Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2017, 18:30   #26
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.385
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Hallo Feenzauber,

Zitat:
wie ist denn die Regelung zur Erwerbsfähigkeit genau? ich mein da was gelesen zu haben sofern man nicht mehr in der Lage ist über einen längeren Zeitraum mehr als 1/7 der Bezugsgroesse zu erwerben..stimmt das ?
Welche Bedingungen dazu führen, dass man eine EM-Rente bekommen würde, steht alles genau auf den Seiten der DRV und hier auch schon in sehr vielen Beiträgen dazu.

Eine EU-Rente gibt es schon seit 2001 überhaupt NICHT mehr und wie viel du noch verdienst / oder verdienen könntest interessiert bei der DRV Niemanden dafür.

Eine Rente wegen Erwerbsminderung (wie die seit 2001 heißt) gibt es nur aus rein gesundheitlichen Gründen und das prüft die Rentenkasse selber mit deinen Arztberichten, in einer Reha (auch zusätzlich) und mit ihren eigenen Gutachtern.

Wenn man dann meint, dass du nur noch weniger als 6 aber noch mehr als 3 Stunden arbeiten kannst, dann bekommst du mit viel Glück einer Teilweise EM-Rente (50 % der EM-Vollrente) und wenn man meint du kannst nur noch weniger als 3 Stunden täglich arbeiten, NUR dann käme eine EM-Vollrente in Frage.

Wenn du vor hast eine Beschäftigung von 30 Wochenstunden aufzunehmen, dann bist du aus Sicht der Renten-Gesetze (6 und mehr Stunden täglich) bereits VOLLZEIT Erwerbsfähig und bekommst überhaupt KEINE Rente.

Dann nützen dir auch die erfüllten Versicherungszeiten nichts mehr.

Du bist NICHT Erwerbsgemindert in diesem Falle ...

Niemand bekommt bei Vollzeit-Arbeit (also auch schon ab 6 Stunden täglicher Arbeitszeit) eine EM-Rente ...

Wenn EM-Rentner arbeiten, dann machen die in der Regel höchstens einen Minijob (unter 15 Wochenstunden), sonst wird ihnen die Rente nämlich wieder gekürzt oder sogar entzogen ...
Wer noch genug (Stunden täglich !!!) arbeiten KANN der bekommt keine Rente wegen Erwerbsminderung.

Was reguläre Altersrentner machen (dürfen) ist eine ganz andere Frage, die bekommen ja ihre Rente nicht aus gesundheitlichen Gründen, das darf man nicht alles in einen Topf werfen.

Mit 45 Jahren wird die DRV ganz sicher andere Einfälle haben als dir eine EM-Rente zu zahlen, wenn du nicht mal AU geschrieben warst die letzte Zeit, wie willst du da begründen können, dass du wegen Krankheit nicht gearbeitet hast ???

Die Fragen im Antrag dazu sind normal, die DRV will ja auch wissen wie man das selber so sieht und wer dann hinschreibt, dass er meint noch 6 Stunden arbeiten zu können, der ist gewiss nicht krank genug, um EM-Rente zu bekommen.

Ohne Erwerbs-Einkommen zu Hause zu sein ist ja nicht verboten in D, wer sich das leisten kann (oder leistet) ohne ernstzunehmende Krankheitsnachweise zu besitzen, der muss ja nicht arbeiten gehen.

Du schreibst leider nicht, ob du überhaupt regelmäßig bei Ärzten in Behandlung bist, denn ohne solche Nachweise (wenigstens) wird sich die DRV nicht lange mit deinem Antrag aufhalten.

Hier sind viele User, die mit schweren Krankheiten noch jahrelang kämpfen mussten, ehe die DRV das anerkannt hat ... da gehöre ich auch dazu und war fast 4 Jahre AU geschrieben, bis das dann am Gericht entschieden wurde.

Deine Vorstellungen davon wie man zur EM-Rente kommen könnte scheinen eher sehr naiv zu sein, die bekommt man nicht so leicht, um eine finanzielle Lebensbasis zu haben ganz sicher nicht.

Wenn der AG dir so viel Zeit gibt darüber nachzudenken, dann ist das ganz sicher KEINE seriöse Tätigkeit, woher kennt der denn diese "potenziellen" Geschäftskunden bei denen du dann Termine machen sollst wofür auch immer ???

Das nennt man "Kalt-Aquise" und die ist auch bei Geschäftsleuten verboten, wenn sie solche Anrufe (wahrscheinlich) gar nicht wünschen.
Dafür finden sich natürlich auch wenige Bewerber, die nicht sehr schnell schon am Telefon den entsprechenden Ärger bekommen wollen ...

Warum sollte dich jemand einstellen wollen, wenn er weiß, dass du eigentlich eine Rente wegen Erwerbsminderung beantragt hast, die noch nicht entschieden wurde ... ?

Da macht der sich sehr wahrscheinlich schon seine Gedanken wie belastbar du sein wirst gesundheitlich und dass du wahrscheinlich nicht lange dort arbeiten wirst, wenn du die Rente bekommen würdest ...

Wenn ihm das egal ist wäre das höchstens ein Zeichen, dass die Fluktuation dort so stark ist, dass sowieso keiner lange diesen Job macht.

Alles sehr undurchsichtig was du dir da vorstellst und wenn du wirklich so krank bist, dass du die EM-Rente brauchst, dann denkt man nicht mehr darüber nach vielleicht einen fast "Vollzeit-Job" anzunehmen.

MfG Doppeloma

PS: Bitte schau dir an wie man richtig zitiert und schreibe nicht deine Antworten stückweise einfach in Zitate rein, das ist sehr unübersichtlich und erschwert das Antworten.
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von Doppeloma (02.11.2017 um 18:51 Uhr)
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2017, 19:33   #27
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.673
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Ich brauchte die Wartezeit nicht aufgrund des HHG, StrReha, VwRehaG und BerRehaG nicht zu erfüllen. Es ist schon sehr seltsam, dass im Regierungsbezirk Düsseldorf 9000 Leute nach § 17a StrRehaG Rente bekommen und keiner diese Gesetze kennt.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 06:57   #28
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

@saurbier
Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Liebe Feenzauber,

und wieder jemand der eine Lebensversicherung lieber nicht vom Amt wohlmöglich verwertet sehen möchte, gleichwohl da ja Freibeträge vorhanden sind wie z.B. bei der reinen Altersicherung in höhe von max. 13.000,-€, plus max. 10.000,-€ für einen PKW und dann noch dem Hausrat
woher hast du die 13.000?
Ich dachte 750xlebensjahre? Dann ist das ja noch weniger ?
10.000 für Pkw? Ich hatte von 7500"gelesen.
Habe keinen.
LG Fernzauber
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 08:19   #29
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

Zitat:
..
Wer noch genug (Stunden täglich !!!) arbeiten KANN der bekommt keine Rente wegen Erwerbsminderung.
Kann ich ja nicht:( wenn ich ein Tag 4Stunden gearbeitet hab brauch ich wieder 1-2Tage um wieder einigermaßen zu funktionieren.


Zitat:
Mit 45 Jahren wird die DRV ganz sicher andere Einfälle haben als dir eine EM-Rente zu zahlen, wenn du nicht mal AU geschrieben warst die letzte Zeit:
Das wird schwer nachzuweisen ja. Was für Einfälle denn ?
Zitat:
Du schreibst leider nicht, ob du überhaupt regelmäßig bei Ärzten in Behandlung bist, denn ohne solche Nachweise (wenigstens) wird sich die DRV nicht lange mit deinem Antrag aufhalten.
Regelmaessig nur beim Schmerzarzt. Du meinst Nachweis durch dem Arzt könnte reichen?

Geändert von Feenzauber (03.11.2017 um 09:14 Uhr)
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 13:11   #30
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.385
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Hallo Feenzauber,

Zitat:
Kann ich ja nicht:( wenn ich ein Tag 4Stunden gearbeitet hab brauch ich wieder 1-2Tage um wieder einigermaßen zu funktionieren.
Das ist deine private Einschätzung und durch NICHTS bisher medizinisch bewiesen, du arbeitest ja schon lange nicht mehr, da kennst du deine reale Belastbarkeit aktuell wahrscheinlich selber nicht genau.

Andererseits willst du eine 30-Stunden-Woche angehen, wenn du schon weißt (zumindest für dich selber), dass es nicht funktionieren wird ...

Bei 30 Wochenstunden arbeitest du ja nich einen Tag höchstens 4 Stunden und hast dann ein paar Tage frei zur Erholung, es gnügt aber der DRV nicht ernsthaft das so in den Antrag zu schreiben, wenn man gerade überhaupt nicht arbeitet und auch keinen (laufenden) Krankenschein als Begründung dafür hat.

Zitat:
Das wird schwer nachzuweisen ja. Was für Einfälle denn ?
Das kannst du nachträglich überhaupt nicht mehr nachweisen, AU-Bescheinigungen darf kein Arzt für längere Zeit rückwirkend ausstellen.
Wenn die DRV bei der KK nachfragt für den Renten-Antrag wie lange du schon krank bist, dann finden die keine AU für dich und werden der DRV das mitteilen.

Man kann dich auch in einen anderen Beruf "umschulen" wollen oder einfach etwas Geld "spendieren" für einen Arbeitgeber, der dich ainstellt so wie du bist ... das nennt sich LTA (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) und wird IMMER vorrangig geprüft, besonders in deinem Alter.

Immerhin sollst du (eigentlich) noch 22 Jahre arbeiten und in die Rentenkasse einzahlen können, da wird man zunächst ALLES versuchen eine Berentung zu verhindern.

Zitat:
Regelmaessig nur beim Schmerzarzt. Du meinst Nachweis durch dem Arzt könnte reichen?
Ich kann nicht beurteilen "ob das reichen könnte", was meint denn dein Arzt dazu, sieht der auch keinen anderen Weg als eine EM-Rente ... zu entscheiden hat der das allerdings auch nicht.

Mir wurde eine mechanische Herzklappe eingesetzt, ich war fast 4 Jahre AU geschrieben als Krankengeld und ALGI abgelaufen waren hat das bei der DRV noch immer "NICHT gereicht" und ich war bei mehreren Fachärzten in ständiger Behandlung.

Musste zur Reha, wo man mich auch für gesund genug erklärt hat zu arbeiten und wurde zu DRV Ärzten geschickt die mich begutachtet haben, die meinten auch ich sei gesund genug und brauche keine EM-Rente ...

Zu der Zeit hatte ich bereits fast 40 Jahre gearbeitet und war Ende 50 ... vielleicht erkennst du so besser wie gering deine Chancen mit deinen aktuellen Voraussetzungen sein könnten, die DRV zu überzeugen, dass du nicht mehr arbeiten KANNST für deinen Lebensunterhalt.

Weil du mal wieder Geld brauchst ist jedenfalls KEIN ausreichennder Grund dafür.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 14:40   #31
Tica
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: Tief im Osten
Beiträge: 202
Tica Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

@Feenzauber

Der Fehler mit dem Nicht-krank-schreiben-lassen ist ja nun gemacht.
Aber es kann sicher nicht schaden, wenn Dein Arzt der DRV mitteilt, dass er Dich AU geschrieben hätte bzw. Du AU warst, Du aber aus den genannten Gründen darauf verzichtet hast.

Vermutlich wird Dir erst einmal eine Reha oder ähnliches gegeben, um Dein Leistungsvermögen festzustellen.
Wobei das dann wieder subjektiv ist. Viele werden als arbeitsfähig entlassen und können eigentlich nicht arbeiten.

Auf jeden Fall wirst Du Dich auf einen langen Kampf einrichten müssen. Lass Dich auch von einem Fachanwalt beraten, damit keine weiteren Fehler dazu kommen.
Und eine umgehende Krankschreibung nicht vergessen.

Deine Äußerung, dass Du nach einem Tag arbeiten (4 Stunden) wieder Pause brauchst zeigt Dir doch, dass Du eigentlich nicht mehr berufstätig sein kannst.
Tica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 15:38   #32
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.352
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Hallo Feenzauber,

deine frage dürfte sich doch aus § 12 SGB II erklären, als da wären:
1.)
Zitat:
geldwerte Ansprüche, die der Altersvorsorge dienen, soweit die Inhaberin oder der Inhaber sie vor dem Eintritt in den Ruhestand auf Grund einer unwiderruflichen vertraglichen Vereinbarung nicht verwerten kann und der Wert der geldwerten Ansprüche 750 Euro je vollendetem Lebensjahr der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person und deren Partnerin oder Partner, höchstens jedoch jeweils den nach Satz 2 maßgebenden Höchstbetrag nicht übersteigt,
2.)
Zitat:
nach dem 31. Dezember 1963 geboren sind, darf der Grundfreibetrag nach Satz 1 Nr. 1 jeweils 10.050 Euro und der Wert der geldwerten Ansprüche nach Satz 1 Nr. 3 jeweils 50.250 Euro
Allerdings sofern du jetzt noch weiterhin einen Betrag aufzehre mußt, sollte man nicht vergessen das da die Zeit gegen dich läuft.

Je länger du dich von einer früheren Anspruchberechtigung seitens der DRV entfernst, je schlechter sieht es für deine Frühverrentung aus.

Hier müssen sie in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens drei Jahre Pflichtbeiträge eingezahlt worden sein. Wer du zum Beispiel aufgrund deiner Erkrankung bzw. Auszeit nun längere Zeit keine Beiträge in die Rentenkasse eingezahlt hast, verliert unter Umständen deinen Anspruch.

Dann ist nichts mehr mit einer Frührente.

Das mal grundsätzlich dazu.

Als nächstes wäre wie Doppeloma ja eh schon ausgeführt hat, daß für die DRV vom Grunde her grundsätzliches gilt - wer nicht vorher durch Unfall oder langwierige Erkrankung mit medizinischer Begleitung (Arzt/Ärzte) sich in Behandlung befand aus der sich auch eine Arbeitsunfähigkeit (attestiert) ergab, für den sieht es sehr schlecht aus.

Sowas kann man leider auch naträglich nicht mehr herbei zaubern, vor allem wenn es auf eigene Versäumnisse beruht.

Und bei einem doch jüngeren Menschen (45) wie dich, da stellt die DRV leider noch viel höhere Hürden, denn man könnte ja ggf. immer noch in einem leichteren Beruf/Tätigkeit Erwerbseinkommen erzielen, z.B. mittels Umschulung etc..

Nebenbei sei mal angemerkt, daß deine persönlichen gesundheitlichen Befindlichkeiten bzw Einschätzungen leider keinerlei relevanz haben, da zählen nur medizinische Aussagen.

Da du ja schon schreibst, daß du dich seit langem in schmerztherapeutischer Behandlung befindest, müsste man hier mal fragen, warum dich der Arzt bisher noch nicht so Krank gesehen hat das er eine Reha bei der DRV beantragt hat.

Gibt es da ggf. relevante Fakten die wir hier so nicht kennen, welche ihn wohlmöglich bisher nicht dazu veranlasst haben könnten (z.B. fehlende berufliche Tätigkeit).

Ich möchte mich da schon eher der Aussage von Doppeloma anschließen, daß ich für dich so leider eher sehr schlechte Möglichkeiten für eine Frühverrentung durch die DRV sehe.

Aber Wunder gibt es ja immer wieder, erst recht bei der DRV.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 13:51   #33
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

@saurbier
Zitat:
Da du ja schon schreibst, daß du dich seit langem in schmerztherapeutischer Behandlung befindest, müsste man hier mal fragen, warum dich der Arzt bisher noch nicht so Krank gesehen hat das er eine Reha bei der DRV beantragt hat.*

Gibt es da ggf. relevante Fakten die wir hier so nicht kennen, welche ihn wohlmöglich bisher nicht dazu veranlasst haben könnten (z.B. fehlende berufliche Tätigkeit).
Wie ist das genau gemeint mit fehlende berufliche Tätigkeit ?
Ich war beschäftigt bis 01-16

Geändert von Feenzauber (05.11.2017 um 14:50 Uhr)
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 13:56   #34
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.686
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Ich glaube Suarbir meint das so, dass der Arzt Dir schon längst zu Rentenantrag geraten hätte, wenn Du noc in Arbeit wärst.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 14:45   #35
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard Leistungen zur Teilhabe - wie funktioniert das ?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich glaube Suarbir meint das so, dass der Arzt Dir schon längst zu Rentenantrag geraten hätte, wenn Du noc in Arbeit wärst.
Achso, dachte das geht aus der Treadfragestellung und dem ersten Post schon hervor dass ich es
nicht bin .

Kann mich die DRV trotzdem in Rehabilitation schicken ? Oder zur Umschulung ?
Die Leistungen zur Teilhabe- ich dachte das geht über jobcenter ?
Kann man ggf den Arbeitgeber evtl. vorschlagen ?

Geändert von Feenzauber (05.11.2017 um 14:56 Uhr)
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 15:07   #36
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.686
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Wer der Kostenträger ist für eine eventuelle Umschulung oder LTA, das richtet sich danach, wie lange Du schon Rentenversicherungsbeiträge eingezahlt hast. Wenn Du mindestens 5 Beitragsjahre hast, dann läuft eien LTA immer über die DRV. Auch wenn Du den Antrag bei der AfA stellen würdest, würden die den weiterleiten an die DRV.

Wie willst Du denn einen Arbeitgeber vorschlagen? Ein Arbeitgeber enscheidet immer noch selber, ob er einen Vertra mit Dir abschliessen möchte oder nicht.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 04:39   #37
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

Zitat:

Wie willst Du denn einen Arbeitgeber vorschlagen? Ein Arbeitgeber enscheidet immer noch selber, ob er einen Vertra mit Dir abschliessen möchte oder nicht.
Klar entscheidet er. Ich meinte wird der AG von der DRV bestimmt ?
Wenn ich ein AG habe der mich einstellen wuerde wie läuft das dann ?
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 05:06   #38
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.686
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Den Arbeitgeber muss mab selber suchen. Die DRV prueft dann, ob der Arbeitsplatz leidensgerecht ist.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 14:30   #39
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.352
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Sorry Leute,

aber wir stochern hier doch nur noch herum.

Warum legt uns Feenzauber nicht mal handfeste Fakten auf den "Tisch", damit wir einen passenden Lösungsvorgang vorbringen können anstatt hier etwas und da etwas, was dann irgendwie doch wieder nicht ist, weil es zu den Fakten nicht paßt.

Und bevor Feenzauber wieder fragt was ich meine mal Tacheles:

Beschreib uns die Vorgeschichte mal etwas ausführlicher, also wieviel Stunden hast du vor der Erkrankung gearbeitet und wie lange, welche Ärzte behandeln dich seit wann und wie lange liegt wenn überhaupt eine AU vor. Handelt es sich um eine Versicherung zur generellen Altersvorsorge mit vorzeitigem Verwertungsausschluß oder was.

Ohne eine Vorgeschichte kommt nicht viel Hilfreiches zustande.

Deine kurze Feststellung das du von 01-16 gearbeitet hast, sagt leider wenig aus, denn regulär würde sich aus einer derartigen Beschäftigung a) im Falle einer Erkrankung ein 78wöchiges KG ergeben und b) im Anschluß auf jeden Fall (dein Alter zugrunde gelegt) 12 Monate ALG-I - aber niemals jetzt schon ein ALG-II Anspruch bei welchem du dein Vermögen verwerten mußt.

Ich hoffe du verstehst!

Zitat:
Ich glaube Suarbir meint das so, dass der Arzt Dir schon längst zu Rentenantrag geraten hätte, wenn Du noc in Arbeit wärst.
Ganz genau, so sieht es aus - danke Kerstin_K -, wer nicht über einen längeren Zeitraum arbeitsfähig ist, da können auch die behandelnden Ärzte einen Antrag für eine medizinische Reha ausfüllen, den man dann an die KK weiter leitet.



Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 08:37   #40
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

Zitat:

Warum legt uns Feenzauber nicht mal handfeste Fakten auf den "Tisch", damit wir einen passenden Lösungsvorschlag machen können.

Beschreib uns die Vorgeschichte mal etwas ausführlicher, also wieviel Stunden hast du vor der Erkrankung gearbeitet und wie lange, welche Ärzte behandeln dich seit wann und wie lange liegt wenn überhaupt eine AU vor. Handelt es sich um eine Versicherung zur generellen Altersvorsorge mit vorzeitigem Veerwertungsausschluß oder was.
zulletzt habe ich 20 Stunden gearbeitet, die letzten 9,5 Jahre.
Ärzte sind derzeit nur Schmerzarzt und gelegentlich Orthopäde.
AU seit 02/16, wie gesagt keine AU Bescheinigung da ich dachte brauch keine
Ohne AG.
Eine kapital Lebensversicherung,, kein Verwertungsausschluss ,läuft 2027 aus.( sowie eine lv auf Rentenbasis, Kein verwertungsausschluss, ist stillgelegt keine Beitragszahlung)

Zitat:
Deine kurze Feststellung das du vor 01-16 gearbeitet hast, sagt leider wenig aus, denn regulär würde sich aus einer derartigen Beschäftigung a) im Falle einer Erkrankung ein 78wöchiges KG ergeben und b) im Anschluß auf jeden Fall (dein Alter zugrunde gelegt) 12 Monate ALG-I - aber niemals jetzt schon ein ALG-II Anspruch bei welchem du dein Vermögen verwerten mußt.
KG endete nach 7 Monaten , mit Begründung von KK Gesundheitszustand hätte sich verbessert was nicht so war. (War bei einem neuen Arzt der eine Aussage von mir fehlinterpretierte) Hab aber kein Widerruf gemacht und bin nicht zur AFA gegangen wegen der Schmerzen, wollte die Zusatzbelastung nicht.
Das war natürlich falsch.

Zitat:
Ganz genau, so sieht es aus - danke Kerstin_K -, wer nicht über einen längeren Zeitraum arbeitsfähig ist, da können auch die behandelnden Ärzte einen Antrag für eine medizinische Reha ausfüllen, den man dann an die KK weiter leitet.
Geht das auch während ein Rentenantrag läuft ?
Schmerzarzt will mich in Schmerzklinik schicken.
Nichts desto trotz geht mir auch das Geld aus und in Kuerze steh ich ohne soziale Absicherung da.
Was kann es ich tun ?

LG Feenzauber
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 15:46   #41
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.352
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Hallo liebe Feenzauber,

du bist 45 Jahre,
hast die letzten 9,5 Jahre 20 Stunden tägl. gearbeitet.

Deine behandelnden Ärzte sind derzeit nur ein Schmerzarzt und gelegentlich ein Orthopäde.

AU bist du seit 02/16, aber wie gesagt ohne AU Bescheinigung, da du dachtest das du diese ohne AG nicht brauchst.

Du hast eine Kapital Lebensversicherung, die keinen Verwertungsausschluss hat und die 2027 aus läuft. Dazu eine Lebensversicherung auf Rentenbasis, die ebenfalls keinen verwertungsausschluss hat, aber still gelegt ist mangels Beitragszahlung).

Zitat:
KG endete nach 7 Monaten , mit Begründung von KK Gesundheitszustand hätte sich verbessert was nicht so war. (War bei einem neuen Arzt der eine Aussage von mir fehlinterpretierte) Hab aber kein Widerruf gemacht und bin nicht zur AFA gegangen wegen der Schmerzen, wollte die Zusatzbelastung nicht.
Das war natürlich falsch.
Na ja, da dürfte dann wohl doch schon der erste grobe Schnitzer deinerseits passiert sein, indem du so einfach die Aufhebung des KG durch die KK zugelassen hast. Dagegen hättest du in Widerspruch gehen müssen - wenn du doch nicht gesund warst. Warum nicht? Dadurch hast du 1.) sehr viel KG-Leistung und 2.) vor allem deine soziale Absicherung übers KG verschenkt.

Warum bitte schön bist du dann nicht wieder zur Arbeit gegangen und hast versucht diese wieder aufzunehmen. Wäre das dann wegen deiner Schmerzen gescheitert, hätte dich ein Arzt doch erneut AU schreiben können/dürfen.

Zitat:
Geht das auch während ein Rentenantrag läuft ?
Hast du denn jetzt einen Rentenantrag bei der DRV gestellt.

Zitat:
Schmerzarzt will mich in Schmerzklinik schicken.
Nun ja, wenn der Schmerztherapeut dies für notwendig hält, kann er logischer Weise auch eine Überweisung dafür tätigen. Da wäre dann natürlich zuerst mal die Frage ob du überhaupt dazu bereit wärst für einige Wochen in solch eine Therapie zu gehen, aber auch ob die KK bereit ist die Kosten dafür zu übernehmen, denn die sah/sieht dich ja (siehe oben) eigentlich für so gesund das du wieder arbeiten kannst.

Ggf. wird dich die KK dann erst einmal zum MdK schicken um das abklären zu lassen.

Zitat:
Nichts desto trotz geht mir auch das Geld aus und in Kuerze steh ich ohne soziale Absicherung da.
Tja, daß ist nun leider ein Problem was du dir ja mal leider selber eingebrockt hast, nachdem du gegen die Streichung deines KG nicht in Widerspruch gegangen bist und offensichtlich ja wohl auch deine Arbeit nicht wieder aufgenommen hast.

Wer zahlt eigentlich die ganze Zeit deine KK, denn Arbeitslos hast du dich ja im Oktober 2016 nicht gemeldet und sozialversicherungspflichtig arbeiten gehst du ja offensichtlich auch nicht.

Damit wärst du nun bereits seit gut 14 Monaten aus dem Sozialsystem raus.

Wovon lebst du, von der Verwertung deiner Lebensversicherung.

Zitat:
Was kann es ich tun ?
Wohl eine sehr gute Frage, vor allem wenn man sieht wie das Kind Stück für Stück tiefer in den Brunnen gefallen ist, nur weil DU es hast immer weiter fallen lassen.

Heute bliebe dir wohl nicht viel mehr übrig, als tatsächlich dein Vermögen (Lebensversicherung) auf zu zehren, bis das du wieder einen Rechtsanspruch auf ALG-II (so gut wie Mittellos) hättest.

Ob deine Hoffnung auf eine Rente dir wirklich weiter helfen würde, daß mag ich Arg bezweifeln, denn bisher sehe nirgends echte Anhaltspunkte die eine EMR rechtfertigen würden, denn für diese sind die Hürden bei der DRV leider sehr hoch gesteckt.

Man überlege mal, daß hier viele über Jahre hinweg um ihre EMR vor Gericht kämpfen müssen, gleichwohl sie unzählige ärztliche Atteste vorliegen haben nach welchen sie nicht mehr voll Erwerbsfähig sind.

Du hast bisher aktuell noch nicht mal eine AU und hast dazu in der Vergangenheit ja auch nichts gegen die Aufhebung des KG unternommen.

All dies wird die DRV natürlich aus deinen Krankenakten seitens der KV erfahren. Was glaubst du nun, wie die DRV da über einen Rentenantrag deinerseits entscheiden wird.

Nur weil du von 02/2016 - 09/2016 AU warst, soll dir die DRV jetzt eine EMR bewilligen.

Mal ganz nebenbei, bevor die DRV eine volle EMR bewilligt, gäbe es immer noch die Möglichkeit einer Teil-EMR (3-6 Std./tägl.). Aber davor käme dann zuerst einmal mit Sicherheit eine Rehabilitationsmaßnahme um festzustellen a) was dir gesundheitlich fehlt und b) in wie weit dich dies in einer Erwerbsfähigkeit überhaupt einschränkt. Danach könnte dann in Anbetracht deines Alters eine Berufsfindungsmaßnahme kommen, denn da du noch so jung bist könnte auch eine Umschulung möglich sein.

Der Weg in eine Rente ist heute lang - sehr sehr lang.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 16:54   #42
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard Reha, Berufsfindungsmassnahme, Umschulung während EM R Antrag

Danke lieber saurbier,

Zitat:
Dagegen hättest du in Widerspruch gehen müssen - wenn du doch nicht gesund warst. Warum nicht? Dadurch hast du 1.) sehr viel KG-Leistung und 2.) vor allem deine soziale Absicherung übers KG verschenkt.

Warum bitte schön bist du dann nicht wieder zur Arbeit gegangen und hast versucht diese wieder aufzunehmen. Wäre das dann wegen deiner Schmerzen gescheitert, hätte dich ein Arzt doch erneut AU schreiben können/dürfen.
Widerspruch, ich hatte keine RS- Versicherung und i-wie hatte ich nicht die Kraft dazu , wollte gesund werden dann eine neue Arbeit aufnehmen, die Beschäftigung hatte ja während der AU geendet. Ich haette zur AfA gemusst. Der Hausarzt sagte ja auch er sieht mich weiter au. Es War fatal nicht der kk zu widersprechen bzw. Zur AfA zu gehen.

Geändert von Feenzauber (07.11.2017 um 17:23 Uhr)
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 17:15   #43
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.360
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Reha, Berufsfindungsmassnahme, Umschulung während EM R Antrag

Zitat von Feenzauber Beitrag anzeigen
...
Widerspruch, ich hatte keine RS- Versicherung und i-wie hatte ich nicht die Kraft dazu , wollte gesund werden dann eine neue Arbeit aufnehmen, die Beschäftigung hatte ja während der AU geendet. Ich haette zur AfA gemusst. Der Hausarzt sagte ja auch er sieht mich weiter au. Es War fatal nicht der kk zu widersprechen bzw. Zur AfA zu gehen.

für einen widerspruch brauchts erst mal keine RS-versicherung ... da hätte gereicht formlos einen widerspruch gegen die einstellung des KG zu erheben und den arzt für die begründung mit ins boot zu holen.
nach erneuter ablehnung kann man klage erheben.

.......

jetzt bleibt dir nur, für deine LVen entweder den verwertungsausschluss zu machen (dann kommst du aber vor dem rentenalter nicht dran) und dann ALG2 zu beantragen oder die LV aufzulösen und davon zu leben, bis du anspruch auf ALG2 hast.


den rentenantrag kannst du ja trotzdem stellen (ich seh da aber eher schwarz für rente) und in die schmerzklinik solltest du auch gehen... dabei gehts ja nicht nur um rente oder nicht sondern um lebensqualität.
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 17:21   #44
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

Zitat:
Wer zahlt eigentlich die ganze Zeit deine KK, denn Arbeitslos hast du dich ja im Oktober 2016 nicht gemeldet und sozialversicherungspflichtig arbeiten gehst du ja offensichtlich auch nicht.
Ich von Ersparnissen :(

Zitat:
Mal ganz nebenbei, bevor die DRV eine volle EMR bewilligt, gäbe es immer noch die Möglichkeit einer Teil-EMR (3-6 Std./tägl.). Aber davor käme dann zuerst einmal mit Sicherheit eine Rehabilitationsmaßnahme um festzustellen a) was dir gesundheitlich fehlt und b) in wie weit dich dies in einer Erwerbsfähigkeit überhaupt einschränkt. Danach könnte dann in Anbetracht deines Alters eine Berufsfindungsmaßnahme kommen, denn da du noch so jung bist könnte auch eine Umschulung möglich sein.
Wie wird in der Reha festgestellt was mir gesundheitlich fehlt ? Werden da nochmal Diagnosen gestellt ?

Wenn ihr mich jetzt in Schmerztherapie begebe steht das nicht einer Reha im Wege ? Bzw trägt die Kasse nicht wegen des Rentenantrages ?

Nun verstehen ich das richtig im Fall einer Teil EM R könnte man mich in eine Berufsfindungsmassnahme stecken? Muesste ich dazu nicht bei der AfA gemeldet sein ?



Seht ihr eine Möglichkeit wie ihr die Verwertung vermeiden koennte ?

Zitat:
für einen widerspruch brauchts erst mal keine RS-versicherung ... da hätte gereicht formlos einen widerspruch gegen die einstellung des KG zu erheben und den arzt für die begründung mit ins Boot zu holen.
Oh mann wäre ihre nur früher hier gelandet.

Geändert von axellino (07.11.2017 um 18:14 Uhr)
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 14:26   #45
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.352
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Hallo Feenzauber,

zuerst solltest du uns mal klaren Wein einschenken und mitteilen, ob du nun überhaupt einen Rentenantrag gestellt hast, oder immer nur davon redest.

Als nächstes würde ich dir dann empfehlen dem Rat deines Schmerztherapeuten zu folgen und in eine stationäre Behandlung zu gehen.

Ggf. kann dir breits da wieder soweit geholfen werden das du wieder deine Arbeit mit 20 Wochenstunden aufnehmen kannst.

Was mit deiner Lebensversicherung zu machen ist bzw. wäre um da wohlmöglich einen Verwertungsausschluß zu erziehlen, daß solltest du mal mit der Versicherung abklären.

Übrigens, wenn du dich jetzt beim JC melden wirst, wird man dich garantiert dannach fragen wovon du bisher gelebt hast. Da dürfte man dann schon etwas genauer hinschauen bzgl. Vermögen.

Ob eine Rente für dich in Frage kommt oder nicht, nun das sollten dir eigentlich deine behandelnden Ärzte sagen können. Wenn die dich nicht für so krank halten, dann dürfte sich ein Rentenantrag wohl eher erübrigen, denn die DRV wird da noch viel genauer gesundheitlich prüfen bzw. prüfen lassen.

Und ja, solltest du in eine Rehabilitation gehen müssen, dann wird man da medizinisch schon sehr genau schauen was dir fehlt. Vor allem aber versuchen diese Einschränkungen dann durch Behandlung versuchen zu minimieren bzw. aufzuheben sofern es möglich ist.

Eine Berufsfindungsmassnahme hat nicht unbedingt war mit einer Teil-EMR zu tun. Die gibt es häufiger im Anschluss bei jüngeren Reha-Teilnehmern, wo man sich seitens der DRV dann erhofft über eine Umschulung eine Rente grundsätzlich noch zu vermeiden.

Wie schon gesagt, bei deinen bisherigen Angaben würde ich mal nicht auf eine Rente setzen.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 20:41   #46
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

Halle saurbier
Zitat:

zuerst solltest du uns mal klaren Wein einschenken und mitteilen, ob du nun überhaupt einen Rentenantrag gestellt hast, oder immer nur davon redest.
Ja habe ich formlos gemacht und bestaetigt bekommen. Den Originalantrag soll ich noch einreichen.
Muss der über ein Amt eingereicht werden ? Oder kann ich den so wegschicken? Der VDK meinte das ging auch so, so überzeugend klang das für mich nicht.

Zitat:
Als nächstes würde ich dir dann empfehlen dem Rat deines Schmerztherapeuten zu folgen und in eine stationäre Behandlung zu gehen.

Ggf. kann dir breits da wieder soweit geholfen werden das du wieder deine Arbeit mit 20 Wochenstunden aufnehmen kannst.
Diese Beschäftigung hat doch geendet(Kündigung) während der AU.
Geht das überhaupt während des Rentenantrages in eine Schmerzklinik zu gehen?
Sträubt sich da nicht die Kasse weil RV zuständig ist ? Oder keiner ?

Zitat:
Übrigens, wenn du dich jetzt beim JC melden wirst, wird man dich garantiert dannach fragen wovon du bisher gelebt hast. Da dürfte man dann schon etwas genauer hinschauen bzgl. Vermögen.
Was heisst das ? Kontoauszüge für die ganze Zeit? Wobei da nichts mehr ist ausser die Versicherungen.
Werden Erbschaften im Leistungsantrag gefragt ? Ich hatte 2016 einen kleinen Betrag geerbt den ich allerdings an ein Angehoerigen abgetreten habe um ein Grabstein zu bezahlen.
Kann sowas Probleme machen ?

Zitat:
Ob eine Rente für dich in Frage kommt oder nicht, nun das sollten dir eigentlich deine behandelnden Ärzte sagen können.
Der Schmerzarzt sagte: Kann man stellen, 90% werden eh abgelehnt. Ich fragte nach Befürwortung sagte er "ich bekomme eine Anfrage und kann nur die Befunde einreichen die vorliegen" . Grosse Unterstützung hab ich da nicht zu erwarten.

Zitat:
Wenn die dich nicht für so krank halten, dann dürfte sich ein Rentenantrag wohl eher erübrigen, denn die DRV wird da noch viel genauer gesundheitlich prüfen bzw. prüfen lassen.
Durch Gutachter ?
kann mir das denn Nachteile bringen ?

Zitat:
Und ja, solltest du in eine Rehabilitation gehen müssen, dann wird man da medizinisch schon sehr genau schauen was dir fehlt.
Zitat:
Vor allem aber versuchen diese Einschränkungen dann durch Behandlung versuchen zu minimieren bzw. aufzuheben sofern es möglich.
Wenn tatsächlich RICHTIG geschaut UND ERFOLG REICH behandelt würde wäre ja schön.
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 23:00   #47
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.360
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Zitat von Feenzauber Beitrag anzeigen
...
Ja habe ich formlos gemacht und bestaetigt bekommen. Den Originalantrag soll ich noch einreichen.
Muss der über ein Amt eingereicht werden ? Oder kann ich den so wegschicken? Der VDK meinte das ging auch so, so überzeugend klang das für mich nicht.
brauchst du nicht über ein amt einreichen. wenn du dir zutraust, den antrag allein auszufüllen, dann kannst du ihn selbst (nachweislich) an die DRV schicken...
ich habe mir damals hilfe bei einem unabhängigen rentenberater
geholt, mit dem zusammen alles ausgefüllt. hab eine kopie bekommen und er hat das dann bei der DRV eingereicht.


Zitat von Feenzauber Beitrag anzeigen
Geht das überhaupt während des Rentenantrages in eine Schmerzklinik zu gehen?
Sträubt sich da nicht die Kasse weil RV zuständig ist ? Oder keiner ?
lass dir die einweisung geben und schick sie an die KK... wenn die sich nicht zuständig fühlen geben die das an die DRV weiter... aber kümmer dich endlich...

....

Zitat von Feenzauber Beitrag anzeigen
Der Schmerzarzt sagte: Kann man stellen, 90% werden eh abgelehnt. Ich fragte nach Befürwortung sagte er "ich bekomme eine Anfrage und kann nur die Befunde einreichen die vorliegen" . Grosse Unterstützung hab ich da nicht zu erwarten.
nach ablehnung geht man in widerspruch. und wenn der auch abgelehnt wird, kann man klagen. ob man damit durchkommt weiss keiner vorher, wenn man es aber nicht versucht und dann auch durchzieht hat man schon verloren.
und mehr als befunde und eine einschätzung schicken kann der arzt ja nicht.

Zitat von Feenzauber Beitrag anzeigen
Durch Gutachter ?
kann mir das denn Nachteile bringen ?
was für nachteile befürchtest du?
die gutachter der DRV sind meist pro DRV eingestellt, da wird oft gesünder begutachtet, als patient ist. aber es gab und gibt immer wieder überraschungen...
wenn abgelehnt wird bleibt ja immernoch der weg der klage... gerichtsgutachter sind da weniger befangen...

Zitat von Feenzauber Beitrag anzeigen
Wenn tatsächlich RICHTIG geschaut UND ERFOLG REICH behandelt würde wäre ja schön.
dann versuchs doch einfach, du hast nichts zu verlieren...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 15:29   #48
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.352
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

Hallo Feenzauber,

wann packst du es entlich an!

Zitat:
Diese Beschäftigung hat doch geendet(Kündigung) während der AU.
Und was bitte hat das jetzt mit einem Aufenthalt in einer stationären Schmerzbehandlung zu tun - wohl gar nichts, oder.

Zitat:
Geht das überhaupt während des Rentenantrages in eine Schmerzklinik zu gehen?
Sträubt sich da nicht die Kasse weil RV zuständig ist ? Oder keiner ?
Warum bitte sollte die DRV denn gegen eine Behandlung einwände haben. Für die wäre es doch nur von Vorteil.

Sollten sich wohlmöglich der Termin für eine Schmerzklinik mit dem Termin für eine mögliche Rehabilitaionsmaßnahme seitens der DRV überschneiden, dann kann man sich immer noch mit der DRV schriftlich in Verbindung setzen und darum bitten den Termin zu verschieben bis die Schmerztherapie beendet ist.

Im übrigen unterhält auch die DRV entsprechende Häuser bzw. arbeitet mit solchen zusammen.

Zitat:
Was heisst das ? Kontoauszüge für die ganze Zeit? Wobei da nichts mehr ist ausser die Versicherungen.
Werden Erbschaften im Leistungsantrag gefragt ? Ich hatte 2016 einen kleinen Betrag geerbt den ich allerdings an ein Angehoerigen abgetreten habe um ein Grabstein zu bezahlen.
Kann sowas Probleme machen ?
Logisch wird das JC nach Kontoauszügen fragen, im Regelfall für die letzten 3 bis max. 6 Monate. Wenn du noch Versicherungen hast, wirst du diese ja auch im Antrag angeben müssen, dann wird man auch da genauer hinschauen, ob nicht ein Verwertungsausschluss gegeben ist.

Wie man da raus käme, da kann dir deine Versicherung genügend Tips zu geben.

Vermögensabtretungen sind so eine Sache. Wie das bei den JC läuft weiss ich mangels eigener Erfahrung leider nicht, ich kenn das nur aus dem Sozialbereich und da gibt es dann an Rückgriffrecht für 10 Jahre.

Die Ämter mögen es nämlich gar nicht gerne, wenn man sein eigenes Vermögen reduziert um sich deshalb dann später Geld vom Amt zu erhoffen.

Wie das JC darauf reagieren wird, wirst du dann ja erfahren.

Zitat:
Der Schmerzarzt sagte: Kann man stellen, 90% werden eh abgelehnt. Ich fragte nach Befürwortung sagte er "ich bekomme eine Anfrage und kann nur die Befunde einreichen die vorliegen"
Na ja, sehr rosig hört sich das dann auch nicht an. Letztendlich mehr als eine medizinische Stellungnahme (Befund) kann er eh nicht an die DRV abgeben.

Ich möchte da auch nicht großartig eingreifen, aber gut eingestellte Schmerzpatienten sind durchaus in der Lage einer Arbeit nachzugehen. Ich persönlich hab das z.B. nach meiner BU-Verrentung noch fast 10 Jahre als Halbtagskraft trotz BTM u. anderer Medikamente geschafft.

Zitat:
Durch Gutachter ?
Vorerst mal nur du die vorliegenden ärztlichen Befunde.

Gutachter kämen erst zum tragen wenn du in einem Widerspruchs-/ bzw. Klageverfahren gehen würdest.

Zitat:
kann mir das denn Nachteile bringen ?
Nun über Nachteile würde ich mir bisher die geringsten gedanken machen. Zuerst einmal solltest du dafür Sorge tragen, daß deine aktuellen gesundheitlichen Einschränkungen behandelt werden. Wenn die erfolgreich behandelt wurden, dann wäre es vielleicht ja aus deiner Sicht schon ein Nachteil das du keine Chance auf eine EMR hättest. Woher sollen wir das also jetzt wissen.

Zitat:
Wenn tatsächlich RICHTIG geschaut UND ERFOLG REICH behandelt würde wäre ja schön.
Ich weiss ja nicht was du so alles erwartest, aber die DRV ist nicht für deine Behandlung zuständig. Das hat seitens der KK zu erfolgen. Hier wären dann wohl eher mal der Schmerztherapeut und wohlmöglich der von dir gelegentlich aufgesuchte Orthopäde gefragt.

Wenn die mit ihrem Latein am Ende sind und du wohlmöglich austherapiert wärst, dann bliebe der DRV als letztes die Möglichkeit über eine Rehabilitation abzuklären, inwieweit du nur noch Erwerbsfähig wärst.

Zuerst aber steht der wohlmöglich lange Weg einer erfolgreichen Krankenbehandlung im Raum und dafür ist wie gesagt die KK zuständig.

6 Monate AU sind für die aber noch lange kein Anhaltspunkt das deine Erwerbsfähigkeit gefärdet ist, vor allem schon mal dann nicht, wenn der MdK dir ja auch noch die AU abgesprochen hat und dich sogar wieder arbeitsfähig sieht.

Vielleicht solltest du dir hier mal Fälle anschauen, wo andere Forenteilnehmer schon seit Jahren um ihre EMR kämpfen und dies nach jahrelange AU incl. fortlaufender ärztlicher Behandlung, zumeist auch noch durch mehrere Fachärzte.

Vielleicht erkennst du dann welch schweren bzw. fast aussichtslosen Weg du dann vor dir hast um eine EMR zu erlangen.

Ich sag es zum Abschluss gerne nochmals, wenn du selbst meinst nach 6 Monaten AU immer noch nicht halbtags wieder arbeiten gehen zu können (ob gekündigt oder nicht), gleichwohl der MdK in seiner medizinischen Begutachtung der Auffassung war das du wieder Arbeiten kannst, dann mag dies gerne deine persönliche Einschätzung sein. Deshalb solltest du jedoch nicht dem Irrglauben unterliegen, daß dir die DRV wegen deiner persönlichen Einschätzung deines Gesundheitszustandes jetzt einfach mal eine EMR bewilligt.

Für mich vollkommen unverständlich ist, daß du noch nicht einmal nach deiner Kündigung bei der AfA vorstellig geworden bist um dir zumindest dein zustehendes ALG-I für max. 1 Jahr zu holen. Stattdessen lieber alles aus eigener Tasche zu zahlen bereit bist, vor allem wenn man bedenkt welcher Beitrag für die private KV-Absicherung aufzuwenden ist. Dies ungeachtet den Kosten für Miete und Lebensunterhalt und dem drohenden Verlust von Leistungsansprüchen bei den Sozialversicherungen.

Sicherlich wirst du verstehen, daß einem sowas irgendwie alles sehr merkwürdig rüber kommt.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 05:29   #49
Feenzauber
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 38
Feenzauber
Standard

Zitat:
ich habe mir damals hilfe bei einem unabhängigen rentenberater*
geholt, mit dem zusammen alles ausgefüllt. hab eine kopie bekommen und er hat das dann bei der DRV eingereicht.
wieviel kostet so etwas ?

Zitat:
was für nachteile befürchtest du?
Dass ggf eine Erwerbsfähigkeit bescheinigt wird trotz der massiven Schmerzen und ich dauerhaft zum jobcenter muss.Dort dann keine Ansprüche habe wg der LV und ich völlig in der Luft hänge .

Geändert von Feenzauber (10.11.2017 um 06:40 Uhr)
Feenzauber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2017, 10:29   #50
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.360
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Beschäftigungsaufnahme während der Erwerbsminderungsrentenantrag läuft?

weisst du, feenzauber...

langsam fühl ich mich verarscht...

du willst eine rente, aber nicht von der DRV unter die lupe genommen werden... so kriegst du die aber nicht...

und du willst nicht zum jobcenter wegen deiner LV, so bist du aber ohne geld zum leben.

ich denke, was du tun musst/solltest... ist ihr lang und breit durchgekaut worden, andere möglichkeiten gibt es nun mal nicht.

für deine entscheidungsfindung wünsche ich dir viel erfolg... ich bin hier durch...

............................................

übrigends, "mein" rentenberater hat mich ne 10€-spende gekostet, den gabs hier über einen behindetenverein, dort war er angestellt und für mehrere landkreise tätig...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beschaeftigungsaufnahme, rentenantrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abmeldung von Hartz während der WBA noch weiter läuft. Ist sowas möglich? Mark12 ALG II 3 05.03.2017 02:49
Darlehen zur Beschäftigungsaufnahme Evi1981 ALG II 8 26.02.2013 00:03
Erwerbsminderungsrentenantrag fraumarita Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 09.03.2012 00:23
Arbeitlosengeld 1 läuft während einer Trainingsmaßnahme aus miles Allgemeine Fragen 4 25.09.2011 20:01
Sanktion wegen angebl. Beschäftigungsaufnahme ? Wanted ALG II 17 03.04.2008 12:33


Es ist jetzt 06:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland