QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ärztliche untersuchung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege

Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


ärztliche untersuchung

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2007, 11:30   #1
stopfel
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von stopfel
 
Registriert seit: 13.04.2007
Ort: nähe stuttgart
Beiträge: 3
stopfel
Standard ärztliche untersuchung

hallo miteinander,

bin nunmehr 2 jahre hartz- empfängerin und hab die nase gestrichen voll und bin auf sehr aktiver arbeitssuche um mich aus dieser folter zu befreien...

doch hab ich manchmal das gefühl die wollen einen nicht wirklich in arbeit bringen, sondern haben helle freude daran mensch zu gängeln auf jede noch so erdenkliche weise...

manches geht mir echt nicht in den kopf...

so versuchen die mir seit einiger zeit ein suchtproblem anzuhängen...
bin vielleicht im umgang mit genußmitteln nicht immer ganz brav, doch gehe ich meinen maßnahmen immer geregelt nach und lege ausreichend bewerbungen vor...(will nich wissen wiviele suchtkranke hinter den schreibtischen sitzen und obligatorisch akten wälzen)

gestern erst hatte ich ein beratungsgespräch in einer caritativen einrichtung und wie soviele andere wurde auch ich quasi gezwungen die schweigepflichtsentbindung zu unterschreiben und mich einer beratung zu unterziehen....
zitiere meinen arbeitsvermittler:..."und wenn sie das hier nicht unterschreiben, werde ich es in die wege leiten, dass sie müssen..."

wo sind denn da die grenzen??

wenn man nicht schon krank ist, wird man einfach krank gemacht...

jedenfalls flatterte mir gestern zudem noch ein einladung zur ärztlichen untersuchung (nächste woche) ins haus, welche trotz einlegbarem Widerspruch wahrzunehmen ist...
was wollen die eigentlich noch, bin doch eh schon nackig....
gibt es zu diesen untersuchungen nun eigentlich gesetze, die meine rechte schützen...

ich mache gerne diverse tests (belastungsEKG etc...) mit, damit habe ich no problem...
doch wenn es an meine körperflüssigkeiten geht, weiger ich mich strikt ...

das hat nicht´s beim arbeitsamt zu suchen...

wie ist das nun eigentlich mit urin/blutabgabe...

die können einen doch nicht zwingen?? (können sie womöglich doch, blutegel)....

hab hier schon ähnliche thematik gelesen, doch das mit der urinabgabe ist mir weiterhin unklar...

was ist nun wenn ich mich verweiger?

oder kann ich im vorab ein Widerspruch gegen gewisse untersuchungsinhalte einlegen bzw. meine persönliche grenze aufzeigen?

die nageln einen regelrecht ans kreuz und können einem kurzmal jede bemühung zunichte machen, befinden die dich für krank...

keine arbeit, kein geld, keinerlei privat- und intimssphäre....

ist zum !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

wer hat in letzter zeit ähnliche erfahrung gemacht und kann mir vielleicht nen link od. so geben....

mfg

stopfel
stopfel ist offline  
Alt 13.04.2007, 11:44   #2
Gabi16
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Gabi16
 
Registriert seit: 30.03.2007
Beiträge: 42
Gabi16
Standard

Den Termin mußt Du wohl oder übel wahrnehmen.

Verschiedene "Untersuchungsmaßnahmen" kann man verweigern, besonders diejenigen die von den "üblichen" abweichen.

Urin weiß ich jetzt nicht genau, aber Blutabnahme kann man (Eingriff) auf jeden Falle verweigern.

Ob es allerdings nachher negativ gewertet wird ist abzusehen.

Bin da aber nicht der große Fachmann/frau - aber ich würde dann auch zu dem Termin einen Beistand/Zeugen mitnehmen § 13 SGB X oder so.
Gabi16 ist offline  
Alt 13.04.2007, 13:09   #3
Urviech
Gast
 
Benutzerbild von Urviech
 
Beiträge: n/a
Standard

Nach welchem §§, hast Du die Einwilligung unterschrieben, bist Du "ausreichend" über alles aufgeklärt worden, usw?

So ist es schwer, etwas dazu zu sagen bzw. schreiben
 
Alt 18.04.2007, 10:41   #4
stopfel
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von stopfel
 
Registriert seit: 13.04.2007
Ort: nähe stuttgart
Beiträge: 3
stopfel
Standard

hallo urviech,

danke für die antwort,
hat sich quasi erledigt, doch auch nur quasi...

nach welchem paragraphen ich meine einwilligung unterschrieben habe, weiss ich garnicht, hab von dem wisch nicht mal ne kopie bekommen und aufgeklärt wurde ich überhaupt nicht...

es hiess eben es ginge um leistungsfähigkeit und belastbarkeit (?!)

bin dann gestern beim amtsarzt zur untersuchung angetreten...
der reinste witz...

eine pensionierte ärztin hat mir seltsame fragen zu meinem lebenslauf gestellt und hat mich dann mit methoden von anno dazumal untersucht...

sehtest: bitte ans ende des raumes, ein auge zuhalten und lesen sie die buchstaben von der tafel...etc...

die höhe war als ich mich freimachen sollte....
stand ich da halbnackig im raum und die ärztin betrachtete meinen rücken und meinte er sähe grad aus und dann forderte sie mich auf in die hocke zu gehen und irgendwelche anderen hampelmannbewegungen zu machen, welche ich angezogen ebenso machen hätte können...schikane

(und was hatte das mit leistung und belastung zu tun?)

nun ja, dann kam die frage nach meinem blut, um die leberwerte und den konsum von alkohol die letzten wochen zu bestimmen, doch ich habe die abgabe jeglicher flüssigkeit verweigert, mit der schon geäusserten begründung, dass ich befinde mein blut gehört eben nicht ins arbeitsamt und meine leberwerte können die auch von meinem hausarzt erfahren...(der vielleicht auch noch eine richtige untersuchung mit belastungsEKG macht!)

die ärztin war dann schon ein bischen angepi...(vielleicht kassieren die ja auch prämien für jede erfolgreich abgenommene blutprobe- im grunde geht es denen doch eh nur um ihre statistik)
sie meinte dann nur, sie weiss ja nicht was mir dann für konsequenzen blühen, doch mittlerweile ist mir das echt wurst, sollen sie mich doch kürzen....

ich werd nun erstmal mit meiner vermittlerin telefonieren und von meiner weigerung erzählen und dann mal schaun...
echt abenteuerlich alles...
humpf
stopfel ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
aerztliche, untersuchung, ärztliche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ärztliche Untersuchung -Arge evahb Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 20.07.2009 18:11
EU Rente : Ärztliche Untersuchung Jesse James Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 07.03.2008 19:00
Ärztliche Untersuchung Drogentest tyr Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 41 28.11.2007 22:04
Ärztliche Untersuchung §59 (SGBII) loquita Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 14.06.2007 23:37
Ärztliche Untersuchung c27m Allgemeine Fragen 9 29.04.2007 18:09


Es ist jetzt 08:24 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland