Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2012, 17:36   #1
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard Fragen zum Ablauf

Hallo erst einmal,
ich hatte nach einer schweren 3. Rücken OP ( Mai 2011 ) bei der Rentenversicherung angefragt wie der weitere Ablauf ist. Nach der Op habe ich eine medizinsische Reha gemacht und bin seither immer noch nicht arbeitsfähig.
Ich hatte 1995 meine erste Op, die zweite war 2008 nach der es mir so schlecht ging, das ich fast 3 Jahre kaum laufen konnte.
Mittlerweile sind zwar die extremen Schmerzen weg, aber ich bin nicht belastbar.

Ich habe wie gesagt im Oktober bei der Rentenversicherung nach einer Wiedereingliederung angefragt und welche Möglichkeiten es für mich gibt, mit Bitte um Informationen, da das Arbeitsamt mich aufgrund meiner Einschränkungen nicht vermitteln kann -
Tja im Dezember kam dann eine Mahnung wenn ich den Antrag nicht innerhalb von 7 Tage einreiche, dann wird die berufliche Reha abgelehnt
Also habe ich diesen Antrag mit meiner Ärztin gestellt, obwohl ich eigentlich nur Informationen haben wollte.

4 Tage später nach Absendung kam dann die Absage, weil ich angeblich völlig gesund bin. Gelesen haben sie daher die BErichte nicht, es waren auch sehr viele Unterlagen!

Ich habe dann laut meiner Ärztin einen Widerspruch gemacht - obwohl ich immer noch nicht wußte auf was???

Ich wurde daraufhin nach etlichen Monaten zum Gutachter geschickt und habe mir vor kurzem dieses dann angefordert.

Der Antrag ist jetzt seit Oktober am laufen und derzeit bei der Sozialgerichtsstelle der Rentenversicherung. So stande es auf dem angeforderten Gutachten.

Meine Frage ist, wie geht so etwas in der Regel weiter - wenn der Gutachter seitens des Rententrägers statt einer Beruflichen Reha eine volle ER auf Dauer bescheinigt und die Reha ablehnt!???

Für mich ist das gerade ein seelisches auf und ab, denn ich weiß nicht wo das Ganze endet?

Der Rententräger hat zwischendrinne ( nach dem Gutachtertermin ) eine Bescheinigung seitens des Rathauses angefordet, das ich auch wirklich ich bin.
Die Kontenklärung läuft - da es im letzten Bescheid 2010 Unstimmigkeiten gab - dieser läuft aber auch schon ewig!!!

Hat da jemand Erfahrung wie so ein weiterer Weg dann aussieht?

Laut meiner Ärztin kommt eine berufliche Reha vor der Rente - wenn ich diese Reha aber aufgrund von arbeitstauglichkeit nicht bewältigen kann, was dann?

Was passiert wenn beides abgelehnt wird?

Danke Euch für ev. Ratschläge

Bin seit Mai Mitglied im SOVD, wollte jetzt aber erst einmal den BEscheid abwarten

Glubschi
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 17:41   #2
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Zitat von Glubschi Beitrag anzeigen

Bin seit Mai Mitglied im SOVD, wollte jetzt aber erst einmal den BEscheid abwarten

Glubschi
Du hast dir deine Anfrage im Prinzip schon selbst beantwortet. Warte den Bescheid der DRV ab und leite dann in Zusammenarbeit mit dem SoVD die weiteren Schritte in die Wege.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 17:53   #3
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Ja aber welche Möglichkeiten hat man generell - es klärt einem keiner über Möglichkeiten auf.
Und wie lange soll ich warten, wie ich hier lese warten einige Jahre
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 18:06   #4
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Zitat von Glubschi Beitrag anzeigen
Ja aber welche Möglichkeiten hat man generell - es klärt einem keiner über Möglichkeiten auf.
Und wie lange soll ich warten, wie ich hier lese warten einige Jahre
Die Möglichkeiten sind recht einfach zu umschreiben. Sollten beide Anträge (Reha und EM-Rente) abgelehnt werden, können sofort Rechtsmittel (Widerspruch) eingelegt werden. Falls notwendig kannst du dann (natürlich nur mit Rechtsbeistand) bis zum Sozialgericht gehen und klagen.

Wie du bereits mitgeteilt hast, bist du Mitglied im SoVD und über diese Mitgliedschaft rechtsschutzversichert. Das sind meines Erachtens die besten Voraussetzungen, um dich erfolgreich gegen mögliche Ablehungsbescheide und/oder Behördenwillkür zur Wehr zu setzen.

Beispiel: Wenn die Bearbeitung eines Antrages z.B. auf "Medizinische Reha" länger als gewöhnlich dauert, kannst du Untätigkeitsklage beim SG einreichen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 18:18   #5
maday
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 187
maday Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Medizinische REHA (Antrag April 2011) wurde abgelehnt (Juni 2011), weil ich zu krank bin. Habe im Juli 2011 mit Hilfe eines Rechtsanwaltes Widerspruch eingelegt. Im Januar 2012 wurde ich zum Gutachter geschickt, der mir gleich am Ende der Begutachtung gesagt hat, dass er eine REHA ablehne und der RV empfiehlt mir Erwerbsminderungsrente zu zahlen. 5 Monate hat die RV gebraucht, um den Widerspruch zum REHA-Antrag abzulehnen (Ende Juni 2012). Gleichzeitg teilte man mir mit, dass mein REHA-Antrag als Rentenantrag gewertet wird. Dem Bescheid lagen dann noch zwei Formulare bei, einmal der Rentenantrag selbst und zum zweiten der Antrag für die KK (KVdR). Dies habe ich im Juli bei der RV eingereicht. Nach telefonischer Auskunft der RV dauert es bei geklärtem Konto etwa 4 Wochen bis zum Bescheid. Die RV wartet im Normalfall die Frist von 4 Wochen ab, in der ich noch Klage beim Sozialgericht einreichen könnte. Da diese Frist bei mir in den letzten Tagen abgelaufen ist, könnte der Bescheid in den kommenden Tagen bei mir eintreffen.

Gruss maday
maday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 18:32   #6
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Zitat von maday Beitrag anzeigen
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Medizinische REHA (Antrag April 2011) wurde abgelehnt (Juni 2011), weil ich zu krank bin. Habe im Juli 2011 mit Hilfe eines Rechtsanwaltes Widerspruch eingelegt. Im Januar 2012 wurde ich zum Gutachter geschickt, der mir gleich am Ende der Begutachtung gesagt hat, dass er eine REHA ablehne und der RV empfiehlt mir Erwerbsminderungsrente zu zahlen. 5 Monate hat die RV gebraucht, um den Widerspruch zum REHA-Antrag abzulehnen (Ende Juni 2012). Gleichzeitg teilte man mir mit, dass mein REHA-Antrag als Rentenantrag gewertet wird. Dem Bescheid lagen dann noch zwei Formulare bei, einmal der Rentenantrag selbst und zum zweiten der Antrag für die KK (KVdR). Dies habe ich im Juli bei der RV eingereicht. Nach telefonischer Auskunft der RV dauert es bei geklärtem Konto etwa 4 Wochen bis zum Bescheid. Die RV wartet im Normalfall die Frist von 4 Wochen ab, in der ich noch Klage beim Sozialgericht einreichen könnte. Da diese Frist bei mir in den letzten Tagen abgelaufen ist, könnte der Bescheid in den kommenden Tagen bei mir eintreffen.

Gruss maday
Abwarten und Tee trinken.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 07:27   #7
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard AW: Fragen zum Ablauf

@ Mayday danke

ich hoffe dies ja auch so -bei mir war es auch so, das der Gutachter wie bei dir diese Empfehlung ausgesprochen hat.
Ich habe allerdings den Widerspruch auf die schnelle alleine gemacht, da ich ja im Grunde selber noch gar nicht soweit war überhaupt einen Antrag zu stellen - da ich nur wissen wollte wie eine berufliche Reha abläuft und ich dann diesen Zeitdruck hatte.

Ich war im Mai erst beim Gutachter, d.h vom Widerspruch bis zum Gutachter waren 5 Monate vergangen.

Bin gespannt wie es weiter geht und die Sozialgerichtsstelle des Rententrägers entscheidet ....

SOVD ja da bin ich MItglied, das Poblem ist aber, das wir vor Ort keine Stelle haben die einen berät, im ganzen Kreis entscheidet wohl eine Person ob die SVD jemanden Vertritt oder nicht und diese ist sehr sehr weit entfernt um mal eben öfter in die öffentliche Sprechstunde zu fahren.Hier gibt es leider keine Garantie, das man in den 2 Stunden dann auch dran kommt. So die telefonische Aussage!
Da müsste ich mich dann noch einmal näher mit befassen.
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 09:18   #8
maday
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 187
maday Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Glubschi, hast du das Gutachten bereits bei der Rentenversicherung angefordert? Wenn nein, dann solltest du es tun. Falls Ablehnung durch die RV hast du für eine Klage beim Sozialgericht schon mal das Gutachten vorliegen.

Gruss maday
maday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 16:49   #9
maday
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 187
maday Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Mein Bescheid ist da. Volle Erwerbsminderungsrente rückwirkend von April 2011 bis Juli 2013.
Leider werde ich noch Widerspruch einlegen müssen, da ich bereits die Anspruchsvoraussetzungen seit Januar 2010 erfülle und man übersehen hat, dass ich neben dem Antrag auf med. REHA (April 2011) bereits im November 2009 einen Antrag auf berufliche REHA gestellt habe.
maday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 06:46   #10
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Uih das ist ja super!!!

Ich bin gespannt wie es bei mir weiter geht - melde mich

Gutachten habe ich schon da.

Aber das ist ja echt lange Rückwirkend wenn du das von 2009 bekommen solltest

Drücke die Daumen
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 07:21   #11
maday
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 187
maday Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Die befristeten Renten beginnen erst 7 Monate nach dem Eintreten der
Antragsvoraussetzungen. Dieser Zeitpunkt war bei mir irgend wann im Januar 2010. Damit wäre der Rentenbeginn August 2010. Bis Oktober 2010 habe ich ALG I bekommen und das war ein wenig höher als meine Rente, so das ich für diesen Zeitraum keine Nachzahlung erhalten werde. Ab November 2010 bin ich in Hartz IV gefallen. Deshalb werde ich natürlich auch noch für den Zeitraum November 2010 bis März 2011 um die Rente und meine Nachzahlung kämpfen, denn die Anspruchsvoraussetzungen waren erfüllt. Zinsen wird es auch noch geben, denn die Bearbeitungszeit war länger als 6 Monate.
maday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2012, 16:49   #12
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Ja also heute war im Briefkasten ein Schreiben von der RVA -

mein Widerspruch von Januar wurde an die Widerspruchstelle der Rentenversicherung weitergeleitet...
aus der Abteilung Rehabilitation...

Vor 14 Tagen wurde mir schriftlich mitgeteilt das das Ganze bei der Sozialgerichtsstelle liegt?

Na mal sehen
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2012, 20:53   #13
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.090
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Glubschi, darf ich mal fragen, wie alt du bist.?
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2012, 22:40   #14
maday
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 187
maday Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Glubschi, Widerspruchstelle hast im allgemeinen, dein Widerspruch ist eigentlich wieder abgelehnt wurden und nun hat die Widerspruchsstelle zu entscheiden, ob es dabei bleibt.
Meine Unterlagen waren 2 Monate bei der Widerspruchstelle bevor ich dann die Ablehnung zum Widerspruch zur REHA erhalten habe.
maday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 19:13   #15
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard AW: Fragen zum Ablauf

Ja das denke ich so auch, der Sb am Telefon damals deutete so etwas an wie Vorentscheid wohl Ablehnung!

Die Frage ist nur - ist das jetzt gut oder schlecht denn die spannende Frage wäre ja was dann?

Ablehnung wäre ja sinnvoll da der Gutachter ja genau dies ausgesagt hat - ob dann aber automatisch die EU kommt - bin täglich aufs neue gespannt.

Aber das wird bestimmt auch wieder Monate dauern
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 19:16   #16
Glubschi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.08.2012
Beiträge: 18
Glubschi
Standard AW: Fragen zum Ablauf

@ Muzel - ich werde bald 42 - eigentlich noch jung, aber an meiner Situation kann ich ja leider nichts ändern
Glubschi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablauf, fragen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ablauf fragen. Was nun? horstkopf Allgemeine Fragen 7 13.11.2011 15:08
Zahlungsklage ? Wie ist der Ablauf ? McChicken Schulden 6 16.07.2011 21:01
VA- Ablauf thomasthomas Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 10.01.2011 11:16
Ablauf ALG I Cherry Allgemeine Fragen 9 03.04.2008 07:52
.... zum Ablauf Ein-Euro-Job vagabund Ein Euro Job / Mini Job 2 20.07.2005 13:22


Es ist jetzt 23:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland