Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2013, 06:14   #26
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Zitat:
Gefäßverletzung mit Hämatombildung, mit Notwendigkeit der operativen Entlastung
Das bedeutet, das eine OP danach unumgänglich ist! Weil der Bluterguß auf die Nervenbahnen drückt und Lähmungen sowie Schmerzen verursacht.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 05:34   #27
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Zusammen

Ich weiß das es meißt S..... war, was bei mir gemacht wurde. Aber wenn man nicht ausprobiert, findet man auch nix raus, Denke ich. In der Schmerzkonferenz war einer der Ärzte, der Meinung, das man die Spritzentherapie, viel länger am Stück machen sollte, so 20-30 Spritzen. Dann wüßte man sicher, ob das Cortison, den Nerv zerstört hat.
Ich mag keine Spritzen mehr, weil die Belastung für den Körper sicher sehr hoch ist, zumal ich ja das ganze Morphium-Zeugs auch noch nebenher schlucke.

Ich weiss auch nicht, wie die oder der Arzt es bewerten, wenn man solche Dinge von vorne herrein Abblockt.
Dann heißt es doch gleich, der Patient sei nicht kooperativ, oder der Patient behindert oder verschlimmert einen Therapieversuch, durch ablehnende Haltung, bei den Maßnahmen.
In meiner Situation, klammer ich mich doch an jeden Strohhalm. Es könnte doch mal was Anschlagen, mal irgendwas helfen....

Ich hab echt Angst vor der Zukunft, wie geht es weiter, wenn selbst die Schmerzärzte nicht mehr weiter wissen?
Ich muss am 08.10 wieder zum Doc. Da wird er mir hoffentlich alles sagen, was bei der Schmerzkonferenz raus gekommen ist, und was die ganzen Ärzte für Vorschläge gemacht haben.
Das sie mich wieder Stationär aufnehmen könnten, davor hab ich große Angst, den ich hab ne Krankenhausfobie. Halte es nicht lange aus da drin. Kann nicht schlafen, und dreh fast durch- Leider :-(

Was soll ich nur machen?
Heute hab ich nen Termin beim VDK. Es geht um den Widerspruch, wegen der Ablehnung vom Rentenantrag.
Mal sehen ob ich da eine Chance habe. Arbeiten, mit den Schmerzen, ist nicht mehr drin. Könnte nur noch was machen, wo ich in Bewegung bin, nichts Heben muß, mich nicht Bücken muss, nicht viel Sitzen, oder auf einem Fleck stehen muss, und nicht über Kopf arbeiten muss. Den Job muß es erst mal geben. Hab mir schon so viele Gedanken gemacht. Auch wegen der Schmerzen, den die lassen ja garnichts mehr zu, zum jetzigen Zeitpunkt.
Aber jetzt erst mal VDK- dann schau ich mal was der Mann dort sagt. Und dann das nächste......

Schönen Tag an Euch alle
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 06:19   #28
EMRK
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.08.2013
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.009
EMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK Enagagiert
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Zwei Möglichkeiten, die mir spontan einfallen.

  1. Kur beantragen
  2. alternative Heilmethoden (z.B. Homöopathie oder Akupunktur)
__

Meine Beiträge stellen keinerlei Rechtsberatung dar. Ich argumentiere lediglich nach bestem Wissen und Gewissen.
EMRK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 06:58   #29
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo

Reha hatte ich erst im Juni. Akupunktur hatte ich auch schon, hat leider nicht angeschlagen. Und alle Heilmethoden, die ich selbst zahlen muß, sind Finanziell nicht drin-Leider :-(

Gruß Tom
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 08:20   #30
EMRK
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.08.2013
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.009
EMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK Enagagiert
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Zitat von tombraider Beitrag anzeigen
Hallo

Reha hatte ich erst im Juni. Akupunktur hatte ich auch schon, hat leider nicht angeschlagen. Und alle Heilmethoden, die ich selbst zahlen muß, sind Finanziell nicht drin-Leider :-(

Gruß Tom
Dann hilft nur noch ein Umzug ans Meer (Nordsee oder Ostsee). Meeresklima ist ja bekanntlich sehr gesund.

PS: Hypnose kann auch bei chronische Schmerzen helfen.

Hypnose bei chronischem Schmerz, Selbstheilungskrfte mobilisieren, hypnotherapeutische Schmerzbehandlung, Selbsthypnose, Psychologische Praxis Irmtraud Teschner
__

Meine Beiträge stellen keinerlei Rechtsberatung dar. Ich argumentiere lediglich nach bestem Wissen und Gewissen.
EMRK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 09:04   #31
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Zitat von tombraider Beitrag anzeigen

Könnte nur noch was machen, wo ich in Bewegung bin, nichts Heben muß, mich nicht Bücken muss, nicht viel Sitzen, oder auf einem Fleck stehen muss, und nicht über Kopf arbeiten muss. Den Job muß es erst mal geben.
Hm, ja. Als Mensch, aber auch als Personalvermittler fallen mir da spontan sechs Tätigkeiten ein, die die Vorgaben Deiner Situation fast erfüllen:

1. Briefträger (=Postzusteller) gibt's bei Deutsche Post (trotz allem besser bezahlt), aber auch bei den privaten Postzustell-Diensten,

2. Zeitungszusteller (oft machen die frühmorgens ihre Tour, machen dann ne zweite Tour, wo die Post zustellen (die Zeitungskonzerne haben mittlerweile auch oft eine Postzustellfirma). Gibts bei Zeitungsvertrieben, am einfachsten rein kommt man als Urlaubs-/Krankheitsvertretung,

3. Prospektverteiler (kürzlich machte einer im Kaufland Promotion damit, bis zu 20 Euro/Stunde könne man/frau dabei verdienen).
Gibts bei diesbezüglichen Direktwerbungs-Unternehmen, die Prospektverteilung anbieten.

4. Überwachung des ruhenden Verkehrs, also die Menschen, die man hier in Stuttgart, wenn sie weiblich sind, Politeß, wenn sie männlich sind, "Rau-Schleicher" nennt (Benannt nach dem damaligen Polizeipräsidenten Rau, der erstmals ältere Männer zur Überwachung des ruhenden Verkehrs (Parkende Autos kontrollieren, zu Fuß, etc.). Gibts bei den Personalverwaltungen der Städte und Gemeinden, hier in Stuttgart beim "Hauptamt", als Dienststelle angesiedelt dann beim Amt für Öffentliche Ordnung. Stellen findet man da ausgeschrieben z.B. im jeweiligen Amtsblatt.

5. Stadtführer in Städten, die Touristen zu Fuß, z.B. auf Thementouren durch ihre Städte führen lassen. Anlaufstelle auch hier wieder die Personalverwaltung der Städte, Dienststelle dann die Abteilung Fremdenverkehr.

6. Wanderführer. Auch da ist man immer in Bewegung. Anlaufstelle bispielsweise die lokale Volkshochschule, und lokale Wandervereine, aber auch die Ehrenamtsagenturen.

7. Hundeausführer. Anlaufstelle: Tierschutzvereine, aber, um das bezahlt zu bekommen, nach Absprache mit Tiernahrungs-/Zubehörhändlern, sowie bei "Biete" in den Suche/Biete- Zettelkästen der Supermärkte (wenn keine Zettel da liegen, gibts die an der Information, bzw. Kasse) Zettel/Flyer aushängen.

Bei Deiner Krankheitsgeschichte und Schmerzsituation solltest Du ja, wenn noch nicht vorhanden, einen Schwerbehinderten-Ausweis bekommen. Deinen Lebensalltag dramatisch schildern, der VdK kann Dir dabei helfen, auch bei nötigen/sinnvollen Verschlechterungsanträgen.

Stellen wie z.B. 4. sollen ja vorrangig an Schwerbehinderte vergeben werden (bei gleicher Eignung),- immerhin kommt man da, wenn man sich auf solche Stellen bewirbt, in der Regel bis zum Vorstellungsgespräch. Immerhin eine Chance.

Viel Erfolg und Glück!
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 11:29   #32
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Nun lieber "Rounddancer" das gleiche Gesundheitsbild liegt auch bei mir vor, wohl auch bei tausenden anderen, deren Knochen, besonders die LWS, Hüfte, Knie kaputt sind.

Leider kann ich aber zu alledem was "tombraider" schon erwähnt hat, eben auch keine längeren Strecken mehr gehen, weil bei jetzt auch beide Hüften kaputt sind.

Setzte ich mich dann nach vielleicht ein paar Minuten gehen mal hin und stehe dann wieder auf, na was soll ich sagen, dann hauen mich die Schmerzen erst recht um.

In meinem Profil hat der Gutachter schon vor Jahren reingeschrieben - ständige in fließender Bewegung zwischen gehen, stehen, sitzen.

Was gibt es da wohl noch für tolle Jobs.

Also habe ich mich damals mit meiner BU-Rente einfach weiter durch gebissen. Glücklicher Weise bei meinem alten Arbeitgeber der mir eine Teilzeitstelle zur Verfügung stellte und wie toll zum selben Lohngefüge wie vorher.

Diese mehr als 10 Jahre durchbeißen auf der Arbeit (nur mit Morphin) haben mir heute zumindest eine etwas bessere volle EMR beschert, bei welcher ich jetzt dank zusätzlichem Minijob eben nicht mehr vom Jobcenter abhängig bin und fast das selbe Geld zum Leben habe wie zuvor.

Und ja, ich habe inzwischen einen Schwerbehindertenausweis mit 100% und endlichen Merkzeichen, aber deshalb bietet man mir seitens des Jobcenters auch keine bevorzugte Stelle an.

ich finde es da schon etwas witzig, wenn du derartige Tätigkeiten überhaupt als durchführbar ansiehst. Wie will unsereins und hier auch "tombraider" denn mehrere Stunden auf den beinen als Wanderführer, Briefträger (8 Std am Tag 6 Tage die Woche bei Wind und Wetter, Prospektverteiler etc. durchhalten. Wohl ein schlechter Scherz eines Personalers.

Will man überleben, muss man sich in unserer heutigen Ellenbogengesellschaft selbst um alles kümmern.


Gruß saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2013, 14:38   #33
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
ich finde es da schon etwas witzig, wenn du derartige Tätigkeiten überhaupt als durchführbar ansiehst. Wie will unsereins und hier auch "tombraider" denn mehrere Stunden auf den beinen als Wanderführer, Briefträger (8 Std am Tag 6 Tage die Woche bei Wind und Wetter, Prospektverteiler etc. durchhalten.
Nun, die Vorgabe des TO war, daß er net dauernd sitzen, nicht über Kopf arbeiten, nicht bücken, nix Schweres lupfen und nicht immer auf der selben Stelle stehen kann,-
da bleibt nun m.E. nur das Laufen.

Das DU das in Deinem fall auch nicht kannst,- das ist bedauerlich, steht aber auf einem anderen Blatt und bedarf somit auch einer anderern, individuellen Lösung die wohl bei Dir mit dem GdB 100 bereits gefunden scheint.

Zitat:
Will man überleben, muss man sich in unserer heutigen Ellenbogengesellschaft selbst um alles kümmern.
das war schon immer so. Jedenfalls dort, wo die Familienbande sich auflösten, und Familie heute oft nur noch aus Einzelpersonen oder Einzelperson mit Kind(ern) besteht.

"Hilf' Dir selbst, so hilft Dir Gott!" sagt der Volksmund schon ewig.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2013, 07:59   #34
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Rounddancer

Habe nie behauptet, das ich noch Rennen kann, wie ein junger Gott.
Schön wärs....

Ich kann mit dem Hund so 1-2 Kilometer laufen. Dann ist es vorbei. Dann hab ich wieder Schmerzen, die ich keinem hier wünschen würde.

Am Dienstag musste ich auf eine Beerdigung. Ich musste dort ca. 15 Min in der Menge stehen, bis es dann ans Grab ging. Diese 15 Min waren so schlimm, die Schmerzen wurden von Minute zu Minute immer schlimmer. Konnte fast nicht mehr Denken vor Schmerz. Gott sei Dank war mein Sohn dabei, konnte mich auf ihm ein bisserl Abstützen. Sonst hätte ich gehn müssen.
Deine Aufführungen in Ehren. Aber ich könnte das meiste nie tun...
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 05:13   #35
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Zusammen

Wollt Euch schnell Berichten, was die Ärzte bei der Schmerzkonferenz Beraten und Vorgeschlagen haben.

Als erstes könne man mir Spritzen geben, gegen die seit vielen Jahren, tauben Oberschenkel. Damit würde man das in den Griff bekommen--Schon wieder Spritzen :-(

Dann ein neues Schmerzmittel. Hydromorphon-Dura- Das ist der letzte Sche...- Null Wirkung.
Hab nach zwei Tagen wieder mein Oxycodon-HCI genommen, mit den anderen Sachen in Kombination, hilft es wenigstens etwas.

Und zum Dritten, wollen die Ärzte, das ich in eine Psychosomatische Klinik nach Rosenheim gehe, für 4-6 Wochen.
Das werde ich aber mit Sicherheit nicht tun, weil es erstens, eine Klappse ist, und man in einem Dreibett-Zimmer schlafen soll. Was ich nicht kann. Ich kann nicht solange in einem Zimmer, mit mehreren Leuten sein, wenn ich nicht Bettlägerig bin.

Da würden sie jetzt nochmal zig Tausende Euro rauswerfen, das ich irgendwo, in einem Krankenhaus bin, und Gruppengespräche mach, und Körbe flechten soll. Und alles nur, weil sie glauben, sie können meine Schmerzen so wegzaubern.

Ich war doch erst in Stationärer Schmerztherapie, und ein paar Wochen später in einer Reha. Und es hat Null gebracht.
Nur das ich bessere Schmerzmittel bekommen habe, das war das einzige.
Wenn diese noch etwas stärker wären, dann könnte ich damit Leben. Solange ich Körperlich nichts mehr machen muss, was weh tut. Und was nicht länger wie 1-2 Stunden geht. Denn sonnst bin ich Fertig. Mehr geht einfach nicht mehr. Leider. Ich muß jede Körperliche Arbeit, kurz danach büßen. Habe unerträgliche Schmerzen, danach, über Stunden, manchmal Tagelang.

Und dabei war mein Job, meine Erfüllung. Habe mir nichts besseres Vorstellen können, wie in der Metzgerei wo ich gearbeitet habe, täglich, die feinsten Wurstwaren herzustellen, und damit viele Kunden glücklich zu machen, weil die Wurst wirklich sehr gut war.

Ich hätte es so gern noch ein paar Jahre durchgehalten, aber mein Körper konnte es nicht mehr. Ich habe fast 3 Jahre gebraucht, um es zu schaffen, zum Doktor zu gehen, und mich Krankschreiben zu lassen. Immer, und immer wieder, habe ich trotz der Schmerzen gedacht, das es vielleicht doch noch geht, mit mehr und nochmehr Schmerzmittel. Aber ich konnte mich nicht mehr Erholen, nach der Arbeit. Die Schmerzen waren ja schon sehr lange zum Dauerschmerz geworden. Und ich hab einfach immer gedacht, das die Firma, ohne mich nicht weitermachen kann- so blöde war ich. Und dann die dauernden Vorwürfe meiner Chefin, die mir immer wieder sagte, wenn ich Krank mache, würde ich Ihre Existenz aufs Spiel setzen.

Aber irgendwann war es vorbei, ich konnte nicht mehr. Und ich bin mir auch sicher, das ich nicht mehr Arbeiten kann. Wie auch, mit den dauernden Schmerzen in der Birne.....

Ich hoffe, das ich der Rentenstelle, alles glaubhaft Darstellen kann, wie es um meine Gesundheit aussieht, und das sie mir auch glauben, das ich Fertig bin.

Jetzt warte ich erst mal auf die Antwort, vom Widerspruch--Drückt mir die Daumen.

Gruß Tom
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 05:32   #36
EMRK
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.08.2013
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.009
EMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK EnagagiertEMRK Enagagiert
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Schon mal an Akupunktur gedacht bzw. alternative Heilmethoden?
__

Meine Beiträge stellen keinerlei Rechtsberatung dar. Ich argumentiere lediglich nach bestem Wissen und Gewissen.
EMRK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 08:49   #37
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Akupunktur war eines der ersten Dinge, die mein damaliger Ortopäde bei mir gemacht hat. Aber leider hat es beim Rücken null Wirkung gezeigt. Das einzige was besser wurde, waren die Ischiasanfälle. Die wurden weniger.
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 13:26   #38
little
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.02.2010
Beiträge: 159
little Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo tombraiser,

eine psychosomatische Klinik ist KEINE Psychiatrie, sondern eine Abteilung, die über das rein körperliche, aber auch über das rein seelische hinaus geht!

Ansonsten gibt es sicherlich auch die Möglichkeit, eine solche Klinik zu suchen, wo 1-2 Bettenzimmer vorhanden sind.

Gruss,
little
little ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 04:28   #39
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Little

Ja, ich weiß schon, und ich weiß auch was in solchen Kliniken abgeht. Aber ich habe ein Problem damit, mit Fremden Leuten in einem Zimmer zu schlafen. Es geht vielleicht, nach einer OP, oder so. Aber 4-6 Wochen, ohne Schlafen?? Könnte in der Nacht dann so gut wie nicht schlafen, und müsste, so wie 2012, als ich drei Bruch-OP's hatte, in einem Jahr, starke Mittel nehmen, um überhaupt ein paar Stunden schlafen zu können.
Bin bei fast jeder OP, und ich hatte schon einige, am nächsten Tag, oder spätestens nach 3 Tagen wieder auf eigene Verantwortung heim, meist mit Drainageflaschen dran.
Ich kann einfach nicht anders. Und darum ist es auch ein großes Problem für mich, in einer Klinik, ein Einzelzimmer zu bekommen. Dahilft nicht einmal meine Psychologin, weil den Ärzten egal ist, ob sie es auch bestätigt, das ich da ein Problem habe.
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 21:36   #40
hilfe43->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.09.2013
Beiträge: 21
hilfe43
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Muss man den in Kliniken 4-12 Wochen bleiben auch wenn man riesen Angst bekommt ??
Oder der druck zu gross wird ??
Wenn die Ärzte sehen das die Panik so gross ist oder die Angst oder auch die Lustlosigkeit das es kein sinn macht weiter zu machen was dann ??
WAs wenn man als nicht zu therapieren gilt wnn es sowas überhaubt gibt!
Ich stehe kurz davor in die Klnik zu gehen weil meine Therapeutin und die Psychiaterin das so sehen und so wollen weil es das beste für mich ist!
hilfe43 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2013, 11:56   #41
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Zusammen

Habe jetzt mit der Krankenkasse einen Deal gemacht, das wenn meine Psychologin mir Bestätigt, das ich große Probleme habe mit mehreren Menschen im Zimmer, das die dann die Kosten vielleicht übernehmen.
Die Kosten sind nicht ohne, pro Tag verlangt die Klinik für ein Einzelzimmer 150 Euro. Meine Krankenkasse, oder vielmehr mein zuständiger Sachbearbeiter, sagt das man in solchen Kliniken schon große Erfolge erzielt hat, und er das ganze mit der Anmeldung für mich übernimmt. Er wird nach Eingang des Gutachtens der Psychologin, alles mit seinem Chef abklären, und wenn der sein OK gibt, bekomme ich ein Einzelzimmer.
Habe aber auch gleich gesagt, das wenn ich es nicht Packe, in der Klinik, es jederzeit möglich sein muß, das ich abbreche.
Mein Sachbearbeiter meinte, das es kein Problem sei, abzubrechen, wenn es nicht geht, es ist ja schließlich kein Gefängniss.
An dieser Stelle muß ich mal meiner Krankenkasse danken.
Die IKK ist echt stark. Ich habe bis jetzt nie Probleme gehabt, habe immer ein offenes Ohr gehabt von den Mitarbeitern, wurde immer sehr höfflich und zuvorkommend behandelt, hatte nie das Gefühl, das man mich nicht ernst nimmt. In der Heutigen Zeit, ist es nicht Selbstversändlich, das es so läuft.
DANKE IKK Rottweil


Jetzt warte ich auf eine Antwort meiner Kasse, und hoffe das ich nicht lang warten muß. Wenn ich eine Zusage bekomme, werde ich nicht länger wie 4-6 Wochen dort bleiben.Halte ich nicht aus. Vielleicht bin ich nach 1 Woche schon wieder Zuhause.
Gruß Tom
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 07:06   #42
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Zusammen

Wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr, in dem alles was Ihr vorhabt gelingt

Ich habe ein paar Tage vor Weihnachten von der Krankenkasse die Ablehnung der Übernahme für ein Einzelzimmer in dieser Klinik bekommen.
Habe es mir auch innerlich Gewünscht, muß ich zugeben.
Ich will eigentlich immer noch nicht weg von Zuhause.
Mein Behandelnder Schmerztherapeut, will ja, das ich nach seiner Ansicht, in die beste Klinik komm.
Und er meint, ich solle mich nicht so auf ein Einzelzimmer versteifen, weil es ein Teil der Therapie sei, in einem Mehrbett-Zimmer mit anderen Patienten zusammen zu sein.
Aber ich werde das so nicht akzeptieren. Es muß doch möglich sein, eine Psychosomatische Klinik zu finden, die, wie in einer Reha, Einzelzimmer anbietet.
Ich werde heute Morgen, meinen Berater, bei der Krankenkasse anrufen, und ihn bitten, das er sich mal umschaut, was es da so alles gibt.
Ich bin sicher, das er mir ein paar Kliniken vorschlagen kann.Die Absage der Kosten, war ja nur für diese spezielle Klinik, die ja nur für Privatpatienten, Einzelzimmer anbietet. Denn, gleichzeitig mit der Ablehnung für die Kosten des Einzelzimmers, kam ja im zweiten Blatt, die Zusage für eine Reha in einer Psychosomatischen Klinik.

Vom VDK gibt es auch noch nix neues, wegen dem Rentenantrag. Hoffe das das was gutes Bedeutet, wenn man so lang warten muß.
Hoffe immer noch, das es so läuft, wie die Dame bei der Rentenberatungsstelle gesagt hat-, das erst immer eine Ablehnung kommt, und dann so wie in meinem Fall nach dem Widerspruch, einer Rente zugestimmt wird.
Rein Schmerztechnisch geht es mir nicht gut, habe schon eine ganze Zeit diese Stark-Schmerzen. Beim Aufstehen schon, sind die Schmerzen, die sich über meinen ganzen Körper ausbreiten, so stark, das ich fast nicht mehr aus dem Bett komme.
Es geht dann bis zu einer halben Stunde, bis die Schmerzen, nach Einnahme meiner Schmerzmittel, etwas nachlassen.
Ich habe den ganzen Tag, große Probleme, mit dem Schmerz klar zu kommen.
Sitze ich eine weile, kommt er wieder stärker, bewege ich mich, wird es besser. Soweit so gut, aber ich habe einfach nicht die Kraft, dauernd in Bewegung zu sein.
Bin dann auch sehr Müde, und lege mich hin, weil ich in der Nacht sowieso fast gar nicht schlafen kann, wenn ich eine weile liege, und dann aufstehen will, kommt das gleiche Spiel, wie morgens beim Aufstehen. Superharte Schmerzen, die an meiner Hauptstelle am Rücken sind, und aber auch über den ganzen Körper verteilt sind.
Könnte Schreien vor Schmerzen. Bewege ich mich, geht es ein bisserl besser.
Ich tu ja was ich kann, in punkto Bewegung, laufe viel mit dem Hund, gehe Schwimmen, mach den ganzen Haushalt von 4 Personen so gut es geht, mach Krankengymnastik, zweimal die Woche.
Mach sonst im und ums Haus dauernd was. Aber die Schmerzen werden nicht weniger, im Gegenteil, sie sind stärker als je zuvor.
Weiß manchmal nicht mehr weiter.....
SO- genug gejammert. Werd mich jetzt anziehen, und mit meinem Hund laufen gehn.
Melde mich wieder, sobald es etwas neues gibt.
Machts gut

Grüssle Tom:danke:
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2014, 14:06   #43
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo tombraider,

ich hab mir deinen Tread nochmals durchgelesen und mir viel jetzt dabei auf, dass man dir wohl immer Cortison gespritzt hat, ist das richtig?

Ich gehe ja regelmäßig zu meinem Schmerztherapeuten auch in KH und dann auch stationär.

Dort bekomme ich dann für 10 Tage eine Schmerzpumpe.

Jedoch bekomme ich dabei kein Cortison, sonder Morphin kontinuierlich mittels Katäter eben über die Schmerzpumpe in einer so hohen Dosis verabreicht, welche kurz vor der Taubheit meiner unteren Extremitäten (LWS-Beckenring) eingestellt ist.

Da ich nun eben alles fast Taub ist, ist auch der Schmerz extrem reduziert und man kann mit mir eine einzel KG durchführen.

Dazu kommt dann bei diesem KH Aufenthalt noch, dass ich bisher immer noch 3 Infusionsflaschen mit einem Cocktail von Medikamenten erhalten habe, welche unter anderem gegen die ständige Müdigkeit waren, also Aufbaupräparate/Vitamine welche mir mein Hausarzt so gern er möchte eben nicht verordnen kann/darf.

Übrigens mal am Rande, im KH bei meinem Schmerztherapeuten gibt es auch nur 2-Bett Zimmer für Kassenpatienten.

Im Krankenhaus wo meine Schulter und jetzt zuletzt auch eine OP an meiner Hüfte erfolgte, gab es auch nur 2-Bett Zimmer.

Ja selbst in meiner letzten Reha hatte ich ein 2-Bett Zimmer.

Als meine Mutter ihre Reha machte (Nümbrecht), ja die hatte ein 1-Bett Zimmer, als Kassenpatientin, was auch nicht von Vorteil sein muss, denn Nachts erlitt sie einen neuen Schlaganfall den natürlich niemand bemerkte.

Es hat alles seine Vor-/ und Nachteile, leider.

Ich sollte damals z.B. nach Bad Mergetheim, einer Spezialklinik für Schmerzpatienten. Mein Bekannter war dort und kam gar nicht zufrieden zurück. Angeblich wäre dort nur Omas und Opas und die Ärzte dort sollen seinen Worten entsprechend auch mehr auf Altersbeschwerden als auf jüngere Schmerzpatienten eingestellt sein. Ihm brachte es zumindest nichts.

Was uns bleibt, ist halt nur bis zum Ende weiter kämpfen, denn die meisten Scherzpatienten sind in den Augen vieler Ärzte eh nur Simulanten, weshalb man sie auch gerne zum Psychologen schickt.

Mein jetziger Ortophäde schaute mich auch ganz verdutzt an, als ich ihm sagte das ich Schmerzpatient bin und seit Jahren schon mindestens 100mg/tägl. Morphin erhalten. Gegen meine Schulterschmerzen bzw. zuletzt gegen meine Hüftschmerzen wollte er dann auch nichts mehr verschreiben, eben weil ich ja schon Morphin bekomme.

Also lass dich nicht unter kriegen, kämpfe weiter. Es ist dein Leben und das ist noch lang (als 50 jähriger).


Gruß saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2014, 05:57   #44
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Saurbier

Meines wissens wurde nur Cortison und Betäubungsmittel gespritzt. Beim letzten mal, wie von mir berichtet, in einer so hohen Dosis, wie der Schmerzdoc, nach seiner Aussage, noch nie einem Patienten verabreicht hat, und das ja zweimal hintereinander.
Hat ja auch nix gebracht, außer ein bisserl Taubheit.
Zur Zeit, denke ich, will der Arzt nichts anderes versuchen, weil er zuviel um die Ohren hat. Die Schmerzklinik zieht um, und erst ab nächste Woche sind die neuen Räume, im neuen Schwenninger Krankenhaus, oder besser gesagt, direkt daneben, bezogen. Man merkte, das diese Umzugsgeschichte mehr in seinem Kopf war, als seine Patienten.
Ich hoffe, das es im neuen Jahr weiter geht, mit der Behandlung, und noch ein paar Dinge probiert werden.
In der Schmerzklinik wo ich Stationär war, und bei anderen Sachen, wie z.b. Op´s , war ich auch in Zweibett-Zimmern, oder sogar 3 Bett Zimmern, untergebracht. Es war jedes mal sehr schlimm für mich. Darum schau ich schon, das ich, wenn es irgendwie möglich ist, in einem Einzelzimmer untergebracht werde.
Bei der Reha, oder vorher, den Kuren, war ich immer in Einzelzimmern untergebracht.
Auch kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemanden, der in ein Mehrbettzimmer musste, bei einer Reha, oder Kur.
Ich kann nicht Schlafen, wenn ich in einem Mehrbett-Zimmer bin. Nur mit stärksten Schlafmitteln, habe ich es manchmal geschafft, 2 Stunden durchzuschlafen.
Mehr geht im Krankenhaus nicht. Und wenn Du mal 1-2 Wochen, so gut wie nie schläfst, dann ist es sehr schlimm. Ich brauche Ruhe zum Schlafen, Schnarchen, Husten, oder sonstige Dinge, die ein Bettnachbar so macht, lassen mich die ganze Nacht, wach sein. Es ist der Horror.
Meine Psychologin hat mir einige Atteste ausgestellt, die Bestätigen, das ich nur in einem Einzelzimmer untergebracht werden darf, weil ich es auch psychisch nicht packe.
Und drum muss es einfach gehen, das ich in einer Psychosomatischen Klinik, ein Einzelzimmer bekomme. Denn, ich will da ja nicht hin, und wenn es laut Arzt was bringen soll, dann nur wenn ich mich in der Klinik auch Wohl fühle.
Sonst bringt das ganze nichts.
Und drum kämpfe ich weiter, und werd auch als fast 52 Jähriger nicht aufgeben, und mir nicht alles gefallen lassen.
Ich bin kooperativ und habe bist jetzt wirklich alles mitgemacht, was versucht wurde, aber man muss sich auch als Kassenpatient nicht alles gefallen lassen.
Und es auch sagen, wenn einem was nicht gefällt, sonst machen die da oben, was sie wollen mit einem.
Mit meinen Schmerzen, denke ich, wird es so weitergehen, bis ich vielleicht doch den Schmerztherapeuten ein drittes Mal wechsle, in der Hoffnung, das ein anderer Arzt, neue Ansätze hat, und mehr dahinter ist, was man noch ausprobieren könnte.
Nur sind die Schmerzärzte bei uns sehr Rar. Das hält mich noch ab, vor einem Wechsel.
So, jetzt werd ich mich richten, und nachher zur Krankengymnastik fahren. Hab um 6.30 Uhr Termin. Eine geile Zeit. Da ist noch so schön Ruhig.
Also bist dann mal.......:danke:
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2014, 11:07   #45
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Lieber tombraider,

ich gebe dir da in vielen Dingen recht.

ich habe zum Glück bei meinen letzten Ops (Schulter/Hüfte) nur max. 3 tage im KH zu gebracht und den Rest zuhause im eigenen Bett. Vielleicht auch weil ich das Glück habe, dass mein Hausarzt nur einige Häuser weiter seine Praxis hat.

Dennoch hatte ich jedesmal im KH Personen im Zimmer (2-Bett) welche auch noch Beatmungsgeräte benutzen mussten (Schnarcher) und die ließen mich auch Nachts (neben dem schlechten Bett) nicht schlafen.

Wir wissen ja, dass wir mit unserem kaputten Rücken eh sehr komisch auf andere Betten reagieren, besonders auf die KH Gestelle mit ihren extrem dünen Matratzen.

Bezüglich meinem Schmerztherapeuten kann ich nur sagen, dass ich da jedesmal 180km fahren muss. Wir haben zwar auch viele hier vor Ort (Raum Köln/Bonn) aber eben nicht "den" Schmerztherapeuten der mir wirklich hiflt.

Schon vor jahren kam meine KK und wollte mir einen angeblich guten in Köln aufs Auge drücken, weil eben billiger. Nur bestand ich auf meinen Doc, eben weil noch freie Arztwahl besteht.

Eine gute Schmerztherapie zu bekommen ist leider nicht einfach. Sowas findet man eben nur durch die persönlichen Gespräche mit anderen Patienten.

Wie gesagt, ich ha mit meinem nur die besten Erfahrungen gemacht, auch wenn ich zu diesem eine weite Anreise bis ins KH Schleiden habe. Das ist mir die Sache aber wert.

Ich wünsche dir auch weiterhin alles gute und viel Kraft bei deinem Kampf.



Gruß saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2014, 08:51   #46
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Zusammen

Wollt Euch Berichten, was es neues bei mir gibt....

Die Rentenversicherung hat mir geschrieben, das ich am 20.02.2014 bei einer, ihrer Ärztlichen Untersuchungsstellen zur Entscheidungsfindung melden muss. Ich soll alles mitbringen, was ich an Untersuchungen-Röntgenbildern-und sonstigen Befunden Zuhause habe.
Hab natürlich Bammel vor der Untersuchung, ohne Ende.

Dann kam von der Krankenkasse ein Brief, das Ende April meine Krankengeldzahlungen eingestellt werden, weil diese Leistung für maximal 546 Tage bezahlt würde, bis Ende Februar hätte ich Zeit , mich dazu zu äußern.?
Echt Blöde, und dann??? Wie geht es weiter????

Wegen der Reha Klinik warte ich immer noch auf Antwort der Krankenkasse, oder vielmehr auf die, meines Kundenberaters. Er verspricht mir seit Wochen, nach einer passenden Klinik zu suchen. Und immer wenn ich Frage, heißt es, er sei noch nicht dazu gekommen.
Habe auch schon direkt bei der Krankenkasse nachgefragt. Sie meinten, ich solle selbst mal nach einer Klinik schauen, und dann Vorschläge bringen. Sie würden halt die Fahrtkosten, nur bis zur nächst möglichen Klinik bezahlen, wenn es eine wäre, die weiter weg ist, müsste ich den Rest selbst, drauf legen.

So gehts gerade bei mir. Ist alles andere als super. Bin nur noch Müde, meine Schmerzen sind so heftig, das ich manchmal, nicht mehr klar Denken kann. Der Ganzkörperschmerz, hat sehr zugenommen. Es gibt Tage, da kann ich mich nicht mal Duschen, weil das Waschen überall so Weh tut, jedes streifen, über den Arm, Fuß oder Bauch, bereitet mir starke Schmerzen, an solchen Tagen. Es ist wirklich schlimm.

Wer jetzt mal ein bisserl hinliegen, bin müde, und schlapp.

Wünsche Euch allen, einen schönen Tag

Grüssle Tom
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2014, 06:10   #47
tombraider->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 21
tombraider
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Hallo Zusammen

Wollt mal Berichten, wie es mir ergangen ist.
Wurde ja zur Untersuchung eingeladen bei der Rentenversicherung. Bin dann kurz nach halbacht Morgens mit meiner Frau, die gefahren ist, weil ich Probleme mit der Konzentration hab, in Reutlingen, bei der Rentenversicherung angekommen.
Sind gleich rein, und wurden sehr Freundlich begrüßt. Ich kam auch gleich dran. Wurde gewogen, und mir wurde Blut abgenommen, und dann ein EKG gemacht. Dann noch ne halbe Stunde warten, bis der Arzt mich reingerufen hat.
Mir wurden viele Fragen gestellt, hatte nach ner halben Stunde schon wieder Kopfweh.
Dann noch die körperliche Untersuchung. Insgesammt war ich gute 2 Stunden beim Arzt, der zu meinem Glück ein Schmerztherapeut war.
Ich wurde dann wieder verabschiedet, mit der Info, das es so 2-3 Wochen ginge, bis ich das Ergebniss der Untersuchung schriftlich erhalte.

In der Schmerzklinik hatte mein Arzt endlich einsehen, und hat meine Morphium-Tabletten erhöht.
Seit dem ich jetzt die Doppelte Dosis bekomme, und mit dem Akut-Morphium auf so 330 mg am Tag komme, Plus 1800 mg Gabapentin am Tag, geht es mir bedeutend besser.
Die Schmerzen sind an manchen Tagen sogar ertragbar.
Das freut mich sehr.
Aber gestern bekomm ich einen Brief der Rentenversicherung, der mir noch mehr Freude bereitete.
Sie erkennen die volle Erwerbsminderungsrente an. Also bin ich Rückwirkend vom Juni 2013 an Rentner. Jetzt mal befristet bis Juli 2015. Aber das bekomm ich sicher verlängert, bei meinem Gesundheitszustand.

So Leute. Muss los, zur Krankengymnastik- 6.30 Uhr hab ich Termin.

Machts gut, bis dann mal. Grüßle Tom
tombraider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2014, 09:31   #48
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Chronisch Krank= Arbeitslos? oder Chance auf Teilerwerbsrente?

Glückwunsch. Da hast Du mit dem Gutachter aber auch Glück gehabt, dass der auch Schmerztherapeut war.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslos, chance, chronisch, krank, teilerwerbsrente

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chronisch krank was steht mir zu?? DreamPrinzessin ALG II 11 04.01.2013 11:54
Chronisch krank, 1% berechnung Argon5 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 04.03.2010 13:51
Chronisch Krank hartzIV Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 03.02.2010 10:35
ALG2 und chronisch krank ampopo ALG II 9 29.08.2006 12:05
Chronisch krank, was steht mir zu? Simon Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 17.06.2006 14:26


Es ist jetzt 00:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland