Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigter ?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2012, 16:02   #26
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Hallo Ratloser,

Zitat:
Also was muss ich jetzt machen, nochmal schreiben das der Widerspruch nicht zurück genommen wird und Klage einreichen oder wie genau läuft das jetzt ab ?? Also Ziel ist 50 % und Markenzeichen G ( für meine Frau )
Wenn auf dem Bescheid noch nicht drauf steht, dass du dagegen am Gericht Klagen kannst, dann ist das aktuell auch noch nicht möglich /nötig.

Ganz ehrlich kann man dir hier ohne genaue Kenntnis ALLER gesundheitlichen Umstände bei deiner Frau keinen sicheren Rat geben was ihr da jetzt machen sollt.

War das denn der Erst-Antrag für deine Frau, dann wäre GdB 40 schon recht viel und ob das euer Arzt und ihr selber für zu wenig haltet, ist dabei dem Versorgungs-Amt erst mal ziemlich egal.

Eine Klage müßte gegebenefalles natürlich aktiv selber am Sozialgericht eingereicht werden, da geht NICHTS "automatisch" und bis da mal was entschieden wird, können Jahre ins Land gehen.

Mein Männe hat den GdB 50 nach mehreren Verschlimmerungs-Anträgen (jeweils mit Widerspruch) bekommen und trotz massiver Bewegungseinschränkungen (auch ärztlich /klinisch nachgewiesen) KEIN Merkzeichen "G" dazu, damit sind die mehr als zurückhaltend, bei allen Versorgungsämtern.

Der GdB wird nicht alleine nach Diagnosen vergeben /beurteilt, sondern soll die speziellen persönlichen Einschränkungen berücksichtigen, die durch bestimmte Gesundheits-Probleme bestehen (wahrscheinlich dauerhaft und mindestens schon seit 6 Monaten), es geht nicht um eine "Auflistung von Krankheiten" und daraus ergibt sich dann ein GdB.

Wegen GdB /Merkzeichen würde ICH mir jedenfalls keine jahrelange Klage zumuten, lieber in 6 - 12 Monaten erneut einen Verschlimmerungs-Antrag stellen und vielleicht auch bei Widerspruch mal eine Untersuchung durch den zuständigen versorgungsärztlichen Dienst "anregen" (Begutachtung auf Kosten des Versorgungs-Amtes), das wirkt manchmal auch "Wunder"...

Auch die wollen das nämlich sparen, die Leute zum eigenen Arzt zu schicken, mir hat man bisher allerdings erklärt, dass man eine Begutachtung nicht für notwendig hält, Erhöhung auf GdB 50 wurde trotzdem abgelehnt (aktuell GdB 40) ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2012, 17:18   #27
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.132
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Meinen Antrag auf einen GdS habe ich 2007 gestellt und seit 2012 bin ich im Klageverfahren. Ich möchte so ein langes Verfahren nicht noch einmal mitmachen. Im Beschwerdeverfahren bin ich nicht noch einmal begutachtet worden. Die erste Begutachtung hat erst im Widerspruchsverfahren stattgefunden. Ich hoffe nun, dass ich im SG-Verfahren eine neue Begutachtung bekomme.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2012, 17:56   #28
Ratloser2006
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 710
Ratloser2006
Standard AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Hallo Doppeloma.....

Also der Erstantrag mitte 2012 ergab 30 %, darauf unser Widerspruch und jetzt kam halt der Abhilfebescheid in höhe von 40 %.

Es wurde allerdings von uns im Widerspruch noch eine einschränkung aufgelistet welche wir versehentlich beim erstantrag vergessen haben. Diese wurde jetzt im abhelfbescheid garnicht erwähnt, so komme ich zu der Vermutung das dieser überhaupt nicht beachtet worden ist.

Selbst wenn sollte es ja dabei stehen z.B. das dieses keine behinderung ist weil sie keine 10 % GdB verursachen.

Sollte man zumindest das nochmal ansprechen ??

lieben Gruss
Ratloser2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2012, 23:23   #29
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Hallo Ratloser,

Zitat:
Also der Erstantrag mitte 2012 ergab 30 %, darauf unser Widerspruch und jetzt kam halt der Abhilfebescheid in höhe von 40 %.
Als Außenstehender kann ich wirklich nicht beurteilen, ob der GdB 40 die Einschränkungen deiner Frau nun ausreichend berücksichtigt oder nicht, aber bitte es sind KEINE Prozente (%) es ist ein Grad der Behinderung (GdB).

Zitat:
Es wurde allerdings von uns im Widerspruch noch eine einschränkung aufgelistet welche wir versehentlich beim erstantrag vergessen haben. Diese wurde jetzt im abhelfbescheid garnicht erwähnt, so komme ich zu der Vermutung das dieser überhaupt nicht beachtet worden ist.
Das könnt ihr nur feststellen, wenn ihr gemäß § 25 SGB X Akteneinsicht (Kopien) der entscheidenden Unterlagen (Arztberichte die angefordert wurden) und die "Stellungnahme des versorgungsärztlichen Dienstes" anfordert.

Darin sind die einzeln vergebenen GdB-Anteile für die verschiedenen (anerkannten) Behinderungen aufgeführt, fordert das doch einfach mal (schriftlich !!!) an und lasst bis zur Prüfung dieser Unterlagen die Entscheidung zum Abhilfe-Bescheid verschieben.

Da steht auch drin welche Unterlagen berücksichtigt wurden und welche nicht, ich weiß ja nicht um welche konkrete Beeinträchtigung es da aktuell noch bei deiner Frau geht...nicht Alles, was als Krankheit vorkommen kann, gilt auch als Behinderung im Schwerbehinderten-Recht...

Zitat:
Selbst wenn sollte es ja dabei stehen z.B. das dieses keine behinderung ist weil sie keine 10 % GdB verursachen.
Wenn es als Behinderung in diesem Bereich überhaupt keine Rolle spielt, dann steht das da auch nicht drin, ob es dazu gehören würde, kann ich nicht beurteilen.

Und Beeinträchtigungen die in der Weise aufgelistet werden, wirken sich generell NICHT auf den Gesamt-GdB aus, oft wird erst ab Einzel-GdB von 30 - 40 überhaupt der Gesamt-GdB erhöht, darunter bleibt das sehr häufig unberücksichtigt.

Einzel-GdB von 10 erhöhen generell den Gesamt-GdB NICHT, da könnten also 10 Beeinträchtigungen stehen, die einen GdB 10 sogar erhalten würden, es gibt insgesamt aber NULL GdB (Erhöhung).

Komme ja selber auch noch nicht weiter, weil das Versorgungsamt, den psychischen Teilbereich nur mit GdB 20 anerkennt und meint deswegen braucht insgesamt noch nicht auf die Schwerbehinderung erhöht werden.
In diesem Rahmen (bis GdB 20 Einzel-Einstufung) entscheidet NUR das Amt darüber, ob eine Erhöhung insgesamt erfolgt oder nicht,

Meine Beeinträchtigung auf diesem Gebiet liegt aber (gemäß der gerichtlichen Gutachten) eher im Bereich von (Einzeln) 30 - 40 GdB und damit MUSS der Gesamt-GdB (eigentlich) mindestens auf die Schwerbehinderung angehoben werden.

Ob das auch so erfolgen wird, weiß ich noch nicht, habe im Moment noch keinen Antrag auf erneute Prüfung des GdB gestellt.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2012, 11:30   #30
Ratloser2006
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 710
Ratloser2006
Standard AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Danke Doppeloma, also könnten wir jetzt bzgl. des Abhilfebescheid praktisch nochmal Akteneinsicht beantragen und gleichzeitig mitteilen das wir nach Einsicht entscheiden ob wir den widerspruch zurückziehen ??

Verschlimmerungsanträge sind nach welcher Zeit möglich, nach 6 Monaten nachdem ein Bescheid zugestellt worden ist ??

lieben Gruss

P.S. OK keine % sondern GDB, angekommen :)))))
Ratloser2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2012, 16:49   #31
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.132
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Du kannst auch bedingt (Akteneinsicht) fristwahrend die Beschwerde einlegen. Die Beschwerde kannst du nach Akteneinsicht immer noch zurückziehen. Im Beschwerdeverfahren ist es schwer eine Begutachtung zu bekommen. Ich selbst hoffe auf eine anständige Begutachtung im SG-Verfahren.
Mein Gutachter im Widerspruchsverfahren war der netteste von allen Gutachtern, die mich gesehen haben. Aber über ausreichend Sachkenntnis verfügte er eben nicht.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 00:58   #32
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Hallo Ratloser,

Zitat:
Danke Doppeloma, also könnten wir jetzt bzgl. des Abhilfebescheid praktisch nochmal Akteneinsicht beantragen und gleichzeitig mitteilen das wir nach Einsicht entscheiden ob wir den widerspruch zurückziehen ??
würde ich so machen, die werden euch schon mitteilen, wenn sie meinen so ginge das nicht, habe ich letztes Mal nach Ablehnung des Widerspruches auch gemacht und die Kopien erbeten, um zu prüfen ob ich klagen werde oder nicht.

War KEIN Problem, erhielt die gewünschten Unterlagen, besonders diese Stellungnahme des versorgungsärztlichen Dienstes (!!!) innerhalb weniger Tage, ich hatte gar nicht vor, Klage einzureichen wollte nur diese Unterlagen haben.

Nur daher kenne ich ja diese Unterbewertung meiner psychischen Probleme, aus dem Gesamt-GdB kann man das ja nicht ersehen und die Reihenfolge der anerkannten Beeinträchtigungen, ist da auch nicht unbedingt ein sicherer Hinweis darauf, welche Behinderung (nach deren Ansicht) den höchsten Wert bekommen hat.

Zitat:
Verschlimmerungsanträge sind nach welcher Zeit möglich, nach 6 Monaten nachdem ein Bescheid zugestellt worden ist ??
Das reicht auf jeden Fall, 6 Monate sollte man schon warten, besonders wenn es neue Einschränkungen gibt, die dazu kommen, denn berücksichtigt wird nur, was bereits mindestens seit 6 Monaten einschränkend vorhanden (oder schlechter geworden) ist und voraussichtlich auch längere Zeit (oder dauerhaft) so bleiben wird.

Als zusätzlicher Hinweis ist aber auch zu bedenken, dass es sich immer um altersgemäß abweichende (unübliche) Einschränkungen /Probleme handeln muss ...mal blöde ausgedrückt, "für altersgemäß normalen Verschleiß" gibt es generell keinen GdB.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 15:04   #33
Ratloser2006
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 710
Ratloser2006
Standard AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

So habe heute mal beim Versorgungsamt angerufen und gefragt wie es weiter geht. Sollten wir nicht vorhaben den Widerspruch zurück zu ziehen ( wobei es nett wäre wenn wir dazu ne kurze Begründung schreiben würden ) geht die Sache nochmal zu einer anderen Stelle die es sich anschaut.

Erst nach diesem Bescheid von der höheren Stellen wäre Klageeinreichung möglich.

Also jetzt bin ich am basteln, soll ich nochmal eine Begründung schreiben wo auch die Einschränkungen im täglichen Leben aufgelistet sind ?? Eigentlich haben wir das ja schon getan bei der Begründung für den Widerspruch.

Leider muss meine Frau am Mittwoch ins Krankenhaus, eine neue Sache welche aber wahrscheinlich eine Folge von Nebenwirkungen der Medikamente ist :((

Das praktisch nochmal direkt als neue Erkrankung mit aufführen ??

Und wie kann man das seelische Leiden für die Herren verständlich machen das es einem den ganzen Tag fast ab und an unmöglich macht zu überstehen ???

lieben Gruss und eine schöne Woche
Ratloser2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 15:22   #34
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.132
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Bescheid über 30% GDB angekommen, beim JC auf Gleichstellung als Schwerbeschädigt

Teile dem Versorgungsamt auf jeden Fall mit, dass deine Frau im KH ist. Die fordern dann den Entlassungsbericht an. Vielleicht hast du ja dann endlich Glück bzw deine Frau.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angekommen, bescheid, gleichstellung, schwerbeschädigter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer Bescheid, nur noch 80€ Freibetrag beim 400 € Job ?? Ratloser2006 ALG II 3 21.05.2012 19:24
Bescheid von dem ich nix weiss, Termin beim Lestungsentzug. karzel Allgemeine Fragen 21 18.12.2010 16:20
Bescheid über Nachzahlung Sarah82 Allgemeine Fragen 2 18.03.2010 11:49
Bescheid über Rückzahlung von Mehrbedarf nach über 1nem Jahr Handyman1983 ALG II 11 06.11.2008 10:33
Bescheid über Bewerbungskosten burki Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 15 03.07.2007 19:01


Es ist jetzt 19:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland