Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Atteste und Gutachten

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.2013, 17:03   #26
Falwalla
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 364
Falwalla Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Atteste und Gutachten

Zitat von Fritz Fleißig Beitrag anzeigen
@franzi

Vermutlich wird das alles nicht zuletzt eine Kostenfrage sein. Das Ausstellen von Attesten kostet Zeit und Geld. Wer bezahlt den Arzt dafür? Die Krankenkasse bestimmt nicht, denn das ist keine AU-Bescheinigung. Es ist also privat zu bezahlen. Übernimmt das JC diese Kosten, und auch in angemessener Höhe? Oder erwartet man dort, daß du selbst die Kosten trägst oder dein Arzt für umsonst arbeitet?

Dein erstes Gutachten trägt doch vermutlich kein Verfalldatum, oder steht darin, daß sich dein Zustand voraussichtlich bessern wird? Es ist solange gültig, bis es durch ein anderes Gutachten ersetzt wird. Dein SB hat sich also gefälligst an dessen Inhalt zu halten, egal ob er momentan Zugriff darauf hat oder nicht - dann soll er halt in der elektronischen Akte nachschauen, das ist doch heutzutage ganz einfach. Allenfalls könnte er eine neuerliche Untersuchung beim ärztlichen Dienst veranlassen. Mit eigenen Mutmaßungen hat er sich zurückzuhalten, er ist schließlich kein Mediziner. Du brauchst es also nicht hinzunehmen, wenn er das vorliegende Gutachten einfach ignoriert.

Das würde ich so schriftlich der Arbeitsagentur oder dem JC mitteilen.

Atteste mit genauen Diagnosen oder Krankheitsbeschreibungen haben im übrigen nichts beim Arbeitsvermittler zu suchen.
das steht mir grad bevor. für wegeunfähigkeit musste ich mal 5 euro zahlen. na, mal schaun, ob facharzt dafür was will.
ansonsten bekommt, dank eurer ausführungen hier und in anderen freds, JC eine entspr. mitteilung.
damals meinte sb'chen - erstattung der kosten nur nach vorherigem antrag.
und dann war der so keck, die unterlagen senden se an mich!!! nicht an den ÄD!!! denkste freundchen. wird nicht sein.

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Dann forderst Du schriftlich eine erneute Feststellung des Umfangs der Erwerbsfähigkeit. Wenn ich der Meinung bin, ich kann mich auf einen VV nicht bewerben, weil das nicht zumutbar ist, dann bewerbe ich mich nicht und berufe mich auf den § 10 SGBII. Die Gesundheit ist doch wichtig, da würde ich mich von einem SB nicht einschüchtern lassen. Eventuell riskiert man ersteinmal ein Sanktion, die dürfte aber zu kippen sein. Bei einen Amtsarztbesuch kann man eine Schweigepflichtsentbindung abgeben und dann kann der Amtsarzt die Unterlagen anfordern.
@geli...
termin zur abgabe hab ich, aber keinen termin beim ÄD. soll ich die entbindung v. schweigepflicht und falls ich für unterlagen nix bezahlen muss, dorthin schicken?



lg F.
Falwalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 17:40   #27
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Atteste und Gutachten

Fallwalla, wenn du die Unterlagen mit samt der Schweigepflichtentbindung zum ÄD schickst, bekommst höchstwahrscheinlich eine Beurteilung nach Aktenlage.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 18:09   #28
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Atteste und Gutachten

Ich habe dieses Attest eben genau wegen dem gleichen Problem ausstellen lassen, das bestätigt, dass ich nicht schwer heben und tragen darf.

Also und was spricht dagegen, weil ich es ohne Murren von meinem Arzt bekommen habe.

Wenn sich dein behandelnder Arzt so anstellt, dafür kann ich ja nichts.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 08:05   #29
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Atteste und Gutachten

So, habe nun endlich das Attest. Ging also doch. Das besteht aus einem Zweizeiler.

Interessanterweise ist es fast der gleiche Text, wie auch in dem älteren Gutachten stand. Also habe ich nun einen Nachweis, dass das Gutachten immer noch seine Gültigkeit hat, weil sich ja inhaltlich nichts geändert hat.

Mal sehen, ob mein SB nun nochmal versucht, sich über das Gutachten hinweg zu setzen ...
Ein Gutachten wiegt ja schwerer als ein Attest (zumal das Gutachten vom internen Amtsarzt erstellt wurde!). Wenn beides den gleichen Inhalt hat, kann er jetzt nicht mehr so tun, als ob das schon "verjährt" wäre ...

Es bleibt spannend.
Werde nach Pfingsten darüber berichten.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 12:32   #30
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Atteste und Gutachten

So weit ich weiß gelten Gutachten auch nur 3 Jahre. Das kommt natürlich auf die Krankheit an.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 13:40   #31
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Atteste und Gutachten

Wenn die nur 3 Jahre gelten, müsste dann das Arbeitsamt eigentlich danach wieder eine neue Untersuchung des Betroffenen in die Wege leiten, oder nicht? Oder muss man sich selbst darum kümmern?

Wie verhält es sich, wenn es sich um eine chronische Erkrankung handelt, die nicht heilbar ist? Da bräuchte ich dann jedes 4. Jahr ein neues Gutachten?

Beim GdB ist es meines Wissens anders: der gilt solange, solange sich keine Änderung ergibt.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 13:41   #32
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.360
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Atteste und Gutachten

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Wenn die nur 3 Jahre gelten, müsste dann das Arbeitsamt eigentlich danach wieder eine neue Untersuchung des Betroffenen in die Wege leiten, oder nicht?
Ich bin der Meinung, das müssen sie jedesmal wenn sie Zweifel haben.
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 14:22   #33
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Atteste und Gutachten

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Wenn die nur 3 Jahre gelten, müsste dann das Arbeitsamt eigentlich danach wieder eine neue Untersuchung des Betroffenen in die Wege leiten, oder nicht? Oder muss man sich selbst darum kümmern?

Wie verhält es sich, wenn es sich um eine chronische Erkrankung handelt, die nicht heilbar ist? Da bräuchte ich dann jedes 4. Jahr ein neues Gutachten?

Beim GdB ist es meines Wissens anders: der gilt solange, solange sich keine Änderung ergibt.

Ich an deiner Stelle würde abwarten, was dein SB meint.

Wenn er dein Attest nicht anerkennen will, würde ich selbst darum bitten, dass man dich zum Medizinischen Dienst-Amtsarzt schicken soll.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 14:48   #34
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Atteste und Gutachten

Die fragen in ihrem Schweigepflichtentbindungsbogen nur nach Unterlagen, die nicht älter als 3 Jahre sind. Wenn man einen Bescheid von der RV, der älter als 3 Jahre ist, braucht man ihn nicht anzugeben.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 21:26   #35
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.863
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Atteste und Gutachten

Ist doch bei mir genauso jetzt aktuell:

Meine SB will ein Attest von meinem Psychiater. Dem werde ich aber nicht nachkommen. Ich bin nicht Erwerbsfähig PUNKT. Die müssen dich zum ÄD schicken. Meine Sb sagte, was ich als Positiv empfand, sie müsse nach dem ÄD gehen. Wenn der sagt, nein, dann heißt es nein.

Aber scheinbar gibt es SBchen`s, die ja Professor sind, aber hinterm Schreibtisch sitzen, mit Glaskugel im Büroschrank.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2013, 21:44   #36
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Atteste und Gutachten

Es kommt nicht auf die Aktualität an, sondern auf das Datum, wenn du keine aktuellen Unterklagen hast, dann hast sie nicht. Also musst du nichts angeben in der Schweigepflichtentbindung. Außerdem sind die Angaben sowieso freiwillig. Solltest du zum ärztliche Dienst bestellt werden, dann nimmst du die alten Unterlagen mit. Ich beispielsweise habe eine Kontaktallergie. Was soll sich daran ändern. Ich muss die Stoffe meiden. Das geht aber nicht, weil die Stoffe nicht immer deklariert werden. Dann nehme ich Präparate, die ich mir selbst besorge, wenn ich Probleme habe. Auf Debatten mit dem Arzt habe ich keinen Nerv.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 11:26   #37
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Atteste und Gutachten

Ja, bei Allergien ist es eindeutig klar, dass die sich auch langfristig nicht ändern.
Bei anderen Erkrankungen könnte man sagen: vielleicht hat sich etwas gebessert.
Bei mir ist es jedoch so, dass die Erkrankung chronisch wurde. Sicher gibt es manchmal Phasen, wo es mir etwas besser geht. Manchmal hatte ich sogar gehofft, dass ich wieder gesund werde. Das hat sich im Nachhinein als leider nicht so erwiesen.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
atteste, gutachten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Termin und Atteste beim SB Bessi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 23.10.2012 14:29
Wer zahlt Atteste für Rentenantrag? irmi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 18.11.2011 04:42
vermittlungsvorschläge vs. ärztliche atteste beast777 Allgemeine Fragen 8 19.10.2011 10:49
Ärztliche Atteste wertlos? gerd_berlin Allgemeine Fragen 12 08.12.2007 06:55
Atteste -Facharzt zwingend ? loewenrudel ALG II 14 18.06.2007 17:48


Es ist jetzt 14:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland