozialgericht eingereicht mit Richtervorlage
gemäß Artikel 100 GG in Anwendung mit Artikel 25 GG.
Ich habe es als Behinderter und pflegender Angehöriger satt, im SGB II
geparkt zu werden und zwischen den anderen SGB´s hin und her
geschoben zu werden. Mir reicht es einfach und daher Klage ich
gleichzeitig auf 50.000,-- Euro Schadensersatz wegen Verletzung
der Agentur für Arbeit als Garantenträger der Bundesrepublik Deutschland. Es wird zwar noch Jahre dauern bis ich beim
Europäischen Menschengerichtshof bin aber egal.
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
tottivontottus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 13:12   #131
kevin25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 179
kevin25
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

hallo Uwe habe eine Anhörung bekommen aber nur eine schriftliche keine persönliche und wie gesagt die 100% sperre ist auch schon im Briefkasten eingeflogen
kevin25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 13:42   #132
Haschmich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 3
Haschmich
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo erst mal an alle.

Ich habe vielleicht einen Tip, wie man zumindest Mehrbedarf für orthopädische Schuhe bekommen kann.

Googelt einfach mal unter 5 St RR (II) 60/10 In diesem Fall hat ein Richter, wenn auch widerwillig den Mehrbedarf für orthopädische Schuhe und Einlagen anerkannt, und gleich auch mit monatlich 33,00 € zusätzlich zur Regelleistung beziffert.

Es handelt sich hier zwar um einen Fall aus dem Strafrecht, aber es ist eine Entscheidung eines Richters und zweier Schöffen in der zweiten Instanz und die Anerkennung dieser Summe durch das OLG München es wollte nur noch den Zeitraum wissen, ab wann dieser Kostenpunkt anzuerkennen ist.

lg

Haschmich
Haschmich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 11:59   #133
kevin25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 179
kevin25
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

hey Uwe war heute beim Jobcenter habe einen Widerspruch gegen die Sanktion bei gehabt wurde zu einem Bereichsleiter geschickt dieser sagte mir das wenn ich den Widerspruch abgebe es so ca.3 Monate dauern kann bis sich etwas tut also habe ich mich hingestellt und dem Bereichsleiter mitgeteilt das er denn jetzt die ehrenvolle Aufgabe bekomme von mir sich umgehend darum zu kümmern er sagte mir zu notierte sich meine Nummer und und sagte das er sich spätestens bis zum Donnerstag den 24.02 bei mir melden würde um mir mitzuteilen ob die Sanktion zurückgenommen wird oder nicht ich sagte gut alles klar verbleiben wir erst einmal so sollte sich jedoch nichts tun und die Sanktion bestehen bleiben werde ich gleich Montag früh beim Sozialgericht vorsprechen und zur Zeitung gehen also muss ich jetzt erst einmal bis Donnerstag warten ob der Bereichsleiter was erreichen kann.
kevin25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 14:54   #134
kevin25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 179
kevin25
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo Uwe,
Ich war heute beim Jobcenter , bei dem Bereichsleiter, leider ohne erfolg. Dieser sagte mir das der Träger behauptet ich sei gar nicht angetreten, bzw. nicht dort gewesen. Dies sei auch der Grund wieso die 100%ige Sanktion nicht zurückgenommen werden kann.
Am Montag gab ich dort ja die ganzen unterlagen ab, als ich heute klopfte sagte er, "tut mir leid es ist untergegangen, ich habs noch nicht geschafft"
Daraufhin probierte ich mein Glück bei der Arbeitsvermittlerin, die mich,meine hochschwangere Freundin und meinen Sohn dann auch noch auslachte, weil wir nun am 01.03. 323 Euro weniger haben.Sie ignorierte auch den Hinweis darauf, das ich diese Maßnahme gar nicht hätte bekommen dürfen, durch meine Krankheiten, sie behauptete sogar, ich sei Voll einsatzfähig.
Also ging ich zur Geschäftsführung, der mir leider auch nicht helfen konnte sondern sagte, ich müsse einen Widerspruch einlegen.....den ich ja am Montag schon beim Bereichsleiter abgab,....der aber unbeachtet blieb.
Eben telefonierte ich mit dem Sozialgericht und wurde auf morgen verwiesen, wegen einer Beratung bzw. Antrag auf Einstweilige Anordnung.
Meine frage nun, bekomme ich durch die einstweilige Verfügung Anfang März unter Vorbehalt meinen Regelsatz?
kevin25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 17:57   #135
keeg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.03.2011
Beiträge: 11
keeg
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo,

als ich bei der Arge (jetzt Jobcentre) Kunde war, war es ziemlich problemlos für mich (ich hatte erganzend zu meinem Alg 1 und später Krankengeld nur aufstocken mussen), da ich der ganze Zeit krankgeschrieben war. Meine SB war super - sie hat mich immer geraten Widerspruch und Klage zuerheben (was ich natürlich getan habe und jedesmal Recht bekommen).

Jetzt bin ich leider beim Sozialamt und meine SB ist das absolut Gegenteil von meiner frühere Arge SB. Seit Oktober 2010 redet sie nicht mehr mit mir! Am kommenden Freitag habe ich einen Termin mit ihr (meine Bitte um Beistand steht im richtigem Rubrik) und mir graust es schon jetzt!

Ich habe mehrere Verfahren laufen, manche sind erledigt und die habe ich alle gewonnen.

Gruss
keeg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 17:30   #136
Photo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.03.2011
Beiträge: 1
Photo
Daumen runter AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo Leute, ich möchte euch meine Geschichte mitteilen.
Ich litt 20 Jahre lang unter Epilepsie und als Epi konnte ich kaum ein Beruf auslernen, in dem es nicht gefährlich wäre zu arbeiten. Arbeitsamt hat mich dann 1997 nach Bremen zum Berufsbildungswerk geschickt, wo ich Bürokaufmann lernen sollte. Blieb mir nichts anderes übrig. Ich hab mich zwar für die Arbeiten am PC interessiert, aber nicht unbedingt als Bürokaufmann. Alles wäre halb so schlimm, wenn diese REHA-Maßnahme mir helfen würde, Arbeit zu finden, doch bisheute keine Chancen. 1999 wurde ich im Gehirn operiert und damit die Epilepsie besiegt. 60% der Behinderung hat Versorgungsamt mir für unbefristet gegeben. Nun schufftete ich dann nur über die Zeitarbeitsfirmen in Lagern und Produktion, obwohl ich Mediengestalter werden wollte. Letztes Jahr sagt mir dann mein ARGE-Vermittler: "Finde mal eine Firma, die dich in 2 Jahren Umschulung übernehmen würde und bestehe den Psychologischen Test (ob du für den Beruf geeignet bist oder nicht), dann können wir für dich was tun."
Im Hinterkopf dachte er wahrscheinlich: "Der schafft das niemals!" Und ich habe schon innerhalb einer Woche eine Firma gefunden, die mir zusage geschickt hat und den Psychotest habe ich erfolgreich bestanden. Der Mann war schockiert, dann sagt er mir aber: "Ich muss ihnen aber leider mitteilen, dass wir Haushaltssperre haben und können dir keine Umschulung geben. Du kannst aber auf eigene Kosten nach Baden Würtemberg umziehen und dort die Umschulung beantragen."
Ich habe mit der Schule in Stuttgart telefoniert und die sagten mir, dass BAWÜ die Umschulungen noch gibt. So bin ich nach Bietigheim gezogen und als ich hier beim JOBCENTER war, sagt mir der Vermittler, dass sie rein garnichts finanzieren! Und meinte dann: "Du bist ja gesundheitlich noch in der Lage, in deinem alten Beruf zu arbeiten, deswegen können wir für dich nichts tun." Aber dass meine Ausbildung schon fast 10 Jahre her ist und ich darin keine Erfahrungen sammeln durfte, schien ihm egal zu sein. Als ich sagte, dass ich mit den Schultern Probleme habe und so keine Lagerarbeiten mehr tun kann, druckte er mir ganz frech 2 Vermittlungsvorschläge für 2 Zeitarbeitsfirmen für Lagerjobs! Ich dachte ich werde verrückt. Vollverarscht! Oder?
Photo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 14:23   #137
krawallhexe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 8
krawallhexe
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

liebe leute,

ich habe eine frage die mir keiner beantworten kann, noch nicht mal die arge selbst - da ich hier sehr kompetente leute lese, frag ich einfach hier mal nach, wenn es recht ist:

ich habe eine chronische polyarthritis und eine suchterkrankung ( bin aber clean).
Nun ist es so, dass ich neuerdings einschränkungen in der rechten hand habe, was mich sehr - nun ja - "behindert" . ( habe einen kleinen minijob in einem antiquitätenladen und neulich eine terrine aus der gründerzeit, weil die mir einfach aus der hand rutschte - keine kraft mehr da drinne) zerdöbbert, das meine ich damit.
Mein chef ( cooler mensch) hat gemeint, ich solle einen antrag auf feststellung meiner behinderung stellen - beim versorgungsamt. Heute bekam ich den antrag mit der post.
Nun isses so, das meine fallmanagerin ein richtiges ekel ist und die sich in den kopf gesetzt hat, mich vollzeit in eine zeitarbeit unterbringen. Ich muss 20 bewerbungen pro monat bringen ( was blödsinn ist - bin fast 50zig und ich bin bei sämtlichen firmen " registriert) - mir gehen so langsam auch die stellenangebote flöten - ich finde nix mehr.
So, viel blablub - nun zu der frage:
wenn ein antrag auf feststellung des behinderungsgrad besteht ( in bearbeitung), MUSS ich mich dann immer noch auf vollzeit bewerben? Weil - sinn macht das nicht grade.

lieben dank
krawallhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 15:00   #138
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Die Bearbeitung des Schwerbehinderten-Antrags dauert typisch ca. sechs Monate.
Der gestellte Antrag nutzt noch nix.

Du kannst aber Deinen pAp oder FM beim Jobcenter darum bitten, er solle Dich dem Amtsarzt vorstellen. Der kann festlegen, ob und wieviel Stunden Du regelmäßig arbeiten kannst, und was.
Wenn das unter drei Stunden ist, kommst Du vom Jobcenter zum Sozialamt, ist es mehr, bleibst Du beim Jobcenter.

Ist Dein Antrag auf Feststellung Deiner Schwerbehinderung bearbeitet, dann steht da, ob und welchen GdB Du kriegst,- und ggf. wie lange.

Steht da 30 oder 40 Prozent, dann bleibste bei Deinem regulären pAp, FM, oder AV,- kannst aber Dich auf Stellen z.B. im Öffentlichen Dienst bewerben,- bei denen Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt werden müssen,- denn dann kannst Du auf Antrag Dich Schwerbehinderten gleichstellen lassen.

Steht da 50 oder mehr drauf, dann giltst Du als schwerbehindert.
Wenn Du das dann dem Jobcenter meldest, kriegst Du meistens einen anderen pAp, bzw. FM,- und öfter sind die einfühlsamer als die normalen.
Außerdem kann ein Arbeitgeber, dr Dich einstellt, bis zu 75 Prozent Lohnzuschuß für mindestens zwei Jahre bekommen.

Aber wenn Du vollzeittauglich bist, mußte Dich auch auf Vollzeitstellen bewerben, schließlich haben wir unseren Lebensunterhalt ja möglichst ganz selbst zu verdienen.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 21:24   #139
kalle
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Nun, auch Schwerbehinderte Menschen können Vollzeit arbeiten.

Nur wird das Jobcenter Dir eine EGV aufgedrückt haben.
Dieses dürfen sie erst nach einem ausführlichen Profiling. In diesem Profiling müssen auch Deine gesundheitlichen Probleme berücksichtigt sein.
Da die/der Pap kein Arzt ist muss er eine Untersuchung durch den Amtsarzt veranlassen. Sollte er dieses nicht tun kannst Du auch, schriftlich bitte, einen Antrag auf Überprüfung der Erwerbsfähigkeit stellen.

Erst mit dem Gutachten ist ein Profiling vollständig. Der Arzt wird in seinem Gutachten in einfachen Worten für PaP mitteilen was Du noch kannst.

Und ich muss Widersprechen, bei unter 3 Stunden muss ein Rentenantrag eingereicht werden. Erst wenn es keine Rente gibt, weil z.B. die Anwartschaften zu gering sind, oder die mtl. Zahlung ist gering, dann gibt es Grundsicherung nach SGBXII.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 05:59   #140
Solidar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.03.2006
Beiträge: 94
Solidar
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Mojn,

Wie sieht das bei 100% Schwerbehinderung(Blind,und andere Erkrankungen) aus,wenn noch die Merkzeichen G,B und H mit bei sind?
Laut Ferndiagnose AMTSARZT ,VOLLZEITFÄHIG!
Falls ein Arbeitsplatz gefunden wird,muss die ARGE auch die Begleitperson stellen,wenn man selber völlig allein und isoliert lebt?
__

Wir fahren eure Krankenwagen,stellen eure Anrufe durch,bewachen euch, wenn ihr schlaft,........versucht nicht,uns zu verarschen!
Solidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 19:30   #141
Rosalia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2011
Beiträge: 262
Rosalia
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hallo Krawallhexe,

Bitte um neue EGV, da zwanzig Bewerbungen finanziell ja gar nicht möglich. Nehm Begleitung mit.

Geh mit Deiner Hand zum Neurologen. Selbst 100% Schwerbehindert bedeutet nicht erwerbsunfähig und leider muss ich da einem anderen Antworter widersprechen. Wenn man schwerbedhindert ist, bekommt man einen Pap aus dem Integrationsfachdienst, das bedeutet aber nicht, das die einfühlsamer sind. Je nachdem versuchen die erst recht, dir irgendetwas aufzudrücken, was absolut unzumutbar ist. Stelle gerade auch Antrag auf Feststellung des Schwerbehinderten-GdB. In der Brochüre steht drin, das vom Tag des Antrages an, der sogenannte Schwerbehinderten-Schutz gilt, solange bis der Antrag beantwortet ist. Das bedeutet aber nicht, spezielle Rücksichtnahme von ARGE-Mitarbeitern.
Rosalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 14:48   #142
Perle26
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.07.2008
Beiträge: 61
Perle26
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Zitat von kalle Beitrag anzeigen
Nun, auch Schwerbehinderte Menschen können Vollzeit arbeiten.

Nur wird das Jobcenter Dir eine EGV aufgedrückt haben.
Dieses dürfen sie erst nach einem ausführlichen Profiling. In diesem Profiling müssen auch Deine gesundheitlichen Probleme berücksichtigt sein.
Da die/der Pap kein Arzt ist muss er eine Untersuchung durch den Amtsarzt veranlassen. Sollte er dieses nicht tun kannst Du auch, schriftlich bitte, einen Antrag auf Überprüfung der Erwerbsfähigkeit stellen.

Erst mit dem Gutachten ist ein Profiling vollständig. Der Arzt wird in seinem Gutachten in einfachen Worten für PaP mitteilen was Du noch kannst.

Und ich muss Widersprechen, bei unter 3 Stunden muss ein Rentenantrag eingereicht werden. Erst wenn es keine Rente gibt, weil z.B. die Anwartschaften zu gering sind, oder die mtl. Zahlung ist gering, dann gibt es Grundsicherung nach SGBXII.
Nun wir haben auch so unsere Probleme mit dem JC, da die trotz eingereichter Kopie des Schwerbehindertenausweises meines Mannes nach Monaten noch immer nicht gemerkt hatten, dass er schwerbehindert ist und er umsonst zu einem Termin wg. seiner Arbeitssituation oder wie sie das genau nennen, hatte. Er wurde daraufhin wieder nach Hause geschickt mit der Äußerung. Sie erhalten eine erneute Einladung vom richtigen SB. Super... Nun ist er erneut seit 11/2010 durchgängig krank, davor auch schon mehrere Monate, wodurch er den anfangs erfolgten Einladungen nicht nachkommen konnte. Inzwischen hat man es aufgegeben und ihm eine EV zukommen lassen, worin steht, man wolle ihm helfen, schneller gesund zu werden. Aber bis heute wurde nicht festgestellt, inwiefern er noch erwerbsfähig ist. Sollten wir das jetzt einfach mal selber beantragen? Er ist ja weiterhin krank, da nun zwar zur Grunderkrankung etwas weiteres gefunden wurde, aber ob dies ausheilt, ist noch unklar, kann, aber auch nicht. Die Grunderkrankung wird er aber nicht los und wie es mit dieser weiter geht, kann noch keiner sagen.

Was ratet ihr?
Perle26 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2011, 19:09   #143
onkel hotte
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2011
Beiträge: 16
onkel hotte Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

p { margin-bottom: 0.21cm; } Moin, moin,


viele Maßnahmen, aber kein nennenswertes Ergebnis!


Ich habe bis jetzt:


* eine zweitägige Eignungsfeststellung


* eine Umschulung zum Bürokaufmann in einem BFW


(zugegeben nicht mein ausdrücklicher Berufswunsch, mein Vorschlag wurde ja in der Eignungsfeststellung abgelehnt, weil bei der Testreihe durchgefallen)


* eine Vermittlung durch Integrationsfachdienst (ohne zählbare Ergebnisse)


* 1 Jahr ABM


hinter mir und aktuell ein


* REHA-Assessment - Berufswegplanung und Arbeitserprobung


vor mir


Aktuell absolviere ich da gerade ein Praktikum als kostenlose Arbeitskraft im Großhandel!


Das Praktikum soll ja eigentlich zum (Büro)Erfahrungen sammeln sein und evtl. zu einem regulären Job führen.




Nach der Berufsausbildung hab ich nie in dem neu erlernten Beruf gearbeitet und inzwischen sind ja auch schon bald sechs Jahre vergangen.


Ohne Berufserfahrung nimmt einen ja niemand mehr als Facharbeiter wahr.


Zur Bewerbung sagt dir eh jeder was anderes.
Es bleibt aber so, oder so nur eine Standardbewerbung und die vielen bunten Zertifikate sind doch auch nix wert.


Eine EGV bekam ich jedes mal aufgedrückt, das mit dem Profiling lese ich heute zum ersten mal.


Das Gespräch bei der ARGE (Ich möchte mit Ihnen über Ihr "Bewerberangebot" bzw. Ihre berufliche Situation sprechen) lief immer so ab : Guten Tag; Welche Bemühungen haben sie vorzuweisen; das ist aber ein bisschen wenig; im Computer 3 Stellen suchen-bewerben sie sich mal dort; EGV ausdrucken und unterschreiben; Auf Wiedersehen


Zugegeben, ich hab dann auch irgendwann nicht weiter nach-gebohrt, es kam eh immer Ablehnung.
Am Jahresanfang war dann wohl doch mal Geld da – für's REHA-Assessment.


Die Reha Beraterin hat mir das REHA Dings mit dem freundlichen Hinweis angepriesen:
„Wenn sie das jetzt nicht machen können sie irgendwann ganz aus dem REHA-Status herausfallen“.


So hab ich das jedenfalls verstanden.


„god save the hartz IV industry“
onkel hotte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 20:03   #144
litteljohn1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 1
litteljohn1
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Hi Leute,

hab schon seit Jahren schwerste Arthrose in beiden Knien. Dadurch hab ich 1999 die Arbeit verloren.
Dann der übliche Weg medizinische und berufliche Reha!!
Tja damals dachte ich noch das wird schon.
In der beruflichen Reha hat man mich dann zum Kaufmann für Bürokommunikation gemacht mit Abschluß vor der IHK.
Ha, das hätt ich mir sparen können, scheinbar ist die Ausbildung zum Bürokaufmann besonders günstig, jedenfalls wurden zig Rehas dort reingesteckt, nur es gibt keinen Bedarf auf dem Arbeitsmarkt.
Meine anderen Berufe Koch und FA Elastverabeitung kann ich nicht mehr ausüben weil ich nur in sitzender Tätigkeit arbeiten soll.

Im laufe der Jahre machte ich so meine Erfahrungen mit der ARGE und der Rentenversicherung--die mein Leistungsträger ist.
Kompetenzgerangel vom feinsten und keiner will irgendwas ausgeben um meine CHancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Als meine Arge dann mitteilte das für Rehabilitanten nicht mal mehr die Möglichkeit des 1 € Jobs oder der Bürgerarbeit besteht hab ich gehandelt.
Ich verließ den perspektivlosen Osten und schaute mich im Schwabenland um. Gut, hier fand ich schnell Arbeit, aber nur bei Zeitarbeiterfirmen. Und leider hab ich mir zuviel zugemutet, nur um endlich aus der Abhängigkeit der Arge weg zu kommen.
Mittlerweil sind meine Knie schlimmer denn Je, extra noch ein Meniskus und Bänderriss dazu gekommen und überall nur vermeintlich kluge Ratschläge.
Der diesige Chef-Orthopäde sagt sofort Prothesen oder sitzende Arbeit und schonen.
Ha, die find ich nicht und da sitz ich wieder in Harz IV.
Hab ich schon erwähnt das ich 50 bin? Muß noch 15 Jahre bis zur Rente Arbeiten und ich Will Arbeiten. Hartz IV ist das absolut letzte.

Und was mach ich derweil? Pfeiff mir starke Schmerzmittel ein um meine relativ leichte Arbeit durchzuhalten. Erst eine sitzende Arbeit wird mir weniger Schmerzen bringen.
Und was hat mir das Versorgungsamt voller Gnade gegeben ? 20% Einschränkung.
Lachhaft, die müssten mal mit den Schmerzen und Einschränkungen im Normalen Alltag leben dann wäre pötzlich alles anders.

Ich will nicht jammern, ich muß mir nur Luft machen. Es ist prickelnt wie sich um Belange der Behinderten ALG II Empfänger gekümmert wird!!!!!!!!!!1
litteljohn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 22:15   #145
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Auch den Bescheiden des Versorgungsamts kann man fristgemäß widersprechen.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2011, 17:48   #146
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.165
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Littlejohn, dass kann doch wohl nicht sein. Bei mir hat schon ein kaputtes knie für einen GdB von 30 ausgereicht. Geh doch mal zum VdK und lass dir bei einem Änderungsantrag helfen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 18:04   #147
Perrybooster->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 3
Perrybooster
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Bin ja nun noch nicht so lange bei Hartz gelandet, aber wenn ich mir die Beiträge so ansehe und darüber nachdenke, dass ich kürzlich den GdB von 50 bekommen habe, wird mir himmelangst.

Und ziemlich alt bin ich auch noch, aber noch lange nicht alt genug für die Rente.

Prost Mahlzeit.

Lg an Alle

Perrybooster:

Immerhin kann man mit GdB 50 ein paar Jahre früher in Rente gehen, mit einem 400-€-Job kann man die paar Kröten, die man weniger hat einigermaßen ausgleichen und hat seine Ruhe - und nur das zählt.
Perrybooster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 21:07   #148
Perrybooster->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2011
Beiträge: 3
Perrybooster
Daumen hoch AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Littlejohn, das klingt nicht nur hart, was Du schreibst, das ist hart und ich rate Dir unbedingt, Dich mit dem VdK in Verbindung zu setzen und einen neuen Antrag auf Verschlechterung zu stellen. Wichtig dabei ist eine möglichst komplette Auflistung aller behandelnden Ärzte und Kliniken, da das Versorgungsamt nur die Unterlagen berücksichtigt, die ihm bekannt sind.

Viel Glück dabei!
Perrybooster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 21:13   #149
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Habe heute den Brief bekommen, das mein Antrag auf Fesstellung von Behinderung beim Versorgungsamt eingegangen ist. Laut Internetauskunft ist die durchschnittliche Bearbeitungsdauer 151 Tage .

Naja ich brauche ja nicht gleich einen Scherbehindertenausweis bekommen, mir reichen schon 30%, damit kann ich bei der ARGE die Gleichstellung beantragen und das ist das was ich möchte, damit ich mehr Chancen auf eine Arbeit habe.

Traurig, traurig, welche Wege man beschreiten muss, nur um ein Ziel zu erreichen .
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2011, 20:55   #150
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.863
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Eure Erfahrungen mit ALG II als Behinderter

Ich habe einen Schwerbehindertenausweis mit 50% bekommen. Hat allerdings glaub nur 2 Monate gedauert. Mein Psychiater hat sich um alles gekümmert. Eine Freundin Meiner mutter, kleinwüchsig, hat gerade mal 30% !!!!!


Jedenfalls zum Thema:
Meine Reha-Beraterin auf dem Arbeitsamt ist...naja da würde ich wohl gekickt werden. Jedenfalls nicht zumutbar. Selbst meine Sozialbetreuerin sagte, dass sie eine Tonwahl getrofft...keinerlei Respekt, scham, rein gar nichts. ich könne nichts, bin nichts, kann ja nicht mal in der Psychiatrie sein, da ich die nach 1 Tag verlassen habe....

Auf der Jobbörse war man zwar freundlich, aber ob die Auskunft auch der Tatsache/Wahrheit entspricht bleibt bis jetzt noch fraglich. Jedenfalls fehlt es an Respekt.
Ich bewundere die Behinderten Menschen, was sie alles können, auf Ämtern werden sie als Nichts dargestellt.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erfahrungen, alg, behinderter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Landkreis Klagt Gegen Eltern Behinderter Kinder Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 30.01.2008 16:22
Behinderter Sozialhilfeempfänger hat Anspruch auf Internet Avensis Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 2 18.06.2006 18:14
ALG1und2!so wrid man als behinderter behandelt!!! einfach nu wolfine22 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 05.04.2006 01:47
Erfahrungen mit der OVB Ali21 Allgemeine Fragen 2 07.02.2006 21:50
Bedarfsgemeinschaft mit Behinderter in Pflegestufe III Herbert.Buttler Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 07.12.2005 21:34


Es ist jetzt 03:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland