Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Renten - Grundsatz-Frage

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.2011, 04:52   #1
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Frage Renten - Grundsatz-Frage

Hallo zusammen,

...die meisten hier, haben einen "Renten-Antrag" bereits gestellt,
da man durch eigene körperliche Gebrechen das "normale Renten-Eintrittsalter" nicht mehr erreichen wird.

Auch der HausArzt, oder andere "Fachärzte" können zu diesem Schritt geraten oder diesen sogar beführwortet haben.

Dann folgt der völlig überflüssige Gang zu den DRV-Gutachtern,
und der "Renten-Antrag" wird wieder und wieder abgelehnt !

Der VdK oder der SoVD können hier im Kampf gegen die "Deutsche-Rentenversicherung" mit ihren Rechtsanwälten helfen,
und man stellt sich auf einen langen Kampf über Jahre hinweg ein.

Am Ende entscheidet oft ein SozialGericht über Deinen Fall,
und es werden "neutrale Gutachter" vom Gericht hinzugezogen.

Damit aber keiner keinem richtig weh tut, wird auch vor dem SozialGericht meisten noch einer Erwärbsfähigkeit von mehr als
3 Stunden pro Tag im Urteil begründet.

Ob eine "Wegfähigkeit" bis zur nächsten BusHaltestelle vorliegt, oder nicht - egal,
Arbeiten
bis zum bitteren Ende, denn der Staat will nur Steuerzahler, und keine Rentner ernähren.

Was passiert aber, wenn ich diese "richterliche Entscheidung" wirklich akzeptiere,
und wirklich bis zum regulären Renten-Eintrittsalter noch arbeiten will ?

Es gibt weder dafür eine passende Arbeitsstelle für einen alternden Menschen der auf die 60. zugeht,
und meist ist ein Schwerbehinderten-Ausweis in % schon vorhanden,
und schreckt einen jeden "Arbeitgeber" von vorn herein ab.

Was aber, wenn ich auf dieser richterlichen Entscheidung bestehe ?
Es gibt doch in Deutschland ein "Recht auf Arbeit", - das werde ich einklagen !

Das ich persönlich nur eine "Wegfähigkeit" von 70 Metern habe, und schlecht Treppen steigen kann, und nicht länger als 3 Minuten stehen kann,
einen "Schwerbinderten-Ausweis" von 80 % besitze, sollte für das Job-Center doch vor keine allzu großen Probleme stellen - oder ?

Und das es bereits nach dem 1. ArbeitsTag "gelbe Krankenmeldungen" nur so hageln wird, wissen doch diese Richter von vornherein auch.

Ist ja auch alles in meiner Kranken-Akte nachzulesen !

Bin mal gespannt wie Ihr so darüber denkt ?
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 05:03   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Zitat:
Es gibt in Deutschland ein "Recht auf Arbeit",
Das erklär mal näher...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 05:09   #3
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Guten Morgen Kiwi,

mußt Du nur bei Google eingeben... Recht auf Arbeit

Da bekommst Du ungefähr 10.200.000 Ergebnisse !

Und im Grundgesetz Artikel 3 steht...

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft,
seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 06:06   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Na, dann viel Spaß beim Einklagen!

Ich glaube allerdings nicht, daß du mit der Begründung einen Arbeitsplatz bekommst...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 06:47   #5
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Darum geht es auch gar nicht,
ob DIE einen Arbeitsplatz für mich haben oder nicht !

Es geht mir nur darum, einem Richter des SozialGerichtes,
der DRV mit meiner "GegenKlage" klar aufzuzeigen,
wie sinnlos und dumm solche Urteile sind !

Allen dürfte doch spätesten dann Klar werden,
das sich "die Katze selber in den Schwanz beißt" !

Oder willst Du lieber einen Psychiater aufsuchen,
und in eine schwere Depression mit SelbstMord-Gedanken verfallen ?
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 09:00   #6
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

"Was aber, wenn ich auf dieser richterlichen Entscheidung bestehe ?
Es gibt doch in Deutschland ein "Recht auf Arbeit", - das werde ich einklagen !"

kannste, nuuuuur :

hier , auf diesem gebiet ist der unterschied zwischen theorie und praxis soooo offensichtlich , wie ne falltür (aber , und das muss man ganz klar sagen , nicht nur für uns betroffene , die eingeschränkten und behinderten , sondern für ALLE im arbeitsfähigen,-willigem alter , denn auch die hätten ja ein recht auf arbeit ..noch dazu auf eine, die sie noch auskömmlich ernährt !)

wobei ich mich gerade frage , wie du "arbeit "definierst ?

du schreibst :

"
Das ich persönlich nur eine "Wegfähigkeit" von 70 Metern habe, und schlecht Treppen steigen kann, und nicht länger als 3 Minuten stehen kann,
einen "Schwerbinderten-Ausweis" von 80 % besitze,"....

also...ich gehe davon aus, es ist schwer, einen arbeitsplatz überhaupt zu erreichen ..selbst wenn du einen finden SOLLTEST , der deinem leiden gerrecht wird .

naja..nur...warum eigentlich ist immer von AUSWÄRTIGEN arbeitsplätzen die rede , zu denen man hinfahren muss ?(ich vermute, kaum ein arbeitgeber würde sich die mühe machen, einen behinderten /eingeschränkten arbeitnehmer auch noch abzuholen..es sei denn, er hiesse steven hawkins )

also...wenn ich denn partout und unbedingt auf mein vermeindliches recht auf arbeit bestehen will ("vermeidlich "deshalb , weil dieses recht ja auch für andere bevölkerungsgruppen gilt und da es offensichtlich zu wenig arbeitsplätze gibt ....)dann würde ich es ggf. mit arbeiten versuchen, die man zu hause erledigen kann (ich meine damit nicht kulis zusammen schrauben und solchen mist )

mal ganz nebenbei ..ich denke, das wir eingeschränkten /behinderten den konkurrenzkampf um einen arbeitsplatz verlieren (dabei ist es völlig schnuppe , ob wir qualifiziert sind, oder nicht )ist einfach der tatsache geschuldet , das genügend "humankapital "auf dem markt ist, welches beschäftigt werden kann , ohne viel aufwand zu betreiben, das derjenige /diejenige ÜBERHAUPT arbeiten kann .

ich persönlich finde es auch nicht so toll..verfüge ich auch über mehrere abschlüsse ..nur...die beschäftigung von behinderten /eingeschränkten ist , aus meiner sicht , keine frage von gleichheitsgesetzen , sondern eine frage des denkens /der vorurteile(jahrhundertelang gewachsen /gehegt /gepflegt ) ..und die wirst du auch mit einem urteil von irgendeinem gericht , weder abschaffen, noch verändern(weil , auch wenn du so ein urteil HÄTTEST, es würde an der umsetzung scheitern ) ..sondern nur, indem du beweist , das du, auch wenn du eingeschränkt /behindert bist , im rahmen deiner möglichkeiten ein vollwertiges mitglied der gesellschaft bist .

"Oder willst Du lieber einen Psychiater aufsuchen,
und in eine schwere Depression mit SelbstMord-Gedanken verfallen ? "


aus was für einem grunde ?

weil man nicht "pulksen "kann ?

na...ich vermute mal, wenn man mit offenen augen durch die welt geht , also ...MIR hat es an betätigungsfeldern und somit arbeit (wie gesagt, wie definiert jeder "arbeit "?)noch nie gemangelt ...ok. reich bin ich nicht geworden ..aber, ich denke , darum geht es nicht in jedem falle arbeit =geld ...es geht auch um Arbeit =sinnvolle beschäftigung =anerkennung =teilhabe am leben =kontakte

auch wenn ich jetzt prügel bekomme :
MEINE erfahrung :

behinderte werden benachteiligt ..jawoll , so ist es, aber oft genug benachteiligen sich die behinderten auch selber ..jawoll, sie behindern sich selber , weil sie an überkommenen vorstellungen kleben, anstatt sich neue felder zu erschliessen .

nur mal nebenbei:ich war nicht immer behindert , also...auch ich musste radikal umdenken ...entweder , altem hinterherrennen und irgendwann mal so enden, wie in deinem zitat ..oder...man muss sich was einfallen lassen und ich denke, das helfen einem weder gerichte noch sonstwas..nur man selber kann sich helfen !
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 16:34   #7
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Hi hope40,

erst mal vielen Dank für Deine Überlegungen,
da möchte man leiden, das so mancher Gutachter oder Richter,
sich so viele Gedanken über dieses Thema machen würden,
wie es eigentlich angebracht wäre.

Natürlich habe ich nicht wirklich vor, einem anderen Behinderten oder jüngeren die Arbeit weg zu nehmen,
ich will im Prinzip nur, das diese Herren die über so etwas entscheiden merken,
wie dumm ihre Ideen und Urteile sind.

Das ich nicht mal den 1. Arbeitstag überstehen würde, wissen Du und ich, und spätestens auch, wenn die Krankmeldungen reihenweise diese Arbeit unmöglich machen, auch diese Schlau-Meyer !

Meine Ärzte oder die ARGE selbst, würden dieses Experiment nie wirklich mitmachen, denn das Risiko wäre viel zu hoch dafür.

Nein, und mich nur "Beweisen", will ich auch nicht,
sondern demonstrativ denen die Stin bieten !

Mir graut schon vor dem Tag, wo die meinen Renten-Antrag wieder ablehnen, wofür ich schon über 3 Jahre am kämfen bin. (mit VdK)

Dieses ewige hin und her, zwischen wer soll das bezahlen,
ARGE oder DRV, wird langsam langweilig.

Bei mir wären es noch 5 Jahre + 6 Monate bis zur normalen Alter-Rent,
aber nur wegen so ein paar "Kasper" noch diese Zeit warten zu müssen,
macht mich furchbar wütend über unser ganze Renten-System in Deutschland.

Kein Mensch beantragt freiwillig vorzeitig seine Rente, da er mit Abzügen rechnen muß,
wenn er nicht aus gesundheitlichen trifftigen Gründen, und auf Anraten der Ärzte,
gezwungen ist in diesen "sauren Apfel" beißen zu müssen.

Nur solche "Kasper" maßen sich das an !

Ich fühle mich in meiner Menschenwürde verletzt,
das ich immer nur als Steuerzahler angesehen werde,
und im Alter keine freie Meinung und Entscheidung mehr haben darf !

Schließlich bin ich ein alter 68ziger Revolutzer.
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 16:57   #8
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

"Recht auf Arbeit" gab es in der Weimarer Reichsverfassung und in der Verfassung der "DDR". Wer in der DDR nicht zur Arbeit ging wurde eingesperrt und das betraf viele Leute. Nach der Haftentlassung bekamen die Leute einen Arbeitsplatz zugewiesen und wer am 1. Tag nicht auf Arbeit erschien, ging mit dem Otto-Grothowohl-Express direkt zurück in den Knast.
Recht auf Arbeit gibt es nach dem GG nicht.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 17:49   #9
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Zitat von Wummy Beitrag anzeigen
Hi hope40,

erst mal vielen Dank für Deine Überlegungen,
da möchte man leiden, das so mancher Gutachter oder Richter,
sich so viele Gedanken über dieses Thema machen würden,
wie es eigentlich angebracht wäre.

Natürlich habe ich nicht wirklich vor, einem anderen Behinderten oder jüngeren die Arbeit weg zu nehmen,
ich will im Prinzip nur, das diese Herren die über so etwas entscheiden merken,
wie dumm ihre Ideen und Urteile sind.

es geht nicht um "arbeit wegnehmen "..es sind schlicht und ergreifend nicht genügend arbeitsplätze da...die ursachen sind vielfältig ..so das eben manche gesetze (gleichstellungsgesetz )zwar gut gemeint sind, aber, aus ner anderen zeit stammend, schlichtweg überholt sind und übrig bleibt das "recht des stärkeren "und eingeschränkte /behinderte gehören nun mal nicht zu den stärkeren ..man könnte auch sagen "fressen und gefressen werden "

Das ich nicht mal den 1. Arbeitstag überstehen würde, wissen Du und ich, und spätestens auch, wenn die Krankmeldungen reihenweise diese Arbeit unmöglich machen, auch diese Schlau-Meyer !

Meine Ärzte oder die ARGE selbst, würden dieses Experiment nie wirklich mitmachen, denn das Risiko wäre viel zu hoch dafür.

Nein, und mich nur "Beweisen", will ich auch nicht,
sondern demonstrativ denen die Stin bieten !

also, irgendewie verstehe ich deine intention einer solchen klage nicht ..ich meine, ok . du willst den unsinn beweisen ,,,nur,,,,es ist sooo vieles in dem land unsinn, bei einige ist es sinnbringend , wenn viele klagen ..nur,,,es muss auch ein realistisches ziel sein .

bei dir würde ich denken , dein ziel ist nicht realistisch, wenn du selbst meinst, du überstehst den 1.-ten arbeitstag nicht .

auch , wenn dein anliegen einen demonstrativen charakter haben soll ..naja, nur , WOZU , wenn am ende nicht eine echte verbesserung der situation für dich und /oder andere eingeschränkte und behinderte steht ?

und die wird , an der realität scheitern..mehr als "warme worte "wirds nicht geben ..an der lebensrealität wird sich für diese bevölkerungsgruppe in absehbarer zeit nix ändern ..warum habe ich in meinem letzten post in diesem thread ausgeführt .

Mir graut schon vor dem Tag, wo die meinen Renten-Antrag wieder ablehnen, wofür ich schon über 3 Jahre am kämfen bin. (mit VdK)

Dieses ewige hin und her, zwischen wer soll das bezahlen,
ARGE oder DRV, wird langsam langweilig.

ja...das hat aber nichts mit "arbeiten können "oder nicht zu tun ..sondern nur mit dem wert der menschen, der eben in diesem land gen "0"tendiert ...mit dem "wer soll das bezahlen "werden ja alle traktiert ..die die arbeiten und die , die nicht arbeiten (können )

menschen sind eine ware..es klingt zynisch , ist aber so, es gibt mehr wie genug auf dem markt ...naja...und weils so ist , kann man den "preis "drücken ...und wenn du nicht arbeiten kannst , naja, dann musst du zwar essen ...aber, wer dir das essen bezahlt, das is der streitpunkt ..keiner wills bezahlen , also, sieh zu , wie du klar kommst (ironie, zynismus )..nur die harten überleben .

Bei mir wären es noch 5 Jahre + 6 Monate bis zur normalen Alter-Rent,
aber nur wegen so ein paar "Kasper" noch diese Zeit warten zu müssen,
macht mich furchbar wütend über unser ganze Renten-System in Deutschland.

kann dich verstehen ...vielleicht wäre es eine "arbeit "für dich, deine wut zu nutzen , dich mit ähnlich denkenden zu vernetzen und eben etwas gegen diese ungerechtigkeiten zu unternehmen ??????????

Kein Mensch beantragt freiwillig vorzeitig seine Rente, da er mit Abzügen rechnen muß,
wenn er nicht aus gesundheitlichen trifftigen Gründen, und auf Anraten der Ärzte,
gezwungen ist in diesen "sauren Apfel" beißen zu müssen.

Nur solche "Kasper" maßen sich das an !

Ich fühle mich in meiner Menschenwürde verletzt,
das ich immer nur als Steuerzahler angesehen werde,
und im Alter keine freie Meinung und Entscheidung mehr haben darf !

naja..da biste nicht der einzige ..eben, deswegen ..wie oben angedeutet , such dir ein(DAS ) betätigungsfeld , diese arbeit ...ich denke, da gibts jede menge zu tun ..da kommst du vor arbeit nicht in schlaf :)

klar biste nur steuerzahler ...was hast du gedacht ?

mensch ??????????????????

na, das merkste ja ...die menschen sind keine aussterbende art und stehen somit nicht unter artenschutz .( man kann noch genug profit machen ..)

Schließlich bin ich ein alter 68ziger Revolutzer.
na...denne , revoluzze mal...jeh mehr den hintern vom sofa kriegen , umso besser !!!!!!!!!!

aber, auch revolutionen verlangen eben sinn und verstand !
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 04:10   #10
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Hi alle,

spätestens wenn ich meine Idee dem VdK vortrage,
wird dieser wohl abwinken,
und so oder so ähnlich antworten, wie ihr hier.

Der VdK will jetzt prüfen lassen,
ob bei mir (durch meinen Beruf) eine "Berufsunfähigkeit" vorliegt.

Das mein Rücken kaputt ist,
dürfte wohl aus dem schweren Heben und Schleppen aus 40 Jahren
"harter Arbeit" herrühren.

Und eine Reha wird eh schon von der DRV abgeleht,
weil ich noch ein paar andere Sachen habe,
welche nicht mehr durch eine Reha zu beheben sind.

Hobby´s - gutes Thema, habe und hätte ich genug,
welche den ganzen Tag ausfüllen würden,
aber ohne Moos nix los,
denn dafür darf ich im Monat höchstens 20,- €uro dafür ausgeben,
mehr ist zur Zeit nicht drinne.

Und da ist sie dann wieder,
die Katze die sich mal wieder selbst in den Schwanz beißt !
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 05:49   #11
Nordseeinsel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Im Land der Zapfenstreiche
Beiträge: 311
Nordseeinsel
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Hallo Wummy
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Rente läuft im widerspruch. Ich war jetzt 4 wochen in einer Reha. Dort wurde festgestellt das ich meinen Job als Pförtner nicht mehr machen kann. Aber leichte Arbeit über 3 Stunden darf ich noch.Kein Publikumsverker u.sw. Bei feucht kalten oder schwülen Wetter kann ich das Haus nicht verlassen ebenso bei hohen Ozonwerten.Habe COPD Gold 4 mit Lungenentfysem, Atrose in beiden Hüftgelenken usw. Ich frage mich welche leichte Arbeit noch für mich da ist wenn Pförtner nicht mehr geht.Der VDK ist in meiner sache auch eingeschaltet. Ich werde wohl auch in die Gutachterschleife müssen. Es bleibt mir nichts weiter übrig als durch die Instanzen zu gehen. Aber ich werde nicht aufgeben, den das wollen die nur.
Die Köcher sind voll und geschossen wird bis zum letzten Pfeil.
Nordseeinsel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 10:53   #12
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Zitat von Nordseeinsel Beitrag anzeigen
Die Köcher sind voll und geschossen wird bis zum letzten Pfeil.
Hi Nordseeinsel,

...guter Spruch !

Dann nimm bitte schon mal einen "Köcher" voll mit,
wenn Du zu diesen DRV-Gutachtern mußt,
denn da kommt auch nur wieder rauß, das Du noch "voll gesund" bist !

Glaube, die haben auch nur den einen Stempel wo drauf steht Abgelehnt !

Ist dann hinterher immer nur Schade für die schöne Zeit die man geopfert hat, denn wenigstens das Fahrgeld bekommst Du ja wieder.

Joooo, und COPD habe ich auch, so wie Du,
und wieseo soll "Pförtner" nicht mehr gehen ?

Das DIE nicht langsam alle merken, wie lächerlich sie sich mit solchen Aussagen machen, - und soetwas hat auch noch studiert !

Wenigstens hattes Du hoffentlich 4 Wochen eine schöne Reha gehabt,
bei mir hat es bei der DRV noch nicht mal mit einer Anschluß-Reha gelangt, obwohl ich 4 Wochen im "künstlichen Koma" gelegen habe.

Und warum soll man auch aufgeben, so lange man nicht im normalen Renten-Eintrittsalter ist, kann man immer noch Pfeile schnitzen, je mehr, je besser !

Nur das ziiiiiiieeeeht sich alles immer so in die Länge !

Mir hat mal jemand erzählt, das die Renten-Anträge alle in einen großen Topf kommen,
und dann wird rumgerührt, wie bei einem "Lotterie-Spiel".

Und nur 2 mal im Jahr, immer im Frühjahr & Herbst, kommen diese Herren dann zusammen,
und zeihen ein paar von den Renten-Anträgen" raus.

Und wenn Du Glück hast, bist Du dabei,
aber die meisten haben hier dann doch wohl ehr kein Glück gehabt.

In der Zwischenzeit kannst Du dann wieder Pfeile schnitzen,
und Deinen Köcher putzen !
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 16:07   #13
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.124
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Wummi, wenn dein Rücken wegen belastender Tätigkeit erkrankt ist, ist das eine Frage an die BG, die du vorrangig klären solltest.
BK 2108, Rückenbeschwerden
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2011, 17:03   #14
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Hi Muzel,

ließt sich ja ganz gut - Danke für den Tipp !

Bekomme zwar schon von der BG eine keine EM-Rente,
weil ich mal in meiner Lehre eine Begenung mit einer Kreissäge hatte,
und mir dabei 3 Finger der rechten Hand abgesägt habe.

Zum Glück sind die Finger wieder drann, nur bleiben diese halt für immer steif !

Aber mein Rücken ist Heute auch kaputt, von der ewigen schlepperei !

Außer 3 schweren Bandscheiben-Vorfällen, sieht man auf meinen neusten Kernspin-Aufnahmen
auch noch die verschlissenen Wirbel und eine vereengten "Spinal-Kanal".

Aber meinen letzter "Gutachter" hat die Bilder gar nicht erst angesehen, und schrieb nur dazu, das er "Fachfremd" sei,
bescheinigt mir aber ein paar Seiten weiter,
das ich noch 4 x 500 Meter pro Tag für die Arbeit zurücklegen könnte. (= Schwachsinn !)

Hoffentlich wird das Gericht noch ein zusätzliches "orthopädisches Gutachten verlangen",
sonst darf ich noch 6 Stunden wieder arbeiten gehen, - Hurra !

So habe ich dem VdK schon mitgeteillt, das diese bitte "Widerspruch" einlegen sollen, ob die das mit der BG wissen,
weiß ich natürlich nicht, aber auf die Idee werde ich den VdK auch noch bringen -deshalb nochmals vielen Dank für Deinen Tip !
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 05:18   #15
Nordseeinsel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Im Land der Zapfenstreiche
Beiträge: 311
Nordseeinsel
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Hallo Wummy
Pförtner geht nicht weil du da mit vielen Leuten in kontakt kommst.
Die Infektionsgefahr bei COPD 4 ist zu groß. Wenn ich einen Infekt bekomme verschlimmert sich die Krankheit und kann lebensbedrohlich
werden. Das sich die Sache mit der EM Rente hinzieht habe ich mit auf der Rechnung. Das wichtigste ist niemals aufzugeben.
Nordseeinsel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 13:15   #16
Wummy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 38
Wummy
Standard AW: Renten - Grundsatz-Frage

Hi Nordseeinsel,

dachte bisher immer COPD ist COPD,
aber das mit der "Infektionsgefahr" habe ich ja selber noch auf der
Intensiv-Station miterleben müssen,
als alle Ärzte und das Klinik-Personal nur mit Mundschutz und Gummihandschuhen an mich rann durften.

Bei mir kam ja noch der "Luftröhrenschnitt" und die vielen Schläuche damals am Körper noch dazu, da ich ja künstlich ernährt wurde,
und als man mich dann nach diesen 3-einhalb Wochen aus dem Koma holten, sahen alle um mich herum so lustig verkleidet aus.

Selbst mein Ehefrau durfte nur so an mich noch rann.

Aber COPD 4 scheint ja wahrscheinlich noch viel schlimmer zu sein,
und die wollen halt keinen Pförtner, der mit Mundschutz und so rumläuft. (Verstehe ich auch irgendwo !)

Nicht nur das sich Deine EM-Rente hinziehen wird,
den vollen Frust bekommst Du dann erst bei den Gutachtern der DRV.

Was werden DIE nicht alle da für ein Verständnis für Dich zeigen,
und werden Dir weißmachen wollen, das Du wirklich nicht mehr Arbeiten kannst, und eigentlich ins Bett gehörst.

Glaub es nicht, kaum bist Du da rauß, kommt Wochen später der Bescheid der DRV,
und da steht es dann Schwarz auf Weiß, Deine Rente wurde abgelehnt,
und Du kannst noch gute 3 oder 6 Stunden arbeiten gehen.

Dann ärgerst Du Dich, das Du Deinen Köcher mit den Pfeilen nicht vor kurzem mit dabei hattest,
und das ganze Spiel geht dann ein halbes Jahr später wieder von vorne los, und immer weiter, und weiter, und weiter...

nämlich so lange, bis dann die Rechtsanwälte des VdK mal zur Abwechslung die Schnau... voll haben, und endlich vor das nächste Sozialgericht ziehen.

Und dann kommt endlich die Hoffnung für Dich mit ins Spiel,
und das Gericht benennt einen "freien unparteiischen Gutachter", der diesmal nicht für die DRV arbeitet.

Bis vor 1. Woche war ich dann auch an dieser Stelle,
bis endlich die Kopie dieses "freien unparteiischen Gutachter" eintraf.

Und es verdächtigerweise fast ein halbes Jahr gedauert hatte,
um endlich bei diesem Herrn überhaupt antanzen zu dürfen,
und wenn ich dann noch ehrlich bin, werde ich das Gefühl einfach nicht los,
das auch hier wieder vorher kräftig nachgeholfen wurde,
und irgendwelche Gelder geflossen sein müssen.

Es ist Ja bereits bekannt, das auch Ärzte bestechlich und korrupt sind, und kann mir daher leider das auch nicht anderes erklären,
warum gerade dieses Gutachten so verdammt nach Manipulation riecht,
da darin auch nicht viel anderes steht, als in jedem normalen anderen Gutachten der DRV auch. (siehe wie oben !)

Also war ich, bin ich, und bleibe ich auch weiterhin nur ein "Simuland" !
__

Gruß Wummy, männlich, 59, Beruf a.D.
Wummy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
grundsatzfrage, renten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BAG: Grundsatz der Tarifeinheit WillyV ... Allgemeine Entscheidungen 0 24.06.2010 12:47
Renten- und Krankenversicherung Ostlutz Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 27.02.2010 11:29
Steinmeier: Hartz IV im Grundsatz erfolgreich Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 22.02.2010 15:54
Renten Pfändung ? Sam599 Schulden 9 19.07.2009 11:25
rückwirkender Widerspruch wegen Grundsatz möglich? meister02 ALG II 4 19.02.2008 18:44


Es ist jetzt 14:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland