QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2009, 16:58   #76
b31runner
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von b31runner
 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: Ba- Wü.
Beiträge: 247
b31runner
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Fahrkostenerstattung durch die Kasse? Ist das nicht eine Möglichkeit, wenn vor Ort kein Therapeut verfügbar ist? Ich habe sogar schon gehört, dass jemand vom Arzt eine Dringlichkeitsbescheinigung bekam und dann in einer Nachbarstadt zum Therapeuten gehen konnte.
Dass das Möglich sein soll???

Na ich erkundige mich mal.

danke dir!!!
b31runner ist offline  
Alt 09.10.2009, 15:13   #77
Hoffmannstropfen
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hoffmannstropfen
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 927
Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen Hoffmannstropfen
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Zitat von b31runner Beitrag anzeigen
der vom Sozialgericht bestellte Gutachter schreibt mich voll arbeitsfähig.

Vorgeschichte:
Wegen chronischer Depressionen wurde ich über 2 Jahre hinweg krank geschrieben.
Therapie bei psychologischer Therapeutin begann im Oktober 2007.

Hausarzt und Therapeutin halten mich für 3-4 Stunden arbeitsfähig, aber nur dann, wenn ich nach 45 min. Arbeitszeit eine Pause von mind. 30 min. bekommen würde. Danach erneut 45 min. arbeitsfähig usw. usw.

Rentenantrag wurde gestellt, Gutachter der RV schreibt mich 8 Stunden arbeitsfähig.

Klage vorm Sozialgericht eingereicht, Gutachter wird vom Sozialgericht geordert und nun das Ergebnis:

8 Stunden arbeitsfähig.

Nun geht es mir noch schlechter als zuvor.

Was kann ich tun?
Bin auf Hartz IV.
Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur einen Rat geben.Laß Dir eine mindest 6 Wöchige Kur in einer Psychosomathischen Klinik genehmigen(am besten durch einem Psychiater beantragen),dort wird man Dich gründlich Untersuchen und Behandlungswege aufzeigen.Wenn Du danach als AU entlassen wirst,dann ist das Deine EM-Rente.
Niedergelassene Gutachter mit Minuten Check werden Dir dabei nicht helfen.

Mein Highlight war eine Neurologin.Kam ins Zimmer:
Wo fehlts ihnen ?aber ohne eine Antwort abzuwarten,ziehen sie die Hose aus,darauf fuhr sie mit einem Rädchen einmal die Beine rauf und runter(miteinander hatten wir bis jetzt noch nicht geredet).Der nächste Satz:Sie können sich anziehen.Dann kam die MTA,machte ein EEG und das wars.
Diese "Ärztin"hatte ich also gerademal 1 Minute gesehen.
Ihr Gutachten war natürlich klar.
Aber mein Psychiater hat dann eine Psychosomatische Kur für mich beantragt,/es wurden gleich 6 Wochen ganz schnell bewilligt,nach Beendigung der Kur war ich EM-Rentner.
Man sollte sich vorher natürlich schon ein wenig schlau machen über die Kranheit die man hat,das kann dann sehr nützlich sein.Internet sei Dank,kein Problem.
Hoffmannstropfen ist offline  
Alt 09.10.2009, 16:35   #78
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Was die Psychotherapeutensuche betrifft, da habe ich wirklich den Überfrust. Ich weiß nicht, wie viele vergebliche Anrufe ich getätigt und e-Mails geschrieben habe. Alles waren nur Ablehnungen und dass ist niederschmetternd, weil man immer so viele persönliche Informationen Preis geben muss. Endlich habe ich eine Therapeutin gefunden. Allerdings habe ich später erfahren, dass sie keine Kassenzulassung hat. Deshalb habe ich meine KK kontaktiert und die hat mich an die Zentrale Informationsbörse für Psychotherapie in Aachen (0241 750182 für Düsseldorf) weiter vermittelt, da man mir dort freie Therapieplätze offerieren könnte. Ich habe die Informationsbörse nach einem Traumatherapeuten gefragt. Mir wurde gesagt, dass Therapeut gleich Therapeut wäre und die Krankheit überhaupt keine Rolle spielen würde. Dann habe ich mit Mühe und Not 2 Namen von Therapeuten erfahren. Inzwischen hat sich eine bei mir gemeldet. Sie ist Rentnerin und hat ihre Kassenzulassung schon längst abgegeben.
Muzel ist offline  
Alt 09.10.2009, 16:50   #79
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.788
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Was die Psychotherapeutensuche betrifft, da habe ich wirklich den Überfrust. Ich weiß nicht, wie viele vergebliche Anrufe ich getätigt und e-Mails geschrieben habe. Alles waren nur Ablehnungen und dass ist niederschmetternd, weil man immer so viele persönliche Informationen Preis geben muss. Endlich habe ich eine Therapeutin gefunden. Allerdings habe ich später erfahren, dass sie keine Kassenzulassung hat. Deshalb habe ich meine KK kontaktiert und die hat mich an die Zentrale Informationsbörse für Psychotherapie in Aachen (0241 750182 für Düsseldorf) weiter vermittelt, da man mir dort freie Therapieplätze offerieren könnte. Ich habe die Informationsbörse nach einem Traumatherapeuten gefragt. Mir wurde gesagt, dass Therapeut gleich Therapeut wäre und die Krankheit überhaupt keine Rolle spielen würde. Dann habe ich mit Mühe und Not 2 Namen von Therapeuten erfahren. Inzwischen hat sich eine bei mir gemeldet. Sie ist Rentnerin und hat ihre Kassenzulassung schon längst abgegeben.
Gleiches ist mir passiert. Ich sollte auch mal eine Psychotherapie machen. Hab auch einen Therapeuten gefunden. 6 Wochen auf einen Termin gewartet. Dann dachte ich, dass es nun endlich los geht mit der Therapie. Da sagte er mir, dass er keine Therapien macht (steht aber auf seinem Praxis-Schild!). Statt dessen reichte er mir einen Zettel mit einer Liste von Therapeuten (ca. 20 Adressen). Er meinte, ich soll die mal alle abtelefonieren und mir einen aussuchen.
Ich also die Liste genommen, und mich an den Hörer gehängt. Raus kam nichts. Überall wochenlange oder sogar monatelange Wartezeiten.
Echt zermürbend.
franzi ist offline  
Alt 09.10.2009, 17:16   #80
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Franzi, ich mach das jetzt so, die Kasse hat mir gesagt, dass eine Wartezeit von 6 Monaten auf einen Therapeuten zumutbar ist. (An sich sollte jeder Kassentherapeut grundsätzlich Kapazitäten für eine Krisenintervention frei haben. Das mir Therapeut eine Krisenintervention angeboten hätte, wüsste ich.) Man muss 10 Abschmetterungen in dieser Zeit nachweisen, dann bekommt man einen Therapeuten, der keine Kassenzulassung hat und bereit ist für 81,5 Euro pro 50 min arbeitet. Dass ist der Satz der BEK. Ich dokumentiere mir nun jedes Telefongespräch und jede E-Mail.
Muzel ist offline  
Alt 09.10.2009, 17:26   #81
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Ihr müsst euch auf die Wartelisten setzen lassen und dann so einmal im Monat anrufen, dass ihr noch Interesse habt.

Das ist die einzige Möglichkeit, aber so ist es halt. Die Wartezeit kann auch mal 6 -12 Monate betragen. Bei manchen Kassenärztlichen Vereinigungen soll es auch Listen mit freien Plätzen geben. Auf jeden Fall haben die Adressen der kassenzugelassenen Therapeuten mit Schwerpunkt.
 
Alt 09.10.2009, 18:11   #82
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Die Zentralbörse für freie Therapieplätze ist von der kassenärztlichen Vereinigung eingerichtet und wird von ihr betrieben.
Wartelisten werden nur von ganz wenig Therapeuten geführt. Der Mitarbeiterberater Psychotherapeutenkammer sagte mir, entweder habe ich einen freien platz, dann nehme ich einen Patienten an, sonst nicht.
Muzel ist offline  
Alt 09.10.2009, 19:53   #83
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Gut, ob man auf einer Liste steht, oder jeden Monat fragt, ob was frei ist, kommt auch aufs selbe raus. Bei uns läuft es halt über Wartelisten. Die KV kann für meinen Wohnort keine Auskunft über freie Plätze machen. Die genannte Börse scheint es nur für bestimmte Städte zu geben.
 
Alt 09.10.2009, 20:06   #84
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Ich gehöre auch zur KV Nordrhein und habe es bisher noch auf keiner einzigen Warteliste eines einzigen Therapeuten geschafft. Aber wie du schon sagst, auch auf einer Warteliste kann man verhungern. Ich halte deshalb die Dokumentation für wichtig, damit man die Möglichkeit hat einen freien Therapeuten wählen zu können. Nur sehe ich die ganze Angelegenheit auch nicht für so prickelnd an, weil die Therapeuten eben mehr Geld haben wollen als ihnen die Kassen zahlen. Wenn ich nun nach 6 Monaten den Anspruch auf einen Therapeuten ohne Kassenzulassung habe, ist es eben die Frage, ob die Therapeuten tatsächlich bereit sind , für den Preis zu arbeiten. Jetzt wo sie gar nicht zuständig sind, können sie ja viel sagen.
Muzel ist offline  
Alt 10.10.2009, 12:28   #85
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Das sind ja echt Zustände . Ich dachte es wäre schon schlimm bei uns, weil ich 9 Monate auf eine Platz bei einem kassenzugelassenen Therapeuten warten musste. Fairerweise haben die Therapeuten aber auch realistische Wartezeiten vorher angekündigt und wenn man solange auf der Liste bleibt, klappt das auch.

Kannst du nicht Fahrgeld für die nächste größere Stadt bekommen? Das kommt die Kasse doch vermutlich immer noch billiger als eine Privatbehandlung zu zahlen.

Eine Bekannte aus Bochum hat mir erzählt, dass man dort, wenn es hochkommt 8 Wochen warten muss. Die freien Plätze werden von der dortigen KV vermittelt.
 
Alt 10.10.2009, 14:57   #86
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Die KK übernimmt nur die Behandlungskosten aber nicht die Fahrkosten und andere Leistungsträger gibt es nicht.
Muzel ist offline  
Alt 11.10.2009, 16:27   #87
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Bist du sicher? Ich würde da nochmal bei Krankenkasse, Facharzt, psychosozialer Beratung, Integrationsfachdienst etc. nachfragen. Ich habe es, wie bereits gesagt, von anderen Patienten so mitbekommen.
 
Alt 11.10.2009, 16:42   #88
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Ich habe bei der KK nachgefragt. Sie hat mir gesagt, dass sie mir jede traumatherapeutische Behandlung eines Therapeuten mit Kassenzulassung bezahlen würden, nur die Fahrkosten würde ich selbst tragen müssen.
Solche Kosten werden möglicherweise übernommen, ( § 64 Abs. 2 SGB X) im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechtes.
Muzel ist offline  
Alt 11.10.2009, 18:03   #89
b31runner
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von b31runner
 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: Ba- Wü.
Beiträge: 247
b31runner
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Die Fahrtkosten werden kaum übernommen. Auch nicht und wenn nur unter ganz bestimmten Umständen von diesem Entschädigungsgesetz.

Eine Psychosomatische Klinik, wie hier auch schon beschrieben sollte die Möglichkeit sein.

Ist es aber eine von der Rentenvers. betriebenen Klinik, dann hat man auch da kaum Chancen als NICHT ARBEITSFÄHIG entlassen zu werden.

Wenn ich höre, dass ich in eine Klinik soll, dann wird es mir schwindelig und schlecht, denn mein letzter Rehaaufenthalt bereitet mir heute noch (2,5 Jahre danach) noch schlaflose Nächte.
b31runner ist offline  
Alt 11.10.2009, 18:11   #90
SchnuffyPurzel
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von SchnuffyPurzel
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 176
SchnuffyPurzel
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Das stimmt.
Ich wurde auch als gesund/arbeitsfähig entlassen, dabei ging es mir viel schlechter als vorher.
Mein Arzt hat mich gleich wieder krankgeschrieben und die KK schickte mich dann zum MDK. Der bestätigte das ich krank bin.
Man hätte sich das Gerenne auch sparen können und es wäre auch besser für uns Patienten aber dann stimmt die Statistik ja nicht

Also die DAK übernimmt keine Fahrtkosten. Ich hatte da angefragt weil ich auch keinen Therapeuten in der Nähe gefunden hab.
Mag sein das andere Kassen das anders handhaben.
SchnuffyPurzel ist offline  
Alt 11.10.2009, 19:40   #91
DieKleineMaus
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von DieKleineMaus
 
Registriert seit: 13.04.2009
Beiträge: 25
DieKleineMaus
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Zitat von b31runner Beitrag anzeigen
Wenn ich höre, dass ich in eine Klinik soll, dann wird es mir schwindelig und schlecht, denn mein letzter Rehaaufenthalt bereitet mir heute noch (2,5 Jahre danach) noch schlaflose Nächte.
Sorry, aber wenn Du mit dieser Einstellung an die Sache gehst, kannst Du es gleich vergessen. Nicht böse gemeint, aber mit Angst brauchst Du erst garnicht den Weg auf Dich nehmen.
Denn Du wirst dort ankommen und alles für schlecht empfinden und somit kann Dir niemand helfen, denn Du lässt anscheinend Dich auf nichts ein und niemand an Dich ran.

Stell Dir mal vor man genehmigt Dir die Rente, wie soll es weitergehen ?
Nur durch die Rente verbessert sich doch nicht die Situation wenn Du nicht alle möglichen Versuche unternimmst.

Mein Bekannter hatte zwar keine Depressionen, aber er hatte Magen-Darm-Krebs, ist letzte Woche verstorben, und hat bis zum Ende gearbeitet, 9h am Tag auf dem Bau - nur um nicht in Depressionen zu fallen bzw. sich so gehen zu lassen. Für ihn war das Ablenkung von der Krankheit.

Und mein Onkel (Kehlkopfkrebs) würde auch lieber sich durch Arbeit von der Krankheit ablenken, wenn er nicht immer umfallen würde da der Krebs trotz Chemo gestreut hat, denn zu Hause grübelt man nur mehr darüber nach.

MfG
DieKleineMaus ist offline  
Alt 11.10.2009, 19:52   #92
Bestagers
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Bestagers
 
Registriert seit: 25.08.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 127
Bestagers
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

@b31

Wir haben damals mittels VDK/SG auf neutralen Gutachter geklagt.
Das erstellte Gutachten erhielten wir vom SG mit einem Schreiben (in dem Stand: Gutachten nicht anfechtbar) zugesandt.

Hast Du etwas in der Art erhalten?
LG
Bestagers ist offline  
Alt 11.10.2009, 19:54   #93
SchnuffyPurzel
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von SchnuffyPurzel
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 176
SchnuffyPurzel
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Ähm kleinemaus du redest von Krebspatienten. Deren Krankheitsbild ist ganz anders als das von Depressiven. Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen!

Wenn man eine Reha hinter sich hat, die einem nur eine Verschlimmerung der Depression gebracht hat, dann ist es wohl nur verständlich, dass man nicht gerne wieder in eine Klinik will. Die Angst ist groß, dass es wieder so abläuft. Die negative Erfahrung hat sich quasi eingebrannt.

Ich spreche jetzt mal aus meiner Erfahrung heraus.
Ich beantragte eine Reha in der Hoffnung sie würde mir helfen.
Obwohl ich über Weihnachten und Sylvester weg musste und nicht nach Hause durfte sah ich die Reha positiv und habe mich drauf gefreut!
Dann war ich in der Reha und ich wurde falsch therapiert. Laut MDK und Psychiater "stümperhaft"!
Wenn man abreisen will, weil man es nicht mehr aushält bekommt man gleich von der Rehaklinik, meine wurde direkt von der Rentenkasse betrieben, die Rechnung in die Hand gedrückt. Da man dann ja alles selbst zahlen muss.
Man ist einfach nur noch verzweifelt. 700km weit weg von zuhaus.
Es ging mir nach der Reha so schlecht, dass über eine Einweisung in die Psychiatrie nachgedacht wurde.
Ja auch ich würde bei der nächsten Reha Anst haben. Angst das wieder stümperhaft an mir herumtherapiert wird. Das man nicht ernstgenommen wird, weil man ist ja ehh "psychisch krank und daher nicht voll zurechnungsfähig".

Sorry KleineMaus aber Du hast keine Ahnung! Und solche Kommentare helfen Depressiven nicht im geringsten!
SchnuffyPurzel ist offline  
Alt 11.10.2009, 20:03   #94
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Ich bin in der BEK und die übernimmt keine Fahrkosten. Ich telefoniere auch nicht mit denen, weil die eine teure Sondernummer haben. Ich maile die an, dann bekomme ich kurzfristig von denen einen Anruf. Hallo Kleine Maus, du kannst keinen Erwerbstätigen mit einem Elo vergleichen. Mit einer schweren Erkrankung und wie du beschrieben hast, tödliche Prognose, kann dich als Elo keine Reha der Welt wieder auf den Arbeitsmarkt katapultieren. Wenn man eine Krankheit hat und weiß, dass es auf die Dauer nur bergab gehen kann, ist eine Reha nur frustran.
Muzel ist offline  
Alt 12.10.2009, 18:15   #95
b31runner
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von b31runner
 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: Ba- Wü.
Beiträge: 247
b31runner
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Danke SchnuffyPurzel,

besser hätte ich die antwort nicht formulieren können.

DiekleineMaus redet schon so wie ein Gutachter.
b31runner ist offline  
Alt 12.10.2009, 19:14   #96
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Hallo SchnuffiPurzel ! Hast du diese Reha tatsächlich abgebrochen? Welche Kosten musstest du tragen?
Muzel ist offline  
Alt 12.10.2009, 19:25   #97
SchnuffyPurzel
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von SchnuffyPurzel
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 176
SchnuffyPurzel
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Nein habe ich nicht. Ich war viel zu fertig und eingeschüchtert.
Ich hätte den Satz zahlen müssen den Selbstzahler in der Klinik sonst bezahlen. Das waren knapp 200 Euro pro Tag.
Mittlerweile gehts mir wieder gut (nach Beginn einer anständigen Therapie!) und würde mich auf den Rechtstreit einlassen. Und mich auch nicht bedrohen lassen!

Ich war ja wegen Depression mit Angst und Panikstörung in Reha und von daher war da nichts mit Kampfgeist. Leider.

Ich habe dann die letzten 10 Tage von 8 Wochen noch durchgezogen.

Auf Beschwerden seitens der KK und des MDK reagierte die Klinik übrigens bis heute nicht.
SchnuffyPurzel ist offline  
Alt 12.10.2009, 19:54   #98
Muzel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Muzel
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.793
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Danke Schnuffipurzel, genau so etwas habe ich mir vorgestellt. Die Kliniken wollen ihre Betten belegt haben, alles andere ist denen egal. Deshalb habe ich so einen Bammel vor einer Reha.
Muzel ist offline  
Alt 12.10.2009, 21:55   #99
SchnuffyPurzel
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von SchnuffyPurzel
 
Registriert seit: 20.06.2009
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 176
SchnuffyPurzel
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Um jetzt aber mal was positves zu schreiben
es gibt auch Reha's die gut verlaufen.
Du hast zum Beispiel auch ein Recht darauf selber eine Klinik auszusuchen. Dies sollte man
a) gut begründen
b) bei antragsabgabe gleich mitabgeben
c) gleich 2 oder 3 Kliniken angeben, dann ist die Chance größer das auch eine davon gleich genehmigt wird.

Dann hat man vorher die Möglichkeit die Kliniken abzuchecken. Häufen sich negative Berichte im Netz (wie bei meiner ) dann sollte man die vielleicht nicht unbedingt aussuchen.
Beachten muss man allerdings das diese Klinik vom Träger, also KK oder RV, übernommen wird und das sie logischerweise auf Deine Erkrankung spezialisiert ist.

Der Rehaträger kann nicht einfach die Klinik ablehnen, sondern muss dies begründen und Du hast dann auch das Recht dem zu Widersprechen.

Bekommt man kein Krankengeld, kann man, indem man bei der Klinik der man dann zugewiesen wurde, anruft auch den Termin noch gut aushandeln


Wenn während der Reha etwas schief läuft alles genau protokollieren. Wann welche Behandlung, was stimmt nicht etc.
Dann bei der Klinikleitung beschweren. Bringt dies nichts den Rehaträger anrufen und sich dort beschweren!

Also auch in der Reha muss man sich nicht alles gefallen lassen und man hat das Recht sie abzubrechen bei unhaltbaren Zuständen, aber nur wenn man sich vorher beschwert hat und keine Besserung eingetreten ist. Dann muss man auch die Kosten der Reha nicht tragen.

Kann aber einen Rechtsstreit nachsich ziehen. Deswegen sollte man Beweise sichern. Protokolle, Namen von Mitpatienten etc.

Mittlerweile bin ich schlauer was Rehas betrifft und nun steht wieder eine neue an. Allerdings bei meinem Mann.
Ich suche auch schon schöne, gute Kliniken und rufe dort auch an und frag nach bestimmten Therapieangeboten etc.
Viele sind ganz freundlich und erklären einem alles ganz genau und nehmen sich Zeit.


@ Muzel in meiner Reha hatte ich trotz allem etwas wundervolles erlebt und zwar habe ich 2 neue Freunde gefunden und wir haben immer noch regen Kontakt.

Versuche eine Klinik zu finden, die Dich anspricht. Wo das Konzept zu Dir passt und auch die Gegend (ja auch das ist wichtig!) stimmt.
Wenn die Klinik nicht zu weit weg ist dann fahr hin und schau sie Dir an. Ich weiß wir haben alle kaum Geld aber das kann einem ein Teil der Angst nehmen.



Ich wollte hier niemanden vor einer Reha Angst machen. Ich kann aber jeden verstehen der Angst vor einer hat
SchnuffyPurzel ist offline  
Alt 13.10.2009, 08:56   #100
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Chronische Depressionen 3 Jahre krank geschrieben und...

Ich habe in meinem Leben jetzt 3 Rehas gemacht. Die erste war eine Alkoholreha über 4 Monate, die lasse ich jetzt hier mal außen vor. War aber nicht schlecht.
Dann war ich wegen Depressionen, Panikattacken etc. 2000 in einer Psychosmatischen Klinik in Schleswig-Holstein. Ich habe mich dort gut aufgehoben gefühlt und mir hat das was gebracht. Natürlich hatte ich Angst. Man hat ja auch sein gewohntes Umfeld nicht um sich. Andererseits hat man, da man sich nicht um die alltäglichen Dinge kümmern muss, auch mehr Zeit für sich. Ich hab bewusst zu dem Zeitpunkt keine ambulante Therapie gemacht, weil ich mich vollkommen auf mein Problem konzentrieren wollte.

Meine letzte Therapie war eine Krebsnachsorgetherapie, aber auch mit Betreuung im psychosomatischem Bereich. Der Sozialdienst des Krankenhauses hatte mir einige Kliniken genannt und ich hab mich dann im I-Net Hier -> http://www.rehakliniken.de/ schlau gemacht und mir eine Klinik ausgesucht.
Im großen und ganzen hab ich mich gut aufgehoben gefühlt. Dass der nächste Ort für mich als Fußkranke schwer erreichbar war, war nun nicht so sehr schlimm, aber da würde ich beim nächsten Mal näher nachfragen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
chronische, depressionen, jahre, krank

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALGII, 2 Jahre krank geschrieben, Gutachter=Vollschicht möglich b31runner Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 23 31.07.2008 19:53
Krank geschrieben und Vorladung bei der Arge? Fienchen ALG II 24 23.05.2008 23:34
Krank geschrieben, Kündigung, immer noch Krank... Linchen0307 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 23.03.2008 15:14
Krank geschrieben - keine Arbeitslosenmeldung? Stumme Ursel ALG I 4 29.01.2008 10:15
Krank geschrieben? Zwergenmama ALG I 4 29.06.2006 13:59


Es ist jetzt 12:42 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland