Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Behindertenwerkstatt

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2011, 21:50   #1
niemand23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 6
niemand23
Standard Behindertenwerkstatt

Ich bin 24 Jahre alt, Diagnose auf ADS und Asperger Syndrom, habe Abitur, überdurchschnittliche Intelligenz und einzelne Hochbegabungen im Bereich von über 140 IQ-Punkten. Nach dem Abitur habe ich allerding außer dem Zivildienst und einigen Monaten Alibi-Studium nichts gemacht (Depressionen und so...)

Das Arbeitsamt hat jetzt in einem "Gutachten nach Aktenlage" festgestellt, dass ich in eine Behindertenwerkstatt gehöre (Unterpunkt "Betanwortung der Zielfragen" - "Ab wann ist die Einleitung ein Reha-Verfahrens und die Einmündung in eine Werkstatt für behinderte Menschen angeraten?" => "sobald ihr Kund hierzu bereit ist".

Bin erstmal 6 Monate lang + weniger als 3 Stunden/Tag leistungsfähig.

Ich finde die gesamte Aktion einigermaßen albern und frage mich, was ich dagegen tun könnte bzw. stehen mir überhaupt da Möglichkeiten offen?
niemand23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2011, 21:54   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Bei weniger als 3 Stunden gilt man doch als nicht erwerbsfähig. Demnach gehörst Du wohl zum "Kreis" SGB XII.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2011, 22:03   #3
niemand23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 6
niemand23
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Bei weniger als 3 Stunden gilt man doch als nicht erwerbsfähig. Demnach gehörst Du wohl zum "Kreis" SGB XII.
Was sagt mir das in Hinsicht auf o.g. Problem? (auch wenn ich mir da alle Unterpunkte ansehe finde ich nichts, das mir direkt weiterhilft... )
niemand23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 12:18   #4
niemand23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 6
niemand23
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Niemand kann dich zwingen, in eine Behindertenwerkstatt zu gehen.
Danke, das beruhigt mich erstmal etwas.

Ich bin übrigens (habe das gestern Abend wohl nicht mehr ganz korrekt ausgedrückt) "voraussichtlich länger als 6 Monate, aber nicht auf Dauer" nicht leistungsfähig. (so korrekt?)

Habe ich irgendeine Möglichkeit, das Gutachten noch anzufechten? (da steht auch irgendwas von Persönlichkeitsstörung drin, obwohl ich eine Behinderung habe... ganz sauber ist das alles irgendwie nicht)

Ich bräuchte definitiv jemanden, der mich dahingehend umfassend berät und aufklärt. An welche Beratungsstelle wende ich mich da am besten? (wohne in Berlin)

Entschuldigung, dass ich so dumme Fragen stelle, aber in diesem Bereich liegen auch meine Schwierigkeiten...
niemand23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 12:54   #5
Kartoffelzwerg
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.07.2009
Beiträge: 118
Kartoffelzwerg Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Bei entsprechenden Beratungsstellen durchfragen speziell bei deiner Geschichte für Erwachsene.

-Hochbegabte Erwachsene
-Erwachsene mit Asperger
-Erwachsene mit ADS

Da einfach mal durchfragen, ausserdem zu einer Rechtsberatung gehen, wegen dem Gutachten.



Ansonsten ist in einem anderen Bereich auch ein Thema:

http://www.elo-forum.org/alg-ii/8088...kstaetten.html


Was mir auch noch einfällt Ärztekammer und dem Bundersverband für Psychologen um an weitere Infos zu kommen.
Kartoffelzwerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 13:41   #6
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Behindertenwerkstatt

schau Dir unbedingt das trägerübergreifende persönliche Budget an und such Dir Hilfe vor Ort.

Es gibt Möglichkeiten der Ausbildugnsvorbereitung. Diese sind im Rahmen der Teilhabe am Arbeitsleben zu beantragen.

Soweit ich das verstanden habe bist Du Zurzeit nicht arbeitsfähig.

Schau das Du dieses Gutachten beantragst und Widerspruch gegen die Feststellung einlegst.

Wer hat dieses Gutachten erstellt? Facharzt? Mitarbeiter der AfA? War es eine Begutachtung oder hast Du Multiple Choice Fragen beantwortet?

hast Du einen Facharzt der Dir helfen kann?
Sollte es sich um ein Gutachten handeln wirst Du diesen benötigen.

Handelt es sich lediglich um so ein Psychotest, dann wehre Dich gegen diese versuchte Abschiebung.

Auch mit dem Asperger gibt es geeignete Stellen im 1. Arbeitsmarkt. Du könntest über das persönliche Budget eine Hilfestellung beantragen. Lass Dich beraten was möglich ist.
Anlaufstelle dafür sind Behindertenberater (manche sind sogar gut), Vereine und Verbände.
Die Rehaservicestellen der DRV sind durchwachsen. Manche sind echt gut, andere geben nicht mal Antworten.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 14:59   #7
niemand23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 6
niemand23
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Danke für die Antworten.

Das Gutachten wurde von einem "Facharzt für Chirurgie / Sozialmedizin" erstellt.Wie bereits geschrieben nach Aktenlage, also ohne mein Mitwirken. Ich habe vor etwa zwei Monaten so eine Art Intelligenztest machen müssen, dauerte etwa vier Stunden. Ergebnis war nicht in IQ-Punkten, sondern gemessen am Durchschnitt. Habe da kein Ergebnis zur Hand, aber es wurde mir kurz gezeigt, jedenfalls hatte ich in allen Unterbereichen ein überdurchschnittliches Ergebnis, in zwei davon die Höchstpunktzahl. Vor und nach dem Test sprach ich dort auch mit einer Psychologin, sie sagte damals dann auch zu mir, dass ja im intellektuellen Bereich ich für alles geeignet sein und es dann halt ne psychische Sache sei (in etwa, erinnere mich nicht so gut dran). Das war aber auch schon alles.

Einen vertrauenswürdigen (Fach-) Arzt habe ich nicht.

Ich denke, ich werde morgen erstmal meine Psychologin anrufen und mit ihr das bereden. Und dann gucken, wie es weitergeht.
niemand23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 15:07   #8
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.111
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Behindertenwerkstatt

ich glaub es hackt, ein chirurg, der ne persönlichkeitsstörung attestiert und das auch noch in einem gutachten... das wäre für mich aber ein fall für eine anzeige (weil ich so schnell auf 180 bin). natürlich würde ich mir hier erst infos holen...

aber sowas schlägt ja wohl dem fass den boden aus... grade psychosachen (bin selbst betroffen) dürfen nur von psychiatern und neurologen gemacht werden. weil eben mit falschen gutachten gewisse personenkreise sogar in den selbstmord getrieben werden können...

wegen asperger und depressionen in ne behindertenwerkstat, ich glaub ich platze gleich...
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 15:20   #9
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Gute Idee mit der Psychologin zu reden

Frag sie auch, ob sie bereit wäre die Patientenunterlagen mit Deiner Genehmigung anzufordern.

Das Gutachten nach Aktenlage würde ich nicht so wichtig nehmen. Diese Gutachten sind meist gut und schnell zu revidieren.
Trotzdem ist es wichtig zu wissen, wie es zu diesem Gutachten gekommen ist.

Wenn Du mal ein wenig bei meinen Einträgen schaust, wirst Du erkennen wie schädlich schlechte Gutachten sein können. Gerade im psych. Bereich finde ich es sehr wichtig darauf zu achten das die Patientenakten und die Gutachten sauber geführt und ohne Interpretationen von Ärzten sind, die keine Fachärzte sind.

Sollte Deine Psychologin das anfordern verweigern (ist leider meistens so und hat nichts mit "schlechter Therapie" zu tun), kann ich Dir einen kurzen Text schicken und Du kannst die Unterlagen selbst anfordern.


@ doppelhexe
Du hast den Sozialmediziner dahinter überlesen

Ich gebe Dir schon Recht, aber diese Bezeichnung "Sozialarzt/-mediziner" soll auch einen Chirurgen für alle Bereiche qualifizieren. Ich bezweifel das immer noch sehr, aber das ist nun mal die Aussage des MDK.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 15:58   #10
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Zitat von niemand23 Beitrag anzeigen
Ich bin 24 Jahre alt, Diagnose auf ADS und Asperger Syndrom, habe Abitur, überdurchschnittliche Intelligenz und einzelne Hochbegabungen im Bereich von über 140 IQ-Punkten. Nach dem Abitur habe ich allerding außer dem Zivildienst und einigen Monaten Alibi-Studium nichts gemacht (Depressionen und so...)

Das Arbeitsamt hat jetzt in einem "Gutachten nach Aktenlage" festgestellt, dass ich in eine Behindertenwerkstatt gehöre (Unterpunkt "Betanwortung der Zielfragen" - "Ab wann ist die Einleitung ein Reha-Verfahrens und die Einmündung in eine Werkstatt für behinderte Menschen angeraten?" => "sobald ihr Kund hierzu bereit ist".

Bin erstmal 6 Monate lang + weniger als 3 Stunden/Tag leistungsfähig.

Ich finde die gesamte Aktion einigermaßen albern und frage mich, was ich dagegen tun könnte bzw. stehen mir überhaupt da Möglichkeiten offen?
Kannst du dir denn vorstellen, in einem einfachen Beruf zu arbeiten? Dann würde ich auf eine berufliche Reha hinarbeiten, damit du erst mal einen Abschluss hast und damit überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Schau dir mal bei den Berufsförderungswerken an, welche Berufe sie anbieten.

Behindertenwerstatt oder Maßnahmen, die nicht auf einen anerkannten Berufsabschluss hinarbeiten, dürften in deinem Fall eher Zeitverschwendung sein. Es wird trotzdem zuerst versucht, damit sie dich erstmal so kostengünstig wie möglich loswerden können.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 18:49   #11
niemand23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 6
niemand23
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Kannst du dir denn vorstellen, in einem einfachen Beruf zu arbeiten?
Ich möchte das sogar. Wollte ich eigentlich auch in meiner Jugend schon, habe das Abitur damals nur gemacht und das Studium begonnen, weil es so von mir erwartet wurde. Eine Diagnose habe ich ja erst seit 5 Monaten.

@ nordlicht22: Danke für den Hinweis bzgl. der Patientenunterlagen!
niemand23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 21:19   #12
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Zitat von niemand23 Beitrag anzeigen
Ich bin 24 Jahre alt, Diagnose auf ADS und Asperger Syndrom, habe Abitur, überdurchschnittliche Intelligenz und einzelne Hochbegabungen im Bereich von über 140 IQ-Punkten. Nach dem Abitur habe ich allerding außer dem Zivildienst und einigen Monaten Alibi-Studium nichts gemacht (Depressionen und so...)

Das Arbeitsamt hat jetzt in einem "Gutachten nach Aktenlage" festgestellt, dass ich in eine Behindertenwerkstatt gehöre (Unterpunkt "Betanwortung der Zielfragen" - "Ab wann ist die Einleitung ein Reha-Verfahrens und die Einmündung in eine Werkstatt für behinderte Menschen angeraten?" => "sobald ihr Kund hierzu bereit ist".

Bin erstmal 6 Monate lang + weniger als 3 Stunden/Tag leistungsfähig.

Ich finde die gesamte Aktion einigermaßen albern und frage mich, was ich dagegen tun könnte bzw. stehen mir überhaupt da Möglichkeiten offen?
Wende Dich doch bitte mal an Mensa.de
Hochbegabte (auch in Teilbereichen) sind häufig einer Diskriminierung ausgesetzt, die einer Denksperre gleich kommen.

Erst durch die Arbeit von Mensa hat mein LG seinen Weg gefunden.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 21:45   #13
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Behindertenwerkstatt

Zitat von niemand23 Beitrag anzeigen
Ich möchte das sogar. Wollte ich eigentlich auch in meiner Jugend schon, habe das Abitur damals nur gemacht und das Studium begonnen, weil es so von mir erwartet wurde. Eine Diagnose habe ich ja erst seit 5 Monaten.

@ nordlicht22: Danke für den Hinweis bzgl. der Patientenunterlagen!
In deinem Alter kommt auch noch eine normale Ausbildung in Frage. Du musst vermutlich erst einmal herausarbeiten, was für dich möglich ist. Hast du an deinem Wohnort oder in der Nähe spezialisierte Therapeuten oder Ärzte?
Die meisten haben ja von Asperger leider keine Ahnung.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2011, 22:17   #14
BlaueElise->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 4
BlaueElise
Standard AW: Behindertenwerkstatt

@niemand23
Kann mich en Jordi nur anschließen, was eine normale Ausbildung oder berufliche Reha angeht. Ich bin selbst Asperger-Autistin - eine strukturierte Ausbildung, die dich weder intellektuell unterfordert noch im "Drumherum" überfordert, wäre genau richtig für dich. So eine Werkstatt wäre dagegen so ziemlich das Verkehrteste, was dir passieren kann.

Ich habe gute Erfahrungen mit der Beratungsstelle für erwachsene Autisten hier in Berlin gemacht. Hier findest du die Adresse. Ansonsten gibt es noch das Projekt Salo, wobei ich da nicht beurteilen kann, ob es speziell für dich auch geeignet ist.
BlaueElise ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
behindertenwerkstatt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Behindertenwerkstatt- was nun? Daemion Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 03.09.2011 00:33
Behindertenwerkstatt nach Gutachten? Sonne67 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 24.02.2010 14:03
Behindertenwerkstatt??? snoopy23 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 27.02.2009 14:29
Keine Kürzung wegen Mittagessens in Behindertenwerkstatt Martin Behrsing ...Schwerbehinderung/Krankheit 0 28.07.2006 18:31
S 31 SO 10/05-Mittagessen in Behindertenwerkstatt Lusjena ...Schwerbehinderung/Krankheit 0 26.11.2005 09:32


Es ist jetzt 23:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland