Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Behördenwillkur Pur

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  21
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2011, 12:25   #1
Dieter der Bagger->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 3
Dieter der Bagger
Standard Behördenwillkur Pur

Hallo Forum bin neu hier.
Ich bin am verzweifeln,und brauche eure Hilfe.

Bin laut Gutachter krank,kann weniger als 3 std. arbeiten.Die Arge Bad Honnef sagte am02.08.2011, sie seien nun nicht mehr zuständig für mich.So weit so gut.Hatte meine Sachbearbeiterin mir 1 Tag vor ihrem Urlaub gesagt.Ich solle zum Sozialamt dort Leistungen beantragen.Gesagt getan.Aber jetzt gehts los,der Mitarbeiter (Arrogant als wenn es sein Amt wäre) meinte,ist nicht.Wie ist nicht,nein sie müssen zur Arge die sei zuständig, da sie mit einer Person zusammenleben die auch Hartz4 bekommt.Ich grübel,verstehe die Welt nicht mehr.
Warum sagt mir meine Sachbearbeiterin das nicht.? Ach ja sie hat doch Urlaub,aus den Augen aus den Sinn. Hätte sie doch wissen müssen das die Arge weiter zuständig ist.Also zu dem nächsten Sachbearbeiter hin,ihm die Unterlagen auf dem Tisch gelegt,er gelesen.Nein sie müssen zum Sozialamt wir sind nicht zuständig.Verstehe jetzt gar nichts mehr.Wieder zum Sozialamt,setzen sie sich da mal hin,erklärte der Mitarbeiter,nachdem ich erstmal die Aktenbergen vom Stuhl weggeräumt habe,konnte ich Platz nehmen.Ich ihm gesagt die Arge sei nicht zuständig,verdreht er die Augen .Wild fluchend lästert er auf die Arge.Kriegen auch nichts auf die Reihe die Pfeifen usw. . Er sagte dann voller Stolz das er das in die Hand nehmen würde,und das jetzt laufen würde.Brauchte nichts mehr machen.
Zeit geht ins Land kein Schreiben nichts.Ich wieder hin,dann sagt er mir,er hätte es an die Arge zurückgeschickt,da das Sozialamt nicht zuständig wäre.Meine Verlobte wäre ja noch bei der Arge,und somit wäre die Arge zuständig.
Ich wieder zur Arge Sachbearbeiterin immer noch im Urlaub.Na Toll,dann zum anderen.Diesem das Erklärt.
Ja dann sind wir ja doch zuständig sie hören von uns.So wie ich war habe ich mir das Schriftlich geben lassen,das war am 06.09.2011
Nichts passiert,kein Schreiben der Arge nichts.Gähnende Leere an allen Fronten.

Miete ist natürlich noch nicht bezahlt,und Geld ist Mangelware.Lebe derzeit von meiner Freundin na toll. Was soll ich jetzt machen.Habt ihr einen Rat.? Gruss Dieter der Bagger
Dieter der Bagger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 12:32   #2
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Behördenwillkur Pur

´´da sie mit einer Person zusammenleben die auch Hartz4 bekommt.´´

Das hat doch mit Deinem Antrag bei dem Sozi erst mal gar nichts zu tun.
Kann man nur hoffen das 'Du Dir alles kopiert hattest was Du eingereicht hast. Ansonsten als Tipp:
Vertrau den Ämtern nicht mehr.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 12:52   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Das Sozialamt hat Recht. Du hast Anspruch auf Sozialgeld nach § 28 SGBII. Also ist die ARGE weiter zuständig, wenn Du mit einer erwerbsfähigen Person in einer BG lebst.

Zur ARGE mit Beistand gehen und Vorschuss beantragen. Wollen die Dir kein Geld geben, den Beistand schnappen (der ist dann zeuge) und weiter zum Sozialgericht und dort eine EA machen. Die helfen da bei der Formulierung.
Alle Unterlagen und Kontoauszug mitnehmen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 12:55   #4
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat von Dieter der Bagger Beitrag anzeigen
Er sagte dann voller Stolz das er das in die Hand nehmen würde,und das jetzt laufen würde.Brauchte nichts mehr machen.
Zeit geht ins Land kein Schreiben nichts.Ich wieder hin,dann sagt er mir,er hätte es an die Arge zurückgeschickt,da das Sozialamt nicht zuständig wäre.Meine Verlobte wäre ja noch bei der Arge,und somit wäre die Arge zuständig.
Ich wieder zur Arge Sachbearbeiterin immer noch im Urlaub.Na Toll,dann zum anderen.Diesem das Erklärt.
Ja dann sind wir ja doch zuständig sie hören von uns.So wie ich war habe ich mir das Schriftlich geben lassen,das war am 06.09.2011
Nichts passiert,kein Schreiben der Arge nichts.Gähnende Leere an allen Fronten.

Miete ist natürlich noch nicht bezahlt,und Geld ist Mangelware.Lebe derzeit von meiner Freundin na toll. Was soll ich jetzt machen.Habt ihr einen Rat.? Gruss Dieter der Bagger
Hallo Dieter und willkommen im Forum

Zuständigkeitsgerangel darf nicht zu Lasten des Betroffenen gehn.
Bringt aber nichts, sich über die Inkompetenz der JC-MA aufzuregen oder sich am "aufgeblasenen Stolz" des Sozi-MA zu kratzen, denn davon kriegste die Miete auch nicht bezahlt.
Kopf frei machen und aktiv werden:
Am Montag morgen sofort hin zum JC und einen Antrag auf Vorschuss stellen!
Dies ist Dein Rechtsanspruch nach § 42 Abs. 1 SGB 1, also nicht abwimmeln lassen.
Deine Hilfebedürftigkeit und Dein Anspruch somit ist geklärt, Du hast es Dir schriftlich geben lassen (gut gemacht ), also muss dieser Schritt jetzt zwingend folgen, da Du sonst irgendwann Kohldampf schiebst.
Also Montag dort aufschlagen und auf Vorschuss bestehen.
Viel Erfolg.

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 13:17   #5
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Behördenwillkur Pur

@Dieter

Am besten mit 1-2 Zeugen hingehen, den Sachverhalt nochmal genau schildern.

Und vor allem... für jede/n SB gibt es i.d.R. eine Vertretung. Es kann nicht angehen, das ein/e SB, welche für was weiss ich wieviele Menschen zuständig ist, in Urlaub geht und die Leute sind sich selbst überlassen. Das geht nicht. Also Stellvertretung verlangen.

Ansonsten hab ich meinen Vorrednern nichtsmehr hinzuzufügen.

__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 16:22   #6
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.306
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Behördenwillkur Pur

Hallo Dieter,

Zitat:
Bin laut Gutachter krank, kann weniger als 3 std. arbeiten.
Welcher Gutachter hat das festgestellt (???), nicht Jeder ist berechtigt solche Aussagen mit so weitreichenden Folgen zu treffen, über Erwerbsfähigkeit JA oder NEIN, entscheidet rechtsverbindlich NUR ein Gutachter der Rentenversicherung.

Dass der Med. Dienst der AfA /Jobcenter diese Feststellung trifft, dient NUR deiner Abschiebung zum Sozial-Amt und wie du leider erfahren musstest, funktioniert das nicht so einfach wie dein Jobcenter das gerne hätte.

Läuft denn bei dir ein Antrag auf EM-Rente oder ist zu erwarten, dass du in absehbarer Zeit wieder Arbeitsfähig sein wirst???

Die Konstellation Einer (der Bedarfsgemeinschaft) im SGB II und der Andere soll sich sein Geld beim SGB XII holen, bringt leider immer wieder jede Menge Ungereimtheiten der beiden Sozialgesetze zum Vorschein, dazu gibt es bereits mehrere Gerichtsurteile.

Leider ist das den zuständigen Jobcentern völlig egal, ich stecke mit meinem Ehemann in einer ähnlichen Situation (ER ist Dauer-EM-Rentner, ICH beziehe Leistungen des SGB II), die "Hilfsbereitschaft" der Mitarbeiter vom Sozial-Amt haben wir auch schon "genießen" dürfen

Die fühlen sich für meinen Mann auch nicht zuständig, solange ICH noch irgendetwas besitze, was man zu Geld machen könnte und was ich nach SGB II-Bedingungen GAR NICHT verwerten brauche... (Altersvorsorge /altes Auto), JA, dort ist sogar unsere Wohnung (angeblich) zu teuer, obwohl sie es im SGB II bisher NICHT war...

Wir haben inzwischen eine Klage dazu am Sozialgericht laufen, denn durch dieses HIN und HER bekommen wir seit Monaten insgesamt zu wenig Geld vom Amt (SGB II) und (wie bei dir) KEINER fühlt sich da wirklich zuständig.

Mach es in deinem Fall unbedingt so wie es dir @Christine geschrieben hat, bei uns ist der monatliche Fehlbetrag (zum Glück) nicht so erheblich, trotzdem gedenke ich nicht, mir das gefallen zu lassen.

Auch gut 50 € summieren sich mit der Zeit und FEHLEN uns am Gesamtbedarf, müssen irgendwo eingespart werden, ich werde um eine Entscheidung dazu kämpfen und wenn es noch Jahre dauern sollte.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 18:21   #7
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Behördenwillkur Pur

fraglich finde ich auch die Feststellung unter 3 Stunden. Für welchen Zeitraum? Bis 6 Monate, über 6 Moante, auf Dauer?

Wenn Du bis 6 Monate unter 3 Stunden eingestuft wurdest, dann gilt für Dich und Deine Verlobte weiterhin ALG II als BG.

Bist Du über 6 Monate dann ALG II + der neuen Regelstufe - unterm Strich habt ihr da weniger.

Beantrage doch bitte mal das komplette Gutachten und wenn das Gutachten es hergibt, dann beantrage eine berufliche Reha bzw. Umschulung.

Du kommst nur schwer aus dieser Arbeitsunfähigkeit wieder raus und dafür scheinst Du mir etwas zu jung. Lass Dich da nicht verladen. Es gibt begleitende Ausbildungen für Behinderte oder von Behinderung bedrohte. Kostet natürlich Geld, was die nicht ausgeben wollen.

Ich weiß nun nicht wie schwer Du wirklich erkrankt bist und welche Prognosen es für Dich gibt, aber einfach so auf einen Gutachter hören der Dich wenige Minuten angeschaut hat (wenn überhaupt)?

Nach meinem Geschmack werden Zurzeit viel zu viele Elo´s in den SGB XII versucht abzuschieben. So krank können die jungen Leute doch gar nicht alle sein...

Wenn die als Maßnahme doch mal Sozial- und Kompetenztraining anbieten würden
nee ist ja günstiger die Leute im SGB XII verrotten zu lassen
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 19:08   #8
Dieter der Bagger->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 3
Dieter der Bagger
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Nachtrag

Erst mal Danke für die Antworten.

Ich bin 48 jahre alt. Der Medizinische Dienst hat das Gutachten gemacht.
Weniger als 3std täglich Arbeiten für länger als 6 Monate.Nach Aktenlage entschieden,da ich zum Psychologen musste an dem Tag.

Krankheitsbild
Borderline,Depressionen,Angstzustände,Migräeanfälle.

Wieso weniger Geld als vorher?Meine Madame soll mich mit ihrem Geld von der Arge unterstützen oder wie?
Dieter der Bagger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 19:31   #9
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat von sixthsense Beitrag anzeigen
@Dieter

Am besten mit 1-2 Zeugen hingehen, den Sachverhalt nochmal genau schildern.

Und vor allem... für jede/n SB gibt es i.d.R. eine Vertretung. Es kann nicht angehen, das ein/e SB, welche für was weiss ich wieviele Menschen zuständig ist, in Urlaub geht und die Leute sind sich selbst überlassen. Das geht nicht. Also Stellvertretung verlangen.

Ansonsten hab ich meinen Vorrednern nichtsmehr hinzuzufügen.




Nicht Zeuge!!!!!!!!!!!!!!!! Man hat einen Beistand dabei!!!!!!!
§ 13 SGB X Bevollmächtigte und Beistände Zehntes Buch
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 22:19   #10
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat von Dieter der Bagger Beitrag anzeigen
Nachtrag

Erst mal Danke für die Antworten.

Ich bin 48 jahre alt. Der Medizinische Dienst hat das Gutachten gemacht.
Weniger als 3std täglich Arbeiten für länger als 6 Monate.Nach Aktenlage entschieden,da ich zum Psychologen musste an dem Tag.

Krankheitsbild
Borderline,Depressionen,Angstzustände,Migräeanfälle.

Wieso weniger Geld als vorher?Meine Madame soll mich mit ihrem Geld von der Arge unterstützen oder wie?
hast du em-rente beantragt?

was mich pers. interessiert - hast Du Thera und stat. Aufenthalt angedacht oder hinter Dir?

Letztendlich musst Du wissen was Dein Ziel ist.
Mit dem Krankheitsbild wäre eine spezialisierte Klinik schon mal nicht verkehrt, aber das ist meine Meinung.

Willst Du denn eher in Richtung EM Rente oder in Arbeit?
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 23:12   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.306
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Behördenwillkur Pur

Hallo Dieter,

Zitat:
Wieso weniger Geld als vorher?Meine Madame soll mich mit ihrem Geld von der Arge unterstützen oder wie?
NICHT nur DAS, sie wird wie ein Ehepartner finanziell für dich verantwortlich gemacht, im SGB XII NOCH weitaus drastischer als im SGB II.

Ihr DÜRFT BEIDE ZUSAMMEN NUR noch höchstens 2200 € "Vermögen" besitzen (du 1600 und deine Verlobte den "Rest") ALLES andere MUSS verwertet werden, BEVOR du einen Cent vom Sozialamt siehst.

Außerdem werden auch deine Verwandten in gerader Linie (Eltern und Kinder ) "überprüft", ob sie dir nicht Unterhalt leisten können.

In deinem Fall ist das (fast) noch perverser als bei uns, denn deine Verlobte ist (eigentlich) vom Gesetz her GAR NICHT für deinen Unterhalt zuständig, kannst sie ja mal "auf Unterhalt verklagen", da würdest du nicht weit mit kommen.

Trotzdem gibt es einfach NIX, wenn der Partner (auch der unverheiratete) sich nicht komplett "nackig" machen will, DAS sind die "Sozialen" Gesetze in Deutschland.

ICH soll ja auch von meinem SGB II meinem Ehemann "Unterhalt" leisten, WIE das funktionieren soll ist denen vom Amt EGAL. DAS steht SOOO im Gesetz wurde uns gesagt und damit war die "Beratung" zu seinen Ansprüchen im SGB XII beendet.

Nein, wir haben KEINEN offiziellen Antrag gestellt, um eine Ablehnung schriftlich zu bekommen, denn DAFÜR hätten wir uns ja schon restlos "entblößen" MÜSSEN, solange ich noch ein (16 Jahre altes) Auto und eine ZU TEURE Sozial-Wohnung habe, würde mein Mann sowieso NIX bekommen.

Da MUSS ICH ja erst mein "Vermögen" verwerten und eventuell (FÜR MICH) vorhandene Lebensversicherungen sind auch aufzulösen oder zu "beleihen" und dann für seinen Unterhalt aufzuwenden.

Was der Amtsarzt da für dich festgestellt hat, wird das Sozial-Amt (wahrscheinlich) NICHT interessieren, die akzeptieren (üblicherweise) NUR was von der Rentenkasse bzw. von deren Gutachtern.

Es ist reine Abschiebung, denn wie @nordlicht schon richtig bemerkt hat, suchen inzwischen ALLE Sozialleistungsträger NUR noch nach Möglichkeiten die kostenintensiven kranken Leute an andere "Zahler" loszuwerden und KEINER WILL sie wirklich haben.

Nach einer gewissen Zeit würde man dich dort (beim Sozial-Amt) auch wieder zum Amtsarzt (Gesundheitsamt) schicken und der stellt dann wieder fest, dass du doch wenigstens 3 Stunden täglich arbeiten kannst, also zurück nach H4 musst, dieses "makabere Spiel" kann dann endlos viele Jahre so weitergehen.

NUR wirklich HELFEN wird und WILL dir KEINER.

Nach "Aktenlage" so weitreichende Entscheidungen solltest du dir trotzdem NICHT gefallen lassen, fordere dir bitte direkt beim Med. Dienst das Gutachten Teil A UND Teil B an, damit du erst mal schauen kannst, auf welche Unterlagen dieses Gutachten gestützt wird.

Hast du bereits einen Aufhebungs-Bescheid vom Jobcenter und mit welchen §§ wird das begründet???

ALLEINE die Feststellung des Amtsarztes, dass du nicht mehr erwerbsfähig sein sollst (als Begründung) ist schon angreifbar, denn diese Feststellung hat eben NUR die Rentenkasse rechtsverbindlich zu treffen.

Da solltest du auf jeden Fall Widerspruch einlegen und notfalls bis zum Sozialgericht (oder auch höher!!!) gehen, sowas MUSS aufhören, vor allem bei den unverheiratetetn Paaren, ist das einfach schon unmöglich.

Ich wünsche dir viel Kraft für diesen Kampf

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2011, 08:44   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat:
Ich wieder zur Arge Sachbearbeiterin immer noch im Urlaub.Na Toll,dann zum anderen.Diesem das Erklärt.
Ja dann sind wir ja doch zuständig sie hören von uns.So wie ich war habe ich mir das Schriftlich geben lassen,das war am 06.09.2011
Die ARGE hat doch schon kapiert, dass sie weiter zuständig ist. Nun muss "nur" noch das Geld weiterkommen. Es ändert sich in der Konstellation, meiner Meinung nach, auch nichts an der Höhe des ALGIIs.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 19:03   #13
Dieter der Bagger->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 3
Dieter der Bagger
Lächeln AW: Behördenwillkur Pur

So hier die Rückmeldung.

Die Arge hat sich stur gestellt,ich auch,Kann auch anders wenn sie es wollen.
Hatte mir schon einen Anwalt besorgt,der sich auf Sozialrecht und Hartz4 spezialisiert hat.Mein Glück war das er seinen Sitz in Bonn hat.
Ich ihm eine Mail geschickt und erklärt was Sache ist.(Hatte ja keinen Cent in der Tasche)
Anwalt ruft mich nächsten Tag an,ob ich Zuhause wäre,was ich mit ja beantwortete.Also kam der Anwalt 2Std später zu mir.Er gelesen was die Arge mir geschrieben hat,und sich angehört was ich zu sagen hatte.Er wackelt mit den Ohren.Anwalt hatte sein Laptop dabei und fragte ob er mal Wlan könne.Na klar könne er.Er setzt ein Schreiben auf an das Sozialgericht Köln(E-Mail),sagte dann er gehe mal in die Stadt Kaffee trinken und komme Später wieder.Na gut etwa 1 std später kam er wieder und er wolle nochmal Online gehen.Kein Problem.E_mail gelesen vom Sozialgericht mit Anhang.Und siehe da,was druckt er aus.Eine Einstweilige Anordnung vom Gericht.Text zahlen sie sofort und in Bar das Geld an den Antragsteller aus.Andernfalls Ärger droht.Ich dann mit meinem Anwalt zur Arge und das Geld bekommen.
Ich bin jetzt wieder bei der Arge aber in der Bedarfsgemeinschaft meiner Verlobten.
Desweiteren hat der Anwalt noch Strafantrag gegen mehrere Mitarbeiter der Arge und des Sozialamtes wegen Untätigkeit gestellt.Das ist alles am Mittwoch letzter Woche geschehen,Miete wurde auch Übernommen.Sollte jetzt laut Arge seinen geregelten Weg gehen ohne Probleme.
Danke an das Forum für die Hilfe von euch.Werde jetzt hier öfter mal lesen was so alles Passiert.
Gruss Dieter
Dieter der Bagger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 20:02   #14
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Danke für die Rückmeldung!

Von solchen Anwälten sollte es mehr geben
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 22:02   #15
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
fuft wurdest, dann gilt für Dich und Deine Verlobte weiterhin ALG II als BG.

Bist Du über 6 Monate dann ALG II + der neuen Regelstufe - unterm Strich habt ihr da weniger.
Nicht zwangläufig, da zwei Erwachsene ohne Einstandsgemeinschaft nicht automatisch eine BG sind.
Regelsatzkämpfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 22:38   #16
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat von Dieter der Bagger Beitrag anzeigen
So hier die Rückmeldung.

Die Arge hat sich stur gestellt,ich auch,Kann auch anders wenn sie es wollen.
Hatte mir schon einen Anwalt besorgt,der sich auf Sozialrecht und Hartz4 spezialisiert hat.Mein Glück war das er seinen Sitz in Bonn hat.
Ich ihm eine Mail geschickt und erklärt was Sache ist.(Hatte ja keinen Cent in der Tasche)
Anwalt ruft mich nächsten Tag an,ob ich Zuhause wäre,was ich mit ja beantwortete.Also kam der Anwalt 2Std später zu mir.Er gelesen was die Arge mir geschrieben hat,und sich angehört was ich zu sagen hatte.Er wackelt mit den Ohren.Anwalt hatte sein Laptop dabei und fragte ob er mal Wlan könne.Na klar könne er.Er setzt ein Schreiben auf an das Sozialgericht Köln(E-Mail),sagte dann er gehe mal in die Stadt Kaffee trinken und komme Später wieder.Na gut etwa 1 std später kam er wieder und er wolle nochmal Online gehen.Kein Problem.E_mail gelesen vom Sozialgericht mit Anhang.Und siehe da,was druckt er aus.Eine Einstweilige Anordnung vom Gericht.Text zahlen sie sofort und in Bar das Geld an den Antragsteller aus.Andernfalls Ärger droht.Ich dann mit meinem Anwalt zur Arge und das Geld bekommen.
Ich bin jetzt wieder bei der Arge aber in der Bedarfsgemeinschaft meiner Verlobten.
Desweiteren hat der Anwalt noch Strafantrag gegen mehrere Mitarbeiter der Arge und des Sozialamtes wegen Untätigkeit gestellt.Das ist alles am Mittwoch letzter Woche geschehen,Miete wurde auch Übernommen.Sollte jetzt laut Arge seinen geregelten Weg gehen ohne Probleme.
Danke an das Forum für die Hilfe von euch.Werde jetzt hier öfter mal lesen was so alles Passiert.
Gruss Dieter
Ganz ehrliche Meinung: Unglaubwürdig!
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 01:17   #17
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Behördenwillkur Pur

Zitat von Regelsatzkämpfer Beitrag anzeigen
Nicht zwangläufig, da zwei Erwachsene ohne Einstandsgemeinschaft nicht automatisch eine BG sind.
öhm - bei Verlobten gehst Du nicht von einer Einstandsgemeinschaft aus
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland