Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2018, 00:34   #51
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo

Mein Termin am Mittwoch ist ausgefallen weil meine SB krank ist.Habe aber gleich am Donnerstag einen neuen Termin für Mitte März(schriftlich) bekommen.
Mein Ä-Gutachten habe ich vom ÄD angefordert mal sehn wann das kommt.Viel mehr tut sich jetzt nicht bei mir wollte nur das ihr Bescheid wisst.

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 17:44   #52
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo

Jetzt hatte ich meinen Termin bei der SB um meine berufliche Situation zu besprechen.Sie hat mir den LTA Antrag gegeben und gesagt den muß ich ausfüllen.
Ich sagte ihr dafür soll sie mir die Rechtsfolgenbelehrung geben(oh sagt sie ob es so was gibt).Sie fragte nach und kam mit einer anderen SB wieder.Sie sagte mir dann das ich das doch nicht ausfüllen muss. Aber ich muss mich dann als Pförtner bewerben(oder was ich meine noch Arbeiten zu können).

Ich sage ihr dann ich werde mir das mit der LTA überlegen.Sie wolle das jetzt wissen ich sagte das weiß ich noch nicht.Möchte mir erst alles durch lesen was sie mir gegeben hat.
Die andere SB sagte ihr dann sie solle mir doch die 14 Tage Zeit lassen ok sagte dann meine SB.
Die wollen den Umschlag mit Inhalt (und der ist wirklich Rot) natürlich zurück haben. Aber wenn würde ich mir den Antrag von der DRV geben lassen und persönlich dahin schicken.

Ich würde lieber die EM- Rente beantragen die SB sagte ich könnte beide gleichzeitig stellen.Klar die wollen ja ihren auf jeden Fall mit Unterschrift zurück haben.

Mir wurde ja schon geschrieben das ich das mit der LTA nicht machen soll aber irgendetwas muss ich ja machen ich kann mich ja nicht ganz verweigern.
Ich werde vielleicht einfach sagen sie soll mich als Pförtnerin eintragen.

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2018, 19:04   #53
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo
Ich weis nicht was ich machen soll vielleicht könnt ihr mir helfen.

Deswegen möchte ich doch noch mal Fragen was ihr mir Raten
würdet bevor ich nächste Woche zur SB gehe.
Die SB sagte ich soll entweder den LTA Antrag oder
mich der Vermittlung(als Pförtner) zur Verfügung stellen.

Ich würde ja lieber die EM-Rente beantragen aber die bekomme ich bestimmt nicht.
Habe jetzt gerade erst mit der Schmerz-Therapie angefangen.(Chronische Schmerzstörung)

Die DRV wird ja dann sicherlich auf das Ergebnis warten wollen.
Mir wurde aber in der Schmerz -Ambulanz gesagt das,
das Monate oder auch Jahre dauern könnte mit der Behandlung.

Die Fragen bestimmt danach dann muss ich ja sagen das ich in Behandlung bin.
Soll ich noch ein paar Monate warten bis ich die EM-Rente beantrage.
Vielleicht hat ja jemand so ähnliche Erfahrungen gemacht.
Mein ALG 1 läuft 4/19 aus.

Meine SB sagte mir ich soll einen Verschlimmerungsantrag
Schwerbehindertenausweis stellen habe jetzt 30 GdB.

Mit dem Gutachten des ÄD würde ich auf jeden Fall eine
höhere Einstufung bekommen wurde mir gesagt.
Glaube ich nicht so dran.

6 Stunden und mehr leistungsfähig für leichte Arbeit sehr viele Einschränkungen.
Keine Nachtschicht und keine Schichtarbeit.

Die Leistungseinschränkungen erscheinen dauerhafter Natur.

Die Leistungseinschränkungen werden als so schwerwiegend eingeschätzt,das sie die Aussichten
am Arbeitsleben teilzuhaben oder weiter teilzuhaben
nicht nur vorübergehend wesentlich mindern usw.

Kann ja sein das,das für den Verschlimmerungsantrag gut ist kann ich ja versuchen.

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2018, 23:19   #54
Bitas
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.01.2016
Beiträge: 354
Bitas Bitas Bitas
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo,

wenn du jetzt einen EM Antrag stellst, wirst du höchstwahrscheinlich weitestgehend von der AfA in Ruhe gelassen, bis eine endgültige Entscheidung getroffen wird.
Mit Widerspruch und Klage dauert das 3 bis 5 Jahre, bis dahin ist dein ALG1 ausgelaufen.
Oder
Du stellst dich der Vermittlung zur Verfügung und tanzt alle paar Wochen/Monate bei denen an. Einen leidensgerechten Job vermitteln können die wahrscheinlich eh nicht.

Also ist es eigentlich egal wie rum du es machst.

Gruß
Bitas
Bitas ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 17:47   #55
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo
Also ich will mal weiter berichten was so los ist bei mir.
War letzte Woche bei meiner SB der AA und sagte
ihr das ich LTA nicht beantragen werde.
Muss ich ja auch nicht hatte ich ja schon drüber berichtet.

Meine SB war natürlich sauer und sagte das sie mich ja als Verkäuferin einsetzen kann
ich sagte, sie muss sich aber danach richten was der ÄD geschrieben hat.
Es ging immer so hin und her dann sagte sie ach jetzt
weiß ich was ich mit ihnen mache.

Sie haben eine Abteilung die nennt sich (Integration)da
werde ich dann Bescheid bekommen und Eingeladen.
Die sind bei uns wohl direkt mit im Gebäude bei der AFA.
Und was ist das wieder für eine Abteilung?

Und heute habe ich einen Brief der Leistungsabteilung bekommen.
Der Bewilligungsbescheid ü. Arbeitslosengeld gem.§ 136 SGB |||
wird gemäß § 48 SGB x geändert weil wesentliche Änderungen
in ihren Verhältnissen eingetreten sind.Ab dem 01.04.18

Sie können nicht mehr die im Bemessungszeitraum angefallenen
durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitsstunden leisten.
Das Bemessungsentgelt vermindert sich daher entsprechend dem Verhältnis
der ihnen aktuell möglichen wöchentlichen Arbeitsstunden 30,00 Stunden
zu den früher geleisteten 39,00 Stunden.

Sowas wurde nicht mit der SB besprochen ich habe auch nicht gesagt
das ich nur noch weniger Arbeiten kann.
Nur das die SB sich ja auch an das Gutachten des ÄD halten muss.

Soll ich Widerspruch einlegen und mich auch
in Nürnberg (KRM) beschweren oder nur den Widerspruch?
Oder kann ich gar nichts dagegen machen? Hatte
jemand von euch schon so eine ähnliches Situation?

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 03:19   #56
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.871
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Daumen runter AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Antik63,

Zitat:
Deswegen möchte ich doch noch mal Fragen was ihr mir Raten
würdet bevor ich nächste Woche zur SB gehe.
Die SB sagte ich soll entweder den LTA Antrag oder
mich der Vermittlung(als Pförtner) zur Verfügung stellen.
Warum bitte sollst du dich als Pförtner vermitteln lassen, das passt doch bestimmt nicht zum § 140 SGB III ... und WARUM hat sie dir nicht direkt einen "Sack voll VV" mitgegeben ...?

Zitat:
Ich würde ja lieber die EM-Rente beantragen aber die bekomme ich bestimmt nicht.
Da kann ich mich meinem Vorschreiber nur anschließen, da du ohnehin andere Pläne hast kann es dir doch egal sein, ob die DRV dir EM-Rente bewilligen würde oder nicht ...

Zitat:
Habe jetzt gerade erst mit der Schmerz-Therapie angefangen.(Chronische Schmerzstörung)

Die DRV wird ja dann sicherlich auf das Ergebnis warten wollen.
Mir wurde aber in der Schmerz -Ambulanz gesagt das,
das Monate oder auch Jahre dauern könnte mit der Behandlung.
Da könnte die DRV sicher sehr lange warten auf die positiven Erfebnisse dieser Behandlung, du könntest von dort natürlich bald umfassende medizinischen Beurteilungen bekommen, mit denen sich die DRV dann auch erst mal befassen muss ...
Irgendwie bin ich bei dir gerade nicht mehr so "auf dem Laufenden" ...

Wolltest du nicht einfach noch die Zeit "überleben", bis du in vorgezogene Altersrente gehen kannst oder vertausche ich da gerade was ???

Zitat:
Meine SB sagte mir ich soll einen Verschlimmerungsantrag
Schwerbehindertenausweis stellen habe jetzt 30 GdB.
Und wozu soll das jetzt gut sein, damit sie dich an die "Reha-Abteilung" abschieben kann ???

Zitat:
Mit dem Gutachten des ÄD würde ich auf jeden Fall eine höhere Einstufung bekommen wurde mir gesagt.
Glaube ich nicht so dran.
Ich auch nicht, woher will die den wissen können, wie das Versorgungsamt deine medizinischen Probleme einordnen wird, die interessiert KEIN ÄD-Gutachten von der AfA dabei ...

Zitat:
6 Stunden und mehr leistungsfähig für leichte Arbeit sehr viele Einschränkungen.
Keine Nachtschicht und keine Schichtarbeit.
Die Leistungseinschränkungen erscheinen dauerhafter Natur.
Das steht so im ÄD-"Gutachten" ???

Interessiert aber Niemanden für den GdB ... für die Gegenwehr wegen deiner Leistungskürzung aber schon ...

Zitat:
Die Leistungseinschränkungen werden als so schwerwiegend eingeschätzt,das sie die Aussichten
am Arbeitsleben teilzuhaben oder weiter teilzuhaben
nicht nur vorübergehend wesentlich mindern usw.
Das steht da auch so drin (wörtlich ?) das ist doch "Blubber-Bla-Bla", wenn du oben noch Vollzeit Erwerbsfähig bist ... (6 und mehr Stunden sind Vollzeit) dann wird damit deine Leistungsfähigkeit eher komplett in Frage gestellt, allerdings mehr als "diffus" ...

Aber das überrascht mich nicht besonders, das sind die typischen AfA-ÄD-"Gutachten", nichts "Halbes", nichts "Ganzes" und schon gar nichts "Genaues" ...

Zitat:
Kann ja sein das,das für den Verschlimmerungsantrag gut ist kann ich ja versuchen.
Vergiss es einfach, das ist lächerlich und wird vom Versorgungsamt gar nicht ernst genommen, dort zählen deine Einschränkungen im täglichen Leben (die du auch entsprechend SELBER beschreiben solltest), ob du noch irgendwas arbeiten könntest oder nicht interessiert dort überhaupt nicht.

Zitat:
Sie haben eine Abteilung die nennt sich (Integration)da
werde ich dann Bescheid bekommen und Eingeladen.
Die sind bei uns wohl direkt mit im Gebäude bei der AFA.
Und was ist das wieder für eine Abteilung?
Das muss SIE dir doch erklären können, wenn sie meint da gehörst du hin ... klingt nach "INGA", Spezialbetreuung für besonders "harte Fälle" ...

Zitat:
Und heute habe ich einen Brief der Leistungsabteilung bekommen.
Der Bewilligungsbescheid ü. Arbeitslosengeld gem.§ 136 SGB |||
wird gemäß § 48 SGB x geändert weil wesentliche Änderungen
in ihren Verhältnissen eingetreten sind.Ab dem 01.04.18
Na das ist ja frech, welche relevanten Änderungen in deinen "Verhältnissen" nach § 48 SGB X gab es denn, ich kann keine erkennen ???

Zitat:
Sie können nicht mehr die im Bemessungszeitraum angefallenen
durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitsstunden leisten.
Das Bemessungsentgelt vermindert sich daher entsprechend dem Verhältnis
der ihnen aktuell möglichen wöchentlichen Arbeitsstunden 30,00 Stunden
zu den früher geleisteten 39,00 Stunden.
Und WO bitte steht das geschrieben, das ÄD-"Gutachten" beschreibt Vollzeit-Leistungsfähigkeit unter Beachtung vieler Einschränkungen aber immer noch VOLLZEIT ... wie kommen die denn auf dieses "dünne Brett" ...

Zitat:
Sowas wurde nicht mit der SB besprochen ich habe auch nicht gesagt
das ich nur noch weniger Arbeiten kann.
Nur das die SB sich ja auch an das Gutachten des ÄD halten muss.
Genau so ist es und da steht VOLLZEIT drin ...
Es würde auch nicht genügen, dass du so was "sagst", dafür ist deine Unterschrift auf einer "Verfügbarkeits-Erklärung" erforderlich.

Zitat:
Soll ich Widerspruch einlegen und mich auch
in Nürnberg (KRM) beschweren oder nur den Widerspruch?
Beides würde ich empfehlen oder willst du kampflos auf einen Teil deines ALGI freiwillig verzichten, weil man bei der AfA einfach mal "geänderte Verhältnisse" bei dir festgestellt haben will von denen du selbst noch gar nichts weißt.

Die werden wirklich immer unverschämter, im Parallelfall @Huna hat man über die Ostertage den Widerspruch schon abgelehnt, nun kann der Betroffene nur noch Klage einreichen und wird ewig auf sein ALGI nach der Aussteuerung warten müssen.

Die schrecken wirklich vor NICHTS mehr zurück, um das Geld für die Ausgesteuerten zu kürzen oder wenn möglich gleich ganz zu sparen ...

Zitat:
Oder kann ich gar nichts dagegen machen? Hatte
jemand von euch schon so eine ähnliches Situation?
Ja, ich kenne Jemanden der mal in ähnlicher Situation war, der wurde angerufen und hat da was "erzählt" (auf eindringliche Nachfragen der AfA-Anruferin), dass er sich kaum in der Lage sieht Vollzeit zu arbeiten und 2 Tage später hatte er auch den Kürzungsbescheid im Briefkasten sogar gleich auf 15 Wochenstunden ...

Es wurde Widerspruch eingelegt und auch eine Mail an das KRM geschickt, damals hat es noch schnell was gebracht, der Änderungsbescheid wurde zurück genommen.
Vielleicht sollte man das auch "umbauen" und zunächst eine Beschwerde an das KRM richten ???

Man scheint ja aktuell ganz fix zu sein die Widersprüche dazu abzulehnen, damit der "Kunde" dann gezwungen ist, seine Ansprüche gerichtlich einzuklagen ... bis dahin gibt es eben weniger oder gar kein Geld ...

Die Sozialgerichte haben ja noch nicht genug zu tun, dass sich die AfA da jetzt auch noch massiver (mit den geprellten Ausgesteuerten) einbringen muss ... ich könnte echt gerade KOT*EN ... wenn ich so was lese wie bei @Huna und bei dir ...

Werde wohl bald aufhören hier Ratschläge zu geben, die den Usern letztlich noch schaden werden ... weil die AfA überhaupt KEINE Skrupel mehr kennt ...

In der Regel habe ich immer geraten den Widerspruch zunächst nachweislich bei der zuständigen AfA einzureichen und DANN erst das KRM einzuschalten ... aber wenn die AfA vor Ort den Widerspruch schon abgelehnt hat, ehe die vom KRM überhaupt reagieren ... dann ist der User ja schon komplett angeschi**en ... und KANN nur noch vor Gericht ziehen ...

Also solltest du vielleicht ERST das KRM einschalten, für den Widerspruch hast du ja einen ganzen Monat Zeit ... und Nürnberg gehört schließlich auch zur AfA und müsste das (eigentlich) als Widerspruch schon direkt anerkennen und an deine AfA weiterleiten ...

Das Geld für März wurde ja bereits überwiesen und bis Ende April sollte das zu klären sein, zumindest ich würde mir das so NICHT gefallen lassen ...

Die Entscheidung was du tun willst kann ich dir (wie immer) nicht abnehmen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2018, 01:03   #57
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Doppeloma,
möchte mich Bedanken für die ausführlichen Antworten.

Zitat:
Warum bitte sollst du dich als Pförtner vermitteln lassen, das passt doch bestimmt nicht zum § 140 SGB III ... und WARUM hat sie dir nicht direkt einen "Sack voll VV" mitgegeben ...?
Mein SB sagte ich muss ihr 3 Berufe nennen die ich machen will oder kann.Ich sagte das sie mich ja beraten muss was zumutbar wäre nach dem Gutachten vom ÄD.
Sie sagte das sie ja nicht wissen kann wo es mir weh tut und was ich mir noch zutrauen würde.Das ging dann immer so hin und her,dann sagte sie das man mir ja das Geld streichen könnte.Dann wäre ich ja aus der Vermittlung raus, wenn ich ja nicht mehr Arbeiten wollte.Was ich aber nie gesagt habe.

Zitat:
da du ohnehin andere Pläne hast kann es dir doch egal sein, ob die DRV dir EM-Rente bewilligen würde oder nicht ...
Nein ich habe keine anderen Pläne und es ist mir nicht egal ob ich die EM-Rente nicht bekomme.Ich hätte sie schon gerne.Ich weiß sollte ich dann auch einreichen.Aber ich habe irgendwie Panik davor.
Zitat:
Irgendwie bin ich bei dir gerade nicht mehr so "auf dem Laufenden" ..Wolltest du nicht einfach noch die Zeit "überleben", bis du in vorgezogene Altersrente gehen kannst oder vertausche ich da gerade was ???
Das kannst du ja auch nicht alles behalten.Ich wollte die Zeit nicht überbrücken ich werde am Samstag erst 55 Jahre oder schon.Das wäre etwas zulange ich glaube das geht nicht mit dem überbrücken.Ja du vertauscht da gerade was.
Zitat:
Das steht so im ÄD-"Gutachten" ???
Ja das steht alles (wörtlich)so im Gutachten. Meine SB sagte das sie so ein Gutachten das so knall hart sagt das, das mit dem Arbeiten nichts mehr wird.Hätte sie in der Form noch nicht gehabt.Da kann ich gar nicht verstehen das sie mich unbedingt ans Arbeiten kriegen will wo ich doch gar nicht kann.
Zitat:
Vergiss es einfach, das ist lächerlich und wird vom Versorgungsamt gar nicht ernst genommen, dort zählen deine Einschränkungen im täglichen Leben (die du auch entsprechend SELBER beschreiben solltest), ob du noch irgendwas arbeiten könntest oder nicht interessiert dort überhaupt nicht.
Mache ich, werde ich für mich einreichen und ausführlich meine Einschränkungen beschreiben.Habe schon drüber gelesen den sogenannten(Jammerlappen).
Zitat:
Das muss SIE dir doch erklären können, wenn sie meint da gehörst du hin ... klingt nach "INGA", Spezialbetreuung für besonders "harte Fälle" ...
Sie meinte die hätten mehr Zeit für mich und dann würde getestet was für mich sinnvoll wäre.Die werden mir das Leben wohl nicht so leicht machen ist natürlich nicht so toll.Bin ja auch krank und die wissen das ganz genau.
Zitat:
Na das ist ja frech, welche relevanten Änderungen in deinen "Verhältnissen" nach § 48 SGB X gab es denn, ich kann keine erkennen ???
Es hat keine Änderungen bei mir gegeben und ich finde das auch sehr frech.Die Ärztin vom ÄD sagte zu mir sie schreibt 6 Stunden
und mehr sonst wird mein Geld gekürzt und das wollen wir ja nicht.Aber eben mit sehr vielen Einschränkungen was die SB aber wenig interessiert hat.
Zitat:
Beides würde ich empfehlen oder willst du kampflos auf einen Teil deines ALGI freiwillig verzichten, weil man bei der AfA einfach mal "geänderte Verhältnisse" bei dir festgestellt haben will von denen du selbst noch gar nichts weißt.
Nein ich werde nicht aufgeben es kann ja nichts passieren außer das es bei der Leistungsminderung bleibt.Was ich ja nicht hoffe.
Zitat:
Werde wohl bald aufhören hier Ratschläge zu geben, die den Usern letztlich noch schaden werden ... weil die AfA überhaupt KEINE Skrupel mehr kennt ...
Du kannst bestimmt nichts dafür das es bei @ Huna so gelaufen ist.Deine Ratschläge haben mir nicht geschadet. Da werden sich bestimmt immer mehr Leute beschweren und dann lassen die sich immer was neues einfallen.
Du und auch andere haben mir sehr geholfen sonst hätte ich vielleicht überhaupt kein Geld bekommen.
Zitat:
Also solltest du vielleicht ERST das KRM einschalten, für den Widerspruch hast du ja einen ganzen Monat Zeit ... und Nürnberg gehört schließlich auch zur AfA und müsste das (eigentlich) als Widerspruch schon direkt anerkennen und an deine AfA weiterleiten ...
So werde ich das auch machen muss mir nur noch überlegen was genau ich schreibe.Werde dann denke mal am Montag eine E-Mail zum KRM schicken.Und dann abwarten was kommt.
Zitat:
Die Entscheidung was du tun willst kann ich dir (wie immer) nicht abnehmen.
Ja ich weiß die Entscheidung treffe ich selber.

Danke für die Antworten wie immer lang und gut erklärt.Deshalb möchte ich und bestimmt viele andere nicht auf deine Ratschläge verzichten.

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 20:06   #58
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.446
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Den Pförtner kann sie vergessen. Das heisst in der Regel Schichtarbeit.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 23:52   #59
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

@ Kerstin K Das mit dem Pförtner will meine SB gar nicht mehr.
Dafür lässt sie sich auch jeder menge andere Sachen einfallen.
Mal sehen was in der anderen Abteilung auf mich zu kommt.

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 01:35   #60
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.871
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Antik63,

Zitat:
Mein SB sagte ich muss ihr 3 Berufe nennen die ich machen will oder kann.Ich sagte das sie mich ja beraten muss was zumutbar wäre nach dem Gutachten vom ÄD.
Richtig, die ist ja "knuffig", warum sollst du denn ihre Arbeit machen müssen (hat sie auch Rechtsgrundlagen dafür, dass DU 3 Berufe nennen musst = "heiteres Beruferaten" ???) ... sie hat die genannten Einschränkungen zu beachten, dafür muss sie deine konkreten Diagnosen nicht kennen.

Zitat:
Sie sagte das sie ja nicht wissen kann wo es mir weh tut und was ich mir noch zutrauen würde.Das ging dann immer so hin und her,dann sagte sie das man mir ja das Geld streichen könnte.
Sie soll dich an ihren Kenntnissen der örtlichen Arbeitsmarktlage teilhaben lassen und dir erzählen welche AG (im Tagespendelbereich) welche Stellen anbieten, ob das dann was für dich sein könnte (besonders gesundheitlich) darüber kann man dann immer noch reden.

Genau so solltest du auch das Gespräch in der anderen Abteilung führen, du erwartest die Unterstützung / Beratung durch die SB und nicht nur, dass du selber "Vorschläge" machen sollst ... und denen fällt nur ein, wie sie dein Geld kürzen können unter fadenscheinigen Begründungen.

Zitat:
Dann wäre ich ja aus der Vermittlung raus, wenn ich ja nicht mehr Arbeiten wollte.Was ich aber nie gesagt habe.
Genau so ist es, das hast du niemals so gesagt, das "ÄD-Gutachten" vom XX bescheinigt dir eine Vollzeit-Leistungsfähigkeit (wofür auch immer), du stellst dich in diesem Rahmen auch der Vermittlung zur Verfügung, also hast du auch Anspruch auf dein Volles ALGI.

Zitat:
es ist mir nicht egal ob ich die EM-Rente nicht bekomme.Ich hätte sie schon gerne.Ich weiß sollte ich dann auch einreichen.Aber ich habe irgendwie Panik davor.
Dann habe ich da wirklich was verwechselt, du solltest jetzt nicht länger warten mit dem Antrag, dein ALGI läuft ja nicht ewig und mehr als "Voll Leistungsfähig" (für die AfA) kann ja nach einer Ablehnung auch nicht mehr passieren.

Dann hast du zeitlich noch etwas "Luft" (mit ALG I) für einen Widerspruch und wenn es auch noch zur Klage kommt, wirst du irgendwann ohnehin von anderer Stelle Geld bekommen müssen, wenn arbeiten nicht mehr geht (und die AfA dir auch nicht in den "Traumjob" helfen konnte), da hilft dir abwarten jetzt auch nicht mehr.

Zitat:
So werde ich das auch machen muss mir nur noch überlegen was genau ich schreibe.Werde dann denke mal am Montag eine E-Mail zum KRM schicken.Und dann abwarten was kommt.
Genau so sehe ich das auch, man kann ja mit rein schreiben, dass es als Widerspruch zur erfolgten Kürzung zu behandeln ist und die Gesprächs-Notiz vom bewussten Termin würde ich auch verlangen.

Denn es gibt bei dir KEINE "Änderungen in den Verhältnissen", die zu einer Kürzung auf 30 Wochenstunden berechtigen würden, solche Einschränkung ist auch aus dem ÄD-Gutachten nicht herauszulesen, es ist von 6 und mehr Stunden darin geschrieben worden (Kopie mitsenden vom "Gutachten" UND dem Änderungs-Bescheid).

In diesem Vollzeit-Rahmen stehst du auch der Vermittlung weiterhin zur Verfügung, eine Beratung dazu hat nicht stattgefunden, dafür sollst du von einer anderen Abteilung betreut werden, welchem Zweck das nun dienen soll ist dir auch noch nicht bekannt.

Kannst dir gerne schon mal einen Text dazu überlegen, ich setze dann (auf deinen Wunsch) noch mal "die Formulier-Feile" an (bis morgen Abend) und dann solltest du das wirklich am Montag morgen direkt rausschicken ...

Hast du die Mail-Adresse von der ersten Antwort noch, das lief ja recht gut und der Empfänger dürfte sich vielleicht noch an dich erinnern ???

Ich finde es echt unmöglich was die mit den Ausgesteuerten treiben inzwischen, man ist überall nur so lange gut genug wie die Beiträge fließen, aber wehe man erwartet mal die versicherte Gegenleistung ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 15:22   #61
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Doppeloma,

Vielen Dank für die Hilfe.
Zitat:
Genau so solltest du auch das Gespräch in der anderen Abteilung führen, du erwartest die Unterstützung / Beratung durch die SB und nicht nur, dass du selber "Vorschläge" machen sollst ... und denen fällt nur ein, wie sie dein Geld kürzen können unter fadenscheinigen Begründungen.
Das ist eine gute Idee das werde ich machen.Aber die SB war ja schon sauer weil ich ja wohl bescheid weiß und das alles eingefordert habe.Deshalb hat sie mir ja mit der Streichung meines Geldes gedroht.
Aber das mit der 3 Berufen (ob es dafür Rechtsgrundlagen gibt) dadran habe ich nicht gedacht.Ich glaube dann wäre sie ganz ausgeflippt.

Zitat:
Dann habe ich da wirklich was verwechselt, du solltest jetzt nicht länger warten mit dem Antrag, dein ALGI läuft ja nicht ewig und mehr als "Voll Leistungsfähig" (für die AfA) kann ja nach einer Ablehnung auch nicht mehr passieren.
Ja werde ich machen die EM- Rente einreichen.Habe auch schon mit meinen Arzt gesprochen da ich ja in Dauerbehandlung in der Praxis bin 2 X die Woche. Dann werde ich auch gleich noch den Verschlimmerungsantrag Gdb stellen.

Zitat:
Kannst dir gerne schon mal einen Text dazu überlegen, ich setze dann (auf deinen Wunsch) noch mal "die Formulier-Feile" an (bis morgen Abend) und dann solltest du das wirklich am Montag morgen direkt rausschicken ...
Ja das wäre super wenn du das machen würdest werde die E-mail dann morgen oder Dienstag abschicken.Mit dem schreiben das dauert bei mir alles etwas länger.

Zitat:
Hast du die Mail-Adresse von der ersten Antwort noch, das lief ja recht gut und der Empfänger dürfte sich vielleicht noch an dich erinnern ???
Die habe ich noch soll ich die E-Mail dann direkt mit dem Namen der SB absenden.
Zitat:
Ich finde es echt unmöglich was die mit den Ausgesteuerten treiben inzwischen, man ist überall nur so lange gut genug wie die Beiträge fließen, aber wehe man erwartet mal die versicherte Gegenleistung ...
Das finde ich auch unmöglich die wollen einem das Leben wirklich schwer machen.Man hat ja schon genug damit zu tun das man Krank ist.

So nun meine Beschwerde Mail

K-NR. XXXXXX XXXX 08.04.2018

Beschwerde über die Vorgehensweise meiner zuständigen Agentur für Arbeit der Leistungsabteilung
wegen meines geänderten Leistungsbescheid.

Sehr geehrte Frau XXXX

Da sie mir schon am XXX geholfen haben wegen nicht Zahlung meines ALG 1 wegen der Aussteuerung
benötige ich noch mal ihre Hilfe.

Mir wurde am 29.03.18 ein Brief der Leistungsabteilung XXX zu gestellt (den Brief erhalten habe ich erst am 04.04.18) mit dem Änderungsbescheid der K-NR. XXX.
Der Bewilligungsbescheid über Arbeitslosengeld gem.§ 136 ||| wird gemäß § 48 SGB X geändert, weil wesentliche Änderungen in ihren Verhältnissen eingetreten sind.

Es gibt keine Änderungen die bei mir eingetreten sind und die dazu berechtigen meine Wochenstunden auf 30 Stunden zu kürzen.
Wie sie dem ÄD Gutachten entnehmen können steht da für mehr als 6 Stunden für leichte Arbeit mit vielen Einschränkungen.

In diesem Vollzeit - Rahmen stehe ich auch der Vermittlung weiterhin zur Verfügung, eine Beratung dazu hat nicht stattgefunden,dafür soll ich in einer anderen Abteilung betreut werden,welchen Zweck das nun dienen soll ist mir auch nicht bekannt.

Ich bitte sie um baldige Aufklärung das mir mein ALG 1 weiterhin für Vollzeit gezahlt wird.

Ich bitte das schreiben als Widerspruch der erfolgten Kürzung zu behandeln.
Und um die Gespräch Notiz wegen meiner wesentlichen Änderung und Kürzung meines ALG 1.

Ich bitte Sie mir alles auf dem Postweg zuzusenden.
Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Die beiden schreiben wie von dir geraten werde ich natürlich mit senden.Habe schon etwas von dir abgeschrieben für meine Beschwerde.
Vielen dank nochmal.

Es Grüßt Antik 63

Geändert von Antik 63 (08.04.2018 um 15:45 Uhr)
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 23:56   #62
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.871
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Antik63,

Zitat:
Das ist eine gute Idee das werde ich machen.Aber die SB war ja schon sauer weil ich ja wohl bescheid weiß und das alles eingefordert habe.Deshalb hat sie mir ja mit der Streichung meines Geldes gedroht.
Wie wollte sie das dann begründen können, Geld streichen weil du die Beratung einforderst für die sie bezahlt wird ???

Zitat:
Aber das mit der 3 Berufen (ob es dafür Rechtsgrundlagen gibt) dadran habe ich nicht gedacht.Ich glaube dann wäre sie ganz ausgeflippt.
Mit dem Pförtner ist ihr wohl selber klar geworden, dass es nichts werden kann ... und was immer noch so kommen könnte an Vorschlägen gibt es auch noch § 140 SGB III, der ist ja auch nicht "vom Tisch" ...

Zitat:
Ja das wäre super wenn du das machen würdest werde die E-mail dann morgen oder Dienstag abschicken.Mit dem schreiben das dauert bei mir alles etwas länger.
Kein Problem, mache ich doch gerne ... du weißt ja gut nachlesen (auch ich bin nicht Fehlerfrei) die nötigen Daten ergänzen und die Anhänge nicht vergessen mitzusenden.

Mir ging gerade noch so durch den Kopf, dass dieser Änderungsbescheid wohl auch schon (fast) "in Arbeit war" als sie noch mit dir gesprochen hat ???

Ganz wegnehmen ging wohl nicht aber Kürzung kann man ja mal versuchen, ich bin ja mal gespannt ob du die Gesprächsnotiz bekommen wirst oder ob man nur "stillschweigend" den Änderungsbescheid zurück nehmen wird.

Hatte mal einen anderen Fall, da bekam ein User direkt nach einem Gesprächstermin auch einen neuen Bescheid über 15 Wochenstunden ALGI ... er habe sich im Termin (angeblich) entsprechend geäußert, dass er mehr NICHT arbeiten könne ...

Er war wohl wirklich ziemlich "ungeschickt" und wusste sich gar nicht zu wehren, diese Gesprächnotiz haben wir bestimmt 3 Mal angefordert ... die hat er nie bekommen, aber sein Änderungsbescheid wurde sehr schnell "korrigiert" bzw. wieder aufgehoben...

Zu einem "klärenden Gespräch" mit der SB wollte man ihn dann bei der AfA Geschäftsführung vor Ort einladen (mit Kaffee und Kuchen und ganz freiwillig), das hat er dann abgelehnt und bekam eine "halbherzige" schriftliche Entschuldigung (telefonieren wollte er auch nicht mehr mit der AfA ) ... EGAL, wichtig war ihm auch nur der richtige Leistungs-Bescheid.

Also hoffen wir mal das Beste und auf eine schnelle Lösung in deiner Angelegenheit.

MfG Doppeloma

Angehängte Dateien
Dateityp: doc ELO-Antik63 08.04.2018 - Kopie.doc (26,5 KB, 10x aufgerufen)
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 12:46   #63
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Doppeloma,

Ja vielen,vielen Dank.Und du hast das natürlich viel besser formuliert ganz toll. Dafür
kann ich ja vielleicht mein gelerntes irgendwann mal an andere weiter geben.

Zitat:
Mit dem Pförtner ist ihr wohl selber klar geworden, dass es nichts werden kann ... und was immer noch so kommen könnte an Vorschlägen gibt es auch noch § 140 SGB III, der ist ja auch nicht "vom Tisch" ...
Das denke ich auch das sie das selber gemerkt hat.Und dann mal sehen was noch so kommt womit die mich reinlegen wollen.

Zitat:
Kein Problem, mache ich doch gerne ... du weißt ja gut nachlesen (auch ich bin nicht Fehlerfrei) die nötigen Daten ergänzen und die Anhänge nicht vergessen mitzusenden.
Hast du ganz toll gemacht kann ich gar nicht oft genug sagen .Ich werde alles richtig nachlesen und die nötigen Daten ergänzen.Die Anhänge werde ich natürlich nicht vergessen.Ich brauche ja nur noch ergänzen noch nicht mal neu schreiben die Arbeit hattest du ja.

Zitat:
Mir ging gerade noch so durch den Kopf, dass dieser Änderungsbescheid wohl auch schon (fast) "in Arbeit war" als sie noch mit dir gesprochen hat ???
Gesprochen haben wir am 28.03.18 und am 29.03.18 wurde der Änderungsbescheid geschrieben.Da habe ich auch schon dran gedacht das, das ziemlich zeit nah war.

Zitat:
Ganz wegnehmen ging wohl nicht aber Kürzung kann man ja mal versuchen, ich bin ja mal gespannt ob du die Gesprächsnotiz bekommen wirst oder ob man nur "stillschweigend" den Änderungsbescheid zurück nehmen wird.
Das ist schon ein ding das die so hinterhältig sind.Und sie sagte noch zu mir das ich ja gleich am Anfang sehr auf Abwehrhaltung gegangen wäre.
Ich wusste schon warum man muss ja auch gar nichts sagen und sieht ja was dabei rauskommt.
Die hatten bestimmt nicht von allein die Idee mit dem kürzen.
Da bin ich auch mal gespannt ob die den Änderungsbescheid überhaupt zurück nehmen (und die Gesprächsnotiz mal sehen).

Zitat:
wichtig war ihm auch nur der richtige Leistungs-Bescheid.Also hoffen wir mal das Beste und auf eine schnelle Lösung in deiner Angelegenheit.
Das ist mir auch wichtig( o. Kaffee und o. Kuchen)
Ich hoffe auch auf eine schnelle Lösung mal sehen wie lange es dauert letztes mal ging es ja sehr flott.Ich habe ja auf dem Postweg geschrieben vielleicht dauert das ja länger.

Ich melde mich direkt sobald ich bescheid bekomme.

ES Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 14:30   #64
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo

Habe gestern Post bekommen von der Rechtsbehelfsstelle der Bundesagentur für Arbeit.Geschrieben wurde der Brief schon am Donnerstag 12.04.18 dann haben die ja schnell geantwortet.

Widerspruchsverfahren wegen der teilweisen Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Arbeitslosengeld ab 01.04.18.

Sehr geehrte Frau
Ihr an das Kundenreaktionsmanagement der Bundesagentur für Arbeit gerichteter Widerspruch wurde zuständigkeitshalber weitergeleitet. Er wird unter dem angegebenen Zeichen bearbeitet.

Ein Widerspruch ist zwingend schriftlich oder zur Niederschrift einzureichen.Der per E-Mail übermittelte Widerspruch genügt diesen Formerfordernissen nicht,weil die technischen Voraussetzungen für eine eindeutige Urheberschaft nicht gewährleistet sind.

Bitte reichen Sie deshalb Ihren Widerspruch bis spätesten 27.04.18 in der erforderlichen Form nach oder bestätigen Sie bis dahin schriftlich Ihre Urheberschaft. Ansonsten muss der Widerspruch als unzulässig verworfen werden.

Hinweis : Auch während des Widerspruchsverfahrens gelten alle Melde-und Mitwirkungspflichten.

Mit freundlichen Grüßen


Am Donnerstag 12.04.18 Nachmittags habe ich eine E-Mail erhalten vom KRM das mein Widerspruch an meiner für mich zuständige Widerspruchsstelle weitergeleitet wird.Ich hoffe ja das die KRM auch noch meine Beschwerde bearbeitet und auch weiter geleitet hat.

Also reicht es aus wenn ich der Abteilung von der ich den Brief erhalten habe eine Bestätigung mit meiner Unterschrift zusende das ich der Verfasser der gesendeten E-Mail am XXX an das KRM der Beschwerde und dem Widerspruch bin?

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 02:09   #65
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.871
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Antik63,

Zitat:
Also reicht es aus wenn ich der Abteilung von der ich den Brief erhalten habe eine Bestätigung mit meiner Unterschrift zusende das ich der Verfasser der gesendeten E-Mail am XXX an das KRM der Beschwerde und dem Widerspruch bin?
Auf die Beschwerde würde ich gar nicht näher eingehen dabei, schick doch einen fristwahrenden Widerspruch DIREKT (nachweislich natürlich wie immer) an deine AfA, damit man wunschgemäß deine Original-Unterschrift dafür bekommt.

Das sollte genügen:

"Hiermit lege ich fristwahrend Widerspruch ein gegen ihren Änderungs-Bescheid vom XX.
Die Begründung erfolgte bereits am XX per Mail an das KRM XX."

Mit freundlichem Gruß

Ihr Kunde (Unterschrift)


Da bin ich ja mal gespannt wie lange es nun noch dauert, bis zur Korrektur ... wenigstens konnten die nun deinen Widerspruch noch nicht ablehnen ehe das KRM eingegriffen hat ...

WIR lernen eben auch dazu, dann werden wir das in der Zukunft besser in der Reihenfolge machen, man muss ja nicht warten bis die Widerspruchsfrist (fast) abgelaufen ist.

Bei @Huna ist ja nun auch noch "ein kleines Wunder passiert", was mich SEHR erleichtert hat, als ich das lesen konnte ... aber daran merkt man doch schon, dass die auch keinen reinen "Ars**" hatten mit ihrer fixen Widerspruchs-Ablehnung über Ostern ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 16:43   #66
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Doppeloma,

Vielen Dank erst mal.
Zitat:
Auf die Beschwerde würde ich gar nicht näher eingehen dabei, schick doch einen fristwahrenden Widerspruch DIREKT (nachweislich natürlich wie immer) an deine AfA, damit man wunschgemäß deine Original-Unterschrift dafür bekommt.
Ja das mache ich so hatte ich mir auch gedacht das,das genügen müsste.Ist das alles aufregend und anstrengend.
Zitat:
Da bin ich ja mal gespannt wie lange es nun noch dauert, bis zur Korrektur ... wenigstens konnten die nun deinen Widerspruch noch nicht ablehnen ehe das KRM eingegriffen hat ...
Da bin ich auch gespannt ,das war ganz gut das ich das so gemacht habe.Und das der Widerspruch so ungültig ist da haben die sich ja wenigstens gemeldet.Aber es blieb ihnen ja auch nichts anderes übrig.
Zitat:
WIR lernen eben auch dazu, dann werden wir das in der Zukunft besser in der Reihenfolge machen, man muss ja nicht warten bis die Widerspruchsfrist (fast) abgelaufen ist.
Ja man lernt nie aus deshalb ist es ja auch wichtig das man schreibt wie das alles weiter geht.Damit den nächsten besser geholfen wird.Hätte ich auch nie gedacht das ich mal im Internet so was schreiben muss.Aber es ist schon eine große Hilfe und ich konnte sogar schon was von meinem gelernten weiter geben.

Zitat:
Bei @Huna ist ja nun auch noch "ein kleines Wunder passiert", was mich SEHR erleichtert hat, als ich das lesen konnte ... aber daran merkt man doch schon, dass die auch keinen reinen "Ars**" hatten mit ihrer fixen Widerspruchs-Ablehnung über Ostern ...
Darüber habe ich mich auch gefreut das es bei @ Huna doch noch geklappt hat.
Aber ich habe gerade gelesen das man Huna schon wieder Probleme macht.Das kann doch alles nicht war sein.
Ich denke mal das bei mir auch der Ärger noch nicht vorbei ist aber jetzt muss ich erst mal abwarten was passiert.

Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 10:39   #67
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.236
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo Antik 63,

Zitat:
Aber ich habe gerade gelesen das man Huna schon wieder Probleme macht.Das kann doch alles nicht war sein.
Nun ja, jeder Fall ist ein Einzelfall der auch so behandelt werden muss, auch wenn seitens der AfA ein System dahinter steckt.

Also hinsichtlich Huna glaub ich eher mal das es da die interne Kampfbereitschaft etwas übertreibt. Sie ist auf Kampf gebürstet und wills halt nicht etwas gelassener angehen, zumindest bisher, leider.

Hinzu kommt, dass Huna das System des § 145 SGB III noch nicht so ganz verstanden hat, was aber auch für Neulinge in der Materie nicht so einfach ist.

Aber auch da werden wir es irgendwie schon hin biegen, wie bei den meisten Schicksalen hier.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 12:09   #68
Antik 63
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.11.2017
Ort: NRW
Beiträge: 93
Antik 63
Standard AW: Ablauf Krankengeldanspruch im Januar, wann muss ich mich spätestens bei der AfA melden ???

Hallo saurbier

Zitat:
Nun ja, jeder Fall ist ein Einzelfall der auch so behandelt werden muss, auch wenn seitens der AfA ein System dahinter steckt.
Ja natürlich ist das ein Einzelfall.Man sieht ja auch immer wieder auch wenn es ähnlich ist das sich die AFA immer was neues einfallen lässt.
Ich habe aber erst nach einstellen meines Beitrags gelesen das Doppeloma schon geantwortet hat bei Huna und fand das sehr gut erklärt(also für mich).
Zitat:
Also hinsichtlich Huna glaub ich eher mal das es da die interne Kampfbereitschaft etwas übertreibt. Sie ist auf Kampf gebürstet und wills halt nicht etwas gelassener angehen, zumindest bisher, leider.
Ja das glaube ich auch aber es ist ja auch nicht so einfach mit den Gesetzen und dann soll man das alles auch noch verstehen.
Und wie du schon sagst für Neulinge ist das alles noch schwerer.
Aber ich bin ja auch noch nicht solange dabei ich hätte mich bestimmt nicht so gewährt wenn ich keine Hilfe vom Forum bekommen hätte.
Dann sollte man auch viel im Forum lesen so kann man dann auch erst einiges verstehen und das hat mir sehr geholfen.

Wenn ich mich nicht im Forum angemeldet hätte,hätte ich mich bestimmt nicht beschwert beim KRM ist mir auch unbekannt gewesen das es sowas gibt.
Die Anmeldung hier im Forum war für mich eine sehr gute Entscheidung.
Zitat:
Aber auch da werden wir es irgendwie schon hin biegen, wie bei den meisten Schicksalen hier.
Ja bestimmt, wenn man dann die Hilfe auch annehmen möchte klappt das ganz bestimmt.


Es Grüßt Antik 63
Antik 63 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablauf, krankengeldanspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab wann muss ich mich melden wenn ich eine Arbeit habe? Ameisen ALG I 5 25.10.2017 17:58
Bewilligung bis 30.5.2015 - bis wann muss der WBA spätestens beim jobcenter sein? Jess ALG II 5 27.03.2015 14:22
Wann muss Existenzgründungszuschuss spätestens beantragt werden? Selina Existenzgründung und Selbstständigkeit 7 05.03.2015 02:55
Wann muss die AU dem Jobcenter spätestens vorliegen? blond Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 5 19.03.2014 21:04
Ab wann muss ich es der Agentur melden ? Cyber72 Allgemeine Fragen 5 21.03.2009 11:28


Es ist jetzt 16:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland