Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1


Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2017, 09:17   #26
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.027
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
Bin mal gespannt aus welchem "Grund" die Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt haben.
Nun da dürfte es wohl keine allzu schwere Erklärung für geben.

Wenn in deinem Reha-Entlassungsbericht wirklich drin steht, daß du in deinem erlernten Beruf nur noch unter 3 Std./tägl. jedoch für den allgemeinen Arbeitsmarkt mit 6 Std./tägl. u. mehr Leistungsfähigkeit eingestuft wurdest, dann hättest du hier schon die Begründung für die Ablehnung der Nahtlosigkeitregelung (§ 145 SGB III).

Damit die äD-Gutachter der AfA dich nach § 145 SGB III einstufen müßtest du leider nur noch unter 3 Std./tägl. Leistungsfähig sein u. dies dann für mehr als 6 Monate. Genau das steht aber nicht im Reha-Entlassungsbericht, welche ja für die Aktenentscheidung heran gezogen wurde.

Leider gehörst du auch bereits zu dem Personenkreis der nicht mehr für die Sonderregelung der BU-Rente (Berufsunfähigkeitsrente) in Betracht kommt, da diese nur noch für bis 1961 gilt.

Alles Clevere Tricks bei der 2002er Rentenreform um die Kosten zu reduzieren, ohne die schwerwiegenden Folgen für die Betroffenen zu berücksichtigen.

Einziger Ausweg hier wäre eine sehr sehr gute private BU-Absicherung für viel Geld, nur wieviele Arbeitnehmer haben sowas noch übrig - wohl wenige u. noch weniger blicken beim Kleingedruckten (Fallstricke) dieser Verträge dann wirklich durch um echt in den Genuss der BU-Rente dann auch zu kommen.

Für dich heißt es nun leider, du bist auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für mehr als 6 Std./tägl. Leistungsfähig - mit Ausnahme deines erlernten Berufes.

Schaue ich mir nun an, was du mal beruflich erlernt hast, dann bist du auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aber auch nicht mehr für körperliche Arbeiten geeignet. Genau das dürfte in deinem Fall aber der Knackpunkt sein. Was sollst du als ü50 denn für einen neuen Beruf in den nächsten 17 Jahren ausüben, der dich körperlich nicht belastet.

Ohne eine anständige Umschulung dürfte da nichts raus kommen, denn alle anderen Arbeiten dürften eher als Anlern-/Helferjobs mit körperlicher Belastung sein, mal ganz davon abgesehen das damit dann auch noch ein finanzieller Abstieg vorprogrammiert wäre.

Und zum Jobangebot als Pfördner ist lediglich anzumerken, daß dies heute fast nur noch von Wachfirmen ausgeführt wird, für welche man eben auch wieder einen Sachkundenachweis benötigt. Wenn die SB sowas von dir verlangt, na dann möge sie dir bitte auch die Möglichkeit für diesen Sachkundenachweis nach § 34a GewO u. weitere anbieten, ansonsten gibt es bei den Wach-/Sicherheitsfirmen kein Arbeitsangebot. Das würde ich der SB knallhart rüber bringen.

Aber auch da ist dann immer noch die Frage, ob du sowas überhaupt psychisch schaffst.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 01:16   #27
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
Und was mich sehr belastet, ich war heute morgen bei meinem Psychotherapeuten und wollte mal einen aktuellen Bericht, damit ich den zu der Widerspruchsbegründung dazulegen kann. (Hätte ich notfalls auch bezahlt) Von ihm habe ich noch keinen Bericht bekommen.
Das brauchst du aber nicht bezahlen und er muss auch keinen Bericht extra schreiben, es muss ja laufende Behandlungsberichte von dir geben, er ist ja zur Dokumentation verpflichtet bei jedem Termin.

Vielleicht solltest du ihn mal darauf hinweisen, dass ein Patient auch Rechte hat und dazu gehört auch der Anspruch auf Einsicht in deine Patienten-Unterlagen.

http://www.patienten-rechte-gesetz.d...entenakte.html

Druck das aus und nimm das mit zum nächsten Termin, du möchtest Kopien zumindest für die letzten 2 - 3 Termine / Sitzungen haben und er darf nicht mehr als die Kopierkosten verlangen.

Was du dann damit machen willst ist DEINE Angelegenheit ...

Zitat:
Doch der ist der Meinung wenn die DRV was will werden die ihn anschreiben und er darauf dann reagieren.
Diese Ansicht haben unsere behandelnden Ärzte auch vertreten und im Prinzip ist das auch korrekt, leider fragt die DRV aber nur selten wirklich bei den wichtigsten Ärzten an und besonders bei Psychotherapeuten wohl noch seltener.

Zitat:
Jetzt habe ich überlegt ob ich die Vorlage für den ärztlichen Befundbericht einfach von der DRV ausdrucke und das ihm bzw. den Ärzten vorlege, notfalls bezahle ich das selbst.
Lass das besser bleiben, das ist ja dann keine DIREKTE Aufforderung der DRV, sondern auch eine eigenmächtige Forderung von dir und der muss er nicht nachkommen ... ich frage mich schon länger warum die DRV diese Befund-Formulare überhaupt im Internet frei gibt.

Sie würde ganz sicher nicht die Honorare auch bezahlen wenn das jeder Antragsteller so macht wie du das gerade überlegst, in der Regel bekommt man das als "lästige Hausaufgabe" direkt von der DRV nach Hause geschickt, wenn die keine Lust haben sich das selber zu besorgen.

Meist liegen solche Befund-Formulare auch den Verlängerungs-Anträgen bei wenn man bereits eine EM- Rente mit Befristung hatte.

Zitat:
Was meinst du hierzu, es kann doch nicht sein, das der Bitte nach einem Bericht nicht nachgekommen wird.
Der Psychotherapeut hat noch keinen Bericht geschrieben. Deshalb wollte ich ja einen haben.
Extra einen Bericht schreiben braucht er NICHT (das ist auch nicht gut und wird bei der DRV als "Gefälligkeit" gewertet, besonders wenn du das auch noch selber bezahlt hast) aber haben MUSS er schon mehr als einen Behandlungsbericht, je nachdem wie lange deine Therapie schon läuft ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 21:25   #28
Sammy1968
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 15
Sammy1968
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Danke für euere Antworten.

So meine Tel.Nr. bei der AfA sind gelöscht. Habe die Bestätigung bekommen. Von nun an nur noch per Brief.

Der Psychotherapeut bleibt bei seiner Einstellung erst nach Abschluss der Sitzungen (sind noch 2 dort, dann muss ich mir eh einen neuen suchen, da er nur 25 Sitzungen machen darf und ich Langzeittherapie machen soll) schreibt er einen Bericht oder wenn die DRV das anfordert.

Wenigstens eine gute Nachricht, ich habe von meiner Fachärztin (Psychiater) einen aktuellen Bericht in dem Sie die Rente voll befürwortet.

Außerdem habe ich jetzt das ärztliche Gutachten (Teil A) von der AfA erhalten. Dort steht auch nicht viel mehr wie im Teil B.
Unter anderem heißt es da, es ist von einem "leichten vollschichtigen Restleistungsvermögen" auszugehen.

Ist schon lächerlich wie einfach es sich die Ärzte dort machen.
Ich lade mal den genauen Wortlaut hoch.

Ist es sinnvoll, falls die SB der AfA mal wieder was von mir will sie darauf hinzuweisen was in dem Teil A steht? Sie hat ja das Gutachten (Teil A) nicht.

Anfang Sept. habe ich Termin beim VDK bezüglich der Widerspruchsbegründung. Hier mache ich mir Gedanken weil das jetzt so lange dauert (vom Widerspruch im Juli bis zur Begründung Sept ). Hoffe hier gibt es keine Frist bis die Begründung dort sein muss.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
img_1555.jpg   img_1556.jpg  
Sammy1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 01:11   #29
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
Ist es sinnvoll, falls die SB der AfA mal wieder was von mir will sie darauf hinzuweisen was in dem Teil A steht? Sie hat ja das Gutachten (Teil A) nicht.
Sie hat den Teil A nicht, weil der sie NICHTS angeht, was soll sie denn aus desem "Allgemein-Gelaber" entnehmen können, für deine konkrete Arbeitsvermittlung ?

Für die SB gibt es ja nicht ohne Grund NUR den Teil B und wenn das (der SB) nicht genügt muss sie präzisere Angaben (zu deiner allgemeinen Leistungsfähigkeit konkret) selber beim ÄD einfordern.

Zitat:
Anfang Sept. habe ich Termin beim VDK bezüglich der Widerspruchsbegründung. Hier mache ich mir Gedanken weil das jetzt so lange dauert (vom Widerspruch im Juli bis zur Begründung Sept ). Hoffe hier gibt es keine Frist bis die Begründung dort sein muss.
Wie ich schon weiter oben geschrieben habe gibt es KEINE gesetzliche Frist für die Widerspruchsbegründung, wenn die DRV dafür selbst Fristen setzt, sind die willkürlich und können bei Notwendigkeit verlängert werden.

Dafür wäre dann der VDK zuständig das direkt mit der DRV neu zu regeln, wenn die deine Rechtsvertretung für den Widerspruch übernommen haben.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 02:31   #30
Siuan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Siuan
 
Registriert seit: 29.09.2015
Ort: zu Hause
Beiträge: 107
Siuan
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy,

ich kann dem vorher gesagten von Doppeloma und sauerbier nur voll und ganz zustimmen, aber ich möchte noch meinen Text zu dem hier geben.

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Und zum Jobangebot als Pfördner ist lediglich anzumerken, daß dies heute fast nur noch von Wachfirmen ausgeführt wird, für welche man eben auch wieder einen Sachkundenachweis benötigt. Wenn die SB sowas von dir verlangt, na dann möge sie dir bitte auch die Möglichkeit für diesen Sachkundenachweis nach § 34a GewO u. weitere anbieten, ansonsten gibt es bei den Wach-/Sicherheitsfirmen kein Arbeitsangebot. Das würde ich der SB knallhart rüber bringen.....
Wenn ich davon ausgehe, dass du genau so unter Drogen stehst, wie Meinereiner (habs unteranderem auch mit dem Lumbal), dann kannst du diesen Schein nach § 34a GeWO knicken, denn die von den Wach- und Sicherheitsgesellschaften müssen sich an die Vorgaben des DGUV Vorschrift 23 § 5 (Unfallverhütungsvorschrift) halten.
Zitat:
§ 5 Verbot berauschender Mittel
Der Genuss von alkoholischen Getränken und die Einnahme anderer berauschender Mittel sind während der Dienstzeit verboten. Dies gilt auch für einen angemessenen Zeitraum vor dem Einsatz. Bei Dienstantritt muss Nüchternheit gegeben sein.
Ein verheimlichen, dass man eben auf BTM-Mittel angewiesen ist, bringt unweigerlich die Gefahr der fristlosen Kündigung mit sich, ganz zu schweigen von dem Ärger, den du und die Wachfirma bekommen könntest.
Außerdem zahlen die meisten Wachgesellschaften nicht mehr, als das heutige Hartz4 Niveau (kommt noch drauf an, in welchem Bundesland man lebt - zwischen 9,35 bis 10,00 € die Stunde, ob man dabei überhaupt die 170 Stunden im Monat erreicht, ist fraglich). Zwar beziehen sich die Wachfirmen (voller Stolz?) in den Vorstellungsgesprächen immer auf ihren Tarifvertrag, doch wenn man hinterfragt, dann wird z.B. kein Weihnachtsgeld und/oder Urlaubsgeld gezahlt oder die Urlaubstage gekürzt oder oder oder ... Man versucht also vorab die Leute zu besch*piep*, auch denn der Tarifvertrag was anderes sagt.

Ich habe übrigens den Schein gemacht und fleißig gebüffelt. Das Lernen des Stoffs ist nicht ohne, sehr viele fallen durch (glaube bis zu 65%). Selbst junge Menschen, denen das Lernen eigentlich leichter fallen sollte, haben ihre Schwierigkeiten. Man muss schon richtige Interesse für haben um es zu bestehen, für uns ü50er ist so ein Büffeln erheblich schwerer.

Aber wenn dir dein Arbeitgeber einen leidensgerechten Job als Pförtner anbieten sollte, dann nimm ihn an, so lange du es kannst und du dich selbst in der Lage zu fühlst. Ich bin mir außerdem sicher, dass in dem Fall die Lohneinbußen bei deinem Arbeitgeber erheblich weniger groß sind, als wenn du es auf dem freien Arbeitsmarkt bei irgendeiner Wachfirma versuchen würdest.
Meist hat der Arbeitgeber auch ganz andere Anforderung an sein direkt unterstelltes Personal z.B. LKW-Kontrollen, als die Ansprüche einer Wachfirma.

Und noch was: LTA ist für dich absolut schädlich, weshalb du auch nicht der Aufforderung durchs AfA nachkommen solltest. Schliesslich versuchst du ja die Rente zu bekommen.
Ich wünsche dir das Durchhaltevermögen und die helfenden Hände, dieses zu schaffen.
Siuan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:00   #31
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.027
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Siuan,

Zitat:
Wenn ich davon ausgehe, dass du genau so unter Drogen stehst, wie Meinereiner (habs unteranderem auch mit dem Lumbal), dann kannst du diesen Schein nach § 34a GeWO knicken, denn die von den Wach- und Sicherheitsgesellschaften müssen sich an die Vorgaben des DGUV Vorschrift 23 § 5 (Unfallverhütungsvorschrift) halten.
Tja die bösen Medikamente.

Da könnte ich inzwischen Bücher drüber füllen, was sich so manche Behörde zur Vermeidung von Leistungen nicht alles einfallen läßt.

Bei mir wollte die AfA damals auch, daß ich wieder bei meiner Firma anfange. Pech das mein Chef über meine Medikamente schon aus eigener Erfahrung (zwei Bandscheibenvorfälle selbst) bescheid wußte, aber auch weil ich aus meiner Gesundheit in der Firma keinen Hehl machte.

Ich hab dort gut 10 Jahre trotz BTM-Medikamente im Maschinenbau gearbeitet, jedoch war ich nie alleine im Betrieb wenn ich an Maschinen mußte. Da ich nach meinem letzten Rückfall auch nebenher mit diversen Medikamenten behandelt wurde und auch eine Neueinstellung der BTM erfolgte, lehnte er dies genau mit der Begründung der BG ab, solange ich nicht vom Arzt wieder arbeitsfähig geschrieben würde.

BTM ist auch bei Auto nicht ohne, aber dennoch interessiert sowas keinen Sozialrichter, wenn er eine Rente ablehnen kann. Einem Freund von mir hat ein solcher tatsächlich in einer öffentlichen Verhandlung gesagt, daß er mit einer Tagesdosis von 300mg Oxycodon (in der Einstellungsphase) doch tatsächlich 100km einfache Wegstrecke mit dem Auto zu einer Arbeit fahren könne. Einreden auf Verkehrssicherheit lehnte er einfach ab, er sein ja kein Verkehrsrichter.

Übrigens mal dazu am Rande, mein Schwerztherapeut sagt dazu auch, daß ein Patient der mit BTM gut eingestellt ist, kaum Ausfallerscheinungen haben wird und daher mit dem Medikament weit besser Auto fahren kann als ohne (wegen der Schmerzsituation).


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:40   #32
Siuan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Siuan
 
Registriert seit: 29.09.2015
Ort: zu Hause
Beiträge: 107
Siuan
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sauerbier

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Übrigens mal dazu am Rande, mein Schwerztherapeut sagt dazu auch, daß ein Patient der mit BTM gut eingestellt ist, kaum Ausfallerscheinungen haben wird und daher mit dem Medikament weit besser Auto fahren kann als ohne (wegen der Schmerzsituation).
Stimmt genau as gleiche sagt mein Schmerztherapeut auch. Aber wenn es darum geht, mir einen "Freifahrt-Schein" (keine Ahnung wie das Ding wirklich heißt) auszustellen, dass ich durchaus in der Lage bin ein Fahrzeug oder Maschinen/Anlagen zu führen, da weigert er sich.
Kann in dem Fall nur vermuten, dass sich dann die Versicherung eventuell an dem Arzt halten, der - sollte es doch einmal zu einem Unfall kommen - dann für den Schaden aufkommen soll. Schließlich hat ja der Arzt zugestimmt, dass der BTM-Patient so etwas könnte....

Was man als Schmerzpatient vermutlich vorab machen könnte, wäre z.B. ein "MPU-Reaktionstest" oder "Wahrnehmungsvermögenstest" beim TÜV ablegen. Allerdings muss man das selbst bezahlen. Damit könnte man zumindest den Versicherungen den Wind aus den Segeln nehmen, sich gleich an dem BTM-Patienten fest zu saugen, ohne nicht nach weiteren Ursachen suchen zu müssen. Ob es für einen gut oder schlecht ist so einen Test zu machen, muss man für sich selbst abwiegen.

Ich habe mich strikt dagegen entschieden, damit es eben nicht so leicht ist, mich an irgendeine Sklavenhaltebude auf Harzt4-Niveau zu verkaufen.

Aber wir schweifen völlig vom eigentlichen Thema ab, deshalb sollten wir das BTM-Thema auch an dieser Stelle beenden.
Siuan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 15:12   #33
Sammy1968
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 15
Sammy1968
Ausrufezeichen AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Habe heute mal was Positives, habe vom Versorgungsamt einen GdB von 50 anerkannt bekommen.


Frage hierzu
Muss ich das sofort? der AfA melden bzw. hilft das mir jetzt was.

Und auch meinem Arbeitgeber Bescheid geben?

Evtl. ist das ja auch beim Rentenverfahren hilfreich.
Sammy1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 15:45   #34
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Cool AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
Habe heute mal was Positives, habe vom Versorgungsamt einen GdB von 50 anerkannt bekommen.
Gratuliere, auch wenn das ja (eigentlich) kein Grund zur Freude ist, aber ich weiß ja trotzdem wie schwer es ist wenigstens den Schwerbehinderten-Ausweis zu bekommen.

Ich habe "nur" GdB 40 "geschafft" aber als Rentner hat man davon sowieso nicht mehr viel, also habe ich diesen Kampf (zumindest vorerst) beendet.

Zitat:
Muss ich das sofort? der AfA melden bzw. hilft das mir jetzt was.
, musst du nicht und was "helfen" wird es dir dort auch nicht wirklich, kannst du mitteilen wenn du sowieso mal wieder da sein wirst (Kopie vom Ausweis hat zu genügen, der komplette Bescheid geht die AfA NICHTS an) und dann kommst du (wahrscheinlich) in die "Reha-Abteilung" deiner AfA ... die haben aber auch keine Arbeit für dich ...

Man wird das eher als weiteres Vermittlungs-Hemmnis ansehen, denn wer möchte schon Jemanden einstellen, den er nach der Probezeit nicht mehr so einfach wieder los werden kann

Zitat:
Und auch meinem Arbeitgeber Bescheid geben?
Auch das bleibt (eigentlich) dir überlassen, kannst deinen AG auch damit "überraschen", wenn er dir die Kündigung (nach den bisherigen Bedingungen) mal schicken sollte ... die wäre dann zumindest erst mal "unwirksam", bis das Intergrationsamt die Zustimmung gegeben hat.

Und die werden dann aktuell auch das EM-Rentenverfahren abwarten (wollen), denn bei einer EM-Rente mit Befristung soll ja ein vorhandener Arbeitsplatz (möglichst) erhalten bleiben, falls man da später doch wieder arbeiten könnte (nach Ablauf einer Zeitrente).

Zitat:
Evtl. ist das ja auch beim Rentenverfahren hilfreich.
Nicht wirklich, die DRV interessiert es nicht sonderlich, ob du einen Schwerbehinderten-Ausweis hast, mitteilen kannst du das gerne (die fragen ja auch immer danach in den Anträgen) aber auf den weiteren Entscheidungsverlauf zur EM-Rente hat das eher keinen Einfluss.

Es gibt Schwerstbehinderte mit GdB 100 und mehreren Merkzeichen, die Vollzeit arbeiten gehen, an einem dafür geeigneten Arbeitsplatz.

Nach 35 Jahren "Wartezeiten" (Pflichtversicherung bei der DRV) könntest du nun in vorzeitige Rente gehen wegen Schwerbehinderung (sofern der GdB 50 bereits unbefristet ist) aber frühestens ab 60 + X Jahren und das dauert ja noch ein Weilchen.

Nach der ersten "Freude" kommt also meist schnell die Ernüchterung, wie wenig man damit doch in der Realität wirklich anfangen kann.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 19:24   #35
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.583
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Naja, in Zeiten steigender Rentenbesteuerung koennte der Steuerfreibetrag hilfreich sein.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 12:32   #36
Sammy1968
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 15
Sammy1968
Böse AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Ihr Lieben,
wollte mich mal wieder melden und das neueste mitteilen.

Ich habe eine Kopie des Schwerbehindertenausweis an die AfA gesendet. Momentan lassen die mich mal in Ruhe.

Aber ich habe momentan Probleme mit dem VdK. Ich war aufgrund Urlaub der Geschäftsstelle ja erst am 4.9. zwecks Besprechung der Widerspruchbegründung für die DRV dort.
Man sagte mir das es wegen Überlastung 2-3 Wochen dauert bis das Schreiben an die DRV raus geht. Leider ist das bis heute nicht geschehen. Auch nach mehrmaliger telefonischer Nachfrage tut sich einfach nichts. Es heißt immer die haben noch soviel Rückstand. Es dauert immer noch ca. 3 Wochen.
Auf meinen Einwand ob das überhaupt geht und man nicht an eine Frist dafür gebunden ist, sagen die, sie haben die DRV unterrichtet das es momentan alles länger dauert.
Ich mache mir Sorgen weil sich das ja so lange rauszieht jetzt, praktisch seit einreichen des Widerspruch vom 13.7.
Habt ihr einen Tip was soll ich tun? Das belastet mich sehr das es nicht weiter geht. Habe auch schon überlegt selbst einen Anwalt zu nehmen, weiß aber nicht ob das sinnvoll ist.
Bin dankbar für eueren Rat.
Vg
Sammy1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 03:14   #37
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
Man sagte mir das es wegen Überlastung 2-3 Wochen dauert bis das Schreiben an die DRV raus geht.
Wurde denn schon Akteneinsicht verlangt bei der DRV, wie wollen die denn sonst den Widerspruch vernünftig begründen können ???

Zitat:
Leider ist das bis heute nicht geschehen. Auch nach mehrmaliger telefonischer Nachfrage tut sich einfach nichts.
Telefonisch nachzufragen ist in solchen Dingen immer wenig hilfreich, zumindest dazu sollte man dir doch Auskunft geben können, ob schon Unterlagen von der DRV angefordert und auch geliefert wurden.

Wäre zudem nicht schlecht wenn du diese Unterlagen auch selbst mal einsehen könntest die Grund waren für die Ablehnung der EM-Rente.
Aber die "Sozial"-Verbände sind bekannt dafür, dass man selbst (als immerhin Betroffener und Auftraggeber / Mandant) sehr wenig zu den Vorgängen und dem Schriftverkehr mitgeteilt bekommt.

Zitat:
Es heißt immer die haben noch soviel Rückstand. Es dauert immer noch ca. 3 Wochen.
Soviel mal wieder zu den hilfreichen Sozialverbänden, wenn man sie braucht sind sie ständig "überlastet" ...

Zitat:
Auf meinen Einwand ob das überhaupt geht und man nicht an eine Frist dafür gebunden ist, sagen die, sie haben die DRV unterrichtet das es momentan alles länger dauert.
Für die Begründung des Widerspruches gibt es keine gesetzliche Frist und wenn die DRV informiert wurde, sollte das (eigentlich) genügen aber endlos müssen die natürlich auch nicht warten, es ist ja keine Pflicht einen Widerspruch zu begründen.

Dann machen sie eben den nächsten Ablehnungsbescheid fertig wenn sie die vorhandene "Aktenlage" noch mal "gründlichst" überprüft haben.

Zitat:
Ich mache mir Sorgen weil sich das ja so lange rauszieht jetzt, praktisch seit einreichen des Widerspruch vom 13.7.
Kann ich mir gut vorstellen aber dem VDK ist es offenbar auch egal, wie sich das für dich so anfühlen muss ... immerhin soll gesetzlich zu einem Widerspruch (möglichst) innerhalb 3 Monaten entschieden sein.

Zitat:
Habt ihr einen Tip was soll ich tun? Das belastet mich sehr das es nicht weiter geht. Habe auch schon überlegt selbst einen Anwalt zu nehmen, weiß aber nicht ob das sinnvoll ist.
Wird darauf ankommen, ob du dir einen Anwalt leisten kannst selbst zu bezahlen, denn einen Beratungshilfeschein bekommst du nicht mehr wenn der VDK da schon dran ist, das geht nur bevor die das übernehmen.

Man muss ja immer angeben, ob man sich anders vertreten lassen kann (Sozial-Verein oder Rechtsschutzversicherung), ich habe mir damals lieber einen Anwalt gesucht und den VDK dann draußen gelassen (bin auch direkt wieder ausgetreten), als die schon den Widerspruch gar nicht ernsthaft übernehmen wollten.

Wenn du einen Anwalt selbst bezahlen kannst, ist es sicher möglich dem VDK das Vertretungsrecht zu entziehen und den Anwalt damit zu beauftragen, lieber jetzt noch wechseln, als später wenn es schon um eine Klage am Gericht gehen würde.

Auch Anwälte "räumen" nicht gerne auf, was bis dahin vielleicht schon alles falsch gemacht wurde ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 14:13   #38
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.027
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

also ich möchte mich da Doppeloma anschließen.

Wenn du es finanziell kannst, suche dir einen Fachanwalt für Sozialrecht.

Bitte bedenke, wenn die Herrschaften vom VdK sich jetzt schon derart viel Zeit lassen, wie mögen sie das ganze dann erst mal in einem sich wohl abzeichnenden Gerichtsverfahren machen.

Ich würde da sagen, NEIN danke.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 16:36   #39
Sammy1968
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 15
Sammy1968
Standard AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo,
Ja Akteneinsicht hat der VDK im August gemacht. Bei der Besprechung der Widerspruchsbegründung wurde mir das gesagt und gezeigt. Die DRV hat „nur“ den Reha Bericht als Enschätzung genommen. Das war der Grund der Ablehnung.
Aber der Rehabericht an sich ist schon voller Widersprüche.

Ich habe auch einen neuen Befund von meinem Psychiater der die Rente voll unterstützt und hinter mir steht. Auch diesen Befund habe ich zwecks Weiterleitung an den VDK gegeben.

Bin echt fix und fertig und am überlegen ob ich eine Art „Beschwerde“ an den Geschäftsführer des VDK senden soll. Was meint ihr?
Vielen Dank für euere Hilfe.
Vg
Sammy1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 17:40   #40
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
Ja Akteneinsicht hat der VDK im August gemacht. Bei der Besprechung der Widerspruchsbegründung wurde mir das gesagt und gezeigt. Die DRV hat „nur“ den Reha Bericht als Enschätzung genommen. Das war der Grund der Ablehnung.
Aber der Rehabericht an sich ist schon voller Widersprüche.
Hast du den Rehabericht JETZT für die Widerspruchsbegründung gründlich "auseinander genommen" und deine Bemerkungen (für den VDK) z. B. auf einer Kopie dazu gemacht ???

Der VDK kann sonst auch nicht viel damit anfangen, dass du sagst, das sein nicht korrekt was da drin steht ...

Wenn das ALLES war was die DRV zu Rate gezogen hat (von wann war der Bericht?), dann hat sie schon mal den Untersuchungsgrundsatz nach § 20 SGB X schwer verletzt, zumindest deine Ärzte hätte man kontaktieren müssen, was ja offenbar auch nicht erfolgt ist.

Die dürfen nicht nur ihre eigenen Reha-Berichte dafür nehmen und sich darauf verlassen, dass sich daran wohl nichts geändert haben wird bis zum Antrag auf EM-Rente, selbst wenn man mal annehmen würde, der Bericht war realistisch zum Zeitpunkt der Reha.

Mir ist durchaus bekannt, dass ist eher selten wirklich so, ich habe meine eigenen Erfahrungen damit machen müssen, in meinem EM-Rentenverfahren ...
Mein Reha-Bericht war schon älter als 1 Jahr, so wurden noch 2 "Gutachter" von der DRV beauftragt, die dann (überwiegend) fleißig daraus abgeschrieben haben, damit die EM-Rente abgelehnt werden konnte.

Zitat:
Ich habe auch einen neuen Befund von meinem Psychiater der die Rente voll unterstützt und hinter mir steht. Auch diesen Befund habe ich zwecks Weiterleitung an den VDK gegeben.
Wenn die DRV noch GAR NICHTS bei deinen behandelnden Ärzten angefordert hatte, dann solltest du ALLES mit einreichen was (mindestens) seit deiner Antragstellung vorhanden ist.

Zitat:
Bin echt fix und fertig und am überlegen ob ich eine Art „Beschwerde“ an den Geschäftsführer des VDK senden soll. Was meint ihr?
Ist schwer zu beantworten, ich habe mir ja dann einen Anwalt gesucht, als der VDK meinte ich solle mir Atteste von meinen Ärzten holen, dass die einen Widerspruch überhaupt für sinnvoll halten würden ... mein Anwalt wollte solche Atteste nie haben.

Meine / unsere Ärzte haben da auch nichts ausgestellt (auf unseren Wunsch), die haben immer gesagt, dass sich die DRV gerne jederzeit selbst bei ihnen erkundigen kann, denn dazu sei sie ja verpflichtet.

NUR die DRV scheint das noch immer nicht zu wissen wofür die umfangreiche Schweigpflicht-Entbindung auf ihren Anträgen gut sein soll ... die schicken Jemanden in ihr Archiv und wenn da (auch sehr alte) Reha-Berichte oder alte Gutachten zu finden sind, dann genügt das schon, um einen Antrag auf EM-Rente ohne weitere medizinische Prüfungen abzulehnen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 19:06   #41
Sammy1968
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 15
Sammy1968
Ausrufezeichen AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo,
wollte mich mal wieder melden zum neusten Stand. Und brauche dringend einen Rat.
Widerspruchsbegründung wurde zwischenzeitlich an die DRV geschickt. Jetzt kam die Aufforderung zum Gutachter es gehts um Psychiater/Neurologe.
Komisch war schon ich sollte den Termin auf einer Handynummer/ Mailbox (also draufsprechen) bestätigen, obwohl die Praxis auch ein Festnetz hat. Das hat aber dann meine Frau für mich gemacht, weil mir das nicht leicht fällt.

Bezüglich des Rehaberichtes, meint ihr ich soll meinen Rehabericht (der ja im ganzen ziemlich widersprüchlichist, aber für mich nicht so positiv ausfällt) mitnehmen und ihm auch geben ?

Ich war ja bereits 25 Sitzungen in Psychotherapie und der Therapeut (Ist ein Arzt der das zusätzlich anbietet ) will mir einfach keinen Bericht/Befund schreiben, er sagt wenn die was wollen sollen sie ihn anschreiben. Ich hätte aber gerne auch einen Befund von ihm mitgenommen. Was meint ihr was kann ich tun um einen Befund zu bekommen?

Ich bin so aufgeregt, weil ich nicht weiß was mich dort erwartet.

Vielen lieben Dank für euere Hilfe
Sammy1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 00:51   #42
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Brauche dringend Rat bezüglich Erklärung Restleistungsvermögen / Nahtlosigkeitsregelung und ALG1

Hallo Sammy1968,

Zitat:
wollte mich mal wieder melden zum neusten Stand. Und brauche dringend einen Rat.
Widerspruchsbegründung wurde zwischenzeitlich an die DRV geschickt. Jetzt kam die Aufforderung zum Gutachter es gehts um Psychiater/Neurologe.
Dann ist die DRV ja relativ schnell den Widerspruch vom Tisch zu bekommen, welche konkreten Hinweise haben sich denn aus der Akteneinsicht für die Widerspruchsbegründung ergeben.

Hast du die zum Lesen bekommen oder wurde die einfach ohne deine Kenntnis / Zustimmung geschrieben und abgeschickt ???

Zitat:
Komisch war schon ich sollte den Termin auf einer Handynummer/ Mailbox (also draufsprechen) bestätigen, obwohl die Praxis auch ein Festnetz hat. Das hat aber dann meine Frau für mich gemacht, weil mir das nicht leicht fällt.
Dann hätte ich das Festnetz angerufen wenn es eine Festnetz-Nummer gibt, Mobil ist in der Regel teurer vom Festnetz aus.

Zitat:
Bezüglich des Rehaberichtes, meint ihr ich soll meinen Rehabericht (der ja im ganzen ziemlich widersprüchlichist, aber für mich nicht so positiv ausfällt) mitnehmen und ihm auch geben ?
Wozu soll das gut sein, besonders wenn der nicht wirklich positiv ausgefallen ist, zudem bekommt der Gutachter den sicher schon von der DRV mitgeliefert, wenn der schon Grund für die Ablehnung deines Antrages war.

Zitat:
Ich war ja bereits 25 Sitzungen in Psychotherapie und der Therapeut (Ist ein Arzt der das zusätzlich anbietet ) will mir einfach keinen Bericht/Befund schreiben, er sagt wenn die was wollen sollen sie ihn anschreiben.
Der Gutachter fordert NICHTS an, der verwendet was ihm die DRV zur Verfügung stellt und nimmt vielleicht entgegen was du mitbringen würdest von deinen Ärzten.

Zitat:
Ich hätte aber gerne auch einen Befund von ihm mitgenommen. Was meint ihr was kann ich tun um einen Befund zu bekommen?
Verlange eine Kopie von den aktuellen Behandlungs-Unterlagen, darauf hast du einen Rechts-Anspruch nach dem Patientenrechtegesetz.

http://www.patienten-rechte-gesetz.d...neinsicht.html

Das musst du noch nicht mal begründen, Extra-Atteste bringen sowieso nichts bei den Gutachtern und bei der DRV, das sehen die als "Gefälligkeit" an.

Zitat:
Ich bin so aufgeregt, weil ich nicht weiß was mich dort erwartet.
Die Aufregung ist normal und was dich konkret erwartet kann dir hier auch Niemand sagen, nimm dir Begleitung mit (auch wenn die wahrscheinlich vor der Türe bleiben muss) und versuche möglichst ruhig und sachlich zu bleiben.

Nach dem Termin solltest du möglichst bald ein Gedächtnisprotokoll schreiben, damit du das später mit dem Gutachten vergleichen kannst.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beruf, brauche, alg1, pförtner, verfügung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erklärung zum Restleistungsvermögen - Direktionsrecht GabiLeichlingen ALG I 12 24.07.2016 15:08
JC verlangt Erklärung meines Vaters bezüglich (Unterstützungsvermutung?) TomCullen ALG II 21 03.02.2014 13:12
brauche dringend Hilfe bezüglich der KV wonnely U 25 1 22.04.2013 19:38
Brauche dringend Rat bezüglich Drogentest Panoria Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 15 04.07.2012 00:24
Alg1,über 6 Wochen krank,brauche dringend Hilfe LadyLilith ALG I 4 01.06.2010 16:31


Es ist jetzt 15:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland